SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

World of Warcraft

zur OGDb
OT: World of Warcraft

Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,35 (17 Stimmen) Details
22.09.2010
Once
Level 18
XP 6.569
Vergleichsfassungen
World of Warcraft (Braufest - zensiert) ogdb
Land Deutschland
Freigabe USK 12
World of Warcraft (Braufest - unzensiert) ogdb
Land Deutschland
Freigabe USK 12

Ein kleiner Sonderschnittbericht zum Braufest in World of Warcraft, welches Millionen von Spielern täglich in seinen Bann zieht.

Wie jedes Jahr gegen Ende September, lädt auch dieses Jahr wieder das Braufest (welches an das Oktoberfest angelehnt ist) die Spieler von World of Warcraft zum Feiern, Questen und Erfolge abstauben ein.

Doch seit 2009 fehlen beim Braufest zwei Quests, die laut Blue-Post im offiziellen Forum aus Jugendschutzgründen entfernt werden mussten. Die Quests würden den Konsum von Alkohol verherrlichen, was aber in Anbetracht bestimmter Erfolge, die während dem Braufest errungen werden können, schon leicht lachhaft wirkt.
Dies geschah aber nicht nur in Deutschland, sondern die Quests wurden in ganz Europa aus dem Spiel entfernt. Ob nun also die Freigabe in Deutschland (USK ab 12) daran die Schuld trägt, oder ob es Ärger aus einem anderen EU-Land gab, ist leider unbekannt.

Begründung aus dem offiziellen (deutschen) Forum:


Die Braufestquests “Parade der rosa Elekks” und „Fangt die wilden Wolpertinger“ wurden entfernt um sicherzustellen, dass World of Warcraft Inhalte bietet, die mit regionalen Anforderungen bezüglich der Altersfreigabe konform sind.


Doch was sind das für Erfolge, die dieser Aussage und der angeblichen Verharmlosung von Alkohol entgegen stehen?
Die folgenden beiden Erfolge haben zwingend zur Grundlage, dass sich der Spieler im Spiel erst betrinken muss, bevor er die Erfolge erhalten kann.




Es gibt noch weitere Erfolge zum Braufest, die zum Erreichen den Konsum von Alkohol (Bier) voraussetzten. Anders als bei den oben genannten Erfolgen, muss man sich für diese aber nicht betrinken.
Zwar kann man argumentieren, dass wären nur Erfolge und keine Quests, doch für viele Spieler sind die Erfolge wichtiger als irgendwelche Quests, und das Erfolgssystem ist ein fester Bestandteil von World of Warcraft geworden.

Aber auch im Vergleich zu anderen Quests (und Erfolgen) im Spiel, die nichts mit dem Braufest zu tun haben, wirkt das Entfernen der beiden Quests nicht wirklich schlüssig bzw. verständlich.



Dieser Schnittbericht basiert auf der deutschen (EU) Version von World of Warcraft.
Durch den glücklichen Zufall, dass die Quests kurz nach Start des Braufestes wieder verfügbar waren, konnte dieser kleine Schnittbericht entstehen.
Laut Meldungen im Netz ist die US-Version von diesen Änderungen nicht betroffen bzw. war es 2009 nicht.
Wie das Fest in der chinesischen Version aussieht oder ob es überhaupt enthalten ist, kann ich an dieser Stelle leider nicht sagen.
Weitere Schnittberichte
World of WarcraftWorld of Warcraft (Braufest - zensiert) - World of Warcraft (Braufest - unzensiert)

Meldungen
WoW: Wrath of the Lich King mit Problemen in China (12.03.2009)
Wow erfährt teilweise Relaunch in China (23.07.2009)
World of Warcraft ist in China wieder verfügbar (09.08.2009)
WoW in Europa zensiert (24.09.2009)
Wrath of the Lich King bekommt China-Release (26.08.2010)
World of Warcraft bekommt Wortfilter in China (17.09.2010)


Fehlende Quests
Die beiden entfernten Quests, konnte man sich vor 2009 bei dem Questgeber „Goldark Spatzenjäger“ in Dun Morogh (Allianz) oder Durotar (Horde - Hier ein Goblin mit Zwergenmaske) abholen.
Wer zur rechten Zeit aber online war, konnte die Quests 2009 und nun auch 2010 erleben. Denn 2009 waren die beiden Quests für kurze Zeit nach einem Patch auf den Live-Servern und auch 2010 waren sie nach dem Start des Braufestes spielbar. Doch wie schon 2009, wurden die Quests auch 2010 wieder durch einen Hotfix entfernt.
Da die Quests also nun (wieder) entfernt wurden, ist die Abgabe leider auch nicht mehr möglich. Wer sie also noch im Questlog hat und diese noch nicht erledigt hat, kann dies zwar nachholen, doch kann man sich die Belohnungen nicht mehr abholen. (Questgeber hat kein Fragezeichen mehr über dem Kopf)

