SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware Far Cry 4 Limited Edition uncut PEGI AT + 5 DLCs + Gratis Schnellversand ab 47,99€ bei gameware
OT: Midnight Meat Train, The

Herstellungsland:USA (2008)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,90 (147 Stimmen) Details
26.12.2012
Mike Lowrey
Level 35
XP 31.924

Vergleichsfassungen
Kinofassung
LabelNSM Records, Blu-ray
LandÖsterreich
Freigabeungeprüft
Unrated Director's Cut
LabelNSM Records, Blu-ray
LandÖsterreich
Freigabeungeprüft
Mit der Clive Barker-Verfilmung The Midnight Meat Train gelang dem japanischen Regisseur Ryûhei Kitamura (Versus, Azumi) ein beeindruckendes US-Debüt. Das nötige Budget war offensichtlich vorhanden, denn der Film versprüht schon optisch eine fesselnde Atmosphäre. Die Schauspieler, allen voran Bradley Cooper vor seinem Hangover-Durchbruch und Vinnie Jones als komplett auf seine Mimik angewiesener Killer, stechen hier hervor. Erstaunlich ist auch die Brutalität des Werkes, das sich zwischen sehr guten Handmade-Effekten und ab und zu gewöhnungsbedürftigen CGI-Orgien ungefähr die Waage hält und für Gorehounds, die daneben noch Wert auf eine spannende Geschichte legen, eine echte Empfehlung ist. Trotzdem wurde der Film nahezu verschämt und fast schon heimlich anno 2008 veröffentlicht, denn durch eine Neubesetzung des Chefpostens beim produzierenden Studio war man dort plötzlich nicht mehr sonderlich gut zu sprechen auf harten Horror. Also kam das Werk in den USA nur in 102 sogenannten "Dollar-Kinos" auf die Leinwand. Zu allem Überfluss war die von der MPAA (nach der 7. Einreichung!) abgesegnete R-Rated-Fassung auch noch stark zensiert. Glücklicherweise kam die unangetastete Fassung später auf DVD und Blu-ray als Unrated Director's Cut auf den Markt und so kann man seitdem dem Werk seine verdiente Ehre erweisen. Verdient hat es der Film allemal.

Die R-Rated-Fassung war lange Zeit für uns unauffindbar, wurde sie doch maximal im US-Verleih ausgewertet, während der Unrated DC größtenteils auf den Verkaufs-VÖs zu finden war. Eigentlich löblich, für uns aber etwas schwierig. Glücklicherweise befindet sich auf dem Mediabook von NSM auch jene Kinofassung als Bonus. Und was die Länder, in denen der Film im Kino lief, an Zensuren präsentiert bekamen, ist schon nicht von schlechten Eltern, denn weit über 80 Änderungen wurden vorgenommen, um die erfrischend raue Kompromisslosigkeit des Films einzudämmen. Aber selbst diese Zensuren hätten in Deutschland wohl nichts gebracht, denn nachdem der Film bei der FSK mit Pauken und Trompeten durch die Prüfung fiel und man ihn (abgesehen von einer stark zensierten FSK-Fassung) anschließend nur im deutschsprachigen Ausland veröffentlichte, ist eine Veröffentlichung des Films von der BPjM bereits auf Liste B indiziert, eine Beschlagnahme droht nach wie vor. Man kann sich also das Schnittmassaker vorstellen, das für den deutschen Markt nötig gewesen wäre. Als schützendes Argument für die R-Rated-Kinofassung zählt das aber nur bedingt, denn auch hier griff man massiv in das Werk ein und nahm den Schauwerten einen beträchtlichen Teil ihrer Wucht.


Verglichen wurde die Kinofassung (R-Rated) mit dem Unrated Director's Cut (beide enthalten im Mediabook von NSM).


87 Unterschiede, davon
60 Zensurschnitte
16 Szenen mit alternativem Bildmaterial
3 erweiterte Szenen
3 zusätzliche Szenen
2 erweiterte Szenen mit alternativem Bildmaterial
1 erweiterte Szene in der Kinofassung
1 zusätzliche Szene in der Kinofassung
1 Szene mit Farbzensur

Der Unrated Director's Cut läuft 378,48 Sec. bzw. ca. 6 Minuten 19 Sekunden länger als die Kinofassung.
Weitere Schnittberichte:
HK-Fassung - Director's Cut
Keine Jugendfreigabe - Unrated
Thailändische DVD - Director's Cut

Meldungen:
Midnight Meat Train als Director's Cut fürs Heimkino (25.11.2008)
Keine FSK-Freigabe für Midnight Meat Train (06.04.2009)
Midnight Meat Train ungekürzt in der Schweiz auf DVD (15.06.2009)
Midnight Meat Train im August im Mediabook (03.06.2012)
Midnight Meat Train mit verspäteter FSK-Fassung (02.08.2013)

Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:02:34: Die Kamerafahrt von der blutigen Scheibe hin zum mordenden Metzger beginnt in der Kinofassung eher, dafür spritzt aber bei den Hammerschlägen nur in der Unrated Blut hoch. Zudem gibt es auch nur hier einen dritten Schlag, bei dem auch Blut auf die Kameralinse schwappt.
Die UR läuft 2,32 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


0:21:04: Wenige Frames mehr, wie Randle die Augäpfel aus dem Kopf schleudern.
0,56 Sec.


