SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Sucker Punch

zur OFDb   OT: Sucker Punch

Herstellungsland:USA, Kanada (2011)
Genre:Action, Drama, Fantasy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,41 (76 Stimmen) Details
27.06.2011
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Label Warner Home Video, Blu-ray
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 109:45 Min. (104:07 Min.)
Extended Cut ofdb
Label Warner Home Video, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 127:30 Min. (121:52 Min.)


78 Änderungen insgesamt
im Einzelnen:

- 32 Zensurschnitte
- 13 Handlungsschnitte
- 5 Alternative Einstellungen
- 3 Alternative Szenenabläufe
- 2 Dialogzensuren
- 19 Framecuts (Kinofassung)
- 4 Framecuts (Extended Cut)




Der Film


Der Sucker Punch ist im Allgemeinhein ein unerwarteter Schlag aus nächster Nähe oder von hinten, ausgeführt um dem Gegner keine Möglichkeit zu geben sich in irgendeiner Weise darauf vorbereiten oder gar effektiv dagegen verteidigen zu können. Nach Comic-Adaptionen wie 300 und Watchmen oder weiteren, ebenfalls nach Vorgaben anderer entstandenen Werken wie dem Dawn of the Dead-Remake sowie der Kinderbuchverfilmung Die Legende der Wächter sollte dieser Titel bei dem neuesten Streifen von Zack Snyder - erstmals auch mit einer eigenständigen Geschichte als Drehbuchautor an der Entstehung eines seiner Filme beteiligt - tatsächlich Programm werden.

Diverse Trailer warben vorab mit einer vermeintlich sinnentleerten Männerfantasie, in der leicht bekleidete, junge Mädchen in videospielartigen Actionsequenzen allerlei obskure, fiktive Gestalten wie Riesen-Samurais, Zombie-Soldaten, Orks, Drachen & terminatorähnliche Maschinenwesen mit reichlich Gunpower & Schneidwerkzeug massenhaft von der Leinwand fegen - mit einem lasziven Lächeln im Gesicht, stets in eleganter Pose auftretend und in standesgemässer Dauerzeitlupe. Obligatorische Kumpelabende mit viel Bier & ausgelassenem Gegröle lagen auf der Hand.
Der Film selbst traf Zuschauer & Kritiker dann gleichermassen wie ein unerwarteter Schlag: Mit stets viel Raum für eigene Interpretationen ausgestattet (bei dem sich Regisseur Snyder nach wie vor hütet, diesen in irgendeiner Form erklärungstechnisch allzu sehr einzuengen), schickt Sucker Punch fünf institutionierte Mädchen in einer düsteren Fluchtfantasie auf eine Abenteuerquest über drei unterschiedliche Realitätsebenen. Und selbst die scheinbar als "Realität" anzusehende Meta-Ebene kommt gleich zu Beginn in Form eines Bühnenspiels zur Einführung in die Geschichte daher.

Bei dem Versuch, die einzelnen Darstellungsebenen des Streifens anhand der verschieden interpretierten Charaktere oder den unterschiedlichen Farbgebungen auseinanderzuhalten und deren (scheinbar...?) diffizilen Bezüge zueinander richtig zu deuten und dem (vermeintlichen...?) Gesamtkonzept des Streifens entsprechend zuzuordnen, spaltet der Film die Masse der Zuschauerschaft gründlich auf. So gibt es jene, die ihn - nach wie vor - für sexistisches, logikfreies Unterhaltungskino mit Style over Substance en gros und ohne jeden wirklichen Anspruch halten und solche, die so ziemlich ALLES in diesem Werk gesehen haben (wollen): Von einem differenzierten, böse-ironischen Kommentar auf die inhaltslose Action-, Fantasy- & Sci-Fi-Filmkultur dieser Tage über eine Kriegsschauplatz-Allegorie der Vereinigten Staaten in den ersten beiden Dritteln des 20. Jahrhunderts bis hin zur Entlarvung der vermeintlich bereits komplett vollzogenen Emanzipation & gesellschaftlichen Erstarkung der Frau als Ansammlung unsinniger Fiktionen respektive geschönter Synonyme für eine andauernde Aufopferung jeglicher persönlicher Freiheiten.
Im Grunde genommen ist Sucker Punch all das - und nichts von alledem. Ein überaus geschicktes Aneinanderreihen & miteinander Verknüpfen aller notwendiger Versatzstücke, storytechnisch & inszenatorisch genau so ausgelegt, um jedes Klientel bedienen zu können. Hau drauf mit einer kompletten Waffenkammer huckepack und ausgesucht wenig Bekleidungsstoff für die Männer; vom Leben und dem fiesen, anderen Geschlecht gebeutelten, von regelmässigen Heulattacken heimgesuchten & ihrem Schicksal dabei dennoch tapfer trotzenden Stilikonen für die Frauen; diversere, miteinander verwobene Realitätsebenen sowie eine einige unerwartete Wendungen nehmende Geschichte für die Semi-Cineasten. Und sie alle können fröhlich gegenseitig mit den Fingern aufeinander zeigen und darüber lachen, dass die jeweils anderen Gruppen Dinge in dem Film gesehen haben wollen, die dort in Wahrheit doch nur von überaus minderwertiger Qualität oder eben überhaupt nicht vorhanden sind - ohne dass es auch nur einer von ihnen wirklich wüsste.
Und hinter alledem steht der Regisseur & Drehbuchschreiber und freut sich darüber.



Die Fassungen


Weniger Grund zur Freude dagegen dürften Zack Snyder diversere Bittgänge zur US-amerikanischen Freigabenbehörde MPAA gegeben haben. Trotz anderweitiger, früherer Ankündigungen wurde recht schnell klar, dass man den Film auf ein PG-13-Rating hin konzipieren wollte (wir berichteten), doch damit kannte sich der versierte Regisseur, sonst auf gut ausgefüllte Restricted-Freigaben "spezialisiert", offenbar nicht wirklich aus. Laut eigenen Angaben musste man den Streifen "ungefähr fünf Mal" (Originalzitat!) vorlegen, um die gewünschte Freigabe zu bekommen, und schaut man sich alleine schon die editierte Kinofassung an, weiss man auch warum. Da geben sich ein eklatant düsterer Grundton, das thematische Element eines Freudenhauses in Verbindung mit der ständigen Gefahr der sexuellen Erniedrigung oder entsprechender gewaltsamer Übergriffe (der Film zählt alleine drei mehr oder minder intensiv dargestelle Missbrauchs-/Vergewaltigungsversuche) und jede Menge wuchtiges Gunplay genüsslich die Klinke in die Hand - da hilft auch weitestgehend seelenloses, nicht-menschliches Kanonenfutter in den einzelnen Actionszenen nicht mehr wirklich. Auch für eine Variante wie der PG-13 Kinofassung von Sucker Punch wird gut & gerne mal ein ("softes") R als Freigabe vergeben, so dass man sich von Seiten des Produktionsteams dahingehend schon mal gar nicht gross beschweren kann; und wirft man dann weiterführend einen genaueren Blick auf den in jedem Fall zurecht mit einem R-Rating versehenen Extended Cut, muss man sich schon sehr wundern über derart viel Naivität im Hinblick auf die seinerzeit für diese Fassung gewünschte (US-) Kinofreigabe.

Denn dort finden sich u.a. in den schon erwähnten Szenen mit sexuellen Übergriffen etliche deutliche Erweiterungen bzw. alternative, "ungeschminktere" Darstellungsweisen, welche die gesamte, in dem Etablissement vorherrschende Rohheit gegenüber dem weiblichen Geschlecht noch einmal intensiv hervorhebt. Zudem wurde auch bei den Actionszenen & Gewaltdarstellungen jede Menge zusätzliches Material hinzugefügt; auch von dem exzessiven Gunplay wurde eine weitere, richtig gut gefüllte Schippe oben draufgelegt. Hierbei gibt es neben den MPAA-typischen Schnittszenen im Frame-/Sekundenbereich auch ein paar längere Szenenpassagen, die im Vorfeld der Schere zum Opfer fielen, da sich die Freigabenbehörde nicht nur an den einzelnen Darstellungen von Gewaltanwendungen, sondern ebenfalls an "der Masse" der gefallenen Gegner störte. So bekommt man jetzt zu Beginn der zweiten Quest in der mittelalterlichen Burg etwa eine komplett neue Schlachtszene mit unzähligen Orks zu sehen, bei der dank ausgiebigem Feuer- & Schwertwaffeneinsatz dann auch tatsächlich einiges an (grünem CGI-) Blut spritzen darf.
Tatsächlich auch sinnentstellend ist das Fehlen jeglicher Bezüge zu dem Verkauf von Baby Dolls Jungfräulichkeit an den "High Roller" in der Kinofassung. Ihre - sozusagen drohende - Entjungferung ist in der Bordellfantasie die sinnbildliche Darstellung der drohenden Lobotomie in der "Realität", jedenfalls im ursprünglich als Kinofassung angedachten Extended Cut. In der editierten Kinofassung musste dieser Aspekt für den Erhalt der niedrigeren Freigabe im Grunde genommen komplett entfernt werden, so dass der Zuschauer zwangsläufig annehmen muss, dass ihr in der erdachten Fantasiewelt exakt dasselbe Schicksal vorbestimmt ist wie in der "eigentlichen Realität" auch, die Lobotomie nämlich - was natürlich im Bezug auf die dortige Freudenhausthematik nicht mehr wirklich einen Sinn ergibt.
Ansonsten wurden auch ein paar zusätzliche Handlungselemente sowie eine der ursprünglich fünf für den Film inszenierten Musicalnummern wieder in die ungeschnittene Fassung eingefügt, wobei die erweiterten Szenen im Etablissement auch wegen der "thematischen Verdeutlichung" zugunsten der niedrigeren Freigabe aus der Kinofassung entfernt worden sein könnten (dasselbe könnte man indes auch von der Musicalnummer annehmen). Einige Framecuts in den jeweiligen Fassungen, hauptsächlich in der ersten & zweiten Quest, dürften wohl auf das teilweise unterschiedliche Zusammenschneiden derselben zurückzuführen sein (im nachfolgenden Schnittbericht in kleinerer Schrift festgehalten).

