SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Avatar - Aufbruch nach Pandora

zur OFDb   OT: Avatar

Herstellungsland:USA, Großbritannien (2009)
Genre:Abenteuer, Action, Fantasy,
Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,99 (123 Stimmen) Details
17.11.2010
VideoRaider
Level 11
XP 1.608
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Label 20th Century Fox, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 155:05 Min. (149:18 Min.) PAL
Special Edition ofdb
Label 20th Century Fox, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 163:38 Min. (156:08 Min.) PAL


Es gibt nur sehr wenige Filme, die man bereits nach ihrem Kino-Release mit Superlativen wie etwa revolutionär oder einzigartig bezeichnen kann - wenn es aber einen Film gibt, auf den dies zutrifft, dann ist es sicherlich James Cameron Weltraum-Mär „Avatar - Aufbruch nach Pandora“. Auch wenn Kritiker nicht müde werden, lauthals die seichte Story als zu simpel zu brandmarken, so hat der Film eines geschafft, was kein anderer Film in den letzten 30 Jahren zu schaffen vermocht hat: er hat das Kino neu definiert und die Massen zurück in die Lichtspielhäuser gelockt. In einer Zeit, in der die Kinokarten-Verkäufe massiv zurückgingen, das Kino als Medium in einer Identitätskrise steckte und das Ende der großen Leinwand als Instrument der Massenunterhaltung bereits prognostiziert wurde, hat James Cameron zusammen mit 20th Century Fox ein neues Kinozeitalter eingeläutet. Nicht ganz unerwartet, aber unglaublich erfolgreich. Mag man „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ inhaltlich kritisieren - eines mögen selbst die ärgsten Kritiker dem Film nicht absprechen: er ist ein filmisches Erlebnis, wie es vorher nie dagewesen war. Selbst die größten Künstler der Filmindustrie konnten dieses dem Film nicht absprechen. Steven Spielberg meinte, „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ sei „the most evocative and amazing science-fiction movie since Star Wars“, ähnlich euphorisch stimmte sein langjähriger Produzenten-Freund Frank Marshall ein („Audacious and awe inspiring. It’s truly extraordinary!“). Ruben Fleischer, Regisseur von „Zombieland“, war sich sicher: „So next level. So awesome. Avatar is a game changer.“ - und er sollte recht behalten. „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ war ein Game Changer, der die Kinolandschaft für immer veränderte. Manche meinen zum positiven, andere hingegen auch zum negativen.



Es ist keine Frage, seit dem Kinostart von „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ ist das 3D-Kino das Nonplusultra der Filmwelt geworden. Bereits fertig gestellte Produktionen werden im Nachhinein (oftmals zum Leidwesen der Zuschauer) in 3D konvertiert, andere Produktionen werden auf die neue 3D-Technik umgestellt. Ob man es mag oder nicht - James Cameron hat zweifelsohne das Kino revolutioniert und (wohl für immer) verändert.


Doch am Anfang stand natürlich nur ein Drehbuch - um genau zu sein nicht einmal das. Bereits 1995 schrieb James Cameron eine Art Story-Entwurf zu „Avatar“, der die Grundgeschichte des fertigen Films bereits umriss. Nach Beendigung seines fulminanten filmischen Erfolgs „Titanic“, wollte er sich „Avatar“ zuwenden. Fox war selbstredend interessiert, hatte James Cameron ihnen doch nicht nur den bis dato finanziell erfolgreichsten Film der Filmgeschichte (nicht inflationsbereinigt) serviert, sondern in seiner gesamten Schaffensphase als Filmemacher noch keinen einzigen Flop hingelegt. Cameron konnte alles fordern, Fox war bereit alles zu geben. Und so gestand man ihm die waghalsige Produktion zu - denn bereits damals war Cameron davon überzeugt, dass der Film zur Erschaffung seiner Vision zu mindestens 60% aus dem Rechner stammen würde. Doch Cameron war mit der Vorproduktion und den ersten CGI-Tests nicht zufrieden. Er wollte eine reale, eine glaubhafte Welt erschaffen - und keinen Comic-Abklatsch. Das Projekt wurde vorerst auf Eis gelegt und Cameron widmete sich indes mehreren Dokumentationen. Erst als 2002 der zweite Teil der „Herr der Ringe“-Trilogie, „Die zwei Türme“, in den Kinos erschien, wußte er, dass seine Zeit gekommen war. Der CGI-Charakter Gollum faszinierte ihn - er war sich sicher, dass es den SFX-Leuten nun möglich sei, seine Welt realistisch umzusetzen. Während dieser Jahre überarbeitete er das Drehbuch ständig und passte es auch den technischen Möglichkeiten an. 20th Century Fox war sich zunächst unsicher, ob Cameron mit seiner Vision nicht zuviel des Guten versuchte zu erreichen, dennoch gestanden sie ihm ein 10-Millionen-Dollar-Testbudget zu. Er sollte Pandora, die Welt auf der „Avatar“ spielt, erschaffen. Wäre dieser Test überzeugend, sei Fox bereit, Camerons Vision mit allen verfügbaren Mitteln zu unterstützen. Im Oktober 2005 führte Cameron den Verantwortlichen bei Fox seinen Test-Clip vor - danach zweifelte niemand mehr an seiner Vision, lediglich an der finanziellen Realisierung.



In den folgenden zwei Jahren arbeitete Cameron konsequent an „Avatar“. Unzählige Designer erschufen nach seinen Anweisungen die Welt von Pandora und während sie an ihren Zeichentischen die Na’Vi und ihr Reich zu Papier brachten, setzten CGI-Artists dieses bereits im Computer um. Sogar ein Sprachwissenschaftler wurde eigens eingestellt, um eine eigene überzeugende Sprache für die Ureinwohner von Pandora zu entwickeln. Alles verlief für Cameron wie geplant - doch Fox bekam schließlich kalte Füße. Zu wild, zu exzentrisch sei das Projekt, so dass Fox Cameron wissen ließ, dass sie „Avatar“ nicht mehr unterstützen wollen. Immerhin wurden die offiziellen Produktionskosten auf minimum 240 Millionen geschätzt - und Fox war nach der Erfahrung an der Arbeit an „Titanic“, dessen Produktionskosten von ursprünglichen 120 Millionen Dollar auf 300 Milionen explodierten, mehr als nur verunsichert. Cameron schlug zwar vor, auf sein Gehalt zu verzichten, wenn der Film floppen sollte, doch Fox war nicht mehr zu überzeugen. Erst als Cameron aktiv versuchte, das Projekt an andere Studios zu verkaufen, horchten sie auf. Die Disney Studios hatten enormes Interesse an „Avatar“ und waren bereit, horrende Summe dafür zu bieten. Der Grund hierfür lag auf der Hand - der Disney-Konzern beschränkt sich nicht nur auf die Distrubution von Filmen. „Avatar“ hätte ihr neues Zugpferd werden sollen, welches man auf unterschiedlichste Weise in die Produktionspalette des Konzerns hätte einbinden können. Ein eigener Pandora-Themenpark innerhalb von Disney-World? Die Gelegenheit hätte Disney sich nicht entgehen lassen - wobei dies letztlich nur Spekulation ist. Aber wenn der Disney-Konzern ein solches Interesse an Pandora hat - dann muss der Film Potential besitzen. Fox ruderte zurück und stellte Cameron letztlich ein Budget von 237 Millionen Dollar bereit - auch wenn Insider von einem Budget von bis zu 310 Millionen Dollar sprechen (exklusive 150 Millionen Dollar Marketing-Budget).

Die eigentlichen Dreharbeiten dauerten nur 31 Tage an. Die Schauspieler wurden für alle unrealen Szenen im Motion Capturing-Verfahren aufgenommen. Ein Körperanzug, der mittels Sensoren jegliche Expressionen der Schauspieler einfängt, wurde ihnen übergestreift - eine eigens für den Film weiterentwickelte Sensoren-Technologie fing die Mimiken ein. Steven Spielberg, der neben Peter Jackson die Dreharbeiten besuchte, merkte an, dass diese Technik den Filmemachern ungeahnte Freiheiten verschaffe, da es nicht mehr darum ginge CGI-Wesen von Animatoren am Computer, sondern von Schauspielern erschaffen zu lassen, die lediglich ein digitales Make-Up trugen. Ein weiterer Vorteil lag in der Erschaffung der digitalen Welt. Denn Cameron konnte mit einem Rohentwurf der Umwelt den Schauspielern nicht nur wage Vorstellungen des Settings vermitteln, sondern sie in die Welt von „Avatar“ eintauchen zu lassen. Ein Meilenstein in der schauspielerischen Arbeit des Motion Capturings. Die Schauspieler müssen sich nicht mehr in einer Umwelt aus anonymen blauen oder grünen Leinwänden zurechtfinden. Die Darstellungen wirken nun weitaus natürlicher, präziser und überzeugender. Die Schauspiel- und Effektkunst verschmilzt miteinander.



Um die Na’Vi, sowie die Welt von Pandora, überzeugend - und natürlich auch im Zeitplan - umzusetzen, wurden über 900 Digital-Artists eingestellt. Den Großteil der visuellen Effekte übernahm WETA Digital, die bereits an der „Herr der Ringe“-Trilogie arbeiteten. Für „Avatar“ mussten sie teilweise neue Wege gehen und neue Techniken erfinden. So entwickelte WETA ein neues digitales Beleuchtungssystem, um den tiefen Lichteinfall im dichten Dschungel von Pandora überzeugend darzustellen. Wegen der von Cameron geforderten photorealistischen Umsetzung mussten auch immense Mengen an Datenspeicher bereit gestellt werden - um diese effektiv und effizient zu nutzen, entwickelte WETA das Speichersystem Mari. Letztlich bedurfte es über 4000 Hewlett-Packard Server, 35.000 CPUs und 930 Quadratmeter an Serverfläche, um die immensen Datenmengen zu verarbeiten und abzuspeichern. Um sicherzustellen, dass keine dunkelblauen Fehler-Anzeigen die Bidschirme vereinnahmten, stieg man gleich auf das Betriebssystem Linux um. Für das Jahr 2009 zählte die Serverfarm, die für die Produktion bereitgestellt wurde, zu den 200 rechenintensivsten Computereinheiten der Welt. Letztlich umfasst eine (unkomprimierte) fertige Filmminute rund 17.28 Gigabyte - und das Ergebnis kann sich zweifelsohne sehen lassen. Vor allem in der Dimension, die Cameron zur Präsentation seiner Welt vorschwebte, der dritten.



