SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Universal Soldier

zur OFDb   OT: Universal Soldier

Herstellungsland:USA (1992)
Genre:Action, Drama, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,79 (117 Stimmen) Details
01.10.2015
MajoraZZ
Level 27
XP 18.489
Vergleichsfassungen
RTL II ab 18
LabelRTL II, Free-TV
LandDeutschland
Freigabeab 18
Laufzeit93:04 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16
LabelKinowelt, DVD
LandDeutschland
Freigabeungeprüft
Laufzeit93:53 Min. (ohne Abspann) PAL
RTL II hatte sich zwar grob an der offiziellen FSK keine Jugendfreigabe-Fassung orientiert, hat aber natürlich wieder etwas größere Schnitte gesetzt beziehungsweise mehr geschnitten.

Es fehlen 48,88 Sekunden durch 18 Schnitte + eine nachträglich hinzugefügte Szene von RTL 2.
Weitere Schnittberichte
Universal Soldier (1992)keine Jugendfreigabe - FSK 18
Universal Soldier (1992)FSK 16 DVD - FSK 18
Universal Soldier (1992)Kabel 1 ab 16 - FSK 16
Universal Soldier (1992)RTL ab 16 - FSK 16
Universal Soldier (1992)RTL II ab 18 - FSK 16
Universal Soldier (1992)ATV - FSK 16
Universal Soldier (1992)Tele 5 ab 16 (2005) - FSK 18
Universal Soldier - Die Rückkehr (1999)FSK 16 VHS / FSK 18 Sat.1 - FSK 18 DVD
Universal Soldier - Die Rückkehr (1999)BBFC 18 - FSK 18
Universal Soldier - Regeneration (2010)Keine Jugendfreigabe - SPIO/JK
Universal Soldier - Day Of Reckoning (2012)R-Rated - NC-17 (SPIO/JK)
Universal Soldier - Day Of Reckoning (2012)Keine Jugendfreigabe - SPIO/JK
Universal Soldier - Day Of Reckoning (2012)RTL II ab 18 - SPIO/JK
Universal Soldier 2 - Brüder unter Waffen (1998)FSK 16 SAT.1 - FSK 18 Premiere
Universal Soldier 2 - Brüder unter Waffen (1998)FSK 16 - FSK 18
Universal Soldier 3 - Blutiges Geschäft (1998)FSK 18 - R-Rated
Universal Soldier 3 - Blutiges Geschäft (1998)FSK 16 SAT.1 - FSK 18 Premiere

Meldungen
Universal Soldier von FSK neugeprüft und jetzt ab 16 Jahren (04.03.2013)
Universal Soldier nach Listenstreichung neu auf Blu-ray (07.04.2013)


5:00
Bereits der erste Schnitt von RTL2 weicht von der KJ-Fassung ab.
Von der ersten Aufnahme fehlen noch ein paar Frames, und im Gegensatz zur KJ-Fassung fehlt die Rückansicht des Kopfschusses nicht komplett, sondern nur die ersten blutigen Frames.
Dieser eher grobe Schnitt "verschluckt" allerdings das Schussgeräusch etwas, wodurch der Schnitt deutlich auffällt.
0,36 Sek.


5:44
Luc dreht das Bajonett noch in Scotts Magen um, da das Geräusch noch in der Aufnahme von Luc zu hören ist, wurde diese am Anfang etwas verkürzt.
1,16 Sek.


5:54
Der Schusswechsel wurde um zwei Aufnahmen verkürzt.
2,84 Sek.


16:11
Beim Genickbruch fehlt eine Aufnahme der Überwachungskamera.
Ein Teil des Dialoges fehlt auch noch:
Wissenschaftler: "Ich glaube (unser Freund findet Gefallen daran.)"
Der Teil in der Klammer ist bei RTL 2 wieder zu hören gewesen.
1,04 Sek.


17:24
Während es in der KJ-Fassung zwei Mini-Schnitte gab, die die Kopfschüsse nur verkürzten, so fehlen bei RTL2 beide Kopfschüsse komplett inklusive Umschnitt auf Scott.
1,52 Sek.


