SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Sniper Elite 3 uncut PEGI Version garantiert unzensiert jetzt auch mit DLC! ab 36,99€ bei gameware The Last of Us Remastered PEGI 18 + Left Behind + Multiplayer-DLC + gratis Versand ab 54,99€ bei gameware
Weitere empfehlenswerte Schnittberichte
OT: Dark Messiah of Might and Magic



Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,75 (16 Stimmen) Details

09.03.2008
Motoko
Level 13
XP 2.771

Vergleichsfassungen
Zensierte Version ogdb
LandDeutschland
Freigabekeine Jugendfreigabe
Unzensierte Version ogdb
LandUSA
FreigabeMature, 17+
Dark Messiah: Might and Magic - Elements ist eine inhaltlich erweitere Portierung des PC Spiels aus dem Jahr 2006 mit neuen Partikel- und Lichteffekten und teilweise komplett neuer Levelbeleuchtung. Die Einzelspielerkampagne umfasst 4 neue Levelabschnitte. Vor Spielbeginn muss nun aus 4 verschiedenen Charakterklassen gewählt werden. Ein freies Vergeben von Skillpunkten ist somit nicht möglich. Aufgelevelt wird automatisch im Laufe des Spiels.

In Dark Messiah übernimmt der Spieler die Rolle des Zauberlehrlings Sareth, um sich im Auftrag seines Meisters Phenrig und dessen verbündetem Menelag, dem Eroberer der freien Stadt Stonehelm, auf die Suche nach dem sagenumwobenen Schädel der Schatten zu begeben. Mit diesem Schädel lässt sich das Tor der Dämonen öffnen und darf daher nicht in die falschen Hände gelangen, denn es wurde prophezeit, dass die Saat des Bösen abermals Einzug in Ashan halten wird. Stete Begleiterin Sareths ist Xana, die durch Phenrigs Magie mit seinem Geist verschmolzen wurde, um ihn anzuleiten und zu beschützen. Menelags Nichte, eine junge Zauberin aus Stonehelm, begibt sich ebenfalls mit auf die Reise. Sie hofft den Schädel zur Verteidigung ihrer Stadt nutzen zu können. Aber auch der finstere Arantir setzt alles daran, dieses Artefakt in seinen Besitz zu bringen.


Ein kurzer Überblick der Zensuren der deutschen Version:
Nahezu die gesamten Bluteffekte, die durch Kampfhandlungen entstehen, wurden entfernt. Gegner können nicht enthauptet werden. So gut wie alle Feinde (außer einige Bossgegner) lösen sich nach ihrem Ableben sofort auf. Das Ragdollverhalten bei Dekoleichen wurde entschärft und ihnen können keine Schadenstexturen zugefügt werden. Der Zauber Frost und Telekinese wurde zensiert. Das Entzünden von Körpern wurde eingeschränkt. Eine Gegnerart fehlt. Gerenderte Videos, Todesschreie sowie das (recht blutige) Leveldesign blieben hingegen unangetastet.

Wichtige Anmerkung:
Die unzensierten Xbox 360 Portierungen (EU und US) unterscheidet sich im Bezug auf den Gewaltgrad von der unzensierten PC Version. Die wichtigsten Unterschiede: Es können keine Arme und Beine mehr entfernt werden, ebenso ist ein Halbieren von Goblins nicht mehr möglich. Blutspritzer werden teils von weißen Funken überdeckt. Das betrifft vor allem Einstich- und Halswunden. Das Gameplayvideo, welches nach einiger Zeit im Startmenü abgespielt wird, zeigt in allen Xbox 360 Versionen komplett unzensierte Szenen. Entweder wurde dort Material aus der PC-Variante verwendet, oder das Video zeigt eine frühe Xbox 360 Fassung.


Verglichen wurde die zensierte deutsche XBox 360 Version mit der unzensierten XBox 360 US Version.

Bluteffekte
Schadenstexturen
Splattereffekte
Verbrennen
Radgollverhalten
Veränderter Zauber
Auflösen von Gegnern
Fehlender Gegner

Bluteffekte


Blutspritzer


Die Blutspritzer, die im Kampf gegen Untote, Menschen, Fabelwesen, Spinnen, Zauberer etc. zu sehen sind, wurden nahezu vollständig für die deutsche Version entfernt. In ganz seltenen Fällen sind nur noch etwa 2-3 winzige Blutstropfen zu sehen. Aber auch die weißen Funken sind nun nicht mehr sichtbar, die bei der US-Version meist die Einstichstelle oder beispielsweise die Halswunde eine Zeit lang verdecken und sich unter die Blutspritzer mischen.