Summa summarum ist der Extended Cut der Kinofassung also in jedem Fall ganz klar vorzuziehen, wenn man beim Kauf von Sucker Punch die Wahl hat. Dabei liegt die Betonung auf dem "Wenn", da die längere Schnittfassung abermals nur auf Blu-ray Disc erscheinen wird; DVD-Jünger schauen ergo ein weiteres Mal im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre und müssen mit der im Vorfeld editierten Kinofassung vorlieb nehmen.
Erfreulich auf der anderen Seite, dass der Extended Cut, anders als bei zuvor hierzulande von Warner veröffentlichten Extended Versions von The Town oder Hangover bspw., als komplett in Deutsch synchronisierte Fassung erscheinen wird. In den Staaten ist Sucker Punch ab dem 28. Juni 2011 auf DVD & Blu-ray zu haben, Verkaufsstart bei uns ist der 5. August.


Der Extended Cut ist 17 Min. 45 Sec. länger als die Kinofassung.

Meldungen:
Sucker Punch vielleicht mit PG-13 im Kino (26.07.2010)
Sucker Punch - Zack Snyder über die Freigabe (04.03.2011)
Sucker Punch mit Zensuren für PG-13-Rating (20.03.2011)
Sucker Punch - Veröffentlichung der R-Rated-Fassung ist fix (04.05.2011)
Sucker Punch - Deutschland bekommt den Extended Cut (13.05.2011)
Sucker Punch - Extended Cut wohl nur auf Blu-ray (19.05.2011)

mehr Informationen zu diesem Titel

3:50
Baby Doll schiesst ein zweites Mal auf ihren etwas verunsichert dreinschauenden Stiefvater, und diesmal trifft sie ihn auch - am linken Arm mit einem blutigen Einschuss. Der Getroffene greift sich an die Wunde.
5,5 Sec.


13:32
Alternativer Szenenablauf (Erweiterung Extended Cut)
KF: Sweet Pea meint gelassen, dass der Priester Baby Doll vermutlich aus dem Waisenhaus hierher gebracht hat. Blue lacht und erwidert, dass dies stimmt. Er ergänzt, dass der "High Roller" in fünf Tagen kommen wird, um die kleine Blume zu pflücken. Sweet Pea schaut etwas bedrückt. (14 Sec.)



DC: Sweet Pea meint gelassen, dass der Priester Baby Doll vermutlich aus dem Waisenhaus hierher gebracht hat, damit sie ihre Unschuld verliert. Sie korrigiert sich: Um sie zu verkaufen. Blue lacht und erwidert, dass dies stimmt. Sweet Pea grinst ebenfalls und ergänzt "Wie originell." Blue erklärt, dass der "High Roller" in fünf Tagen kommen wird, um die kleine Blume zu pflücken und dafür eine Menge Geld bezahlen wird. Sweet Pea meint noch "Du Glückliche." (26 Sec.)



Der Rest der Unterhaltung wird ebenfalls in teilweise alternativen Einstellungen gezeigt, wobei der Inhalt dort dann aber derselbe ist (abgesehen von einem zusätzlichen "Please." von Sweet Pea gegenüber Blue in der Kinofassung, als sie ihm erklärt, dass er die Show doch kennt und sie entsprechend keine Zeit hat).

15:34
Die Führung durch das Etablissement geht weiter: Rocket zeigt Baby Doll den Backstagebereich und erklärt, dass dieser nur für die Mädchen ist und Blue nicht will, dass sie Klienten mit dorthin nehmen. Dann zeigt sie Baby Doll den Putzraum und ergänzt, dass alle neuen Mädchen Putzarbeiten aufgebrummt bekommen und dass Blue sie dort gerne einsperrt, wenn sie nicht das tun, was er will - bis sie wieder etwas "kooperativer" sind. Beim Schliessen der Tür meint Rocket aber noch, dass Baby Doll dies wohl eher nicht passieren wird.
Es geht weiter zur Küche. Durch die kleinen Bullaugenfenster hindurchschauend erklärt Rocket etwas angewidert, dass sie alle hier arbeiten müssen. Der schwer beschäftigte Koch schaut kurz auf, wirft den Mädchen einen Kussmund zu und grinst dreckig. Daraufhin lenkt eine laut ertöndende Klingel die beiden aber wieder ab; Rocket meint, es wäre Zeit für ihre Übungsstunde und sie laufen weiter.
51 Sec.


16:31
Kurz vor dem Ende der Übungsstundensequenz sagt Rocket in der Kinofassung "...deswegen tanzen wir.", im Extended Cut stattdessen "...du wirst es heute Nacht sehen." Dann folgt in letzterem die von Blue & Vera gesungene, mit jeder Menge illustrer Tänzerinnen aufwendig in Szene gesetzte Musicalnummer Love is a drug. Während dieser Darbietung werden immer wieder kurze Sequenzen aus dem Arbeitsalltag in dem Etablissement zwischengeschnitten, in denen hin & wieder auch die teils recht angetane, teils eher niedergeschlagene Baby Doll bei der Verrichtung ihrer Aufgaben gezeigt wird.
Die nach der Musicalnummer folgende Einstellung von der in ihrem Bett liegenden Sweet Pea beginnt zudem sehr viel früher, hier hört man die beigeisterten Gäste im Off auch noch länger applaudieren.
265 Sec.


18:21
Der Koch bedrängt Rocket länger und wirft sie dann zu Boden.
Das zu Boden werfen wird in der Kinofassung nach dem Zwischenschnitt auf Baby Doll ebenfalls gezeigt.
3,5 Sec.


18:30
Alternativer Szenenablauf (Erweiterung Extended Cut)
In der Kinofassung ringt der Koch nur kurz mit Rocket und drückt dann bereits ihre Hände auf den Boden. (5 Sec.) Im Extended Cut versucht sich Rocket noch etwas länger zu wehren, zudem legt sich der Koch alternativ auch etwas mehr auf ihren Körper, nachdem er ihre Hände zu Boden gedrückt hat. Dann hält er Rocket krampfhaft den Mund zu und deutet durch ein leises Zischen an, dass sie still sein soll. (11 Sec.)


Bilder nur aus dem Extended Cut:



18:56
Dialogzensur
In der Kinofassung fehlt hier die Ergänzung vom Koch, dass sie "nur ein bisschen Spass haben wollten". Dort hört man ihn stattdessen noch lachen.
Kein Zeitunterschied


31:51
Die Szene im Backstagebereich beginnt deutlich früher: Vera schreibt die Namen der Tänzerinnen an die kleine Tafel; Sweet Pea wird der Star des Abends und muss als erstes raus, was bei den anderen Mädchen teils Erleichterung, teils Schadenfreude hervorruft. Vera weist darauf hin, dass die Probe in wenigen Minuten beginnt und geht, dabei legt sie Sweet Pea noch kurz aufmunternd die Hand auf die Schulter. Rocket & ihre grosse Schwester setzen sich, eines der Mädchen räumt erschrocken Sweet Peas Platz. Rocket schaut zufrieden und verträumt vor sich hin, woraufhin Sweet Pea missmutig dreinschauend erklärt, dass sie Baby Doll nicht helfen werden.
In der Kinofassung ist Rockets fragende Antwort darauf "Und wenn es ein guter Plan ist?" über die vorhergehende Einstellung von der auf ihrem Bett sitzenden Baby Doll gelegt, im Extended Cut sagt sie es im Zuge der Unterhaltung mit ihrer Schwester logischerweise onscreen.
44 Sec.


38:28
"Wise Man" klärt die Mädchen länger über ihre Mission auf: Die Karte enthält Standorte von Truppen sowie Schützengrabenentwürfe und soll noch an diesem Tag via Kurier in einem Zeppelin zurück nach Deutschland gebracht werden.
8,5 Sec.


38:46
"Wise Man" ergänzt noch "...um euch etwas Rückendeckung zu geben."
2 Sec.


39:49
"Wise Man" fragt Amber, was sie von dem Kampfroboter hält; die erwidert, dass er ihr gefällt. Die Folgeeinstellung der die Leiter hinaufkletternden Amber beginnt zudem etwas früher.
8,5 Sec.


