SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Pain

zur OFDb   OT: Vile

Herstellungsland:USA (2011)
Genre:Horror, Thriller,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,71 (14 Stimmen) Details
24.02.2013
Mike Lowrey
Level 35
XP 36.797
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe
Label I-ON New Media, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
R-Rated
Label Inception Media Group, DVD
Land USA
Freigabe R
Der 2011 entstandene Folterfilm Vile, den der deutsche Rechteinhaber I-ON New Media für den hiesigen Markt in Pain umbenannte, ist genau das: schmerzvoll anzusehen. Das Konzept hinter dem Film könnte banaler nicht sein. Eine Gruppe argloser Menschen findet sich in einem abgeriegelten Haus wieder. Ihre Aufgabe besteht darin, sich Schmerzen zuzufügen, damit ihr Gehirn bestimmte Botenstoffe produziert. Diese werden mittels implantierter Vorrichtungen an ihrem Kopf aufgefangen. Nur, wenn die Leiste bei 100% angelangt ist, haben sie eine Chance auf's Überleben. Man hält sich also gar nicht erst damit auf, eine interessante Geschichte zu erzählen, stattdessen scheint nur die Anzahl der verschiedenen Foltermethoden und Schmerzensschreie relevant gewesen zu sein. Und so besteht fast eine Stunde des Films nahezu nur aus diesen Elementen, verbunden mit einer angespannten Gruppendynamik. Dagegen sind die Saw-Filme ausgeklügelte Storybögen. Das Ganze macht dann auch nicht wirklich "Spaß" beim Zuschauen, wie es die ein oder anderen Werke dieses Subgenres durchaus hinbekommen. Pain ist kompetent gemacht, aber unangenehm anzuschauen.

Wen das anzieht, der sollte dennoch die Finger von der deutschen Fassung lassen. I-ON geht nach dem leider schon oft bewährten Kalkül vor, einen für deutsche Jugendschutzstandards viel zu brutalen Film trotzdem zu vermarkten und dafür auch billigend in Kauf zu nehmen, den deutschen Konsumenten nur einen Fassungstorso vorzusetzen (man erinnere sich an das Extrembeispiel Adam Chaplin nur wenige Tage zuvor). Man kann ja später nochmal richtig abkassieren, indem man die ungeschnittene Version mit deutscher Tonspur per Unterlizensierung in Österreich auf den Markt bringt. Meist im Mediabook für schlanke 30 Euro. Und man findet seine Kundschaft auch, man hat ja vorher "Werbung" gemacht mit der zensierten, deutschen Fassung.

Und wesentlich besser hat es Pain folglich nun auch nicht gerade erwischt. Mehr als 8 Minuten schnitt man heraus, um bei der FSK das "Keine Jugendfreigabe"-Siegel zu bekommen. Da der Film in seiner kompletten Form durchaus ein Kandidat auf Erfüllung des Straftatbestands §131 StGB (Gewaltverherrlichung) ist, war die Entfernung der meisten Szenen wohl auch nicht zu vermeiden. Hier gibt es von der Folterei auch nicht mehr viel zu sehen, aber das, was übrig blieb, zusammen mit der Grundthematik- und stimmung wird der FSK schon gereicht haben, um immer noch die 18er-Einstufung zu zücken. Die Uncut-VÖ ist in Österreich im November 2013 erschienen, die Folterhungrigen können also ihr Sparschwein plündern.

Seit Februar 2014 befindet sich die ungeschnittene Fassung des Films auf Listenteil A der indizierten Medien in Deutschland.


Verglichen wurde die gekürzte FSK Keine Jugendfreigabe-DVD (von I-ON New Media) mit der ungekürzten US-DVD (R-Rated) (von Inception Media).