Hier nun ein Beispiel aus einer Kampfsituation mit einem Vampire Knight (US) sowie einem Black Guard (dt). Der Schwertschlag wird hierbei von oben ausgeführt und nach vorn getrieben. Gut zu erkennen ist der weiße Blitz, der in der US-Version kurzfristig die Einstichstelle überdeckt. Anschließend schwallt eine große Menge Blut der eigenen Spielfigur entgegen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Bei dieser Begegnung mit einem Ork wird deutlich, dass die Farbe des Blutes aufgrund der anderen Umgebungsbeleuchtung variieren kann. Der Lebenssaft ist nun nicht mehr so leuchtend Rot wie noch in der Szene zuvor im dunklen Bereich am Fuße der Bücherei im Haus der Asche. Bei der zensierten Version sind nur noch ein paar Blutstropfen zu sehen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Wählt man vor Spielbeginn den Weg des Assassinen, kann man durch die erlangten Fähigkeiten nah an einen Gegner heranschleichen, um ihm von hinten einen Doch in den Hals zu treiben. Durch den Umstand, dass man sich als Spieler nun nah an der Einstichstelle befindet, wird der gesamte Bildschirm für einen kurzen Augenblick in gleißend helles Licht getaucht.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Durch erfolgreiche Treffer kann der Adrenalin-Balken nach und nach aufgeladen werden, um sich schließlich in einer tödlichen Attacke wieder zu entladen. Das Bild verfärbt sich während dieses Angriffs und ein Zeitlupeneffekt ist zu beobachten. Die Waffe wird in den Bauch des Gegners getrieben und anschließend wird sein Körper mit einem Tritt von der Klinge befreit.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Am Boden liegende Feinde können exekutiert werden. Hier am Beispiel eines Zombies, der sich unter anderem nur mit dieser Methode endgültig beseitigen lässt. Blutspritzer weist die deutsche Version nicht auf, das Auflösen des Untoten betrifft hingegen auch die US Version.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Durch die fehlenden Blut- und Funkeneffekte kann man in der zensierten Variante nur schwer abschätzen, ob die Schläge im Gefecht gegen diesen Bone Dragon ihr Ziel treffen oder eben verfehlen. Da sich der untote Drache ein ganzes Stück über der Spielfigur befindet, gestaltet sich der Kampf als Krieger somit etwas schwerer, weil man nur durch das Schielen auf den Energiebalken des Ungeheuers abschätzen kann, ob ein Treffer gelandet wurde.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Die ausgeprägtesten Blutspritzer sind beim Kampf gegen Zyklopen zu beobachten. Nach dem man diesen Riesen soweit schwächen konnte, dass er auf sein Knie fällt, ist es nun notwendig, die Waffe in seine verwundbarste Stelle - seinem Auge - zu treiben. Anschließend richtet sich der Zyklop ein letztes mal auf, um seine Hände auf die Wunde zu legen. Abermals schießt eine Fontäne aus der Einstichstelle. Die deutsche Version kommt ohne Bluteffekte aus, jedoch löst sich der Koloss nicht auf.

Unzensierte Version:Zensierte Version:


Im ersten Kapitel übernimmt (in einer Sequenz in Ingamegrafik) ein Stonehelm Guard den finalen Todestoß an einem untoten Zyklopen vor, nach dem Sareth das Ungetüm kurz vorher mit einer Balliste schwächen konnte. Bluteffekte, brennend umherlaufende Wachen oder Leichen sieht man nur in der US-Version.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Durch den Zauber des Schrumpfens lassen sich Gegner so stark verkleinern, dass man sie anschließend zertreten kann. Der Feind wird auf diese Weise getötet und verschwindet sofort, eine Leiche bleibt also auch in der US-Version nicht zurück. Die begleitenden Funken sowie die Bluteffekte sind ebenfalls nur dort zu sehen. Die deutsche Variante zeigt in diesem Fall keine Auflösung des Körpers. Er verschwindet von einem Augenblick auf den anderen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Eine nur mäßig befestigte Steinstatue wird diesem Goblin zum Verhängnis. Während in der US Version der Goblin nach seinem Ableben wie beim Schrumpfzauber nicht mehr zu sehen ist und dabei weiße Funken und große Mengen Blutspritzer zu sehen sind, begräbt die Statue in der DV den Goblin ohne Blut- und Funkeneffekte unter sich, bis er sich schließlich aufgelöst hat.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Zahlreiche spitze Metallgitter oder Holzpfähle, die im Spiel zu finden sind, laden dazu ein, Widersacher mit einem beherzten Tritt in eben solche Fallen zu befördern, um so einen schnellen Tod herbeizuführen. Blut spritzt dabei im Bereich des Kopfes nach oben hinweg und lässt sich anschließend oft auf dem Körper, der nun an den Spitzen hängen bleibt, nieder. Blut sieht man in DV nicht, der Ork bleibt allerdings auch am Gitter haften, bis er sich schließlich aufgelöst hat.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auch in der unzensierten Version ist es nicht möglich, Dekoleichen auf spitze Gitter oder Holzpfähle aufzuspießen. Sie prallen dort nur ab und es sind keine Blutspritzer zu sehen. Der Vorgang des Aufspießens ist in der unzensierten Version nur mit Körpern durchzuführen, die zuvor vom Spieler getötet wurden. Da sich Gegner in der deutschen Variante nur dann nicht auflösen, wenn sie einen für den Spielverlauf wichtigen Schlüssel bei sich tragen, wäre diese Situation die einzige Möglichkeit, um sie auf eben solche Gitter zu werfen. Jedoch kann dieser Körper vor der Schlüsselabnahme nicht hochgehoben werden.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auch die eigene Spielfigur blutet im Kampf - natürlich nicht bei deutschen Spielern. Einzig die roten und fädenartigen Spuren auf dem Bildschirm sind auch in der zensierten Version zu sehen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Blutkleckse