39:53
Die Türen zum Innenraum des Roboters schliessen sich bereits ein paar Frames früher.
Wenige Einzelbilder


40:01
Amber ist ein paar Frames länger erfreut im Kampfroboter sitzend zu sehen.
Wenige Einzelbilder


40:43
Die Mädchen kommen in standesgemässer Zeitlupeneinstellung aus den Rauchschwaden auf den Kriegsschauplatz marschiert, Amber im Kampfroboter hinter den anderen her.
15 Sec.


40:45
Die deutschen Soldaten stürmen in einer zusätzlichen Einstellung aus dem Schützengraben und beginnen zu feuern.
0,5 Sec.


40:54
Die Mädchen rücken in zwei zusätzlichen Rückeinstellungen weiter vor.
3 Sec.


41:09
Amber zerstört mit ein paar gezielten Raketenschüssen drei über sie herfliegende deutsche Kampfflieger, Einstellung der nach oben schauenden Blondie.
8 Sec.


41:46
Blondie sprintet auf eine Erhöhung und feuert mit einer Mordswaffe auf die feindliche Angreiferlinie; die Gegner fallen wie die Fliegen. Blondie entleert das komplette Magazin und senkt dann die Waffe, Einstellung des mit den deutschen Soldaten übersääten Schlachtfelds. Blondie schmeisst die Waffe weg.
22,5 Sec.


42:19
Blondie bringt zwei weitere Angreifer durch gezielte Tritte zu Fall.
4 Sec.


42:29
Die Einstellung des Soldaten mit dem Beil in der Brust läuft wenige Frames länger, die Folgeeinstellung beginnt ebenfalls einen kleinen Moment früher.
Wenige Einzelbilder


42:40
Blondie geht zu dem Soldaten mit dem Beil in der Brust und zieht es wieder heraus, entsprechend entweicht der Dampf aus dem Anzug. Die Kamera fährt an ihr hoch, die übrigen Mädchen kommen bereits früher angerannt.
8,5 Sec.


42:46
Die Einstellung läuft noch etwas länger, ein paar Soldaten laufen einen Gang weiter an den Mädchen vorbei.
2 Sec.


42:53
Die Rückeinstellung von Sweet Pea beginnt einen kurzen Augenblick früher.
Wenige Einzelbilder


43:19
Rocket streckt einen Angreifer durch einen Messerwurf nieder, ein weiterer Soldat geht bereits früher auf sie los.
2 Sec.


43:39
Rocket sticht zwei weitere Soldaten artistisch nieder.
4 Sec.


43:53
Sweet Pea duckt sich unter dem Schlag eines Gegners weg und schlägt einem weiteren Soldaten mit dem Kolben ihrer Waffe an den Kopf, dann wirft sie ihn gegen die Wand des Schützengrabens.
5,5 Sec.


45:05
Sweet Pea rennt schon in einer früheren Einstellung gegen die zugefallene Bunkertür an.
1,5 Sec.


45:32
Der Kurier hängt wenige Frames länger auf dem durch dessen Schulter geworfene Klinge an der Wand des Bunkers.
Wenige Einzelbilder


45:39
Baby Doll liefert sich ein kurzes Schwertkampfduell mit dem Anführer der Einheit, unterliegt jedoch zunächst und wird von ihrem Widersacher gegen den Kopf geschlagen und zu Boden geworfen.
10,5 Sec.


46:19
Baby Doll verfolgt den Kurier länger und schiesst dabei mehrere Soldaten nieder.
Eine in dieser Szenenfolge zwischengeschnittene Einstellung, in der Baby Doll einen der Angreifer mit einem Schwerthieb niederstreckt, wird in der Kinofassung kurze Zeit später gezeigt.
11,5 Sec.


47:54
Die Einstellung des am Boden liegenden Kuriers beginnt ein paar Frames früher.
Wenige Einzelbilder


48:05
Eine Nahaufnahme von ihm ebenso.
Wenige Einzelbilder


48:41
Auch die Nahaufnahme vom Anführer der Einheit beginnt etwas früher.
Wenige Einzelbilder


54:03
Neue Szene im Backstagebereich: Vera versucht Baby Doll mit einem Zitat von Mark Twain etwas aufzumuntern. Dann sagt sie ihr noch, dass sie das schon schaffen wird, macht sich selbst noch etwas zurecht und geht mit den Worten "Es ist Showtime." Baby Doll schaut ihr hinterher und dann in Richtung Amber, die gerade die Tafel umdreht und schon einmal in guter Voraussicht das Wort "Fire" durchstreicht.
34,5 Sec.


56:01
Die nähere Einstellung der tanzenden Baby Doll beginnt ein paar Frames früher.
Wenige Einzelbilder


57:20
Die Einstellung von Amber läuft wenige Frames länger.
Wenige Einzelbilder


58:02
Nach ihrer Landung in der Burg sehen sich die Mädchen mit der nicht unerheblichen Horde von Orks konfrontiert. Zunächst einmal werden die Gegner (zumeist im Off) mit reichlich Feuerkraft und unter Zuhilfenahme von gegenseitigen Zurufen ("Go!"; "Up!"; "Go!") sowie recht ansehlichem, gelegentlichem "übereinander Weghüpfen" dezimiert. Danach ziehen die Mädchen ihre Schwerter, gönnen dem geneigten Zuschauer noch eine angemessen stylishe Pose und kämpfen sich dann tapfer quer durch den Innenhof, wobei etliche Angreifer mit viel (grünem) Blutverlust ihr Leben lassen müssen. Schliesslich schlitzt sich das Trio die Treppe zum Eingangstor hinauf, ganz oben angekommen wird einer der Orks von Baby Doll gar blutig enthauptet. Vor dem Tor schrauben die Mädchen Schalldämpfer auf ihre Waffen.
Derweil feuern die Orks auf dem oberen Wall mit ihrer Schleuder eine brennende Steinkugel in Richtung des kreisenden Flugzeugs, es erfolgt eine Explosion. Amber wird etwas durchgeschüttelt, hat aber weiterhin alles fest im Griff.
Die Kinofassung zeigt an dieser Stelle stattdessen einen Anflug des Flugzeugs auf den oberen Wall, wobei Amber auf die Orks feuert und dabei einige von ihnen tötet, während ihr Anführer dies verärgert zur Kenntniss nimmt. Diese Szene kommt im Extended Cut etwas später.
119 Sec.


58:30
Hier beginnt ausnahmsweise einmal die Einstellung der Kinofassung (die Orks klettern in die Schleuder) etwas früher.
Wenige Einzelbilder


58:42
Die rückwärtige Einstellung des Feuerns auf den Ork mit dem Bordmaschinengewehr des Hubschraubers läuft ein paar Frames länger.
Wenige Einzelbilder


59:24
Die Einstellung von Baby Doll & Rocket beginnt etwas früher, sie nicken einander zu.
1 Sec.



59:36
Die Einstellung des Babydrachen läuft einen Tick länger.
Wenige Einzelbilder


59:39
Die Einstellung von Sweet Pea beginnt ein paar Frames früher.
Wenige Einzelbilder


1:00:11
Die Einstellung von Baby Doll & Rocket beginnt etwas früher.
1 Sec.


1:00:47
Baby Doll läuft etwas länger auf den Rand der Brücke zu.
1,5 Sec.



1:01:31
Alternative Einstellung
Die Einstellung der über die Treppe wieder in den Innenhof laufenden Mädchen beginnt in der Kinofassung früher, dafür endet sie im Extended Cut später.
Kein Zeitunterschied


1:01:33
Ein paar Orks stehen mit gezückten Bögen vor der Innenseite des Burgtores, aussen versuchen die Ritter es derweil mit einem Baumstamm aufzurammen.
3,5 Sec.


1:01:34
Alternativer Szenenablauf (Erweiterung Extended Cut)
KF: Das Burgtor wird aufgerammt, die Ritter stürmen in die Burg. Der Drache breitet auf seinem Turm die Flügel aus, speit Feuer und schreit. Die Mädchen drehen sich in Richtung des Turms um, die Ritter schauen verdutzt umher. Der Drache schaut in den Innenhof hinab, sein rechtes Auge verengt sich in Nahaufnahme. (12,5 Sec.)
EC: Die Mädchen drehen sich in Richtung des Turms um, ein grosser Feuerschwall stösst daraus hervor. Die Orks vor der Innenseites des Tores bekommen Angst und fliehen. Der Drache kommt langsam aus der Turmöffnung hervor und schaut nach unten, sein linkes Auge verengt sich. Schnelle Kamerafahrt auf die angespannt dreinschauende Baby Doll, der Drache breitet seine Flügel aus, speit Feuer und schreit. Die Ritter rammen das Burgtor auf, die Mädchen drehen sich zu den in den Innenhof stürmenden Angreifern um. Die Ritter schauen verdutzt umher, der Drache schaut in den Innenhof hinab. (26,5 Sec.)