(Bilder als die Quests verfügbar waren)

QuestannahmeQuestabgabe


(Bilder als die Quests wieder entfernt waren)

QuestannahmeQuestabgabe



Fangt die wilden Wolpertinger
Ziel bei dieser Quest ist es, fünf Wolpertinger einzufangen. Um diese zu sehen und somit die Quest zu erfüllen, muss man aber betrunken sein oder die Syntheholbrille (bekam man beim Questgeber oder kann man sich kaufen) tragen.
Als Belohnung gab es für die Quest dann auch ein Wolpertinger-Pet (InGame Haustier), welches auch für einen Erfolg nötig ist. Seit 2009 kann man sich das Pet aber auch gegen (Braufest) Marken während dem Event kaufen.






Parade der rosa Elekks
Bei dieser Quest muss man zu drei weiteren Hauptstädten reisen und dort, im betrunken (oder mit der Syntheholbrille) Zustand, je drei rosa Elekks töten. Dazu bekommt man vom Questgeber einen speziellen Zapper.
Als Questbelohnung gibt es hier 40 Braufestmarken, die als Zahlungsmittel beim Braufest dienen.



Kommentare

22.09.2010 00:39 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
lächerliche zensur
dass spiel naja ist nichts für mich
wenn mich irgendein mmo interesiert hatt bzw würden dann age of conan oder wenns mal kommen sollte stargate worlds

22.09.2010 01:16 Uhr - Kibablue
@ bouncer...auf stargate worlds kannst du lange warten!
die arbeiten an dem spiel wurden schon vor monaten eingestellt.
das was für stargate worlds bis dahin erarbeitet wurde wurde schon in einem anderem stargate spiel verwertet.

22.09.2010 09:06 Uhr - Iconoclast
Mag bestimmt viele Nerds im WoW Universum geben, gibt aber auch die andere Seite. Bekannter von uns spielt jeden Tag 1-2 Stunden, hat ne Frau, 2 Kinder und nen gut bezahlten Job. Die Verallgemeierung zeugt nicht gerade von Reife.
Ich spiel es aber auch nicht.

22.09.2010 10:38 Uhr - Jim
SB.com-Autor
User-Level von Jim 21
Erfahrungspunkte von Jim 9.808
Die Zensur war mir schon bekannt, trotzdem schön das es mal in nem SB zusammengefasst wurde. Gute Arbeit, Once.

22.09.2010 12:17 Uhr - Kenny
Hi,
ich spiele kein WOW und interessiere mich nicht dafür, aber es ist immer wieder lustig zu lesen was aus Spielen so entfernt wird! Es ist nur ein Spiel! Als wenn jeder der die Quest zockt sich danach zu tode saufen will... Dumm!

22.09.2010 12:38 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Solange man nur um etwas Auszuspannen spielt, spricht nichts gegen solche Spiele.

Es gibt aber zunehmend mehr Menschen, die sich in dieser fiktiven Welt besser zu Recht finden als in der wirklichen Welt. Meist sind es isolierte, introvertierte Figuren, die im wirklichen Leben keine Anerkennung bekommen; in der Spielwelt allerdings 'belohnt' werden.

Diese Menschen verwahrlosen vor den Computern, in Südkorea liessen Eltern sogar ein Kind verhungern, weil sie WOW spielen 'mussten'.

Es spricht schon Bände, wenn der deutsche Ärztetag WOW inzwischen zu suchtförndernden Mitteln zählt. Anfang des Jahres ist übrigens in Deutschland die erste Reha-Klinik für MMORPG-süchtige geöffnet worden.

Statt sich aber über solche Menschen zu amüsieren, sollte man lieber nachdenken, wie man ihnen helfen kann. Ich will nicht unbedingt gut heißen was in Korea gemacht wurde, aber eine Zeitbegrenzung einzuführen ist zumindest ein erster Schritt (ob es ein richtiger ist sei dahingestellt).

22.09.2010 14:26 Uhr - TheEvilDead
WoW hasse ich echt wie die Pest!
Man kann es vielleicht nicht verallgemeinern, aber es gibt so viele WoW Spieler die nichts anderes im Kopf haben als das Spiel. Die haben doch schon kein Privatleben mehr. Ihr Leben ist WoW!