Anfänglich war jeder Filmkritiker, als auch Filmfan, skeptisch, als sie davon hörten, dass Cameron seinen Film in 3D präsentieren wollte. 3D war als reines Gimmick verschrien. Erinnerungen an das anaglyphische 3D, welches letztlich nur eine optische Täuschung darstellt, wurden wach. Die 3D-Technik, die, die Filmwelt Jahrzehnte bestimmte. Doch Camerons Vision sollte keine optische Täuschung und nicht durch eine rot-blaue-Brille zu sehen sein, es sollte ein echtes Gefühl der Dreidimensionalität vermittelt werden. Der Zuschauer sollte in die Welt von Pandora eintauchen - und hierzu musste die 3D-Technik Teil des Produktionsprozesses werden. Denn Cameron sah sie nie als reines Gimmick, sondern als echtes, narratives Stilmittel an. Dies dürfte vielleicht auch den immensen Erfolg des Films erklären. Denn anstatt sich nur an ein paar visuellen Tricks aufzuhängen, erschuf Cameron wahrhaftig eine neue, nie dagewesene Welt, in die der Zuschauer eintauchen konnte. Und damit hat Cameron, trotz aller Unkenrufe, dem Kino mehr als nur einen großen Dienst erwiesen.



Die Kritiker erkannten dies an - auch wenn viele, wie erwähnt, die zu einfache und dünne Grundgeschichte, am meisten tadelten.

Kritiker-Legende Rogert Ebert von der Chicago Sun Times schrieb...

„Avatar is not simply a sensational entertainment, although it is that. It’s a technical breakthrough. It has a flat-out Green and anti-war message. It is predestined to launch a cult.“


Das altehrwürdige Magazin TIME stimmte Ebert zu...

„Embrace the movie - surely the most vivid and convincing creation of a fantasy world ever seen in the history of moving pictures - as a total sensory, sensuous, sensual experience. [...] It’s an impossible but completely plausible and seductive world that invites your total immersion. Don't resist it; sink in and fly with it. All Cameron asks is that you open your eyes.“


Während der Boston Globe zu folgendem Resultat kam...

„Avatar is merely the latest white man’s romance, and it hits every stop in the playbook: The broken hero who finds renewal by leaving his decadent people, who joins a tribe of noble savages and becomes purified, who leads his new children to victory (because they can’t lead themselves) and becomes a legend in the doing. Tarzan has been here, and Herman Melville, and so has Kevin Costner. As a cultural cliché, it reflects profound disgust with the society of men and a yearning for authenticity - for a connection deeper than anything our fallen modern world can provide.“


Letztlich konnte aber auch die Kritik am wackeligen Story-Gerüst nichts am Erfolg des Films ändern. Derzeit hat „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ weltweit rund 2.8 Milliarden Dollar eingespielt - ein (zugegebenermaßen nicht inflationsbereinigter) Rekord für die Ewigkeit. Nicht miteinberechnet sind die globalen TV-Rechte, der DVD- und Blu-ray-Vertrieb, sowie die unzähligen Merchandise-Artikel (vom offiziellen Computerspiel über die Spielzeugfiguren bis zum Soundtrack). Und der Erfolg hielt nicht nur beim Publikum an. Auch bei den Oscars und den Golden Globes konnte der Film abräumen. Drei Academy Awards nahm er in technischen Kategorien mit nach Hause, die Hollywood Foreign Press kürte „Avatar“ gar zum besten Film des Jahres.

Links: James Cameron bei der Golden Globe-Verleihung | Rechts: Weltweites Einspielergebnis (BoxOfficeMojo.com)


Grund genug, bereits eine Fortsetzung anzukündigen. „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ wird lediglich der Startpunkt einer wohl sehr langen Reise sein.


Obwohl „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ bei der Veröffentlichung der Collector’s Extended Edition nicht einmal ein Jahr alt ist, wird es zum Film dann offiziell vier verschiedene Schnittfassungen geben. Alle von James Cameron persönlich abgesegnet. Zum besseren Verständnis, ein kurzer Überblick über die verschiedenen Fassungen.

III. a) Kinofassung (2009)
Länge: 155:05 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12

Die offizielle Kinofassung wurde - wie der Name es natürlich bereits sagt - nur im Kino aufgeführt und im April 2010 weltweit auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

III. b) Special Edition (2010)
Länge: 163:38 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12

Zur Mehrheit seiner Filme - mit Ausnahme von „The Terminator“, „True Lies“ und „Titanic“ - stellte James Cameron eine verlängerte Filmfassung bereit, eine sogenannte Special Edition. Den Ausdruck Director’s Cut bevorzugt er hier übrigens nicht, da nach seiner Überzeugung die Kinofassung immer seinen Director’s Cut darstellen würde. Diese Special Edition ist 9 Minuten länger, folgender Schnittbericht wird sie behandeln. Im August 2010 wurde die Special Edition weltweit in die Kinos gebracht, immerhin mit einem beachtlichen Einspielergebnis von 40 Millionen Dollar. Im November 2010 wird sie als Teil der Collector’s Extended Edition auf DVD und Blu-ray erscheinen.

III. c) Extended Edition (2010)
Länge: 170:54 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12

Die Extended Edition ist als eine Art Bonusfassung anzusehen. Sie baut auf der Special Edition auf und ist mit ihr fast nahezu identisch - mit Ausnahme der Eröffnung des Films. Ursprünglich sollte „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ auf der Erde eröffnen. Diese Szenen wurden letztlich von Cameron herausgenommen, da sie die Handlung unnötig aufhalten würde. Lediglich kleine Fetzen wurden im Eröffnungs-Monolog von Jake Sully gezeigt. Cameron bevorzugt ganz klar die klassische Filmeröffnung an Bord des Raumschiffes, aber die Enttäuschung der Fans über die fehlenden Erdszenen war so groß, das Cameron entschied diese in einer Art Extended Edition einzufügen. Es ist somit eher als eine Art Bonus für die Fans anzusehen.

III. d) Familienfreundliche Audiospur (2010)
Länge: -
Altersfreigabe: -

Ein Kuriosum stellt ebenfalls eine angebotene Audiospur der Collector’s Extended Edition dar. De facto handelt es sich hierbei um eine weitere offizielle Fassung, auch wenn sie sich lediglich auf die Tonspur beschränkt, und dies auch nur auf die englische Audiofassung. Der Benutzer hat hier nämlich die Möglichkeit einen familienfreundlichen Audiotrack auszusuchen. Sinn und Zweck soll an dieser Stelle nicht bewertet werden.



Die Special Edition von „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ bietet uns keinen gänzlich neuen Film und ist - rein von ihrer Aufbereitung - mit der Special Edition zu James Camerons „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ zu vergleichen. Während die Langfassungen zu „Aliens - Die Rückkehr“ und „Abyss“ den ursprünglichen Filmen neue inhaltliche Aspekte abgewannen, ihre erzählerische Dynamik veränderten und neue narrative Schwerpunkte setzten, ist die Special Edition von „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ eher als eine Art Update anzusehen, so wie es eben beim genannten „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ bereits der Fall gewesen ist. Die Geschichte wird nicht verändert, aber durch weitere Einschübe vertieft. Einige neue Aspekte werden ihr abgerungen, ohne aber neue Wege zu beschreiten. Dies war auch das erklärte Ziel von James Cameron. In einem Interview mit der Melbourne Herald Sun äußerte er sich zur Special Edition wie folgt:

„I tried to salt the scenes throughout the film so you just stumble upon them every 10 minutes or so and walk a fine line between giving fans of the film little surprises and people who haven’t seen it will just feel like they are part of the integrated fabric of the movie.“


Und dies fasst die Special Edition im Grunde sehr gut zusammen. Es gibt ein, zwei verlängerte Szenen, die vorhandene Handlungsblöcke emotional etwas vertiefen, sowie ein paar vollkommen neue Szenen - allerdings vertiefen sie nur das bereits Bekannte, geben dem Zuschauer allerdings keine neue Betrachtungs- oder gar Interpretationsmöglichkeit auf die eigentliche Geschichte. Zu den Highlights der neuen Szenen zählt unter anderem der Besuch in einer verlassenen Na’Vi-Schule. Sie ist halb verwildert und teilweise zerstört. Auf dem Boden liegt ein Exemplar eines Kinderbuches von Dr.Suess („The Lorax“ - eine Kindergeschichte, die auf einfache Weise die industrielle Welt kritisiert), in den Wänden sieht man Einschußlöcher. Es wird verdeutlicht, dass Dr. Grace Augustine (Sigourney Weaver) die Na’Vi-Kinder hier einst unterrichtete und dass etwas Schreckliches geschehen ist, welches letztlich zum Bruch zwischen Pandoras Ureinwohnern und den Menschen führte. Die Szenenbilder sprechen für sich, es muss nicht ausgesprochen werden. Somit bietet uns Cameron mit diesen Szenen einen kleinen Rückblick in die Vergangenheit des Planeten und vertieft somit die Geschichte zwischen den Menschen und den Na’Vi - letztendlich wurde dieser Geamteindruck aber bereits in der Kinofassung vermittelt.

Dr. Grace Augustine: „This was our school. Now it’s just... storage. The kids were so bright. Eager to learn.“

[Norm findet das Buch „Dr Seuss’ The Lorax“ auf dem Boden, hebt es auf und zeigt es Dr. Augustine.]
Dr. Grace Augustine: „Oh, yeah. I love this one. The stingbats knocked them down. I keep hoping someone will come back in and read them.“


In einer weiteren zusätzlichen Szene am Ende des Films, wird Tsut’seys Tod behandelt. Er überlebte den Sturz aus den Wolken. Schwerverletzt - und wohl ohne Chance auf eine Genesung, bittet er Jake ihm den ehrenvollen Tod eines Kriegers zukommen zu lassen, um eins mit Pandora zu werden. Jake gewährt ihm dies und stößt ihm sein Messer in die Brust. Vorher jedoch, ernennt Tsut’sey ihn zu seinem Nachfolger - und somit zum Oberhaupt der Omaticaya. Auch hier gilt: durch Tsut’seys Tod in der Kinofassung und Jakes endgültigem Übertritt in die Welt der Na’Vi, wurde diese zusätzliche Szene zumindest inhaltlich bereits vermittelt - aber zweifelsohne stellt sie das Highlight der Special Edition dar, welches bereits für die Kinofassung hätte verwendet werden sollen.

Tsu’tey: „I can’t... I cannot lead the people. You mus lead them, Jakesully.“
Jake Sully: „I’m not officer material.“
Tsu’tey: „It is decided. Now... do the duty of Olo’eyktan.“
[Tsu’tey zieht Jakes Schwert aus der Scheide.]

Jake Sully: „I will not kill you.“
Tsu’tey: „It is the way! And it is good. I will be remembered. I fought... with Toruk Macto! And we were brothers. And he... was my last shadow.“
[Neytiri beginnt zu weinen.]


