SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Lords of the Fallen uncut PEGI inkl, Soundtrack + 3 DLCs garantiert unzensiert ab 45,99€ bei gameware Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware
OT: Excalibur

Herstellungsland:Großbritannien, USA (1981)
Genre:Abenteuer, Fantasy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,16 (11 Stimmen) Details
12.06.2009
pippovic
Level 13
XP 2.673

Vergleichsfassungen
RTL Vormittag ofdb
FSK 12 ofdb
Bevor wir zum eigentlichen Schnittbericht kommen, möchte ich mit einem kleinen Bilderrätsel für etwas Abwechslung sorgen. Es geht darum, 3 Schauspieler aus dem Film zu erkennen, die damals noch recht unbekannt waren, heute jedoch den meisten Filmfans und Lesern von SB.com ein Begriff sein dürften.



Wer ist der treue Ritter links, der den jungen König trotz zahlreicher Widersacher unterstützt? Wer ist die hinterhältige Zauberin, die sich an König Arthur rächen will? Und wer ist der mutige Ritter rechts im Bild, der einen Missstand offen anspricht, um die Tafelrunde zu retten? Noch einmal: Gesucht sind nicht die Namen der Rollen, sondern die der Schauspieler. Es dürfte aber nicht alzu schwer sein. Die Auflösung gibt es weiter unten.

Geschmiedet von einem Gott.

Vorhergesagt von einem Zauberer.

Gefunden von einem Mann.


In seinem Spielfilm Excalibur erzählt Regisseur John Boorman (Exorzist II, Der Smaragdwald) in epischen Bildern die klassische britische Heldensage um das legendäre Schwert Excalibur, den ruhmreichen König Arthur und die Ritter seiner Tafelrunde. Dabei war Excalibur der erste realistische Ritterfilm der damaligen Zeit. Normalerweise gab es in Ritterfilmen mit geschichtlichem Hintergrund nie Blut zu sehen und der Gewaltgrad war auch nie sehr hoch, denn die Filme sollten in der Regel eine große Zielgruppe ansprechen und wurden meist als Familienfilme konzipiert. In Boormans Werk jedoch wird mit blutigen Schlachten nicht gespart. Zwar kann man vor allem an den Kostümen (insbesondere den Rüstungen) erkennen, dass es sich bei Excalibur nicht um einen geschichtlichen Stoff, sondern um einen Fantasyfilm handelt, jedoch ist dieser sehr realitätsnah, was die Wirkung der Waffen und die Gewandtheit und Geschwindigkeit in der Bewegung mit Rüstungen betrifft. Trotz der knappen finanziellen Mittel sind die Kostüme und die sonstige Ausstattung recht detailliert und interessant gestaltet. Hervorzuheben ist bei dem Film auch der häufige Einsatz klassischer Musik, vor allem von Richard Wagner und Carl Orff, die dem Streifen eine wunderbare Atmosphäre verleiht.

Für die Kinoauswertung gab es in den USA zwei verschiedene Versionen. Wegen des recht hohen Gewaltgrades und einigen Nacktszenen erhielt die ungekürzte Fassung des Films erwartungsgemäß ein R-Rating. Daneben gibt es auch noch eine zensierte Version, die um ca. 21 Minuten geschnitten ist und ein PG-Rating besitzt. Diese wird aber in Amerika nur noch im TV ausgestrahlt; alle Kaufmedien enthalten die ungekürzte Version. In Deutschland hingegen hatte der Film in der ungekürzten Fassung schon für die Kinoauswertung eine FSK 12 bekommen, eine gerade für die damalige Zeit recht großzügige Freigabe, denn der Film enthält schon einige recht harte Szenen, die im Schnittbericht bei weitem nicht alle zu sehen sind.

Dass der Film in seiner ungekürzten Form im Vormittagsprogramm nichts zu suchen hat, hat auch RTL eingesehen und so schnippelte man großzügig und ausgiebig an dem Klassiker herum. Bei 43 Schnitten wurden ganze 7:58 Minuten herausgekürzt (Abspann und Logo nicht mitgerechnet). Für den hier vorliegenden Vergleich wurde die ungekürzte deutsche DVD (FSK 12) von Warner Home Video und die gekürzte Ausstrahlung vom 03.01.2009 um 11:45 Uhr auf RTL verwendet. Die Laufzeitangaben stammen aus der ungekürzten Fassung.