Wird ein Gegner verletzt, entsteht auf dem Boden - oder in seltenen Fällen auch an der Wand - ein Blutklecks. Die deutsche Fassung kennt solche Verschmutzungen nicht, hier bleibt der Boden stets sauber und rein. Das letzte Screenshotpaar zeigt eine Kiste, die als Falle für einen Black Guard diente. Sie fiel von oben auf ihn herab.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Für eine solch kleine Spinne sind nach einem tödlichen Schlag erstaunlich große Blutflecken auf dem Boden zu finden. Das tote Tier verschwindet in beiden Versionen sofort. Da die zensierte Version wie immer auf Blut verzichtet, wirkt das Szenario sehr befremdlich, da auch ein Drüberlaufen diese kleinen Spinnen tötet und es nun so wirkt, als seien sie vom Boden verschluckt worden.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auch Sareth hinterlässt nach einem Treffer durch einen Gegner Blutkleckse auf der Erde.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Ab und zu kommt es vor, dass sich Blutkleckse auch auf den Gegner niederlassen. Schadenstexturen sind es in diesem Fall nicht, da es auch schon man passieren kann, dass sich Blut anderer Feinde auf den Körper einer nebenstehenden Figuren abzeichnet.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auch Waffe weisen in der unzensierten Version nach Kampfhandlungen Bluttexturen auf. Aber nicht nur bei richtigen Waffen wie einem Schwert oder einem Dolche ist dies zu beobachten, sonder auch bei dem Hammer aus der Schmiede, der ebenfalls als Kampfgerät verwendet werden kann. Dieses Werkzeug erscheint übrigens nicht im Inventar und kann nur solange verwendet werden, bis eine andere Waffe ausgewählt wird. Erst nachdem man sich erneut dem Amboss nähert, hält Sareth den Hammer wieder in seinen Händen. Die letzten beiden Screenshot zeigen die Keule eines Goblins, die nur in der unzensierten Variante blutverschmiert ist. Diese Goblinwaffe kann übrigens in keiner Version geführt werden, da sie sich nach dem Tod des Goblins auflöst. Ähnlich verhält es sich bei der Spitzhacke. Es ist zwar möglich sie einzusammeln, allerdings hält Sareth sie dann nicht in seinen Händen und auch im Inventar oder bei der Kollektion, die alle im Spiel zu findenden Waffen, Ringe etc. auflistet, ist sie nicht zu sehen. In der PC-Version standen Keule und Spitzhacke noch als Waffe zur Verfügung.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Schadenstexturen


Vorweg sei erwähnt, dass sich die Zensur der Schadenstexturen (auch Painskins genannt) in der deutschen Version nur auf getötete Gegner und auf Dekoleichen bezieht. Während eines Kampfes sind diese Verletzungen nämlich auch dort zu beobachten. Einzig bei Leichen lassen sie sich nicht mehr erzeugen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Interessanterweise ist auch die Übungspuppe aus Stroh von der Zensur betroffen. Während in der unzensierten Fassung nach Schlägen mit dem Schwert Schnitte im Stoff zu sehen sind, zeigen sich an der Puppe der deutschen Version keinerlei Veränderungen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



In den von Spinnen behausten Höhlen hängen eingesponnene Objekte von der Decke. Durch eine blutige Schadenstextur kann man erahnen, was sich in diesem Kokon befindet.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Splattereffekte


Anders als in der unzensierten PC-Version aus dem Jahr 2006 ist es auch in der US oder EU Xbox 360 Portierung nicht mehr möglich, dem Gegner Arme und Beine abzuschlagen oder einen Goblin in zwei Hälften zu zerteilen. Egal mit welcher Waffe, auf welchem Schwierigkeitsgrad oder nach Erlange aller Fähigkeiten - diese Körperteile bleiben dran. Lediglich der Kopf kann entfernt werden, was natürlich nicht für die deutsche Version gilt, obwohl das beiligende Handbuch etwas anderes sagt. Auch das sehr saftige Geräusch beim Köpfen fehlt. Zu den köpfbaren Gestalten zählen übrigens nur Black Guards, Vampire Knights, Orks, Goblins, Zombies und Ghouls.


