SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen

zur OFDb   OT: Caligula

Herstellungsland:Italien, USA (1979)
Genre:Drama, Erotik/Sex
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,27 (68 Stimmen) Details
15.08.2009
Peda
Level 9
XP 1.199
Vergleichsfassungen
Alternative Version ofdb
Uncut ofdb
Die 2008 in den USA und England erschienene „Imperial Edition“ des umstrittenen Werks wurde von den zahlreichen Fans mit Spannung erwartet. Weniger wegen der hinlänglich bekannten offiziellen Uncut-Fassung, sondern vielmehr wegen der ebenfalls enthaltenen „Alternative Version“ (AE). Es bestanden berechtigte Hoffnungen, diese könne einige der als verschollen geltenden Szenen des sagenumwobenen „Cannes-Cut“ einfügen, sowie die Fehler des stümperhaften Schnitts der Uncut-Fassung korrigieren.

Fangen wir einmal damit an, was die AE nicht ist. Sie hat vor allem nichts mit dem Cannes-Cut zu tun (angeblich 210 Minuten). Im Gegenteil, sie läuft sogar mit 153 Minuten etwas kürzer als die Uncut (156 Minuten). Und sie ist auch keine echte Neufassung des Films, sondern überwiegend mit der Uncut-Fassung identisch. Warum sie für Fans des Films dennoch hochinteressant ist, liegt eher in den Details.

Bekanntlich steigt die Uncut-Fassung mit der Waldszene in den Film ein, ein willkürlich hingeworfenes, bedeutungsloses Fragment. In der AE wurde sie nicht nur an die ihr eigentlich zugedachte Stelle im Film verschoben, wodurch sie einen echten Kontext bekommt, sondern auch noch deutlich verlängert.

Außerdem wurden sämtliche Hardcore-Inserts von Bob Gucciones Nachdreh entfernt und durch Softcore-Material von Tinto Brass ersetzt. Dadurch fällt insbesondere die Bordell-Szene deutlich anders aus, die Lesbenszene der beiden Penthouse-Pets fehlt ganz.

Dies sind bereits die auffälligsten Neuerungen, und natürlich stellt sich die Frage, weshalb es nicht gelang, weitere Szenen in die AE zu integrieren. Ein Blick auf das Bonusmaterial der Imperial Edition zeigt jedoch, dass es zu vielen Szenen nur katastrophal schlechtes Filmmaterial gibt. Oftmals reine Testaufnahmen, meist ausschließlich aus einem Kamerawinkel vorhanden, mal schwarz-weiß, mal ohne Ton, aber stets mit massiven Bildschäden. Allenfalls aus den alternativen Szenen der US-Kinofassung von 1981 lassen sich einige brauchbare, da komplette Szenen, zusammenstellen.

Was ist die AE folglich? Eine fiktive Schnittfassung, bei der Guccione und seine Cutter ihre Metzgerarbeit beendet hatten, und beim screening beschlossen, der Film brauche mehr Sex (was effektiv kaum der Fall sein kann, denn der Hardcore-Nachdreh dürfte ziemlich zeitnah zu den ursprünglichen Dreharbeiten stattgefunden haben). Das bedeutet, dass der katastrophale Schnitt auch die AE massiv beeinträchtigt. Falls es jemandem nicht aufgefallen sein sollte – in Gucciones Schnittfassung wurden nicht nur reihenweise Testaufnahmen und unsinnige Kamerawinkel verwendet, sondern auch zahlreiche Szenen falsch positioniert, gekürzt oder neu zusammengestückelt. Und viele fehlen ganz. Hier einige Beispiele, die gleichermaßen in der Uncut und der AE zu beobachten sind.

Falsch positionierte Szenen:

Kurz bevor Caligula mit Macro und Tiberius´ Arzt zusammentrifft, wird eine Reihe von Folteraufnahmen eingeschnitten. Diese gehören eigentlich zu der Szene, in der Caligula von Nerva in Tiberius´ Villa auf Capri empfangen wird. Dort verschwindet Caligula kurz hinter einem Vorhang, man hört Geräusche von der Folter, und sofort taucht Caligula wieder auf.

Die Szene, in der Caligula aus einem Alptraum erwacht, und von Drusilla beruhigt wird, ist eigentlich die erste Szene des Films (in der AE ist sie es auch). In der Uncut taucht sie jedoch nach der Szene in Tiberius´ Lustgrotte auf, was keinen Sinn macht, da Drusilla gar nicht nach Capri mitkam.