Laufzeiten (jeweils ohne Abspann)
gekürzte Fassung: 123:29 Min.
ungekürzte Fassung: 131:54 Min.

So, und nun kommen wir zur Auflösung unseres kleinen Bilderrätsels von oben. Sicher waren die drei nicht schwer zu erkennen. Der Ritter links ist Leondegrance, der von Patrick Stewart (Star Trek, X-Men) gespielt wird. Die Zauberin in der Mitte heißt Morgana und wird von Oscarpreisträgerin Helen Mirren (Die Queen) verkörpert. Rechts im Bild sieht man Oscar-Nominee Liam Neeson (Batman Begins, 96 Hours), der den Ritter Gawain spielt. Und nun viel Vergnügen mit dem Schnittbericht.

mehr Informationen zu diesem Titel

0:00
Das animierte Orion-Logo fehlt bei RTL.
20,88 Sek.


0:22
Der einleitende Text wird im Fernsehen in weißer Schrift und auf deutsch eingeblendet, in der Originalfassung hingegen in gelber Schrift und auf englisch.
Kein Zeitunterschied
DVD-Version
TV-Version


1:57
Es fehlt ein Teil der Kampfhandlungen. Einer der Krieger wird am Boden liegend von einem anderen mit dem Beil erschlagen. Kurz darauf bekommt ein anderer Krieger eine Lanze in den Leib gestoßen und fällt rückwärts um.
5,92 Sek.


2:08
Weitere Kampfszenen im nächtlichen Wald fehlen. Unter anderem rammt ein berittener Krieger seinem Gegner eine brennende Lanze in die Brust. Anschließend fehlen auch noch 2 Sekunden der Großaufnahme von Merlins Gesicht.
16,88 Sek.


2:34
Nachdem Merlin ihn gerufen hat, erledigt Uther auf dem Weg zu ihm noch zwei Gegner.
9,52 Sek.


6:08
Igrayne tanzt etwas länger. Die angetrunkenen Männer, die ihr dabei zusehen, werden wilder und klopfen rhythmisch mit Messern und Fäusten auf die Tafel, an der sie speisen.
8,24 Sek.


6:26
In Ekstase streckt Igrayne am Boden hockend den Arm nach oben. Es folgt ein weiterer Zwischenschnitt auf Uther, der sie fasziniert beobachtet.
2,6 Sek.


7:06
Um Igrayne zu besitzen, greift König Uther die Burg von Herzog Cornwall an. Mehrere Katapultschüsse wurden herausgeschnitten, da die brennenden Geschosse ziemlich gefährlich knapp neben Cornwall einschlagen.
14,12 Sek.


13:01
Der schwer verletzte Cornwall ist noch einmal kurz zu sehen. Es bewegt sich noch etwas auf dem Speer, der ihn augespießt hat. Blut läuft über seine Rüstung.
1,88 Sek.


13:01
Während sich Uther in Gestalt von Cornwall mit Igrayne vergnügt und in voller Rüstung mit ihr den Geschlechtsakt vollzieht, gibt es immer wieder Zwischenschnitte auf den sterbenden Herzog. Als Uther zum Höhepunkt kommt, stirbt Cornwall schließlich.
32,68 Sek.


20:25
Nachdem Uther Excalibur ergriffen hat, ist in der ungekürzten Fassung zu sehen, wie er mit dem Schwert einem gegnerischen Soldaten den Arm abschlägt. Blut spritzt aus dem Stumpf.
5,2 Sek.


22:01
Man sieht Merlin von hinten, wie er mit dem jungen Arthur auf dem Arm weggeht. Während RTL von dieser Szene aus in ein Schwarzbild überblendet, ist in der ungekürzten Fassung noch zu sehen, wie ein gegnerischer Soldat den verwundeten König Uther zur Seite stößt, während ein anderer im Hintergrund verzweifelt versucht, das Schwert aus dem Stein zu ziehen (3,56 Sek.). Erst von dieser Szene aus wird in der Originalfassung ins Schwarzbild überblendet. Das Schwarzbild wurde von RTL ebenfalls verkürzt und zwar um 3,72 Sekunden.
7,28 Sek.