Mit einem Schlag von links nach rechts wird diesem Fabelwesen der Kopf abgeschlagen. Weiße Blitze mischen sich zu den Blutspritzern und auch die Halswunde, aus der nun Blut sprudelt, wird durch ein solches Leuchten verdeckt. Gelegentlich fehlt dieser weiße Funke - in so einem Fall fließt jedoch auch kein Blut aus dem Hals. Blut- so wie Lichteffekte kennt die DV nicht und der Kopf bleibt selbstverständlich auf den Schultern des Orks. Umhertragen lässt sich ein frisch geköpfter Körper in der US-Version übrigens nicht. Das funktioniert erst, nach dem man das Spiel speichert und diesen Spielstand lädt.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Hier folgt nun die Enthauptung eines menschlichen Gegners im Adrenalinmodus. Mit einem seitlichen Schlag wird nun immer der Kopf des Gegners vom Körper getrennt. In diesem Modus setzt in der unzensierten Version ein Slowmotion-Effekt ein, bei dem man sich für kurze Zeit nicht zu Seite drehen bzw. dem Gegner hinterher schauen kann. Der Blick bleibt starr geradeaus gerichtet. Diese Verlangsamung gibt es in der deutschen Version nicht und man kann das Blickfeld ungehindert verändern, um einen seltsamen, halbtransparenten Einblick in die gegnerische Spielfigur zu erblicken. Der Kopf des Gegners bleibt natürlich hier dran. Beim leichtesten Schwierigkeitsgrad braucht es noch nicht einmal Adrenalin - dort funktioniert das Köpfen auch fast immer ohne.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Im Adrenalinmodus, aber auch mit Pfeil und Bogen, lässt sich der Schädel eines Untoten entfernen. Der Körper löst sich darauf hin in beiden Versionen, begleitet von weißen Lichtpunkten, vollständig auf.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Verbrennen


Das Kicken in eine nahe Feuerstelle (Lagerfeuer, Kamin, brennender Strohballen, entflammter Ölfleck...) lässt den Gegner lebendig in Brand geraten. Bei der deutschen Version fangen die Gegner zwar auch Feuer, sie sterben jedoch sofort und verschwinden, während die unzensierten Variante sie noch eine Weile schreiend und von einem Bein auf's andere hüpfend umherwandern lässt.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Wenn man als Magier ein Feuerprojektil auf den Gegner (Menschen, Orks, Goblins) lenkt, sieht man ihn in der DV vor seinem Verschwinden nicht noch kurz in Flammen stehen. Selbst mit dem Zauber "Inferno", mit dem es laut Inventar-Menü möglich sein soll Feinde anzuzünden, sieht man sie nicht brennen. Zombies und Lichs betrifft diese Zensur allerdings nicht. Die unzensierte Version lässt den Black Guard nach einem tödlichen Treffer brennend in sich zusammen sinken.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Dekoleichen brennen für deutsche Spieler überhaupt nicht wenn man sie beispielsweise in einen Kamin wirft. Anders als in der unzensierten PC-Version lassen sie sich übrigens ein ganzes Stück von der eigenen Spielfigur wegstoßen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Mit einem Feuerprojektil ist es in der DV nicht mehr möglich, bei einer Dekoleiche Brandflecken zu erzeugen. Bei lebendigen Gegnern sind diese einzelnen, dunklen Verfärbungen (genau wie die blutigen Painskins) jedoch durchaus zu beobachten. Sogar die Übungspuppe aus Stroh ist wieder einmal von dieser Zensur betroffen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Da Dekoleichen kein Feuer fangen, fehlt dementsprechend der Anblick eines komplett verkohlten Körpers. Zwar werden Black Guards in der US-Version nur ein wenig dunkler, aber der Unterschied wäre dennoch wahrzunehmen. Als extremes, unzensiertes Beispiel folgt hier ein verkohlter Goblin.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Radgollverhalten


Dekoleichen können in der deutschen Version nicht durch Tritte oder Schläge in ihrer Position verändert werden. Nur durch das Bewerfen mit Fässern, Stühlen etc. ist eine Veränderung ihrer Lage zu bewerkstelligen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auch der abgetrennte Kopf eines Gegners kann wie ein Fußball gekickt, oder durch einen Hieb bewegt werden (Bild 1 und 2). Ebenso ist es mittels Telekinesezauber möglich, das abgeschlagene Haupt anzuheben und es anschließend wegzuschleudern. Allerdings ist der Kopf während des Umhertragens nicht zu sehen. Er wird erst wieder sichtbar, wenn man ihn von sich stößt.

(Bilder nur aus der unzensierten Version:)




Einen kleinen Spaß haben sich eine Gruppe Black Guards mit einem Zauberer aus Stonhelm erlaubt, in dem sie ihn auf einem Übungsplatz anstelle einer Puppe an einem Strick aufgehängt haben. Nach Tritten oder Schlägen baumelt er nun hin und her. In der deutschen Version bleibt der Körper durch solche Attacken unbewegt.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Wie schon damals in der deutschen Version des Midwayshooters Area 51 ist die Zensur der Ragdolleffekte auch bei einer Übungspuppe aus Stroh zu finden. Sie verhält sich genauso wie erhängte menschliche Figuren: Ein Bewegen ist durch Schläge oder Tritte nicht möglich.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Veränderter Zauber


Telekinese


Unter Anwendung des Zaubers Telekines in Kombination mit Adrenalin können lebendige Gegner zwar angehoben werden, sie lassen sich in der zensierten Version jedoch nicht wegschleudern, um sie beispielsweise auf ein spitzes Metallgitter oder in eine Feuerstelle zu werfen. Im nun folgenden Beispiel wurde ein Necromant gepackt und beim Versuch ihn in den Abgrund zu werfen, fällt er Sareth vor die Füße und rappelt sich wieder auf. Ein kräftiger Tritt ist nun die einfachste Lösung, den Widersacher ins Jenseits zu befördern. In der US-Version hingegen fliegt der Gegner mittels Telekinese viele Meter.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Frost

