SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Wang Yu - Sein Schlag war tödlich

zur OFDb   OT: Long hu men

Herstellungsland:Hongkong (1970)
Genre:Eastern
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,83 (12 Stimmen) Details
02.04.2008
brainbug1602
Level 21
XP 9.747
Vergleichsfassungen
TV ab 18 ofdb
Freigabe ab 18
Uncut ofdb
Verglichen wurde die gekürzte TV Ausstrahlung vom 14.02.08 (Das Vierte) mit der HK-DVD von IVL.

Der erste Kung-Fu Film aus den Shaw Brother Studios mit dem damaligen Star Wang Yu auf dem Regiestuhl und als Hauptdarsteller, enttäuscht in vielerlei Hinsicht. Zum einen handelt es sich um eine recht simple Rachestory in der mal wieder die Japaner als Bösewichte herhalten müssen. Inmitten dieser Schwarz/Weiß Malerei bleibt auch Wang Yu als Kung-Fu Schüler der den Tod seines Meisters rächen will, recht blass. Die Kämpfe überzeugen da schon mehr. So legt sich Wang Yu während Schneefalls mit bösen Schergen an, was ein wenig das Szenario von Lady Snowblood vorwegnimmt.

Der Film erfuhr im TV seine Premiere mit dem vom Celestrial restaurierten Master. Leider musste er um 1:09 Min. gekürzt werden. Mittlerweile erschien von MiB eine ungekürzte DVD mit einer FSK 16 Freigabe.
Weiterer Schnittbericht:
Deutsche VHS - Deutsche DVD

mehr Informationen zu diesem Titel

[00:29:18]

Ishihara schlägt weiter auf den Schüler ein, wendet eine spezielle Grifftechnik an und bricht ihm damit die Rippen. Der Schüler sackt zu Boden.



9 Sek.


[00:33:08]

In dem Kampfgetümmel wird einer der Schüler von den Japanern getötet.



9 Sek.


[01:02:47]

Der getroffene Gegner richtet sich noch einmal auf und spuckt dabei etwas Blut.



5 Sek.


[01:04:29]

Lei Ming tritt dem am Boden liegenden Gegner auf den Brustkorb. Diese spuckt daraufhin etwas Blut.



4 Sek.


[01:10:01]

Lei Ming tötet den japanischen Schwertkämpfer. Dieser fällt zu Boden.



6 Sek.


[01:18:34]

Nachdem Lei Ming dem Angreifer die Augen eingedrückt hat, torkelt dieser nach hinten. Lei Ming legt mit einem weiteren Tritt nach, worauf der Angreifer zusammenbricht.



15 Sek.


[01:19:29]

Lei Ming springt auf den zweiten Angreifer, woraufhin dieser Blut spuckt und zusammenbricht.



5 Sek.


[01:22:17]

Lei Ming stößt seine Hand in Kitamuras Brust. Dieser taumelt etwas nach hinten.



4 Sek.


[01:23:43]

Kitamura tritt noch einige male auf Lei Ming ein.



9 Sek.


[01:24:50]

Nachdem Kitamura von Lei Ming getroffen wurde, kommt eine Blutfontäne aus seinem Bauch.



3 Sek.

Kommentare

02.04.2008 00:24 Uhr - pippovic
SB.com-Autor
User-Level von pippovic 13
Erfahrungspunkte von pippovic 2.857
Puh, also diesem Lei Ming möchte ich nicht allein im Dunkeln begegnen *zitter*

02.04.2008 01:02 Uhr -
Kennt jemand hier "2 Schlitzohren für ein Hallelulya"? Bei dem Film kannste dich echt nur wegschmeißen! Stichwort: Granatenstock-Opa oder das hypersensible Eiertraining am Anfang.

02.04.2008 01:11 Uhr - Evil Wraith
Hehe, einer der blutigeren Erzeugnisse aus dem Reich der Mitte. Dennoch, nix gegen die schwertschwingende Konkurrenz aus Japan :D .

02.04.2008 02:09 Uhr - spannick
"Celestial" ohne "r" ;)

02.04.2008 02:11 Uhr -
ja mir gefallen die japanischen schwertschwinger aus japan auch besser als die huepfe froeschchen aus china^^

02.04.2008 02:30 Uhr - macklayne
...die farbe des Blutes ist schnieke :)
ob das brausepulver mit erdberrgeschmack war?

interessanter Schnittbericht

02.04.2008 07:23 Uhr - logan5514
Sieht ja super aus.... Wie schaut's mit ner dt. DVD. Die einzige DVD mit dt. Ton ist ja scheinbar ein Bootleg! Super SB!

02.04.2008 14:21 Uhr - SergioSalvati
Zunächst mal enttäuscht der Film in keinster Weise. Es handelt sich um einen der besten und härtesten Eastern aller Zeiten.

Na gut - wer einen inhaltlich hochanspruchsvollen und politisch 100-prozentig korrekten Autorenstreifen ansehen will, sollte vielleicht lieber auf "Mein Abendessen mit André" zurückgreifen. "Wang Yu - Jeder Schlag ist tödlich" hat jedenfalls auch seit der Erstaufführung der zunächst nur geringfügig geschnittenen deutschen Kinoversion unter hiesigen Easternfans absoluten Kultstatus. Leider wurde der Streifen 1974 in Windeseile bundesweit beschlagnahmt. Ein paar Monate später wurde eine geschnittene Version wieder freigegeben, womit die TV-Fassung möglicherweise identisch ist.

Wir haben übrigens vor ein paar Jahren in einem Kulturzentrum die Super-8-Version gezeigt, die auf der deutschen Ur-Kinofassung beruht. Was soll ich sagen? Die anwesenden Teenies, die in Sachen "martial arts" zuvor nur Jackie Chan gekannt haben, waren hin und weg. Sie konnten kaum glauben, dass es solche genialen Filme gibt.

