SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Rosso - Die Farbe des Todes

zur OFDb   OT: Profondo Rosso

Herstellungsland:Italien (1975)
Genre:Horror, Thriller, Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,09 (54 Stimmen) Details
26.01.2012
Eiskaltes Grab
Level 34
XP 29.221
Vergleichsfassungen
Exportfassung
Label Force Video, VHS
Land Australien
Freigabe R
Laufzeit 105:46 Min. NTSC
Director's Cut ofdb
Label Dragon, DVD
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 126:37 Min. NTSC
Verglichen wurde die ungekürzte Exportfassung, entnommen von der australischen VHS von Force Video mit dem ungekürzten Director's Cut.

In der Exportfassung fehlen 20 Minuten und 50,5 Sekunden bei 32 Szenen.

Die Exportfassung des Films lässt über 20 Minuten Handlung vermissen und wurde International auf VHS und DVD veröffentlicht. Auch die dt. FSK 18-VHS basiert auf der Exportfassung, wurde aber zusätzlich in Gewalt gekürzt. Die Exportfassung wurde unter anderem in Australien auf VHS veröffentlicht (Force Video). Auch in den USA ist die Fassung erschienen, etwa auf der DVD von Blue Underground die als "Uncensored English Version" beschriftet ist. Auf der Blu-ray vom selben Label sind beide Fassungen enthatlten.

In den USA erschien zudem noch eine der Exportfassung ähnliche R-Rated-Fassung welche auf der VHS von HBO Video enthalten ist. Die Schnitten sind teilweise identisch mit denen der Exportfassung. Insgesamt wurden hier jedoch noch 5 Minuten weitere Handlungsszenen entfernt und ein paar Gewaltszenen geschnitten. Obwohl insgesamt kürzer, enthält diese Fassung jedoch einige Szenen, die in der Exportfassung fehlen - darunter auch Gewaltszenen.

Die Italienische Originalfassung, die auch als Director's Cut bezeichnet wird, wurde im dt. sprachigen Raum von Dragon und XT-Video auf DVD veröffentlicht. In den Staaten erschienen die ungekürzte Exportfassung und die ungekürzte italienische Originalversion zusammen auf Blu-ray von Blue Underground.
Weitere Schnittberichte:
BBFC 18 VHS (Redemption) - Ungeprüft
FSK 16 (KJ DVD/BD) - Director's Cut
FSK 18 - ungeprüft
R-Rated VHS (HBO Video) - Director's Cut
Ungeprüfte DVD (Director's Cut) - arte

mehr Informationen zu diesem Titel

0 Min
Die Anfangs-Credits sind länger zu sehen.
30 Sek

1 Min
Marcus probt mit seiner Band ein Musikstück. Er beendet das Lied und meint zu seiner Band, dass es sich wirklich gut angehört hat, jedoch noch mehr Gefühl mit reingebracht werden muss.
66 Sek


1 Min
Professor Giordanis Rede im Psychologiekongress ist länger.
26 Sek


10 Min
Helga meint am Telefon noch zu Giordani, dass sie etwas aufgeregt ist, er sich aber keine Sorgen machen muss.
7 Sek


10 Min
Es fehlt der zweite Beilhieb in Helgas Schulter.
2,5 Sek


13 Min
Der betrunkene Carlo erzählt Marcus noch etwas über Trinksprüche. Marcus meint darauf, dass er sich zusammenreißen soll.
18 Sek


16 Min
Marcus blickt vom Fenster aus dem Killer hinterher. Carlo kommt kurz darauf aus der Bar heraus und trinkt sein Glas aus.
12 Sek


16 Min
Es fehlt ein Gespräch zwischen dem Kommissar und Marcus. Der Kommissar meint zu Marcus, dass er kein Italiener ist. Marcus antwortet darauf, dass er Amerikaner ist und nur für eine kurze Zeit hier ist. Danach will der Kommissar wissen, was er also in Italien macht, worauf Marcus antwortet, dass er Pianist ist und hier junge Künstler unterrichtet. Darauf meint der Kommissar, dass Musik toll ist und er eine Cousine hat, die Violine spielt.
68 Sek