22.09.2010 14:26 Uhr - oLo
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
Wer WoW spielende Menschen verallgemeinert als bescheuert bezeichnet ist in etwa genau so Vorurteilsbehaftet wie der, der den geneigten Ballerspieler oder Horrorfan als potentiellen Amokläufer darstellt...

22.09.2010 14:40 Uhr - Bokusatsu
Ich kenne keine WoW Spieler aber es ist schlimm das sie alle als Süchtige dargestellt werden.

22.09.2010 14:47 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2010 - 14:40 Uhr schrieb Bokusatsu
Ich kenne keine WoW Spieler aber es ist schlimm das sie alle als Süchtige dargestellt werden.


aber was ist mit den Kosten. Dass kostet doch auch sicher ein Schweinegeld.
Früher hat man Das schwarze Auge oder MERS gespielt. Das war mE schon fragwürdig, da die Gefahr des Selbstbdetruges ständig präsent war; hat aber wenigstens nichts gekostet. Heute spielen Leute WoW. Das kostet Geld und frisst Zeit. Da scheint doch was Wahres dran zu sein ander Aussage, dass wir heute gar nicht mehr wissen, wohin mit unserer Zeit....


22.09.2010 14:49 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2010 - 09:06 Uhr schrieb Iconoclast
Bekannter von uns spielt jeden Tag 1-2 Stunden, hat ne Frau, 2 Kinder und nen gut bezahlten Job. Die Verallgemeierung zeugt nicht gerade von Reife.
Ich spiel es aber auch nicht.


Hhmm, 1-2 Stunden am Tag und ne Frau?? Da wüsste ich spontan schönere Dinge, die ich in den 1-2 Stunden MIT meiner Frau gemeisam machen könnte.... :-)

22.09.2010 14:57 Uhr - Sündenbock:Ki.Sp.
Klar, alle WoW-Spieler sind verzweifelte Menschen, die nix besseres zu tun haben als den ganzen Tag vorm PC zu hocken. Neben den ganzen Gesocks sollte man natürlich auch nicht die Leute vergessen die Ego-Shooter spielen. Diese minderwertige Rasse nennt sich Killerspieler. Ihr ganzen Leben besteht darin den perfekten Amoklauf zu planen. Ebenso sind Menschen, die Actionfilme gucken primitiv und unzivilisiert und würden am liebsten jeden Menschen auf der Erde in Bruce Willis-Manier wüste Beschimpfungen an den Kopf knallen. Außerdem macht es ihnen jede Menge Spaß jeden nicht so gut aussehenden Menschen das zu sagen, was einst der Brocken Arnold zum bösen Predator sagte.
Das kann nur noch von Horrorfans überboten werden. Jeder von den Kerlen hat MINDESTENS 10 Menschen im Keller eingesperrt, an denen sie die übelsten Filmtode nachspielen. Wenn das Blut nicht spritzt wie im Film, könnte es zu Agressionen führen und schlimmstenfalls wird die alte Hockeymaske aus dem Karton gekramt mit der sie Urlaub in einem Camp machen wollen. Am liebsten an einen kristallklaren See gelegen.


22.09.2010 15:21 Uhr - Meh
22.09.2010 - 14:49 Uhr schrieb burzel
22.09.2010 - 09:06 Uhr schrieb Iconoclast
Bekannter von uns spielt jeden Tag 1-2 Stunden, hat ne Frau, 2 Kinder und nen gut bezahlten Job. Die Verallgemeierung zeugt nicht gerade von Reife.
Ich spiel es aber auch nicht.


Hhmm, 1-2 Stunden am Tag und ne Frau?? Da wüsste ich spontan schönere Dinge, die ich in den 1-2 Stunden MIT meiner Frau gemeisam machen könnte.... :-)



Tja meiner junger Freund, er sagte Frau, nicht Freundin.

22.09.2010 15:42 Uhr - TheEvilDead
Ich kenne SEHR viele WoW Spieler und es ist wirklich so!
Manche hängen echt nur Tag und Nacht davor. Es ist sicher nicht
bei allen so, aber bei sehr vielen und das kann ich sagen!
Ich kenne genügend!