0:21:05: Blut spritzt Troy in die Augen und dann nochmal in Zeitlupe eine weitere Ansicht von Randle, dessen Augapfel gegen die Kamera fliegt.
5,32 Sec.


0:21:11: Etwas eher, wie Randall langsam zu Boden sinkt. Das Blut ist in der Unrated außerdem roter.
2,16 Sec.


Alternatives Bildmaterial
0:21:30: Als der Haken in Troys Weichteile geschlagen wird, tritt CGI-Blut aus. Aber nur in der Unrated.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


0:21:54: Neben roterem Blut sieht man in der Unrated genau einen Frame mehr von Troys zermatschtem Gesicht nach dem Hammerschlag.
0,04 Sec.


0:21:57: Mahogany schaut grimmig und geht länger auf die verängstigt wimmernde Leigh zu, die auf dem blutigen Boden davonrobben will.
5,92 Sec.


0:22:06: Man sieht in der Unrated viel länger aus der Ego-Perspektive, wie Leigh (symbolisiert durch die Hände) über den Boden gezogen wird.
9,16 Sec.


0:22:24: Eigentlich braucht Mahogany noch einen zweiten Hammerhieb, um Leighs Kopf abzuschlagen, aber in der Kinofassung reicht schon einer. Außerdem wurde die rumpelige Kamerfahrt aus Sicht des Kopfes in der KF unwesentlich verändert (z.B. teilweise gespiegelt), aber echte Zensur ist hier nicht zu erkennen.
6,4 Sec.


0:22:39: Die Kamerafahrt aus dem Auge von Leighs abgetrenntem Kopf wurde in der KF deutlich beschleunigt. Außerdem ist in der Unrated auch noch ein Röcheln von Leigh zu vernehmen. In der KF ist das nicht vorhanden.
8,32 Sec.


Alternatives Bildmaterial
0:27:48: Die Einstellung, wie sich Leon vorsichtig über die Straße schleicht, läuft in der Kinofassung durch. Die UR wechselt zwischendrin zu einer näheren Aufnahme.
Die UR läuft 2,64 Sec. länger

Zusätzliche Szene
0:28:00: Leon folgt Mahogany in der UR in einer weiteren Szene.
13,2 Sec.


0:32:45: Guardian Angel nimmt seine Hand wenige Frames länger vom Messer weg, nachdem Mahogany ihm mit dem Hammer auf selbige schlug.
0,32 Sec.


Farbzensur
0:32:54: Nichts geschnitten beim Kopfschuss, aber gut erkennbar in der Farbe des Blutes abgeschwächt in der Kinofassung.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


0:35:20: Das war der MPAA wohl zu heiß. Unrated Director's Cut-Liebesspiel.
13,76 Sec.


Erweiterte Szene
0:45:10: Maya sagt noch, dass es ihr nichts ausmache, dass Leon jetzt Fleisch esse. Sie tue das ständig.
8,56 Sec.


Alternatives Bildmaterial
0:53:24: Mahogany schlägt einmal öfter mit dem Hammer auf die sich im Off befindenden Passagiere ein. Noch auffälliger ist aber, dass die KF völlig blutleer daherkommt, während es in der UR fast schon fontänenartig spritzt.
Die UR läuft 1,4 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


0:54:25: Mahogany nimmt sich in der Unrated viel mehr Zeit beim Zähneziehen. Er prokelt mehr mit der Zange herum und entfernt insgesamt 3 Zähne und nicht nur einen wie in der Kinofassung.
20,88 Sec.


0:54:47: Die UR bietet auch mehr Fingernagelabziehen und Augenentfernung. Da dürfte manchem Zuschauer vielleicht die Kinozensur ganz recht kommen, sieht ja auch bäh aus.
24,84 Sec.


0:55:08: Das Entnehmen des zweiten Auges ist in der Unrated ebenfalls länger. Danach folgt noch eine exklusive Aufnahme, wie Mahogany das Auge in eine Schale zu dem anderen (und den Zähnen) legt.
12,2 Sec.


0:55:29: Etwas länger, wie die Haare geschnitten werden. Dabei sieht man die blutigen Augenhöhlen der Leiche.
3 Sec.


0:55:34: Eine halbe Sekunde eher, wie der Fuß der Leiche zu erkennen ist.
0,56 Sec.

Alternatives Bildmaterial
0:55:35: Wie der Haken durch den Fuß gestochen wird, ist in beiden Fassungen anders zu sehen und dabei ist die Unrated natürlich expliziter. Nicht nur gibt es eine nähere Einstellung davon, sondern auch eine längere Dauer, denn Mahogany macht dasselbe (nicht explizit) auch mit dem anderen Fuß.
Die UR läuft 5,2 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


Erweiterte Szene
0:56:57: Leon windet sich länger, während er kopfüber im Zugabteil hängt.
12,4 Sec.


0:57:18: Das Monster begrapscht Leon geringfügig länger.
0,88 Sec.