18 Min
Ein wütender Beamter bittet Giana wieder zu gehen. Giana meint, dass sie nur ein paar Fotos machen will, doch dem Beamten ist dies egal und bittet Giana erneut zu gehen.
15 Sek


18 Min
Marcus verlässt dann das Haus, in dem zuvor der Mord an Helga stattgefunden hat. Polizisten und Sanitäter sind ebenfalls am Ort. Der Kommissar will von Marcus, dass er mit auf das Revier kommt. Marcus steigt darauf in das Polizeiauto ein. Nun folgt ein Gespräch zwischen Marcus und Carlo. Carlo hängt betrunken über dem Brunnen. Marcus meint, dass er ihn jetzt besser nach Hause bringt. Carlo lässt sich jedoch nicht von ihm helfen und torkelt alleine los. Marcus folgt ihm jedoch.
87 Sek


19 Min
Marcus und Carlo diskutieren länger über das Verschwinden des Bildes.
54 Sek


20 Min
Auf dem Friedhof gibt es noch ein belangloses Gespräch zwischen Marcus und Giana. Es wird unter anderem etwas über den Mörder erzählt und die daraus entstandenen Gefühle von Marcus, die ihn seither plagen.
90 Sek


21 Min
Ein Typ mit einer italienischen Flagge fährt mit seinem Fahrrad durch das Bild.
4 Sek


21 Min
Bei einer Bar angekommen, lässt Giana Marcus dort raus. Er muss jedoch durch das Dachfenster aussteigen, da die Tür nicht aufgeht. Er geht danach in die Bar hinein und fragt den Barkeeper, ob er Carlo gesehen hat. Der Barkeeper beneint seine Frage, worauf Marcus meint, dass er Carlo Bescheid sagen soll, dass er nach ihm gesucht hat.
54 Sek


27 Min
Marcus streitet sich mit Giana, weil er nicht will, dass sie ihm bei der Suche nach dem Mörder hilft. Giana bezeichnet Marcus als extrem stur und verlässt wütend die Wohnung.
54 Sek


29 Min
Man sieht Carlo länger vollgetrunken im Bett liegen. Ricci meint zu Marcus, dass Carlo wohl dabei ist seine Seele zu verlieren und er daher sehr behutsam mit ihm umgehen soll.
12 Sek


30 Min
Marcus meint zu Carlo, dass er immer sein Freund bleiben wird, auch wenn er Schwul ist. Nachdem Carlo geantwortet hat, das er sich besser seine Worte sparen sollte, meint Marcus noch, das er jetzt besser aufstehen sollte, da er was Wichtiges mit ihm zu besprechen hat.
21 Sek


33 Min
Man sieht Marcus und Carlo am Piano spielen. Die Kamera fährt weiter zu dem Barkeeper, der sich bei einem Gast über Carlo und Marcus auslässt und meint, dass die beiden nicht besser spielen können als seine Oma.
33 Sek


34 Min
Die Kamera fährt von dem Deckenfenster, wo der Mörder gerade noch stand, wieder zurück zu Marcus, der gerade am Piano spielt. Anschließend gibt es noch eine Einstellung aus der Sicht des Mörders, der sich oben auf dem Dach herumtreibt.
22 Sek


40 Min
Längere Einstellung von Marcus, Professor Giordani und Bardi.
4 Sek


41 Min
Giordanis Theorie über den Morddrang des Killers ist etwas länger.
12 Sek


52 Min
Eine längere Dialogszene zwischen Marcus und Giana im Auto fehlt. Hier geht es hauptsächlich um diverse Streitereien zwischen den beiden, dem Mörder und eine Villa, die Marcus aufsuchen will.
217 Sek