23:03
Hier wurde ein Teil des "Turniers" entfernt, bei dem sich ein paar Raubritter gegenseitig auf die Rübe hauen.
19,48 Sek.


34:56
Die Burg von Leondegrance wird belagert. Es fehlt ein Teil der Szene, in der sich der Ritter gegen seine Feinde wehrt und kräftig Hiebe verteilt.
5,28 Sek.


35:27
König Arthur weicht einem Schlag von einem feindlichen Ritter aus. Anschließend sieht man noch, wie die Angreifer mit Äxten auf die Verteidiger der Burg einschlagen.
3,72 Sek.


35:54
Nachdem Arthur sich abgeseilt hat, sieht man in der ungekürzten Fassung noch, wie weitere Angfreifer über den Belagerungsturm in die Burg gelangen. Danach folgt ein Kameraschwenk, der einige Kampfhandlungen zeigt.
9,6 Sek.


36:41
Eine ziemlich lange Sequenz wurde herausgeschnitten. Uryens Männer greifen die Burg von der anderen Seite aus an. Uryens steht mit seinem Pferd im Burggraben und feuert seine Ritter an. Dabei ballt er die Faust.
Uryens: "Schneller! Schneller!"
Man sieht, wie die Ritter die Burgmauer hinauf klettern. Guinevere, die Tochter des Burgherren Leondegrance sieht dies und ruft verzweifelt um Hilfe.
Guinevere: "Vater!"
Leondegrance: "Weg hier! Verschanz dich im Inneren der Burg!"
Bevor sie dieser Aufforderung nachkommen kann, wird Guinevere jedoch von einem feindlichen Ritter angegriffen. Seine Atacken mit dem Beil kann sie nur schwer mit einem Schild abwehren. Schließlich gelingt es ihr zu fliehen, als ihr einer der Ritter ihres Vaters zu Hilfe eilt. Nach dieser Szene setzt auch die TV-Fassung wieder ein.
24,16 Sek.


38:01
Arthur stößt sein Schwert einem Angreifer in den Leib. Dabei stößt er mehrmals nach. Anschließend bemerkt Arthur, dass es sich an der Hand verletzt hat.
9,24 Sek.


48:29
Ein Teil des Zweikampfes zwischen Arthur und Lancelot wurde herausgeschnitten. Lancelot trifft Arthur unterhalb des Schulterpanzers. Großaufnahme, wie Blut aus der Wunde schießt. Anschließend versetzt Arthur Lancelot einen Tritt.
8,84 Sek.


48:56
Ein weiterer kurzer Teil des Zweikampfes fehlt. Lancelot trifft Arthur erneut an der Stelle, an der er ihn schon verwundet hat. Als er noch ein zweites Mal zustößt, gelingt es Arthur, sich umzudrehen und Lancelot erneut anzugreifen.
5,44 Sek.


52:45
Mehrere Ritter reiten an Feuern vorbei den Berg hinauf zum Treffpunkt mit dem König.
9,48 Sek.


1:11:46
Lancelot zieht das Schwert noch unter Schmerzen aus seinem Körper.
10,4 Sek.


1:29:54
In der ungekürzten Fassung sieht man noch, wie die hochschwangere Morgana auf dem Bett liegt. Bei ihr setzen die Wehen langsam ein und der Bauch hebt und senkt sich. Währenddessen tobt das Gewitter weiter.
10,04 Sek.


1:30:06
Ein Teil der Geburtsszene fehlt. Morgana presst noch ein paar Mal und stöhnt dabei. Dann reißt sie das neugeborene Kind in die Höhe. Während sie das Kind nach oben reißt, setzt auch die gekürzte Fassung wieder ein.
4,2 Sek.


1:34:12
Das Gesicht des bereits halb verwesten Ritters ist noch einmal in Großaufnahme zu sehen. Auch die Überblendung zur nächsten Szene fiel dadurch der Schere zum Opfer.
6,08 Sek.


1:34:43
In der Originalfassung ist wesentlich länger zu sehen, wie das Pferd mit dem toten Gawain durch den Wald läuft. Außerdem fehlt ein weiterer Schnitt auf Perceval, der dem Pferd nachschaut.
7,96 Sek.


