SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Sacred 3 uncut PEGI First Edition inkl. DLC und gratis Schnellversand ab 44,99€ bei gameware Alien: Isolation uncut PEGI Gänsehaut pur mit gratis Schnellversand ab 34,99€ bei gameware
Weitere empfehlenswerte Schnittberichte
OT: Tortured, The

Herstellungsland:USA (2009)
Genre:Horror, Thriller


Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,26 (11 Stimmen) Details

28.11.2012
Mike Lowrey
Level 34
XP 29.004

Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe
LandDeutschland
FreigabeFSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit75:17 Min. (69:37 Min.) PAL
BBFC 18
LabelE1 Entertainment, DVD
LandGroßbritannien
FreigabeBBFC 18
Laufzeit78:23 Min. (72:00 Min.) PAL
Der bereits 2010 entstandene Film The Tortured lässt schon mit dem Titel wissen, worum es sich hier dreht. Verbitterte Eltern entschließen sich, den Mörder ihres jungen Sohnes zu kidnappen und ihm eine gehörige Portion seiner eigenen Medizin zu schlucken zu geben. In diesem Fall heißt das, ihn dank des medizinischen Wissens von Vater Craig besonders effektiv und schmerzvoll zu foltern und ihn dabei möglichst lange bei Bewusstsein und am Leben zu halten. Diese Prämisse ist eine kleine Abwechslung in einem Genre, in dem sich viele andere Filme ansonsten vor allem durch die Foltermethoden und der benutzten Werkzeuge voneinander unterscheiden. Harmloser ist The Tortured deswegen aber natürlich nicht. Dass man es hier aber auch ein wenig versucht, eine Story zu erzählen, bedeutet bei der kurzen Nettolaufzeit von 72 Minuten zwar auch, dass man hier keinen Folteroverkill bekommt, aber eben auch keine Langeweile entwickeln kann.

Noch ein bisschen kürzer ist die deutsche Fassung geraten. Dass es so kommen würde, war überaus erwartbar, denn Selbstjustiz ist eh schon ein heikles Pflaster bei den deutschen Prüfgremien. Wenn dann noch sadistische Folter dazu kommt, kann man die Hoffnungen auf eine Uncut-Fassung in Deutschland sowieso begraben. Rechteinhaber KSM tilgte folglich einen Großteil der Grausamkeiten, lässt aber noch erahnen, was der gefesselte Mann auf dem Tisch so alles zu erleiden hat. Wer es lieber unzensiert mag, der kann zur sehr preisgünstigen, britischen Veröffentlichung greifen oder auch auf die Österreich-VÖ von XT Video ausweichen, die das Ganze dann auch mit deutscher Tonspur präsentiert.


Verglichen wurde die geschnittene FSK Keine Jugendfreigabe-DVD (von KSM) mit der ungeschnittenen, britischen BBFC 18-DVD (von E1 Entertainment)

5 Schnitte = 201,36 Sec. bzw. ca. 3 Minuten 22 Sekunden

Meldungen:
The Tortured erscheint in Deutschland nur geschnitten (30.09.2012)
The Tortured - XT veröffentlicht Uncut-Fassung in Österreich (11.02.2013)

mehr Informationen zu diesem Titel

0:42:01: Craig malträtiert den Killer mehrfach mit dem Zigarrenstumpen, den er auf dessen Körper drückt. Der Mann schreit und man sieht im Wechsel mehrere Nahaufnahmen, wie die Zigarre auf die Brust gedrückt wird.
21,88 Sec.


0:45:00: Es wurde auch gekürzt, wie Craig den Killer mit dem Lötkolben bearbeitet. Der schreit erneut qualvoll und in den Nahaufnahmen sieht man, wie seine Haut versengt wird. Das geht soweit, dass auch Elise den Anblick nur schwer verkraften kann. In den Urinkatheter des Gefangenen fließt etwas Blut und überwältigt von seinen Schmerzen krallt er sich so heftig in den Holztisch, dass seine Fingernägel abbrechen.
29,36 Sec.