53 Min
Im Polizeirevier: Der Kommissar flucht herum, weil der Automat seinen Cafe nicht ausspuckt. Als ein Kollege hinzukommt, meint dieser zu dem Kommissar, dass der Minister die Polizeiarbeit hoch gelobt hat und er ihnen deswegen einen Besuch abstatten will. Der Kommissar ist von der Sache allerdings nicht sonderlich erfreut, da sie mit der Arbeit kaum voran gekommen sind. Szenenwechsel: Man sieht Marcus in der Telefonzelle stehen. Er will Giordani anrufen, doch seine Sekretärin meint, dass dieser nicht da ist, weshalb Marcus meint, dass sie ihm bitte ausrichten soll, dass er angerufen hat.
70 Sek


53 Min
Es fehlt eine Einstellung, in der zwei Hunde miteinander kämpfen.
4 Sek


63 Min
Marcus sieht sich im Haus länger um.
18 Sek


64 Min
Er sieht sich weiter um.
12 Sek


64 Min
Nachdem Marcus durch ein Geräusch aufgeschreckt wurde, verlässt er das Haus und sieht sich etwas um. Als er wieder zurück in das Haus geht, schließt sich ein Fenster über ihm.
52 Sek


66 Min
Marcus läuft aus dem Bild. Es folgt eine Einstellung der Zeichnung an der Wand. Marcus läuft in das Erdgeschoss, das unter Wasser steht und nimmt sich einen Gegenstand aus den Trümmern heraus, den er besser zum Freikratzen der Zeichnung benutzen kann. Danach läuft er wieder zu der Zeichnung hin.
47 Sek


66 Min
Nun kratzt Marcus die Zeichnung länger frei.
6 Sek


69 Min
Giordani schreibt sich seine Notizen auf. Danach reibt er sich müde die Augen und klappt das Buch zu.
17 Sek


73 Min
Marcus ruft Giana an, da er sich mit ihr treffen will. Kurz danach sieht man beide in Marcus' Wohnung, wo er ihr von der Zeichnung erzählt, die er in der Villa gefunden hat. Nachdem Giana meint, dass er sich in den Fall zu sehr reinsteigert, bietet er ihr eine Reise nach Spanien an, wo er aber weiter an dem Fall arbeiten wird, dieses Mal jedoch mit ihr an der Seite. Giana, die glücklich ist Marcus endlich für sich zu haben, geht in ein anderes Zimmer und findet dort ein Bild von einer anderen Frau. Marcus meint, dass es nur eine Bekannte ist. Giana ist allerdings mal wieder sauer. Sie lässt das Bild in den Papierkorb fallen und geht aus der Wohnung raus.
155 Sek


64 Min
Marcus läuft auf das Tor zu, bleibt davor stehen und nimmt eine Spitzhacke an sich, die am Boden liegt.
15 Sek
Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Dragon (Indiziert).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT-Video (Cover A).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT-Video (Cover B).



Ungekürzte und ungeprüfte-DVD von XT-Video (Cover C).

Kommentare

26.01.2012 00:09 Uhr - Kerry
Nun ja.
Ausgeklügelte Handlungen waren noch nie Argentos Stärke.
Unvergleichlich sind seine Werke immer dann, wenn er die Handlung einen von ihm komponierten Rausch aus Farben, Musik und ausgefeilter Kameratechnik unterwift.
Rosso hat nach meinem Empfinden durchaus seine Längen; die Kürzungen für die inernationale Fassung schaden dem Filmgenuss aus meiner Sicht nicht.

26.01.2012 00:18 Uhr - Venga
Es sind ein paar wenige Szenen aus dem DC die ich vielleicht gerne in der Exportfassung hätte, aber insgesamt finde ich die kürzere Fassung sehr viel besser als die geschwätzige und ausgebremste Langfassung. Besonders die RomCom-Szenen zwischen Hemmings und Nicolodi sind einfach nur schlecht und bringen den Film kein bisschen weiter.