25:36
Der Kopfschuss fehlt.
Die Folgeeinstellung wurde noch etwas verkürzt.
0,56 Sek.


25:44
Im Vergleich zum Schnitt bei 5:00 fehlt diesmal die gesamte Rückansicht beim Kopfschuss.
0,60 Sek.


48:12
Der brennende Unisol fällt noch um.
1,76 Sek.


51:03
Ein weiterer Kopfschuss fehlt.
Das Schussgeräusch wurde in die Aufnahme nach dem Schnitt geschoben.
0,88 Sek.


52:10
Scott schlägt dem Wissenschaftler durch die Schutzscheibe auf seinem Helm und bricht ihm das Genick.
1,76 Sek.

Gratulation! Du hast den hier versteckten Easter Egg gefunden!
1:07:23
Der erschossene Polizist fällt noch um. Dann kommen zwei weitere Polizisten angerannt, Scott kann sie aber mit gezielten Kopfschüssen ausschalten.
5,20 Sek.


1:13:14
Scott erschießt den Fahrer.
6,12 Sek.


1:30:20
Luc schlägt sechs Mal öfter zu.
6,84 Sek.


1:31:05
Die letzten beiden Tritte fehlen komplett.
6,88 Sek.


1:31:13
Scott landet auf der Maschine und spießt sich auf.
2,56 Sek.


1:31:17
Total verwirrend!
Nun hat RTL2 eine der vorhin entfernten Aufnahmen vom aufgespießten Scott wieder eingefügt.
+ 0,72 Sek.


1:31:28
Man sieht nochmal die aufgespießte Hand.
Die Folgeeinstellung von Luc wurde auch noch etwas verkürzt.
2,56 Sek.


1:32:06
Luc bricht Scott den Arm.
2,28 Sek.


1:32:19
Es fehlt eine Aufnahme von Luc, dann sieht man wie Fleischstücke aus der Maschine fliegen.
4,68 Sek.
Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!

Kommentare

01.10.2015 00:04 Uhr - Thrax
3x
So ein bisschen wundert mich schon bei dem Film die Runterstufung auf ab 16 genauso wie bei "Predator" und "Das Ding Aus Einer Anderen Welt". Der Film ist für mein Empfinden selbst für heutige Verhältnisse noch recht rabiat und brutal. Ne 18er hätte ich ihm nach Listenstreichung bei der Neuprüfung schon noch gegeben.

01.10.2015 00:04 Uhr - Lobo1987
10x
Bester Teil der Reihe, der eigentlich keine Fortsetzung gebraucht hätte, da hier bereits alles erzählt wurde.

01.10.2015 00:10 Uhr - Lordi
9x
Vollste Zustimmung! Der ist Top und gehört sowohl zu Van Dammes als auch zu Lundgrens besten, die restlichen Fortsetzungen kann man eigentlich schön gepflegt ignorieren. Da sie übelst grottig sind, und mit dem Original nichts gemein haben.

01.10.2015 00:12 Uhr - DerJohnny
1x
01.10.2015 00:04 Uhr schrieb Thrax
So ein bisschen wundert mich schon bei dem Film die Runterstufung auf ab 16 genauso wie bei "Predator" und "Das Ding Aus Einer Anderen Welt". Der Film ist für mein Empfinden selbst für heutige Verhältnisse noch recht rabiat und brutal. Ne 18er hätte ich ihm nach Listenstreichung bei der Neuprüfung schon noch gegeben.


"Das Ding aus einer anderen Welt" lief 1982 bereits uncut mit FSK 16 in den Kinos.

01.10.2015 00:13 Uhr - Tom Cody
7x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 18
Erfahrungspunkte von Tom Cody 6.316
Dafür, dass Emmerich (laut eigener Aussage) vorher noch keinen einzigen Film mit Van Damme oder Lundgren gesehen hatte, lieferte er tatsächlich einen ihrer besten Streifen ab. Immer noch der beste Film der Reihe, der damals auf der großen Kinoleinwand auch sehr gut rüberkam.