Die weiteren Szenen stellen oftmals nur inhaltliche Verlängerungen dar. So dürfen Jake und Neytiri beim extraterrestrischen Geschlechtsverkehr ihre Knospen vereinigen, die Na’Vi zusammen mit Jake auf Jagd gehen, sowie die Bagger der Menschen abfackeln und Dr. Augustine eine wissenschaftliche Erklärung für die schwebenden Berge abliefern. All diese kleinen Szenen bereichern den Film ungemein - insbesondere die Welt von Pandora, die auch durch neue Lebewesen weitaus facettenreicher erscheint, die eigentliche Handlung beeinflussen sie aber kaum.



Somit lässt sich sagen, dass die Kinofassung bereits durchaus gelungen und rund ist, die Special Edition aber dennoch die bessere Version darstellt. Sie bietet mehr von allem, ohne dabei alles neu zu definieren oder unnötig in die Länge zu ziehen. Für Fans des Films ist die Special Edition zweifelsohne ein Muss und die definitive Fassung.


Verglichen wurde die Kinofassung mit der Special Edition. Beide Fassungen wurden von 20th Century Fox Home Entertainment veröffentlicht.

Kinofassung

Länge: 155:05 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12
Special Editio

Länge: 163:38 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12


Im direkten Vergleich fehlen in der Kinofassung 8 Minuten und 33 Sekunden.
Weitere Schnittberichte
Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) Kinofassung - Special Edition
Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) Special Edition - Extended Edition
Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) RTL Nachmittag - FSK 12 Kinofassung
Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) ORF 1 Nachmittag - FSK 12 Kinofassung

Meldungen
Avatar - Über das PG-13 und die kommende DVD/Blu-ray (05.01.2010)
Avatar - Cameron kündigt offiziell Langfassung an (18.01.2010)
Avatar - für Chinesen nur noch in 3D (19.01.2010)
Avatar kommt dieses Jahr zweimal auf DVD und BD (18.02.2010)
Avatar 3D Blu-ray doch nicht im November (19.02.2010)
Avatar - Re-Release mit neuen Szenen? (13.03.2010)
Avatar - 3 Fassungen in den USA (25.03.2010)
Avatar - 6 Minuten längere Fassung ab August in den Kinos (23.04.2010)
Avatar: Neue Filmszenen veröffentlicht (20.07.2010)
Avatar - Special Edition hat deutschen Kinostart (11.08.2010)
Camerons Avatar noch länger auf DVD (14.08.2010)
Avatar - Erste Details zur Heimkino-VÖ der Langfassung (24.08.2010)
Avatar - DVD/BD-Fassung soll nun 16 Minuten länger laufen (29.08.2010)
Avatar: Box-Details der Extended-Fassung veröffentlicht (05.10.2010)
Avatar endlich für alle auch als 3D-Blu-ray (17.08.2012)


0:23:23
Der erste Flug über Pandora wurde verlängert. Der Hubschrauber fliegt an einer Sturmbeest-Herde vorbei. Dr. Grace Augustine weist Jake und Norm extra darauf hin.
17,96 Sek.

Trudy Chacon: „Sturmbeest herd coming up on your right!“
Dr. Grace Augustine: „Got it! Thanks.“
[Dr. Grace Augustine zeigt auf die Herde.]

Dr. Grace Augustine: „Looks like a bull, a dozen cows and juveniles!“


0:25:11
Der Trupp erreicht eine verlassene Schule. Wie sich herausstellt hatte Dr. Grace Augustine hier früher den Na’Vi-Kindern Englisch beigebracht - bis es zu einem schwerwiegenden Zwischenfall kam, der hier nur angedeutet, aber nicht ausgesprochen wird.
78,24 Sek.

[Der Trupp marschiert durch den dichten Dschungel und trifft auf eine verlassene Schule.]

Dr. Grace Augustine: „This was our school. Now it’s just... storage. The kids were so bright. Eager to learn. They picked up English faster than I could teach it. So we’ll take a couple of these PH monitors... and a soil probe. That little yellow case back there. The old microscope.“
[Während Dr.Augustine Anweisungen gibt, schaut sich Jake um.]

[Norm findet das Buch „Dr Seuss’ The Lorax“ auf dem Boden, hebt es auf und zeigt es Dr. Augustine.]
Dr. Grace Augustine: „Oh, yeah. I love this one. The stingbats knocked them down. I keep hoping someone will come back in and read them.“

[Jake schaut sich weiter um und entdeckt eine exotische Stingbat-Art.]

Norm: „Why don’t they come back?“
Dr. Grace Augustine: „The Ometecaya learned as much about us as they needed to.“
[Während Dr. Augustine und Norm sich unterhalten, entdeckt Jake Einschußlöcher.]

Jake Sully: „What happened here?“
[Dr. Augustine schaut ihn kurz an und weicht der Frage aus.]
Dr. Grace Augustine: „Are you gonna help us with this gear? We’ve got a lot to do.“


0:40:31
Jake und Neytiri tänzeln länger durch den Neon-Forst.
9,96 Sek.



0:45:55
Als sich Jake zu der Runde gesellt, lächelt ihn ein kleines Na’Vi-Mädchen neugierig an - wird allerdings sofort von ihrem Vater zurückgehalten. Zwischenzeitlich kommt Neytiri hinzu und gibt Jake ein paar Früchte.
9,2 Sek.




0:45:58
Beim Abendessen versucht Jake mit Neytiri zu reden und fragt nach ihrem Namen. Sie scheint sich davon eher belästigt zu fühlen.
23 Sek.

Jake Sully: „You know, I don’t even know your name.“
Neytiri: „Neytiri te Ckaha Mo’at’ite.“
Jake Sully: „Again, a whole lot slower?“
Neytiri: „Neytiri.“
Jake Sully: „Neytili?“
Neytiri: „Neytiri.“
Jake Sully: „Neytiri. It’s nice to meet you, Neytiri. It’s nice.“


0:54:20
Dr. Augustine, Jake und Norm begeben sich vom Hubschrauber in das abgelegene Forschungslabor. Auf der kurzen Wegstrecke dahin, schaut sich Jake um. Aus dem Off ertönt seine Stimme, die dem Zuschauer eine kurze Erklärung über die schwebenden Berge vermitteln soll.
26,6 Sek.

Jake Sully: „So what does hold them up? Grace explained it to me. Some kind of MagLev effect. Because unobtanium is a superconducter... or something.“


1:00:32
Jake und Neytiri rennen nachts durch den lumineszierenden Urwald.
11,88 Sek.



1:00:44
Folgende Szene wurde verlängert: nachdem Jake den Fan Lizard berührte, fliegt dieser in einem leuchtenden Schimmer davon. Dessen Artgenossen machen es ihm nach und erheben sich zur Freude von Jake und Neytiri in die Lüfte.
15,72 Sek.




1:04:17
Als Jake und die anderen Na’Vi den Berg erklimmen, fliegt Neytiri auf einem Seze an ihnen vorbei.
17,36 Sek.




1:12:07
Nun folgt wohl eine der längsten und spektakulärsten Szenen der Special Edition: die Na’Vi fliegen zu einer abenteuerlichen Jagd auf die Sturmbeests, bei der Jake - auch zur Freude von Neytiri - ein Abschuß gelingt, den er mit den Worten „Hell, yeah!“ kommentiert, was Neytiri dazu verleitet es zu wiederholen.
85,92 Sek.








1:20:41
Neytiri und Jake vereinen sich vor Eiwa.
22,96 Sek.




1:30:28
Die Na’Vi zerstören die sogenannten Höllenlaster der Bergbau-Gesellschaft.
16,68 Sek.




1:30:28
Der Tag danach: unter der Führung von Corporal Lyle Wainfleet durchsuchen die Marines die Trümmer der Höllenlaster. Wie sich herausstellt wurden auch Soldaten von den Na’Vi umgebracht. Colonel Miles Quaritch und Parker Selfridge schauen bei der Live-Schaltung zu.
30,52 Sek.

Colonel Miles Quaritch: „Talk to me, Lyle.“
Corporal Lyle Wainfleet: „It looks like they hit it with banshees first! See the angle’s steep?“

Corporal Lyle Wainfleet: „They set the ampsuit on fire. Driver’s toast.“

Colonel Miles Quaritch: „Rest of the squad?“
Corporal Lyle Wainfleet: „Six bodies. That’s all of them. The equipment’s totaled.“
Parker Selfridge: „Jesus Christ.“


2:13:08
Schwer verletzt fällt Tsu’tey vom Himmel - sein Sturz wird nur durch einige Pflanzen abgebremst.
7,88 Sek.



2:16:17
Kurze, aber spektakuläre Erweiterung: der Angriff der Hammerkopf Titanotheris wurde verlängert.
5,68 Sek.




2:20:44
Der Kampf zwischen Neytiri auf dem Thanator und Colonel Quaritch im MPA wurde etwas verlängert.
7,28 Sek.




2:20:16
Die wohl dramatischste Erweiterung: Tsu’tey liegt im Sterben. Jake und Neytiri eilen hinzu. Da Tsu’tey nun Stammeshäuptling und sich seines nahen Todes bewußt ist, ernennt er Jake zu seinem Nachfolger. Gemäß den Bräuchen der Na’Vi muss er Tsu’tey Eiwa übergeben, in dem er ihn eigenhändig umbringt. Jake weigert sich, doch Tsu’tey verlangt es so. Neytiri weint, als Jake ihm seinen Wunsch erfüllt. Langsam fährt die Kamera an ihm vorbei...
121,64 Sek.


Jake Sully: „I see you, brother.“
Tsu’tey: „Are the people safe?“
Jake Sully: „They’re safe.“

Tsu’tey: „I can’t... I cannot lead the people. You mus lead them, Jakesully.“
Jake Sully: „I’m not officer material.“
Tsu’tey: „It is decided. Now... do the duty of Olo’eyktan.“
[Tsu’tey zieht Jakes Schwert aus der Scheide.]

Jake Sully: „I will not kill you.“
Tsu’tey: „It is the way! And it is good. I will be remembered. I fought... with Toruk Macto! And we were brothers. And he... was my last shadow.“
[Neytiri beginnt zu weinen.]

[Jake rammt Tsu’tey sein Messer in den Leib und betet zu Eiwa.]


