SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Verblendung

zur OFDb   OT: Män som hatar kvinnor

Herstellungsland:Deutschland, Dänemark, Schweden (2009)
Genre:Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,83 (31 Stimmen) Details
19.09.2010
Muck47
Level 35
XP 38.743
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Label Warner Home Video, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 146:30 Min. (139:38 Min.) PAL
Extended Version
Label Lumière, DVD
Land Niederlande
Freigabe ab 16
Laufzeit 178:24 Min. (177:19 Min.) PAL
Vergleich zwischen der Kinofassung (deutsche DVD) und der Extended Version (niederländische DVD)


Deutsche DVD: 139:38 min ohne Abspann (146:30 min mit Abspann) in PAL
Niederländische DVD: 177:19 min o.A. (178:24 min mit Abspann) in PAL
* Teil 1: 88:40 min o.A. (89:12 min m.A.)
* Teil 2: 88:39 min o.A. (89:12 min m.A.)


- 89 geänderte Stellen, inklusive 37x alternatives Bildmaterial und 2 Umschnitte
- Differenz: 31:54 min



Stieg Larsson und die "Millennium"-Trilogie


Der schwedische Journalist und Schriftsteller Stieg Larsson konnte den Höhepunkt seiner Bekanntheit wie so viele vor ihm leider nicht mehr miterleben. Nachdem er 2004 einem Herzinfarkt erlag, wurden in den Folgejahren drei vor seinem Tod fertiggestellte Kriminalromane posthum veröffentlicht - mit bislang 15 Millionen verkauften Exemplaren ein überraschender, internationaler Erfolg.
In der Millennium-Trilogie dreht es sich um Wirtschaftsjournalist Mikael Blomkvist, der für besagte Zeitschrift namens "Millennium" schreibt und dabei in jedem Teil auf verzwickte Fälle stößt. Die wohl noch interessantere Figur in den Geschichten ist jedoch die ihm dabei behilfliche Hackerin Lisbeth Salander, die seit ihrem Jugendalter als unzurechnungsfähig gilt und stets durch ihre ganz und gar ungewöhnlichen Verhaltensweisen aneckt.
Dabei erkennt man Larssons Hintergrund wieder, denn als Herausgeber des antifaschistischen Magazins "Expo" galt er zu Lebenszeiten als einer der führenden Experten zu rechtsextremen Bewegungen. Besonders im ersten Teil spielt dies eine nicht unbedeutende Rolle.

Der 2005 veröffentlichte erste Teil "Män som hatar kvinnor" (dt. Übersetzung: "Männer, die Frauen hassen" / tatsächlicher dt. Titel: "Verblendung") dreht sich um ein vor fast 40 Jahren verschwundenes Mädchen aus einer wirtschaftlich einflussreichen Großfamilie, wobei deren düstere Vergangenheit zutage gefördert wird.
Im 2006 erschienenen Nachfolger "Flickan som lekte med elden" (dt. Übersetzung: "Das Mädchen, das mit dem Feuer spielt" / tatsächlicher dt. Titel: "Verdammnis") wird ein für Millennium tätiger Schreiber kurz vor Veröffentlichung einer umfangreichen Abhandlung zum Thema Menschenhandel ermordet. Bei den folgenden Ermittlungen wird Lisbeth in der Öffentlichkeit verdächtigt, was zu einigen Enthüllungen über ihre traumatische Kindheit führt.
2007 erschien der letzte, fertiggestellte Roman, "Luftslottet som sprängdes" (dt. Übersetzung: "Das Luftschloss, das gesprengt wurde" / tatsächlicher dt. Titel: "Vergebung"). Da dieser direkt am Ende des zweiten Teils ansetzt bzw das offene Ende weiterführt, sei dazu nur erwähnt, dass Lisbeths Werdegang weiterhin eine zentrale Rolle einnimmt.
Insgesamt waren 10 Teile geplant, von den Bücher vier bis sechs existieren Fragmente, die von Larssons Lebensgefährtin jedoch unter Verschluss gehalten werden.



Die Verfilmungen


In den Jahren 2009 und 2010 wurde die Trilogie dann verfilmt, als schwedisch-dänisch-deutsche Co-Produktion und in schwedischer Sprache. Ursprünglich nur als sechsteilige TV-Serie gedacht (2x 90min pro Buch), kamen alle drei Teile dann in verkürzten Fassungen in die Kinos. Mit jeweils über zwei Stunden Spielzeit zumindest immer noch in Überlänge, dennoch um über 30 Minuten gestrafft gegenüber der Planung fürs TV.

Bereits im Juni 2010 wurden eben jene längeren TV-Fassungen im schwedischen Fernsehen ausgestrahlt. Da das ZDF bei der Produktion beteiligt war, darf man darauf hoffen, dass bei der deutschen Free-TV-Premiere die gleichen Fassungen zu sehen sein werden.
Schnittberichte sind nun schon möglich, da man die TV-Fassungen ausgerechnet in den Niederlanden auf DVD veröffentlicht hat. Jeder der drei Teile wurde hier mit "Extended Version" auf dem Cover gekennzeichnet und auf 2 DVDs findet man die entsprechenden Teile der TV-Fassungen.


Wie so oft steht das US-Remake übrigens bereits in den Startlöchern: Der erste Teil, der in Amerika auf den nochmal alternativen Titel "The Girl With The Dragon Tattoo" getauft wurde, soll 2011 erscheinen - unter der Regie von David Fincher und mit Daniel Craig als Journalist Mikael Blomkvist sowie Rooney Mara (Nightmare On Elm Street 2010) als Lisbeth Salander.



Millennium 1: Abweichungen zwischen Film und Buch


Es sollte wohl jedem klar sein, dass bei Verfilmungen irgendwo der rote Stift angesetzt werden muss bzw nicht alle Details aus einer Romanvorlage in die filmische Übersetzung übernommen werden können. Gerade wenn es sich um durchschnittlich über 700 Seiten umfassende Wälzer handelt, wie es bei Larssons Triologie der Fall ist.
Mit dem Hintergedanken, dass bei den Extended Versionen wieder mehr Platz vorhanden war und somit zumindest in Ansätzen unterschlagene Handlungsstränge zu erwarten/erhoffen sind, sollen hier einleitend die wohl markantesten Abweichungen zwischen dem Film und der Romanvorlage aufgeführt werden. Keinesfalls mit Anspruch auf Vollständigkeit bzw sehr viele weitere Details wurden natürlich auch noch angepasst. Folgendes dürfte den Kenner der Romanvorlage jedoch am ehesten überrascht haben:


Mikaels Liebesleben
In der Vorlage wird Mikael als ziemlicher Frauenheld beschrieben. Das zeigt sich dann auch insofern, dass er seit rund 20 Jahren der Liebhaber von Mitarbeiterin (/Chefin) Erika Berger ist. Deren Ehemann weiß davon und duldet es, für Mikael ging aus diesem Grunde vor Jahren die Ehe zu Bruch.
Außerdem verfällt ihm Cecilia Vanger, die Tante der verschwundenen Harriet. Diese Liebeleien haben natürlich Einfluss auf Mikaels Ermittlungen, nicht zuletzt weil Cecilia im Roman viel stärker verdächtigt wird und dann lange nicht von Mikael zu erreichen ist.

In der Verfilmung wiederum bleibt es bei den kurzen Szenen vom Geschlechtsverkehr zwischen Mikael und Lisbeth, ansonsten bleibt ersterer recht fixiert auf seine Ermittlungen und man erfährt nicht viel von seinem Liebesleben.


Der Verräter bei Millennium
Mikael Blomkvist gerät überhaupt erst an die Aufgabe, die verschollene Harriet zu finden, weil er infolge des verlorenen Prozesses gegen Finanzmogul Wennerström von Henrik Vanger mit belastendem Material gegen diesen geködert wird. Dies wird auch im Film deutlich, allerdings wurde hier nur angeschnitten, warum Mikael den Prozess überhaupt verloren hat. Die getürkten Enthüllungs-Stories, mit denen er geleimt wurde, waren nämlich eigentlich in erster Linie durch einen Verräter in der Redaktion von Millennium möglich. Im Buch wird besagter Kerl (Janne) von Anfang an als recht seltsamer Einzelgänger beschrieben und letztenendes stellt sich heraus, dass er auch während der aktuellen Ermittlungen alles Wesentliche an Wennerström weitergibt bzw als dessen Spion tätig ist.
Die große Enthüllung am Ende ist nur möglich, weil dies bei Millennium zwischendurch herausgefunden und Janne ab dem Moment gezielt mit Fehlinformationen gefüttert wurde.