Was mich immer etwas irritierte: bei den Szenen wo die Terroristen am (Hoover-?)Damm überwältigt werden, agieren die UniSols mit eiskalter Präzision und Effektivität. Als es jedoch darum geht, Luc Devereaux aus einem popeligen Motel herauszuholen, wird nur stupide in der Gegend herumgeballert und (wortwörtlich) mit dem Kopf durch die Wand gelaufen. Nun ja, ein verschmerzbares Manko...

51:03 - wird Ed O'Ross da eigentlich gerade mit einem roten Paintball-Kügelchen, das auf die Brille klatscht, erschossen???

01.10.2015 00:43 Uhr - IamAlex
7x
User-Level von IamAlex 9
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.177
Hätte das Studio die Eier gehabt,das Originalende zu verwenden. (Dr.Gregor kommt mit einem Team und offenbart,dass Luc's Eltern schon lange tot sind und die Leute aus dem Haus Agenten waren, bevor er Luc erschiesst.) Gäbe es wohl keine Fortsetzungen, da ja somit alle Beweise vernichtet wären.

01.10.2015 00:47 Uhr - Lobo1987
5x
Stimmt, das Alternative Ende wäre wirklich gut gewesen. Vorallem, weil Luc Deveraux auch eienes natürlichen Todes gestorben wäre.

01.10.2015 09:38 Uhr - MarS
4x
Gerade der letzte Teil "Day of Reckoning" mit seinen teilweise brilliant umgesetzten Stilmitteln (z.b. eine ganze Actionszene ohne Schnitt) hat mir persönlich um ein Vielfaches besser gefallen als viele andere hochgelobte Streifen wie Expendables 1+2.

01.10.2015 10:02 Uhr - Lobo1987
5x
Universal Soldier: Day of Reckoning, war der letzte Oberschrott. Das einzig halbwegs brauchbare am Film, war das Finale wo Scott Adkins im Alleingang die ganzen Unisols platt macht. Ansonsten, ist er nur einfach langweilig, nervig und überflüssig.

01.10.2015 10:23 Uhr - FordFairlane
5x
@Lobo1987

Da muss ich dir vollkommen recht geben "Universal Soldier - Day of Reckoning" war der absolute Rotz. Irgendwie hatte ich das Gefühl das Hyams überhaupt keine Ahnung hatte, was für eine Art Filmreihe das überhaupt ist!
Diese ständigen Mindfucks oder das furchtbare flackern, was sich im Film ständig breit macht hat in einem B-Actionkracher nichts zusuchen. Kurz gesagt abgesehen von dem Kampf im Sportgeschäft sowie einigen schnittigen Actionszenen im Finale, ist der Film absolut nicht zu gebrauchen. Wir hatten den Film damals in einer Gruppe geschaut welche alle Fans von Lundgren,Damme und Scott Adkins waren und keiner war begeistert.

01.10.2015 10:47 Uhr - Evil Wraith
Komischerweise ist der erste Teil auch nach wie vor der brutalste der Reihe. Nicht der blutigste oder actionlastigste, freilich, aber die Gewalt ist deutlich ranziger und weniger comichaft als in den Nachfolgern.

01.10.2015 13:07 Uhr - Jack Bauer
5x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 10:47 Uhr schrieb Evil Wraith
Komischerweise ist der erste Teil auch nach wie vor der brutalste der Reihe. Nicht der blutigste oder actionlastigste, freilich, aber die Gewalt ist deutlich ranziger und weniger comichaft als in den Nachfolgern.


DAY OF RECKONING noch nicht gesehen? Über die Qualität wird hier ja nach wie vor munter gestritten, aber dass der nun wirklich überhart ist, da sind wir uns doch alle recht einig, oder? Und comichaft fand ich das nicht.
REGENERATION hatte gerade bei der grandiosen One-Take-Sequenz, in der Van Damme das Gelände stürmt, aber auch einige sauharte Szenen. Im Endeffekt sind die UNIVERSAL SOLDIER-Filme alle recht hart, dass der erste aber nun der härteste ist, sehe ich definitiv nicht so.

01.10.2015 00:04 Uhr schrieb Lobo1987

Bester Teil der Reihe, der eigentlich keine Fortsetzung gebraucht hätte, da hier bereits alles erzählt wurde.