1:35:47
Hier fehlt eine lange Sequenz. Perceval und Mordred kommen zu einer Stelle im Wald, wo mehrere Ritter aufgehängt wurden. Der Knabe lacht wieder einmal dreckig. In mehreren Einstellungen sieht man, wie Vögel an den Leichen fressen. Einer reißt einem Erhängten ein Auge heraus. Perceval wendet sich angewiedert ab. Mordred deutet auf die erhängten Ritter.
Mordred: "Sie haben den Gral auch gesucht. Aber vergeblich, wie du siehst!"
Dann reitet er weiter und Perceval folgt ihm. Im Hintergrund sieht man noch die toten Ritter.
35,52 Sek.


1:38:49
Zunächst fehlt hier eine Kamerafahrt auf Perceval, der zwischen den bereits toten Rittern aufgehängt wurde. Die Sporen einer etwas oberhalb von ihm baumelnden Leiche zerschneiden langsam das Seil, mit dem Perceval aufgeknüpft wurde.
28,76 Sek.


1:40:26
Während Percevals Vision von dem Gral, ist noch einmal kurz zu sehen, wie das Seil langsam durchtrennt wird.
2,36 Sek.


1:40:33
Das Seil wird noch länger durchtrennt, während Percevals Vision andauert.
5,16 Sek.


1:40:40
In der gekürzten Fassung ist nur zu sehen, wie Perceval in seiner Vision die Brücke loslässt und in die Tiefe stürzt. Den Aufprall des durch das Durchtrennen des Seiles verursachten Sturzes, sieht man nur in der ungekürzten Version, da hier im Hintergrund wieder die erhängten Ritter zu sehen sind. Perceval führt noch einen kleinen Monolog.
Perceval: "Arthur, das Geheimnis war zum Greifen nah. Ich habe versagt!"
Dann kriecht er mühsam weg.
12,16 Sek.


1:43:31
Ein Schlag gegen Uryens wurde herausgeschnitten.
2,04 Sek.


1:43:38
Nachdem Mordred Uryens aufgefordert hat, sich vom König loszusagen, lehnt dieser mit einem lauten "Niemals!" ab. In der ungekürzten Fassung geht die Szene folgendermaßen weiter:
Uryens: "Niemals!" (zum zweiten Mal)
Mordred: "Dann stirb!"
Uryens muss dabei noch einige weitere Treffer mit Schwertern und Äxten hinnehmen.
8,24 Sek.


1:43:53
Der eigentliche Mord an Uryens fehlt in der gekürzten Fassung komplett. Uryens wälzt sich im Matsch herum. Als Mordred bemerkt, dass er noch nicht tot ist, fordert er seine Schergen auf, zu warten. Uryens schleppt sich mühsam Richtung Wasser, wo er entkräftet zusammenbricht. Perceval beobachtet die Szene, wagt es aber nicht, einzugreifen. Mordred lässt sich einen Speer geben, reitet zu Uryens und wirft diesem den Speer in den Rücken. Es folgt wieder ein Zwischenschnitt auf Perceval, der hinter dem Baum seht. Mordred blickt sich noch einmal misstrauisch um, zieht dann den Speer wieder aus dem Körper von Uryens heraus und reitet mit seinem Männern davon. Die gekürzte Fassung setzt erst wieder ein, nachdem noch einmal Perceval zu sehen war, der hinter dem Baum hervorlugt.
44,88 Sek.


2:01:56
Nachdem Mordred seine stark gealterte Mutter Morgana niedergeschlagen hat, wurde die Ansicht der verwundeten Frau etwas verkürzt. Im Affekt würgt Mordred sie zu Tode. Dabei wird immer wieder zwischen Mordred und der verzweifelt nach Luft ringenden Morgana hin und her geschnitten. In der gekürzten Fassung scheint sie schon an dem Schlag gestorben zu sein.
16,24 Sek.


2:03:00
Einer von Mordreds Männern wird von einem Speer getroffen.
3 Sek.


2:03:17
Es fehlen ein paar Kampfszenen. Die Mannen von König Arthur landen in der ersten Angriffswelle einige teils blutige Treffer beim Gegner.
12,84 Sek.


2:03:36
Wieder fehlen einige harte Kampfszenen. Unter anderem ist zu sehen, wie einem von Arthurs Rittern von Mordred ein Bein abgeschlagen wird.
15,56 Sek.