19 Schnitte = 518,72 Sec. bzw. ca. 8 Minuten 39 Sekunden

Meldungen:
Pain nur mit Zensuren in Deutschland (26.12.2012)
Pain erscheint ungeschnitten im Mediabook (14.10.2013)
Pain - BPjM indiziert Folterfilm (27.02.2014)

mehr Informationen zu diesem Titel

0:01:58: Während weiter mit den Laborutensilien hantiert wird, sieht man zwischendurch die "wissenschaftliche Arbeit". Die besteht in diesem Falle darin, den Brustkorb an der Stelle, wo zuvor mit dem Skalpell herumgeschnitten wurde, mit den Händen etwas aufzureißen. Kurz darauf wird dann Salz in die Wunde gedrückt. Der Patient schreit vor Schmerzen und der kleine Glasbehälter füllt sich weiter mit dem Sekret. Kurz darauf stirbt der Mann auf der Bahre.
48,72 Sec.


0:24:27: Als Greg im Stuhl gefoltert wird, sieht man in der FSK-Fassung nur einen Bruchteil davon, denn nur der 1. Schlag blieb übrig. Er wird nach und nach aber von immer mehr Mitgliedern der Gruppe mit Schlägen und Tritten eingedeckt. Im Hintergrund hört man den Zähler piepen. Es hat also einen Effekt.
35,92 Sec.


0:26:52: Ein weiterer Schlag in den Unterleib wird gefolgt von dem Abreißen eines Fingernagels mit der Zange. Greg stöhnt schmerzvoll und wird dann seitlich in den Oberschenkel gestochen. Der Counter steht erst bei 7,5. Ein bisschen wird er also wohl noch aushalten müssen.
40,56 Sec.


0:28:11: Tara setzt ihren Amoklauf an Greg fort. Sie sticht ihm mit einem Schraubenzieher in die Kniescheibe und bricht ihm dann noch das Bein an der Tischkante. Erst dann wird sie abgehalten.
43,56 Sec.


0:37:50: Das Bügeleisen wird auf Sams Bauch gedrückt.
21,32 Sec.


0:38:14: Es wird wieder runtergenommen.
1,56 Sec.


0:39:00: Und für die restlichen 1,5 % wird Sam auch noch ein Fingernagel mit der Zange abgerissen.
25,96 Sec.


0:49:01: Im Hintergrund hört man mehr Gefolter.
8,36 Sec.


0:49:18: Und nochmal.
9,8 Sec.


0:49:44: Während ihr Freund im Bett weiter Höllenqualen leidet, realisiert Tayler weiterhin, dass die Idee, ihm vorher Drogen zu geben, wohl nicht die beste war.
31,32 Sec.


0:52:47: Sam muss mehr Mühe aufwenden, um die hysterische Diane zur Bahre zu schleppen.
26,32 Sec.


0:54:16: Diane sieht mittlerweile auch nicht mehr ganz taufrisch aus. Sam weist jemanden an, den Highscore zu checken und tröstet die schluchzende Diane, dass sie vielleicht schon bald fertig sei.
18,76 Sec.


0:58:30: Tayler und Tony stecken ihre Arme in den Topf mit dem kochenden Wasser, während Lisa im letzten Moment Panik kriegt und sich auf den Boden kauert. Natürlich war das noch nicht genug, als tauchen Tayler und Tony ihre Arme ein weiteres Mal in den Topf. Aus dem Hintergrund kommt derweil Tara, die sich wohl für Tonys Faustschlag von vorhin revanchieren möchte. Sie schneidet ihm mit einem Messer in den Rücken und er fällt mitsamt Topf auf den Boden. Tara steigt dann auf ihn und will ihn erstechen. Dazu kommt es aber nicht, sie wird vorher ausgeknockt.
57,04 Sec.


1:02:57: Tara muss jetzt richtig dran glauben. Der hasserfüllte Tony hat die Leitung bei ihrer Folter und entsprechend fies geht es vonstatten. Ein Schlag mit der Rohrzange gegen den Kehlkopf wird gefolgt von einem ins Gesicht, sodass Tara ein paar Zähne ausspuckt. Danach greift sich Tony ein Reibeisen und beginnt, die Haut an Taras Oberarm abzuraspeln. Tara schreit ohrenbetäubend laut vor Schmerzen. Danach gießt Tony eine alkoholhaltige Flüssigkeit auf die Wunde. Taras Reaktion darauf ist mit "unerfreut" noch höchst delikat umschrieben.
79,92 Sec.


