SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dragon Age 3: Inquisition uncut PEGI AT-Version inkl. Flammen d. Inquisition-DLC ab 47,99€ bei gameware Call of Duty Advanced Warfare uncut PEGI Version inkl. Gratis-Versand ab 52,99€ bei gameware
Weitere empfehlenswerte Schnittberichte
OT: Yong Zheng Ming Sang Shao Lin Men

Herstellungsland:Taiwan (1977)
Genre:Abenteuer, Action, Eastern, Martial Arts, Trash


Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,50 (4 Stimmen) Details

26.03.2011
Muck47
Level 27
XP 18.932

Vergleichsfassungen
Deutsche Kinofassung ofdb
LabelVoulez-Vous, DVD
LandDeutschland
FreigabeFSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit83:45 Min. PAL
Rekonstruierte Langfassung ofdb
LabelVoulez-Vous, DVD
LandDeutschland
FreigabeFSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit86:38 Min. PAL
Vergleich zwischen der deutschen Kinofassung und der rekonstruierten Langfassung (beide vertreten auf der deutschen DVD von MIG / Voulez-Vous, keine Jugendfreigabe)


- 6 geänderte Stellen
- Differenz: 173,2 sec (= 2:53 min)



Das Konzept der Reihe "Vergessene Eastern" ist die digitale Aufbereitung von Original-35mm-Material zu raren, deutsch synchronisierten Eastern. Sofern der Film in der deutschen Kinofassung gekürzt war, soll zudem die ungeschnittene Fassung im Bonusmaterial verfügbar sein.
So ist es auch bei den bislang drei VÖs innerhalb der Reihe geschehen. Man hat dazu stets für den Großteil des Films ebenso die restaurierte Kinorolle verwendet. Dank unterschiedlichem Ausgangsmaterial für die Uncut-Szenen wurde das Bildformat bei dieser Bonusversion allerdings angepasst (Vollbild bei Wu Kung, Kinoformat beim vorliegenden Das tödliche Duell der Shaolin und die Mischform 2,00:1 bei Chen Sing - Der Superhammer), während die deutsche Kinofassung jeweils im Original-Kinoformat 2,35:1 daher kommt.

Bei Das tödliche Duell der Shaolin bringt die Langfassung keine wesentlichen Neuerungen. Ein Großteil der Laufzeitdifferenz kommt durch den längeren, englischen Vorspann zustande. Ansonsten dürfte es sich fast ausschließlich um Vorlagenfehler bzw Filmrisse bei der restaurierten, deutschen Kinorolle handeln. Ein klein wenig mehr Gewalt gibt es so, allerdings kaum der Rede wert und es sieht nicht nach typischen Zensurschnitten aus.
Allerdings bringen bei der Kinofassung viele dieser Fehlmomente störende, abgehackte Dialoge und damit einhergehend auch Anschlussfehler mit sich, alleine deshalb ist die Langfassung trotz Einbußen bei der Bildqualität die angenehmere Alternative. Erstmals wurde hier auch das Original-Kinoformat beibehalten, während bei den vorigen beiden "Vergessenen Eastern" an das Format der Quelle angepasst wurde, aus der die fehlenden Szenen eingebaut wurden. Zufrieden kann man mit der Qualität der Uncut-Szenen trotzdem nicht sein; wie man anhand einiger Vergleichsbilder im Schnittbericht sieht, sind die Szenen nun sehr stark an allen vier Seiten gezoomt. Da meist Anfang oder Ende von Einstellungen fehlten und ein Wechsel mittendrin in der rekonstruierten Langfassung störend gewesen wäre, hat man die jeweiligen Einstellungen stets gleich komplett vom anderen Master entnommen. Auffällig ist auch hier wie bei Chen Sing - Der Superhammer, dass die fehlenden Dialoge deutsch synchronisiert vorliegen. Scheinbar war das Material auf der deutschen VHS-VÖ enthalten, nur die Kinorolle war an den entsprechenden Stellen nicht komplett.
Summa summarum: Beide Fassungen bringen Nachteile mit sich, die "Langfassung" ist hier jedoch vorzuziehen.