Gott sei Dank sahen das die entscheidenden Leute anders, ansonsten wären wir doch nie in den Genuss der Meisterwerke REGENERATION und DAY OF RECKONING gekommen.

01.10.2015 13:32 Uhr - DerJohnny
1x
"Day of Reckoning" ist alptraumhaft-brutal. Mich wundert es eher,dass der noch nicht von irgendeinem AG Fulda einkassiert wurde.

01.10.2015 14:05 Uhr - Xaitax
Ich hab den Film vor wenigen Wochen mal wieder gesehen und muss leider sagen, dass der schon relativ veraltert wirkte. Die Actionszenen waren recht billig und das Tempo wurde duchr langweilige Dramaszenen dauernd gebremst.

Ist nicht zu vergleichen mit *DIE HARD* oder *TERMINATOR*, die selbst heute das Actiongenre dominieren.

01.10.2015 15:57 Uhr - KarateHenker
4x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
01.10.2015 10:02 Uhr schrieb Lobo1987
Universal Soldier: Day of Reckoning, war der letzte Oberschrott. Das einzig halbwegs brauchbare am Film, war das Finale wo Scott Adkins im Alleingang die ganzen Unisols platt macht. Ansonsten, ist er nur einfach langweilig, nervig und überflüssig.


Ganz im Gegenteil. "Day of Reckoning" (und in Ansätzen sicherlich auch schon "Regeneration") ist Stand 2015 wohl DER konsequenteste, progressivste DTV-Actioner überhaupt und - wenn man Hyams Intention versteht - alles andere als langweilig, nervig und überflüssig.

01.10.2015 17:07 Uhr - alex_wintermute
6x
01.10.2015 15:57 Uhr schrieb KarateHenker
01.10.2015 10:02 Uhr schrieb Lobo1987
Universal Soldier: Day of Reckoning, war der letzte Oberschrott. Das einzig halbwegs brauchbare am Film, war das Finale wo Scott Adkins im Alleingang die ganzen Unisols platt macht. Ansonsten, ist er nur einfach langweilig, nervig und überflüssig.


Ganz im Gegenteil. "Day of Reckoning" (und in Ansätzen sicherlich auch schon "Regeneration") ist Stand 2015 wohl DER konsequenteste, progressivste DTV-Actioner überhaupt und - wenn man Hyams Intention versteht - alles andere als langweilig, nervig und überflüssig.


Nope. "Universal Soldier: Day of Reckoning" ist einfach ein solider Scott Adkins Film. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Must See und schon gar nicht ein Meisterwerk.

01.10.2015 18:00 Uhr - Jack Bauer
5x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 15:57 Uhr schrieb KarateHenker
01.10.2015 10:02 Uhr schrieb Lobo1987
Universal Soldier: Day of Reckoning, war der letzte Oberschrott. Das einzig halbwegs brauchbare am Film, war das Finale wo Scott Adkins im Alleingang die ganzen Unisols platt macht. Ansonsten, ist er nur einfach langweilig, nervig und überflüssig.


Ganz im Gegenteil. "Day of Reckoning" (und in Ansätzen sicherlich auch schon "Regeneration") ist Stand 2015 wohl DER konsequenteste, progressivste DTV-Actioner überhaupt und - wenn man Hyams Intention versteht - alles andere als langweilig, nervig und überflüssig.


So ist es. Nur wirst Du die Klientel, die hier behaupten, DAY OF RECKONING sei Schrott, niemals davon überzeugen können, denn das sind genau die Leute, die UNIVERSAL SOLDIER: THE RETURN wiederum für einen sehenswerten Actionfilm halten.

Und da zeigt sich ja das Dilemma: Hyams hat zwar einen herausragenden Film gedreht (meiner Meinung nach sind es ja sogar zwei), nur kann die übliche Zielgruppe der Reihe damit nichts anfangen, weil die eben stumpfe Action ohne Sinn und Verstand sehen will und zu großen Teilen wohl auch gar nicht in der Lage ist, seinen anspruchsvollen Filmen überhaupt die nötige Konzentration und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um das zu begreifen. Es knallt eben einfach nicht ununterbrochen, ergo ---> langweilig.