1:06:28: Tony bricht auch noch Sam und Diane das Schlüsselbein.
10,08 Sec.


1:07:26: Es braucht noch mehr Schläge, um Tony das Schlüsselbein zu brechen.
8,96 Sec.


1:17:29: Man sieht noch die verbrannte Haut auf Taylers Rücken nach der Aktion mit dem Waffeleisen. Und nein, bevor jemand clever sein will: das ist kein "Arschgeweih".
11,48 Sec.


1:18:00: Tayler haut sich einen großen Nagel in die Hand und schlägt noch ein paar Male mit dem Gegenstand darauf. Damit hat sie die 100% wieder vollgemacht und die automatische Ansage springt an.
24,88 Sec.


1:20:05: Es wird noch mehrfach auf Sam eingestochen.
14,2 Sec.

Kommentare

24.02.2013 00:03 Uhr - SmokinGun95
man kann ja über die anhäufung von folterfilmen scherzen, aber so langsam wirds öde.

24.02.2013 00:04 Uhr - MALDOROR
3x
laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!!!!!!!!!!!!!!!!!

24.02.2013 00:05 Uhr - Eisenherz
Prinzipiell für Fans sicher einen Blick wert ... jedoch nicht in der Fassung von Great I-On New Media Movies!

24.02.2013 00:05 Uhr - Midnight Meat Man
3x
Den Film kapier ich nicht........................

24.02.2013 00:05 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Immer geil wenn der Originaltitel mit nem deutsch-englischen Titel ersetzt wird, hahaha.

Der SB lässt leider wieder auf die übliche Torture Porn - Schiene schließen und der Text zu Anfang macht das auch noch direkt klar, aber man hat langsam aber sicher auch alles gesehen was dieses "Genre" zu bieten hat.

24.02.2013 00:08 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Habe die ungekürzte Fassung gerade eben in den Player gelegt und bin nun doch etwas schockiert, dass das tatsächlich wieder so ein Folterscheiß zu sein scheint.

Danke für den Schnittbericht, jetzt gucke ich doch lieber was anderes. ^^

24.02.2013 00:13 Uhr - hacker
Leider ist diese gequirlte Scheisse nun an der Tagesordnung bei I-ON.
Ich erinner mich noch als die wirklich gute Titel und das exclusiv nach Deutschland geholt haben.

24.02.2013 00:24 Uhr - Venga
2x
Wobei man aber auch sagen muss, dass man viele Kosten wie Lizenzen, Synchro etc allein durch den Verkauf von Mediabooks auch nicht reinholen kann. Daher müssen diese Videotheken-/Kaufhausfassungen mit offizieller Freigabe in jedem Fall gemacht werden, ansonsten würden solche Titel wie Machine Girl, Laid2Rest 1 und 2 oder Neighboor gar nicht mit deutscher Synchro erscheinen. Und bei den Mediabooks verdienen ja auch immer mind. drei Parteien (abgebendes Label/"Österreich"-Vertrieb und Händler) zzgl. Steuern. Das schraubt die Preise natürlich auch in die Höhe.

Aber es ist halt immer leicht "Abzocke" zu brüllen.

24.02.2013 00:27 Uhr - Psy. Mantis
2x
User-Level von Psy. Mantis 5
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 415
24.02.2013 00:05 Uhr schrieb Midnight Meat Man
Den Film kapier ich nicht........................

Genau das trifft auch anderen Vertretern der Folterhorror-Szene zu.
Keine plausible Handlung, dafür aber viel unnötige Gewalt. Den Machern solcher Filme ist eine Story doch total egal. Für sie zählt nur, mit einem weiteren Saw-Abklatsch ordentlich Geld zu machen.