Im Film wird dies alles völlig verschwiegen, die Wendung bezüglich Wennerström geht alleine auf Lisbeths zwischenzeitliche Recherchen zurück bzw Stolpersteine auf dem Weg zur Veröffentlichung gibt es hier gar nicht.


Henrik Vanger
Der Charakter des alten Henrik Vanger, der Mikael engagiert, ist im Buch wesentlich detaillierter herausgearbeitet und es wird an vielen Punkten deutlich, dass er taktisch geschickt vorgeht.
So gibt er Mikael offiziell nur den Auftrag, eine Familienchronik über die Vangers zu schreiben. Die Recherchen zu Harriets Verschwinden sollen auf der kleinen Insel mit vielen Verwandten geheim gehalten werden, was natürlich nur kurzfristig funktioniert. Als dann die Serienmörder-Enthüllung heraus kommt, weigert sich Henrik aber letztenendes doch gegen eine Veröffentlichung der parallel geschriebenen Chronik. Damit einhergehend sollte Mikael übrigens 12 Monate in Hedeby bleiben und nicht wie im Film von Anfang an gesagt nur 6 Monate.
Außerdem schließt Henrik hinter dem Rücken von Mikael einen Deal mit Erika ab, dass er Teilhaber bzw finanzieller Unterstützer bei Millennium wird. Eine wirtschaftliche Abhängigkeit mit der Mikael bekanntermaßen gar nicht einverstanden ist.

Im Film ist weder von dem Deal mit Erika/Millennium noch der Familienchronik die Rede, die Recherche zu Harriet ist Mikaels einziger Grund für den Aufenthalt in Hedeby.


Lisbeth
Man erfährt im Buch immer zwischendurch etwas über Lisbeths ersten Betreuer Palmgren und sonstige Vorfälle an der Schule. Darauf muss man in der Verfilmung verzichten.
Dafür gibt es dort etwas anderes: In kurzen Flashbacks von Lisbeth wird mehrfach der schwerwiegendste Vorfall für ihre Entwicklung im Jugendalter angedeutet bzw gezeigt, wie sie als 12-Jährige ihren Vater im Auto angezündet hat. Larsson hatte sich dies eigentlich für das Ende des zweiten Romans "Verdammnis" aufgespart (inklusive der Identität des Vaters) bzw hiervon hat man in Teil 1 noch gar nichts erfahren.

Auch das anfangs angesprochene Liebesleben von Mikael hat deutliche Auswirkungen auf den Charakter Lisbeth. Der Roman endet mit einem Beinahe-Sinneswandel von ihr. Sie ist bekanntermaßen auch Mikaels Charme verfallen und macht sich am Ende sogar ernsthaft Gedanken, ihn als Freund anzunehmen und somit mehr in ihr Privatleben vordringen zu lassen. Als sie dann mit einem Geschenk bei ihm auftauchen will, sieht sie ihn Arm in Arm mit Erika - und verwirft die Gefühlsschwankung sogleich wieder als kurzen Aussetzer. Dies ist auch von großer Bedeutung für den zweiten Teil: Im Buch wird hier mehrfach angedeutet, dass sie sich gewissermaßen von Mikael hintergangen gefühlt und deshalb bewusst den Kontakt komplett abgebrochen hat, obwohl sie ihn eigentlich gern hatte. Dieses distanzierte Verhalten muss man bei den Verfilmungen also einfach als mehr oder weniger grundlose Macke bzw Teil des Jugendtraumas von Lisbeth hinnehmen.



Ansonsten gibt es natürlich noch mehrere "Kleinigkeiten", die auffallen, z.B.
Der chronologische Verlauf weicht häufig ab und es gibt noch mehr potentielle Opfer, damit einhergehend auch mehr Zeugenbefragungen und Untersuchungen von Mikael und Lisbeth.
Harriets Nichte Anita ist im Film bereits verstorben, im Buch hingegen spielt sie eine wesentliche Rolle bei der Aufklärung: Erst durch ein abgehörtes Telefonat der immer noch im Ausland lebenden Anita können Mikael und Lisbeth Harriet in Australien aufspüren. Im Film hingegen erfahren sie durch simple Recherche von Lisbeths Hacker-Kollege Plague, dass es in Australien eine zweite "Anita" (= Harriet) Vanger gibt.
Martins Tod und Serienmörder-Vergangenheit wird im Film allem Anschein nach ohne weitere Erläuterung von der Polizei untersucht. In der Vorlage hingegen vernichtet Lisbeth einen großen Teil des Beweismaterials während Mikael bewusstlos ist und vermeidet den Kontakt mit der Polizei. Dies führt zu einigen Gewissensbissen und Zweifeln bei Mikael, der sich in seiner Journalistenehre stark verletzt davon fühlt, die Wahrheit letztendlich doch verheimlichen zu müssen.
Lisbeth besucht ihre Mutter im Buch mehrfach in der Pflegeanstalt, am Ende stirbt sie. Im Film hingegen gibt es erst kurz vor dem Abspann Lisbeths ersten Besuch bei ihr, erst in der zweiten Verfilmung erfährt man von ihrem Tod.



Millennium 1: Die Erweiterungen der Extended Version


So manch einer mag schon die Kinofassung hier und da als etwas zu lange empfunden haben. Für den ist die Extended Version natürlich wohl grundsätzlich eher nicht gedacht. Wer die Romanvorlage kennt, hat sich aber vermutlich nicht zuletzt aufgrund den oben genannten, komplett fallengelassenen Handlungssträngen hier und da noch mehr Material gewünscht. Und was die ersten unterstrichen aufgeführten Abweichungen angeht, bekommt man dieses nun in der Extended Version erwartungsgemäß tatsächlich hier und da zu sehen.

In mehreren Szenen wird nun deutlich, dass Mikael mit Erika schläft. Die Affäre mit Cecilia Vanger gibt es hier zwar immer noch nicht, dafür aber die Auswirkungen auf Lisbeth: Wie in der Vorlage sieht sie Mikael am Ende mit Erika turteln und reagiert entsprechend enttäuscht.
Verräter Janne wird nun auch in mehreren neuen Szenen vorgestellt und am Ende klar als Spion für Wennerström enttarnt.
Henrik Vangers Teilhaberschaft bei Millennium hat seinen Platz in die Extended Version gefunden. So ausgekocht wie im Buch kommt er trotzdem nicht rüber, aber dieser für den Verlauf der Ermittlungen durchaus interessante Aspekt tut dem Film ganz gut.


Hervorzuheben ist zudem noch der ganz eigene Vorspann für die Extended Version. Bei jedem Teil gibt es zu Beginn die Credits über einer zusätzlichen Montage von nett gemalten Bildern, die Szenen aus dem kommenden Film (sowie zumindest eine aus "Verdammnis") zeigen.

Ansonsten sind viele Szenen auch nur mehr oder weniger unbedeutend länger bzw wurden für die Kinofassung offensichtlich bereits gestrafft. Manchmal offenbart sich auch, dass in der KF durch verschobenen Off-Kommentar getrickst wurde - die Informationen aus einem eigentlich gedrehten und in der Extended Version enthaltenen Dialog bekommt man hier nebenbei bei ruhigeren Aufnahmen mit.
Auch andere kleine Abschnitte aus der Vorlage findet man nun im Film wieder. So tätowiert sich Lisbeth hier die Schlinge kurz vor der Rache an ihrem Betreuer und Vergewaltiger Nils Bjurman oder Morell darf weiter ausführen, wie sehr ihn die Ermittlungen um Harriet verfolgen bzw dass dies sein erster (und auch letzter) Fall war.


Alles in allem jedenfalls für jeden Fan der Trilogie eine lohnenswerte Langfassung.



Veröffentlichungen


Die alten DVDs in Deutschland, Schweiz und Schweden enthalten allesamt die Kinofassungen (Teil 3 wird in Deutschland am 4. Oktober 2010 erscheinen). Die Langfassungen sind wie oben schon erwähnt kurioserweise in Holland auf DVD erschienen - allerdings nur im schwedischen Originalton mit optionalen niederländischen Untertiteln.
Wer der Sprache mächtig ist, bekommt jedoch etwas Schickes geboten: Verpackt im Digipak mit Präge-Schuber enthalten die Doppel-DVDs (auch als Blu-ray erhältlich) jeweils noch über 80 Minuten an exklusivem Bonusmaterial. Zumindest dieses ist z.T. auf Englisch.