Bilder nur aus dem Extended Cut:



1:02:03
Die Einstellung von Amber im Flugzeug läuft ein paar Frames länger.
Wenige Einzelbilder


1:02:10
Die Einstellung des das Flugzeug verfolgenden Drachen beginnt einen kurzen Augenblick früher.
Wenige Einzelbilder


1:02:39
Blondie ruft dem Drachen "Jetzt hab ich dich!" zu und feuert bereits früher mit dem Bordmaschinengewehr auf das wenig begeisterte Tier, inklusive in Zeitlupe zu Boden gehender Patronenhülsen.
7 Sec.


1:02:48
Sweet Pea & Rocket feuern auf die durch das Burgtor stürmenden Ritter, welche entsprechend reihenweise zu Boden gehen.
5 Sec.


1:02:51
Das Flugzeug dreht ein paar Frames länger bei.
Wenige Einzelbilder


1:02:53
Blondie hält in der Kinofassung einen kurzen Augenblick länger Ausschau nach dem Drachen.
Wenige Einzelbilder


1:03:15
Die Rückeinstellung des Kampfgeschehens beginnt einen Tick früher.
Wenige Einzelbilder


1:03:22
Der Drache verfolgt das Flugzeug ein paar Frames länger.
0,5 Sec.



1:07:27
Blue ergänzt gegenüber Baby Doll noch "...dein Lächeln nehmen und es dir aus deinem Gesicht schiessen."
In der Kinofassung wird der letzte Teil der rückwärtigen Einstellung von Blue verwendet, um ihn dort nur "...dann würde ich..." sagen und dann - vermeintlich - ins Stocken kommen zu lassen.

5,5 Sec.


1:23:43
Die Einstellung beginnt ein paar Frames früher, hier sieht man die Spitze des Messers vom Koch noch in Rockets Oberkörper stecken, während er es zurückzieht.
Wenige Einzelbilder


1:26:59
Dialogzensur
Ein Teil des Dialogs von Blue unterscheidet sich in den jeweiligen Fassungen.
KF: "...euer Freund...euer Beschützer..."
EC: "...euer Vater...euer Liebhaber..."
Kein Zeitunterschied


1:27:13
Blue ergänzt nach dem "...und versuchen mir meinen kostbarsten Besitz wegzunehmen..." noch "...ihr selbst!"
1,5 Sec.


1:27:16
(Teilw.) Alternative Einstellung
Die Einstellung von Blue, in der Vera am Bildrand "Diese kleine Fantasie von Freiheit ist alles, was sie haben." sagt, ist zum einen leicht alternativ, zum anderen an deren Ende in der Kinofassung auch gekürzt: Man sieht den Schlag mit der Waffe ins Gesicht von Vera noch etwas länger bzw. in einer zusätzlichen Einstellung, wie sie daraufhin zu Boden geht.
1 Sec. (EC länger)


1:27:27
Vera ergänzt nach dem "Es gibt nichts, was du mir antun kannst,..." noch ...dass du mir nicht schon angetan hättest!"
1,5 Sec.


1:28:55
Alternative Einstellung
In der Kinofassung sieht man während des Kopfschusses bei Amber ein Glass, in dem sich das Mündungsfeuer widerspiegelt und dessen Inhalt daraufhin durch die leichte Erschütterung kleine Wellen schlägt. Im Extended Cut ist dagegen die Waffe selbst zu sehen, während sie von Blue abgefeuert wird.
Kein Zeitunterschied

Kinofassung:Extended Cut:


1:29:10
Blue schiesst noch ein zweites Mal auf die (im Off) zu Boden gegangene Blondie.
2 Sec.


1:29:32
Blue ergänzt noch "Bringt diese Leichen hier raus!", während Vera einen Moment länger weggezerrt wird.
0,5 Sec.


1:30:01
(Teilw.) Alternative Einstellung
Blue meint weiter "...ich denke über die Hände des High Roller nach, wie sie über deinen ganzen Körper gleiten; ich denke über all die Leute nach, die dich ansehen und unbedingt haben wollen...". Die weiterführende Dialogzeile "Du denkst vielleicht, dass mir das Freude bereitet..." wird von Blue in der Kinofassung zudem im Off gesprochen, während man eine Einstellung von Baby Doll sieht; im Extended Cut sagt er diese onscreen.
12 Sec.

Kinofassung:Extended Cut:


1:30:32
Baby Doll gibt Blue schon zuvor eine Ohrfeige, woraufhin der "Oh, das ist gut!" erwidert.
2,5 Sec.


1:30:35
Nachdem Blue Baby Doll auf den Tisch geschleudert hat, läuft die Einstellung noch ein paar Frames länger, während er sie als Schlampe beschimpft.
Wenige Einzelbilder


1:30:36
Baby Doll versucht bereits in einer früheren Einstellung nach dem Messer zu greifen, während Blue sie länger bedrängt.
2 Sec.


1:30:40
Blue schüttelt Baby Doll noch etwas durch, um sie zu zügeln.
4 Sec.


1:30:52
Die Rückeinstellung von Blue, in der Baby Doll den Griff des in seiner Schulter steckenden Messers festhält, beginnt einen kurzen Moment früher.
0,5 Sec.


1:35:41
In der Kinofassung steht der zuvor in den Genitalbereich getretene Goon einen kurzen Moment länger auf.
Wenige Einzelbilder


1:35:44
Die Einstellung von Baby Doll läuft in der Kinofassung ein paar Frames länger.
Wenige Einzelbilder


1:35:46
Nach Baby Dolls Knockout folgt ein kurzes Schwarbild, dann wird zunächst Sweet Pea auf der Flucht gezeigt, die sich von einer Wäscheline hinter einem Haus ein weisses Kleid stiehlt.



Umschnitt auf Baby Doll, die bewusstlos auf einem riesigen Bett liegt, während ein paar Hände ihren Körper streicheln bzw. ihre Netzstrümpfe ausziehen. Baby Doll erwacht langsam und setzt sich erschrocken auf; die Damen, welche sie zuvor umsorgt hatten, treten beiseite.
Der "High Roller" sitzt im Hintergrund und erklärt ihr, dass die beiden Sex haben werden. Er möchte dabei aber nicht nur das "rein physiologische", sondern etwas, dass er sich als wohlhabender Mann auch mit allem Geld der Welt nicht kaufen kann. Baby Doll tippt auf Liebe, der "High Roller" korrigiert sie und erwidert "einen Moment der Wahrheit". Während er aufsteht, langsam auf das Bett zugeht und von den beiden Damen sein Jackett abgenommen bekommt, erklärt er ihr, dass ihm so ein Moment nur von einem Menschen gegeben werden kann, der ihm nicht vorschauspielert. Baby Doll versteht immer noch nicht ganz; der "High Roller" setzt sich zu ihr auf das Bett und ergänzt, er habe ein Vermögen ausgegeben, um sie in diesen Raum zu bekommen und könnte nun problemlos ihren Körper haben, würde sie selbst dabei aber gar nicht kennen. Das sei aber genau dass, was er will; letztlich soll sie sich ihm selbst aus Überzeugung hingeben.
Baby Doll taut langsam auf, rutscht etwas an ihn heran und entgegnet, dass es ihr leid tut und er wirklich nett zu sein scheint. Dann fragt sie, ob sie nicht doch für ihn "lügen" soll. Der "High Roller" verneint und säuselt, dass er nur diesen einen Moment möchte, in dem er sie nicht gewaltsam nimmt, sondern weil sie es möchte; Baby ist von der ruhigen, einnehmenden Art ihres Gegenüber zunehmend angetan. Schliesslich erklärt er ihr, dass er einem solchen Juwel natürlich auch etwas zurückgeben wird. Während er alle möglichen Freiheiten aufzählt, die er ihr im Nachhinein gewähren wird, entkleidet die sichtlich erregte Baby Doll den "High Roller" langsam ein wenig. Bei dessen fortwährender Aufzählung kristallisiert sich indes schnell heraus, dass er ihr nicht alle möglichen Freiheiten geben, sondern sie letztlich eher von allem befreien, erlösen möchte. Die beiden fallen auf das Bett und küssen sich. Der "High Roller" äussert noch den Wunsch, dass sie bitte nicht ihre Augen schliessen möchte und stösst abermals vor, um sie leidenschaftlich zu küssen.



Dann folgt auch im Extended Cut die eigentliche Lobotomie. Müssig zu erwähnen, dass das "Penetrieren mit der langen, harten Nadel" sowie anschliessende Sätze des Arztes wie "Sie hat mich angesehen als WOLLTE sie, dass ich das tue!" hierbei - jetzt eben im Bezug auf Baby Dolls abschliessende Fantasievorstellung - eine vollkommen andere Bedeutung bekommen als in der Kinofassung.
331 Sec.

1:40:13
Blue greift Baby Doll etwas länger an den Hals.
0,5 Sec.


1:40:15
(Teilw.) Alternative Einstellung
Blue umfasst den Hals der wehrlosen Baby Doll etwas mehr, küsst sie deutlich länger und schreit dann, er habe ihr doch gesagt, dass sie gefälligst nicht gehen soll. Die darauffolgende, in beiden Fassungen wieder vorhandene Dialogzeile "Komm zu mir zurück." spricht Blue in der Kinofassung onscreen aus, nachdem bereits früher zu ihm umgeschnitten wurde; im Extended Cut drückt er stattdessen noch etwas fester mit seiner Hand am Hals zu.
11 Sec.
Frontcover der US Extended Cut Blu-ray:

Kommentare

27.06.2011 00:09 Uhr - hug0
super sb zu einem film der in der extendend fassung noch besser aussieht.
ich freu mich drauf

27.06.2011 00:09 Uhr - Nightmareone
Würde ich gerne endlich mal sehen... aber von denen "so gravierenden Szenen" die für den Extended Cut angekündigt wurden ist hier nix zu sehen... Extended Beschiss wohl eher...