Direkt vor der Geburtsszene von Caligulas Tochter sieht man ihn mit einer Ratte spielen, und ein schwarzer Vogel verfängt sich im Vorhang. Diese Szene erfolgt aber eigentlich erst nach der Geburtsszene, da man in einer deleted scene Caesonia und ihr Kind nebenbei sitzen sieht. Das Auftauchen des schwarzen Vogels ist also als Vorzeichen auf Drusillas Tod zu verstehen.



Gekürzte Szenen:

In der Szene mit der Köpfungsmaschine blendet die Uncut ab, nachdem Caligula Longinus etwas ins Ohr geflüstert hat, und sie überdreht loslachen. Der italienische Re-Cut „Io, Caligola“ zeigt, weshalb sie lachen: Caligula hat befohlen, dass der Prätorianer Proculus vor die Köpfungsmaschine geschubst werden soll. Dies passiert auch, doch Proculus überwältigt einen Wachmann, und klettert auf die Maschine. Caligula ehrt ihn daraufhin als römischen Helden und wirft ihm einen Lorbeerkranz zu. Dies gibt der nachfolgenden Szene, der Vergewaltigung in der Küche, einen völlig anderen Hintergrund.


Nachdem Caligula die Gesetze unterzeichnen sollte, verschwindet er in der Uncut recht schnell wieder, man hört nur noch einen Kommentar aus dem off, dass er sich nun mit Proculus vergnügen werde. Es fehlt, wie er auf die Schränke klettert und mit Longinus spricht. Er sinniert über Eroberungen und Kriege, und befiehlt unter anderem Lebensmittelzuteilungen und die Vorbereitung einer Seeschlacht.


Beim Schnitt kreierte Szenen:

Während Caligula krank im Bett liegt, tritt Caesonia auf die Terasse und erwischt den Hofstaat, der bereits für die Zeit nach Caligulas Tod plant. Der Dialog wurde großteils neu eingesprochen und ist fast ausschließlich aus dem off zu hören.

Der Dialog der sich mit rotem Schlamm waschenden Männer wurde überwiegend neu eingesprochen, was man an den abweichenden Lippenbewegungen gut erkennen kann.

Fehlende Szenen:

Caligula lässt die Köpfe mehrerer Statuen durch sein eigenes Abbild ersetzen.

Caligula zerdeppert diese Köpfe später wiederum mit einem Hammer und beginnt darauf zu heulen.

Caesonia massiert Caligula im Bett, kurz nachdem er sich vom Senat zu einem Gott erklären hat lassen.

Caligula schlägt einem Priester des Jupiter den Schädel ein und behauptet darauf, mit Jupiter zu sprechen. Dann kassiert er die Schatzkammer des Tempels und lässt den Rest plündern.

Für seine Kriegskasse sammelt Caligula Spenden ein und tollt dann wie Dagobert Duck in dem Gold herum.

Caligula lässt sein Pferd Incitatus zum Konsul ernennen.


Dies soll nur eine Auswahl darstellen, es existieren noch weitere Szenen, die es nicht in die Uncut geschafft haben, oder eben massiv verändert wurden. So ist oft zu lesen, dass die Küchenszene ursprünglich noch grafischer und brutaler gewesen sein soll. Auffällig ist jedoch, dass vor allem Szenen aus dem letzten Drittel des Films fehlen, in dem Caligulas Eskapaden immer wilder werden.

Die AE ist letztlich ein kleiner Schritt hin zu einer Restaurierung des Ausnahmefilms, entscheidende, neue Aspekte kann sie aber kaum bieten. Für Kenner des Films ist sie der Uncut durchaus vorzuziehen, während diese mit ihren (Hardcore-)Schauwerten bei Neueinsteigern mehr punkten dürfte. Insbesondere die Bordell-Szene ist jedoch in der AE deutlich langweiliger, wie der SB zeigen wird.

Verglichen wurde also die "Alternative Version" mit der "Uncut Version", beide enthalten auf dem englischen "Imperial Edition"-DVD-Set von Arrow Films.

Laufzeit Uncut: 2:35:58
Laufzeit AE: 2:32:58


An 15 Stellen enthält die Uncut mehr/anders platziertes Material, die AE an drei Stellen, hinzu kommen 20 inhaltliche Änderungen. Sämtliche Zeitangaben im SB beziehen sich auf die Uncut, Abweichungen können sich durch Rundungen und ähnlichem ergeben. Sofern nicht anders beschrieben, sind die Bilder aus der AE links und die Bilder der Uncut rechts ausgerichtet.