0:57:20: Und nochmal.
0,88 Sec.

Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
1:18:46: Nur in der Unrated-Fassung sieht man die lange Ansicht der kopfüber hängenden Leichen. Maya bahnt sich angewidert und schockiert ihren Weg durch den Gang und als Jurgis sich bemerkbar macht, schreit sie vor Schreck auf, während sie sich in der KF einfach runterkniet.
Die UR läuft 24,84 Sec. länger


Erweiterte Szene
1:19:44: Im Zug versucht Maya länger, Jurgis von den Haken zu befreien. (Außerdem kommt hier vorher schon, wie Leon versucht, in den Zug zu gelangen und dafür zweimal gegen die Scheibe schlägt. Das kommt in der Kinofassung ein bisschen später)
5,32 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:20:00: Als Jurgis wieder nach unten sackt und seine Füße am Haken zu sehen sind, spritzt nur in der Unrated Blut aus der Wunde.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


1:20:08: Jurgis ist nochmal hängend zu sehen.
3,16 Sec.

Alternatives Bildmaterial
1:20:23: Beide Fassungen verwenden eine andere Einstellung, wie Maya auf Mahogany schießt.
Die KF läuft 0,44 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


1:20:25: Maya schießt in der UR nochmal auf Mahogany, verfehlt ihn aber deutlich und trifft stattdessen die Beleuchtung.
2,56 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:20:30: Während die Einstellung der flüchtenden Maya in der KF geringfügig länger ist und Mahogany eher mit dem Hammerwurf ausholt, zeigt die UR den übel zugerichteten Jurgis, der hilflos beobachten muss.
Die UR läuft 1,04 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


1:20:33: Nachdem sie von dem Hammer getroffen wurde, fällt Maya in der Unrated ein paar Frames länger zu Boden.
0,44 Sec.


1:20:35: Länger Schmerzen bei der am Boden liegenden Maya.
1,92 Sec.


1:20:38: Man will den kopfüber hängenden Jurgis in der KF einfach so wenig wie möglich zeigen. Auch hier fehlt er wieder.
2 Sec.


1:21:17: Beim Mexican Standoff fehlt der Teil, bei dem man die aufgehängten Leichen im Waggon sieht. Außerdem wurde die Reihenfolge der Ansichten von Mahogany und Leon vertauscht.
2,6 Sec.


1:21:38: Mehr Prügelei zwischen Leichen.
0,84 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:21:42: In der KF drücken Mahogany und Leon länger gegeneinander, während die UR sie wieder inmitten der Leichen zeigt.
Die UR läuft 1,04 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


Alternatives Bildmaterial
1:21:45: Leon geht hinter einer nackten Leiche in Deckung vor Mahogany. In der KF ist das etwas harmloser.
Die UR läuft 3,28 Sec. länger

1:21:49: Als Mahogany mit dem Hammer zwischen die Beine der Leiche schlägt und viel Blut spritzt, wurden die letzten Frames, bevor ein Schnitt in der KF folgt, auch noch abgedunkelt.
0,92 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:21:51: Leon sticht in das Bein der Leiche. In der UR ist das blutig, in der KF nicht.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


1:21:53: Maya erblickt die Kanone und greift danach. Die Einstellung beginnt in der UR früher, da sieht man noch eine aufgehängte Leiche vor Maya.
1 Sec.


1:21:58: Mahogany trifft eine Leiche mit dem Hammer und ihre festgebundenen Arme lösen sich.
1,12 Sec.


1:22:01: Maya schießt und trifft Mahoganys Kettenweste, der seinerseits mit dem Hammer auch wieder eine Leiche anstelle von Leon trifft.
2,4 Sec.


1:22:06: Wenige Frames länger, wie der abgeschlagene Armstumpf abfliegt.
0,28 Sec.


1:22:14: Leon hält sich länger die Hand und damit sieht man auch für ein paar Frames mehr tote Menschen.
0,48 Sec.


1:22:18: Leon weicht wenige Frames länger aus.
0,2 Sec.


1:22:31: Mahogany holt seinen Hammer.
4,08 Sec.


1:22:42: Mahogany spuckt noch Blut.
0,72 Sec.


1:22:54: Ein bisschen mehr Gerangel zwischen den beiden.
0,84 Sec.


1:23:19: Und etwas mehr Huckepack.
2,08 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:23:28: Als Leon das Messer kurz über dem Gesicht hat, tropft Blut davon auf sein Gesicht. In der KF ist kein Blut zu sehen und stattdessen sabbert er vor Anstrengung.
Die UR läuft 0,56 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


Alternatives Bildmaterial
1:23:43: Erneut wurde hier in der KF mit Abdunklung gearbeitet, als das Messer in Jurgis Bauch schneidet.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


1:23:44: Das Gesicht des leidenden Jurgis wenige Frames länger
0,24 Sec.

1:23:44: Und etwas mehr Blut, das sein Gesicht herunterläuft.
0,44 Sec.


1:23:46: Natürlich fehlt die ultrabrutale Einstellung, wie Mahogany Jurgis' Bauchdecke vollständig mit dem Messer aufschlitzt und sich sämtliches Blut über dessen Oberkörper, Gesicht und den Boden ergießt.
6,16 Sec.