22.09.2010 16:12 Uhr - Weavel
Ich sag's immer wieder gern:
Jeder der behauptet alle WOW Spieler wären süchtige Trottel sollte sich umgehend dem Aktionsbündnis Winnenden Anschliessen. Die Menschen da sind genauso leichtgläubig und engstirnig wie ihr. Da findet ihr sicher viele Freunde. Nicht so wie wir WOW-Spieler. :P

Ich kenne ungefähr 10 World of Warcraft-Spieler persönlich, und keiner von denen ist in irgendeiner Form abhängig oder sonstwas.

22.09.2010 16:32 Uhr - Once
SB.com-Autor
User-Level von Once 18
Erfahrungspunkte von Once 6.569
22.09.2010 - 15:42 Uhr schrieb TheEvilDead
Ich kenne SEHR viele WoW Spieler und es ist wirklich so!
Manche hängen echt nur Tag und Nacht davor. Es ist sicher nicht
bei allen so, aber bei sehr vielen und das kann ich sagen!
Ich kenne genügend!

Du kennst also den Großteil der 11 Millionen WoW Spieler? Respekt!
Ich kenne auch so manche WoW Spieler und die gehen geregelt ihrem Leben nach - WoW ist nur ein Zeitvertreib bzw. Hobby (neben weiteren).

22.09.2010 - 10:38 Uhr schrieb Jim
Die Zensur war mir schon bekannt, trotzdem schön das es mal in nem SB zusammengefasst wurde. Gute Arbeit, Once.

Danke =)
Zum Glück hab ich noch mal beim Start des Braufestes vorbei geschaut – meine Vorahnung wurde belohnt ^.^


22.09.2010 16:43 Uhr - EntilZha
22.09.2010 - 14:47 Uhr schrieb burzel
22.09.2010 - 14:40 Uhr schrieb Bokusatsu
Ich kenne keine WoW Spieler aber es ist schlimm das sie alle als Süchtige dargestellt werden.


aber was ist mit den Kosten. Dass kostet doch auch sicher ein Schweinegeld.
Früher hat man Das schwarze Auge oder MERS gespielt. Das war mE schon fragwürdig, da die Gefahr des Selbstbdetruges ständig präsent war; hat aber wenigstens nichts gekostet. Heute spielen Leute WoW. Das kostet Geld und frisst Zeit. Da scheint doch was Wahres dran zu sein ander Aussage, dass wir heute gar nicht mehr wissen, wohin mit unserer Zeit....



was ist für dich ein schweinegeld? das kostet maximal 12,99 € im monat, wenn man nur die abogebühren nimmt. also deutlich billiger als ein neues spiel, eine blu-ray, eine karte für ein spiel vieler fußball-bundesligisten etc. etc. etc.
wenn jemand WoW nicht mag und meint, es ist scheiße... ok, damit kann ich leben. aber die leute, die hier posten, sollten es eigentlich besser wissen und nicht alle menschen mit einem nicht so populären hobby verunglimpfen. ihr schießt euch nur selbst ins knie...

22.09.2010 17:12 Uhr - TheEvilDead
Du kennst also den Großteil der 11 Millionen WoW Spieler? Respekt!
Ich kenne auch so manche WoW Spieler und die gehen geregelt ihrem Leben nach - WoW ist nur ein Zeitvertreib bzw. Hobby (neben weiteren).


Du stellst mich ja so hin als würde ich meine Argumente aus der Luft greifen.
Wie gesagt ich kenne genügend WoW Spieler und viele sind auch meine Freunde.
Dieses Spiel macht nun mal sehr süchtig und viele verkriechen sie in diese Welt.
Ich will nicht sagen das WoW Spieler alles Trottel sind. Vorallem weil es meine
Kumpels sind.

Mein bester Kumpel war auch mal völlig süchtig nach diesem Spiel, aber ist
es gott sei dank nicht mehr. Zu dieser Zeit saß er echt Tag und Nacht davor und
hatte wirklich nur noch Themen über seine Gilde zu erzählen und das kenne
ich auch von anderen Leuten. Einer aus meiner Klasse schläft die ganze Zeit
in der Schule, weil er den ganzen Abend nicht von WoW weg kommt und man kann
mir nicht erzählen, das es NUR so bei mir ist. Dieses Spiel macht süchtig.
Ich habe es selber nur mal angespielt, aber mehr nicht.

22.09.2010 17:17 Uhr - dasource
[was ist für dich ein schweinegeld? das kostet maximal 12,99 € im monat, wenn man nur die abogebühren nimmt]

Aber ein normales Spiel kostet mich nur einmal und nicht konstant 12,99 Euro Abogebühren pro Monat.
Aber trotzdem finde ich auch dass man nicht alle Spieler eines Spieles über einen Kamm scheren kann.