2:03:55
Jetzt wird die Schlacht total verstümmelt. Lancelot bekommt vom Gegner eine Axt in den Brustkorb gestrieben. Anschließend wurde auch geschnitten, wie Arthur mit Excalibur auf einen Gegner einschlägt.
5,68 Sek.


2:04:12
Weitere Schlachtszenen fielen der Schere des Zensors zum Opfer.
8,84 Sek.


2:04:52
Dito. Hier wird einer von Mordreds Männern von hinten mit dem Schwert getroffen, worauf er sein Schwert fallen lässt.
5,84 Sek.

2:05:04
Einer von Mordreds Männern erhält einen Treffer. Auch einige weitere Kampfszenen fehlen. Es ist aber nicht viel zu erkennen.
7,2 Sek.


2:05:20
Lancelot macht wie ein Berserker noch einige Gegner im Alleingang nieder.
12,2 Sek.


2:07:31
Nachdem in beiden Fassungen zu sehen war, wie Mordred seinen Vater Arthur mit dem Speer durchbohrt und Arthur ihm Excalibur auf die Brust setzt, hört man zwar noch das Geräusch des Zustechens. In der gekürzten Fassung fehlt jedoch, wie Mordred Blut spuckt. Außerdem stößt Arthur hier noch zwei Mal nach.
6,08 Sek.


2:08:28
Es fehlt eine Aufnahme, wie Perceval das blutüberströmte Schwert aus Mordreds Körper herauszieht und davongeht.
7,24 Sek.


2:11:44
Die letzte Szene mit der Schlussmelodie wurde bei RTL bereits mit den selbst gebastelten Credits bedacht.
kein Zeitunterschied
DVD-Version
TV-Version


2:11:54
Der eigentliche Abspann fehlt im TV natürlich.
3:03 Min.
Cover der DVD

Cover der HD-DVD

Verschiedene Poster


Kommentare
12.06.2009 00:04 Uhr - Bearserk
Boah...okay, zugegeben, für FSK 12 ist der Film streckenweise ziemlich blutig, aber da wurde ja schnittechnisch zugeschlagen wie Hulle!
Übel!

Ansonsten natürlich geiler SB mit vielen coolen Infos!

12.06.2009 00:09 Uhr - Last_One_on_Earth
na ja da es im fernsehn zensiert wurde und ich nix dafür bezahlt habe, sollen mir die schnitte egal sein! trotzdem interessant zu sehen was geschnitten wurde! warum bringen die so nen film überhaupt im vorprogramm? haben die sonst nix?

12.06.2009 00:09 Uhr - FreshDudel
Ein toller Film, in der RTL Fassung aber leider nicht zu gebrauchen.

Ansonsten mal wieder ein Top-SB!

12.06.2009 00:10 Uhr - generalcartman
oha!!!! uncut ab 12 Oo

12.06.2009 00:15 Uhr - sleepless
Was für ein Schwachsinn,das kann auch nur RTL2 einfallen solch einen Film im Vormittagsprogramm zu senden wenn normalerweise das Kinderprogramm läuft! Logisch das da geschnitten werden muss ohne Ende!

12.06.2009 00:16 Uhr - generalcartman
und dazu kommt noch das der rabe das eine auge von der leiche nimmt^^
was ich noch interessant finde ist, dass wenn es in einem spiel so abgehn würde, wäre die altersfreigabe eine GANZ andere...

12.06.2009 00:28 Uhr - Bearserk
Naja, auf den Bildern sieht es ein wenig schlimmer aus, als es im Film rüberkommt!

Dennoch ein ziemlich geiler Film!


12.06.2009 01:36 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 17
Oh Mann, ich hab Liam Neeson zuerst gar nicht erkannt oO

12.06.2009 03:34 Uhr -
Kann bis heute nicht verstehen warum dieser Film ne FSK 12 hat,
viel zu blutrünstig !!

12.06.2009 03:55 Uhr - D-Chan
Man hätte ja noch Gabriel Byrne als Uther mit zu den "Damals Unbekannten" hinzufügen können. Oder war der damals schon großartig bekannt?

Theatralisch sprechende Ritter in Chrome-glänzenden Rüstungen walzen sich im Schlamm. Und dazu noch ein Weichzeichner-Effekt um das ganze noch zu unterstreichen.