26.01.2012 05:24 Uhr - Brainstalker
Der Film ist imo megaöde, wie eigentlich alle Argento-Filme. Außer Suspiria, der ist wirklich genial.

26.01.2012 08:12 Uhr - Thodde
Ich fand DEEP RED neben PHENOMENA eigentlich am besten von den Argentos, die ich bisher gesehen habe (alle bis einschließlich STENDAHL SYNDROME ausser INFERNO). Kenne aber auch von beiden nur die internationalen Fassungen.

26.01.2012 08:20 Uhr - diamond
4. 26.01.2012 - 08:12 Uhr schrieb Thodde

Ich fand PROFONDO ROSSO neben PHENOMENA eigentlich am besten.Kenne aber auch von beiden nur die internationalen Fassungen.


Das sind wohl auch meine beiden Argento-Favoriten,obwohl ich abgesehen von einigen Spätwerken eigentlich alles von ihm toll finde.Mit den heutigen Sehgewohnheiten tut man sich bei diesem Film evt. schwer,aber der Film hat auch heute noch seine Reize.Das tolle Zusammenspiel von Stimmung,Farbe,Musik ist ja eigentlich auch zeitlos.
Hab den Film übrigens zum ersten Mal so vor 20 Jahren als deutsche geschnittene VHS gesehen und selbst da fand ich ihn schon gut.


26.01.2012 19:12 Uhr - Flufferine
Ich fand den damals Klasse und mag den auch heute noch.Wenn man überlegt,von wann der Film ist,hat er einiges zu bieten,was es damals und heute schon lange nicht mehr gibt.Gute Darsteller (wie damals üblich länderübergreifende Cast),gute Geschichte,rauhe F/X,unglaublich starker Soundtrack-sowas gibt es heute nicht mehr,schade eigentlich.Phenomena war für mich der letzte wirklich schöne Argento,danach nur noch produziere,öde zusammengestellte Soundtracks und seine Note fehlte irgendwie,bzw. konnte ich nicht mehr heraushören...

26.01.2012 20:31 Uhr - sevenarmedswordsman
Wer die Horror - Meisterwerke von Dario Argento von 1969 bis 1987 nicht gut findet,
bekommt mit der Peitsche DIE NEUNSCHWÄNZIGE KATZE EINEN VOR DEN LATZ GEKNALLT ...
( Achtung Rätselfreunde : in diesem Text sind ein Film von Argento und einer von Margheriti
versteckt...wer die Lösung weiß, gewinnt einen kostenlosen Haarschnitt mit der Kettensäge ).

26.01.2012 23:40 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.876
sevenarmedswordsman:

Ich muss mich erst besinnen.
Wart mal: Du meinst bestimmt "Die neunschwänzige Katze" von Argento und "Einen vor den Latz geknallt" von Margheriti, hihi.
Wir sehen uns dann nachher mit der Kettensäge!

27.01.2012 04:41 Uhr - Flufferine
Neunschwänzige Katze...Hmmm,ach ja,da kam der Kino-AushangFotosatz aus einer Zeit,wo es noch nicht A4 genormt ward...Sieht sehr schöna aus im Flur,Horst Frank und Catherine Spaak,lecker.Schöne Filme,schöne Zeit,stimmt ;)

12.02.2014 05:36 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.026
Heute hat man einfach andere Sehgewohnheiten,aber ich 'zitiere' da einfach mal grob einen Regisseur unserer Zeit ,Tarantino: 'Einer der Schlüsselfilme des modernen Horrorkinos'. Der damit auch Carpenter und Clive Barker bestätigt(Booklet). Hitchcock ist heute auch nicht mehr so wirksam wie damals, aber er hat ebenfalls einen Grundstein gelegt, an dem man als Filmfan immer noch großen Gefallen finden kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten Fassung (Director's Cut).

Amazon.de


Escalation
Italo Cinema Collection #01



Last Man on Earth
Blu-ray 10,99
DVD 8,79



Dolls
Blu-ray 13,99
DVD 9,99

SB.com