22.09.2010 17:51 Uhr - Doktor Trask
22.09.2010 - 12:38 Uhr schrieb Xavier_Storma
Solange man nur um etwas Auszuspannen spielt, spricht nichts gegen solche Spiele.

Es gibt aber zunehmend mehr Menschen, die sich in dieser fiktiven Welt besser zu Recht finden als in der wirklichen Welt. Meist sind es isolierte, introvertierte Figuren, die im wirklichen Leben keine Anerkennung bekommen; in der Spielwelt allerdings 'belohnt' werden.

Diese Menschen verwahrlosen vor den Computern, in Südkorea liessen Eltern sogar ein Kind verhungern, weil sie WOW spielen 'mussten'.

Es spricht schon Bände, wenn der deutsche Ärztetag WOW inzwischen zu suchtförndernden Mitteln zählt. Anfang des Jahres ist übrigens in Deutschland die erste Reha-Klinik für MMORPG-süchtige geöffnet worden.

Statt sich aber über solche Menschen zu amüsieren, sollte man lieber nachdenken, wie man ihnen helfen kann. Ich will nicht unbedingt gut heißen was in Korea gemacht wurde, aber eine Zeitbegrenzung einzuführen ist zumindest ein erster Schritt (ob es ein richtiger ist sei dahingestellt).

Das ganze liegt dann aber nicht am Spiel an sich sondern an uns Menschen, würden wir andere mehr Achtung, Respekt und Anerkennung gegenüber bringen statt sie auszunutzen, zu verarschen, fertig zu machen oder einfach nur links liegen zu lassen würde es sowas in den Umfang gar nicht erst geben und auch andere Dinge (Amokläufe zbsp.) gäbe es dann in den Ausmaß wie bisher nicht. Der Mensch formt den Menschen, lasst euch diesen Satz und dessen Bedeutung mal durch den Kopf gehen.

22.09.2010 18:09 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2010 - 17:51 Uhr schrieb Doktor Trask

Das ganze liegt dann aber nicht am Spiel an sich sondern an uns Menschen, würden wir andere mehr Achtung, Respekt und Anerkennung gegenüber bringen statt sie auszunutzen, zu verarschen, fertig zu machen oder einfach nur links liegen zu lassen würde es sowas in den Umfang gar nicht erst geben und auch andere Dinge (Amokläufe zbsp.) gäbe es dann in den Ausmaß wie bisher nicht. Der Mensch formt den Menschen, lasst euch diesen Satz und dessen Bedeutung mal durch den Kopf gehen.


Das ist absoluter Quatsch. Ab einem gewissen Reifestadium formt sich der Mensch selbst. Er hat die Möglichkeit zur individuellen Selbstbestimmung. Er ist selbst dafür verantwortlich, was aus ihm wird. Als Entschuldigung kann weder die Meinung oder das Verhalten anderer noch bestimmte Dinge gelten. Er ist trotz oder wegen des Verhaltens anderer ihm gegenüber immer noch in der Lage, sich sein eigenes Ich zu formen. Sollte er dazu nocht mehr in der Lage sein, benötigt er dringend ärztliche Hilfe.
Das Verhalten von WoW-Spielern KANN die selben Formen annehmen, wie jenes von Daddel-Automaten-Zockern. Es MUSS nicht so sein, aber es KANN. Auch nicht jeder der am Daddelautomaten zockt, ist gleich süchtig. Und Spielsucht ist nunmal eine anerkannte Krankheit.

22.09.2010 18:09 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2010 - 15:21 Uhr schrieb Meh
22.09.2010 - 14:49 Uhr schrieb burzel
22.09.2010 - 09:06 Uhr schrieb Iconoclast
Bekannter von uns spielt jeden Tag 1-2 Stunden, hat ne Frau, 2 Kinder und nen gut bezahlten Job. Die Verallgemeierung zeugt nicht gerade von Reife.
Ich spiel es aber auch nicht.


Hhmm, 1-2 Stunden am Tag und ne Frau?? Da wüsste ich spontan schönere Dinge, die ich in den 1-2 Stunden MIT meiner Frau gemeisam machen könnte.... :-)



Tja meiner junger Freund, er sagte Frau, nicht Freundin.


oh, dann mach ich wohl was falsch ;-)

22.09.2010 19:22 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
'Sola dosis facit venenum' (lat. Alleine die Dosis macht das Gift).