0:48:32: Die Spritze wird tiefer in das Ohr des Killers gedrückt. Dann gibt es ein Knackgeräusch, gefolgt von einem Piepen. Offenbar wurde das Trommelfell durchstochen.
5,04 Sec.


0:59:46: Die Folter mit dem Fuß im Schraubstock geht wesentlich länger. Mehrmals fordert Elise den Killer auf, den Namen ihres Sohnes zu sagen. Als er dies nicht tut, kurbelt Craig den Schraubstock immer fester zu und der Killer schreit vor Schmerzen.
51,32 Sec.


1:01:09: Craig bricht dem Killer mit einer Zange den großen Zeh und geht dann weg. Da das Kommende so brutal ist, dass man es nur schwer "subtil" kürzen kann, entschied sich KSM dafür, gleich ein großes Stück zu schneiden. Craig und Elise tauchen wieder im Keller auf und fragen ihn, was er zu sagen hat. Als er wieder nur eine schwache Entschuldigung vorbringt, sagt Craig, dass das nicht reichen würde. Dann schneidet er ihm mit einem Skalpell die Bauchdecke auf und holt ihm blutig Organe heraus. Als er aufschreckt und man realisiert, dass es nur ein Albtraum war, setzt auch die KJ-Fassung wieder ein.
93,76 Sec.
Kommentare
28.11.2012 00:06 Uhr - sterbebegleiter
7x
Klasse Film. Sehr Spannend und das Ende ist echt fies. Die UK DVD und BD gibt es für kleines Geld über amazon.uk. Natürlich uncut. Die Deutsche Fassung ist nutzlos.

28.11.2012 00:36 Uhr - Catfather
13x
Wieso nutzlos? Man kann sie prima als Bierdeckel benutzen oder als Frisbeescheibe seinen Kindern zum 18. Geburtstag schenken...

28.11.2012 00:41 Uhr - MartinRiggs
9x
Och nöö. Nicht schon wieder so ein Torture-Porn Gedöns. Irgendwann wird es blutleer.

28.11.2012 00:58 Uhr - CannibalHolocaust
5x
Und natürlich prangt der obligatorische verkaufsfördernde "SAW Adaptions" Stempel auf dem Cover.

28.11.2012 00:59 Uhr - schmierwurst
DB-Mitarbeiter
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 866
Spielt da Julia Styles mit, die aus dem komischen Tanzfilm? Wenn ja, dann kann ich mir den Film selbst in der Uncut sparen. Irgendwie mag ich die nicht.

28.11.2012 04:51 Uhr - Votava01
Ein Film für die anstehenden Festtage.

28.11.2012 05:13 Uhr - sterbebegleiter
@Schmierwurst: Nein, spielt sie nicht. Das ist Erika Christensen.

28.11.2012 07:10 Uhr - dankenobi
1x
Erika Christensen? Jummy, heisse Frau ;-)

28.11.2012 10:14 Uhr - Dale_Cooper
2x
Wenn ein Film schon "Tortured" heisst, dann schwindet mein Interesse gleich. Vor allem wenn auch noch ein "Saw"-Logo auf dem Cover ist.

Das Genre ist mal echt "durch". Anscheinend lässt sich damit aber immer noch prima und einfach Geld verdienen, sonst würde es diese Flut an (schlechten) Veröffentlichungen ja nicht geben.

(Schnittbericht ist super!)

28.11.2012 12:33 Uhr - GOAMEISTER
1x
habe ihn auf englisch geguckt .
der film ist dunkel.......sehr dunkel.
aber nicht dunkel im sinne von düstern .....sondern das bild!!!... ist generell seeeeehr dunkel
ansonsten mittelprächtiger film .kann man(n) schauen -muss man aber nicht ;-)

28.11.2012 13:22 Uhr - devlin
alleine der geniale schluss ist es wert, dass man sich den film anschaut!

28.11.2012 14:09 Uhr - Oberstarzt
28.11.2012 00:36 Uhr schrieb Catfather
Wieso nutzlos? Man kann sie prima als Bierdeckel benutzen oder als Frisbeescheibe seinen Kindern zum 18. Geburtstag schenken...