27.06.2011 00:14 Uhr - wolf1
4x
Egal welche Fassung der Film ist einfach nur Schrott!

27.06.2011 00:20 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Fand die KF schon gut aber der Extendet Cut sieht Hammer aus. Hat schonwieder Watchmen ausmaße. Wird gesichtet. Danke für den Hammer Sb.

Und fröhliche DvD-Blu Ray Streiterein^^

27.06.2011 00:23 Uhr - Snakecharmer85
User-Level von Snakecharmer85 2
Erfahrungspunkte von Snakecharmer85 93
YEAH!!! BLU-RAY!
und los gehts in die nächste runde XD

27.06.2011 00:24 Uhr - Big C
Auf LSD scheint der Film zu rocken,,,

clean der totale Müll hoch 10...


1/10

Scheißdreck

27.06.2011 00:26 Uhr - wirsindviele
User-Level von wirsindviele 2
Erfahrungspunkte von wirsindviele 54
Respekt für dieses Mamutwerk von Schnittbericht, und die treffende Analyse des Films (die auch etwas Spielraum für Spekulationen lässt). TOP!

27.06.2011 00:28 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Zack snyder hat mich wirklich enttäuscht. Dieser blutleere, seelenlose Versuch eines Films hat weder optisch noch inhaltlich etwas zu bieten. Ich war nach 20 minuten gelangweilt und das in einem Film in dem ein GatlingSamurai vorkommt. 300 war ästhetisch und trashig, Watchmen hatte politische Bezüge und einen Film Noir Stil und DOTD war einfach ein astreiner Zombiefilm aber hier hat der gute Zack schon das zweite mal (nach diesem Eulenanimationsquatsch) eine reichlich schwache Vorstellung abgeliefert. Ich hoffe er fängt sich wäre schade um jemanden mit solchem Talent.

27.06.2011 00:37 Uhr - Superstumpf
Haters gonna hate -.-

27.06.2011 00:38 Uhr - Topf
die eine szene wäre wichtuig gewesen mit dem "erregten ausziehen" in der kinoversion wirkte das echt an den haaren herbeigezogen nach der lobotomie, hier ergibt ein weinen sinn.
schade drum..

27.06.2011 00:45 Uhr - N8falke
Exzellente Einleitung, schöner Schnittbericht.

27.06.2011 01:39 Uhr - MUFF
27.06.2011 - 00:28 Uhr schrieb 00SCHNEIDERPOPEIDER
Zack snyder hat mich wirklich enttäuscht. Dieser blutleere, seelenlose Versuch eines Films hat weder optisch noch inhaltlich etwas zu bieten. Ich war nach 20 minuten gelangweilt und das in einem Film in dem ein GatlingSamurai vorkommt. 300 war ästhetisch und trashig, Watchmen hatte politische Bezüge und einen Film Noir Stil und DOTD war einfach ein astreiner Zombiefilm aber hier hat der gute Zack schon das zweite mal (nach diesem Eulenanimationsquatsch) eine reichlich schwache Vorstellung abgeliefert. Ich hoffe er fängt sich wäre schade um jemanden mit solchem Talent.


WORT!

27.06.2011 03:54 Uhr - Evil Wraith
Daumen hoch für den Schnittbericht, Daumen unter Null für den Film.

27.06.2011 05:16 Uhr - killerffm
oh jetzt darf man die scheizze auch noch über 2 stunden gucken ähm nein danke mir hat die normale fassung schon gereicht !!

27.06.2011 07:10 Uhr - DARKHERO
Was ein Drecksfilm, wenn man das überhaupt so nennen darf. Man dreht einfach ein paar Action geladene Musikvideos und lässt sich eine Zusammenhangslose Story drumrum einfallen. Was in der Vorschau super aussieht nervt aber extrem. Keine Logik, keine Handlung und eine CGI-Schlacht die einfach zuviel ist.

2/10 Punkten, weil der Soundtrack und die Mädels cool sind

27.06.2011 07:18 Uhr - Jerry Dandridge
Als ich in Kino ging hatte ich auch einen Sinnfreien Actionstreifen erwartet und hab mein Gehirn deshalb schon vor der Vorstellung abgeschalten. ;)
Da war die Überraschung natürlich um so größer, als sich herausstellte, dass Sucker Punch ein Film zum denken ist. Damals hatte ich am Ende garnichtsmehr verstanden. Ich hoffte, dass die neuen Szenen im Extended Cut den Film verständlicher machen würden, aber das scheint ja nicht gerade der Fall zu sein. In zwischen hab ich den Film aber verstanden mit der Hilfe von Wikipedia. Aber nicht durch die Handlung, die im Artikel steht, sondern durch die Diskussionsseite des Artikels!


27.06.2011 07:29 Uhr - Slayer33
Ist die DvD Fassung aus Amerika eine Extended oder auch ein Kino-Dingens?

27.06.2011 07:31 Uhr - zeiter
ich wiederhole mich, der film hat mich null geflasht!! (was das auch immer heissen mag ;))

27.06.2011 08:05 Uhr - Silent Hunter
Müßte es beim ersten Schnitt nicht "linker Arm" heißen?

27.06.2011 08:31 Uhr - diamond
War zwar auch relativ enttäuscht vom Film,aber gekauft wird er trotzdem-dafür gibt's einfach zu viele Schauwerte.Die Veröffentlichungspolitik DVD/BluRay tangiert mich kaum,man kann hier sehr wohl auch zweigleisig fahren,je nach Verfügbarkeit,Preis oder Wichtigkeit des Films.

27.06.2011 08:31 Uhr - Bieker
User-Level von Bieker 1
Erfahrungspunkte von Bieker 20
Auch wenn viele diesen Film als Müll, Dreck, Schrott oder sonst wie betiteln freu ich mich drauf...
...ihn auf Blu-Ray zu sehen. :-)

27.06.2011 09:28 Uhr - Bloody Joe
Die letzte halbe Stunde ruiniert den Film! Beschissenes Ende!

27.06.2011 09:29 Uhr - Martyr
Diese Videospieloptik reizt mich herzlich wenig.
Dass Zack Snyder einzig und allein auf platte Action setzt und rein gar nichts zu sagen hat ist mir schon seit dem mega enttäuschenden "Remake" (ohne jegliche Intelligenz/ Kritik/ Subtext)von DOTD klar... ein "Regisseur" den ich persönlich meide wie der Teufel das Weihwasser... (eben weil ich schon Filme von ihm gesehen habe).

27.06.2011 09:29 Uhr - Critic
Lieber Drifters lesen.

27.06.2011 09:31 Uhr - turnstile67
@Slayer33:
Liest du keine Intros? *augenroll*

Weltweit (!), also auch in den USA (!), erscheint auf DVD nur die Kinofassung. Den Extended Cut gibt's nur auf Blu-ray.

27.06.2011 09:58 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
27.06.2011 - 08:05 Uhr schrieb Silent Hunter
Müßte es beim ersten Schnitt nicht "linker Arm" heißen?

Korrekt. Thanx.

25. 27.06.2011 - 09:31 Uhr schrieb turnstile67
@Slayer33:
Liest du keine Intros? *augenroll*

Weltweit (!), also auch in den USA (!), erscheint auf DVD nur die Kinofassung. Den Extended Cut gibt's nur auf Blu-ray.

Nun ja, zur (kleinen) Ehrenrettung muss man sagen, dass ich "weltweit" nun nicht dazugeschrieben habe. Irgendwann wird es irgendwo sicherlich auch eine DVD-Auflage des Extended Cuts geben, wie etwa bei Terminator: Salvation, wo die Supermarktkette Target den DC auf DVD angeboten hat.
Bis dahin wird es den Extended Cut "hüben wir drüben" aber nur auf BD geben.

27.06.2011 10:04 Uhr - Dvdfre@k
1 A Schnittbericht!!! Mehr muß man dazu nicht sagen!!! Wird gekauft und zum Glück auf deutsch!

27.06.2011 10:12 Uhr - triple6
1x
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ich fand den Film absolute Bombe. Ein Optischer Hochgenuss mit sehr stylischer Action einem Hammergeilen Soundtrack und wie ich finde eine etwas andere Story die ich in solcher Form noch nie gesehen habe. Einer der besten Filme bis jetzt in diesem Jahr.

Freue mich richtig auf diesen Extented Cut. Da wird ja schon einiges mehr geboten als in der Kinofassung. Bluray ist gekauft.
Toller S.B.