Ab dem 24. Januar 2011 zeigt ZDF jeweils einen Teil der "Extended Versionen" sonntags um 22 Uhr. Eine Heimkino-VÖ mit komplett neuer deutscher Synchronisation ist auch ab dem 11. Februar 2011 zu haben, diese trägt hierzulande den Zusatz "Director's Cut".
Interessant ist nach Ausstrahlung des ersten Teils noch, dass man warum auch immer auf den gezeichneten Vorspann verzichten muss, was wohl auch die etwas geringere Laufzeit der angekündigten DVDs/Blu-rays erklärt.




Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Kinofassung, deutsche DVD / Extended Version, niederländische DVDs (Teil 1+2 mit jeweils eigenem Zeitindex)
angeordnet




Anmerkung

Man sollte sich nicht von der vergleichsweise großen Menge an "alternativem Bildmaterial" täuschen lassen sollte. Oft sind Einstellungen im Umkreis einer Erweiterung in der Extended Version um bis zu 2 sec verkürzt worden, sodass die Kinofassung dort zwar genau genommen mehr zeigt und dementsprechend von einer alternativen Stelle die Rede ist, das Material selbst ist aber nicht der Rede wert (und wurde deshalb meist auch nicht nochmal bebildert).

Millennium 1: Teil 1




Die deutsche DVD hat einen Moment länger Schwarzbild zu Beginn.
+ 1,2 sec




Credits
00:11-00:43 / 00:10-00:27

Die Extended Version (= EV) zeigt die ersten Credits jeweils etwas früher und sie erscheinen passend zum anderen Bildformat vereinzelt deutlich größer. Die Hinweise auf Produzenten sind vorerst nur in der Kinofassung (= KF) zu sehen.

KF 14,5 sec länger

KinofassungExtended Version



Credits / Alternativ
02:04-02:11 / 01:48-03:26

In der Kinofassung erscheint die Titeleinblendung (bei der deutschen DVD in Deutsch), während die Kamera etwas auf das Foto von Harriet zufährt. Danach sieht man direkt Lisbeth durch die Straße gehen, wobei der Titel anfangs noch zu sehen ist (siehe unten).

Die Extended Version weist hier, zusätzlich zum anderen Titel, auf Teil 1 hin. Danach folgt ein ausführlicher Vorspann zu diversen, nett gezeichneten Bildern, die Szenen aus dem Film vorausdeuten.

EV 90,3 sec länger



Die ersten Realszenen sind dann entsprechend mit anderen Creditseinblendungen zwischendurch ausgestattet, da die Darsteller bei der EV im Rahmen des zusätzlichen Materials zuvor bereits genannt wurden.

KinofassungExtended Version



04:23 / 05:38-06:29

Nachdem Mikael sich durch die Reporter gkämpft hat, sieht man in der EV noch kurz, wie er beim Millennium-Verlag ankommt. Erika empfängt ihn und sie küssen sich erst einmal erleichtert - hier wird das Liebesleben der Beiden also angedeutet.
Gemeinsam betreten sie den Raum und sogleich stellt sich die neue Angestellte Malin vor. Man scherzt ein wenig, Mikael heißt sie auf dem "sinkenden Schiff" willkommen.
Die KF setzt dann mitten in einer Einstellung wieder ein.

51 sec



Alternativ
04:35-04:37 / 06:41-06:43

In der KF sieht man hier Erika, in der EV wird der Verräter Janne Dahlman gezeigt.

kein Zeitunterschied

KinofassungExtended Version



Alternativ
04:40-04:41 / 06:46-06:48

In der KF sieht man Mikael, Erika und Malin einen Moment länger (nicht bebildert).
Die EV zeigt Malin in Einzelaufnahme deutlich früher, sie schaut noch herum.

EV 1,7 sec länger



04:50 / 06:57-07:40

Zuerst sieht man Erika etwas länger, dann schlägt Janne vor, sich bei Wenneström zu entschuldigen. Mikael verneint dies sofort deutlich, Erika merkt an, dass sie dann jegliche Glaubwürdigkeit einbüßen würden.
Daraufhin verkündet Christer, dass es schlechte Neuigkeiten gibt. Er spricht einen Freund an, der bei einer anderen Zeitung arbeitet - und legt ein Exemplar der entsprechenden Zeitung auf den Tisch, das Mikael und Erika auf der Titelseite beim Turteln am Strand zeigt. Am nächsten Tag soll die Zeitung so in Schweden in den Läden liegen. Erika bemerkt, dass die Hexenjagd offensichtlich begonnen hat.

43 sec



Alternativ
09:44-09:48 / 12:34-12:51

In der Kinofassung noch eine Ansicht von Mikael und der Tochter seiner Schwester Annika, bevor er dieser die Zubereitung von Fleischbällchen zeigt.

Die Extended Version zeigt zuerst Annika etwas länger bzw sie spricht den Satz onscreen zu Ende. Dann wird über den Ausgang des Prozesses diskutiert. Mikael meint, er wollte der Familie das Elend ersparen, seine Schwester kritisiert, dass er nun ins Gefängnis muss. Annikas Mann unterbricht das weitere Wortgefecht, an Weihnachten sollte man sowas unterlassen.

EV 12,7 sec länger




10:41 / 13:44-14:04

Bevor Frode am Telefon garantiert, dass das Angebot für Mikael sehr interessant sein wird (ist in der KF größtenteils über der Folgeaufnahme vom fahrenden Zug zu sehen), wendet Mikael noch genervt ein, dass es Weihnachten sei und er eine höllische Woche vor sich hat.
Als der Satz dann fällt, grübelt Mikael noch einen Moment.

Weiter gehts mit einer kurzen zusätzlichen Szene von Lisbeth. Sie sitzt essend vor ihrem Laptop und schaut zwischendurch aus dem Fenster zu einer nebenan feierlich am Tisch sitzenden Familie.

19,9 sec



Alternativ
11:52-11:53 / 15:15-15:27

In der KF sieht man das Vanger-Anwesen knapp 1 sec länger (nicht bebildert). Hier spricht Frode auch schon davon, dass heute nur noch Henrik und die Haushälterin dort wohnen.

Die EV zeigt in einer neuen Aufnahme, wie die Beiden zur Tür gehen - dort spricht Frode dann auch davon und heißt Mikael willkommen.
Die folgende Aufnahme von Henrik im Inneren beginnt unbedeutend früher.

EV 11,5 sec länger



Alternativ
16:15-18:37 / 19:49-20:35

Nachdem Lisbeth telefonisch über ihren neuen Vormund Nils Bjurman informiert wurde, zeigen die Fassungen andere Szenen im Anschluss, bevor sie mit einem weiteren Gespräch zwischen Henrik und Mikael (es werden Möglichkeiten zu Harriets Verschwinden diskutiert) wieder parallel laufen.

In der Extended Version geht sie noch eilig zum Krankenhaus und besucht dort Holger Palmgren - also ihren vorigen, freundlichen Betreuer.
Sie flucht kurz ("Dummer, alter Mann!") und verschwindet dann wieder, bem Rausgehen wirft sie noch etwas im Gang zu Boden.

Die Kinofassung hingegen zeigt hier schon das erste Treffen von Lisbeth mit Bjurman. Dies kommt in der EV später (siehe nächste Änderungsstelle) und wurde hier deshalb nicht ausführlich bebildert - lediglich die erste Aufnahme beginnt rund 1 sec früher.
Am Ende sieht man Lisbeth ein paar unbedeutende Einzelbilder länger als später in der EV und die folgende Ansicht von Henrik und Mikael im Treppenhaus beginnt knapp 1 sec früher.

KF 96,2 sec länger




21:12 / 23:10-23:24

Außenaufnahme des Gebäudes mit Bjurmans Büro. Drinnen geht es dann auch etwas früher los (Bjurman bittet sie herein).

14,5 sec



Umschnitt
21:12 (bzw 16:15-18:37) / 23:24-26:10

Hier folgt dann der Rest des Gesprächs zwischen Lisbeth und Bjurman, das in der KF bereits zuvor gezeigt wurde. Allerdings auch mit einer Änderungen, die in diesem Block genannt sind.


Alternativ
17:55-17:56 / 25:03-25:30

In der KF sieht man Lisbeth einen Moment länger (nicht bebildert).

Die EV geht zu zu Bjurman, das Gespräch geht eine Weile weiter und er forscht intensiver nach ihren sexuellen Erfahrungen.
Zuerst fragt er, mit wievielen Menschen sie Sex hatte. Da er als Vormund jegliche Verantwortung für sie zu tragen hat, sei es seine Pflicht, solche Fragen zu stellen. Als er die Frage nochmal wiederholt, antwortet Lisbeth kurz, dass dies ihre private Angelegenheit wäre.