Nene, die sollte man seinen Kindern schon vor dem 18. als Frisbee schenken, dann können die wenigstens vor ihren Kumpels prahlen, dass ihre ab 18 ist ! (Weil sie wahrscheinlich auch mit so 'nem schmucken roten Flatschen verziert ist)

28.11.2012 00:41 Uhr schrieb MartinRiggs
Nicht schon wieder so ein Torture-Porn Gedöns. Irgendwann wird es blutleer.

So neu ist der Film jetzt auch nicht, hat immerhin schon 4 Jahre auf dem Buckel. M.M. nach ist die Torture Welle bereits am abflachen.

28.11.2012 16:15 Uhr - ~ZED~
2x
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 17
Erinnert mich von der Thematik her ziemlich an "7 Days". Der war echt intensiv, und so gesehen der ernstzunehmenste und erwachsenste von allen Folterfilmen.

28.11.2012 16:30 Uhr - ziggi
@ ZED na das wollte ich auch grad schreiben :) 7 Days ist nämlich wirklich gut und hat mich echt gepackt. Weiß man eigentlich ob der in der R-Rated gekürzt wurde, macht nämlich an ein paar Stellen so den Eindruck.

28.11.2012 16:57 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
Ich fand den Film garnicht schlecht, aber auch wirklich nichts besonderes. Das einzige wirkliche Problem hab ich mit dem Ende:

SPOILER!!!
Sollte das Ende wirklich eine überraschende Wendung sein? Ich meine es war ja vom ersten Moment an ersichtlich, dass sie nicht den Mörder ihres Sohnes, sondern einen anderen entführt haben. Zumal der Mörder ja mit Bill Moseley besetzt war, wolcher wohl eines der unverwechselbarsten Gesichter in Horrorfilmen hat. Die einzige Möglichkeit das Ganze noch offensichtlicher zu machen, wäre es gewesen, wenn der Entführte eine Frau gewesen wäre...
War beim Ansehen echt geschockt, für wie dämlich scheinbar manche Filmemacher ihre Zuschauer halten, dass sie keine 2 Schauspieler (im selben Film!) auseinanderhalten können...

28.11.2012 17:40 Uhr - DerShrek
Die Frage die sich mir stellt ist in der UK Fassung eine Deutsche Tonspur vorhanden? ich denke nicht :) von daher warten bis der über die Nachbarn uncut erscheint.

28.11.2012 17:52 Uhr - Fuxx Me Famous
User-Level von Fuxx Me Famous 2
Erfahrungspunkte von Fuxx Me Famous 41
@DerShrek
Nein, die UK Fassung hat keine deutsche Tonspur, habe die UK Blu-Ray hier.

28.11.2012 18:45 Uhr - Astonmartin
@ -ZED-
Ganz Deiner Meinung. 7 Days war genial.
Dieser hier ist nach dem mehr oder weniger gelungenen Auftakt schlicht lächerlich. Den Schluss als -GENIAL- zu bezeichnen halte ich für mehr als überschätzt, da hat ROB LUCCI absolut recht. Der Twist war schon relativ früh ersichtlich.

28.11.2012 18:45 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Der hat zwar noch keine vier Jahre auf dem Buckel, sondern erst zwei, aber dennoch spricht die Tatsache, dass der mit einer solchen Verzögerung zu uns gelangt, sicherlich nicht für den Film. ;-)

Und natürlich geht der Torture-Porn-Hype langsam zu Ende, weil irgendwann selbst der beschränkteste Idiot merkt, dass er sich da im Grunde ein und denselben Film immer und immer wieder ansieht. Da gibt es so gut wie keinerlei Variationen in der "Handlung", der Ablauf ist immer derselbe und die "Motive" sind entweder schon zig mal durchgekaut oder gar nicht erst vorhanden.