27.06.2011 10:26 Uhr - Flufferine
1x
8. 27.06.2011 - 00:28 Uhr schrieb 00SCHNEIDERPOPEIDER

Zack snyder hat mich wirklich enttäuscht. Dieser blutleere, seelenlose Versuch eines Films hat weder optisch noch inhaltlich etwas zu bieten. Ich war nach 20 minuten gelangweilt und das in einem Film in dem ein GatlingSamurai vorkommt. 300 war ästhetisch und trashig, Watchmen hatte politische Bezüge und einen Film Noir Stil und DOTD war einfach ein astreiner Zombiefilm aber hier hat der gute Zack schon das zweite mal (nach diesem Eulenanimationsquatsch) eine reichlich schwache Vorstellung abgeliefert. Ich hoffe er fängt sich wäre schade um jemanden mit solchem Talent.


Ich weiss nicht,was du gesehen hast,ich fand den Film äußerst optisch und Bildgewaltig [zumindest,wenn man ihn im Kino gesehen hat) ...

27.06.2011 11:00 Uhr - Evil Wraith
Natürlich isser "optisch", ist ja auch ein Film - wenn's nur akustisch wäre, dann wär's ein Hörbuch *schenkelklopp*.

That said, "bildgewaltig" sieht meines Ermessens nach anders aus. Sucker Punch ist ein stumpfer, chaotischer Clusterfuck aus CGI-Spielereien ohne Sinn für Pacing oder Kadrierung. Wem's gefällt - fein. Mir ging's nur grausam auf die Eier, v.A. nach dem angenehm "beschaulichen" Watchmen.

27.06.2011 11:44 Uhr - Totally Blind Mule
Optisch gibt der Film einiges her, inhaltlich eine amateurhafte, möchtegern Psychoanalyse.

27.06.2011 12:36 Uhr - 007Bond
Wie die ganzen Hater hier wohl zur DVD Fraktion gehören ^^

27.06.2011 12:44 Uhr - wolf1
Bildgewaltig war da wirklich nichts besonderes oh eine Kugel fliegt in Zeitlupe durch die Luft,oh sie macht einen Salto in Zeitlupe das war bei Matrix ja noch cool aber nachdem man das in unzähligen Filmen gesehen hat reißt mich sowas nicht mehr vom Hocker.

27.06.2011 13:17 Uhr - reno_raines
Nach den genialen Filmen von Zack und dem zuletzt hervorragenden Legende der Wächter Film war ich nach dem Kinobesuch von Sucker Punch sehr enttäuscht, es fehlte dem Film jedweder Zusammenhang. Einzig die netten Mädels und das Hammer Intro bis zur Psychiatrie konnten überzeugen, ansonsten wär der Film in meinen Augen total gefloppt.

Der Ext. Cut fügt endlich das ein was mir im Kino gefehlt hat. So wie es aussieht wird das doch noch ein würdiger Zack-Film. Schön das Warner den Ext. auch in deutsch liefert und sogar in DTS HD Master, ein Novum bei Warner...weiter so, Ext. Cut Steel ist vorbestellt!

27.06.2011 13:19 Uhr - Cardian
27.06.2011 - 00:20 Uhr schrieb bouncer
Fand die KF schon gut aber der Extendet Cut sieht Hammer aus. Hat schonwieder Watchmen ausmaße. Wird gesichtet. Danke für den Hammer Sb.


Diesen Rotz mit Watchmen zu vergleichen, grenzt ja schon an Blasphemie...

27.06.2011 13:51 Uhr - triple6
Schon lustig wie sich hier manche über die Zeitlupen Action und so aufregen. Der Trailer hat doch schon gezeigt wie es da abgeht. Klar hat man das alles schon irgendwie gesehen. Wem das nicht zusagt sollte erst gar nicht in so einen Film gehen. Und schon gar nicht im nachhinein darüber lästern.

27.06.2011 14:47 Uhr - Dante89
1x
...und immer noch: gekauft. Die Kinofassung war ziemlich grandios, das hier scheint sogar noch besser zu sein.

27.06.2011 14:55 Uhr - SergioSalvati
Zumindest in der Kinofassung war 'Sucker Punch' die Enttäuschung des Jahres. Ein auf Sex und Gewalt ausgerichteter Film, der dank PG-13 kein Sex und keine Gewalt enthalten darf. Na großartig! Wegen der PG-13-Konzeption darf der Streifen ja nicht mal, wie es logisch wäre, in einem Puff spielen. Das Ganze soll offenbar eine Art Burlesque-Club sein. Da fühlt man sich wirklich wieder in die prüden 50er zurückversetzt.

Dass die paar Erweiterungen des 'Extended Cut' den Film wesentlich verbessern, darf bezweifelt werden. Abgesehen davon, dass der Film noch viele andere Mängel aufweist: Das Hauptprobleme waren wohl weniger die MPAA-Schnitte, sondern, dass er bei dem Thema überhaupt für ein PG-13 gedreht wurde.

27.06.2011 14:59 Uhr - Nebulah
MiMiMi Rotz Mimimi rotz hoch 10 mimimi so ein kack film, wow bei solch nachvollziehbaren Gründen blicke ich auf Sucker Punch aus einen anderen Blickwinkel. Aber ich verwette meinen Arsch die gleichen Leute waren in transformers 2 drin und haben sich gefeiert wie kleine Kinder.

27.06.2011 14:59 Uhr - Nebulah
MiMiMi Rotz Mimimi rotz hoch 10 mimimi so ein kack film, wow bei solch nachvollziehbaren Gründen blicke ich auf Sucker Punch aus einen anderen Blickwinkel. Aber ich verwette meinen Arsch die gleichen Leute waren in transformers 2 drin und haben sich gefeiert wie kleine Kinder.

27.06.2011 15:04 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
Leute, Leute was fürn Käse. Da kann ich mir auch Nowhere von Araki und Planet Terror von Rodriguez hintereinander ansehen und habe eine wesentlich bessere Genre-Mischung serviert bekommen, als in diesem Film. Vielleicht traut sich ja mal einer an ein Remake; aber dann bitte gleich eine Fassung, ohne auf irgendwelche MPAA-Ratings zu schielen.


27.06.2011 15:18 Uhr - Thrax
Zack Snyder hat für mich bisher eigentlich immer annehmbare Filme gemacht. DOTD fand ich geil, 300 hat gefetzt, DIE LEGENDE DER WÄCHTER gefiel mir persönlich auch gut. Nur WATCHMEN war irgendwie nicht mein Fall. Zu lange und das Thema an sich war interessant, hat mich aber irgendwie nicht so angesprochen. Somit werde ich mir SUCKER PUNCH hier auch erstmal ansehen da er ja ordenlich zu polarisieren scheint, und mir dann mal meine Meinung bilden.

27.06.2011 16:48 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
was dem film sehr geschadet hat, war das PG-13. das wird im EC, dank diesem schönen SB, auch immer mehr verdeutlicht. mir persöhnlich waren viel zu viele klischee-szenen am start: die zeitlupen, aus grösser höhe stylisch auf den boden fallen u.s.w. .... das hat tierisch genervt. wäre da nicht der CGI overdrive (mir hat es dennoch gefallen), wäre der film sicherlich geflopt. ohne die PG-13 vorgabe, wäre daraus bestimmt ein guter film geworden, denn die story ist ja schon ziemlich derbe und hat (jedenfalls für mich) ein unversöhnliches ende. der extended cut ist ein kleiner trost, hilft aber auch nicht wirklich über die vielen >mängel< hinweg.
nach der sichtung von Sucker Punch, wurde ich das gefühl nicht los, das man versucht hat, einen möglichst action-geladenen film zu machen, aber mit ähnlich hohem anspruch wie z.b. Inception oder Black Swain, was aber nach hinten los ging. da hat mir Black Swain wesentlich besser gefallen und der musste nicht soviel aus dem hut zaubern, damit er gefällt.

27.06.2011 16:50 Uhr - Laughing Vampire
1x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Ich liebe den Film und freue mich drauf! Danke demnach für den SB!

27.06.2011 16:51 Uhr - Superstumpf
2x
Es ist sehr bezeichnend, dass auf einer Seite, wo jeder viertklassige Splatter und Rape'n'Revenge-Rotz über'n Klee gelobt wird, Sucker Punch von den Leuten so niedergemacht wird, wobei er handwerklich makellos und als Mainstreamfilm einfach nur "anders" ist, als alles was sonst im Blockbusterkino läuft. Ein auf Spielfilmlänge gezogenes Musikvideo? Warum nicht, vor allem weil der Trailer nie was anderes angedeutet hat. Wer dann genau darüber mosert, ist einach ein Real Life Troll.

27.06.2011 16:58 Uhr - triple6
@ Superstumpf

Bin voll und ganz deiner Meinung !!!!

27.06.2011 17:11 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Same here!

27.06.2011 17:38 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
naja, ihr habt schon eine komische einstellung. da könnte ich ja auch sagen, hast du den trailer gesehen, hast du den ganzen film gesehen und so ist es einfach nicht. ich sage nicht, der film ist müll, sondern der film ist nicht konsequent genug. der rote faden verliert sich in den CGI episoden. das sind mängel die nicht hätten sein müssen. der extendet cut bestätigt dies auch. ein film der gerne mehr gewesen wäre, aber nicht durfte aufgrund von PG-13.