EV 26 sec länger



21:12 / 26:10-26:15

Und nach diesem Umschnitt noch eine kurze Erweiterung in der EV. Bevor es im Inneren der Millennium-Redaktion weitergeht, sieht man hier nochmal die davor liegende Straße.

4,8 sec



24:21 / 29:24-29:40

Nachdem Lisbeths Laptop zerstört wurde, sieht man sie noch durch den U-Bahn-Schacht davon wanken. Bevor sie dann wie in der KF bei Plague im Zimmer sitzt, gibts noch zwei neue Einstellungen: Weg zur Tür und wie sie sich beim Klingeln meldet.

16,6 sec



Alternativ
25:09-25:10 / 30:28-30:42

In der KF ist die Einstellung ein klein wenig länger, Plague dreht noch den Monitor zur Seite.

Die EV zeigt dafür in zwei Aufnahmen, wie Mikael mit dem Taxi in Hedeby ankommt. Auch die folgende Aufnahme, die ihn beim Aussteigen aus dem Auto zeigt, beginnt unbedeutend früher als in der KF.

EV 12,9 sec länger




Alternativ
25:46 / 31:18-31:31

In der KF sieht man die Beiden unbedeutende 0,3 sec länger von Weitem (nicht bebildert).

Die EV zeigt sie ein erstes Mal im Inneren. Henrik weist daraufhin, dass die Leitungen gefrieren, wenn es sehr kalt wird und Mikael sich je nachdem bei ihm Wasser holen müsste - dies wurde in der KF auf der Tonspur über die folgenden Aufnahmen geschoben.
Daraufhin verweist er noch auf den kleinen Ofen, zu dem er dann in der nächsten, auch in der KF wieder enthaltenen Aufnahme geht.

EV 12,9 sec länger



Alternativ
25:49-25:51 / 31:34-31:43

Kurz darauf weist Henrik nur in der EV noch auf den Telefon- und Internetanschluss hin, schließlich soll er ja auch Kontakt zur Außenwelt haben können.
Die KF hat stattdessen hier eine andere Ansicht (bzw wohl einen anderen Teil der entsprechenden Aufnahme) von Mikael mit Henrik im Vordergrund zu bieten.

EV 6,8 sec länger

KinofassungExtended Version



Alternativ
30:02-30:04 / 35:54-36:02

In der KF schlägt Martin Mikael noch in der gleichen Einstellung freundlich auf die Schulter.

In der EVtut er dies in anderer Aufnahme und kommentiert dabei, dass er gerade auf dem Weg nach Stockholm ist, man sich später jedoch mal zum Essen treffen könnte. Mikael bedankt sich für die Einladung.

EV 6,4 sec länger

KinofassungExtended Version



33:53 / 39:51-41:52

Längere Erweiterung.
Zuerst sieht man Mikael und Cecilia länger hinunter klettern, sie unterhalten sich beim Spaziergang dann noch kurz über die Familienmitglieder und das Leben auf der Insel. Cecilia meint, dass in Hedeby eigentlich nicht viel passiert.

Danach sieht man Janne beim Gespräch mit Wennerström bzw hier offenbart sich deutlich, dass er der Verräter im Millennium-Team ist. Er redet mit Wennerström über Mikaels Verbleiben bzw die hoffnungslose Stimmung bei Millennium. Außerdem will er möglichst bald seine Anstellung dort auflösen und fest bei Wennerström arbeiten. Der ist jedoch immer noch skeptisch und will, dass Janne vorerst weiter als Spion agiert - der scheint sich dabei nicht ganz wohl zu fühlen, willigt aber ein.

120,4 sec



38:13 / 46:12-46:27

Die Aufnahme ist länger, Plague starrt weiter ungeduldig auf den PC und Lisbeth blickt kurz genervt zu ihm hoch.

14,8 sec



Alternativ
42:16-42:20 / 50:30-50:51

In der KF sieht man das Gebäude vom Hedestadt-Kurier 1 sec länger, dann Henrik im Bett mit Telefon in der Hand und man ist gleich mitten im Gespräch.

Die EV geht früher zu Henrik im Schlafzimmer, er wacht erst auf, meldet sich und fragt verwirrt nach der Uhrzeit bzw ob entsprechend etwas Wichtiges passiert wäre. Außerdem wird Mikael zwischendurch zweimal gezeigt - die Sekunden, die in der KF am Stück zu sehen waren, werden hier durch einen solchen Umschnitt unterbrochen.

EV 17,2 sec länger




Alternativ
42:24 / 50:55-51:06

Henrik länger, nochmal Mikael...das Gespräch geht weiter. Mikael fragt, ob die anderen Fotos noch im Archiv sind und Henrik kann erfreulicherweise mitteilen, dass er nun einer der Eigentümer des Verlags ist. Das Gespräch ist beendet und Henrik blicktnoch erstaunt auf seine Armbanduhr.

In der KF hingegen beginnt die Folgeaufnahme von Mikael im Zeitungsarchiv unbedeutend früher (nicht bebildert).

EV 10,9 sec länger



Alternativ
48:20-48:22 / 57:02-62:22

Hier gibts eine längere Erweiterung in der EV, nachdem sich Cecilia Vanger von Mikael verabschiedet hat. Die Beziehung zwischen Erika und Mikael wird vertieft und man erfährt, dass Henrik hinter dem Rücken von Mikael ein Geschäft mit ihr abgemacht hat.

Er schlappt zurück zu seiner Unterkunft, auf dem Weg blickt Harald misstrauisch aus dem Fenster zu ihm herunter. Dann ruft er Erika an (Anrufbeantworter), die ihn kurz darauf überraschend besuchen kommt. Mikael schaut dabei gerade in Unterhose an der Wand und mit entspannter Musik von seinem Laptop angepinnte Fotos und Unterlagen zu dem Fall an. Sie amüsiert sich über seinen gammeligen Look und es geht kurz darauf leidenschaftlich weiter ins Bett.

Dann spazieren sie durch Hedeby und unterhalten sich über die Lage von Millennium. Mikael erkundigt sich nach der neuen Sekretärin Malin, Erika lobt sie und vergleicht sie mit sich selbst vor 10 Jahren. Dann eröffnet sie ihm, dass Henrik Vanger zum Essen geladen hat.
Bei dieser Zusammenkunft kurz darauf muss Mikael dann endgültig feststellen, dass sie hinter seinem Rücken bereits mit diesem Kontakt aufgenommen hat und ihr Besuch in Hedeby doch nicht nur rein freundschaftlich zu verstehen ist. Sie eröffnet Mikael, dass sie Henrik als Investitor für Millennium gewonnen hat - auch, weil Mikael selbst sich ja offensichtlich wenig um die Rettung des Blatts kümmern wollte. Mikael fühlt sich hintergegangen und findet es nicht gut, dass eine radikale Zeitschrift wie Millennium von einem Großindustriellen wie Vanger finanziert wird. In das folgende Wortgefecht mischt sich Henrik ein, er will die Arbeit von Millennium gar nicht groß beeinflussen.
Zuletzt sieht man die Beiden noch auf dem Rückweg zu Mikaels Unterkunft, er stellt fest, dass er bockig war und sie Recht hatte. Es gibt einen versöhnlichen Kuss. Sie fragt noch, ob er mitkommen will, doch Mikael bleibt lieber vor Ort.


Die KF zeigt Mikael lediglich einen Moment länger und dann Lisbeth unbedeutend früher (nicht bebildert).

EV 318,3 sec länger




58:19 / 72:19-75:20

Wieder gleich mehrere neue Szenen am Stück, unmittelbar bevor Lisbeth Bjurman mit dem Rape-Video konfrontiert. Eine Besprechung bei Millennium, in der sich erneut heraus kristallisiert, dass Janne falsch spielt. Dann lässt sich Lisbeth ein Tattoo (Schlinge um die Knöchel) stechen.