Somit bleiben wirklich ausschließlich die Folterszenen, um den Zuschauer noch irgendwie bei der Stange zu halten - und selbst die langweilen mittlerweile, denn ganz ehrlich: egal, wie toll man das zu Anfangszeiten mal fand (ich bin zum Beispiel nach wie vor großer Fan der beiden HOSTEL-Filme und der SAW-Urtrilogie), wie oft soll man sich denn noch ansehen, wie jemandem minutenlang und in allen Details der Hals durch- oder der Kopf abgeschnitten oder die Augen rausgepopelt oder der Pimmel abgeschnippelt oder die Füße zerbröselt werden?!

Das ist alles inzwischen so endlos lieblos aneinandergereiht, dass es fast schon egal ist, dass ein Großteil dieser Filme mittlerweile auch noch für 3 Mark Fuffzich in irgendeinem Keller oder Hinterhof oder irgendeiner Kloake abgefilmt wird.

Wer sich dafür allen Ernstes immer noch begeistern kann und die Pubertät hinter sich hat, der hat auch wirklich NULL Ansprüche an einen Film.

28.11.2012 21:59 Uhr - ~ZED~
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 17
@ziggi
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass der gekürzt wurde. Soweit ich weiß ist 7 Days ja ein kanadischer Film, deren Rating-System ein bisschen vom Amerikanischen abweicht. Weiß aber nix genaueres.

28.11.2012 23:38 Uhr - devlin
28.11.2012 18:45 Uhr schrieb Astonmartin
Dieser hier ist nach dem mehr oder weniger gelungenen Auftakt schlicht lächerlich. Den Schluss als -GENIAL- zu bezeichnen halte ich für mehr als überschätzt, da hat ROB LUCCI absolut recht. Der Twist war schon relativ früh ersichtlich.


Nach dem langweiligen dahin plätschern und anschließender Folterei WAR der Schluss genial, weil er der einzige Grund ist, wieso man sich nicht darüber ärgern musste, soviel Zeit mit so einem Tortureporn verschwendet zu haben. Auf mich hatte der Film den wohl vom Regisseur erhofften Effekt.

SPOILER

Für den normalen Zuschauer war eben nicht ersichtlich, dass in dem Transporter ZWEI Gefangene saßen, da man annehmen konnte, dass der wesentliche Ablauf des Unfalls komplett gezeigt wurde. Stutzig hätte man allerdings wirklich werden können, da das Gesicht des Gefolterten permanent blutverschmiert und unkenntlich war.

29.11.2012 00:00 Uhr - Rob Lucci
1x
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@devlin:
SPOILER
Du hast zwar einerseits recht, dass man nie wusste, dass es zwei Gefangene gab, aber andererseits war es absolut ersichtlich, dass der Entführte niemals Bill Moseley war. Zwar war das Gesicht blutverschiert, aber man konnte es dennoch sofort deutlich erkennen (von der Stimme ganz zu schweigen).
Hauptproblem ist schlicht und ergreifend, dass man einen derart bekannten Schauspieler gewählt hat. Hätte man beide Rollen mit unverbrauchte, sich ähnlich sehenden (!) Gesichter besetzt (und nicht permanent die Kamera auf jene draufgehalten), hätte der Twist vielleicht (besser) geklappt, so war es von anfang an absolut offensichtlich.
Wie gesagt, die Wendung an sich wäre eigentlich recht gut (und wahrscheinlich in schriftlicher Form gut rüberzubringen), aber durch die Regie, Kameraführung und Maske wird sie vollkommen ruiniert.
Beim ersten Ansehen war ich wirklich gespannt, wie lange es dauert, bis das Pärchen endlich merkt, dass sie den falschen haben und wie sie dann reagieren würden und wie sie weitermachen würden, wäre durchaus interessant gewesen, aber davon gabs leider garnichts.

29.11.2012 12:01 Uhr - metalarm
1x
wenn ein film gut gemacht ist ist es SCHEISS EGAL um was für ein genre es sich handelt dann ist er gut und schluss.
diese ewigen "torture porn" gegner verstehe ich irrgendwie nicht ich für meinen teil hasse mitlerweile die endlios splatter thrash filme aus japan aber da gibt es dennoch kracher dazwischen. deswegen kann mann doch ein ganzez sub genre nicht verachten oder hasse !?