Wenn man versucht einen eingefrorenen Gegner mit einem finalen Stoß endgültig zu töten, zerspringt dieser in der deutschen Version nicht. Die Waffe dringt zwar in den Körper ein, jedoch zeigt dieser Vorgang keine Wirkung und der Gegner steht nach Ablauf der Einfrierzeit wieder auf, ohne Schaden genommen zu haben. In der unzensierten Variante bleiben nur Eisklumpen vom Feind übrig.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Auflösen von Gegnern


Sobald eine Figur tödlich getroffen wird, löst sie sich in der deutschen Version im Bruchteil einer Sekunde auf. Führt man einen horizontalen Schlag aus, bei dem der Gegner nach rechts bzw. links geschleudert wird, reicht die Zeit noch nicht einmal aus, um das Auflösen durch das Drehen der eigenen Spielfigur zu beobachten. Sieht man es dennoch, werden unschöne Bilder einer halbtransparenten Figur sichtbar, bei der zum Beispiel die Halswunde durch den Kopf hindurch schimmert, obwohl ein Abtrennen des Hauptes in der deutschen Version ohnehin nicht möglich ist. Seltsamerweise sieht man sogar die Schnittstellen an Armen und Beinen (gut zu erkennen bei den Bildern des Vampire Knights), obwohl das Abtrennen dieser Körperteile selbst in der US Version nicht vollzogen werden kann.

Jedoch sind nicht alle Gegner von dieser Zensur betroffen. Beispielsweise verschwindet der Ork-Häuptling Aratrok nach seinem Ableben nicht, seine Gefolgsleute hingegen schon. Auch Wachen oder Necromaten, die einen für den Spielverlauf wichtigen Schlüssel bei sich tragen, lösen sich nicht sofort auf, sondern erst nachdem man ihnen den Schlüssel abgenommen hat. Eine zusammenfassende Aussage ist daher nur schwerlich zu treffen, da sogar identische Bossgegner sich in einem Fall auflösen, im anderen nicht. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass einige Figuren - meist Untote - auch in der US-Version begleitet von weißen runden Funken nach ihrem Tod verschwinden. Hier folgt nun eine Übersicht in Form von kleinen Vorschaubildern:



Folgende Figuren lösen sich in der deutschen Version auf:


Black GuardVampire Knight
Stonehelm GuardStonehelm Wizzard
Stonehelm BewohnerNecromant
Necromanten SchülerGoblin
OrkGhoul
kleine SpinnenVögel
ShantirispinneUntoter Zyklop Nr.2
Paokai Nr.2Untoter Zyklop Nr.3



Folgende Figuren lösen sich in der deutschen Version nicht auf:


Untoter Zyklop Nr. 1Paokai Nr. 1
Ork-Chief AratrokZyklop
Riesenspinne



Folgende Figuren lösen sich auch in der unzensierten Version auf:


FacehuggerZombie
LichShadow Spinne
ArantirBone Dragon




Black Guard

"Stop right there, or it gets ugly!" Eines der häufigsten Gegnerarten in der Welt von Dark Messiah of Might and Magic ist der Black Guard oder im Deutschen auf Dunkelwächter genannt. Auf der rechten Seite ist beim zweiten Screenshot noch eine Besonderheit der deutschen Version zu beobachten: da sich der Hintergrund im Kampf Mann gegen Mann immer unscharf abzeichnet, wird der Gegner aufgrund des Auflösens nun ebenfalls undeutlicher, da er wohl schon nicht mehr als vordergründige Figur anerkannt wird.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Vampire Knight

Auf den sehr flinke und hartnäckige Krieger der Untoten Armeen trifft man erst im späteren Spielverlauf. Kurz nach dem Einstich des Schwertes sieht man in der deutschen Version wieder einmal zum Teil durch den Körper hindurch auf andere Regionen, wie zum Beispiel der Sollschnittstellen an den Armgelenken und im Kniebereich.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Stonehelm Guard

Erst relativ spät ist es Sareth gestattet, diesen Verbündeten anzugreifen. Die Gunst der Wachen von Stonhelm ist im früheren Stadium des Spiels wichtig für das Vorankommen. Eine Attacke wird daher mit dem Ende des Spiels quittiert.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Stonehelm Wizzard

Auch Stonhelms Zauberer gehören zu den Freunden Sareths. Ein früher Angriff bedeutet auch hier das Spielende. Dennoch kann man den Tod eines Wizzards schon im Kapitel 5 beobachten, als er von einem Paokai angegriffen wird (rechte Seite).

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Stonehelm Bewohner

Der Angriff auf einen Bewohner der freien Stadt Steinhelm ist fast immer möglich und bleibt ohne Konsequenzen. Wieder einmal sehr unschön anzusehen ist der Vorgang des Auflösens beim zweiten Screenshot: die rechte Schulter des am Boden hockenden scheint durch den Kopf hindurch.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Necromant

Diese Zauberer nutzen Schwarze Magie, mit der es ihnen möglich ist, eine Armee von Untoten zu beschwören. Im Spiel gibt es zwei Varianten von ihnen: normale Necromanten (rechts) und Necromantenfürsten (links).