2:30:21
Der Abspann nach den Maincredits der Kinofassung (mit Filmszenen unterlegt) setzt exakt 10 Frames (0.4 Sekunden) früher ein. Dennoch ergibt dies keinerlei Zeitunterschied, da der Special Edition-Abspann aufgrund der Addierung weiterer Credits leicht beschleunigt wurde.
kein Zeitunterschied

2:34:42
Der Credit für das Lied „Bless the Plague“ von Discovery Zone (welches in der Special Edition neueingefügt wurde), wurde dem Abspann hinzugefügt.
kein Zeitunterschied

KinofassungSpecial Edition


2:34:52
Die Jahreszahl im Copyright-Hinweis wurde für die Special Editon von 2009 in 2010 geändert.
kein Zeitunterschied

KinofassungSpecial Edition



Offizielles Poster-Art (Deutschland):




Internationale DVD- und Blu-ray-Cover:




Medien
• DVD: „Avatar“ - (Theatrical Cut) 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2010.
• DVD: „Avatar - Collectors Extended Edition“ 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2010.
Websites (abgerufen am 11.10.2010)
BoxOfficeMojo.com
SunTimes.com
Time.com
Boston.com
HeraldSun.com.au
Avatar-DerFilm.de
Drehbücher
• James Cameron: „Avatar“

Kommentare

17.11.2010 00:07 Uhr - BallerSant
danke für den SB
habe nur diese Version der Film ist hammmer :)

17.11.2010 00:08 Uhr - Nightmareone
Guter SB...

17.11.2010 00:10 Uhr - Oberstarzt
3x
Avatar, Aufbruch zum Geld scheffeln :-/

17.11.2010 00:10 Uhr - wolf1
6x
Top Schnittbericht zu einen Topfilm,und nun kommen natürlich wieder die üblichen Kommentare wie blöd doch dieser Film ist,gäääähn!!!

17.11.2010 00:11 Uhr - eytsch
1x
Es wurde ja schon viel über den Film gesagt. Ich persönlich mag den Film, doch eine Sache, die mich tierisch stört und die mal gesagt werden muss, ist Folgende: das Overacting von Zoë Saldana ist ganz schön nervig. Kein anderer Schauspieler, der einen Navi verkörpert, übertreibts so sehr, wie sie!

Nichtsdestotrotz werde ich mir die Mega-Fett-Breit-Super-Amexo-Mega-Extended-Extra-Long-Schieß-Mich-Tot-Fassung von Avatar kaufen, um noch mehr in diese unglaublich detaillierte und plausible SciFi/Fantasy Welt einzutauchen, denn das ist der größte Pluspunkt an dem Film, das müssen sogar Avatar-Hasser zugeben!

17.11.2010 00:17 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Schade dass dieser Sb nicht die Erdszene zeigt^^
Hab jetzt noch nicht das Intro gelesen werd ich aber noch machen
nur 1 Top SB^^

Und der Film war nicht schlecht Optisch der absolute Hammer und in Kino ein Genuss,
aber Story war jetzt nicht gerade der Bringer und auch sonst etwas kitschig.

Ich schätz mal es werden 115 posts je nachdem wie stark geflamt/diskutiert wird auch mehr

17.11.2010 00:35 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Ein sehr fetter, sehr gut recherchierter Bericht. Hui, was freu ich mich auch meine Blue-Ray!^^

17.11.2010 00:38 Uhr - maneaterpsycho
User-Level von maneaterpsycho 1
Erfahrungspunkte von maneaterpsycho 24
toller sb aber für mich denoch ein schlechter wenn auch gut gemachter film

17.11.2010 00:50 Uhr - Chriz66
Danke, Oberarzt... viel mehr gibt es zu dem Film auch nicht zu sagen.
Außer vielleicht: James Cameron hat in seiner Filmografie ein paar wirklich gute Titel und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mir sogar Titanic freiwillig mehrfach angesehen habe. Aber die Ausschlachtung von Avatar (Teil 2 und 3 sind ja schon in Produktion) ist die Krönung. Erinnert mich ein wenig an den guten George Lucas, der sich mit seiner Star Wars Reihe über Wasser hält und mit jedem neuen Release die Fans verarscht.
(Titanic 2 ging ja nicht)

Ein abschliessendes und bekanntes Wort zum Film: Du wurdest gewogen...du wurdest gemessen...und du wurdest für nicht gut genug befunden.

17.11.2010 01:11 Uhr - Zeux
Ist das ein Fehler oder ein Scherz? Die Bilder von 1:20:41 sind doch von diesem Hustler Avatar "Parodie" Pornofilm (ich meine das ernst).

17.11.2010 01:20 Uhr - dEUS
Ist das ein Fehler oder ein Scherz? Die Bilder von 1:20:41 sind doch von diesem Hustler Avatar Parodie Pornofilm (ich meine das ernst).

Richtig, das waren sie. Sind aber mittlerweile editiert ;-)

17.11.2010 01:25 Uhr - DARKHERO
Ok, alles gelesen (wie immer bei VideoRaider) hab folgenden Fehlerteufel gefunden:

II.Produktion
In den folgenden zwei Jahren arbeitete Cameron konsequent „Avatar“.---(Fehlt das an).

Zum Film, hab ihn 2x im Kino gesehen und das reichte mir auch. Gönne ihn und auch Cameron den Erfolg, auch wenn mir einiges immernoch nicht ganz klar ist. Zb. warum hat der Char von Sigourney Weaver so eine enge Bindung zu den Navis? Ok hab grad gelesen, das darauf durch die Schul Szene etwas mehr darauf eingegangen wird.
Für mich ist diese Fassung auch noch nicht die Ultimative. Es werden doch noch bestimmt neue Fassungen folgen. Daher geb ich mich noch nicht zufrieden mit der Fassung egal mit welchen mitteln man versucht man mir die Schmackhaft zu machen

17.11.2010 01:30 Uhr - geronimo
Habe mir heute abend den gaaaaanz langen 'Extended Collector's Cut' des Filmes gegeben - und dieser erhält zwei Erweiterungen über die durchaus interessante Eröffnungsszene auf der Erde hinaus, zB erzählt Dr. Augustine was in der Schule passiert ist. Hier dürfte/könnte/sollte also durchaus noch ein eigener Schnittbericht zum ECC folgen!

Insgesamt fand ich diese lange Version sehr gelungen, die Handlungserweiterungen runden den Film ab und machen ihn noch sehenswerter. Wenn man allerdings im Bonusmaterial die fast endlose Liste weiterer entfallener Szenen sieht, dann befürchtet man fast, dass die wirklich wirklich großes Ehrenwort endgültige Fassung immer noch nicht veröffentlicht wurde.


17.11.2010 01:49 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
@ DARKHERO:
Danke, hab's verbessert.

@ Chriz66:
Musste dich irren. :D

17.11.2010 01:52 Uhr - Morte
Saubere Arbeit :)! Aber nach zwei Besuchen im 3D-Kino reichts mir erstmal...

17.11.2010 02:04 Uhr - ninjaopossum
ich kann nur sagen in der längsten fassung finde ich den film perfekt . in der kinoversion war mir alles zu glatt zu steril ohne ecken. jetzt hat er ecken und kanten. sie liebt muss aber stolz vor den volk warwn denn wenn ist der nächste könig ein alien . versoffner penner aus der gosse,den er war nicht gebildet er war nur kanonenfutter denken musst du nicht , hier war er nur der nackte mensch. und er wusste null über das volk, er er stellte fest die bewohner sind bessere menschen mit zügen die die menschheit kommplet verloren hat . was das oberacting betrifft finde ich nicht sie ist eine königin die ihr volk führen muss zu einer zeit wo ihr vater null mitzutun hatte ein unbekannter feind wo der vater den kampf schon verloren hat. den wenn wird der nächste könig ein alien. die kinoversion war mir zu sehr frauenfilm. aber ich steh eh mehr auf michele r. smile .
im grunde wie abys nur die lang fassung ist der richtige . und ich hab gewartet bis jetzt mit den erwerb des filmes avatar. und avatar auf 50 zoll plasma ist lsd kino pur.
dazu eine gutte ziggi , es gibr nichts geileres

17.11.2010 02:06 Uhr - ninjaopossum
anmerkung noch kinoversion fand ich bestenfalls eine 3,5. belabglos flach technik aussen vor , langfassung 10 von 10

17.11.2010 02:10 Uhr - geronimo
NOCH EINE ANMERKUNG: Im Vorbericht hat sich in Teil 'III Fassungen' anscheinend der Fehlerteufel eingeschlichen, denn nach den Angaben dort ist die ECC mit 178 min angeblich 14 min länger als die SE und 23 min länger als die KV. Ich tippe mal, dass bei der KV und der SE die Laufzeiten ohne Abspann angegeben wurden, beim ECC jedoch mit.

Die KV hat mit Abspann 161:38 min, die SE mit Abspann 170:31 min und der ECC mit Abspann 178:04 min (ohne Abspann 171:30 min). Alle Angaben bezogen auf die BluRay ohne PAL-speedup...

17.11.2010 02:30 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
@ geronimo:
Danke, wurde verbessert.

17.11.2010 03:52 Uhr - Critic
1x
17.11.2010 - 00:10 Uhr schrieb wolf1
Top Schnittbericht zu einen Topfilm,und nun kommen natürlich wieder die üblichen Kommentare wie blöd doch dieser Film ist,gäääähn!!!


ja also... gäääähn triffts ganz gut.

17.11.2010 05:18 Uhr - Der Eld
Hai ^^

Ich hab mir diese Fassung ebenfalls gekauft. Aber nach Sichtung der Inhalte (bzw. der Verteiling des (der?) Film(e)) werde ich die reine KF behalten und nicht verschenken.
Ich bin erstmal etwas enttäuscht das die Versionen über zwei BDs verteilt sind, man muß wieder auftauchen zum Discwechsel...
Andrerseits hats den Special Editionen von HdR auch nicht geschadet. Also schau ich ma ^^

...so long...

17.11.2010 06:15 Uhr - Xero
Sehr gut gemachter SB!
Und das so flott nach der VÖ, bravo.

Kurze Frage, ist das große Bild auf der Startseite nicht falsch?
Da steht Kinofassung <> Extended Collector's Cut.
Aber es wird ja "nur" Kinofassung <> Special Edition verglichen.

17.11.2010 07:28 Uhr - Raisuli
@Der Eld:
Ich bin erstmal etwas enttäuscht das die Versionen über zwei BDs verteilt sind, man muß wieder auftauchen zum Discwechsel...

Auf der Blu-ray sind alle drei Fassungen auf EINER Scheibe.

17.11.2010 07:48 Uhr - Midnight Meat Man
ALSO SORRY
ICH
SEH
NUR
BLAU

ICh glaub bei den Dreharbeiten war der Farbfilter kaputt *lach*

17.11.2010 08:09 Uhr - eytsch
@ Der Eld: du meinst doch hoffentlich die DVD-Version, denn bei einer Blu-Ray die Disc wechseln zu müssen wäre albern, so viel wie da so auf eine drauf passt...

17.11.2010 08:22 Uhr - alchemist
1x
werde ich froh sein, wenn avatar schnee von gestern sein wird...

17.11.2010 08:22 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
Da behalt ich vorerst die Kinofassung. Auf die paar Szenen da kommt's mir jetzt nicht an. IMO ist der Film in der Kinofassung gut genug, so wie er da ist. Insgesamt ein guter Film, wenngleich er mit zeitweise zu sehr im Farbrausch versinkt und die Weltraum-Schlümpfe wie 'ne Öko-Sekte daher kommen. Camerons bester Film ist und bleibt T2!