01.10.2015 18:01 Uhr - KarateHenker
1x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
01.10.2015 17:07 Uhr schrieb alex_wintermute
01.10.2015 15:57 Uhr schrieb KarateHenker
01.10.2015 10:02 Uhr schrieb Lobo1987
Universal Soldier: Day of Reckoning, war der letzte Oberschrott. Das einzig halbwegs brauchbare am Film, war das Finale wo Scott Adkins im Alleingang die ganzen Unisols platt macht. Ansonsten, ist er nur einfach langweilig, nervig und überflüssig.


Ganz im Gegenteil. "Day of Reckoning" (und in Ansätzen sicherlich auch schon "Regeneration") ist Stand 2015 wohl DER konsequenteste, progressivste DTV-Actioner überhaupt und - wenn man Hyams Intention versteht - alles andere als langweilig, nervig und überflüssig.


Nope. "Universal Soldier: Day of Reckoning" ist einfach ein solider Scott Adkins Film. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Must See und schon gar nicht ein Meisterwerk.


Unfug. ;-)

Und da zeigt sich ja das Dilemma: Hyams hat zwar einen herausragenden Film gedreht (meiner Meinung nach sind es ja sogar zwei), nur kann die übliche Zielgruppe der Reihe damit nichts anfangen, weil die eben stumpfe Action ohne Sinn und Verstand sehen will und zu großen Teilen wohl auch gar nicht in der Lage ist, seinen anspruchsvollen Filmen überhaupt die nötige Konzentration und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um das zu begreifen. Es knallt eben einfach nicht ununterbrochen, ergo ---> langweilig.


Das fürchte ich auch...

01.10.2015 18:36 Uhr - Thrax
@Johnny
Das war "Das Ding" allerdings nicht lange, wir wissen ja alle was ihn kurz darauf bis zu seiner Neuprüfung für ein Schicksal ereilte.

Aus der nicht enden wollenden Debatte ob DAY OF RECKONING und REGENRATION gut oder schlecht sind, beteilige ich mich diesmal nicht. Mir gefallen sie beide gut und ich hab meinen Frieden damit gemacht das diese beiden Filme die Meinungen spalten und die Gemüter erhitzen.

01.10.2015 18:40 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 21
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 9.750
Ich verstehe auch nicht, warum die Mindfuck- und Psycho-Komponente hier teilweise so schlecht geredet wird. Meiner Ansicht nach macht genau das einen besonderen Reiz aus, weil es eben mal recht unbeschrittene Wege im "stumpfen" Actiongenre sind.
Aber Jack Bauer hat es schon angesprochen, anscheinend darf man das "mind" einer gewissen Zielgruppe mit einem Actionfilm gar nicht erst antasten...

Übrigens wieder einmal hervorragende Arbeit vom SB-UniSol MajoraZZ! ;-)

01.10.2015 18:48 Uhr - IamAlex
1x
User-Level von IamAlex 9
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.177
01.10.2015 09:38 Uhr schrieb MarS
Gerade der letzte Teil "Day of Reckoning" mit seinen teilweise brilliant umgesetzten Stilmitteln (z.b. eine ganze Actionszene ohne Schnitt) hat mir persönlich um ein Vielfaches besser gefallen als viele andere hochgelobte Streifen wie Expendables 1+2.


Ganz ohne Schnitt war sie nicht.

01.10.2015 18:52 Uhr - IamAlex
1x
User-Level von IamAlex 9
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.177
01.10.2015 00:13 Uhr schrieb Tom Cody
Dafür, dass Emmerich (laut eigener Aussage) vorher noch keinen einzigen Film mit Van Damme oder Lundgren gesehen hatte, lieferte er tatsächlich einen ihrer besten Streifen ab. Immer noch der beste Film der Reihe, der damals auf der großen Kinoleinwand auch sehr gut rüberkam.

Was mich immer etwas irritierte: bei den Szenen wo die Terroristen am (Hoover-?)Damm überwältigt werden, agieren die UniSols mit eiskalter Präzision und Effektivität. Als es jedoch darum geht, Luc Devereaux aus einem popeligen Motel herauszuholen, wird nur stupide in der Gegend herumgeballert und (wortwörtlich) mit dem Kopf durch die Wand gelaufen. Nun ja, ein verschmerzbares Manko...