01:01
Nach den beiden Texttafeln zu Beginn folgt in der Uncut die Waldszene. Dabei laufen Caligula und Drusilla herum, küssen sich und kuscheln. Die Stelle hat hier keinerlei Kontext, ihr Beginn ist sinnigerweise identisch mit dem Ende, und es gibt auch einen Hinweis darauf, dass sie erst viel später gezeigt werden müsste: Caligula trägt keinen Bart. Direkt nach dem Titelvorspann hat er wieder einen. Und er rasiert ihn sich erst kurz vor Nervas Tod ab.
Uncut 154 Sekunden länger, Bilder nur aus Uncut


05:43
Nach dem Vorspann zeigt die AE den schlafenden Caligula, der aus einem Alptraum hochschreckt. Verängstigt meint er, dass Tiberius ihn töten wolle. Seine Schwester Drusilla beruhigt ihn: er sei der einzige des Geschlechts, der für Tiberius´ Nachfolge in Frage käme. Plötzlich verfängt sich ein schwarzer Vogel im Vorhang, Caligula springt voller Panik aus dem Bett, Drusilla lacht ihn aus. Caligula beruhigt sich wieder und springt zurück ins Bett. Erst mit diesem Sprung setzt auch die Uncut ein, der fehlende erste Teil der Szene erfolgt später an einer völlig unpassenden Stelle. Da Caligulas Sprung ins Bett in der Uncut mit dem Vorspann verschnitten ist, und die AE auf dieses Material zurückgreifen musste, fehlen einige Bilder vom Anfang der Einstellung.
AE 108 Sekunden länger, Bilder nur aus AE


18:52
Während in der Uncut ein masturbierender Mann zu sehen ist, zeigt die AE eine Frau, die eine Ziege in Richtung ihres Schambereichs führt.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


19:13
An dieser Stelle zeigt die Uncut eine Hardcoreeinstellung eines Pärchens in der Reiterstellung (nicht bebildert), und danach eine Softcore-Einstellung mit Oralverkehr. In der AE dagegen sieht man eine Frau, die irgendetwas mit einem Schwan vorhat, und im Anschluss ein Trio, das wohl eine der "speaking statues" darstellen soll.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


26:24
Nun erfolgt in der Uncut der Szenenteil, den die AE bereits bei 05:29 abhandelte – Caligulas Alptraum und der schwarze Vogel. Inmitten der Ereignisse auf Capri macht diese Szene jedoch keinerlei Sinn, da Drusilla nicht auf der Insel anwesend ist.
Uncut 108 Sekunden länger


50:12
Als Caligula die beiden Spione bei der Arbeit erwischt, fehlt in der AE eine zusätzliche Hardcore-Aufnahme, sowie aus Anschlussgründen eine Aufnahme Caligulas.
Uncut 4 Sekunden länger, Bilder nur aus Uncut


55:46
Die erste Großaufnahme der masturbierenden Liebessklaven rund um Ennia wurde in der AE so verkürzt, dass nicht mehr zu sehen ist, wie der rechte Typ ejakuliert (nicht bebildert).
Uncut 0,5 Sekunden länger

55:50
Eine Aufnahme, in der die Liebessklaven ihren Samen in einer Schale sammeln, fehlt ebenfalls (nicht bebildert).
Uncut 4 Sekunden länger

59:02
Als Caligula Ennia mitsamt ihrem Bett abführen lässt, folgt in der Uncut eine Umblende auf die kaiserliche Terrasse. Diese Umblende fehlt in der AE, somit hört man hier auch nicht, wie Ennia nochmals „Caligula!“schreit. In der AE folgt hingegen nun die Waldszene, die in der Uncut bereits am Anfang verbraten wurde. Sie ist deutlich länger, anders angeordnet und mit einer anderen Musik unterlegt. Neben weiteren Aufnahmen Caligulas, Drusillas und des Schäfers, sieht man nun auch die Pets, die einen schlafenden Schafhirten entdecken und sich an dessen Penis zu schaffen machen. Als die Schafe Caligula und Drusilla passieren, springen die beiden wieder auf und laufen durch den Wald.
Die gesamte Szene ist atemberaubend schön in Szene gesetzt und ergibt an dieser Stelle des Films auch einen Sinn. Tiberius ist tot, Macro ist durch den ungefährlichen Caerea ersetzt, und Caligula und Drusilla müssen ihre Liebe nicht mehr geheimhalten.
AE 203 Sekunden länger, Bilder nur aus AE