17.11.2010 08:59 Uhr - DVD Brecher
Klasse Film, auch wenn er eigentlich für Kinder gemacht ist gefällt er mir zumindest optisch mit am besten was meine Netzhaut je gesehen hat ^^

17.11.2010 10:04 Uhr - Xero
Die DVD Version ist auf 2 Discs gesplittet. Die Blu-ray nicht. ;)

Der Film ist aber egal ob DVD oder Blu-ray immer nur einmal drauf.
Der Rest ist seamless branching, sonst würde bei drei Versionen auch der Blu-ray der Platz ausgehen.

17.11.2010 10:29 Uhr - burzel
1x
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
ja, genau, der hanze Film ist gähn, bei Matrix, Aliens UND Ice Age (die Versammlungsszenen erinnern stark an die Versammlung der Faultiere//die Flugeinlagen kommen in Ice Age wesentlich besser ;) ) geklaut. Ansonsten ist der Film langweilig; einmal gesehen; für nicht gut befunden und das wars. Da ist jede Doku über die noch verbliebenen Wale dieser Erde interessanter und informativer und Filmmaterial mit sinnvollem Inhalt gefüllt.

17.11.2010 10:57 Uhr - lappi
User-Level von lappi 2
Erfahrungspunkte von lappi 49
Schöner SB, aber unter dem Punkt Produktion hast du "Ein Körperanzug, der mittels Sensoren jegliche Impressionen der Schauspieler einfängt, wurde ihnen übergestreift" geschrieben. Entweder denk ich grade falsch, aber Impressionen sind doch Eindrücke. Sollen nicht die Ausdrücke eingefangen werden?

Ansonsten bei 1:30:28, das sieht ja mal voll nem Game aus XD
Super Spielegrafik ;)

17.11.2010 11:19 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
@ Lappi:
Natürlich, es muss Expression heißen. Danke, werds verbessern.

17.11.2010 11:19 Uhr - Darkness1984
der film ist einfach großartig,einfach ein film bei dem man abschalten und sich in eine tolle welt entführen lassen kann,für mich ist der film das beste was ich im kino seit herr der ringe sehen konnte.

17.11.2010 12:25 Uhr - Splattermann
Ich finde den Film absolute Spitze! Danke für den sehr aufwendigen,
aber auch sehr gutgemachten Schnittbericht! Kauft die Blu-ray, Leute!
Ist echt der Hammer! Kaufen! - Marsch, Marsch!

17.11.2010 13:12 Uhr - executor
Sehr schöner Schnittbericht, auch wenn ich ein paar Fragen habe.

1.) Auf der Hauptseite wird der Schnittbericht mit "Schnittbericht: Kinofassung - Extended Collector's Cut" angegeben, obwohl dieser Schnittbericht sich hier doch eigentlich eben auf die "Special Edition" bezieht. Der "Extended Collector's Cut" wäre aber dann doch die Fassung MIT der neuen Anfangssequenz, die hier ja nicht im Schnittbericht auftaucht, sondern nur in der Einleitung erwähnt wurde. Und

2.) die Schnittzeiten bei Tsu'teys Tod und Übergabe des Stammes an Jake is doch sicherlich falsch? Der kurze Einschub beim Kampf mit Quaritch ist um "2:20:44 Sek." und Tsu'teys Todesszene wird mit "2:20:16" angegeben. Da kann dann ja irgendwas nicht so recht stimmen, oder?

Ansonsten aber, wie eigentlich alle Videoraiders-Artikel, salopp gesagt: Sau geil! (Auch wenn ich persönlich einen etwas erweiterten Schnittbericht zum "Extended Collector's Cut" noch etwas besser gefunden hätte. Den Anfang (das war die einzige Änderung, oder?) hätte man ja mit einer alternativen Hintergrundfarbe unterlegen können, um so auch nochmal die verschiedenen Fassungen deutlich herraus zu stellen.)

17.11.2010 13:19 Uhr - Iconoclast
Langsam ist das nicht mehr lustig. Habe gehört in guten 4 Monaten kommt der Ultimate Final Director's Limited Unrated Unseen Cut.
Und bei 1:30:28, dreister kann man von Fallout nicht klauen, was?
Und weil es immer wieder so schön ist: http://www.mkeriksson.se/wp-content/uploads/2010/03/avatar-pocahontas1.jpg

Anfangs habe ich ja nichts gesagt, aber langsam bekomme ich so dermaßen Hass gegen den Film, das gibts gar nicht.

17.11.2010 14:11 Uhr - executor
*lol* Ja, ich bin mir auch ganz sicher, dass die Szene bei 1:30:28 direkt aus "Fallout" geklaut wurde. Ist sicherlich das Erste, was die Macher sich als Inspiration gegeben haben, kann deinen Hass nur zu gut verstehen. X-D

17.11.2010 14:14 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Nochmal: das Banner enthält eine kleine Falschinfo. Nichts wildes. Passiert halt im Eifer des Gefechts. Wird verbessert - aber aus dem SB geht ja sehr ersichtlich hervor, dass es sich um einen Vergleich der Kinofassung mit der Special Edition handelt.

Der Vergleich zu der Extended Edition folgt noch.

17.11.2010 15:35 Uhr - Killerpoint
Ein Schlechter Film mit schlechter Story und guter Technik.Leute wer die Technik so gut würdet ihr den Film scheisse finden habe mich von der Technik nicht blenden lassen.

17.11.2010 15:52 Uhr - Superstumpf
Danke für diesen Hammer-SB, VideoRaider! Besonders deine Intros sind immer angenehm zu lesen.

17.11.2010 - 00:10 Uhr schrieb Oberstarzt
Avatar, Aufbruch zum Geld scheffeln :-/


Klar, weil alle anderen Filmmacher Wohltätigkeitsvereine sind. Du arbeitest wahrscheinlich auch für lau :-)

''Avatar ist eine Kopie von Pocahontas und Der mit dem Wolf tanzt.'' ''Avatar hat eine schlechte Story.'' Hatte dann also Der mit dem Wolf tanzt auch eine schlechte Story? Oder Pocanhontas? Oder The Last Samurai? Das muss mir mal jemand genauer erklären, denn die Aussagen sind merkwürdig widersprüchlich.

Im Grunde gibt es sowas wie ''Hype'' garnicht. Wenn viele Leute etwas mögen, kommen wiederrum andere, denen es missfällt, wenn viele Leute etwas gut finden. Diese Hater empfinden das nämlich als ''Hype''. Dann fängt die Gegenseite mit einem ''Antihype'' an, indem sie jedem, der besagte Sache mag, ins Gesicht schreien, wie scheiße das doch ist, was er/sie mag. Die, die es mögen haben keine Ahnung, warum die Antihyper so komisch reagieren. Wenn es ihnen nicht gefällt, dann sollen sie es doch meiden. Aber nein, weil besagte Sache so beliebt ist, muss es bekämpft werden, mit allen Trollmitteln, die zur Verfügung stehen.

Disclaimer:
Dieser Beitrag wurde von jemandem verfasst, der Avatar bisher einmal gesehen hat, den Film mochte und sowas wie einen Hype nie empfand, weil Hype nur in den Köpfen der Hater exisitiert und ein haltloser und nicht juristischer Begriff ist.

17.11.2010 15:57 Uhr - Superstumpf
17.11.2010 - 15:35 Uhr schrieb Killerpoint
Ein Schlechter Film mit schlechter Story und guter Technik.Leute wer die Technik so gut würdet ihr den Film scheisse finden habe mich von der Technik nicht blenden lassen.

Nein. Dieser Film ohne die gute Technik ist nämlich Der mit dem Wolf tanzt. War Der mit dem Wolf tanzt ein ''scheiß'' Film? Du siehst, deine Aussage ist wiedersprüchlich.

Unsere Filmlandschaft lebt mitunter von Kopien, die eine bekannte Geschichte nehmen und sie in ein anderes Gewand kleiden. Die Sieben Samurai wurde kopiert und ins Western-Genre verfrachtet: Die glorreichen Sieben. War letzterer deswegen ein schlechter Film? Weit gefehlt.

17.11.2010 16:13 Uhr - Schnickel
ich kann mir net helfen aber im kino sa des damals besser gerendert aus
irgendwie schauen die bilder mehr nach videospiel aus

17.11.2010 16:44 Uhr - Onkelpsycho
Ich kann das hier echt nicht mehr ertragen... Dauernd dieses Gemotze. Hier, bei Amazon, in foren...

Es zwingt einen niemand die Scheibe zu kaufen. Komisch, dass bei anderen Filmen die DCs immer mit spannung erwartet werden. Ich glaube manche urteilen nach Geschmack und nicht nach Notwendigkeit des DCs.

Für soviele Filme kamen DC's oder EE's, Herr der Ringe, Titanic, Terminator 2 um nur mal einige Beispiele zu nennen. Da hielt sich das Genörgel komischweise in Grenzen, offenbar müssen erst 10 Jahre vergehen damit ein DC angenommen wird.

Und zum Thema VÖ, sollen sich lieber alle zufriedengeben. Ich erinner an die Zeiten als DVD auch mal gerne Our of Print waren und man sie garnicht mehr bekommen hat. ODer früher als ne Video Auswertung noch seine Zeit brauchte, da kam der Film dann erst nach 2 Jahren auf Video nachdem er aus dem Kino raus war...

Daher, kann ich das echt nicht nachvollziehen (wie so oft hier). Entweder lässt man es im Geschäft oder kauft es und freut sich das man es hat. Aber diese Aufreger hier sind meiner Meinung nach verschwendete Energie. Änder man was dran? NEIN! Hat man was davon? NEIN! Also, was solls...

Ich freu mich auf die BR. Hab zwar die DVD, aber der Film hat mir ganz gut gefallen und ic hdachte mir auf BR sieht er bestimmt noch ne Sour schöner aus... Daher werd ic hbei Gelegenheit zugreifen...

17.11.2010 17:07 Uhr - Iconoclast
17.11.2010 - 16:44 Uhr schrieb Onkelpsycho
Ich kann das hier echt nicht mehr ertragen... Dauernd dieses Gemotze. Hier, bei Amazon, in foren...

Es zwingt einen niemand die Scheibe zu kaufen. Komisch, dass bei anderen Filmen die DCs immer mit spannung erwartet werden. Ich glaube manche urteilen nach Geschmack und nicht nach Notwendigkeit des DCs.

Für soviele Filme kamen DC's oder EE's, Herr der Ringe, Titanic, Terminator 2 um nur mal einige Beispiele zu nennen. Da hielt sich das Genörgel komischweise in Grenzen, offenbar müssen erst 10 Jahre vergehen damit ein DC angenommen wird.