Anzumerken sei noch, dass das Uncut-Material eine deutlich schlechtere Bildqualität aufweist, die Screenshots sind dementsprechend nicht repräsentativ für den Rest des Films. Wie im vorigen Abschnitt angedeutet, wurde die Langfassung (in der der Film die ungekürzte Originallänge haben sollte) aus mehreren Quellen zusammengebastelt, weshalb es nur sinnvoll war, die Version als Bonus draufzupacken. So bekommt der Fan optional vollen Filmgenuss, bei der rekonstruierten Original-Kinorolle als Hauptfilm hingegen wird man nicht durch deutlich schlechtere Qualität und anderes Bildformat gestört.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Deutsche Kinofassung / Rekonstruierte Langfassung
angeordnet
Weiterer Schnittbericht:
Tele5 ab 12 - Deutsche DVD

mehr Informationen zu diesem Titel

Credits
00:00-00:54 / 00:00-02:54

Der Film startet unterschiedlich. Bei der deutschen Kinofassung nur Schriftzeichen auf schwarzem Grund, dann folgt die erste Szene - diese beginnt ungefähr 0,5 sec früher als bei der Langfassung.

Die (gleichen) chinesischen Schriftzeichen zu Beginn sind bei der Langfassung auf rotem Grund. Außerdem ist der Text im Anschluss nur dort nochmal auf Englisch zu lesen.
Danach folgt noch ein richtiger Vorspann über Szenen von brennenden Schriftrollen.

Zudem wurde die erste Einstellung bei der Langfassung von einem anderen Master genommen. Dies liegt daran, dass hier bei der deutschen Kinofassung der deutsche Titel eingeblendet wird, während die Langfassung zuvor den englischen Titel beim längeren Vorspann zu bieten hat.

Langfassung 119,9 sec länger

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung

Leider fehlen bei der deutschen Kinofassung auf der DVD im Gegensatz zur Langfassung übrigens in den ersten Sekunden die ersten Worte vom Off-Kommentar, der den Text vorliest; "Im Jahre 1644 wird die Ming-Dynastie durch einen gewaltsamen Staatsstreich abgelöst und die Chings..."




16:42-16:47 / 18:42-18:55

Wohl ein Filmriss bei der deutschen Kinofassung.
Der Sicherheitschef sagt hier nur "Der Kaiser ruft nach mir", dann folgt die Totale der Zeremonie im Wald.

Die Langfassung zeigt die Einstellung von einem anderen Master, hier ist sie länger. Der Sicherheitschef fügt noch (deutsch synchronisiert!) hinzu: "Geh und erfüll deinen Auftrag!"
Der Bedienstete meint "Jawohl!" und beide gehen davon.
Die Aufnahme im Wald beginnt dann auch deutlich früher (und wurde komplett vom anderen Bildmaster genommen), die Kamera fährt erst noch vom Kaiser zurück.

Langfassung 8,2 sec länger

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung



31:49-32:00 / 33:57-34:09

Der Anfang der Aufnahme wurde für die deutsche Kinofassung entfernt, womöglich mit Zensurhintergrund. Jedenfalls sieht man in der Langfassung auch, wie Lu-Yuans Cousine das Schwert aus dem Körper von Chi Sun-Fang zieht.

Um keine plötzlichen Wechsel zu haben, wurde gleich die komplette Aufnahme ausgetauscht bzw der Rest ist auch in der deutschen KF zu sehen und man kann so mal wieder gut das stark gezoomte Uncut-Master anprangern.

Langfassung 0,4 sec länger

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung



33:58-34:07 / 36:07-36:45

Der Kampf geht eigentlich noch etwas länger und erst der zweite Angreifer ist derjenige, der in der nächsten Szene seinem Befehlsgeber davon berichtet.

Lu blickt dem ersten hinterher und schleudert dann per Kick ein Schwert in seinen Rücken. Der Andere bemerkt dies, wehrt sich noch kurz weiter gegen die Cousine und flüchtet dann ebenfalls.
Die Cousine meint daraufhin (deutsch synchronisiert) zu Lu: "Komm, wir gehen weiter."
Die stimmt zu.

Daraufhin beginnt die Folgeaufnahme früher, der Scherge meint: "Eure Hoheit, wir haben versagt."
Der Sicherheitschef erwidert: "Du Idiot!"