1:03:03
An dieser Stelle zeigt die Uncut weitere Aufnahmen der fummelnden Pets. In der AE dagegen gibt es eine Top-down-Einstellung auf den gesamten Pool, die vermutlich aus dem italienischen Re-Cut „Io, Caligola“ stammen dürfte.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


1:19:44
Während Drusilla und Caesonia den durchnässten Caligula betreuen, fehlt in der AE ein Zoom auf das Guckloch an der Wand, sowie die erste Aufnahme der beiden Pets, die das ganze kichernd beobachten.
Uncut 10 Sekunden länger, Bilder nur aus Uncut


1:20:01
Erneut fehlt in der AE eine Aufnahme der Pets. Die Szene auf dem kaiserlichen Bett läuft hier ohne Unterbrechung weiter.
Uncut 3 Sekunden länger, Bild nur aus Uncut


1:20:22
Kurz nachdem Caligula Caesonia geküsst hat, geht es nur in der Uncut mit den Pets weiter. Anneka di Lorenzo lässt sich aufs Bett fallen, Lori Wagner grinst rüber.
Uncut 6 Sekunden länger, Bilder aus Uncut


1:20:40
Caesonia und Drusilla küssen sich. Nur in der Uncut folgt die nächste Szene mit den Pets – sie gucken sich lüstern an, beginnen sich zu küssen und zu befummeln.
Uncut 34 Sekunden länger


1:21:16
Hier wurde die AE unsauber zusammengeschnitten: ein auffälliger jump-cut während während eines Schwenks zu Caligula, der seinen Arm auf Drusillas Rücken legt. Dies tritt in der Uncut nicht auf.
Uncut 2 Sekunden länger


1:21:28
Wieder gibt es nur in der Uncut Bilder der Lesbennummer zu sehen.
Uncut 13 Sekunden länger


1:21:41
Hier fehlt in der AE eine Aufnahme von Caligula, Caesonia und Drusilla. Im Anschluss fehlt auch der nächste Teil des lesbischen Liebesspiels von nebenan.
Uncut 32 Sekunden länger


1:22:13
In der Uncut fehlt eine Szene, in der Caligulas Hand über Drusillas Hintern streicht. Dieser Einschub der AE ist relativ unglücklich, da in der nächsten Szene, die dann auch in der Uncut zu sehen ist, sein Arm ganz woanders ist.
AE 8 Sekunden länger, Bild aus AE


1:22:16
Der nächste Teil der Lesbennummer findet nur in der Uncut statt.
Uncut 35 Sekunden länger, Bilder wieder nur aus Uncut


1:22:51
In der Uncut folgt nun die Szene, die bei 1:22:13 noch fehlte – in dieser Abfolge sinnvoller als in der AE. Im Anschluss gibt es nur in der Uncut das große Finale bei den Pets.
Uncut 114 Sekunden länger, Bilder nur aus Uncut


2:07:43
Die erste Hardcore-Aufnahme innerhalb der „Imperial Bordello“-Szene (ein schwuler Blowjob) wurde in der AE durch eine Halbtotale der schaukelnden Frauen ersetzt.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:09:21
Die erste Aufnahme der Liebessklavin, die über den Zwerg mit der Maske herfällt, ist auch noch in der AE enthalten. In der Uncut sieht man im Anschluss, wie sie beginnt, ihn oral zu befriedigen. Dies wurde in der AE mit einer weiteren Aufnahme der schaukelnden Frauen ersetzt.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:10:09
An dieser Stelle erfolgt in der Uncut ein Zoom auf einen Blowjob, eine ähnliche Aufnahme folgt im Anschluss (nicht bebildert). Die AE zeigt statt dessen weitere Aufnahmen der Orgie, wobei die Pets länger zu sehen sind.
Kein Zeitunterschied. Bilder nur aus AE


2:10:54
Erneut ersetzt die AE eine Blowjob-Aufnahme (nicht bebildert) durch softeres Material mit den Pets.
Kein Zeitunterschied. Bilder nur aus AE