Lustig - aber auch irgendwie blöd. ;)

12.06.2009 06:58 Uhr - Postman1970
Einer der schönsten Ritterfilme mit realistischen schweren Rüstungen und Waffen.
Einzig die Plastikkappe Merlins ist jedes Mal für einen Lacher gut und stört etwas.

Modernes und sehr blutiges Historienkino mit vielen an eine Theaterinszinierung choreografierten Szenen.

12.06.2009 11:26 Uhr - Taran
Dieser Film ist eine seltene Ausnahme. Viele Filme die ich in meiner Kindheit klasse fand, finde ich heute eher lächerlich. EXCALIBUR ist für mich noch heute ein Stück edle Unterhaltung, bin also heute noch total begeistert. Obwohl ich den Film jetzt schon länger nicht gesehen hab, bekomme ich sofort bei Ansicht des SB einen Ohrwurm: ANALNATRACH BUDWASPETAT DORIELDIJENWEH (oder so ähnlich). UNDEDINGTER ANSCHAUTIP und großes Lob mit viel Dank an pippovic.

12.06.2009 11:33 Uhr - okami
für mich bis heute die beste verfilmung der king arthur-sage!

12.06.2009 11:40 Uhr - quildo
der beste film zu diesem thema überhaupt. aber schon krass das der uncut ab 12 ist. aber noch heftiger was weggeschnippelt wurde. aber nicht so heftig wie bei mumie 2.

12.06.2009 11:55 Uhr - Boahd
Hatte Patrick Stewart eigentlich irgendwann mal Haare auf dem Kopf? ;)

12.06.2009 11:59 Uhr - darkmarc
Auch für mich bis heute die beste Arthur-Verfilmung (King Arthur lassen wir mal in der Versenkung verschwinden...) und heute immer noch überzeugend anzusehen. Hab natürlich die DVD (bekommt man ja schon für ein paar Euro).

12.06.2009 12:13 Uhr - Tobayashi
@Boahd
Patrick Stewart verlor seine Haare mit Anfang 20 aufgrund einer genetischen Störung. Muss heftig gewesen sein, inzwischen ist es jedoch sein Markenzeichen.

Gleich noch ne Frage hinterher: Ich will Excalibur schon seit Jahren sehen, bin aber bisher nie dazu gekommen. Hat Patrick Stewart eine größere Rolle in dem Film oder ist er nur schmückendes Beiwerk?

Super SB übrigens, weiter so!

12.06.2009 12:36 Uhr - Evil Wraith
@Taran: Das Teil heißt ANAAL NATHRAKH. Gibt übrigens eine brillante britische Black Metal/Grind-Combo gleichen Namens.

12.06.2009 13:06 Uhr - jacky2000
@ frontier: Wegen der Fantasy Thematik ist der Film ab 12 freigegeben worden. Die FSK selbst sagt ja, dass einzelne Gewaltszenen nicht "sehr" bedeutend sind. Man muss den Film als Kunstwerk als Ganzes sehen. Deswegen war ja die FSK auch strikt gegen die Einführung eines neuen Begriffs der Bundesregierung für eine Indizierung! (alles nachzulesen in den Stellungnahmen der FSK:-))

In der jahrzehntelangen Spruchpraxis der FSK hat sich außerordentlich
bewährt, Filme als integrale Werke in Bezug auf ihre Gesamtwirkung
zu beurteilen. Bei der Beurteilung der Wirkung eines Films finden
Elemente wie Genre, Stil, filmsprachliche Mittel, Gestaltungseigenheiten
und die Gesamtaussage Berücksichtigung. Deshalb halten wir es
in keiner Weise für angemessen, Filme einer quantitativen und
kontextlosen Beurteilung von Gewaltsequenzen zu unterziehen, wie es
der Kabinettsbeschluss beabsichtigt.
Wie viele Minuten eines Film dürften oder müssten Gewalt zeigen,
damit er als „von Gewalt beherrscht“ beurteilt würde? Wie wäre die
Brechung, die kritische Darstellung von Gewalt oder ihre Reflexion
quantitativ zu beurteilen?