Zuerst sieht man das unscharfe Bild aus den 60ern (Martin in der Nähe von Harriet) einen Moment länger. Dann wird bei Millennium fröhlich auf den neuen Financier Henrik Vanger angestoßen. Christer erzählt von dem Foto, dass er trotz Nachbearbeitung nicht schärfer bekam und fragt Erika, wozu Mikael dies überhaupt benötigt bzw was er in Hedeby tut. Erika meint, dass er Detektiv spielt und man scherzt ein wenig über den neuen Sherlock Holmes.
Nächste Szene: Janne fragt Malin noch etwas schüchtern, ob sie mit ihm noch ein Bierchen trinken gehen will. Sie fühlt sich geschmeichelt und meint, dass sie noch gerade etwas erledigen müsste. Janne geht aus dem Raum und sie schickt eine E-Mail an Mikael - hinter ihr blinkt Jannes PC auf. Neugierig schaut sie und sieht, dass die Mails aller Mitarbeiter sogleich an ihn weitergeleitet werden. In dem Moment kommt auch Janne zurück und stellt sich nach kurzer eiserner Miene ratlos bzw verweist auf mögliche Fehler beim Server. Er sperrt seinen PC und will aufbrechen, sie schaut noch etwas perplex auf seinen Arbeitsplatz.
Weiter gehts mit Lisbeth beim Tätowierer. Das Motiv ist vorgemalt und die Frau meint noch, dass es eine schmerzempfindliche Stelle wäre. Lisbeth hingegen fragt nach der größten Nadel.

Zuletzt geht es etwas früher bei Bjurman los. Er öffnet die Tür und beschwert sich erstaunt über den ungebetenen Gast, dass sie die Regeln wohl nicht verstanden hätte (wurde in der KF bereits als Off-Kommentar über die vorige Einstellung gelegt). Die folgende Einstellung von Lisbeth beginnt auch noch einen unbedeutenden Moment früher.

180,6 sec



67:26-67:27 / 84:27

Warum auch immer wurden in der EV zwei Einstellungen (Mikael eilt zu Frode + erste Aufnahme im Krankenhaus) leicht am Ende/Anfang verkürzt.

+ 0,5 sec





71:38 / 88:38-89:12

Man sieht Lisbeth rund 1,5 sec länger, dann folgt ein kurzer Abspann, da hier Episode 1 der Extended Version endet.

33,6 sec









Millennium 1: Teil 2



Credits
71:38 / 00:00-03:06

Episode 2 der Extended Version startet mit Credits, einem Rückblick auf die vorigen Ereignisse und erneut dem Vorspann über gezeichneten Bildern.

186,6 sec



Die ersten Realszenen sind dann nur bei der Extended Version mit Creditseinblendungen zwischendurch ausgestattet.

KinofassungExtended Version



71:44 / 03:12-03:16

Gleich die erste Aufnahme von oben ist zusätzlich in der EV etwas länger.

3,8 sec



71:47 / 03:19

Wieder wurde eine Aufnahme (Lisbeth auf dem Motorrad) in der EV um ein paar belanglose Einzelbilder verkürzt.

+ 0,3 sec





71:51 / 03:23-03:28

Die Einstellung beginnt deutlich früher, Lisbeth mit Motorrad auf der Landstraße.
Die vorige Aufnahme der Brücke wurde zudem minimal langsamer abgespielt.

4,8 sec



Alternativ
71:54-72:03 / 03:31-04:01

Lisbeths Ankunft wurde dann auch anders und in der KF deutlich kürzer montiert.

Die KF zeigt die vorige Landschaftsaufnahme ca. 0,5 sec länger, nachdem Lisbeth aus dem Bild gefahren ist (nicht bebildert). Dann steht sie bereits, stellt den Motor ab und steigt vom Motorrad. Daraufhin sieht man sie nochmal von weitem.

In der EV folgt erst noch eine weitere Aufnahme, bei der sie fährt, aber schon langsamer wird. Die folgende Aufnahme beginnt dann früher, als in der KF: Sie kommt zum Stehen und stellt den Motor ab. Wie sie vom Motorrad absteigt, sieht man dann nur von weitem. Besagte Aufnahme beginnt also früher als in der KF - und endet auch früher, denn dann sieht man noch in der nahen Einstellung, wie sie den Helm abzieht.
Dann kommt Mikael raus und begrüßt sie, dabei telefoniert er mit jemandem.

EV 20,8 sec länger




Alternativ
72:57 / 04:55-08:08

Ein neuer Szenenblock in der EV. Die Beiden verhören einen weiteren Zeugen.

Zuerst erklärt ihr Mikael nochmal die Hintergründe bzw sagt, dass alle auf den Fotos an der Wand verdächtig sind, da sie am Tag von Harriets Verschwinden auf der Insel waren. Harriet wollte wohl jemandem etwas anvertrauen, worauf auch die düstere Stimmung in ihrem Tagebuch hindeutet. Pfarrer Otto Falk wird näher ins Auge gefasst, da die Bibelstellen bei der nicht-religiösen Harriet auffällig sind und sie scheinbar plötzlich Interesse daran bekommen hat.
Dann steigt Mikael draußen ängstlich und nach kurzem Zögern mit auf ihr Motorrad, sie fahren los.

Angekommen beim alten Otto Falk, erfahren sie, dass Harriet wohl nicht wirklich gläubig, sondern eher von einzelnen Geschichten fasziniert war und das Ganze wie eine Modeerscheinung behandelte. Die vorgelegten Zitate erscheinen ihm willkürlich und er bemängelt, dass Harriet nichts richtig ernst nahm. Außerdem meint er zu Mikaels Erstaunen, dass sie eher aufmüpfig gewesen wäre und nicht introvertiert, wie sie von den anderen beschrieben wude. Deshalb wäre Schweden letztendlich auch zu klein für sie gewesen und sie fortgegangen. Jetzt wird Mikael natürlich erst recht skeptisch und durch kurzes Einhaken von Ottos Tochter stellen sie fest, dass Otto sie mit der älteren Anita Vanger verwechselt hat, die damals nach London ausgewandert ist. Zumindest betont Ottos Tochter in dem Zusammenhang noch, dass die Beiden Busenfreundinnen waren - was für die spätere Auflösung ja eine kleine Hilfe ist, wenngleich das Gespräch mit dem senilen Otto für Mikael und Lisbeth erstmal als Reinfall gewertet werden muss. Zuletzt betont Ottos Tochter, die mit Harriet zur Schule ging, noch, dass Harriet trotzdem nicht wirklich gläubig gewesen wäre.

Dies ist letztenendes natürlich ein besserer Übergang zur auch in der KF wieder enthaltenen Szene, bei der Lisbeth mutmaßt, dass die Abkürzungen vielleicht gar nichts mit Gott zu tun haben.


In der KF beginnt lediglich die Folgeaufnahme weniger als 0,5 sec früher (nicht bebildert).

EV 193,2 sec länger




74:31 / 09:42-09:51

Mikael fährt länger mit dem Auto vor, die folgende Ansicht der Brücke beginnt auch deutlich früher.

8,5 sec



75:35 / 10:55-11:00

Die Aufnahme ist etwas länger, gibt den Beiden noch die Hand und stellt sich vor. Die folgende Ansicht von ihm beginnt auch etwas früher.

5 sec



75:46 / 11:11-11:14

Die erste Aufnahme im Inneren der Scheune beginnt etwas früher.

2,6 sec





76:25 / 11:53-12:26

Die Aufnahme ist etwas länger und es folgen weitere Details zu der Tat und den von Vorurteilen beeinflussten, fahrlässigen Ermittlungen zur damaligen Zeit.

Einige Kühe seien laut Gunnar auch übel zugerichtet worden und mussten getötet werden. Mikael erkundigt sich, ob ein Täterprofil erstellt wurde. Gunnar verneint dies, man hätte jedoch einen jungen Kerl geschnappt, der als irre genug galt, um zu so einer Tat fähig zu sein. Das will Mikael natürlich genauer wissen und erfährt, dass der Kerl vom "falschen Ufer" kam. Er lässt sich nochmal bestätigen, dass Gunnar damit lediglich seine Homosexualität meint. Verurteilt wurde er für den Mord nicht - allerdings für "die anderen Dinge", denn das war damals noch strafbar.

33,1 sec



76:46 / 12:47-13:53

In der EV wird erst deutlich später zum Foto von Harriet übergeblendet bzw man sieht die Beiden länger nachdenklich im Auto.

EV 6,4 sec länger



77:42 / 13:49-15:58

Nachdem Mikael Lisbeth überrascht auf den Wort für Wort zitierten Bibel-Text angesprochen hat, geht es in der KF schon gleich auf der Polizeistation mit den alten Fotos vom Tatort des Magda-Mordes weiter. Die EV bietet dazwischen noch ein paar neue Szenen, die den Szenenwechsel etwas schlüssiger erscheinen lassen.