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Necromanten Schüler

Zu den Hauptaufgabe der Necromanten-Schüler gehört es, im Haus der Asche den Fußboden zu schrubben. Sie lassen sich ohne Gegenwehr töten, was im folgenden Fall mit Pfeil und Bogen geschah. Der Schüler wird auf diese Weise an der Wand befestigt. Der Pfeil verschwindet allerdings, wenn die Leiche vom Spieler aufgenommen wird und bleibt nicht etwa in der Wand stecken. Das Anpinnen ist auch in der zensierten Version möglich, die Leiche inkl. Pfeil und Bürste verschwindet natürlich.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Goblin

"Float like goblin, sting like bee!" Ein Ork übt sich in der olympischen Disziplin Goblin-Weitwurf. Der Schrei, den der kleine Kerl auf seinem langen Weg nach unten ausstößt, ist auch in der deutschen Version zu hören, obwohl er sich dort schon längst aufgelöst hat.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Ork

Dieser Ork liegt im Sterben und berichtet Sareth von seinem Schicksal. Ein Goblin hat ihn besiegt? Unfassbar! Er stirbt schließlich, obwohl sein Monolog noch nicht beendet ist.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Ghoul

Wie in der deutschen Version üblich, sieht man für einen kurzen Augenblick den Hinweis: "Ein Leichnam" mit dem Symbol des Controllerbuttons. Wieder gewährt man dem Spieler der deutschen Version Durchblicke in den Körper dieses wortkargen und untoten Gesellen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Spinnen

Dies ist die am häufigsten anzutreffende Spinnen-Art in der Welt des Dark Messiah of Might and Magic. Sie besitzen die unangenehme Eigenschaft, sich in dunklen Ecken zu verbergen und über Wände und Decken zu laufen.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Vögel

Meist anzutreffen in der freien Stadt Stonehelm oder am Ufer der Insel, auf der sich der Schädel der Schatten befindet.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Shantirispinne

Im Tutorial beziehungsweise im Prolog erwartet Sareth zum Ende hin diese Spinne, die den Shantiri Kristall bewacht. Sie löst sich in der zensierten Version auf, während die doppelt so große Spinne am Ende von Kapitel 8 liegen bleibt.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Untoter Zyklop Nr.2

Obwohl dieser untote Riese in Kapitel 8 seinem Kollegen aus Kapitel 1 (wir erinnern uns - dort führte ein Stonhelm Guard in einer Sequenz den finalen Stoß aus) exakt gleicht, löst er sich in diesem Kampf nun auf.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Paokai Nr.2

Mit einer Balliste gilt es in Kapitel 9 den zweiten entarteten Drachen auszuschalten. Anders als in Kapitel 5 löst er sich nach einem tödlichen Treffer auf, obwohl es ohnehin in der unzensierten Version nur schwer möglich ist, die Flugbahn des Drachen nach unten zu verfolgen - die Zeit ist fast zu knapp.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Untoter Zyklop Nr.3

Schon im nächsten (und letzten) Kapitel begegnet Sareth erneut einem untoten Koloss, der sich in der zensierten Version wie sein Vorgänger auflöst.

Unzensierte Version:Zensierte Version:



Fehlender Gegner

Necromanten ist es möglich, mittels schwarzer Magie Tote wieder zum Leben zu erwecken. Da sich jedoch in der zensierten Version die Gegner nach ihrem Tod auslösen, können sie folglich auch nicht als Untote wiederkehren. Daher fehlt dort der Untote Black Guard.

(Bilder nur aus der unzensierten Version:)

Kommentare
09.03.2008 00:14 Uhr -
Netter Bericht.
Das Spiel ist auf XBox sowieso schlechter.
Was ich finde, dass dieses Spiel in der Version, stärker zensiert als die PC Fassung, eigentlich eine 16er haben sollte. Es fließt nichtmal Blut!

Und das EU Cover gefällt mir net.
Das is arg häßlich xD

09.03.2008 00:19 Uhr - Weavel
Top SB!
Die Version ist ja selbst für Deutschlandverhältnisse arm! Traurig, was man dem Medium Videospiel antun kann, wenn man dem "Jugendschutz" (Ab 18 xD) gerecht werden will... Mehr fällt mir dazu jetzt nicht ein.

09.03.2008 00:24 Uhr - megakay
1x
Top SB! Sehr, sehr detailliert.
Warum man die 360 Version weiter zensiert hat verstehe ich aber nicht...
Diese Version könnte man problemlos ab 12 freigeben. Viel gibt es nicht mehr zu sehen.

09.03.2008 00:29 Uhr -
....Whooooooooooo das ist ja ein Monster SB zu ein Super Spiel...Die X Box 360 Fassung muste aber wirklich Ferdern lassen,is ja noch arger drann als die Pc Version..Thx für diese ausführlichen Bericht...cio

09.03.2008 00:49 Uhr - CREEPER
User-Level von CREEPER 2
Erfahrungspunkte von CREEPER 44
Super SB , aber die Version ist ja noch verstümmelter als die PC Fassumg , aber UNCUT ein tolles Spiel!