51:03 - wird Ed O'Ross da eigentlich gerade mit einem roten Paintball-Kügelchen, das auf die Brille klatscht, erschossen???


Das Verhalten der UniSol ruht von den Befehlen her. Stupide Befehle aus dem Kontrollraum führen zu einer stupiden Ausführung

01.10.2015 19:16 Uhr - The.Punisher
5x
Und da zeigt sich ja das Dilemma: Hyams hat zwar einen herausragenden Film gedreht (meiner Meinung nach sind es ja sogar zwei), nur kann die übliche Zielgruppe der Reihe damit nichts anfangen, weil die eben stumpfe Action ohne Sinn und Verstand sehen will und zu großen Teilen wohl auch gar nicht in der Lage ist, seinen anspruchsvollen Filmen überhaupt die nötige Konzentration und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um das zu begreifen. Es knallt eben einfach nicht ununterbrochen, ergo ---> langweilig.

Arrogantes Geschwätz, nur weil ein paar Usern der Film nicht gefallen hat, heißt das noch LANGE NICHT das sie nicht in der Lage sind den Film zu verstehen, ich mag den Film auch sehr gerne habe aber kein Problem damit, wenn ein anderer es nicht tut. Also, einfach mal die Meinungen der User akzeptieren.

01.10.2015 19:16 Uhr - McCoy
3x
Der mit Abstand beste Teil der Reihe, den man auch heute immer wieder gut ansehen kann. Auch mein Lieblingsfilm mit Dolph Lundgren als Bösewicht.

Den Rest der Reihe kann man getrost vergessen. Gut, der zweite Teil hatte noch einige ordentlich inszenierte Actionszenen. Drei und vier sind dann kompletter DTV Schrott in der leider gängigen Ostblock-Optik des neuen Jahrtausends.

01.10.2015 19:49 Uhr - alpacino61
7x
Ein Streifen den man unbedingt uncut gesehen haben sollte immer noch sehr sehr fett und richtig schön brutal.

Vom 4. Teil habe ich damals mal die ersten 20 min. cut gesehen und war da schon von der irren Atmosphäre so dermaßen geflasht. Kurze Zeit später dann die Uncut BD besorgt und schlichtweg begeistert gewesen. Ein unterschätztes Machwerk das leider oft im riesen Schatten von Teil 1 untergeht. Eine derart hemmungslos brutal und gleichzeitig erfrischende Fortsetzung habe ich selten gesehen. Für mich neben Driven to Kill der beste DTV Actioner der letzten Jahre.

01.10.2015 21:04 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 19:16 Uhr schrieb The.Punisher
Und da zeigt sich ja das Dilemma: Hyams hat zwar einen herausragenden Film gedreht (meiner Meinung nach sind es ja sogar zwei), nur kann die übliche Zielgruppe der Reihe damit nichts anfangen, weil die eben stumpfe Action ohne Sinn und Verstand sehen will und zu großen Teilen wohl auch gar nicht in der Lage ist, seinen anspruchsvollen Filmen überhaupt die nötige Konzentration und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, um das zu begreifen. Es knallt eben einfach nicht ununterbrochen, ergo ---> langweilig.

Arrogantes Geschwätz, nur weil ein paar Usern der Film nicht gefallen hat, heißt das noch LANGE NICHT das sie nicht in der Lage sind den Film zu verstehen, ich mag den Film auch sehr gerne habe aber kein Problem damit, wenn ein anderer es nicht tut. Also, einfach mal die Meinungen der User akzeptieren.


Oh, ich akzeptiere sie und freue mich, dass man derart einfach gestrickt sein kann. Es muss ja auch Hirnis geben. :-)

01.10.2015 21:23 Uhr - Albert Wesker
1x
Personen als Hirnis zu bezeichen, obwohl man sie NULL kennt, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten Social Skills.

01.10.2015 21:27 Uhr - Jack Bauer
4x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 21:23 Uhr schrieb Albert Wesker
Personen als Hirnis zu bezeichen, obwohl man sie NULL kennt, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten Social Skills.