Lisbeth wenige Einzelbilder länger, dann klappt auch Mikael noch seinen Laptop zu und sie brechen auf.
Im Auto identifiziert Lisbeth an ihrem Laptop ein weiteres Mordopfer: Die 1964 in Uppsala verschwundene Mari.
Sie halten an einer Tankstelle und Lisbeth wirft im Auto achtlos Müll nach hinten - Mikael nimmt es gelassen bzw schmunzelt.
Nächster Morgen: Mikael hält vor der Polizeistation und weckt Lisbeth, indem er gegen die Scheibe klopft.
Auch auf der Polizeistation beginnt es dann deutlich früher. Mikael erklärt dem Beamten, warum sie hier sind bzw weil es scheinbar neue Erkenntnisse zu alten Mordfällen gibt und sie quotenbringend für eine TV-Show alte Fälle wieder aufrollen. Er verweist auf seine Programmleiterin "Sally" - der Beamte muster Lisbeth kurz skeptisch und meint dann, dass er gleich wieder zurück sei bzw ins Archiv im Keller geht.
Beim Warten seufzt Lisbeth dann noch genervt ihren Decknamen, Mikael belustigt das ein wenig. Der Beamte kommt dann stolz mit ein paar dicken Mappen wieder und ruft die Beiden zu sich.

129,1 sec



Zoom
77:42-77:47 / 15:58-16:03

Kurioserweise ist die folgende Aufnahme (die Fotos werden auf den Tisch gelegt) in der KF in stark gezoomt worden.

kein Zeitunterschied

KinofassungExtended Version



Alternativ
78:20 / 16:36-16:54

Länger auf der Polizeistation bei der EV.
Der Polizist fragt, ob er noch was tun kann. Mikael fragt, ob er Kopien machen kann. Nach kurzem Zögern willigt der junge Mann ein.

In der KF sieht man lediglich Mikael zuvor rund 0,5 sec länger (nicht bebildert).

EV 17,9 sec länger



80:45-81:00 / 19:19-19:34

Hier erwähnt Lisbeth dann auch in der KF die 17jährige Mari, aus dem Off während die Beiden mit dem Auto unterwegs sind.
In der KF fehlt besagter Off-Kommentar nun natürlich, da dies bei 77:42 / 13:46-15:58 bereits mit entsprechendem Bildmaterial vorkam.

Bilder zur Einordnung



81:29 / 20:03-21:40

In der KF wird hier vom verschommenen Martin auf dem Foto zur Aufnahme übergeblendet, bei der Mikael mit dem Auto bei vorfährt.

In der EV hingegen geht die Überblende zu einer Aufnahme von Leuten in der Straße vor dem Millennium-Gebäude. Malin verrät Erika unter vier Augen (Janne ist gerade aus dem Raum gegangen), dass Janne Kontakt mit Wennerström hat. Dies hat sie erfahren, weil sie seine Mails nach dem schon zuvor nur in der EV gezeigten Vorfall (ihre Mail an Mikael wurde an ihn weitergeleitet) gecheckt hat. Nach kurzem Schock meint Erika, dass sie ihm schnellstmöglich kündigen muss. Malin hingegen hat eine andere Idee bzw deutet an, dass man die Situation nutzen und Janne einfach mit falschen Informationen spicken sollte. Erika ist begeistert und fragt scherzend, warum jemand mit solchen Politiker-Talenten bei Millennium arbeitet.

EV 97,3 sec länger



81:42 / 21:53-22:16

Die Aufnahme ist länger, die Beiden steigen aus. In weiterer Einstellung gehen sie dann ins Innere des Hauses und auch die erste Aufnahme dort beginnt deutlich früher.

23,7 sec



82:05 / 22:39-22:41

Die Beiden mustern ein klein wenig länger die Einbruchsspuren an der Tür.

1,9 sec





82:41 / 23:17-23:20

Mikael schaut Lisbeth einen Moment länger hinterher und nickt, nachdem er sie auf das fotografische Gedächtnis angesprochen hat.

2,9 sec



83:04 / 23:43-23:51

Lisbeth dreht sich wieder um und raucht weiter.

7,6 sec



85:54 / 26:41-26:47

Mikael einen Moment länger, dann nochmal die weiter mampfende Lisbeth.

6,2 sec



Alternativ
86:04-86:11 / 26:57-27:44

Das Gespräch zwischen Mikael und Henrik ist in der EV deutlich erweitert und damit einhergehend laufen die Fassungen hier auseinander, weil sich Mikael früher/anders verabschiedet.

In der KF sieht man nur noch eine alternative Ansicht von Henrik mit den Bildern in der Hand, dann meint Mikael, dass er erst wieder gesund werden soll. Als Nächstes sieht man ihn in der Halbtotale aufstehen und die Bilder aus Henriks Hand nehmen.

In der EV hingegen wechselt Henrik noch das Thema bzw entschuldigt sich bei Mikael, dass er vorher von Lisbeth bzw dem Detektivbüro Nachforschungen hat anstellen lassen - offensichtlich, weil er beeindruckt von seinen Fortschritten ist. Mikael beruhigt ihn, zumal er sich jetzt lieber auf das Gesundwerden konzentrieren sollte. Henrik geht noch ein wenig auf den Rest der Familie ein bzw meint, dass diese ihren eigenen kleinen Vanger-Staat gerne vor Mikael schützen wollen. Besonders Isabellawürde sich gegen seine Untersuchungen stellen, Mikael sieht jedoch auch das als keine große Bedrohung an und steht aus anderer Perspektive auf, um sich die Fotos wieder zu holen.
Dann setzt die EV mitten in der Aufnahme aus der KF ein, als sich Mikael mit den Fotos in der Hand wegdreht.

EV 39,5 sec länger




Alternativ
86:16-86:21 / 27:49-28:07

Nachdem hier zumindest ein paar Sekunden identisch verliefen, gibts am Ende noch eine Abweichung.

In der KF ist die Einstellung länger, dann sieht man Mikael - Henrik verweist dabei auf Morell wegen dem letzten Zitat mit dem Kürzel BJ.
Die Aufnahme von Morell beginnt dann auch wenige, unbedeutende Einzelbilder früher.

In der EV verweist Henrik zu zwei anderen Aufnahmen (zuerst Mikael näher, dann er näher) auf Morell.
Henrik meint, dass der genauso gerne wissen will, was mit Harriet geschehen ist. Mikael soll ihm noch eine Chance geben, er hätte es verdient.
Daraufhin verzieht Mikael ein wenig das Gesicht, Henrik winkt ihn davon.

EV 13,2 sec länger




86:23 / 28:09-28:11

Morell zieht die Angel noch in der gleichen Einstellung wieder ein.

2 sec




86:30 / 28:18-28:21

Mikael winkt etwas länger in Morells Richtung.

3,3 sec





Alternativ
86:42-86:46 / 28:33-28:39

In der KF sieht man Mikael etwas länger, dann schaut Morell sich die Fotos an. Zuletzt sieht man Mikael ein paar unbedeutende Frames früher, als er auf das Foto zeigt (wegen dem Namen "BJ").

In der EVwird früher zu Morell gegangen und Mikael sagt, dass sie seine Hilfe benötigen. Er willigt natürlich begeistert ein. Dann weist er in der gleichen Aufnahme bzw alternativ auf "BJ" hin.

EV 1,7 sec länger

KinofassungExtended Version



86:51 / 28:44-28:48

Morell früher, er stellt nochmal fest, dass die lokale Polizei damals keine Verbindung zwischen derart vielen Morden herstellen konnte.

4,4 sec



86:58 / 28:55-29:06

Morell ein erstes Mal, er fragt nach Gemeinsamkeiten zwischen den Frauen, irgendetwas, was für den Morder von Bedeutung war. Mikael meint, dass sie nur durch die Bibelzitate und das Geschlecht zusammenhängen.
Die folgende Aufnahme setzt früher ein als in der KF, hier hat er seinen Blick anfangs noch nach unten auf die Fotos gerichtet.

11,4 sec



87:11 / 29:19-29:22

Die Beiden etwas länger, Morell drückt Mikael den Umschlag mit den Fotos wieder in die Hände.

3,2 sec



Alternativ
88:04 / 30:15-30:18

Mikael greift sich noch die Zeitung vom Tisch - darunter kommt ein weiteres Titelblatt zum Vorschein, auf dem über die Investition von Henrik berichtet wird, was zuvor schon nur in der EV gezeigt wurde.

In der KF beginnt die Folgeaufnahme von Mikael eine handvoll unbedeutender Einzelbilder früher (nicht bebildert).

EV 2,6 sec länger



Alternativ
88:11 / 30:25-30:28

Birger Vanger etwas länger, er spricht noch von lauter Skandalen.