Wie gesagt, solange alles in kontrollierbaren Maßen abläuft, spricht nichts gegen solche Spiele.
Es kann alles zur Sucht werden. Schaut Euch beispielsweise Body Builder an, die sich mit Steroiden vollpumpen, oder junge Mädchen, die sich bis zum Tod abmagern.

Gerade deshalb ist es wichtig, dass es für Suchtkranke (welcher Art auch immer) Anlaufstellen gibt. Das wichtigste ist, dass die Betroffenen sich ihrer Sucht bewußt werden. Tagelanges, pausenloses vor dem Rechner sitzen ist nunmal genauso krank wie Essen zu verweigern, oder sich bis zur Unkenntlichkeit mit Steroiden vollzupumpen.

22.09.2010 19:49 Uhr - mr.6pack93
22.09.2010 - 17:17 Uhr schrieb dasource
[was ist für dich ein schweinegeld? das kostet maximal 12,99 € im monat, wenn man nur die abogebühren nimmt]

Aber ein normales Spiel kostet mich nur einmal und nicht konstant 12,99 Euro Abogebühren pro Monat.
Aber trotzdem finde ich auch dass man nicht alle Spieler eines Spieles über einen Kamm scheren kann.


Naja, normale Spiele erhalten auch nicht so extrem viel Content nachgeschoben und, vorallem, machen bei weitem nicht so viel Aufwand in Sachen Administration, Support, Serverwartung etc.


22.09.2010 - 17:17 Uhr schrieb Xavier_Storma

Statt sich aber über solche Menschen zu amüsieren, sollte man lieber nachdenken, wie man ihnen helfen kann. Ich will nicht unbedingt gut heißen was in Korea gemacht wurde, aber eine Zeitbegrenzung einzuführen ist zumindest ein erster Schritt (ob es ein richtiger ist sei dahingestellt).


Gut, dann bin ich dafür ein Kippenlimit einzuführen: Jeder erhält pro Woche max. 2 Schachteln Zigaretten.

Wäre auch mal ein erster Schritt.......


23.09.2010 09:31 Uhr - lassie28816
OMFG und guten Morgen,

Ist ja wieder mal super was man hier zu lesen bekommt...

Der eine kennt ohne Ende exessive WOWler (wo ich mich frage wie er das macht. Sitzt du daneben während die zocken?Ansonsten siehst du die nämlich zu selten um sie zu kennen)

Der Andere will eine Zeitbegrenzug einführen (ist schon eingebaut allerdings auf freiwilliger Basis)

Der andere sagt WOW-Zocker sind alles dumme Menschen...und das alles nur weil jemand die Braufestquest sich mal vorgenommen hat.

Hmmm was denke ich? Ich mag WOW eigentlich ganz gerne aber erwähne es nie wenn ich nach Hobbys gefragt werde, weil genau diese Kommentare von engstiernigen Deppen die auf jeden Zug aufspringen mag er noch so hohl sein mich ankotzen.

Wenn ein Mensch der Meinung ist er muss sein Leben lang vor diesem Monitor sitzen und Zwerge durch die Gegend scheuchen dann soll er das doch gottverdammt ohne eine dumme Anspielung tun können...Und Nein ich zocke nicht exessiv sondern gelegentlich wenn ich Zeit habe und wirklich nichts anliegt.

Es geht in diesem Forum immer noch um SCHNITTBERICHTE und nicht den Menschen der mit dem Film oder Spiel seine Freizeit verbringt.

So in diesem Sinne bin ich raus Zwerge scheuchen





23.09.2010 10:39 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
23.09.2010 - 09:31 Uhr schrieb lassie28816


Wenn ein Mensch der Meinung ist er muss sein Leben lang vor diesem Monitor sitzen und Zwerge durch die Gegend scheuchen dann soll er das doch gottverdammt ohne eine dumme Anspielung tun können...Und Nein ich zocke nicht exessiv sondern gelegentlich wenn ich Zeit habe und wirklich nichts anliegt.




und genau damit beschreibst du das Merkmal, an denen sich Sucht festmacht oder nicht. Natürlich ist nicht alles gleich Sucht. Sucht ist dann, wenn jemand sich dadurch dermaßen verändert, dass sein Sozial-Verhalten und seine Psyche, evtl. auch Physis darunter leiden.


23.09.2010 13:17 Uhr - Spaulding
Jedes Mal die gleiche Dsikussion, wenn es um dieses Spiel geht.
Das Spiel wird erwähnt und gleich kommt irgendwer aus seinem Loch gekrochen mit: "Nerds, RL Loser, Süchtige" etc. Das Spiel macht nicht süchtiger als andere Dinge auch, nur aus der enormen Anzahl der Kunden ergibt sich prozentual natürlich auch eine hohe Anzahl an Süchtigen.