Gegen DC's oder EE's hat ja auch keiner was. Aber es ist was anders, ob zu einem Film ein DC oder eine EE erscheint, oder ob zu einem Film 240249 Cuts kommen, um den Kunden immer wieder an die Kasse zu locken. Wer nicht merkt, dass das Abzocke³ ist, ist selber schuld. Wäre der Film nicht so gut angekommen, hätte es ihn stinknormale auf DVD,BR gegeben und vielleicht noch einen DC und das wärs dann gewesen. Da dieser (unterdurchschnittliche) Film aber so gut ankam, muss man ihn melken, melken und nochmals melken. Das kann man nicht gutheißen.

17.11.2010 17:11 Uhr - VideoRaider
1x
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
17.11.2010 - 17:07 Uhr schrieb Iconoclast
Gegen DC's oder EE's hat ja auch keiner was. Aber es ist was anders, ob zu einem Film ein DC oder eine EE erscheint, oder ob zu einem Film 240249 Cuts kommen, um den Kunden immer wieder an die Kasse zu locken.


Also zu Avatar ist EINE Special Edition erschienen, die als Zusatz (quasi im Preis mitinbegriffen) einen Extended Cut enthält.

Mehr nicht.

Somit gibt es für den Kunden nur die Wahl zwischen Kinofasung auf DVD/Blu-ray und Special Edition (zusammen mit dem Extended Cut) auf DVD/Blu-ray.

Des Weiteren wurde vor dem Verkaufsstart der Kinofassung die Collectors Edition bereits angekündigt. Dies war wirklich überall zu lesen (auch hier).

Den SB zur Special Edition habe ich mir gar im JANUAR diesen Jahres reserviert. Im Januar. 3 Monate vor dem Verkaufsstart der Kinofassung. Und reservieren darf man nur mit Quellennachweis. Von daher war es damals bereits angekündigt.

Ich verstehe die Aufregung nicht. Ist doch alles simpel und unproblematisch.

Wenn man den Film mag, nimmt man die Kinofassung oder SE/EE-Box.

Wenn man den Film nicht mag, kauft man keine von beiden. Fertig.

17.11.2010 18:40 Uhr - Jack Rabbit
Ich gebe VideoRaider völlig recht!

Habe mir seinerzeit die DVD aus der Videothek ausgeliehen und bewußt NICHT gekauft (obwohl der Film zum Release-Termin für schlappe 7.95€ in dem ein oder anderen Laden angeboten wurde!!)! Wie schon erwähnt gab es die Ankündigung einer längeren Fassung und somit habe Ich bis letzten Samstag gewartet und mir die Collector's Edition auf Blu-Ray gekauft!
Muß ehrlich sagen, daß die alternative Anfangsszene sehr gut passt und mir diese deutlich besser gefällt als die in der Kinoversion.
Es werden mir mit Sicherheit einige von Euch zustimmen, wenn Ich behaupte, daß dieser Film im Großen und Ganzen eine modernere Version von "Der mit dem Wolf tanzt" ist! Das allerdings stört mich kein Stück weil es bei Avatar weniger um die schauspielerischen Qualitäten sondern um die Optik und die Tricktechnik geht.
Fazit: Film rein (Anspruch runter) und nen tollen Filmabend genießen! Knappe 3 Stunden ohne einer Minute Langeweile!

17.11.2010 18:42 Uhr - KielerKai
Die Langfassung ist -- wie eigentlich immer bei Cameron -- absolut gelungen!
Toller Schnittbericht zu einem richtig tollen Film! Danke!!! ^__^

17.11.2010 18:45 Uhr - Andy Lau
Ich liebe diesen Film, in allen seinen großartigen Facetten. Cameron ist ein Meister seines Fachs. Ganz großartg.

17.11.2010 18:47 Uhr - knoll3
Auch wenn ich den Film wirklich nicht leiden kann, weil er meiner Meinung nach viel zu sehr gehypt wurde obwohl er außer schönen Bilder nichts zu bieten hat, muss ich sagen:
Klasse Schnittbericht :)

17.11.2010 18:49 Uhr - Andy Lau
Habe kein Overacting bei der großartigen und super süßen zoe feststellen. wie sie neytiri verkörpert ist ihr stil und ganz toll!

17.11.2010 19:36 Uhr - Superstumpf
17.11.2010 - 18:47 Uhr schrieb knoll3
Auch wenn ich den Film wirklich nicht leiden kann, weil er meiner Meinung nach viel zu sehr gehypt wurde obwohl er außer schönen Bilder nichts zu bieten hat

Da ist es schon wieder. Und es kommt auch, wie ich schrieb, von einem Hater. Quod erat demonstrandum

17.11.2010 19:37 Uhr - Warlord
@Superstumpf

''Avatar ist eine Kopie von Pocahontas und Der mit dem Wolf tanzt.'' ''Avatar hat eine schlechte Story.'' Hatte dann also Der mit dem Wolf tanzt auch eine schlechte Story? Oder Pocanhontas? Oder The Last Samurai? Das muss mir mal jemand genauer erklären, denn die Aussagen sind merkwürdig widersprüchlich.


Ich geb dir teilweise recht. Nur weil ein Film eine Kopie einer existierenden Story ist, muss er nicht gleich schlecht sein. Dein Beispiel mit "The magnificent Seven" und "The seven Samurai" ist eine sehr gelungene Verdeutlichung der These. "Avatar" ist auch eigentlich nicht wirklich schlecht, aber eben auch nichts neues. Und ich glaube das war was eben viele von "Avatar" erwartet haben.
Aber jetzt das große AAAAAAABER: Die Filme die du genannt hast, wie z.B. "Last Samurai" oder "Der mit dem Wolf tanzt" brachten die Message deutlich weniger kitschig und wesentlich gelungener Rüber und haben sich weniger der plakativen Schwarz-Weiß Malerei wie in "Avatar" bedient.
Während der Protagonist in den anderen Filmen deutliche Loyalitätsprobleme und eine innere Zerissenheit aufweißt, ist es in "Avatar" so wie Col. Quartich sagt, dass Jake seine Loyalität scheinbar von einem auf den andren Moment vollkommen über den Haufen wirft. Auch die Zeichnung der andren Charaktere in "Avatar" ist irgendwie ziemlich flach. Augustine als die Klischeewissenschaftlerin, Selfridge als das Fähnchen im Wind ohne eigene Meinung, Quaritch als der engstirnige Hardliner, Neytiri als das schöne exotische "Mädchen" (:D), Tsu'Tey als der Quaritch der Na'vi und so weiter. In "Last Samurai" war die Zeichnung der Charaktere deutlich besser, außer vllt. Colonel Bagley.
Aber, das ist nicht so schlimm, denn solche Schubladen Charaktere gibts in jedem noch so guten Film.

Aber was mich an "Avatar" wirklich gestört hast ist eben die diese Holzhammer Message "Menschen = alle kreuzböse, Na'vi = alle gut". Alles was die Menschen im Film tun wird als einseitig schwarz und was die Na'vi tun als einseitig weiß dargestellt, da hätte ich von Cameron wirklich mehr erwartet, z.B. eine wirklich gute Erklärung zu was Unobtanium gebraucht wird. Wäre die Erklärung z.B. die gewesen, dass das Element was weiß ich, einen Energieschild antreibt der die Erde vor Sonnenstrahlung schützt, da die Ozonschicht der Erde kaputt ist, würden die Taten der Menschen wieder in einem ganz andren Licht dastehen und man könnte die Beweggründe von Quaritch und Co. auch wesentlich besser nachvollziehen ohne sie gleich zu den Guten zu machen. Selbst in "Terminator" hat er es geschafft den Maschinen eine simple Logik zu geben die ihre Handlungen nachvollziehbar machen: Selbsterhaltungstrieb, da sie in John Connor eine Bedrohung für ihre Existenz sehen.
Auch die Vertreibung der Menschen am Ende des Films ist so ein Punkt: In den anderen Filmen wurde gezeigt, dass ein Zusammenleben trotz der Differenzen möglich ist, z.B. in der letzten Szene mit Kaiser Meiji in "Last Samurai". In "Avatar" driftet das aber in eine Null Toleranz Haltung ab, die mich irgendwie gestört hat, da keine Seite aus der Schlacht um Pandora eine Lektion gelernt. Die Menschen sind zwar weg, aber immer noch böse und die Na'vi immer noch die allseits guten.

All das macht "Avatar" zwar nicht schlecht, aber es nimmt ihm eben vieles von dem Potenzial das der Film gehabt hätte. Das ist zumindestens meine Meinung^^ Ich stehe dem Film ziemlich neutral gegenüber nachdem ich ihm circa 3 mal gesehen habe. Also ich bin kein Hater :)

Im Grunde gibt es sowas wie ''Hype'' garnicht. Wenn viele Leute etwas mögen, kommen wiederrum andere, denen es missfällt, wenn viele Leute etwas gut finden. Diese Hater empfinden das nämlich als ''Hype''. Dann fängt die Gegenseite mit einem ''Antihype'' an, indem sie jedem, der besagte Sache mag, ins Gesicht schreien, wie scheiße das doch ist, was er/sie mag. Die, die es mögen haben keine Ahnung, warum die Antihyper so komisch reagieren. Wenn es ihnen nicht gefällt, dann sollen sie es doch meiden. Aber nein, weil besagte Sache so beliebt ist, muss es bekämpft werden, mit allen Trollmitteln, die zur Verfügung stehen.


Hier muss ich dir widersprechen, denn einen "Hype" gibt es sehr wohl. Wenn etwas vor seiner Veröffentlichung so in den Himmel gelobt wird wie es bei "Avatar" der Fall war, ist der Begriff "hype" durchaus gerechtfertigt. Und je größer der Hype, desot größer auch die Chance, dass man am Ende enttäuscht ist, weil man mehr erwartet hat. Das mit dem "Antihype" den du beschreibst ist auch wieder so eine Sache: Nicht jeder der von einem Hype genervt findet das was gehypt wird gleich schlecht. Ich z.B. habe den Hype um diverese Filme nicht ausstehen können, aber mochte den Film trotzdem. Und nur weil jemand eben von einem Hype genervt ist macht er es immer sofort schlecht. Und die mit "trollmitteln" wie du es nennst arbeiten ist ein kleiner Kreis, der sich aber so in den Vordergrund drängt, dass eigentlich nur er wahrgenommen wird.
Aber deine Argumentation und Genervtheit kann ich trotzdem nachvollziehen.