02.04.2008 16:18 Uhr - spannick
interessant: das Vierte kürzte nur im Finalkampf mit Lo Lieh zusätzliche Szenen. die Szenen jedoch, wegen denen der Film damals beschlagnahmt wurde (trotz der vorher angelegten Zensurschnitte!), sind sonst alle intakt! vor allem die Szene, in der ein Schüler im Restaurant brutal "geschlachtet" wird, war damals ein Grund für die Beschlagnahme. auf das Vierte wie auf VHS und Super8 intakt!

02.04.2008 18:39 Uhr - nytemare
02.04.2008 - 16:18 Uhr schrieb spannick
die Szenen jedoch, wegen denen der Film damals beschlagnahmt wurde (...)


mir is deine kompetenz ja aus verschiedenen zusammenhängen und publikationen (on- wie offline) durchaus bewußt.. bist du dir sicher, daß der mal beschlagnahmt war? Oo

02.04.2008 19:53 Uhr - uncutman
02.04.2008 - 16:18 Uhr schrieb spannick
die Szenen jedoch, wegen denen der Film damals beschlagnahmt wurde (...)
Der Film wurde nur indiziert und nicht Beschlagnahmt Das Bootleg ist von Bild und Ton her einfach super.Die DVD liegt auf jeder Filmbörse für 9euros

02.04.2008 20:22 Uhr - spannick
der Film wurde im Kino beschlagnahmt, ja. sehr viele Eastern wurden damals beschlagnahmt, aber kein BPJM-Report erwähnt sowas; leider. die Infos stammen alle vom User Ghostly Face in der ofdb, der damals alles live miterlebt hat und kein internet-Halbwissen zur Schau stellt. Du sollstest seine Einträge dort mal alle durchsehen, bei vielen steht interessantes Wissen als Bemerkung dabei.

02.04.2008 22:09 Uhr - Kevin Chan
User-Level von Kevin Chan 1
Erfahrungspunkte von Kevin Chan 10
Außerdem steht das mit der Beschlagnahmung auch in Leo Mosers Eastern Lexikon. Ich weiß, der Mann hat ne Menge Halbwissen, dochh diese Sachen sind schon ganz gut recherchiert und vertrauenswürdig.

BTW Vielen Dank Brainbug1602 für diesen SB!

02.04.2008 22:36 Uhr - ethan.edwards
Spitzen Film,
danke für den SB.
Einer der besten Eastern überhabt, da gibt es nichts was einen Enttäuschen kann.
Super Film( lang lebe Wang Yu).

15.08.2008 14:12 Uhr - Emilio Estevez

02.04.2008 - 14:21 Uhr schrieb SergioSalvati
Zunächst mal enttäuscht der Film in keinster Weise. Es handelt sich um einen der besten und härtesten Eastern aller Zeiten.

das seh ich genauso. und ich frag mich wie der film zu einer 16er freigabe gekommen ist. da könnten die ja alle bruce lee filme vom index nehmen und endlich mal uncut veröffentlichen.

28.01.2009 16:15 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Der härtesten Szenen beraubt und somit unbrauchbar!

19.10.2009 20:48 Uhr - ethan.edwards
Der erste Kung-Fu Film aus den Shaw Brother Studios mit dem damaligen Star Wang Yu auf dem Regiestuhl und als Hauptdarsteller, enttäuscht in vielerlei Hinsicht. Zum einen handelt es sich um eine recht simple Rachestory in der mal wieder die Japaner als Bösewichte herhalten müssen.

Du solltest Dich schämen für Deine Beitrag.
Dieser Film ist so ziemlich das Beste was es in diesem Bereich gibt.

24.10.2009 18:25 Uhr - brainbug1602
SB.com-Autor
User-Level von brainbug1602 21
Erfahrungspunkte von brainbug1602 9.747
19.10.2009 - 20:48 Uhr schrieb ethan.edwards
Du solltest Dich schämen für Deine Beitrag.
Dieser Film ist so ziemlich das Beste was es in diesem Bereich gibt.


Nö! Warum auch? Ist ja nur meine Meinung die ich verkünde und mit der muss ja nicht jeder übereinstimmen. Der Film ist nun mal dramaturgisch etwas schwach und über die Jahre kam da wirklich besseres auf den Markt z.B. Fist of Fury, der auch die Rachethematik und den Konflik Chinesen <-> Japaner behandelt.
Filmhistorisch betrachtet ist "The Chinese Boxer" natürlich sein sehr wichtiger Film.

27.05.2010 01:35 Uhr - ???
19.10.2009 - 20:48 Uhr schrieb ethan.edwards
Dieser Film ist so ziemlich das Beste was es in diesem Bereich gibt.


Und auch der, bis dato, ultra-blutigste Eastern überhaupt. Ein Meilenstein des Hong Kong Kinos, der als erster richter Kung Fu Film gilt und ein Vorbild für alle nachfolgenden Eastern ist. So, soviel dazu! Aus die Maus. :)

27.10.2011 07:48 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
ich hatte die alte ufa fassung, dort waren einige szenen geschnitten, dafür aber drei szenen länger als in der tv fassung, 0:33, 1:10 und der letzte Endhieb waren enthalten, der rest identisch geschnitten, aber die syncro war bedeutend besser als die von mib.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der HK-DVD

Amazon.de


Krieg im Weltenraum



Black Butterfly - Der Mörder in mir
Blu-ray 14,99
DVD 11,49
Amazon Video 13,99



Ein Fall für die Borger

SB.com