Lasst die Leute doch spielen, Leben und leben lassen.

Ich persönlich halte es lediglich für bedenklich, das Spiel ab 12 Jahren freizugeben.
Spielhallen sind nicht ohne Grund ab 18 bzw.21, neben dem "Haus und Hof verzocken" Aspekt wurde mit Sicherheit auch der Suchtfaktor dabei bedacht.



Mal zu Zum Thema selber:
Die Zensur ist lachaft, da man sich dennoch überall im Spiel Alkohol
kaufen kann und nach Genuss ein Effekt für verschwommene Sicht und lusitge Sprache sorgt. Dazu hat es eine komplette Rasse
quasi als Gimmick ständig betrunken zu sein.

Aufgaben ala "Sammle mit Hilfe der Säge 10 Gehirne von Deinen Feinden" oder "Töte 100 Gegner vor den Augen Deines Waisenkindes" scheinen hingegen kindgerecht zu sein.

23.09.2010 16:33 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
@ mr.6pack93:

Viel besser: Kippen um 500 % teurer machen. Wenn's teurer wird (und zwar massiv teurer, nicht wie jetzt alle paar Monate ein paar Cent, um die Leute daran zu gewöhnen), werden viele Menschen aufhören. Die 500 % mehr könnte man den Krankenversicherungen zukommen lassen, ohne die Steuerzahler mit 0,6 Prozent mehr zu belasten.

Ich spreche mich keinesfalls für eine Zeitbegrenzung. Aber irgendwelche Maßnahmen müssen nunmal unternommen werden.

Ebenso würde ich Shows wie Germany's Next Topmodel verbieten lassen, da sie den jungen Mädchen ein falsches Idealbild vorhalten (die Menschenrechtsverletzungen, die in solchen Sendungen begangen werden 'Die Würde des Menschen ist unantastbar' sprechen zudem noch mehr für ein Verbot).

Aber das sind nur Spinnereien... solange eine Lobby hinter den suchtfördernden Mitteln steht, die dann unsere Politiker kaufen kann, solange wird sich nichts ändern. Leider.

23.09.2010 19:54 Uhr - LoBo
Schön zu lesen wie Leute, die sich gegen Zensur und Bevormundung aussprechen, bei dem Thema World of Warcraft selbst nach Kontrolle und Verbot rufen.

23.09.2010 - 16:33 Uhr schrieb Xavier_Storma Ich spreche mich keinesfalls für eine Zeitbegrenzung. Aber irgendwelche Maßnahmen müssen nunmal unternommen werden.

Warum?

Ach ja, die beiden Quests standen ganz zu Anfang des Braufestes dieses Jahr kurz zur Verfügung. Wer Pech hatte, konnte zwar die Quests annehmen, sie aber nicht mehr abgeben.

24.09.2010 08:48 Uhr - Mugatu
@LoBo
Warum fragst du?
Bist du nen Anarchist? Wahrscheinlich würdest du auch Kinder selbst entscheiden lassen, ob sie sich Alkohol und Heroin reinpfeifen - einfach, weil niemand bevormundet werden soll. Und warum die U-Bahn Prügler bestrafen? Das wär ja schlimmste Bevormundung, Ihnen zu verbieten, jemanden einen auf den Kopp zu hauen.
Junge, sieh ein, daß unsere Gesellschaft Regeln braucht! (ob sie sinnvoll oder nicht sind, ist ein anderes Thema)

24.09.2010 10:00 Uhr - Doktor Trask
Was haben U-Bahnprügler, Säufer und co. denn mit Spielen zu tun?
Sobald man nicht mehr weiter weiß zieht man irgendwelchen Unsinn ran um seine Thesen zu untermauern, íhr hört irgendwo dies und das müsste so sein und schon plappert ihr das gehörte wie dressierte kleine Zirkusaffen nach.
Sicher braucht unsere Gesellschaft Regeln aber dennoch ist es nicht nötig mehr und mehr unnütze und ungerechtfertigte Verbote und co. zu erlassen die übers Ziel hinausschiessen, diese beseitigen nämlich keine Probleme sondern erschaffen lediglich neue.