17.11.2010 19:39 Uhr - Killertamagotchi
17.11.2010 - 05:18 Uhr schrieb Der Eld
Hai ^^

Ich hab mir diese Fassung ebenfalls gekauft. Aber nach Sichtung der Inhalte (bzw. der Verteiling des (der?) Film(e)) werde ich die reine KF behalten und nicht verschenken.
Ich bin erstmal etwas enttäuscht das die Versionen über zwei BDs verteilt sind, man muß wieder auftauchen zum Discwechsel...
Andrerseits hats den Special Editionen von HdR auch nicht geschadet. Also schau ich ma ^^

...so long...

^
o_O wie kommst du denn darauf?
bei der Box mit allen drei Filmen sind alle drei Versionen auf einer BD50 gepackt die beiden anderen BD50 beinhalten alles Extras wie Making Off usw.

Einzig wo es Probleme geben kann ist, das manche Einsteigerplayer oder Billig Player die BDs nicht lesen können bzw erkennen da der Kopierschutz BD+ noch bei vielen Playern Probleme macht

17.11.2010 19:47 Uhr - Major Dutch Schaefer
Thx für den top Schnittbericht.

Also auch wenn man die Story nicht mag oder wie so oft erwähnt zum gähnen findet (was macht ihr dann mal bei einem richtig langweiligen Film?!) ...allein weil es am Ende des Films so herrlich an allen Ecken und Enden scheppert, versteh' ich die ablehnende Haltung nicht.

Ich hab mich grad neulich bei Bad Boys 2 wieder köstlich unterhalten gefühlt...der hat auch keine richtige Story und macht einzig und allein aufgrund seiner optisch und visuell fulminant präsentierten Action Laune.

Kinderfilm?

Bomber, Hubschrauber, Raumgleiter, Battle-Mechs, etliche vor sich hin rotzende Schußwaffen, sterbende Marines/ Na'vi / Viecher, explodierende Raumschiffe?! Damn...warum gabs zu meiner Zeit nicht solche Kinderfilme?! ;D

Freu mich schon...im Winter erwartet mich nach 27 Jahren Röhren-TV der Umstieg auf einen HD-fähiges Pendant...und der bekommt samt der 5.1-Anlage dann auch richtig was zu tun ;)

17.11.2010 19:51 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
17.11.2010 - 15:52 Uhr schrieb Superstumpf
Danke für diesen Hammer-SB, VideoRaider! Besonders deine Intros sind immer angenehm zu lesen.

17.11.2010 - 00:10 Uhr schrieb Oberstarzt
Avatar, Aufbruch zum Geld scheffeln :-/


Klar, weil alle anderen Filmmacher Wohltätigkeitsvereine sind. Du arbeitest wahrscheinlich auch für lau :-)

''Avatar ist eine Kopie von Pocahontas und Der mit dem Wolf tanzt.'' ''Avatar hat eine schlechte Story.'' Hatte dann also Der mit dem Wolf tanzt auch eine schlechte Story? Oder Pocanhontas? Oder The Last Samurai? Das muss mir mal jemand genauer erklären, denn die Aussagen sind merkwürdig widersprüchlich.

Im Grunde gibt es sowas wie ''Hype'' garnicht. Wenn viele Leute etwas mögen, kommen wiederrum andere, denen es missfällt, wenn viele Leute etwas gut finden. Diese Hater empfinden das nämlich als ''Hype''. Dann fängt die Gegenseite mit einem ''Antihype'' an, indem sie jedem, der besagte Sache mag, ins Gesicht schreien, wie scheiße das doch ist, was er/sie mag. Die, die es mögen haben keine Ahnung, warum die Antihyper so komisch reagieren. Wenn es ihnen nicht gefällt, dann sollen sie es doch meiden. Aber nein, weil besagte Sache so beliebt ist, muss es bekämpft werden, mit allen Trollmitteln, die zur Verfügung stehen.

Disclaimer:
Dieser Beitrag wurde von jemandem verfasst, der Avatar bisher einmal gesehen hat, den Film mochte und sowas wie einen Hype nie empfand, weil Hype nur in den Köpfen der Hater exisitiert und ein haltloser und nicht juristischer Begriff ist.


Oh man du sprichst mir sowas von aus der Seele!
Kann dieses ewige Rumgejaule wie schlecht der Film doch sei und das ein zugegebener Maßen ausgeprägtes Marketing, doch voll die Abzoge sei, nicht mehr hören.
Habe den Film auch einmal im Kino gesehen, und seit einer Woche die Blue Ray. Die Quali der BR ist einfach der Hammer, einfach ein besonderes Kino-Erlebnis. Jeder der kein Bock auf den Film hat, wird zu nichts gezwungen.

17.11.2010 21:05 Uhr - wolf1
Tja dieses Rumgejaule wird wohl leider nie aufhören,leider.Aber was solls der Erfolg gibt James Cameron recht und dem gönne ich ihm voll und ganz!

17.11.2010 21:58 Uhr - Xaitax
Habe den schon zwei Mal im Kino gesehen, in zwei verschiedenen Versionen. Das reicht aber für die nächsten Jahre, bis er in 3-D auf DVD etc. erscheint.

17.11.2010 22:13 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
Fand den Flm sehr nett. Hatte ihn im Kino gesehen und mir gesagt: für DIESEN Film hole ich mir ein Bluray-Player. Und das tat ich und holte heute die extended-Fassung. Ich bin überwältigt, wie damals im Kino. Es ist nicht der beste Film der Welt für mich (die naive Grundstuktur, aber damit hab ich kaum Probleme, siehe Independence Day :D), aber einer der schönsten Filme, die ich je gesehen habe. Ein wahnsinniges Erlebnis. Einfach toll.

17.11.2010 22:46 Uhr - Midnight Meat Man
Dieses Rumgeheule von den Leuten die den Film so extrem scheisse finden, Hassen weil es X-Versionen gibt etc. ist echt zum Kotzen.

LEUTE IHR MÜSST SIE NICHT KAUFEN
IHR MÜSST HIER KEINE SINNLOSEN UNWICHTIGEN KOMMENTARE POSTEN
UND LASST DEN FILM FILM SEIN WIE JEDER ANDERE !!!

Es ist doch eh nicht zu ändern, und IHR die immer rummaulen könnt erst recht NIX ändern !
Spart euch die Kommentare spart euch die Kinobesuche und ladet weiter filme runter und beschwert euch über die miese qualität !!





18.11.2010 11:16 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Super Schnittbericht! Wie immer!

Am Film scheiden ich bekanntlich die Geister. Ich fand ihn nicht unterirdisch, aber auch nicht besonders. Insgesamt in etwa wie RESIDENT EVIL: AFTERLIFE: Toll in 3D, mit einigen guten Effekten, aber einer lahmen Story und unterirdischen Dialogen.

Fragt sich was eigentlich so revolutionär an diesem Film sein soll...
- CGI gibt's etabliert seit 1993 (Jurassic Park), bzw 1991 (T2)
- CGI Landschaften haben wir in den STAR WARS Filmen, den HERR DER RINGE Filmen gesehen
- SKY CAPTAIN AND THE WORLD OF TOMORROW war der erste Film der fast ausschließlich vor Bluescreen aufgenommen wurde
- Seit CASPER (1995) gibt es CGI Charaktere, die mit echten Schauspielern interagieren
- MOTION CAPTURE wurde mit STAR WARS EPISODE 1 und HERR DER RINGE etabliert

AVATAR bietet all das, aber nichts Neues.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass eine kürzere Fassung dem Film gut getan hätte: Alle Actionszenen drin lassen, das überflüssige blabla rausscheiden, und wir hätten einen Popkorn-Effekts-Actioner bekommen, der sich locker mit anderen Sci-Fi Actionfilmen messen lassen könnte.
Leider ziehen sich die Charakterszenen unfreiwillig komisch und lang wie Kaugummo und nehmen dem Film das Tempo.

18.11.2010 11:36 Uhr - andhar
Ich finde, dass Avatar tatsächlich einer der besten Filme ist, die ich seit Jahren gesehen habe.
Aber wie immer ist es Geschmackssache. Ich liebe Fantasy und Science-Fiction. Dieser Film ist beides und noch mehr.
James Cameron hat nie behauptet, mit seinem Film etwas komplett neues erzählen zu wollen - er gab in einem Interview sogar selber zu Wort, dass er unzählige klassische wie auch moderne Geschichten, Märchen, Legenden als Vorlage nahm und Elemente daraus als Inspiration nutzte. Über so viele Jahre Entwicklungszeit des Drehbuches schleichen sich auch ungewollt viele Sachen mit in die Geschichte, ganz einfach, weil man vielleicht eine kleine Idee von woanders toll fand und sie dann für seine eigene Sache abgewandelt adaptiert. Ich selber kenne diesen Entwicklungsprozess ja selber und sehe ihn genauso bei meinen eigenen Geschichten, die ich schreibe. Heutzutage gibt es so viele Geschichten, dass es sowieso nicht mehr möglich ist, etwas wirklich neues zu erschaffen.
Das, was bei diesem Film zählt, ist nicht das, WAS erzählt wird, sondern WIE. Noch nie konnte ich eine komplett künstlich erschaffene, fiktive Welt so realistisch und glaubwürdig betrachten, wie in diesem Film. Die ganze Athmosphäre, die dieser Film erzeugt, WENN MAN SICH DRAUF EINLÄSST, ist der absolute Hammer.
Außerdem mag die ganze Story zwar relativ einfach sein - aber man schaue sich mal an, was der Film in einigen Teilen der Welt für Wellen schlug, politisch wie auch religiös. Allein dadurch wird der Film für mich nicht nur toll gemacht, sondern auch WICHTIG. Er prangert ganz klar an. Und diejenigen, die damit gemeint sind, wissen das auch und gehen auf die Barrikaden. Auch deswegen ist dieser Film für mich einer der wichtigsten Filme überhaupt. Trotz der einfachen Handlung regt er doch zum Nachdenken an - wie gesagt, bei Leuten, die sich auf diese Welt einlassen, die da erschaffen wurde. Die einen mögen das Setting, die anderen eben nicht.

18.11.2010 11:42 Uhr - Quakeman
Natürlich bietet avatar nichts neues, wie soll es auch, im laufe der jahrzehnte/jahrhunderte wurde fast jede geschichte mehrfach erzählt. Und ja es stimmt, die story von avatar ist nicht allzu fordernd, sie ist sehr einfach gestrickt. Aber heisst das automatisch, dass sie schlecht ist, nur weil sie einem förmlich ins gesicht springt ? Es kommt drauf an wie man das ganze erzählt, und da ist avatar einfach top. Man nehme eine bekannte story welche sehr schön erzählt wird, serviere das ganze mit top notch SFX und voila.


18.11.2010 13:20 Uhr - knoll3
@ Superstumpf
Also habe ich nicht das Recht meine eigene Meinung zu äußern?
Warum hast du das Recht zu sagen das der Film dir gefällt?

