SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Raptor

zur OFDb   OT: Raptor

Herstellungsland:USA (2001)
Genre:Horror, Science-Fiction, Splatter, Trash
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,33 (3 Stimmen) Details
15.07.2016
brainbug1602
Level 21
XP 9.747
Vergleichsfassungen
R-Rated (US-DVD) ofdb
Label New Concorde, DVD
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 81:49 Min. NTSC
Uncut ofdb
Label Marketing, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 95:53 Min. PAL
Verglichen wurde die US DVD von New Concorde mit der dt. DVD von Marketing aus der Bad Animals Movie Edition.

Die Ideenarmut und die Angst zum Risiko von großen Hollywood Studios gipfelte in einer Remake/Reboot Welle, die in den letzten Jahren auf die Kinozuschauer einprasselt. Einer dieser Vertreter war "Jurassic World" der 2015 in die Kinos kam und einerseits als Fortsetzung von "Jurassic Park" gesehen wird, aber auf der anderen Seite auch als Remake/Reboot gesehen werden kann. Interessanterweise hat Roger Corman schon Jahre zuvor Filme nach diesem Konzept konzipiert. Einer davon ist "Raptor", eine inoffizielle Fortsetzung der Carnosaurus-Reihe, die neben jede Menge Stock Footage auch inhaltlich viel aus den vorherigen Teilen übernimmt.

Zur Carnosaurus Reihe:

Die begehrte Wissenschaftlerin Dr. Jane Tiptree hat von ihrem Arbeitgeber eine drei Jahres Zeitraum zugesichert bekommen in dem sie frei ihren Forschungen nachgehen kann. Eine sehr schlechte Idee wie sich herausstellt, denn Dr. Tiptree möchte die Menschheit mit aus Hühnereiern gezüchteten Dinosauriern auslöschen. Des Weiteren werden diverse Frauen schwanger und bringen Dinosauriereier zur Welt. Einer der frisch geschlüpften Saurier kann aus dem Labor entkommen und hinterlässt eine blutige Spur in der näheren Umgebung. Die Umweltaktivistin Thrush schließt sich mit dem Wachmann Doc zusammen um der neu geschaffenen Bedrohung entgegen zu treten.

Um Spielbergs "Jurassic Park" zuvor zukommen ließ Roger Corman in aller Eile "Carnosaurus", basierend auf der Romanvorlage von John Brosnan, drehen und schaffte es tatsächlich den Film vier Wochen vor dem Kinostart von "Jurassic Park" in die Kinos zu bringen. Irgendwie war der Film dann auch erfolgreich genug, so dass er drei (offizielle) Sequels nach sich zog, doch so ganz verstehen kann man das nicht. Raphael Sbarge spielt den alkoholkranken Doc und erinnert dabei ein bisschen an Bradford Dillmans Rolle aus "Piranha" (1978). Nur klappt hier die Chemie mit Jennifer Runyon als Thrush nicht ganz so gut. Auch geht Diane Ladd in ihrer Mad Scientist Rolle nicht so auf. Interessant wird es immer dann wenn die Dinosaurier auftauchen. Die Effekte stammten von John Carl Buechler, der aber aufgrund des geringen Budgets auch keine Wunder vollbringen konnte. Meist wird es blutig wenn die neu erschaffenen Monster aus der Urzeit angreifen. Abstruse Ideen wie die von Frauen zur Welt gebrachten Dino Eier sorgen für gute Laune, auch wenn die Hintergründe dazu nie wirklich erklärt wurden. Das ganze drum herum ist aber eher öde. Der Konflikt zwischen den Umweltaktivisten und der bösen naturzerstörenden Baufirma kommt nie so wirklich in Schwung. Die Nebenhandlung mit dem Sheriff Fowler, der so langsam begreift mit welcher Bedrohung er es zu tun hat, ist eher schleppend. Was am Ende bleibt ist ganz spaßig Dino-Action in einem eher uninteressanten Handlungsgerüst.