1:23:53: Noch eine Einstellung des blutbesudelten Gesichts des toten Jurgis.
2,4 Sec.


1:24:38: Leon berappelt sich langsam und hinter ihm sieht man den Gang mit den Leichen.
7,52 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:25:01: Tot ist Jurgis in beiden Fassungen, aber die Ansicht von ihm könnte unterschiedlicher nicht sein.
Die UR läuft 1,28 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


1:25:17: Die Innenansicht des Zugs mit der Leiche fehlt.
6,16 Sec.


1:25:28: Längere Ansicht des Waggons von innen.
1,6 Sec.


1:27:02: Einer der Vorväter freut sich über das präparierte Mahl. (Die KF zeigt hier schon die Szene, in der die Leiche vom Haken gerissen wird. Diese kommt in der UR kurz danach.)
2,08 Sec.


1:27:07: Die Fleischparty steigt im Waggon und Maya zieht Leon weiter.
6 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:27:13: Der Vorvater hat in der UR mehr Mühe, den Fuß vom Haken zu ziehen. Eine Sehne macht ihm da das Leben schwer, doch letztendlich reicht seine Kraft und der Fuß bricht los. Die Fensterscheibe wird dabei besudelt. In der KF spritzt auch ein bisschen Blut, aber alles ist nicht so ausgespielt.
Die UR läuft 4,32 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


Zusätzliche Szene in der Kinofassung
KF: 1:24:07: Andere, kürzere Einstellung der Vorväter, die im Waggon dinieren.
+ 0,92 Sec.


Zusätzliche Szene
1:27:21: Längere Sequenz, wie Leon und Maya durch das Bahnhofsgewölbe gehen.
27,16 Sec.


1:29:06: Das Messer steckt etwas länger in Mahoganys Seite, mehr Blutspritzen inklusive.
0,4 Sec.


1:29:09: Leon schlägt Mahogany zweimal öfter.
2,32 Sec.


1:29:12: Und noch mehr Schläge.
2,52 Sec.


1:29:14: Das hätte man in der KF eigentlich auch ganz schneiden können. Wieder hat die UR mehrere Schläge von Leon zu bieten.
4,6 Sec.


1:29:30: In der UR fährt die Kamera ganz langsam von dem röchelnden Mahogany weg.
23,04 Sec.


1:30:11: Erneut röchelt Mahogany länger.
17 Sec.


1:30:43: Längere Ansicht des toten Mahogany mit dem Messer im Mund, dann noch eine neue, seitliche Ansicht.
4,52 Sec.


1:31:07: Längere Einstellung des toten Mahogany.
1,8 Sec.


1:31:28: Der Zugführer zieht länger an Leons Zunge herum.
1,72 Sec.


1:31:33: Und wieder hat er mehr Mühe.
1,92 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:31:34: Als der Zugführer Leon die Zunge herausgerissen hat, sieht man die Frontaleinstellung davon in der KF länger, während die UR eher zu einer Hinteransicht wechselt, die zeigt, dass Leon gurgelt und viel Blut spuckt.
Die UR läuft 0,24 Sec. länger

KinofassungUnrated Director's Cut


1:31:37: Leon gurgelt länger schmerzerfüllt.
2,6 Sec.


1:31:40: Mehr Blutgespucke.
1,52 Sec.


1:31:52: Der Zugführer kaut länger.
3 Sec.


Alternatives Bildmaterial
1:32:42: Als der Zugführer in Mayas Brust sticht, spritzt nur in der Unrated Blut aus der Wunde.
Kein Zeitunterschied

KinofassungUnrated Director's Cut


1:32:46: Komisch. Erst ist die Einstellung des Messers in Mayas Brustkorb in der KF eher zu sehen, zu Ende hin ist sie aber in der UR länger. In Sachen Zeigefreudigkeit unterscheiden sich beide Fassungen also nicht wirklich.
Die KF läuft 0,08 Sec. länger


1:32:48: Leon schaut schockiert und nur die UR zeigt, wie der Zugführer in Mayas Körper hineingreift.
5,68 Sec.


Erweiterte Szene in der Kinofassung
KF: 1:28:21: Leon beobachtet länger schockiert, was der Zugführer im Off mit seiner Freundin veranstaltet.
+ 1,56 Sec.


Zusätzliche Szene
1:33:08: Der Zugführer hält das herausgerissene Herz von Maya vor sich und begutachtet es mit Genuss, während Leon weiter fassungslos zuschaut.
13 Sec.


Erweiterte Szene
1:33:26: Als der Zugführer Leon befiehlt, dass er dienen solle, wie sie alle es tun ohne es zu hinterfragen, sieht man ihn diese Worte in der UR aussprechen, während die KF da schon zu der langsamen Kamerafahrt auf den paralysiert wirkenden Leon gewechselt hat. Dort hört man die restlichen Worte des Zugführers nur im Off.
5,6 Sec.
Kommentare
26.12.2012 00:07 Uhr - Limbonic
10x
Der genialste Horrorfilm der letzten Jahre !!! Blutig, spannend etc. !!! Meisterwerk !!!