24.02.2013 00:29 Uhr - KKinski
4x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Ich warte auf das ungekürzte Mediabook mit VHS,VCD, DVD, LD, BR und Super-8-Fassung für 350 Euro in einem, aber mit nem schönen Booklet von 5 Seiten. Sieht bestimmt geil im Regal aus.

24.02.2013 00:34 Uhr - schmierwurst
7x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Also ich muss hier mal allen SB-Erstellern ein dickes Lob aussprechen. Ihr macht euch echt jedes Mal die Arbeit und erstellt zu den ganzen Folterfilmchen einen (oft auch nicht gerade kurzen) SB. Hut ab !
Es müsste euch doch mittlerweile sowas von langweilen oder nicht?

Nun ja, Danke jedenfalls. Auch wenn ich kein Fan solcher Streifen bin :)

24.02.2013 00:54 Uhr - FaceJunkies
1x
Hostel war schon Schrott,aber hatte wenigstens eine gelungene Atmo,bei diesem Film fehlt echt alles: Spannung,Atmo,Charactervertiefung.
Die Nagelabreissszenen gehen zwar ziemlich unter die Haut aber das ändert nichts an dem Film.

Keine Kaufempfehlung von mir!

24.02.2013 00:57 Uhr - cut-suck
3x
glaub auch das der film ne qual ist und schmerzt

24.02.2013 01:19 Uhr - Evil Wraith
Ist ja Kinderkacke, noch nicht mal ein Baby wird da totgefickt. /sarcasm off

Mal ehrlich, irgendwann muss den ganzen Amateurfilmern doch der Stumpfsinn selbst zum Hals 'raushängen.

24.02.2013 01:29 Uhr - InSoma
"Im Hintergrund hört man mehr Gefolter."

Irgendwie spricht mich der Satz an...der Film nicht so ;)

24.02.2013 02:36 Uhr - Carpenter
7x
Sieht nach Painstream aus.

24.02.2013 05:15 Uhr - braveheart
ich habe den film uncut und muss sagen,das dieser streifen wahrlich nicht das gelbe vom ei ist.die idee ist zwar ganz nett,aber die umsetzung total schlecht.da bleibe ich lieber bei dem streifen train oder midnight meat train etc.

24.02.2013 07:17 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 16
Erfahrungspunkte von cecil b 4.924
24.02.2013 00:27 Uhr schrieb Psy. Mantis
24.02.2013 00:05 Uhr schrieb Midnight Meat Man
Den Film kapier ich nicht........................

Genau das trifft auch anderen Vertretern der Folterhorror-Szene zu.
Keine plausible Handlung, dafür aber viel unnötige Gewalt. Den Machern solcher Filme ist eine Story doch total egal. Für sie zählt nur, mit einem weiteren Saw-Abklatsch ordentlich Geld zu machen.


Da hasse wohl recht. Der einzige in der Richtung, den ich gesehen habe und der sehr intelligent und philosophisch ist, heißt MARTYRS. Aber der ist auch nicht so ein billiger Kram.

24.02.2013 09:30 Uhr - Doktor Trask
2x
Man muss schon eine ziemliche Macke haben um solche Filme zu drehen oder freiwillig darin mitzuspielen, werde Folterfilme nie verstehen geschweige denn mögen, für mich ist das nur Müll und mehr nicht, wer sich das angucken möchte kann es tun aber ich finde man sollte andere, bessere Filme machen auch wenn die dann eine Kleinigkeit mehr kosten.