Und DAY OF RECKONING als Schrott zu bezeichnen, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten "cinephilen skills"!

01.10.2015 21:36 Uhr - Albert Wesker
1x
Wo hab ich geschrieben das der Film Schrott ist, es gibt mir einfach darum das du dir einfach das Recht heraus nimmst, User zu beleidigen nur weil sie bestimmte Filme nicht mögen.

01.10.2015 21:37 Uhr - alex_wintermute
1x
01.10.2015 21:27 Uhr schrieb Jack Bauer
01.10.2015 21:23 Uhr schrieb Albert Wesker
Personen als Hirnis zu bezeichen, obwohl man sie NULL kennt, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten Social Skills.


Und DAY OF RECKONING als Schrott zu bezeichnen, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten "cinephilen skills"!


Ebenso das Teil als Meisterwerk zu bezeichnen. ;P

01.10.2015 21:37 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 21
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 9.750
Ich wage mal zu behaupten, MajoraZZ hat sich nicht die Mühe zur Erstellung des Schnittberichts gemacht, damit sich der Kommentarstrang wieder in einen virtuellen Schulhof voller Fünftklässler verwandelt, die es nicht verknusern können, wenn ihr persönlicher Geschmack angegriffen wird...

01.10.2015 21:39 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 21:36 Uhr schrieb Albert Wesker
Wo hab ich geschrieben das der Film Schrott ist, es gibt mir einfach darum das du dir einfach das Recht heraus nimmst, User zu beleidigen nur weil sie bestimmte Filme nicht mögen.


Wo hab ich geschrieben, dass ich Dich meine? ^^

01.10.2015 21:40 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
01.10.2015 21:37 Uhr schrieb alex_wintermute
01.10.2015 21:27 Uhr schrieb Jack Bauer
01.10.2015 21:23 Uhr schrieb Albert Wesker
Personen als Hirnis zu bezeichen, obwohl man sie NULL kennt, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten Social Skills.


Und DAY OF RECKONING als Schrott zu bezeichnen, zeugt von ganz kümmerlich ausgeprägten "cinephilen skills"!


Ebenso das Teil als Meisterwerk zu bezeichnen. ;P


Sagt derjenige, der MAD MAX: FURY ROAD scheiße findet. Also bitte... ^^

Immerhin, damit hast Du Dir hier irgendwie ein Denkmal gesetzt. Wenn auch ein negatives. :-D

01.10.2015 21:43 Uhr - Grrrg
3x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
Hallo, kommt mal runter. Day of Reckoning ist schon ein ziemlich spezieller Film und ich denke auch ein bisschen zwischen den Stühlen. Für den normalen Emmerich-Action Seher zu abgefahren und für viele Freunde von schrägem Zeug sicherlich zu brutal (Oh Mann, diese Baseballschlägerschlacht). Ich find ihn genial und es ist für mich der beste Teil der Reihe, da mir der erste viel zu Emmerich-mainstreamig ist. Aber ich kann verstehen, wen es nicht allen so geht und würde jezt auch nicht sagen, dass jeder ein Hirni ist, nur weil ihm der Film zu speziell ist. Ford Fairlane hat seine Meinung zumindest noch ein bisschen begründet und hat sicher damit recht, dass DoR nicht in die Reihe passt (Zum Glück). Wer den Film einfach nur als langweilig (ist er selbst objektiv betrachtet nicht) oder Schrott bezeichnet, gehört natürlich von Scott Adkins übers Knie gelegt.

01.10.2015 21:44 Uhr - alex_wintermute
1x
01.10.2015 21:40 Uhr schrieb Jack Bauer
Sagt derjenige, der MAD MAX: FURY ROAD scheiße findet. Also bitte... ^^

Immerhin, damit hast Du Dir hier irgendwie ein Denkmal gesetzt. Wenn auch ein negatives. :-D


Der hat von mir immerhin eine 4/10 bekommen, das heisst was. ;)

01.10.2015 21:45 Uhr - Lord of Steel
WaaaS?? Er mag Mad Max: Fury Road, den geilsten Action der letzten Jahre nicht? UNglaublich, das solche Typen gibt. Aber wer Barret - Das Gesetz der Rache, Men of War und Silent Trigger als Actionklassiker bezeicht, bei dem wundert mich gar nichts.