26.12.2012 00:08 Uhr - Charlie Brewster
1x
Einfach nur ein genialer und echt harter Film!!!

26.12.2012 00:10 Uhr - Special-One-2011
1x
User-Level von Special-One-2011 3
Erfahrungspunkte von Special-One-2011 123
Ein genialer Film. Ein absolutes must have für jeden sammler!!

26.12.2012 00:21 Uhr - Furious Taz
Vinnie Jones = BADASS!

26.12.2012 00:24 Uhr - CannibalHolocaust
Wann guckt Mahogany mal nicht grimmig???

26.12.2012 00:30 Uhr - Rated XXL
Einer der besten Horror-Filme der letzten Jahre, wobei ich persönlich nicht so sehr begeistert war; aber das Mediabook habe ich trotzdem ;-)

26.12.2012 02:34 Uhr - Isegrim
5x
Geniale Clive Barker Verfilmung!!!!
(auch wenn ich mir make-up FX anstatt CGI FX gewünscht hätte)

Und dank an Universal für die Schweizer VÖ!!!

26.12.2012 03:15 Uhr - Rainer W.
5x
Uii sehr aufwändiger SB!!!

Vielen Dank!!

Mit einer aus der oberen Liga in diesem Genrebereich der letzten Jahre...Ich finde aber genau wie mein Vorredner,dass man da mehr mit Make-Up FX hätte arbeiten sollen.Ich persönlich finde auch,dass manche blutärmeren Einstellungen der KF besser wirken als die der UR...Wie sagt man immer so schön...Weniger ist eben manchmal mehr ;) Das stark übertriebene CGI Blut lässt manche Szenen schon teilweise lächerlich bis billig wirken,was den eigentlich gewünschten Effekt kaputt macht.Meiner Meinung nach hat CGI viel mehr was bei Transformers & Co zu suchen,anstatt in den gorigen Bereichen,denn nix geht über nen guten alten Make-Up Effekt (zb. ala KNB oder Savini).

Nichts desto trotz ein toller Streifen und ne recht gelungene C.Barker Verfilmung die in keiner Filmsammlung fehlen sollte :)

26.12.2012 04:49 Uhr - cecil b
6x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 14
Erfahrungspunkte von cecil b 3.247
Obere Liga ? Ich mach mich da mal unbeliebt und sage mit gutem Gewissen, dass dies ein vollkommen überbewerteter Film ist. Die letzten 15 Minuten sind gut, aber bis dahin ist der Streifen ein lächerliches Schmierentheater. Besonders Ivan Raimie und die CGI Splatterszene mit dem 'fliegenden' Auge schießen den Vogel ab. Ich persönlich habe viel Clive Barker gelesen und kann auf dieses 'must have' verzichten !
Jedem das Seine. Aber genial ? Was ist dann Shining ? Hyper-in-echt-genial ?

26.12.2012 06:01 Uhr - DreadLord
User-Level von DreadLord 3
Erfahrungspunkte von DreadLord 152
Vinnie Jones = what else -> Top

26.12.2012 06:55 Uhr - Ludwig
1x
Die Story ist totaler Kappes.
Der Film bekommt doch nur soviel Zuspruch aufgrund seiner Härte. Und diese finde ich sehr angenehm.
Aber nochmal ganz am Stück werde ich mir diesen Streifen nicht ansehen, sondern nur noch ein best-of der harten Szenen.
Das ganze Story-Gedöhns drumherum ist alles andere als unterhaltsam. Aber das müsste es sein, damit der Film das Prädikat "Meisterwerk" verdiente.

26.12.2012 07:04 Uhr - Matt²
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Matt² 16
Erfahrungspunkte von Matt² 4.462
Ja, Storytechnisch gibt es da weitaus besseres aus der Feder von Clive Barker. Was dem Film aber einfach so gut steht ist eben sein Cast und der Gore, Vinnie Jones passt hier einfach grandios. Anders als bei einen Ving Rhames oder Ray Liotta kann ich mir den auch in etwas anderen Produktionen anschauen.

26.12.2012 09:06 Uhr - göschle
3x
Der Film hebt sich wohltuend von dem ganzen Saw-Hostel-Folter-Tralala ab und gehört mit zum Besten, was das einschlägige Genre zu bieten hat. Vinnie Jones Präsenz finde ich schlichtweg grandios. Für einen Film solchen Kalibers, investiere ich auch gerne in ein MB.

Danke für den SB !

26.12.2012 10:05 Uhr - Oberstarzt
2x
26.12.2012 00:07 Uhr schrieb Limbonic
Der genialste Horrorfilm der letzten Jahre !!! Blutig, spannend etc. !!! Meisterwerk !!!

Aha, muss wohl der Weihnachtswitz sein.