24.02.2013 09:58 Uhr - Trollhunter
6x
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
24.02.2013 09:30 Uhr schrieb Doktor Trask
Man muss schon eine ziemliche Macke haben um solche Filme zu drehen oder freiwillig darin mitzuspielen, werde Folterfilme nie verstehen geschweige denn mögen, für mich ist das nur Müll und mehr nicht, wer sich das angucken möchte kann es tun aber ich finde man sollte andere, bessere Filme machen auch wenn die dann eine Kleinigkeit mehr kosten.


es ist nur ein Film, es ist nur ein Film, es ist nur ein Film, es ist nur ein Film.....

ein Film ist ein (mehr oder weniger) künstlerisches , auf jeden Fall aber künstliches Produkt, das einen bestehenden Markt bedient und im Normalfall zum Gewinneinspielen/Geldverdienen erstellt wird.
Man kann also getrost davon ausgehen, dass weder die Macher noch die Schauspieler "eine Macke haben", sondern einfach nur einen Job machen ^^

wie bei jedem anderen Genre auch : wems nicht gefällt, der schaut's nicht ... und so halte ich das mit den ganzen Folterfilmchen schon seit einer Ewigkeit ;-)


24.02.2013 10:01 Uhr - Oberstarzt
2x
Geil, ein Folterfilm. Da freue ich mich schon total 'drauf. Das wurde auch wieder Zeit, dass so einer kommt, denn seit Hostel und Saw ist da gar nichts gekommen komischerweise.

*Ironie off*

24.02.2013 10:13 Uhr - Catfather
24.02.2013 09:30 Uhr schrieb Doktor Trask
Man muss schon eine ziemliche Macke haben um solche Filme zu drehen oder freiwillig darin mitzuspielen,.


Ich frage mich gerade leicht besorgt, was denn dann erst die haben müssen, die sich solche Folterfilmchen freiwillig anschauen und sogar noch für viel Geld als "Mediabook" kaufen... ;-)


24.02.2013 11:15 Uhr - executor
Die Einleitung könnte man noch gut erweitern. Statt: "Und man findet seine Kundschaft auch, man hat ja vorher "Werbung" gemacht mit der zensierten, deutschen Fassung." könnte man gut in "wir von Schnittberichte.com haben ja vorher 'Werbung' gemacht mit dem ausführlichen Schnittbericht". ;-]

24.02.2013 11:23 Uhr - metalarm
also ich hab nichts gegen diese sogenanten "torture porn" filme. verstehe auch nicht wieso so viele dagegen sind. viel schlimmer finde ich diese absolut lächerlichen nonstop splatter filme aus japan wo mann nur noch geile weiber und blut zu sehen bekommt !! (früher hab ich die filme echt gemocht) die gut gemachten "torture porn" filme sind wenigstens noch filme wo ein wenig auf spannung und terror gesetzt wird (was für einen horror film esenziel ist) und nicht das spannungslose splatterkino.
der film ist auch bestimmt besser wie viele den film "ver"urteilt haben.

p.s: mit gut gemachten torture filmen meine ich weissgott nicht alle torture filme es gibt auch katastrophal grottige in diesem genre aber die wehren auch schlecht wenn es ein anderes genre gewesen wehre weil der regiseur es nicht drauf hat. spannung und thrill sind das was zälen bei einem horror film. eine torture filme die die presse und viele hier verrissen haben sind beim besten willen nicht schlecht. sondern nur wegen vorurteilen schlecht gemacht.

24.02.2013 12:09 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 16
Erfahrungspunkte von cecil b 4.924
Die fiktive Gewalt in Filmen kann unangenehm und selbstzweckhaft sein. Aber da schließe ich mich TROLLHUNTER an, es ist ein Film ! Das ist keine Gewalt.

Romeros Splattermassaker Dawn of the Dead ist noch so was von beschlagnahmt, aber der Kontext -und besonders der sympathische Horror-Opa Romero- ist so was von pazifistisch !

24.02.2013 13:16 Uhr - sv1976
So langsam scheint es, dass "Torture - Fime" als Subart der Horrorfilme einfach dazu gehören. Gibt wie immer gute und schlechte. Ob der es jetzt bringt, weiß ich nicht... Man kann ihn ja mal ausleihen und falls er nicht gut ist, wirft man ihn den Typen in der Videothek für den Ratschlag einfach mal gegen den Kopf...