01.10.2015 21:46 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
01.10.2015 21:40 Uhr schrieb Jack Bauer


Sagt derjenige, der MAD MAX: FURY ROAD scheiße findet. Also bitte... ^^


Im vergleich mit DoR ist der auch langweilig und sehr altbacken.Eigentlich nicht nur im Vergleich...

01.10.2015 22:34 Uhr - Thrax
2x
01.10.2015 21:46 Uhr schrieb Grrrg
01.10.2015 21:40 Uhr schrieb Jack Bauer


Sagt derjenige, der MAD MAX: FURY ROAD scheiße findet. Also bitte... ^^


Im vergleich mit DoR ist der auch langweilig und sehr altbacken.Eigentlich nicht nur im Vergleich...


Aber genau das ist ja der Punkt warum der Film so gut wegkommt und nach der Zweitsichtung jetzt auch mich gänzlich überzeugt hat, da ich ihn im Gegensatz zum Kino damals nochmal aus nem anderen Blickwinkel betrachtet habe.
Aber ich denke hier geht es jetzt weniger um MAD MAX, daher sollte man wieder zurück zum Thema.

Ich war bei UNISOL 1 doch recht beeindruckt was Emmerich für ne Leistung aus Lundgren rausgeholt hat. Der Mann hat sichtlich Spaß an seiner Rolle gehabt, hat Van Damme mehr als einmal die Show gestohlen und sein leichtes Overacting hat klasse zur Rolle gepasst da sein Charakter halt nunmal ein total abgedrehter und geisteskranker Motherfucker war.
Generell empfand ich Lundgren nie so wirklich aber als schlechten Schauspieler. Besser als ein Van Damme, Seagal oder auch Schwarzenegger war er stets allemal. Wobei Van Damme je nach Film auch noch ganz gut durchging und bei Arnie muss ich "Maggie" noch zur abschließenden Beurteilung abwarten.

01.10.2015 22:50 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Lundgren ist der Coolste!

01.10.2015 23:58 Uhr - Thrax
01.10.2015 22:50 Uhr schrieb Jack Bauer
Lundgren ist der Coolste!


Jupp, selbst in dem viel gescholtenen MASTERS OF THE UNIVERSE macht er was her, weil er damals tatsächlich die perfekte Wahl für He-Man war. Wobei ich diesen eher wegen Frank Langella mag. Er spielt einen fantastischen Skeletor und bezeichnet diesen sogar als seine Lieblingsrolle bis heute.

02.10.2015 06:02 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
01.10.2015 22:34 Uhr schrieb Thrax
Generell empfand ich Lundgren nie so wirklich aber als schlechten Schauspieler. Besser als ein Van Damme, Seagal oder auch Schwarzenegger war er stets allemal.

Wie wahr. In 'Small Apartments' könnte er mit viel Spaß auch mal was ganz anderes spielen und das ging nicht so in die Hose wie bei vielen Actionkollegen.

02.10.2015 18:48 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 21
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 9.750
01.10.2015 00:04 Uhr schrieb Lobo1987
Bester Teil der Reihe, der eigentlich keine Fortsetzung gebraucht hätte, da hier bereits alles erzählt wurde.


Diesen Satz habe ich im Laufe der Wochen fast wortgenau von mindestens fünf verschiedenen Usern gelesen - ein Schelm, wer Böses denkt! ;-)

03.10.2015 02:27 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Geiler Film und der Endkampf war damals auf VHS so abgenudelt muahhhhh :-)))
Danke das man dieses Meisterwerk heute in Bester Qualität sehen kann.

PS. Day of Reckoning ist doch auf seine weise und mit Scot Adkins brutal besetzt:-) Im wahrsten Sinne des Wortes . Der Film geht richtig ab finde ich

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


ungeschnittene Blu-Ray

Amazon.de


Der Affe im Menschen



Die Nacht der offenen Särge
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Tell Me How I Die
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99

SB.com