24.09.2010 10:23 Uhr - LoBo
24.09.2010 - 08:48 Uhr schrieb Mugatu
@LoBo
Warum fragst du?
Bist du nen Anarchist? Wahrscheinlich würdest du auch Kinder selbst entscheiden lassen, ob sie sich Alkohol und Heroin reinpfeifen - einfach, weil niemand bevormundet werden soll. Und warum die U-Bahn Prügler bestrafen? Das wär ja schlimmste Bevormundung, Ihnen zu verbieten, jemanden einen auf den Kopp zu hauen.
Junge, sieh ein, daß unsere Gesellschaft Regeln braucht! (ob sie sinnvoll oder nicht sind, ist ein anderes Thema)

Du fragst ob ich ein Anarchist bin? Und was du mir noch unterstellst wiederhole ich erst garnich.

Ich habe lediglich nur gefragt, warum was unternommen werden MUSS!!

Und irgendwelche Mordversuche usw. stehen in keiner ralstion zu dem Spiel. Ich weiss nicht in was für einer Welt du lebst, aber bevor du son bullshit schreibst, denk mal nach und komm erstmal mit dir selber klar.

24.09.2010 16:57 Uhr - DJ Lebowski
Leute wie ich, die noch ein reales Leben haben, gehen zum Oktoberfest :D

24.09.2010 17:24 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
23.09.2010 - 16:33 Uhr schrieb Xavier_Storma

Ebenso würde ich Shows wie Germany's Next Topmodel verbieten lassen, da sie den jungen Mädchen ein falsches Idealbild vorhalten (die Menschenrechtsverletzungen, die in solchen Sendungen begangen werden 'Die Würde des Menschen ist unantastbar' sprechen zudem noch mehr für ein Verbot).



genau! Der geistige Nährwert und der Unterhaltungswert ist gleich Null. Das ist nur Verschwendung kostbaren Filmmaterials und Zeitverbrennung für die Zuschauer.

25.09.2010 12:29 Uhr - Mugatu
@ Lobo und Doktor Trask

Ich beziehe mich auf Lobos "Warum?"
Ist es wirklich dein ernst, Leuten mit Suchtproblemen nicht helfen zu wollen? Du siehst ja anscheinend keinen Handlungsbedarf. Es geht in der (zugegeben etwas off Topic) Diskussion ja nicht um Zensur im Rahmen des Jugendschutzes, sondern um Schutz vor Sucht. Da finde ich schon, daß der Staat sogar in der Pflicht ist, etwas zu unternehmen.

25.09.2010 15:59 Uhr - Snooper
hmm..angesichts der freigabe eine verständliche zensur.bei nem film der ab 12 freigegeben ist kann man ja auch nicht einfach n ext.cut hinterher schieben der exzessiven drogen konsum o.ä. beinhaltet und immer noch die selbe freigabe erwarten.

zum nerd verhalten:
also ich würde sie nicht als untermenschen verurteilen aber doch stark am gesunden menschenverstand zweifeln.gibt da scheinbar ein paar echt arme würste.ich finde das WOW schon fast als alternative droge zu den bekannten suchtmitteln zählen kann.scheint ja irgendwie zu funktionieren, daher finde ich ausnahmsweise eine gewisse zensur in ordnung.


25.09.2010 19:03 Uhr - LoBo
@Mugatu

Da hst du recht, im Fall von WoW sehe ich keinen Handlungsbedarf. Nur mir gleich zu unterstellen, ich würde Anarchie und Gewalt befürworten war ziemlich daneben. Deshalb nehm ich dich nicht ernst.

25.09.2010 20:50 Uhr - Mugatu
Naja, jedem seine Meinung, auch wenn ich sie nicht nachvollziehen kann.
Ansonsten sorry, wenn ich dich zu hart angegriffen habe.

21.10.2010 01:29 Uhr - Knut Kniffte
wow ist in meinen augen zeitverschwendung...im prinzip genauso wie gerade hier was zu schreiben oder 25h am tag in foren zu diskutieren...und wenn man mal nen richtig menschen sieht und der nen witz macht sagt man am besten noch "lol" anstatt richtig zu lachen...
was is bloss aus der welt geworden? geht raus und bestreitet richtige abenteuer, anstatt wow zu zocken und so...
der schnitt musste aber echt nicht sein... alkohol in nem videospiel verbieten.... aber vor jedem formel 1 rennen werbung für bier machen...naja, woran der staat nicht verdient, das muss halt abgeschafft werden...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Das dritte Addon (Vorbestellung) zu
World of Warcraft


Amazon.de


Attraction
Blu-ray 3D/2D LE Steel 19,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 13,99



Krieg im Weltenraum



Six - Die komplette 1. Staffel
Blu-ray 20,99
DVD 20,99

SB.com