24.02.2013 13:42 Uhr - executor
2x
Die gehören nicht "so langsam" dazu, bereits "Dr. Phibes" und ähnliche Kollegen aus den 60ern waren bereits auf der gleichen Schiene, nur haben eben noch nicht so vom Leder gezogen. Von der Filmart her ist das alles altbekannt, einzig die Intensität wird dabei immer weiter nach oben geschraubt.

24.02.2013 13:52 Uhr - Baschtl1979
4x
Wow nur 8 Minuten cut :-)
Kundenverarsche hoch 10
Bestimmte Labels betelle ich gar nicht mehr für die Videothek darunter sind Great Movies, I-ON, Cu(l)tmovies.
Bei anderen Filmen wo ich unschlüssig bin warte ich bis von SB entwarnung kommt ;-)
Spart Zeit, Budget und Nerven

24.02.2013 13:56 Uhr - Catfather
1x
Den uralten "The Bloodsucking Freaks" fand ich genial, den kann man zwar nicht ernstnehmen (kommt ja auch von Troma!), aber er äußerst humorvoll und wenigstens recht unterhaltsam, trotz der saublutigen Folterungen oder gerade deswegen...

Und wer es ernster mag: "Mark of the Devil" ("Hexen bis aus BLut gequält") gegen den muten die heutigen drittklassigen Folterfilmchen doch geradezu harmlos an!

24.02.2013 14:05 Uhr - Hakanator
2x
Früher (ungefähr zur Hostel-Zeit, also ab 2005) fand ich solche Brutalo-Filme mit Folter, Blut und Gedärmen echt gut. Ich war ja fast schon gewaltgeil, ein Film konnte nicht widerlich-brutal genug sein. Aber mittlerweile ekelt mich der Dreck nur noch an, als wäre ich nicht noch mehr abgehärtet, sondern verweichlicht. Eine seltsame Entwicklung, aber anscheinend geht es den mit angesprochenen Filmen genauso wie mit meiner Immunität bergab. Passt ja, da die besten Vertreter eh schon geschaut wurden. ;)

24.02.2013 14:12 Uhr - sv1976
1x
@executor ist schon richtig mit "Dr. Phibes" (eines meiner Lieblingsfilme...) und anderen alten Filme. Seit Hostel benötigt man halt nicht mehr sein Hirn, welches sich die Schmerzen ausmalt sondern "NUR" noch seine Augen, die "Schmerz des schlechten Films" ertragen müssen...

Na ja. Was soll man machen wenn "Torture Dschungelcamp" nicht läuft??? Man schaut sich dann diesen Film halt doch an...

24.02.2013 14:14 Uhr - Psy. Mantis
User-Level von Psy. Mantis 5
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 415
Manchmal kann ich auch nicht verstehen, wieso man das FolterHORROR nennt.
Von Horror ist nämlich nichts zu sehen. Man sieht lediglich eine Bande von Laiendarstellern, die sich nicht einmal um eine gelungene Performance bemühen.
Und viel Blut rechtfertigt noch lange nicht das "Horror" in Folterhorror.

Nicht einmal die Macher scheinen sich darum zu bemühen, wenigstens ein bisschen Abwechslung in dieses (Pseudo-)Genre bringen zu wollen. Stattdessen werden diese Filme nach folgendem Muster gedreht: Eine Gruppe wird in einem schäbigen Haus (oder auch in einem Keller) gefangen gehalten und einer nach dem anderen wird von einem Wahnsinnigen zu Tode gefoltert (den Foltermethoden sind auch wirklich keine Grenzen gesetzt). Irgendwann lässt sich einer der Gefangenen das nicht mehr gefallen, und gibt dem Killer am Ende mächtig eins auf dem Sack. Auf Charakterentwicklung wird generell verzichtet, Handlung ist ein Fremdwort und schauspielerische Leistung ist keine zu finden.

