SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Kung Fu - Die Karateteufel

zur OFDb   OT: Chau

Herstellungsland:Hongkong (1972)
Genre:Action, Eastern,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,40 (5 Stimmen) Details
16.06.2017
Muck47
Level 35
XP 38.934
Vergleichsfassungen
Deutsche Kinofassung
Label Savoy Film / Intergroove, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 18
Laufzeit 80:30 Min. PAL
Rekonstruierte Langfassung
Label Savoy Film / Intergroove, DVD
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 89:11 Min. (88:59 Min.) PAL
Vergleich zwischen der gekürzten deutschen Kinofassung und der rekonstruierten Langfassung (beide enthalten auf der deutschen DVD von Savoy Film)


- 33 Schnitte
- Schnittdauer: 501,1 sec (= 8:21 min)



Der 1972 entstandene Kung-Fu - Die Karateteufel ist einer der vielen Rache-Eastern, der wohl auch ein bisschen von dem unmittelbar zuvor entstandenen Der Pirat von Shantung beeinflusst wurde. Nicht herausragend, aber, nicht zuletzt wegen dem ordentlichen Härtegrad, ein guter Snack für Genre-Freunde. Leider war die deutsche Kinofassung und die darauf basierende VHS aber leider um rund 9 Minuten gekürzt. Auch auf DVD ist dies heute auf mehreren Auflagen die vorwiegend verfügbare Version. Ausschließlich im Rahmen der "Eastern Limited Edition" von Savoy Film findet man zusätzlich im Bonusmaterial eine rekonstruierte Langfassung.

Warum Langfassung? In der Hongkong-Kinofassung fehlten vier Handlungsszenen, die man damals nur für den westlichen Export ergänzte. Auf den DVDs aus Großbritannien und den USA (beide in grauenhaftem Vollbild und niemandem zu empfehlen!) ist nur jene HK-Kinofassung enthalten. Für diese deutsche DVD-Auflage wiederum nahm man die qualitativ überlegene deutsche Kinorolle als Basis und ergänzte von ausländischen Quellen dort fehlende Momente. Die Fassung läuft durchgängig im Originalformat und da die deutsche Kinofassung leider auch diverse Gewaltschnitte vorzuweisen hat, sei jedem Interessenten auch ganz klar zu jener rekonstruierten Langfassung geraten.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Deutsche Kinofassung in PAL / Rekonstruierte Langfassung
angeordnet

Meldungen:
Kung Fu - Die Karateteufel demnächst wohl ungekürzt (04.08.2013)

mehr Informationen zu diesem Titel

00:00 / 00:00-00:15

Gleich die erste Aufnahme beginnt deutlich früher: Es wird vom Himmel herunter gefahren und Ma kommt von vorne ins Bild.
Außerdem sind nur bei der Langfassung schon ein paar düstere Töne zu hören (die übrigens auch in zig anderen Eastern verwendet wurden).

15,7 sec



00:06 / 00:21-00:37

Länger ist die besagte Aufnahme dann auch, Ma bleibt noch vor der Tür stehen, betrachtet sein Mitbringsel und geht zur Tür.

15,6 sec



00:58 / 01:30-01:33

Ma wehrt weitere Angreifer ab.

2,9 sec



01:38 / 02:12-02:16

Nachdem Ma auf der Treppe von hinten angegriffen wurde, beginnt die Folgeaufnahme etwas früher: Sein Kasten fällt nach vorne und die Baddies drücken ihm weiter die Beile in den Oberleib.

3,6 sec



03:21 / 03:58-04:03

Jede Menge Blut spritzt Ma ins Gesicht und in näherer Aufnahme öffnet er die Augen.

5,2 sec



03:28 / 04:12-04:14

Nochmal kurz Mas blutverschmiertes Gesicht in Großaufnahme.

1,8 sec



03:39 / 04:24-04:26

Und noch eine Ansicht davon, deutlicher Jumpcut bei den Aufnahmen von Boss Yang im Umkreis.