2:11:08
Wieder wurde Hardcore in der Uncut zu Softcore in der AE – diesmal gleich ein ganzer Szenenblock.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:11:48
Einmal mehr ersetzt die AE einige Hardcore-Szenen mit Softcore-Material, außerdem sieht man hier weitere Bordellbesucher beim Entrichten des Eintrittpreises.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:13:31
In der Uncut sieht man hier ein Pärchen am Werk (nicht bebildert), in der AE dagegen kommen weitere Gäste an (darunter die selbe Dame, die etwas früher bereits mit den Worten „Aaah, greetings!“ das Schiff betreten hat).
Kein Zeitunterschied. Bild nur aus AE


2:13:41
Während das erwähnte Pärchen die umgekehrte Reiterstellung ausübt, treffen in der AE erneut Gäste ein und bekommen freie Plätze zugewiesen.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:14:11
Die Blowjob-Aufnahmen der Uncut wurden in der Unrated mit einer langen Aufnahme der schaukelnden Frauen ersetzt.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:15:37
Als die Soldaten beginnen, rund um das Schiff zu stolzieren, werden in der Uncut laufend Aufnahmen eines Blowjobs zwischengeschnitten. Die AE ersetzt dies an dieser Stelle mit einer Aufnahme der Soldaten aus einem anderen Winkel.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:15:54
Identisch mit der vorherigen Änderung.
Kein Zeitunterschied. Bild nur aus AE


2:16:19
Erneut eine identische Änderung. In der AE sind die Soldaten nun bereits ziemlich off-screen.
Kein Zeitunterschied. Bild nur aus AE


2:16:31
An dieser Stelle wurde der Blowjob (nicht bebildert) mit einem ziemlich unbrauchbaren Schwenk am Rumpf des Schiffes vorbei ersetzt.
Kein Zeitunterschied. Bild nur aus AE


2:16:34
Identisch mit der vorherigen Änderung.
Kein Zeitunterschied. Bild aus AE


2:16:42
Anstatt des Blowjobs (nicht bebildert) sieht man in der AE wieder einmal die schaukelnden Frauen.
Kein Zeitunterschied.


2:16:47
Identisch mit der vorherigen Änderung (Uncut nicht bebildert).
Kein Zeitunterschied.


2:16:50
Hier erfolgt in der Uncut das Finale des Blowjobs, eine zweite Dame schaut begeistert zu. In der AE wurde dies mit einer weiteren Aufnahme der schaukelnden Frauen, sowie mit dem Schwenk um das Schiff herum (bereits bei 2:16:34 teilweise eingefügt) ersetzt.
Offensichtlich lag für keine der während der Imperial-Bordello-Szene eingefügten Szenen eine Tonspur vor, daher übernahm man für die AE einfach die Tonspur der Uncut. Die hymnische Musik, die auf Lucky Fellows Orgasmus abgestimmt ist, sowie das Gestöhne der Frau, passen bei dieser Änderung der AE besonders wenig.
Kein Zeitunterschied.
AEUncut


2:17:20
Der Reiter ist bei der Umblende in der Uncut bereits etwas früher zu sehen. Da für die Umblende das zuvor beschriebene Hardcore-Material verschnitten wurde, war diese Änderung in der AE wohl unvermeidlich.
Uncut 1,5 Sekunden länger, Bild aus Uncut

Cover des englischen "Imperial Edition" DVD-Sets von Arrow Films

Kommentare

15.08.2009 00:17 Uhr - Das Blob
1x
Ein toller, aufwändiger und sehr informativer Schnittbericht! Großes Lob dafür!

15.08.2009 00:59 Uhr -
na das nen ich ma nen schnittbericht!
klasse gemacht und vielen dank für deine mühe.
dennoch ziehe ich aber die hardcore fassung vor! ;)

15.08.2009 01:39 Uhr - Nightmareone
war da net noch ne szene mit nem pferd (sexueller natur)?
Kein plan ob ich das nu verwechsel...

15.08.2009 01:47 Uhr - Lykaon
1x
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
werd mir dann doch die Uncut holen :|

würde mich natürlich freuen, wenn mal die komplette Version veröffentlicht wird

15.08.2009 02:28 Uhr - Trism
Ist weder Fisch noch (gerupfter) Vogel - also weder Historienfilm noch Porno. Einfach eine weitere Peinlichkeit der Filmgeschichte über die am besten der Mantel des Schweigens gelegt würde. Trotzdem sei der SB bedankt - Heidenarbeit sowas *Respekt*

15.08.2009 08:17 Uhr - gen78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von gen78 8
Erfahrungspunkte von gen78 843
toller sb zu einem klasse film! danke dafür.