Wer allerdings einen Film wie Hostel sucht, dem kann ich Turistas empfehlen (natürlich in der unzensierten Fassung). Im Gegensatz zu den meisten Vertretern dieses Genres bietet dieser Film eine nachvollziehbare Handlung, die Atmosphäre ist gelungen und es wird Horror geboten, ohne Folterhorror zu sein. Nach meiner Meinung das bessere Hostel.

24.02.2013 15:04 Uhr - Flufferine
1x
24.02.2013 00:05 Uhr schrieb Eisenherz
Prinzipiell für Fans sicher einen Blick wert ... jedoch nicht in der Fassung von Great I-On New Media Movies!


Ich vermute,dass würde mir (wenn ich mir sowas angucken würde) wohl auch in der deutschen Fassung reichen...wenn ich sie denn bis zum Ende aushalte...Ich sehne mich in die Zeit zurück,als Filme noch aus Ideen entstanden sind und die Leutz alle Kohle zusammengeschmissen haben um ihren Traum,ihre Vision zu verwirklichen.Ich bin glücklich in den 70érn geboren worden zu sein und die 80ér mitgemacht zu haben,da hat es für mich von Musik,Darstellern und den Geschichten am ehesten gepasst,war bestimmt auch weit entfernt von Hollywood,aber irgendwie war das was anderes...und das mochte ich eher,als viele Sachen,die heute so "rausgeschmissen" werden...

24.02.2013 15:24 Uhr - Doktor Trask
1x
24.02.2013 10:13 Uhr schrieb Catfather
24.02.2013 09:30 Uhr schrieb Doktor Trask
Man muss schon eine ziemliche Macke haben um solche Filme zu drehen oder freiwillig darin mitzuspielen,.


Ich frage mich gerade leicht besorgt, was denn dann erst die haben müssen, die sich solche Folterfilmchen freiwillig anschauen und sogar noch für viel Geld als "Mediabook" kaufen... ;-)


Zuviel Geld haben die, würde ich jetzt mal sagen. ;o) Wenn die Leute das mögen, sollen sie es ruhig gucken, sage ja nicht das es verboten gehört, Kunst ist halt frei und Filme sind Kunst auch wenn ich persönlich bei solchen Filmen eher die Nase rümpfe.

24.02.2013 23:22 Uhr - AkiRawOne
Ich glaube das man solche Filme schaut weil man sich dann denkt: Auuu Scheiße, Fuck.
Man findet es ja nicht supergeil sondern man schockt sich eher. Bei Grusel und Horror
will man sich ja auch erschrecken darum schaut man sie ja. Das ist bei Torture Filmen nix anderes.

25.02.2013 13:35 Uhr - bernyhb
Arschgeweih gefällt mir. Ist doch mal was neues. Kombi aus Branding im Tattoo Style! Die neue Mode der It-Girls!

05.04.2013 10:57 Uhr - tin-tin
diese folter tue ich mir nicht an :-))
"danke netter schnittbericht"

08.08.2014 03:29 Uhr - DerJP
Hört sich jetzt nicht groß spannend an, aber kann man sich ja mal zwischendurch geben. Warscheinlich wieder einer von den Filmen, die schockieren wollen, es aber nicht schaffen, aufgrund übertriebener Darstellung. Ich weiß noch damals, ich glaube es war 2007, als mir mein Onkel zum ersten mal von einem gewissen Folterfilm namens "Hostel" erzählt hat, wir uns diesen angeschaut haben und ich sowas von schockiert und verängstigt war, dass ich tagelang das Haus nicht verlassen habe xD Ok, damals war ich auch 14 :) Aber heutzutage ist es einfach nichts neues mehr und solch ein Film läuft allerhöchstens noch nebenbei während ich zocke oder einschlafen will ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte US-DVD bestellen
Amazon.de


Dead Awake
Blu-ray 11,49
Amazon Video ab 4,99



The Bride
Blu-ray 14,49
DVD 12,99



Battle Royale
Extended Cut & Kinofassung

SB.com