SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Hillside Cannibals

zur OFDb   OT: Hillside Cannibals

Herstellungsland:USA (2006)
Genre:Horror, Splatter,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,50 (10 Stimmen) Details
20.05.2014
Mike Lowrey
Level 35
XP 36.797
Vergleichsfassungen
FSK 16 (KJ-DVD)
Label Great Movies, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Ungeprüft
Label Cine Club, DVD
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Heutzutage ist es fast schon erwartbar, dass die US-Produktionsfirma The Asylum eine billige Trashvariante eines bekannten Kinofilms auf den Markt bringt, die inhaltlich mehr oder weniger in dessen Richtung geht, dabei die Fans aber mehr durch die trashige Dreistigkeit begeistert denn durch die filmische Qualität. Ein Frühwerk dieser Masche war der 2006 entstandene Hillside Cannibals, der auf den Zug des populären The Hills Have Eyes-Franchises aufspringen wollte. Dass dabei aber ein sehr langweiliger, ziellos umhertreibender Horrorfilm entstand, der die wenig ausgearbeiteten Charaktere ebenso agieren lässt, ist dabei eigentlich keine sonderlich große Neuigkeit. Der Film ist dunkel, verfolgt keine wirkliche Story außer diverser Flucht- und Leidens/Tötungs/Ess/Rumgröhl-Szenen und ist zum Glück schon nach 75 Minuten Nettospielzeit vorbei.

Eigentlich gibt es den Film im deutschen Sprachraum bereits seit Jahren, wenn man weiß, wo man gucken muss. Wahlweise ungeprüft oder mit juristischer Einstufung wurde er von Movie Power und Cine Club auf den Markt gebracht und bislang auch noch nicht indiziert. Aber Great Movies ist nicht nur bei Asylums neuesten Produktionen auf der Höhe, sondern bringt nun auch diese Karteileiche nochmal auf den deutschen Markt. Und das ist ein Repack der unerfreulichen Art. In Österreich bereits unter dem bahnbrechenden Titel Menschenfresser XXL ungekürzt zu haben, langte es für Deutschland nur zu einer extrem geschnittenen FSK 16-Fassung. Menschenfresser XXS sozusagen, trotzdem natürlich durch einen 18er-Trailer das rote FSK-Siegel auf dem Cover tragend. Pluspunkt: der filmische Spuk ist in dieser Torsofassung immerhin schon nach sagenhaften 61 Minuten vorbei.

Verglichen wurde die gekürzte FSK 16-Fassung (DVD hat KJ-Siegel wegen Trailern) (von Great Movies) mit der ungeschnittenen, ungeprüften DVD (von Movie Power).

23 Schnitte = 981,32 Sec. bzw. ca. 16 Minuten 22 Sekunden

Meldungen:
Hillside Cannibals mit FSK-Siegel nur zensiert (27.02.2013)
Hillside Cannibals ab Mai 2014 als FSK 16-Fassung im Handel (26.04.2014)

mehr Informationen zu diesem Titel

0:10:55: Die Axt steckt im Kopf und Blut fließt. Danach folgt ein Kehlenschnitt bei der geschockten Freundin.
16,52 Sec.


0:11:59: Die Kifferin wird noch unsanft in zwei handliche Körperhälften getrennt. Zunächst werden dann ihre Beine weggezerrt, kurz darauf folgt ihr Oberkörper.
23,08 Sec.


0:12:36: Einer der Kannibalen zieht sich noch einen spitzen Tötungsgegenstand aus dem Fuß.
1,84 Sec.


0:13:25: Blut quillt aus der Halswunde, in der die Axt steckt.
3,64 Sec.


0:15:02: Der abgetrennte Kopf von von der per Kehlenschnitt getöteten Frau wird auf einem Brett platziert, auf dem auch der Torso der Kifferin liegt. Die Kannibalen huschen ein bisschen umher.
53,64 Sec.


0:16:01: Man sieht nicht genau, was der Kannibale tut. Vielleicht beißt er was von der Brunetten ab. In dubio pro Schnitt.
10,76 Sec.


0:17:02: Die Kannibalin findet offenbar Gefallen an Bill und betatscht ihn, kichert dabei lüstern und hebt sein Shirt hoch. An Bills Gesichtsausdruck lässt sich aber erkennen, dass sie wohl nicht sein Typ ist. Der Kannibale mit den Knochen guckt sich ihre Annäherungsversuche derweil mit großer Wonne an.
34,72 Sec.


0:19:38: Warum immer Kochen, es gibt ja auch Fingerfood. Einer der Bewohner von Hillside beißt herzhaft in eine abgetrennte Hand. Schmeckt aber nicht und er spuckt das Fleisch aus. Sein Gedächtnis ist aber scheinbar nicht das beste, denn kurz danach nimmt er schon den nächsten Happen. Diesmal schmeckt's besser.
9,72 Sec.