1,7 sec



03:49 / 04:35-04:37

Nachdem immerhin eine Ansicht hier zwischendrin kurz enthalten war, fehlt an dieser Stelle eine weitere.

1,7 sec



03:52 / 04:40-04:44

Eine letzte kurze Aufnahme war auch in der DF enthalten, dann beginnt dort der Vorspann.
Eigentlich gibt es noch ein paar kurze Umschnitte und Boss Yang drückt Ma seine Hände (inkl. Zigarillos!?) in die Augen bzw Richtung Kamera.

3,4 sec



03:52 / 04:44-06:02

Die Vorspann-Sequenz beginnt dann in der Langfassung auch deutlich früher: Zuerst eine reine Texttafel, dann ein erstes Mal Tu Chang. Diverse weitere Aufnahmen folgen.

77,8 sec (= 1:18 min)


Die Credits selbst weichen bei den identischen Aufnahmen danach natürlich auch ab bzw sind in der DF komplett auf Deutsch, in der OF weiterhin auf Chinesisch.

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung



04:02 / 06:12-06:24

Weitere reine Texteinblendungen auf rotem Grund.

12,1 sec



04:25 / 06:46-07:15

Dito. Dazwischen nochmal Tu Chang.

28,9 sec



04:30 / 07:20-07:41

Noch eine Einblendung sowie die Folgeaufnahme von Tu Chang etwas früher.

20,9 sec



04:41-04:42 / 07:52

Die deutsche KF hat etwas mehr Schwarzbild nach dem Vorspann.

+ 1,4 sec




15:46 / 18:56-19:39

Es geht früher in der Stadt los: Weitere Arbeiter stehen in der Schlange und werden vorne vom Vorarbeiter kritisch beäugt bzw zum Arbeiten durchgewunken, wenn sie nicht zu alt o.ä. sind.
Die DF setzt ein, als hinten auch Kwan und sein Begleiter dazu kommen.

43 sec



23:11 / 27:05-27:16

Eine erste Garten-Aufnahme bei Boss Yang.

10,9 sec



26:42 / 30:46-32:36

Die beiden Schergen sitzen länger auf der Straße und bekleiden ihre Leiden. Dann brechen sie langsam auf bzw kehren zum Anwesen zurück. An der Hintertür (da es sonst Ärger vom Boss geben würde) öffnet ihnen eine Frau und meint, dass die Anderen mit Waffen aufgebrochen wären, da man mit der Ankunft der Ma-Familie rechnen würde. Boss Yang sei zudem ins Casino aufgebrochen - das hört auch die unten an einer Hecke versteckte Tu Chang.

109,4 sec (= 1:49 min)



26:48 / 32:42-33:07

Noch zwei Aufnahmen der Spielhöhle, bevor Kwan diese betritt.

24,4 sec



31:43 / 38:01-38:03

Jumpcut bei der Aufnahme von Spielhöhlen-Leiter Pei.
Der Ton passt hier in der deutschen KF kurz nicht mehr ganz zum Bild, ist aber zumindest vollständig erhalten geblieben.

2,3 sec




33:03 / 39:23-39:28

Wieder so ein Vorlagenfehler, diesmal gemäß Kreisen an den Ecken im Bild wohl bei einem Rollenwechsel: So gehen eine Ansicht der Arbeiter und eine von Kwan verloren.
Er sagt dabei auch (Deutsch synchronisiert): "Sollte ich hier euer neuer Boss sein, verspreche ich euch eins."

Anmerkung: Eine von mehreren Stellen, die andeutet, dass die ein paar Sekunden länger laufende deutsche VHS ein paar Vorlagenfehler weniger zu beklagen hat - daher dürfte der fehlende Synchro-Fetzen stammen.

5 sec



33:09 / 39:34-39:40

Auch am Ende spricht Kwan länger, diesmal wird aber zum O-Ton mit Untertiteln gewechselt. Er verspricht, dass er die Leute alle gleich behandeln und er wie Ma sein wird.