Dieses Machwerk hatte bis auf ein paar blutige Szenen gar nichts zu bieten. Die Story war total konfus, das Drehbuch überhaupt nicht stringent, man wusste zum Schluss immer noch nicht worum's eigentlich geht, und Spannung kam zu keinem Zeitpunkt auf. Lediglich blutige Einlagen in schräger Optik, wie das Auge ausschlagen bei der Frau, machen noch lange keinen guten Film. Der Film profitiert lediglich vom "Clive Barker" Bonus, das wussten wohl auch die Publisher, denn mehr hat er einfach nicht zu bieten. Regie führte nicht "Hellraiser" Barker himself, sondern der zurecht, Ryuhei Kitamura, der den lediglich auch nur durch Goreeinlagen überhypten Versus drehte, den auch alle Welt als "Meisterwerk" schimpt.

26.12.2012 10:07 Uhr - deNiro
DB-Mitarbeiter
User-Level von deNiro 4
Erfahrungspunkte von deNiro 256
Atmosphärischer Film mit interessanter Story und genialem Ende!
Auch die beim Bonus enthaltene Doku über Clive Barker ist sehr sehenswert!

26.12.2012 10:14 Uhr - babayarak
1x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
ich fand das ende nicht so toll, aber gut, wem's gefällt. eher ein durchschnittlicher Film mit einigen härten. Eine KJ hätte bestimmt gereicht.

26.12.2012 10:57 Uhr - David_Lynch
cecil b
Besonders Ivan Raimie und die CGI Splatterszene mit dem 'fliegenden' Auge schießen den Vogel ab.


Das war Ted Raimi und für mich persönlich (einem CGI-Hasser) das Highlight des Films! Aber eigentlich ist auch jeder seiner Auftritte die Krönung der entsprechenden Horrorfilme (Candyman, Wishmaster, Darkman, etc.)^^

26.12.2012 12:18 Uhr - PtolemaiosIII
1x
Top Horrorfilm. Mindestens 8/10 Punkte. Wer den nicht mag, mag keinen guten Horror.


26.12.2012 12:27 Uhr - Dale_Cooper
1x
Absoluter Knaller-Film. Zählt zu meinen 20 Lieblings-Horror-Filmen. Sah ihn uncut auf dem Fantasy Film Fest und in UK gibt es ja schon seit langem die ungeschnittene "Extreme-Edition" ;o)

Das der Film bei der FSK durchfiel wundert mich nicht, denn teilweise ist er echt hart. Die CGI-Effekte sehen manchmal etwas billig aus (die handgemachten Effekte dafür um so besser).

Der Film ist auch aufgrund seines ganzen Looks und den häufig nicht vorhandenen oder monochromen Farben ein Genuss.

26.12.2012 13:14 Uhr - Kabukiman
Habe ihn damals auch auf dem FFF gesehen und auch die "Extreme Edition" aus England. Super Film, da gibt's nichts zu nörgeln.

26.12.2012 13:56 Uhr - Thrax
Die Story und das Ende sind zwar konfus, aber es ist der perfekte Film wenn man einfach mal wieder einen harten Horrorfilm sehen will mit ordentlicher Atmosphäre. Das Bild ist trist und Kühl gehalten und die Stimmung ist durchweg unbehaglich und unheimlich und düster.
Die schauspielerischen Leistungen überzeugen auch ( vor allem Vinnie Jones passte wie die Faust auf's Auge ) und über den Goregehalt kann man nun wahrlich nicht meckern.
Gefälliger Horrorfilm den ich mir immer ganz gerne mal wieder reinziehe. Aber nicht wenn ich scheiße drauf bin, da die Atmosphäre nicht gerade Launefördernd ist. ^^

26.12.2012 14:47 Uhr - Critic
Fand ihn super. Überraschend hart für einen "mainstream" Horrorstreifen dieses Genres, aber auch spannend und kein Torture Schrott. Bei der Szene wo dem Typen die Augen rausfliegen war ich gleichzeitig schockiert und musste lachen. Das Ende hat mir nicht so wirklich gefallen weil ich allgemein Enden dieser Art nicht besonders mag, aber schlecht ist das Ende nicht unbedingt. Das ist eher für jeden der persönliche Geschmack. Der Farbfilter nervt in diesem Film zur Abwechslung mal nicht, weil er zur Atmosphäre beiträgt und nicht nur ein Versuch darstellt, alles "cool" aussehen zu lassen.

Und "Versus" ist ein Meisterwerk, das sollte hier noch einmal betont werden! XD

26.12.2012 16:16 Uhr - radioactiveman
Wenn man bereits die uncut DVD (z. B. Schweizer Universal) besitzt, warum sollte man dann nochmal ein überteuertes Mediabook kaufen, wo sinnvoller Weise ne geschnittene Fassung mit drauf ist?
So notwendig wie ein Heizlüfter in Zentralafrika.

26.12.2012 17:10 Uhr - Fratze
User-Level von Fratze 5
Erfahrungspunkte von Fratze 324
@Kabukiman:
Super Film, da gibt's nichts zu nörgeln.

Au contraire, mon frère: Es gibt IMMER was zu nörgeln, brauchst dir nur mal sämtliche Posts durchlesen ; )

Den Film fand ich nicht verkehrt, Härtegrad und Atmo stimmen, da ich aber kein großer Freund von CGI bin, kriegt der von mir Abzüge in der B-Note, auch wenns hier vergleichsweise gut gemacht war. Dass die Story etwas konfus ist, hat mich beim Anschauen hingegen nicht sonderlich gestört, es gibt allerdings echt bessere Sachen von Barker.
Alles in allem aber einer der besten Horrorfilme, die ich dieses Jahr gesehen habe.