Weiter geht es mit "Carnosaurus 2" im dem es in einer Uranmiene zu mysteriösen Todesfällen kommt. Ein Team von Technikern wird geschickt um die Vorfälle zu untersuchen, doch finden diese neben Blutspuren in verwüsteten Räume nur einen verstörten Jungen. Das Team entdeckt in den Tiefen der Miene ein Gruppe Raptoren, die nun die Jagd auf ihre menschliche Beute eröffnet haben. Nachdem der Helikopter als einzige Fluchtmöglichkeit zerstört wurde, bleibt der Gruppe nur der Kampf gegen die urzeitliche Bedrohung.

Wer sich schon immer gefragt hat wie Aliens 2 mit Dinosauriern ausschauen würde, ist bei Carnosaurus 2 genau richtig. Dabei wird mindestens genauso dreist geklaut wie Bruno Mattei es bei "Shocking Dark" gemacht hat und das will durchaus was heißen. Das geht soweit, dass ganze Szenen übernommen und leicht abgewandelt wurden wie der Velociraptoren im Helikopter oder der T-Rex vs. Gabelstapler Endkampf. Der Film ist am unterhaltsamsten, wenn tatsächlich einmal die Dinos auf dem Bildschirm zu sehen sind, was leider zu selten vorkommt. So ganz kommt die Handlung nicht in Schwung und wer das große Vorbild kennt dürfte sich sowieso langweilen oder zumindest versuchen die ganzen Referenzen zu entdecken. "Carnosaurus 2" ist aufgrund Mangels an Innovationen der schlechteste Teil der Reihe.

Eine Gruppe Terroristen überfällt einen Militärkonvoi ohne zu wissen, dass sich anstelle von Uran zwei Velociraptoren und ein T-Rex im Frachtraum der Trucks befinden. Unterstützt von der Wissenschaftlerin Dr. Hodges wird das Team von Col. Rance Higgins beauftragt die Tiere wieder einzufangen, was sich als sehr schwierig erweist. Aufgrund ihrer regenerativen Fähigkeiten, hätte Dr. Hodges die Dinos am liebsten lebendig und so entwickelt sie den Plan die Dinos auf einem Frachtschiff einzufrieren, doch die halten wenig davon tiefgefroren zu werden und eröffnen die Jagd auf die Menschen.

Und zum dritten Mal legt sich eine Gruppe Leute mit blutrünstigen Dinosauriern an. Die ersten 15 Minuten lassen einen zwar glauben man habe aus Versehen einen Actionfilm eingelegt, doch sobald die Dinos aus dem Truck hüpfen geht es blutig zur Sache. Der einzige Bezug zum zweiten Teil soll wohl der Hinweis auf den Urantransport sein (man erinnere sich an die Uranmine aus Teil 2), ansonsten hat der Film inhaltlich mit seinen Vorgängern wenig zu tun. Die Kombination aus Militär inkl. zwei Blödel Soldaten für etwas Comedy und einer sexy Wissenschaftlerin funktioniert gut und sorgt für den nötigen B-Movie Charme. Die Lauferei durch das Lagerhaus und später das Schiff sind zwar etwas öde, doch die Dino-Attacken sind erfreulicherweise etwas blutiger als im Vorgänger, auch wenn die Puppen immer noch recht steif wirken. Über diverse Logiklöcher sollte man am besten gar nicht erst nachdenken. Wie kann sich denn ein ausgewachsener T-Rex auf einem Schiff verstecken ohne, dass er zumindest in absehbarer Zeit gefunden wird? Alles in allem, der vielleicht beste Teil der Reihe, auch wenn die abgedrehten Ideen aus dem ersten "Carnosaurus " fehlen. Die Story wurde 2006 mit "Scorpius Gigantus" recycelt, nur dass die Dinos hier durch einen großen Skorpion ausgetauscht wurden.

Raptor

Doch kommen wir nun zu Raptor. In der näheren Umgebung einer amerikanischen Kleinstadt kommt es zu mysteriösen Todesfällen bei denen die Wunden an den verstümmelten Leichen scheinbar von einem Tier verursacht wurden. Sheriff Jim Tanner untersucht den Fall zusammen mit der Wissenschaftlerin Barbara Phillips. Schnell können die beiden Angriffe von bekannten Wildtieren wie einem Puma ausschließen und als schließlich auch Jims Tochter Lola angegriffen wird, ergibt sich eine Spur die zu dem Forschungslabor von Dr. Hyde führt. Zusammen mit seiner Assistentin Karen hat er ein altes Geheimprojekt der Regierung neu gestartet und es geschafft aus Hühnereiern Dinosaurier auszubrüten. Eines der Exemplare ist ausgebrochen und war für die Todesfälle verantwortlich. Die Regierung schickt eine Sondereinheit zu dem Labor um Dr. Hyde aufzuhalten, doch da ist es schon zu spät. Die Dinos sind ausgebrochen und hinterlassen ein weiteres Mal eine blutige Spur.