27.06.2011 18:40 Uhr - TyrantUnrated58
1x
toller SB
hab mich so auf den film gefreut, und nun ist er in meinen top 5 der schlechtesten filme aller zeiten

27.06.2011 19:15 Uhr - oligiman187
Der Film ist einfach nur EPISCH!
9,76 / 10 für die Kinofassung.
Emily Browning <3

Auch wenn ich noch keinen Blu Ray Player habe, ist diese Box sowas von gekauft.

27.06.2011 19:21 Uhr - wolf1
1x
Episch wär bei diesen Film nur eins gewesen,und zwar eine Duschszene mit den Darstellerinnen!:-)

27.06.2011 19:32 Uhr - Riddick77
DER FILM IS SCHEISSE !!!!!!! und sonst gibt´s leider nix dazu zu sagen .......

27.06.2011 22:14 Uhr - kleenerthor

Super SB, danke dafür! Schade dass die meisten Bewerter statt der Qualität des Berichts und der Mühe dahinter wohl eher Ihre Meinung vom Film im Kopf hatten?!


27.06.2011 22:45 Uhr - guilstein
Wenn ein kleines Kind mit einem Roboter zwischen seinen Plastiksoldaten wütet, oder mit einem B-25 Bomber Herr der Ringe aufpeppt, dann ist das erstmal niedlich und zeugt von Fantasy, wenn ein erwachsener Regisseur aber versucht mir das als der Weisheit letzter Schluss zu verkaufen, dann wirkt das zunächst mal peinlich, wenn er diesen Film dann noch so zusammenstückelt, dass er oben genannten Kind leichter die Kohle aus der Tasche leiern kann, dann ist das einfach unverschämt!

Irgendwie kam mir SP rüber wie eines dieser aus verschiedenen Animes an einem veregneten Wochenende zusamgeschnippselten Videos auf YouTube, 'Appleseed', Spriggan', 'Jin-Roh', 'Dust', alle Actionszenen hat man so schon mal irgendwo gesehen, zum gröten Teil bis ins kleinste Detail nachgestellt inkl. dem Design.

Ach ja, dann war da noch diese "vielschichtige" Handlung, die so viele nicht vorhersehbare Wendungen hat, wie eine Folge der Teletubbies.

Wenn irgendeine Undergroundcrew den "Spass" mit einem minimal Budget in irgendeinem Keller am Rechner zusammengebastelt hätte, würde ich ja gar nichts sagen, aber wenn ich sehe wieviel Kohle dabei verbraten wurde, die man für bessere Filmkonzepte hätte ausgeben können, dann fühle ich mich irgendwie betrogen und ich glaube nicht, dass 2 zusätzliche Minuten Orks-Klatschen an meiner Meinung was ändern werden.





27.06.2011 23:19 Uhr - dynAdZ
Ich habe mir vom Extended Cut wesentlich mehr Handlungstiefe versprochen (immerhin wurden 20 Minuten gekürzt). Nach dem Lesen dieses Schnittberichtes habe ich aber erkannt, dass der Film auch jetzt nicht besser ist. Schade um das Geld, das ich ihm Kino ausgegeben habe.
PS: Super Schnittbericht, sehr detailliert. Klasse Arbeit!

27.06.2011 23:42 Uhr - Suratay
Guten Abend,

sehr guter Schnittbericht.
Zum Film kann ich bis Dato nur sagen, das ich die Kinofassung kenne und bei manchen Traumsequenzen dort ein wenig optisch überfordert war (ich sage hier einmal nur Zug..) Ansonsten hat er mich eín wenig an eine Mischung von "Pans Labyrinth" und "The Fall" erinnert. Jedoch erreicht er zu keiner Zeit deren Klasse.
Er wirkt überladen, verfehlt dabei auch irgendwie sein Potential, da er an eine Altersfreigabe gebunden war die schon die Thematik des Filmes nicht zulässt. Jedoch beinhaltet er auch eine Faszination. Das Thema Wahnsinn wird sehr unterschiedlich über zwei Ebenen betrachtet...
Der Film wirkt auf mich wie ein Drogenrausch eines Gorezockers (anders kann ich dies nicht formulieren, auch wenns sich ein wenig verrückt anhört)... Jedoch sehe ich ihn jetzt auch nicht als totalabsturz an.
Ich denke mal, das ich vor einem Kauf mir die Blu erst einmal leihen werde. Dann entscheide ich über einen Kauf. Dies zumindet meine Meinung.
Gruß

28.06.2011 14:11 Uhr - PtolemaiosIII
27.06.2011 - 00:28 Uhr schrieb 00SCHNEIDERPOPEIDER
Zack snyder hat mich wirklich enttäuscht. Dieser blutleere, seelenlose Versuch eines Films hat weder optisch noch inhaltlich etwas zu bieten. Ich war nach 20 minuten gelangweilt und das in einem Film in dem ein GatlingSamurai vorkommt. 300 war ästhetisch und trashig, Watchmen hatte politische Bezüge und einen Film Noir Stil und DOTD war einfach ein astreiner Zombiefilm aber hier hat der gute Zack schon das zweite mal (nach diesem Eulenanimationsquatsch) eine reichlich schwache Vorstellung abgeliefert. Ich hoffe er fängt sich wäre schade um jemanden mit solchem Talent.


Besser kann man es nicht formulieren!!!

28.06.2011 15:08 Uhr - Superstumpf
2x
Richtig, wenn man keine Ahnung hat, kann man es nicht besser formulieren :)

28.06.2011 16:33 Uhr - Citrat1986
Finde das ist mal wieder ein Film den man entweder liebt oder hasst.
Ich persönlich fand ihn klasse genauso wie den Soundtrack dazu.
Emily Browning sieht nicht nur super aus sondern hat auch ne richtig geile Stimme.
Blu-Ray ist gekauft.
Super SB.

28.06.2011 19:08 Uhr - new-gamer
Sieht gut aus, freue mich auf die Langfassung!

04.07.2011 15:44 Uhr - evolinag
Oh mein Gott wie schlimm, wenn ein Mann Fleisch schneidet oder wenn ein Drachenauge im Closeup steht - echt unfassbar, was da raus musste! Wäre MMn auch uncut als PG-13 durchgegangen, wenn ich mir die Schnitte so anschau.

Ich hab den Film nicht gesehen, aber sieht ja ganz gut aus - BluRay wird bestellt (dank PS3!).

06.08.2011 00:53 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
die Extended war super. Ohne die wirkliche "Beendigung" durch den High Roller macht die Sache nicht wirklich Sinn. Schöner Film :)

07.08.2011 22:00 Uhr - YoungPhil
so ein langweiligen mist habe ich selten gesehen, toal blasse charaktere,ein hanebüchene ramenhandlung und extrem nervig-eintönige CGI schlachten.. das einzig sehenswerte sind die mädels ^^

11.08.2011 11:25 Uhr - Mac555
2x
Habe mir die Extended jetzt mal zugelegt.
Die vielen unterschiedlichen Meinungen hier haben mich doch neugierig gemacht.
Ich kann nicht behaupten, den Film nach dem ersten Mal anschauen schon 100%ig verstanden zu haben, aber eines steht für mich fest:

Hier wurde die Action-Geile Zuschauerschaft kräftig veräppelt!
Und zwar im positiven Sinne.

Auch ich habe den Film unterschätzt und in erster Linie auf ein deftiges Action-Feuerwerk gehofft, wurde dann aber mit einem Kunstwerk überrascht, wie ich es selten erlebt habe.
Zugegeben, es ist etwas derbe Kost, die einen zum Nachdenken zwingt, aber genau das habe ich sehr genossen.
Auch wirkt der Film noch eine ganze Weile nach dem Abspann nach, also muss etwas dran sein.
In Kürze werde ich ihn mir nochmal geben und etwas aufmerksamer hinsehen, damit ich alles auch wirklich verstehe und evtl. die richtigen Schlüsse (für mich?) ziehe.

Eines steht aber für mich schon fest - man unterschätzt diese Perle (vor)schnell und das sollte man nicht tun.

10.09.2011 21:20 Uhr - R.I.P.ley
wieso ist immer die Rede von Freudenhaus?
Das ist doch eine Nervenheilanstalt für Frauen (mit Nebenerwerb :))
Oder hab ich da was falsch verstanden?

12.09.2011 01:12 Uhr - r2d2
1x
@R.I.P.ley
Das Borddell ist schon die erste Fantasie. Das meinen die Leute.

Ich schließe mich hier übrigens dem Benutzer "Mac555" an. Genau das gleiche habe ich auch erwartet und war dann um so überrarschter. Die Actiongeilen Zuschauer wurden wirklich nach Strich und Faden vereimert und gerade das macht den Film für mich noch besser.

Jetzt schon 3 Mal gesehen in der Extended. Und es wird bestimmt noch mehr gesehen werden. Toller Film. Gut, dass Zynder und die Crew nichts verraten. So macht es viel mehr Spaß :)


17.12.2011 16:06 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 312
Keiner versteht es momentan in Hollywood besser alle Sinne so intensiv anzusprechen wie Snyder. Ein Film der sowohl visuell als auch musikalisch überzeugt. Versteh nicht was die Leute meinen wenn sie die Handlung als "dünn" bezeichnen, hmm wohl nicht wirklich Cineasten... Guter Film.