Der Tritt ist dann auch in der deutschen KF wieder zu sehen, aufgrund des Fehlmoments zu Beginn der Einstellung wurde diese jedoch bei der Langfassung erneut komplett vom anderen Master entnommen.

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung

Langfassung 29,2 sec länger




55:40-55:51 / 58:18-58:36

In der Kinofassung spricht die Cousine ihren Satz ("Wir können sie doch nicht im Stich lassen!") in der neuen Einstellung zu Ende, die Antwort von Chen Teng-Chi wird jedoch sofort beim ersten Wort abgehackt.

Die Langfassung hingegen zeigt die Einstellung vom anderen Master und schon etwas früher und es wird der Satz der Cousine warum auch immer leider mittendrin abgehackt.
Chen antwortet ihr: "Warte, Szu Yang. Handele jetzt nicht überstürzt. Wir müssen erst überlegen, wie wir sie befreien können. Komm!"
Sie gehen in weiterer Einstellung eine Treppe herunter, dort erwarten sie einige Schergen, welche auf Befehl ihres Herrschers angreifen.

Die Kinofassung setzt bei dieser Einstellung nach dem "Jawohl, Hoheit!" der Schergen wieder ein, der Rest der Einstellung wie üblich aber noch vom anderen Master zu sehen.
Langfassung 7 sec länger

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung



73:38-73:39 / 76:23-76:32

Filmriss: In der Kinofassung gibt es nur den Anfang der Einstellung zu sehen, Chen sagt: "Ich kann es mir..."

Die Langfassung zeigt die Einstellung vom anderen Master und er spricht länger; "Ich kann es mir denken. Sie werden den Geheimgang benutzt haben."
Er schraubt an etwas herum und eine Tür öffnet sich.

Langfassung 8,5 sec länger

Deutsche KinofassungRekonstruierte Langfassung
Cover der deutschen DVD:


Wendecover der deutschen DVD:
Kommentare
26.03.2011 00:21 Uhr - schmierwurst
DB-Mitarbeiter
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 879
was meinen die wohl mit "knallharten Verfolgungsjagden"???

26.03.2011 00:30 Uhr - Trism
Ganz vergessen, dass es den Eastern auch noch gibt.

26.03.2011 08:07 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
26.03.2011 - 00:21 Uhr schrieb schmierwurst
was meinen die wohl mit "knallharten Verfolgungsjagden"???


Da rennen ein paar um die Wette durch nen Wald. XD

26.03.2011 10:43 Uhr - KeksDose
Ich liebe Eastern, aber solche Filme haben dem Genre mehr geschadet, als alles andere. Der wäre lieber in der Versenkung geblieben. Braucht kein Mensch.

26.03.2011 10:47 Uhr - demented
Ich glaub eher das der unter den anderen 100 ähnlich angesiedelten schnellschüssen einfach in vergessen geraten wurde. ^^

26.03.2011 12:51 Uhr - Oberstarzt
4. 26.03.2011 - 10:43 Uhr schrieb KeksDose

Ich liebe Eastern, aber solche Filme haben dem Genre mehr geschadet, als alles andere. Der wäre lieber in der Versenkung geblieben. Braucht kein Mensch.

Es heißt ja auch "vergessene Eastern". Scheinbar waren die nicht ohne Grund vergessen :-)


27.03.2011 00:34 Uhr - studio-kiel
Du meine Güte - und die Langfassung geht ja mal gar nicht vom Bildformat her!!!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)




Amazon.de


Limited Steelbooks
Warner veröffentlicht drei weitere Klassiker in der limitierten Blu-ray Steelbook-Reihe:

Westworld

Einer Flog über das Kukuksnest

Im Auftrag des Teufels.
Alle drei Titel erscheinen
Exklusiv bei Amazon




Crystal Lake Memories
Die ganze Geschichte von Freitag der 13.
Limited Edition
Die streng limitierte Erstauflage (je 3000 Stück für DVD und Blu-ray) erscheint als Amaray mit O-Card mit Silberglanzfolienbezug und Hochprägung.
Ungekürzte Version
Die über 400 Minuten lange Doku ist für jeden F13-Fan ein Muss
Blu-ray 27,99
DVD 22,99



Alien Anthology
Nostromomo Limited Edt.

SB.com