Jim Wynorski und Roger Corman erweisen sich ein weiteres Mal als perfekte Resteverwerter. Für "Raptor" wurde um die Effektszenen aus den drei Carnosaurus Filmen ein neues Handlungsgerüst konstruiert, was manchmal gut funktioniert, aber meist für Continuity Fehler sorgt. Speziell im Finale wechselt das Fahrzeug von Jim immer wieder zwischen einem Kompaktlader und einem Gabelstapler. Amüsant ist auch, dass Harrison Page, der im ersten Teil den Sheriff spielt, wieder als Polizist mit dabei ist, damit seine Kampfszene aus Teil 1 wieder verwendet wurden konnte. So reibungslos funktionieren die Einschnitte aber nicht immer. Als Karen im Fahrstuhl von einem Dino attackiert wird, wurde ein ähnliche Szene aus dem zweiten Teil verwendet ohne, dass sich bei beiden Schauspielerinnen ähnlich ausschauen. Neben den Dinosauriern hat Jim Wynorski weitere Schauwerte in den Film integriert. Lorissa McComas hat eine episch lange Sexszene in der sie die Standfestigkeit ihres Partners auf eine harte Probe stellt. Die Szene läuft über 7 Minuten und zeigt die beiden in nur einer Stellung, dabei versucht ihr Partner wohl verzweifelt zum Ende zu kommen, was sich als schwierig gestaltet, da er wohl vergessen hat seine Hose auszuziehen.Melissa Brasselle kauft man ihre Rolle als Wissenschaftlerin nicht wirklich ab, dies ist aber schnell wieder vergessen als sie in Unterwäsche durch ihr Haus schleicht. Mehr nackte Haut gibt es von ihr leider nicht zusehen.

Wie bei vielen VHS/DVD VÖ von New Concorde (z.B. Sorority House Massacre oder Barbarian Queen) wurde nur eine gekürzte/R-Rated Fassung veröffentlicht. Bei "Raptor" sind zwar sämtliche Gewaltszenen vorhanden, aber hier und dort wurde etwas Handlung entfernt. Interessant ist, dass es an ein paar Stellen alternatives, aber uninteressantes Bildmaterial zu sehen gibt, so dass der Film nicht nur einfach verkürzt wurde. Schwer verkraften lässt sich, dass die Sexszene mit Lorissa McComas drastisch verkürzt und so ein Kernelement des Films entfernt wurde. Auf der dt. DVD von Marketing befindet sich hingegen die ungekürzte Fassung des Films. Die US DVD ist in open mate, so dass man am oberen und unteren Bildrand mehr zu sehen bekommt. In der Marketing DVD wäre dies in einer bestimmten Szene durchaus auch von Vorteil gewesen.

Bildvergleich:

US DVD:



dt. DVD:



Laufzeiten:

US DVD: 81:49 Min. (NTSC)
dt. DVD: 95:53 Min. (PAL, aber mit NTSC Geschwindigkeit)

mehr Informationen zu diesem Titel

[00:00:34][00:00:34]

In der US und DF sind alternative Szenen von dem Wüstenboden zu sehen.



US: 1 Sek.
DF: 1 Sek.


[00:02:16][00:02:16]

Die Einstellung des Himmels ist etwas länger.



DF: 5 Sek.


[00:02:59][00:03:04]

Die Einblendung von Teresa DePriest wurde entfernt.



DF: 5 Sek.


[00:05:39][00:05:49]

Barbara ist etwas länger zu sehen, dann ein Schnitt auf Jim und Ben, schließlich ist Barbara noch einmal kurz zu sehen.



DF: 7 Sek.


[00:07:19][00:07:36]

Dr. Hyde ist etwas früher zu sehen.



DF: 1 Sek.