6 sec



35:57 / 42:28-42:45

Es wird noch nach hinten gefahren, dort kommt die Familie anmarschiert.

16,7 sec



37:58 / 44:46-44:58

Weiteres Geprügel. Jemand wird erstochen und danach setzt die DF mit dem Rest der Aufnahme wieder ein.

12 sec



38:16 / 45:16-45:28

Eine ältere Frau wird noch bei ihrer Flucht aufgehalten und von hinten erstochen. Ihre Tochter macht einen Schritt nach vorne und will dann nach hinten weglaufen - wie sie gepackt wird, ist in der DF wieder zu sehen.

11,7 sec



49:15 / 56:27-56:34

Vermutlich vorlagenbedingt sind hier ein paar Aufnahmen vom Kampf um die Treppe herum unter den Tisch gefallen.

6,7 sec



53:39 / 60:58-61:00

Die Kamerafahrt am Haus herunter beginnt etwas früher.

2,7 sec




54:24 / 61:45-62:00

Tu Chang behandelt Kwans Wunde in diversen Großaufnahmen mit dem Messer.

14,5 sec



59:21 / 66:57-67:07

Tu Chang verpasst Kwan einen Hieb, er geht zu Boden.
Dann meint sie früher (liegt mit deutscher Synchro vor): "Und so willst du mit denen fertig werden? Du bleibst schön hier. (Du brauchst noch Ruhe.)"

10,7 sec



71:18 / 79:05-79:06

Zusätzliche seitliche Aufnahme, bei der Tu Changs Gegner röchelt.

1,6 sec



71:56 / 79:44-79:45

Jumpcut, stark beschädigte Einstellung in der Kinorolle.

0,6 sec




72:00 / 79:49-79:52

Die Einstellung ist auch am Ende unbedeutend länger, Tu Chang dreht sich weiter und man sieht sie nochmal kurz von vorne.

3,2 sec



75:51 / 83:42-83:52

Die Aufnahme von den beiden Beilen im Oberkörper ist ein wenig länger und Tu Chang nutzt die Unterseite des einen, um das andere tiefer hinein zu drücken. Pei geht zu Boden.

9,5 sec



78:08 / 86:09-86:12

Das Beil landet im Kopf des Baddies mit Schnauzbart.

2,7 sec



79:50 / 87:54-88:12

Mehr Blut läuft aus Tu Changs Mund und sie taumelt nach vorne.

18,5 sec



80:11 / 88:33-88:40

Jumpcut: Es wird eigentlich langsam auf Yangs Gesicht zugefahren und es folgen diverse kurze ähnliche Kamerafahrten auf Tu Changs und sein Gesicht.

6,5 sec



80:22 / 88:51-88:58

Die Kinofassung endet einfach mit Tu Changs Schritt in Yangs Richtung. Eigentlich drückt sie noch (wie schon zu Beginn des Films geschnitten) ihre Klauen in die Richtung von Yangs Augen bzw auf die Kamera.

7,4 sec



Abschließend hat nur die Langfassung noch eine "The End"-Einblendung.
Dank für die Bereitstellung der deutschen DVD geht an Mr. White !


Cover und Wendecover der deutschen DVD von Savoy Film mit beiden Fassungen:

Kommentare

16.06.2017 17:53 Uhr - ???
...habe noch die alte VHS und kann diesen Film jeden Fan dieses Genres nur empfehlen. Kurzweilige, raue & dreckige Kung-Fu-Kost, die ohne jeglichen (aber sonst üblichen) asiatischen Humor auskommt. Ganz akzeptable (inoffizielle) Fortsetzung von "Der Pirat von Shantung".

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte DVD mit beiden Filmfassungen

Amazon.de


Jack Ketchums Evil
Blu-ray LE FuturePak 16,49
Amazon Video 9,99



Johnny Mnemonic
Turbine Steel Collection



Red Scorpion
Restaurierte Uncut-Fassung
Blu-ray 7,49
DVD 7,49

SB.com