Ferner erhebt die Filmwirtschaft verfassungsrechtliche Bedenken, die
bereits seit der Neuregelung des Jugendschutzgesetzes (JuschG) im
Jahre 2003 bestehen. Diese Bedenken verstärken sich durch die Aufnahme
weiterer Tatbestände in den Katalog der schwer jugendgefährdenden
Medien. Nach dem JuSchG sind Filme, die als schwer jugendgefährdend
zu beurteilen sind, von der öffentlichen Vorführung auch
gegenüber Erwachsenen praktisch ausgeschlossen, da für sie das –
auch gegenstandsneutrale3 - Werbeverbot des § 15 Abs.1 Nr. 6
JuSchG gilt.

Link der vollständigen Stellungnahme der FSK: http://www.spio.de/media_content/856.pdf
lg jacky2000

12.06.2009 13:21 Uhr - pippovic
SB.com-Autor
User-Level von pippovic 13
Erfahrungspunkte von pippovic 2.673
@Tobayashi: Sowohl Patrick Stewart als auch Liam Neeson haben in dem Film nur Nebenrollen. Damals waren sie halt noch sehr unbekannt.

12.06.2009 13:53 Uhr - Oberstarzt
Also der Film lief vor Kurzem auf Arte im Nachmittagsprogramm (ungekürzt natürlich). Vor Jahren lief der auch schon mal im TV Nachmittagsprogramm, welcher Sender weiß ich nicht mehr. Aber auch damals ungekürzt.
Sowas ist heutzutage nicht mehr denkbar, da kürzen die Sender (vor allem die Privaten) lieber im vorauseilendem Gehorsam.
Selbstzensur aufgrund von politischem Geplärre seitens der Konservativen ist auch Zensur.

12.06.2009 17:41 Uhr - Totally Blind Mule
15. 12.06.2009 - 11:55 Uhr schrieb Boahd

Hatte Patrick Stewart eigentlich irgendwann mal Haare auf dem Kopf? ;)

Ja... als Baby :D

12.06.2009 17:48 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 10
Erfahrungspunkte von KoRn 1.450
liam neeson war in fast ähnlichem outfitt rund 2 jahre später auch im fantasyfilm krull zu sehen & patrick stewart sieht im oben abgebildeten bild ja auch fast so aus wie im 3 jahre später erschienen film dune (wenn er die fremen kleidung trägt) ;)

12.06.2009 18:22 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
@jackie2000: ich finde diese Stellungsnahme passend. Deshalb halte ich zumindest FSK-Vorgaben (bis 18) auch passend. Filme, deren Selbstzweck Gewalt ist, sind nix für Kinder. Wobei ich auch Filme ab 6 Jahren kenne, die eigentlich nicht für Kinder geeignet sind (imo :D)

12.06.2009 20:12 Uhr - Odo
SB.com-Autor
User-Level von Odo 10
Erfahrungspunkte von Odo 1.458
Ein sehr schönes Intro & ein top Schnittbericht zu einem Film, den ich zu meiner eigenen Verwunderung noch nie gesehen habe. War bisher immer der Ansicht, dass mir der schon mal unter die Linse gekommen wäre, aber nachdem ich die Bilder gesehen habe...nö...muss ich wohl mit einem anderen Film verwechselt haben. Werde ich mir demnächst auf jeden Fall mal geben, sieht interessant aus. Danke pippovic!

12.06.2009 20:57 Uhr - Mar
Schöner SB zu einem meisterhaften Film von John Boorman. Gerade in der Eröffnungssequenz zu schneiden, ist natürlich bescheuert, da zwangsläufig die Musik (Trauermarsch aus Wagners "Götterdämmerung") verstümmelt wird.

13.06.2009 00:03 Uhr - Severance
Was für ein Schnittbericht : Wow

Danke Dir für Deine bemühungen.

Respekt und Danke!

Ronnie

01.04.2012 23:17 Uhr - KurzeZündschnur
Helen Mirren----unfassbar.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Audition
Takashi Miikes harter Thriller
Special Edition
im Schuber mit Booklet



Amazon Blitzangebote
Nur heute, 23.10.
Wie immer gilt hier: Nur in einer bestimmten Zeitspanne und dort nur solange der Vorrat reicht, dafür aber stets erheblich reduziert.

Der heutige Angebotstag beginnt um 10 Uhr. Heute mit zahlreichen Angeboten




Blu-rays für 5,99 Euro


SB.com