0:20:47: Bill wird mit dem Messer gestochen und bekommt es anschließend vor sein schmerzverzerrtes Gesicht gehalten.
31,32 Sec.


0:22:42: Er wird weiter von der rabiaten Dame belästigt, spuckt diesmal aber sogar in ihre Richtung. Beeindruckt sie aber wenig. Währenddessen knabbert ein älteres Mitglied der Sippe an einer abgetrennten Brust. Prost.
41,24 Sec.


0:25:41: Nochmal ein Flashback zu dem Überfall, der mit der Axt im Kopf endet.
4,92 Sec.


0:26:17: Und auch der Mord an dem Kannibalen wurde erneut um die Ansicht der suppenden Halswunde erleichtert.
1,28 Sec.


0:39:43: Der eine Kannibale ist wohl recht froh über das Ableben des Menschenfresser-Opas und schneidet dessen Leiche das Gesicht ab. Das setzt er sich dann lachend auf sein eigenes.
63,56 Sec.


0:42:18: Der extravagante unter den Fleischeslüsternen piesackt den gefesselten Bill erst etwas psychologisch mit der Schere, sticht ihn dann leicht und beginnt dann damit, ihm die Finger zu stutzen. Den zweiten will er auch Bill zu essen geben, doch der lehnt angewidert ab. Dann isst der Kannibale ihn halt selber. Dann noch ein bisschen Mobbing beim tättowierten Menschenfresser, der sich weigert, Bill zu quälen und abhaut.
159,48 Sec.


0:46:53: Ted tritt viele Male auf den soeben von ihm erschossenen Kannibalen am Boden ein. Er ist wohl echt sauer.
14,96 Sec.


0:54:56: Die Truppe macht kurzen Prozess mit den beiden jungen Frauen aus dem liegen gebliebenen Jeep. Der ersten wird per Machete in die Kehle geschnitten und die zweite soll nach Willen des Anführers unser schüchterner Tattoo-Kannibale töten. Doch der weigert sich und muss letztlich dazu gezwungen werden. Das Messer landet dann auch zielsicher in der Kehle der Dame. Dann verlassen sie die Szenerie und der "gute" Kannibale ist alles andere als zufrieden.
136,08 Sec.


0:59:38: Das war's wohl mit dem "guten" Kannibalen. Der hackt Ted nämlich munter erst die Hand ab und schlägt das Beil dann in dessen Schädel.
10,8 Sec.


1:00:57: Wie es sich für einen standesgemäßen Kannibalen gehört, genehmigt man sich nach dem gerade stattgefundenen Massenkampf erstmal ein Häppchen Menschenfleisch. Dass es dabei den verletzten Kollegen trifft, der röchelnd um Hilfe fleht und stattdessen abgestochen wird und dann sein Gesicht als Snack und Maske hergeben muss, war so natürlich nicht unbedingt vorherzusehen. Macht das den Täter nun eigentlich zum Kannibalenkannibalen?
80,12 Sec.


1:03:09: Körperteile der Truppe liegen in der Höhle und die Bewohner lassen es sich sichtlich schmecken.
56,92 Sec.


1:04:30: Der neue Häuptling wird zwar von den Blondinen umgarnt, zeigt aber mehr Interesse an der rothaarigen Gefangenen. Sie lehnt seinen Fütterungsversuch ab und auch schmusen will sie nicht. Stattdessen spuckt sie ihn sogar an. Er guckt erst verwirrt (eine Spur Frustration schleicht sich in seinen Blick) und dann verpasst er ihr einen harten Faustschlag ins Gesicht. Dann Schwarzbild. Wohl auch bei ihr.
88,2 Sec.


1:06:04: Der zerfetzte Torso fehlt. Zwei weitere Male kurz danach war das aber auch in der 16er-Fassung dann wieder kein Problem.
3,76 Sec.


1:07:38: Gesicht abziehen reicht ihm wohl nicht mehr, jetzt will er der Rothaarigen an BH und Schlüpfer. Sie ist mäßig begeistert, denn wie ein Casanova verhält er sich dabei nicht gerade.
47 Sec.


1:13:08: Kann man mal machen. Das ganze Ende fehlt, nachdem der Sheriff die Rothaarige zurück zu den Kannibalen schleppt. Man sieht den Häuptling, wie er Sex hat. Zunächst sie es so aus, als sei es die Gefangene, doch dann nimmt die sich das Gesicht mitsamt Haarpracht ab und man sieht, dass es eine der Kannibalinnen ist. Die tote Ex-Rothaarige sitzt tot mit kahlem Schädel etwas abseits. Der Häuptling scheint aber Gefallen an dem "Rollenspiel" zu haben.
87,76 Sec.