29.11.2012 13:04 Uhr - devlin
29.11.2012 00:00 Uhr schrieb Rob Lucci
@devlin:

SPOILER

Du hast zwar einerseits recht, dass man nie wusste, dass es zwei Gefangene gab, aber andererseits war es absolut ersichtlich, dass der Entführte niemals Bill Moseley war. Zwar war das Gesicht blutverschiert, aber man konnte es dennoch sofort deutlich erkennen (von der Stimme ganz zu schweigen).
Hauptproblem ist schlicht und ergreifend, dass man einen derart bekannten Schauspieler gewählt hat. Hätte man beide Rollen mit unverbrauchte, sich ähnlich sehenden (!) Gesichter besetzt (und nicht permanent die Kamera auf jene draufgehalten), hätte der Twist vielleicht (besser) geklappt, so war es von anfang an absolut offensichtlich.
Wie gesagt, die Wendung an sich wäre eigentlich recht gut (und wahrscheinlich in schriftlicher Form gut rüberzubringen), aber durch die Regie, Kameraführung und Maske wird sie vollkommen ruiniert.
Beim ersten Ansehen war ich wirklich gespannt, wie lange es dauert, bis das Pärchen endlich merkt, dass sie den falschen haben und wie sie dann reagieren würden und wie sie weitermachen würden, wäre durchaus interessant gewesen, aber davon gabs leider garnichts.


SPOILER

Da ich Bill Moseley nicht kenne, wurde ich sehr überrascht. Es war wirklich ein Effekt, dass die Eltern wie eiskalte Killer da standen - extrem gruselig.
Und das einzige wirkliche interessante an dem Film war der Twist, den man durch die Besetzung und die zu unähnlichen Darsteller der Gefangenen natürlich kaputt gemacht hat. Im Nachhinein fiel mir schon auf, dass die Stimme des Gefolterten eine ganz andere war.
Naja, ich finds gut, dass der Regisseur mich aufs Glatteis führen konnte, denn so war der Effekt eben ein ganz besonderer. Ich denke aber auch, dass es ähnlich gruselig für die Zuschauer war, die von Anfang an wussten, dass der Gefolterte ein Unschuldiger war. Nur wieso wusste der Gefolterte den Namen des ermordeten Sohnes? Als er den unter der Folter nannte, war ich mir sicher, dass er der Richtige ist...
Insgesamt fand ich den Plot des Films aber ganz gut. Klasse Idee, die eben nicht gut genug umgesetzt wurde. Die Folterszenen hatten in diesem Film auf jeden Fall ihre Berechtigung - und das fand ich innovativ.

29.11.2012 18:56 Uhr - voorhees70
1x
Ich hab gestern die deutsche CUT Fassung angeschaut....komme mit dem Schluss nicht klar bzw...

SPOILER...dem vorgelesenen Abschiedsbrief, wo angeblich u.a. drauf steht, das der Erhängte sich entschuldigt für all da Leid das er den Eltern angetan hat!?

Häää? Das war doch der falsche Mann...versteh ich nicht??

SPOLER ENDE

Oder wurde falsch synchronisiert?!