[00:09:20][00:09:38]

Die Kamera fährt am Fenster nach oben. Der Mann verlangt, dass das Fahrzeug gefunden werden soll.



DF: 7 Sek.


[00:13:43][00:14:09]

In der DF folgt die Sexszene zwischen Tommy und Lola in ihrer kompletten epischen Länge.



In der US Fassung sieht man stattdessen eine alternative Einstellung des Wagens.



US: 8 Sek.
DF: 7:23 Min.


[00:13:54][00:21:35]

Nach dem Sex sind Tommy und Lola länger zu sehen. Er meint, dass sie richtig gut abging und hätte gerne eine zweite Runde. Lola ist der Sache nicht abgeneigt.



DF: 32 Sek.


[00:20:50][00:29:03]

Karen kommt zu Dr. Hyde. Er wirkt erschöpft und sie fragt ob er nicht etwas Urlaub nehmen möchte. Dr. Hyde meint, dass die Zeit knapp wird.



DF: 20 Sek.


[00:20:52][00:29:24]

Karen und Dr. Hyde sind etwas früher zu sehen.



DF: 1 Sek.


[00:23:19][00:31:52]

Jim und Barbara fahren im Auto. Sie reden darüber wie sie einmal ein Paar waren, doch Jim hat sie sitzen gelassen und nur einen Brief hinterlassen. Jim ist die Sache etwas unangenehm, doch Barbara scheint nicht sonderlich nachtragend zu sein.



DF: 56 Sek.


[00:28:49][00:38:19]

Schnitt auf den Dino und danach auf Lola.



DF: 5 Sek.


[00:28:52][00:38:26]

In einem Rückblick sieht man Lola im Wagen. Sie ruft nach Tommy. Dann folgen die Szenen von dem Dinoangriff. Dazwischen Schnitte auf Lola im Krankenbett.



DF: 53 Sek.


[00:28:57][00:39:24]

In einem Rückblick fällt das Auto von der Brücke. Lola liegt auf dem Boden. Dazwischen Schnitte auf Lola im Krankenbett.



DF: 20 Sek.


[00:52:23][01:03:15]

Der Hubschrauber ist zu sehen, gefolgt von grimmig dreinblickenden Soldaten.



DF: 19 Sek.


[01:18:49][01:30:00]

In der DF erfahren wir noch, dass die Regierung das "Jurrasic Strom" Projekt im Großen Stil vertuscht hat.



Abschließend sieht man ein Forschungslabor in Utah. In zwei Röhren erscheinen plötzlich Dr. Hyde und Karen. Dr. Hyde meint, dass die beiden noch viel zu tun haben.



DF: 2:57 Min.

Kommentare

15.07.2016 00:14 Uhr - Horace Pinker
1x
User-Level von Horace Pinker 19
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 7.453
Sehr guter Schnittbericht mit einer ausführlichen und äußerst interessanten Einleitung. Raptor ist schon wirklich ein ziemlicher Trashfilm und das Maß in dem hier bereits verwendete Szenen recycelt wurden ist schon ziemlich dreist. Die über 7minütige Sexszene fand ich dank den ständigen Wiederholungen übrigens irgendwann so monoton das ich einfach bis zum Ende vorgespult habe (davon abgesehen das ich die meiner Meinung nach weit ansehnlichere Melissa Brasselle lieber nackt gesehen hätte ;)

15.07.2016 00:16 Uhr - Scarecrow
Damals verachtet, aber mittlerweile haben diese Dinger vereinzelt Kult-Trash-Status. Dank dafür geht an die Schrott-Schmiede Asylum. Deren Filme vielleicht auch irgendwann mal besser ankommen könnten. ^^

Die Möpse sind absolut herrlich in dem Streifen. Hut ab oder besser: alles ab!

15.07.2016 00:18 Uhr - Jack Bauer
1x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Den habe ich direkt 2002 gesehen (das erste und das letzte Mal!) und erinnere mich im Grunde nur noch an diese eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeendlose Bumsszene auf der Ladefläche des Pick-Up.

Und ich erinnere mich noch daran, dass uns damals recht schnell klar war, wo ein Großteil der Fehlminuten in der US-Fassung zu finden sein wird. ;-)

Ich denke, mehr muss man sich hier auch nicht merken.