In der KF beginnt die Folgeaufnahme von Mikael eine handvoll unbedeutender Einzelbilder früher (nicht bebildert).

EV 3,2 sec länger



Alternativ
88:26-88:28 / 30:43-30:54

In der KF dreht Isabella ihren Kopf noch zur Seite.

In der EV wird zu Mikael umgeschnitten, dann meckert Isabella weiter: Henriks Investition in das Schmutz- und Propaganda-Blatt Millennium sagt ihr auch nicht zu.
Martin beruhigt sie bzw die entsprechende Aufnahme von ihm beginnt auch deutlich früher.

EV 8,3 sec länger




Alternativ
88:46 / 31:12-31:24

Martin und Mikael diskutieren in der EV noch länger und wieder wird Henriks Investition in Millennium angesprochen.
Mikael sagt, dass er in Hedeby benötigt wird. Martin kontert, dass man ihn bei Millennium genauso braucht. Auf Mikaels Nachfrage, was das damit zu tun hat, meint Martin, dass er in Henriks Abwesenheit stellvertretend für diesen agiert. Dieses Argument schmettert Mikael jedoch gleich nieder, schließlich habe Henrik unter der Bedingung unterschrieben, dass er sich nicht in die geschäftlichen Tätigkeiten von Millennium einmischt.

In der KF die Folgeaufnahme wenige Einzelbilder früher (nicht bebildert).

EV 12,2 sec länger



Alternativ
89:45-89:52 / 32:23-32:43

In der KF ist die Aufnahme länger und Mikael spricht hier Cecilias Schwester Anita an bzw denkt infolgedessen nach.

Die EV zeigt aus anderer Perspektive, wie Mikael sich umdreht und die Schwester erwähnt.
Cecilia dreht daraufhin wütend um und meint, dass sie bei seiner Ankunft noch dachte: Jetzt kommt frischer Wind in den hasserfüllten Vanger-Clan. Mittlerweile sei er aber lediglich genau so besessen von Harriets Verschwinden wie Henrik.
Sie geht, Mikael bleibt nachdenklich zurück.

EV 13,1 sec länger




90:01 / 32:52-32:54

Eine Aufnahme in Mikaels Flashback ist etwas länger.

1,8 sec





90:04 / 32:57-33:06

Früher in Mikaels Wohnung: Er zieht die Jacke aus und geht zur Wand mit den Fotos.

8,8 sec



90:13 / 33:15-33:25

Mikael steht weiter grübelnd vor der Wand. Dann sieht er durch das Fenster, wie Lisbeth angefahren kommt.

9,9 sec



Alternativ
90:23 / 33:35-33:36

Let's get random:
In der KF 3 Einzelbilder länger, wie die Beiden ins Haus gehen - die EV dafür etwas früher die erste Aufnahme im Inneren.

EV 0,6 sec länger





90:26 / 33:39-33:42

Lisbeth schaut länger auf die Wand und nickt bestätigend, als Mikael die Fotos nebeneinander hält.

3,8 sec



Alternativ
90:43-90:44 / 33:59-34:00

In der EV das Foto von Anita einen Moment länger, in der KF Lisbeth entsprechend früher.

kein Zeitunterschied





92:56 / 36:12-36:28

Lisbeth schaut sich Mikaels Wunden an und fragt schon hier, ob Mikael den Schützen gesehen hat. Dies wurde in der KF einfach auf der Tonspur verschoben bzw über die eigentlich dialoglose Folgeaufnahme von Mikael in der Badewanne gelegt.
Dann meint sie, dass er dringend unter die warme Dusche muss.

15,4 sec



Alternativ
93:27-93:28 / 36:59-37:05

In der EV noch ein weiterer kurzer Dialog zwischen Mikael und Morell zu dem vermeintlichen Jagdunfall.

In der KF lediglich die vorige Totale etwas länger (nicht bebildert).

EV 5,8 sec länger



93:52 / 37:29-38:12

Mikael dreht sich noch nach vorne zu den anderen Ermittlern, die verkünden, dass keine brauchbaren Spuren zu finden sind. Dann wird er zu seiner Unterkunft gefahren und dort geht es auch etwas früher los.
Lisbeth fragt, wie es lief und Mikael entgegnet, dass er sieben Stunden auf dem Polizeirevier verbringen durfte und sie trotzdem noch an einen Jagdunfall glauben. Daraufhin fragt er, was es mit Lisbeths Ausrüstung auf sich hat und sie antwortet, dass sie die von Milton Security organisiert hat.

Die KF setzt dann bei einer Ansicht von Lisbeths Laptop mit angeschalteter Kamera wieder ein.

42,7 sec



Alternativ
97:05-97:06 / 41:25-41:35

In der EV noch etwas mehr Dialog. Mikael fragt nach Kopien der Akten und Morell meint, dass diese schon auf dem Weg aus Karlstad sind. Mikael grinst zufrieden und boxt ihm freundschaftlich gegen die Schulter.

In der KF spricht Morell seinen Satz lediglich onscreen zu Ende (nicht bebildert).

EV 8,8 sec länger



97:09 / 41:38-41:46

Die Aufnahme beginnt früher. Lisbeth nimmt Klebeband, um das Foto zu befestigen und hinter ihr kommt Mikael näher.

8 sec



Alternativ
97:10-97:11 / 41:47-41:48

Random: In der KF dreht sich Lisbeth in der gleichen Aufnahme an, bei der EV setzt die Folgeaufnahme (sie von vorne) entsprechend früher ein.

kein Zeitunterschied






Alternativ / Umschnitt
98:47-98:53 / 43:24-44:42

In der KF kommt nach dem Gespräch inklusive Planung des Einbruchs bei Harald nur ein Bild von ebendiesem, dann sieht man Mikael schon am Abend zu der Wohnung gehen.

Die EV hingegen zeigt Mikael etwas länger, dann gehen die Beiden erst noch zu Martin.
Der verkündet, dass der Buchhalter der Familie in Hedestad ist. Mikael will wissen, ob alle Daten aufbewahrt wurden. Das wird Martin langsam heikel, also fragt er, wonach Mikael denn suchen würde. Der will das vorerst für sich behalten. Martin sagt, dass er Frode informiert und der sich darum kümmern würde. Daraufhin entschuldigt er sich noch für eine verpasste Millennium-Besprechung und fragt kurz nach Mikaels verletztem Kopf.

Danach geht Lisbeth noch in dias Unternehmens-Archiv der Vangers - kommt auch in der KF, dort aber erst etwas später (siehe nächsten Punkt und nicht bebildert).

Zuletzt beginnt auch die Nachtaufnahme von Haralds Haus früher, Mikael kommt langsam näher (die KF setzt mitten in der Einstellung ein).

EV 72 sec länger




99:42-100:15 / 45:31 (bzw 44:01-44:37)

Nun auch in der KF zu sehen, wie Lisbeth in das Archiv geht.
Dabei fällt auf, das die erste (Lisbeth und Frode gehen durch die Gänge) und die letzte (Frode schaut Lisbeth hinterher) unbedeutend länger sind.

EV 3 sec länger





100:49 / 46:05-46:07

Die Aufnahme ist länger: Lisbeth klappt den Ordner zu und geht.

2,4 sec



Alternativ
103:11 / 48:29-48:32

Die Aufnahme ist in der EV länger: Mikael schaut dem nach vorne gehenden Martin hinterher.

In der KF beginnt dafür die Folgeaufnahme von Lisbeth in der Bibliothek eine handvoll Einzelbilder früher (nicht bebildert).

EV 2,9 sec länger



119:25 / 64:46-64:47

Nach über 15 Minuten ohne Abweichungen musste man hier wohl aus Prinzip nochmal eingreifen: Die Aufnahme vom vorfahrenden Polizeiwagen beginnt ein klein wenig früher.

1,4 sec



123:03 / 68:25-68:28

Der nachdenkliche Henrik ist etwas früher zu sehen.

2,3 sec





123:09 / 68:34-69:46

Die Unterhaltung ist viel länger, bevor Mikael Harriet anspricht.

Zuerst schon eine Aufnahme länger, Frode fragt noch, was sie jetzt machen sollen. Mikael antwortet, dass man die Opfer identifizieren und Angehörigen informieren muss. Henrik rätselt, wie man den Schaden gutmachen kann bzw ob eine finanzielle Spende da überhaupt angebracht ist.
Frode stellt fest, dass er eine Pracht-Story vor sich hat, Mikael stimmt zu. Allerdings wird er sie nicht schreiben. Henrik nickt (vermutlich ein wenig erleichtert wegen der Familienehre) und meint, dass er nicht weiß, wie er sich bedanken soll. Das Rätsel habe ihn schließlich die Hälfte seines Lebens gekostet. Morell kommentiert noch, dass dies sein erster und auch letzter Fall war.