18.11.2010 14:26 Uhr - Quakeman
Das ist keine meinung, das ist nur der versuch ( nicht nur bei dir, damit wir uns nicht falsch verstehen )den oberflächlichen eindruck zu erwecken, das man zu einem elitären kreis selbst erkorener filmkenner gehört, da man nicht mit dem mainstream schwimmt. Einige leben in dem glauben, sobald sie einen mainstream film schlecht reden, gibts von der academy of motion pictures eine art urkunde, welche ihnen bescheinigt, einen ausgeprägten filmgeschmack zuhaben.

Einige vergessen, das filme wie "Der mit dem wolf tanzt" ( wenn man schon mit dem rip-off argument kommt, Der mit dem wolf tanzt ist dann auch nur ein billiger aufguss von "der mann den sie pferd nannten" ), "The last samurai", und so ziemlich fast jede geschichte wo ein held mehrere etappen durchläuft, auf ein und dem selbem prinzip basiert, das ganze nennt sich "heldenreise". Nein, nicht nur das, so ziemlich fast jede story/film wo ein held eine rolle spielt, folgt fast exakt den selben prinzip.

dazu empfehle ich folgende links :

http://www.clickok.co.uk/index4.html

http://www.hyperwriting.de/loader.php?pid=255

18.11.2010 15:44 Uhr - ambition
User-Level von ambition 1
Erfahrungspunkte von ambition 10
Hab den Film noch immer nicht gesehen. Und werd den wohl auch in den nächsten 10 Jahren nicht anschauen. Ich kann mit Zeichentrick nichts anfangen.

18.11.2010 16:16 Uhr - Quakeman
Rechtzeitig zum Release, kommen die trolle wohl aus ihren höhlen.

18.11.2010 17:00 Uhr - Onkelpsycho
Ich find die Story von Avatar eigentlich angenehm. Ob man den Film jetzt mag oder nicht, oder was woher geklaut war lass ich jetzt mal beiseite. Aber immerhin war es mal was mehr oder weniger Neues und ich glaube zwischen den ganzen Sequels, Prequels und Remakes dann doch schön das jemandem zumindest mal im Ansatz was Neues eingefallen ist...

18.11.2010 20:19 Uhr - Superstumpf
1x
18.11.2010 - 13:20 Uhr schrieb knoll3
@ Superstumpf
Also habe ich nicht das Recht meine eigene Meinung zu äußern?
Warum hast du das Recht zu sagen das der Film dir gefällt?

Natürlich hast du das Recht! Und gegen negative Meinungen ist ja nichts einzuwenden, solange sie begründet und nicht widersprüchlich sind und ohne Beleidigungen à la ''jeder der den Film mag, muss einen an der Klatsche haben'' auskommen. Leider gibt es bei den negativen Stimmen nur sehr, SEHR selten fundierte und gut ausgedrückte Meinungen. Ein einfaches ''mag den Film nicht'' reicht auch schon, es kommt doch nur auf den guten Ton an. Niemand braucht Geflame, aber im Internet sind wir ja alle stark. Und gesichtslos.

18.11.2010 20:21 Uhr - Superstumpf
Sorry. Doppelpost.

19.11.2010 03:55 Uhr - Warlord
1x
@Superstumpf


Natürlich hast du das Recht! Und gegen negative Meinungen ist ja nichts einzuwenden, solange sie begründet und nicht widersprüchlich sind und ohne Beleidigungen à la ''jeder der den Film mag, muss einen an der Klatsche haben'' auskommen. Leider gibt es bei den negativen Stimmen nur sehr, SEHR selten fundierte und gut ausgedrückte Meinungen. Ein einfaches ''mag den Film nicht'' reicht auch schon, es kommt doch nur auf den guten Ton an. Niemand braucht Geflame, aber im Internet sind wir ja alle stark. Und gesichtslos.


Amen. Das ist genau der Standpunkt den ich auch vertrete. Das Problem ist, dass seriöse Posts bei denen die Meinung auch wirklich dargelegt wird, meistens in sinnlosen 'ist geil' vs. 'ist scheiße' Posts untergehen. Siehe mein vorheriger Post zu diesem Thema :D Zumal wirkliche Diskussionen zu einem Thema wesentlichlich interessanter sind, als die Extreme die jedes mal aukommen.

20.11.2010 09:10 Uhr - knoll3
18.11.2010 - 20:19 Uhr schrieb Superstumpf
18.11.2010 - 13:20 Uhr schrieb knoll3
@ Superstumpf
Also habe ich nicht das Recht meine eigene Meinung zu äußern?
Warum hast du das Recht zu sagen das der Film dir gefällt?

Natürlich hast du das Recht! Und gegen negative Meinungen ist ja nichts einzuwenden, solange sie begründet und nicht widersprüchlich sind und ohne Beleidigungen à la ''jeder der den Film mag, muss einen an der Klatsche haben'' auskommen. Leider gibt es bei den negativen Stimmen nur sehr, SEHR selten fundierte und gut ausgedrückte Meinungen. Ein einfaches ''mag den Film nicht'' reicht auch schon, es kommt doch nur auf den guten Ton an. Niemand braucht Geflame, aber im Internet sind wir ja alle stark. Und gesichtslos.


Da stimme ich dir zu, aber ich habe weder geflamet, noch hatte ich einen bösen Ton drauf ;)

20.11.2010 16:20 Uhr - Superstumpf
1x
@knoll3
Ah, ok. Das mit dem Hater nehme ich zurück. Eigentlich bin ich auf dem Wort Hype wieder rumgeritten, denn du sagtest ja, dass du den Film nicht leiden kannst und er gehypt wurde. Ich wollte darauf hinaus, dass nur Leute den Hype empfinden, die den Film auch nicht mochten.
Wie gesagt, wenn viele Leute was gut finden, empfinden andere es als Hype, was ich einfach nicht verstehen kann. Wenn der Film an der Kasse gefloppt wäre, und nur etwa seine Kosten eingespielt hätte, hätte er eine eingeschworene Fangemeinde und Leute, die den Film gesehen haben, ihm aber nichts abgewinnen konnten. Und das wär's dann. Nun aber, da er ein Kassenmagnet war, sind alle, die ihn nicht mochten, bestürzt deswegen, dass er so erfolgreich ist. Auf einmal ist das Abzocke. Es sind immernoch die Zuschauer, die das bezahlen. Da kann der Film nichts für. Egal ob ein Film schlecht ist oder gut, letztendlich macht der Zuschauer einen Film erfolgreich oder erfolglos. Und im Falle von Avatar hat die Mehrheit ihn wohl einfach gemocht, weshalb er diese Unsumme eingespielt hat. Ich sehe nicht, was daran falsch ist.

21.11.2010 17:42 Uhr - Keyser_Soze
@Superstumpf

WORD!

17.10.2011 12:51 Uhr - American UNCUT
1x
Der Film ist echt klasse aber kommt nicht ganz an Titanic ran da dies hir nur fantasy ist

09.04.2012 18:44 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 22
American UNCUT

lach...und der Film Titanic war ist nicht der "fantasie" von Herrn Cameron entsprungen.
Das Schiff ist untergegangen,das war aber das einzige was gestimmt hat.

Tja,wenn man so einen Rotz wie Titanic und Avatar toll findet....was solls....

Früher hat Cameron Filme für Männer gemacht,dann für Frauen (Titanic) und nun für Kinder (Avatar).

23.10.2012 11:35 Uhr - Sonny Chibba
1x
traumhaft !!!
der film is sci-fi technisch natürlich das non plus ultra !!!
bin ma sehr auf teil 2 gespannt ?

23.10.2012 11:40 Uhr - Sonny Chibba
1x
17.10.2011 12:51 Uhr schrieb American UNCUT
Der Film ist echt klasse aber kommt nicht ganz an Titanic ran da dies hir nur fantasy ist

avatar is um welten besser als titanic

23.10.2012 13:15 Uhr - teento
Ich will der Diskussion mal neue Würze geben und`nen anderen Fakt ansprechen, der auch die Autoren hier nicht uninteressant finden würden:

FOX und deren zuständige Ansprechpartner in Sachen Presse erklären bis heute, dass die jetzt erscheinende 3D-BD zu 100% identisch mit der 3D-Disc von Panasonic sein wird. Dies würde einen unschönen Fehler mit sich bringen, denn ich habe kürzlich meinen finalen Screener der 3D-Variante erhalten und habe Fragezeichen überm Kopf schwirren...

Meine 3D-BD (eine einzelne Disc), die man mir kürzlich zur Verfügung stellte, hat sowohl die 2D-, als auch die 3D-Variante zur Auswahl parat, beinhaltet keine Boni und wartet nach dem Film mit einem "Panasonic"-Bumper auf.
Die jetzige Veröffentlichung von FOX soll aber neben der 3D-Scheibe, auch eine reguläre BD mit der 2D-Fassung plus DVD - ohne Boni - an Bord haben. Kurz: Wo ist der Fehler ???

1. FOX veröffentlicht eine komplett überarbeitete 3D-BD, die ausschliesslich die 3D-Variante beinhaltet und somit NICHT der Panasonic-Disc entspricht, da die 2D-Version auf der anderen BD vorliegt.

2. FOX packt als 3D-Scheibe die Panasonic-Disc rein und hat auf BD1 die 3D-/2D-Version drauf und auf BD2 nochmal die 2D-Version (was ein dicker fauxpax) wäre...

Ich versteh es einfach nicht, da die zuständigen Ansprechpartner bei FOX , die es wissen müssen, sagen, dass die 3D-Fassung zu 100% identisch mit der Panasonic-Scheibe ist UND zweite BD die 2-D-Fassung beinhaltet. Hier läuft doch was falsch, denn von Extras ist auch keine Rede...

24.10.2012 10:08 Uhr - KielerKai
1x
Für diese umfangreichen SB (inkl. der tollen Einleitungen ins Thema) liebe ich eure Seite!!!

P.S.: AVATAR rocks! :-P

05.08.2015 12:22 Uhr - Schwaab96
User-Level von Schwaab96 2
Erfahrungspunkte von Schwaab96 73
23.10.2012 11:40 Uhr schrieb Sonny Chibba
17.10.2011 12:51 Uhr schrieb American UNCUT
Der Film ist echt klasse aber kommt nicht ganz an Titanic ran da dies hir nur fantasy ist

avatar is um welten besser als titanic


nee, isser nicht. Avatar ist Pocahontas oder Der mit dem Wolf tanzt nur mit blauen Schlümpfen. Titanic ist eine kleines bisschen Geschichtsstunde.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Avatar Extended Collector's Edition (Exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]

Amazon.de


Hounds Of Love
Blu-ray Mediabook 23,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Warlock 2 - The Armageddon
Blu-ray 15,49
DVD 11,99



Das Belko Experiment
Blu-ray 17,49
DVD 14,99

SB.com