09.03.2008 01:31 Uhr - zombie-flesheater
Absolut gelungener, detaillierter SB! Respekt!
Die Zensuren der DV sind wirklich laecherlich, zumal die PC-Version ja bereits mit weniger Zensuren das KJ-Siegel erhalten hat. Noch unbegreiflicher sind mir allerdings die Zensuren an den "unzensierten" Versionen. Diese Blitze und Funken sind ja fast noch schlimmer, als das fehlende Blut in der DV. Freiwillig wuerde ich mir jedenfalls keine der beiden Versionen antun. Da bleibe ich lieber meiner US PC CE treu :D

09.03.2008 01:40 Uhr -
Wow, ne wirklich jetzt, toll gemachter SB.
Hab das Spiel damals schon als Uncut PC Version gezockt und als Konsolen Version ist es auch wirklich gut (für Konsolenverhältnisse).

Nur sehr schade das die Konsolenversion von Grund auf zensiert ist( weisses Leuchten bei Enthauptungen und kein abtrennen mehr von Körperteilen).

Kann aber gar nicht so dran glauben das die Deutsche Version keine Levelzensur betrieben hat, gerade in dem Labor der Nekromanten sind schon einige recht heftige "Dekorationen".

Zum anderen; wer kauft sich von den hier anwesenden Usern den wirklich noch Deutsche Versionen von Filmen und Spielen?
Ich zu meinem Teil hole mir immer die Originale, kommt (fast) nichts mehr unzensiert in Deutschland raus.
CIAO

09.03.2008 02:43 Uhr - Atin
[ironie]
ich finds immer witzig, dass man schon mit 17 die unzensierte Verison kaufen kann aber erst mit 18 die zensierte... :D
[/ironie]

und die Konsolenversion ist totaler Bullshit (auch spielerisch) aber auf dem PC rockt das Game echt...

Danke fuer den Monster-SB!

09.03.2008 03:16 Uhr - motoko
Danke für's Lob :)
Hat mich auch gewundert, dass das Leveldesign nicht verändert wurde. Es ist alles zu sehen, sogar die an den Wänden hängenden (und noch lebenden) Kerle, denen der Unterleib fehlt.

09.03.2008 04:27 Uhr - Atin
das duerfte dann wohl auch der Grund gewesen sein, weshalb es trotzdem eine KJ gab... -_-

09.03.2008 10:23 Uhr -
Also, wer jetzt einen gewaltigen Unterschied von Oblivion dt. und Dark Messiah of Might and Magic (dt., 360) findet, bekommt einen Keks!
Oblivion ist ab 12. DMOMM sollte ab 16 in dieser Version sein!!

09.03.2008 10:24 Uhr - DarkRaziel
Sehr guter Schnittbericht.
Habe mir beim Lesen schon gedacht: Wann ist er mal zu ende, aber das man soviel Rausgeschnitten hat ist schon Wahnsinn und das bei einer Version AB 18 Jahre.

Das Spiel hätte in dieser Fassung locker eine Ab 16 Jahre bekommen können und wenn die Ego Perspektive nicht wäre bestimmt eine Ab 12 Jahre.

09.03.2008 10:44 Uhr - Postal-Dude
1x
Sehr schöner,ausführlicher SB.
Hätte gedacht die Konsolenversion würde genauso zensiert wie die PC version, aber solch verstümmelter Fassung ne KJ zu geben ist ne Frechheit.Aber man kann einem volljährigen Bürger natürlich nicht zumuten Strohpuppen zu verletzen xD.
Da bleib ich lieber bei meiner uncut PC Version.

09.03.2008 10:55 Uhr - kinski2
1x
Mensch , Klasse Schnittbericht. Hut ab für eine solche Arbeit !!!!

09.03.2008 13:17 Uhr - KoRn
1x
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 10
Erfahrungspunkte von KoRn 1.416
meine fressse da haste dich aber ins zeug gelegt motoko!
schöner SB, da kriegt man richtig lust das spiel mal wieder zu zocken.

09.03.2008 13:19 Uhr - Schmalzimohr
Hmm wow dann bin ich mal froh besitzer der inhaltsschwächeren PC Version zu sein die is wenigstens toll blutig.

09.03.2008 13:41 Uhr -
Einer der besten SBs die ich bisher gelesen habe!!

Zum Spiel; ist ja ziemlich übel geschnitten worden, da ist Oblivion jetzt sogar brutaler^^
Hmm das Spiel scheint aber gar nicht shclecht zu sein und sicher ganz spaßig, vl. doch einen Kauf wert.

Und mich würde interessieren ob jemand einen Schnittbericht zu Conflict Denied Ops macht, mich würde dort wirklich interesssieren wie stark cut dieses ist.

09.03.2008 14:42 Uhr - blacknet
Eigentlich stand das Spiel auf meiner "Must have" Liste. Nun haben sich die Entwickler in meinem Fall die Portierung auf die XBox 360 umsonst gemacht ... Danke für den guten SB!