29.11.2012 20:57 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 34
@devlin:
SPOILER
Wie gesagt, wirklich schlecht fand ich den Film nicht (nur das Ende störte mich), aber er war auch einfach an sich nichts wirklich besonders. Ich bin ja selbst seit Jahren ein sehr großer Fan von Selbstjustiz, Vigilantismus und Rape-and-Revenge Filmen und muss sagen, dass es in dem Bereich schlicht viel bessere Filme gibt, die ihre Handlung auch weitaus kaltblütiger und gnadenloser durchziehen (siehe z.B. den großartigen "Thriller - En grym Film"). Wobei ich allgemein sagen muss, dass ich interessanterweise zehnmal mehr bei einem Mann, der sich an den Mördern seiner Frau bzw. eine Frau die sich an ihren Vergewaltigern rächt, mitfühlen und mitfiebern kann, als bei jemanden der sich an den Mörder seines Kindes rächt.
Witzigerweise hab ich mir diesen Film ursprünglich nur importiert, da Bill Moseley darin mitspielt. Er kann einfach einen derart sadistischen, abartigen Psychopathen spielen, wie kein anderer, schau ihn dir nurmal als Chop-Top in "The Texas Chainsaw Massacre Part 2", Otis B. Driftwood in "House of 1000 Corpses" + "The Devils Rejects" oder auch als Dr. von Strasser in "Werewolf Women of the SS" (Fake-Trailer) an. Du kannst dir dann wohl vorstellen, wie enttäuscht ich war, festzustellen, dass er nur eine so kleine Rolle im Film hatte und leider auch noch scheinbar derart in seiner Darbietung eingeschränkt war und nicht richtig sadistisch sein konnte, wie er sonst in seinen Filmen meist ist.
Dazu muss ich sagen, dass ich selbst allgemein nicht gut darin bin, mir Gesichter zu merken, aber Bill Moseley ist wie gesagt eine der größten noch lebenden Horroriconen unserer Zeit (auf einer Ebene mit Bruce Campbell und Jeffrey Combs). Den kann man als eingefleischter Horrorfilmfan nicht verwechseln (und genau die waren ja letztenendes die Zielgruppe des Films).
Zudem fand ich, wie gesagt, dass mehr oder weniger der interessanteste Teil des Films (das was passiert, nachdem das Paar erfährt, dass sie den Falschen haben), zugunsten eines schlecht umgesetzten Twists weggelassen wurde.
Und das mit dem Namen war schlicht und ergreifend ein rießiges Plothole wenn du mich fragst.^^

@voorhees70:
SPOILER
Der Gefangene hatte ja sein Gedächtnis verlohren und nachdem er dermaßen gefoltert und misshandelt wurde, glaubte er wohl selbst, dass er das Getan hat, was ihm vorgeworfen wurde. Und darum hat er wohl aus Verzweiflung (vor dem was noch mit ihm getan werden würde) und aus Reue, den Freitod gewählt.

29.11.2012 23:49 Uhr - voorhees70
Danke! ja klar-logisch...klingt plausibel...sollte den Film nochmals total nüchtern anschauen... ;-)

07.12.2012 15:36 Uhr - chenga18
HAHAHAhahahahahahahaaaaaaa........ALSO MAL EHRLICH DAS SIND DOCH ""KINDERSCHNITTE""...Der Film war trozdem Gut, mal was anderes und NACHVOLLZIEHBAR!!! Nur bischen Billig Gemacht.....

11.02.2013 08:13 Uhr - James Earl Cash
User-Level von James Earl Cash 1
Erfahrungspunkte von James Earl Cash 17
sehr genialer streifen.....das ende war wirklich mies.tja...above the law gibts nicht wirklich.....!!

12.02.2013 12:08 Uhr - muffin
Klingt nach einem inhaltlich belanglosen Streifen, danke für den Schnittbericht!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte, britische Blu-ray bestellen.

Amazon.de


300: Rise of an Empire
Ultimate Collectors Edt
Streng limitierte Sammlerversion. Enthält neben aufwändiger Sonderverpackung und 2D sowie 3D-Version außerdem den Film im Steelbook und eine Themistokles-Figur.
Unzensierte Version
Ultimate CE 129,99
BD Steelbook 34,99
Standard BD 12,99
3D Blu-ray 29,99
DVD 13,99



3 Blu-rays für 15 EUR
Nicht enden wollender Preiskampf. In dieser neuen Dumping-Aktion gibt es nun erstmals auch eine große Anzahl von hochwertigen Major-Label-Titeln zum Kombinieren.




3 Blu-rays für 25 EUR
Zum Wochenstart hat Amazon die alte Aktion neu aufgelegt. Diesmal sind auch größtenteils neue Titel in der Auswahl enthalten. Teilweise ergibt sich durchaus Sparpotential.


SB.com