Kommentare

20.05.2014 00:06 Uhr - schmierwurst
8x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Öhm, ja. Noch nie gesehen, wohl auch nichts verpasst.

Aber super SB und unterhaltsames Intro Mike, wie immer :-)

20.05.2014 00:08 Uhr - DaniiB
11x
DB-Helfer
User-Level von DaniiB 5
Erfahrungspunkte von DaniiB 439
Wieder mal ein völlig überflüssiger Trash-Splatterfilm mit völlig überflüssigen Kürzungen in einer völlig überflüssigen Veröffentlichung von einem völlig überflüssigem Label. Wie oft hatten wir das schon? Mein persönlicher Favorit ist momentan "Aliens vs. Avatars".

20.05.2014 00:43 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ DaniiB
Auch noch nie gesehen. Taugt der was😝😆?

20.05.2014 02:03 Uhr - MikeyMyers
1x
20.05.2014 00:43 Uhr schrieb NICOTERO
@ DaniiB
Auch noch nie gesehen. Taugt der was😝😆?


Nein. Ich hab ihn gesehen und wollte ihn danach gleich wieder zurückbringen und umtauschen. Aber das ging leider nicht. Wenigstens hat das Mistding zum Glück nur ein paar Euro gekostet.

Great Movies: der Garant für schlechte Filme!

20.05.2014 09:43 Uhr - Kreator
User-Level von Kreator 1
Erfahrungspunkte von Kreator 19
Das is ja echt der Wahnsinn wieviel man in den gekürzten Szenen erkennen konnte

20.05.2014 09:45 Uhr - sareph
1x
Wie immer super geschrieben,Mike:-) .
Ansonsten scheint der Film wohl ziemlich bescheiden zu sein.
Die Great Movie Version ist aber ne Frechheit.Den Kunden scheints aber egal zu sein,die kaufen so was trotzdem.

20.05.2014 10:18 Uhr - MarS
20.05.2014 09:45 Uhr schrieb sareph
Den Kunden scheints aber egal zu sein,die kaufen so was trotzdem.


Ich glaube nicht, dass das Zeug reißenden Absatz findet. Die Otto-Normal-Verbraucher in Sachen Film, über die hier oftmals mit Begeisterung hergezogen wird, haben in den meisten Fällen nur eine kleine Sammlung an Filmen, welche aus ausgewählten Stücken besteht. Solche Filme werden doch irgendwo im Netz geguckt.

Great Movies sollte seine Filme allgemein nur noch im Netz anbieten. 3 € pauschal im Monat und wenn man Lust hat, dann kann man sich den Kram antun (ein paar halbwegs ansehbare Streifen haben die ja doch im Portfolio). Alles andere ist einfach Ressourcenverschwendung.

20.05.2014 14:18 Uhr - Tele5
Ein absoluter Heuler! Habe schon viele grottenschlechte Schinken gesehen - aber dieser schlägt sogar in der Uncut-Fassung den Boden aus. Eine ernstgemeinte Warnung: bloß nicht kaufen, schlechter geht's kaum (auch in Trash-Hinsicht absolut miserabel)!

Davon jetzt auch noch eine massiv geschnittene Fassung zu vermarkten ist mal wieder Shit-Movies-typisch. Dann natürlich auch noch nen 18er-Trailer drauf, damit der Käufer erst recht verarscht wird. Ich glaube inzwischen wirklich, dieses "Label" legt es geradezu darauf an, das mit dem beschissensten "Image" zu sein... Unfassbar!

20.05.2014 21:03 Uhr - great owl
1x
Der Film ist so schlecht das er wieder gut ist, nach dem 9ten Bier ist er sogar Oscar reif.^^

20.05.2014 22:45 Uhr - Splattered Cadaver
DB-Helfer
User-Level von Splattered Cadaver 4
Erfahrungspunkte von Splattered Cadaver 252
Ich verstehe die negative Kritik.Allerdings nicht die Vernichtende.
Der Film ist keine neue Kannibalenfilm-Offenbarung.Immerhin versucht das Film-Team ein altes Thema aufzugreifen,die Rohfleisch-Fresser haben eine eigene Sprache,aber irgendwie kommt eine gewisse Affinität zu den Genre-Favouriten der späten 70er/Anfang 80er nicht rüber,was aber auch am Budget liegen mag,denn der Ansatz stimmt.Durchschnitt.

Und mal unter uns "Alten":
Wann gab es seit Lenzi`s Alpträumen jeher wieder annähernd einen Kannibalen-Film,der einem unvergessen die Fresse poliert?
Eben-KEINEN!
Leider auch dieser nicht...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Dolls
Blu-ray 13,99
DVD 9,99



Skinner
Blu-ray/DVD Mediabook 20,99
Blu-ray 14,49
DVD 11,99



Hana-Bi - Feuerblume
Blu-ray 13,99
DVD 9,99

SB.com