26.12.2012 18:40 Uhr - Kabukiman
@Fratze: Das ist wohl wahr, einer hat immer was zu meckern;-)

Ein bisschen Kunstblut aus dem Hause Kryolan wäre mir natürlich auch lieber als das CGI-Blut gewesen, aber was soll's....

26.12.2012 20:49 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 14
Erfahrungspunkte von cecil b 3.247
26.12.2012 12:18 Uhr schrieb PtolemaiosIII
Top Horrorfilm. Mindestens 8/10 Punkte. Wer den nicht mag, mag keinen guten Horror.


Dann wärst du derjenige, der bestimmt was guter Horror ist ? Ich hab mich psychologisch und handwerklich mit Horror auseinandergesetzt,und hab damit bisher Erfolg gehabt. Ich lehne mich trotzdem nur aus dem Fenster, wenn ich es auch begründen kann. Aber Geschmack ist zum Glück unterschiedlich.

26.12.2012 22:09 Uhr - Superstumpf
1x
Ein wenig kreativer Gore, ansonsten: lest lieber die Kurzgeschichte von Barker, die ist verdammt gut!

26.12.2012 23:23 Uhr - cast1
Also kam das Werk in den USA nur in 102 sogenannten "Dollar-Kinos" auf die Leinwand.


...schade das es sowas in D nicht gibt.
Könnte mir schon vorstellen das es vor allem in grossen Städten ein Publikum dafür geben würde.



27.12.2012 08:36 Uhr - Dale_Cooper
@cast1: ...und das wird jetzt mit "Alexandre Aja´s Maniac" passieren wo ich schon sehr gespannt bin wie der aufgenommen wird. Morgen Originalversion im Kino, yeah! (ist jetzt off-topic, sorry ;o)

@Superstumpf: aus JEDER dieser Kurzgeschichten aus den 6 Büchern würde sich ein großartiger Film machen lassen, oder? Brauchen nur die richtigen Regisseure rangelassen werden. Gerade bei Cive-Barker-Erzählungen gehen die Filme ja auch durchaus mal nach hinten los...

27.12.2012 08:48 Uhr - cecil b
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 14
Erfahrungspunkte von cecil b 3.247
27.12.2012 08:36 Uhr schrieb Dale_Cooper
@cast1: ...und das wird jetzt mit "Alexandre Aja´s Maniac" passieren wo ich schon sehr gespannt bin wie der aufgenommen wird. Morgen Originalversion im Kino, yeah! (ist jetzt off-topic, sorry ;o)

@Superstumpf: aus JEDER dieser Kurzgeschichten aus den 6 Büchern würde sich ein großartiger Film machen lassen, oder? Brauchen nur die richtigen Regisseure rangelassen werden. Gerade bei Cive-Barker-Erzählungen gehen die Filme ja auch durchaus mal nach hinten los...


Bei Bekenntnisse eines Pornographen Leichentuchs und Schweineblut-Blues stell ich mir das schwierig vor. Aber Moloch Angst wurde als DREAD gut verfilmt.

27.12.2012 18:00 Uhr - Kaffeetrinken
1x
aus JEDER dieser Kurzgeschichten aus den 6 Büchern würde sich ein großartiger Film machen lassen, oder[


Nein, um Gottes willen....
Einige wären als Episodenhorror alá Geschichten aus der Gruft" gut machbar und würden warscheinlich so auch Hammer funktionieren..allerdings ALLES aus den Büchern lässt sich nicht abendfüllend umsetzen XD

Ich würde aber total gerne "Yittering and Jack" verfilmt sehen, die Geschichte aus "Books of Blood", wo der Dämon den armen Kerl in den Wahnsinn treiben muss, oder wars umgekehrt ? XD

Und BITTEBITTEBITTE eine Neuverfilmung von "Rawhead Rex", aber bitte den Rawhead so wie in dem ziemlich geilen Comic...

Und nicht diese ziemliche seltsame Ork/Werwolf Gerät...

27.12.2012 20:24 Uhr - John Wakefield
2x
Die Kameraarbeit von Jonathan Sela - das wird mal ein ganz Großer werden - und der Score von Johannes Kobilke sind wirklich top!
Ich bin eigentlich auch kein Fan von CGI Blut-Effekten, aber hier passt das ziemlich gut. Gerade die kalten, durchgestylten Bilder harmonieren vortrefflich mit dem künstlichen "Computerkram" und verleihen dem Film eine surreale Atmo. Der Mittelteil hat zwar mit ein paar kleineren Längen zu kämpfen, dennoch ist der Film auf jeden Fall empfehlenswert.
Es ist wirklich eine Schande, dass ein so gelungener Film in den US-Kinos dermaßen verheizt wurde. Das hat er nun wahrlich nicht verdient.
Für mich der Beweis, das man aus einer guten Kurzgeschichte, einen noch besseren Film machen kann. Vielen Dank für den SB!