09.03.2008 14:44 Uhr - PaulBearer
Hammer-SB!

Schade um das Spiel. Nachdem die PC-Version auf meinem alten Computer nicht läuft, habe ich auf eine erweiterte Version für die 360 gehofft. Die ist jetzt unblutiger und auch noch spielerisch beschnitten, also nichts für mich.

09.03.2008 15:12 Uhr -
Hammer SB! Ich denke, ich hole mir mal die Uncut Version!
Ist echt ein Witz, was die aus der Deutschen Version gemacht haben.

09.03.2008 19:15 Uhr - Chainworm
1x
Motoko, du bist einfach geil. Mehr kann man einfach nicht sagen ;)

Schön zu sehen, dass die arme Übungs-Strohpuppe vor der Malträtierung durch böse Killerspieler geschützt wurde! Herrlich.

09.03.2008 19:58 Uhr - johnrambo2000
Habe ja schon den Vorgänger "Dark Messiah of Might and Magic" begeistert gespielt. Auch der Vorgänger war ja schon extrem verstümmelt, dementsprechend ist die Zensur bei dem neuen Game keine echte Überraschung...

Es ist doch immer wieder lustig anzusehen, wie viele Games in Deutschland aufs Übelste zensiert werden - und dann trotzdem noch ab 18 sind! Ein USK 16 hätte vollauf gereicht - ist doch eh alles draußen!

Ein jeder echter Gamer sollte um die deutsche Version einen großen Bogen machen und zur unzensierten Importversion greifen - wer will schon Geld ausgeben für ein zensiertes (und damit minderwertiges!) Spiel!?

09.03.2008 20:07 Uhr - Atin
1x
DMoMM ist nicht der Vorgaenger. Elements ist nahezu eine 1:1-Portierung mit ein paar Variationen...

09.03.2008 20:41 Uhr - Der_Hutmacher
Mein Gott, wo soll das noch enden. Ich hatte damals die deutsche Uncut Version aus meiner Videothek gespielt. Was man hier der XBOX360 Fassung antut ist einfach nur arm. BTW, wirklich sehr ausführlicher und detaillierter SB, Repekt.

09.03.2008 22:19 Uhr - motoko
Nochmal vielen Dank für's Lob! :)

10.03.2008 01:07 Uhr -
Hey, kennt noch jemand "Severance-Blade of Darkness"? Das war auch ein geiles Game.

10.03.2008 18:43 Uhr -
@ pottpueree

Jup, hab ich neulich für 4,00 Euro verkauft^^

10.03.2008 19:37 Uhr - n0rther
omfg monster sb !
einfach nur respekt

12.03.2008 19:30 Uhr - Gladion
DB-Mitarbeiter
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
@johnrambo2000: Macht das alles das Spiel wirklich minderwertig? Ich würde mir es geschnitten ja auch nicht kaufen, aber schlechter wird das Spiel dadurch nicht. Soll ja auch Leute geben, die nichts von Goreeffekten halten, und die sich im Endeffekt doch lieber die geschnittene Fassung geben.

13.03.2008 23:08 Uhr -
@Gladion: Leute die nichts von Gore Effekten halten?? Wie die gibt es echt???

Sicherlich gibt es die, aber ob die dann nicht mit Absicht nur Spiele mit einer Freigabe 16 oder niedriger kaufen? Und gibt es die nur in Deutschland oder was?

22.03.2008 09:25 Uhr - blacknet
Es geht nicht nur um Gore Effekte.
Meist leidet bei einem Cutgame auch das Treffer Feedback. Wenn der rote Saft spritzt weiß ich, dass ich getroffen habe. Die Entwickler machen sich IMHO nicht die Arbeit ein anderes Feedback einzubauen, sondern lassen es einfach weg ... geschnitten halt.

02.04.2008 12:36 Uhr -
echt scxhade um das ganze blut:(

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Disney/Pixar Blu-rays ab 9,99 EUR
Auch das Fundament der immer so teuren Disney- und Pixar-Blurays wackelt immer mehr. In einer neuen Aktion hat Amazon die Preise von 30 Blu-rays reduziert und bietet diese nun teils für 9,99 Euro an.




Dexter
Die komplette Serie
Aufwändige Sammlerversion in
Bloodslide Box
Diese ist Dexters Blutproben-Sammlung auf Objektträgern in einer Holzbox nachempfunden. Enthalten außerdem: Ein Artbook mit Fotos, Fan-Material, Designelemente und Motive der DEXTER-Kampagnen; Bonus-Disc
Ungekürzte Version
Blu-ray 232,59
DVD 139,75



Amazon Summer Sale
UPDATE: Amazon bietet nun einige Blu-rays aus der Aktion schon für 5,99 Euro und damit teils zum neuen Tiefstpreis an. So etwa Boogeyman; Children of Men; Dragonheart; Hierro und O Brother, where art thou; insgesamt wurden 300 Blu-rays im Preis reduziert. Wer für 30 Euro Gesamtwert kauft, erhält zudem am Ende des Bestellvorgangs einen weiteren Rabatt in Höhe von 5 Euro.
Nur noch bis Sonntag


SB.com