25.12.2011 22:21 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Cineasten hin oder her, ich stimme Dir zu...überwältigendes Filmerlebnis, nur die CGIs stören manchmal ein wenig...irgendwie sieht das hier leider manchmal eher nach den neuen STAR WARS als nach z.B. den genialen (wenn auch künstlichen) Effekten von 300 oder WATCHMEN aus.

Naja. Und diese "Der Film ist scheisse, weil er kacke ist"-Kommentare könnten sich einige Leute hier mal sparen...Euch kann ich nur ALLSCHOOLS.DE empfehlen, da hängen auch so Pappnasen rum und man kann sogar anonym posten.

07.01.2012 23:03 Uhr - Romero Morgue
Dieser Film polarisiert - das ist schon mal Fakt! Und es gibt nur zwei Möglichkeiten - in zu verteufeln oder lieben! Ich gehöre eindeutig zur zweiten Kategorie und freue mich darüber, ihn NICHT im Kino gesehen zu haben, sondern erst auf Leinwand zu Hause im EC!
Anscheinend muss ein Film gute CGI Effekte haben (gibt es diese überhaupt?) und eine klare und verständliche Handlung vorgaukeln um als gut bewertet zu werden. Reicht es manchmal nicht einfach nur aus zu Unterhalten - und genau das macht der Film dann nicht richtig oder doch richtig (je nach Ansicht des Betrachters).
Und warum? Weil er mit den Erwartungen des Zuschauers spielt. Er bietet genau das Gegenteil von dem Mainstreammüll, der aktuell unsere Kinos (und Videotheken) überschwemmt. Die Effekte müssen nicht "perfekt" sein um zu gefallen und die Handlung kann auch mal abstrakt daher kommen um dem Zuschauer genug Spielraum für eigene Interpretationen zu lassen. Unterhaltung im üblichen Sinne sieht definitiv anders aus - ich für meine Teil liebe diesen Film...weil er anders ist und auf der einen Seite einen Rausch für die Sinne darstellt und auf der anderen einen harten Hintergrund liefert (auch hier wieder je Betrachtung des Zuschauers)!

Jeder kann sich seine eigene Meinung bilden - das ist gewünscht und auch erlaubt! Aber warum muss ein Film, der einem persönlich nicht gefällt teils sofort als Müll oder auch Totalausfall bezeichnet werden? Dieser Film ist halt nicht jedermanns Geschmack...aber schlecht ist er deshalb noch lange nicht! -> Was von der Kinofassung leider nicht behauptet werden kann. Wer dieses "Meisterwerk" (und das meine ich ernst!) noch nicht gesehen hat, sollte einen großen Bogen um die KF machen. Nur der EC liefert die kleinen, aber wichtigen handlungsseitigen Eckpunkte für einen visuellen und akustischen Hochgenuß.

01.03.2012 09:00 Uhr - Bully68
3x
Hab den Film gestern angesehen, natürlich gleich den Extended... und fand ihn richtig gut. Wie auch schon der geniale "Watchmen UC" lebt dieser hier von Bildgewalt und Musik. Nach Ende des Filmes möchte man fast meinen, dass auch ein wenig "Shutter Island" beigemischt wurde;)

Ansonsten, das beste am Schnittbericht, ist der klasse Beitrag vom Verfasser darüber, top geschrieben!

Allerdings hat sich meines Erachtens ein Fehler eingeschlichen.

Bei Stunde/Minute/Sekunde: 1:07:27 sagt er zu Baby nicht " ... ich werde/würde Dir das Lächeln aus dem Gesicht SCHIESSEN..." ...
sonder er sagt "... ich werde/würde Dir das Lächeln aus dem Gesicht VÖGELN..." !


09.04.2012 00:37 Uhr - filmfreak_1990
top Schnittbericht zu einem sinnlosen Film, hab ihn ausgeschaltet action is cool aber Story und was daraus gemacht wurde flop ich mag eig. Zack Snyder seine Filme nur Sucker Punch ging in die Hose.

10.04.2012 21:52 Uhr - Quentin_Lynch
User-Level von Quentin_Lynch 1
Erfahrungspunkte von Quentin_Lynch 20
Bei diesem Film scheiden sich die Geister...
Hab ich auch persönlich erlebt.
Ich fand den Film verdammt gut und hätte ich einen Flatcreen würde ich mir die BlueRay kaufen :P

31.08.2012 10:37 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
27.06.2011 16:51 Uhr schrieb Superstumpf
Es ist sehr bezeichnend, dass auf einer Seite, wo jeder viertklassige Splatter und Rape'n'Revenge-Rotz über'n Klee gelobt wird, Sucker Punch von den Leuten so niedergemacht wird, wobei er handwerklich makellos und als Mainstreamfilm einfach nur "anders" ist, als alles was sonst im Blockbusterkino läuft. Ein auf Spielfilmlänge gezogenes Musikvideo? Warum nicht, vor allem weil der Trailer nie was anderes angedeutet hat. Wer dann genau darüber mosert, ist einach ein Real Life Troll.


Splatter-Filme haben im Ansatz mehr Handlungs-Stränge als Sucker Punch. Da ist selbst Sky Captain besser und logischer. Aber hier. Bis heute weiß man nicht, ob Baby Doll je einen Tanzschritt vollführt hat. Die Traumwelt als eine Art Hellboy-Abklatsch funktioniert. Schade, dass Snyder nicht einen Directors Cut mit der Trasumwelt als eigenen Film macht. Dann könnte man der Existenz dieses Werkes wenigstens eín bisschen was abgewinnen.

11.09.2012 11:37 Uhr - ghostdog
"Sucker Punch" ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich habe ihn bereits 5-6 mal gesehen und finde ihn immer wieder absolut geil.

Die Actionsequenzen sind mit das Fetteste, was jemals auf Film gebannt wurde, die Mädels sind süß, die Story lädt zum Nachdenken und Diskutieren ein, kurzum, der Film ist super. Schade finde ich nur, daß Snyder etwas sehr sparsam mit Blut umgegangen ist. Wäre z. B. aus den Nazi-Zombie-Soldaten bei Treffern nicht Dampf, sondern Blut gesprudelt, hätte mir das Ganze noch `nen Tick besser gefallen. Dies ist aber schon der einzige Kritikpunkt.

06.12.2012 14:01 Uhr - black_sunshine
Welche NAZI- Zombies? Konnte bis heute keine NAZI- Zombies in Sucker Punch finden? Hat der Stern damals auch schon behauptet... NAZI- Zombies in Sucker Punch...

06.12.2012 14:02 Uhr - black_sunshine
11.09.2012 11:37 Uhr schrieb ghostdog
"Sucker Punch" ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Ich habe ihn bereits 5-6 mal gesehen und finde ihn immer wieder absolut geil.

Die Actionsequenzen sind mit das Fetteste, was jemals auf Film gebannt wurde, die Mädels sind süß, die Story lädt zum Nachdenken und Diskutieren ein, kurzum, der Film ist super. Schade finde ich nur, daß Snyder etwas sehr sparsam mit Blut umgegangen ist. Wäre z. B. aus den Nazi-Zombie-Soldaten bei Treffern nicht Dampf, sondern Blut gesprudelt, hätte mir das Ganze noch `nen Tick besser gefallen. Dies ist aber schon der einzige Kritikpunkt.


Welche NAZI- Zombies? Konnte bis heute keine NAZI- Zombies in Sucker Punch finden? Hat der Stern damals auch schon behauptet... NAZI- Zombies in Sucker Punch...

04.02.2013 11:27 Uhr - Rage93
Der geilste Actionfilm, wo Frauen mal die Hauptrolle spielen dürfen. Der EC gibt den Film den Feinschliff, die Kinofassung ist dagegen einfach nur billig.

19.08.2013 22:00 Uhr - Bossi
Dieser Film rockt!

Super-schöne Effekte (Samurai-Szene!), gute Handlung (wenn man sie auch erst beim 2. oder 3. Mal erst versteht - und das macht den Reiz des Filmes aus), hübsche Darstellerinnen (lecker Emily Browning vor allem). Passt.

Selbstverständlich nur in der extended Version zu empfehlen. Die Kinofassung ist sinnfrei.

03.11.2014 02:00 Uhr - spobob13
@burzel
Zitat: Splatter-Filme haben im Ansatz mehr Handlungs-Stränge als Sucker Punch. Da ist selbst Sky Captain besser und logischer.

Echt jetzt? Sollte man das ganze überhaupt nicht verstanden haben hift der Wiki. Dann wird es auch wieder logischer, weil der Grossteil eine Metapher ist, und wegen der Real und Fiktionsebene ordentlich Handlungsstränge + Grips zu bieten hat.

Cooler Film mit cooler Optik.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Limitiertes FSK 16 2-Disc Steelbook "Sucker Punch" (inkl. Kinofassung, Extended Cut und Digital Copy) vorbestellen

Amazon.de


Jack Ketchums Evil
Blu-ray LE FuturePak 16,49
Amazon Video 9,99



Hounds Of Love
Blu-ray Mediabook 23,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Bastard
Blu-ray 12,99
DVD 10,98
Amazon Video 11,99

SB.com