15.08.2009 08:24 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
@Nightmarezone
Das war Caligula II von Joe De Amato mit Laura Gemser. Sozusagen die Sparversion von diesem hier. Aber Amato trieb es an einigen Stellen heftiger und hat für seine Verhältnisse einen recht ästhetischen Film hinbekommen. Das hätte er mal öfter tun sollen.

15.08.2009 10:01 Uhr - Flufferine
Ich mochte Caligula immer,egal in welcher Fassung-damals zählte er zu den teuersten Flops der Filmgeschichte [mit 40 Millionen Dollar Produktions-Kosten) vermutlich hat er das durch den Status und alle Releases, die von ihm erschienen sind, längst wieder reingeholt ;)

15.08.2009 11:47 Uhr - Sinclair
Super SB und sehr Lehrreich.
Habe mir damals die alte Deutsche Videofassung besorgt ( weil es ja so ein Skandalfilm war ) und war überrascht.
Ein Spitzenfilm, nur die Hardcore-Szenen kamen mir damals schon sehr deplaziert vor, obwohl genau diese in aller Munde waren.
Ich wußte damals noch nichts von den Nachdrehs. So Schlampig, wie die eingesetzt waren, konnte es aber nicht anders sein.
Werde sehen, daß ich mir die Imperial-Fassung bei der nächsten Film-Börse besorge, wenn es sie dann noch gibt.

15.08.2009 15:29 Uhr - Pyri
Wahnsinnig guter Bericht. Das muss ich mir unbedingt noch einmal ansehen dann, und so wohl auch zum dritten Mal nun schon kaufen... Besteht noch eine Chance auf eine Blu-Ray-Version? Nachtrag: sorry, die gibt es offenbar schon: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=514&vid=257474

16.08.2009 11:52 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
Alternative Versionen sind meist Müll, genau wie bei Captivity.

16.08.2009 16:12 Uhr -
Wow, muss ja ne mords Arbeit gewesen sein, nur solche Bilder raus zu pfrie,eln auf denen man nix sieht... *lol*

15.05.2013 19:51 Uhr - schlumbl
1x
Ob der Film wohl jemals ein komplettes und homogenes Stück werden wird? Ich bezweifle es iirgendwie. Irgendwie gibt es an beiden Versionen was auszusetzen: Logikfehler, zu viel Porno, zu sprunghaft geschnitten usw. Scheinbar kommt der Film nie auf einen grünen Zweig. Dennoch nicht unbedingt ein schlechter Streifen. Er wird wohl immer ein S(k)andal-Werk bleiben, wie es kein zweites gibt. Ich persönlich kenne nur die Uncut-Version und die zerschnippelten TV-Ausstrahlungen. Aber die AE scheint auch ganz reizvoll zu sein, weil der Film etwas mehr Logik, Kontext und Tiefe bekommt. Ich glaube, die Imperial Edition kauf ich mir demnächst...

Ein Schnittbeericht, in dem viel Arbeit steckt, großes Lob dafür!

01.05.2014 05:07 Uhr - premutos2014
Stimmt es, dass der Hauptfilm (uncut) in der 3-Disc Imperial Edition Blu-ray (Österreich) eine schlechte Bildqualiät hat? In einem Online-Film-Shop behauptet jemand, dass die Blu-Ray fast wie eine alte VHS-Qualität sein soll. Und der Ton angeblich auch. Kann ich mir nicht so ganz vorstellen, dass NSM sowas auf den Markt bringt. Ich kenne nur die Qualität von drei verschiedene DVD-Fassungen (Cut & uncut) und finde das Bild darauf, vor allem wenn man alter und Umstände des Materials bedenkt, recht gut. Dann sollte die Blu-Ray doch zumindest etwas besser sein als die DVD, welche ja schon viel besser als VHS ist.

Kann jemand was zur "tatsächlichen" Qualität dieser Blu-Ray sagen?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Leprechaun Origins
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,99
Cover B 36,99



Die Killer Elite
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,99
Cover B 36,99
Cover C 36,99
Cover D 36,99



End of a Gun - Wo Gerechtigkeit herrscht
Blu-ray 10,99
DVD 9,99

SB.com