@ cecil b:
So so, du hast dich also erfolgreich(!) psychologisch und handwerklich mit Horror auseinandergesetzt?
Na dann, lass mal hören! Welche literarischen und/oder filmischen Ergüsse gehen denn auf dein Konto? Ich bin gespannt....

28.12.2012 09:17 Uhr - Dale_Cooper
1x
@cecil b: ach das würde auch bei diesen filmen hinhauen, die könnten ja einen philosophischen (was bei barker eh ab und zu vorhanden ist) grundanstrich oder so bekommen. "Dread" fand ich ganz okay.

Kaffeetrinken: Würde auch sehr gern eine vernünftige Version von "Rawhead Rex" sehen - vielleicht von Rob Zombie? :o)

Und Peter Jackson dreht drei Filme die insgesamt 9 Stunden dauern über "Agonie der Städte" - mit 25.000 Statisten ;o)

28.12.2012 10:46 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 14
Erfahrungspunkte von cecil b 3.247
Hi Mr. Wakefield, ich war schon als Schauspieler im Theater (Verrücktes Blut) tätig, und habe die Skripts und Schauspieler für Kurzfilme die im Bereich Horror anzusiedeln sind und die ich im Frühling drehen möchte und habe auf Schulen Vorträge über Clive Barker und die Psychologie von Horror vorgetragen. Die Vorträge sind trotz kritischer Sichtweise der Lehrer gut angenommen worden. Und die Lehrkörper hatten es mir nicht leicht gemacht, da sie Horrorfilme vor den Kiddiez nicht in einem guten Licht stehen lassen wollten.Und ich habe eine profiisionelle Schauspielerin für meine Drehbücher begeistern können. Das meine ich mit Erfolg in diesem Bereich.
Meine literarischen Ergüsse in der Richtung sind in the making. Ich habe schon Kontakt mit einem Verlag.
Wegen diesen bisherigen Kinkerlitzchen möchte ich aber nicht den Eindruck erwecken, dass ich denke das ich die Weisheit mit Löffeln gefressen hätte. Ich sehe Kunst nur nicht nur aus der Sicht des Konsumenten, sondern auch des 'Produzenten'. Daher bin ich vielleicht manchmal ein Erbsenzähler. ( Der aber auch gerne Trashfilme wie Rawhead Rex sieht)

29.12.2012 08:16 Uhr - John Wakefield
2x
28.12.2012 10:46 Uhr schrieb cecil b
Ich sehe Kunst nur nicht nur aus der Sicht des Konsumenten, sondern auch des 'Produzenten'. Daher bin ich vielleicht manchmal ein Erbsenzähler. ( Der aber auch gerne Trashfilme wie Rawhead Rex sieht)


Danke für die Antwort!
Da haben wir ja etwas gemeinsam. :)
Ich hoffe, du kannst deine Projekte verwirklichen... Viel Glück im neuen Jahr!

Gruß JW

29.12.2012 10:37 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 14
Erfahrungspunkte von cecil b 3.247
Vielen Dank ! Schreib mir doch mal, was du so vor hast. Würde mich interessieren. Wie auch immer, auch dir wünsche ich viel Glück !

29.12.2012 20:03 Uhr - John Wakefield
1x
@ cecil b:
Danke dir!
Wenn ich in den nächsten Tagen etwas mehr Zeit habe, dann schicke ich dir eine Nachricht an deine PN-Adresse. :)

Bis dann,
JW

04.01.2013 01:01 Uhr - AkiRawOne
Dieser Film gehört zu meinen absoluten Lieblingsfilmen. Düsterer geht's nicht.
Kitamuras Meisterwerk ist ein muss in der UNCUT Version.

08.09.2013 19:29 Uhr - muffin
Habe mir das Cover B gegönnt, genialer Film und ein toller SB!

08.11.2013 23:40 Uhr - MouseRat
DB-Mitarbeiter
User-Level von MouseRat 8
Erfahrungspunkte von MouseRat 900
Grad zum ersten mal gesehen, und ich muss leider auch sagen dass der Film hier total gehypt wird... klar, er ist besser als das meiste 08/15-Gedöns, das wird aber auch hauptsächlich an den Produktionskosten liegen^^

Hab mir einfach zu viel erwartet :(

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutschsprachiges Mediabook bestellen

Amazon.de


Amazon Blitzangebote
Nur heute, 24.10.
Wie immer gilt hier: Nur in einer bestimmten Zeitspanne und dort nur solange der Vorrat reicht, dafür aber stets erheblich reduziert.

Der heutige Angebotstag beginnt um 10 Uhr. Heute mit zahlreichen Angeboten




Sin City 2 - A Dame To Kill For
Limited Mediabook
2D und 3D Version
Ungekürzte Fassung
Mediabook 27,99
BD Steelb. (3D) 23,99
3D Blu-ray 18,49
Standard BD 16,99
DVD Ltd. Edt. 15,99
Standard DVD 14,99



3 Blu-ray Discs für 18 EUR
Die Aktion wurde verlängert und um zahlreiche Titel erweitert. Jetzt unter anderem auch mit Mit meine teuflischen Nachbarn und mehr.


SB.com