15.07.2016 00:20 Uhr - Crossbone
1x
Netter Bildvergleich zw. dt. und US-DVD ;)

15.07.2016 00:52 Uhr - Fratze
2x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 694
00:13:43: Herrjei! Ein Gerippe mit Titten o_O


"Ja, sie sah aus wie 'ne Hundehütte. In jeder Ecke 'n Knochen."
(Heinz Erhardt)

15.07.2016 02:07 Uhr - Gordon-Rogers
1x
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
15.07.2016 00:16 Uhr schrieb Scarecrow
Damals verachtet, aber mittlerweile haben diese Dinger vereinzelt Kult-Trash-Status. Dank dafür geht an die Schrott-Schmiede Asylum. Deren Filme vielleicht auch irgendwann mal besser ankommen könnten. ^^

Die Möpse sind absolut herrlich in dem Streifen. Hut ab oder besser: alles ab!

Wenn die Möpse wenigstens echt oder gut gemacht wären. Die Nippel sagen ja ständig "Hallo" zu Ihr beim Sex.

15.07.2016 03:12 Uhr - Kane McCool
3x
User-Level von Kane McCool 4
Erfahrungspunkte von Kane McCool 288
Hab den letztes Jahr zum ersten Mal gesehen und bei der Sex-Szene hab ich irgendwann auch nur gefragt, ob die irgendwann mal fertig werden. Zumal die abstrakt abstehenden Fake-Titten ziemlich unästhetisch ausschauen.

Ist das eigentlich ein Rekord oder gibt es irgendwo eine noch längere Sex-Szene außerhalb des Porno-Genres?

Die meisten Dino-Szenen kannte ich natürlich bereits aus den "Carnosaurus"-Filmen, wovon mir der zweite als "Aliens"-Rip/Off tatsächlich noch am besten gefiel.

15.07.2016 08:38 Uhr - Oberstarzt
Eric Roberts spielte damals schon bei jedem Schund mit.

15.07.2016 09:57 Uhr - freund
Film kenn ich nicht und ich denke, es bleibt dabei, aber der Schnittbericht ist einfach super.

Vielleicht ist die Koitus-Szene so lang, weil sie einfach Spaß beim Dreh hatten oder der Regisseur wollte etwas realitätsnahes schaffen, nicht wie sonst immer diese 30 sek Bumbum-Szenen.

15.07.2016 14:40 Uhr - sv1976
2x
So war das also mit dem Dino - Sterben. Statt Meteor haben die "dicken Dinger" die Erde so sehr erschüttert, dass danach ne riesige Nebelwolke über die Erde gezogen ist...

15.07.2016 15:08 Uhr - Doktor Trask
Ich mag ja eigentlich Trash-Filme sehr gerne und sammle diese Art von Film auch, der hier war aber selbst mir über weite Strecken einfach zu blöde, immerhin war der Film nicht teuer, so um die 3€ hatte mich der "Spaß" gekostet.

15.07.2016 16:01 Uhr - diamond
Die drei Carnosaurus Filme fand ich ganz okay,diesen kenn ich noch nicht.
Werde ich mal nachholen.Danke für Schnittbericht+Einleitung

19.07.2016 08:45 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
"die grimmig dreinblickenden Soldaten" haben meinen Tag gerettet... Ich musste so lachen, als ich zwischen dem linken und dem rechten Bild hin- und hergesprungen bin, weil ich mir dann vorstellte, wie es ist, eine Szene von 10 Sekunden zu haben, wo sich alle schweigend abwechselnd so anglotzen. Ohne Worte. Nur Gesichter!

@KaneMcCool: Ich hab grad mal nachgesehen: Bei "La Vie d´Adèle" soll die Szene 20 Minuten lang gewesen sein (2014). Mehr darf ich aber auf der Arbeit dank Firewall nicht recherchieren. War halt neugierig...

ansonsten: Herzlichen Dank für diesen tollen SB!

Gruß, Frank Drebin, S.E.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten dt. DVD

Amazon.de


Hills have Eyes 2 - Im Todestal der Wölfe
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 32,98
Cover B 32,98
Cover C 32,98
Cover D 33,98



Power - Staffel 1



Jungle
Blu-ray 16,49
DVD 13,99
Amazon Video 9,99

SB.com