71,9 sec



Alternativ
126:23-126:34 / 73:00-73:34

Das Gespräch zwischen Mikael und Harriet endet anders.


In der KF Mikael etwas länger, dann die nachdenkliche Harriet.

Die EV zeigt nochmal Harriet, hier fragt sie, ob Mikaels Auftauchen etwas mit dem "Auto-Unfall" von Martin zu tun hat. Mikael wundert sich, woher sie davon weiß. Harriet meint schnippisch, dass man hier auch Internet-Zugang hätte.
Mikael schmunzelt, dann wird er wieder ernst und zeigt auf die Wunde an seinem Hals. Das habe ihr Bruder getan, er sei beinahe ermordet worden. Harriet legt ihm die Hand auf die Schulter und meint, dass sie das nicht wundert.

EV 22,4 sec länger




126:55 / 73:55-74:03

Lisbeth wartet länger, die Angestellte im Pflegeheim kündigt derweil telefonisch Besuch für Agneta Salander an und verweist Lisbeth dann auf Raum 314.

8 sec



137:45 / 84:53-85:09

Mikael ein paar unbedeutende Einzelbilder länger beim Interview, dann sieht man in weiteren Aufnahmen, wie Büros des Wennerström-Konzerns geräumt werden. Dazu als Off-Kommentar der Nachrichtensprecherin die Info, dass sein Imperium auf Briefkasten-Firmen, gefälschten Rechnungen, Darlehen und Transaktionen im Ausland aufgebaut wurde.

16,7 sec



Alternativ
137:54 / 85:18-85:55

In der EV sieht man hier nochmal die Nachrichtensprecherin bzw sie spricht ihren (dank der vorigen Erweiterung leicht verschobenen) Kommentar onscreen zu Ende.
Dann wird auch noch der Handlungsstrang um Verräter Janne aufgelöst: Während die Nachrichtensprecherin weiter von einem eingeschleusten Informanten spricht, sieht man, wie Erika Janne in ihr Büro ruft. Sie wirft ihm dort nur mit finsterem Blick einen Umschlag hin, Janne geht.
Die folgende Einstellung von Erika und Malin beginnt auch unbedeutend früher, bevor Mikael im Hintergrund auftaucht.

Die KF zeigt lediglich das letzte Foto von Wennerström 0,6 sec länger (nicht bebildert).

EV 36,2 sec länger



Alternativ
137:59-138:01 / 86:00-86:09

In der EV geht Mikael erst zu Erika und nach kurzem Zögern gibt es einen dicken Schmatzer. Die Kollegen prosten ihm zu.

In der KF sieht man Mikael deutlich früher beim Anstoßen bzw er hebt in besagter Aufnahme sein Glas.

EV 7,8 sec länger




138:06 / 86:14-86:22

Mikael und Kollegen feiern länger.

8,1 sec



Alternativ
138:15-138:19 / 86:31-87:23

In der KF nur noch ein reaction shot von Mikael und co vor dem Fernseher, als über Wennerströms Tod berichtet wird.

Die EV zeigt eine alternative Reaktion. Dann bekommt man noch einen Einblick in Lisbeths Gefühlswelt: Vor der Millennium-Redaktion wartet sie auf Mikael und betrachtet in einem Schaufenster nochmal unsicher ihre Frisur. Als Mikael rauskommt, fasst sie Mut und geht ein paar Schritte - dann kommt auch Erika aus der Tür und Mikael nimmt sie in den Arm. Lisbeths Miene verdüstert sich, sie geht in die andere Richtung.
Zuletzt sieht man die Nachrichtensprecherin unbedeutend früher.

EV 47,6 sec




Credits / Alternativ
139:33-146:30 / 88:34-89:12

Hier wird die letzte Aufnahme in der KF 5sec lang abgeblendet. Die EV hingegen zeigt die Aufnahme ohne diesen Effekt, dann folgt sogleich der Abspann.
Dieser ist dann in der KF auch viel ausführlicher.

KF 382,2 sec länger

KinofassungExtended Version
Cover der niederländischen DVD mit der Extended Version:


Cover der deutschen DVD mit der Kinofassung:


Alternatives Kinoposter:


(Fremdsprachenskillskonsultation provided by Muke)

Kommentare

19.09.2010 00:09 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Ich fand die Kinofassung schon genial; die Extended ist so gut wie mein!

19.09.2010 00:26 Uhr - Kerry
Die Filme sind gut, die Bücher noch besser.
Der Charakter Lisbeth Salander ist einfach faszinierend. Schade dass es keine Fortsetzung mehr geben wird.
Bleibt zu hoffen dass das ZDF bei der Ausstrahlung nicht die Schere ansetzt; es sind einige recht harte Szenen enthalten welche jedoch für die Handlung sehr wichtig sind.

19.09.2010 01:35 Uhr - Evil Wraith
Der Charakter funktioniert leider nur in den Büchern wirklich. In den Filmen wirkt sie einfach zu platt und konstruiert. Trotz guter Leistung von Noomi Rapace.

19.09.2010 01:36 Uhr - cgrage
Ich denke, das die Filme im Rahmen des Sonntagskrimis ab 22 Uhr laufen werden.
Da ist die Wahrscheinlichkeit von Schnitten eher nicht gegeben.

19.09.2010 02:00 Uhr - Superstumpf
''Fremdsprachenskillskonsultation''
Nice, Muck47, nice! ^^
Großartiger SB!

19.09.2010 02:55 Uhr - Critic
Stieg Larsson: Bill Kaulitz

19.09.2010 03:30 Uhr - dnasplat
DB-Helfer
User-Level von dnasplat 4
Erfahrungspunkte von dnasplat 205
Ich habe bis jetzt nicht gedacht, dass ich jemals etwas in diesen Kommentaren poste, doch ein paar comments treiben mich jetzt mal aus dem Dunkel hervor.

@ Evil Wraith: Ich finde den Charakter von Lisbeth, für eine Roman-Vorlage sehr gut umgesetzt, natürlich mit den Einschränkungen, die eine Verfilmung so mit sich bringt. Das hätte sehr viel schlimmer werden können wenn RTL oder Pro7 sich daran versucht hätten. Ich find's gut gelungen.

@ cgrage: Dein Wort in Gottes Gehörgang, denn ob die Extended-Fassung in D mal erscheint wünsche ich mir sehr, kann aber im Moment nicht davon ausgehen.

@ Critic: Das ist jetzt aber Äpfel mit Birnen vergleichen und wird dem Mann und seinen Werken in keinem Maße gerecht! Das ist doch irgendwie kindisches Emo-Gebashe, hast du doch nicht nötig, oder?

Mal abwarten, was mit den sonst schon fertiggeschriebenen Teilen wird, wenn sich irgendwann mal die Rechtslage geklärt hat. Wer die, bisher erschienenen, Bücher kennt, weiß, dass es noch weitergeht. Doch ist der dritte Teil (in gedruckter Form) ein erster Abschluss, der jedoch wieder auf eine Fortsetzung hinweist, die auch gedacht und teilweise schon geschrieben ist.

19.09.2010 04:09 Uhr - PhoenixHH
@cgrage: Genauso soll es im kommenden Jahr kommen - das ZDF strahlt die Extended Version der Trilogie als 6-Teiler zu je 90 Minuten aus!

19.09.2010 10:10 Uhr - knoll3
Was ein riesen Schnitt.

Lohnt der Film? Relativ wenig drüber gehört bis jetzt, aber sieht ja doch ganz schick aus.

19.09.2010 10:19 Uhr - Fingerzeiger
Fand den ganzen Hype darum übertrieben - eigentlich eine 08/15-Story mit einem 08/15-Ende und einem 08/15-Bild

19.09.2010 10:24 Uhr - Schnickel
und in den guten alten usa wurde daniel craig schon fürs remake verpflichtet

19.09.2010 10:30 Uhr - Matze1978
Da das ZDF ja in der Produktion seine Finger mit im Spiel hatte, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Extendets aller 3 Teile auch bei uns in Deutschland einfinden (ähnlich wie bei "Das Boot" oder "Der Untergang") Ich habe die ersten beiden Filme mal ausgeliehen und werde es mit dem 3.im Otkober genauso machen. Gekauft wird definitiv erst, wenn die Extended Versions mit deutscher Tonspur rauskommen!

LG, Matze

19.09.2010 10:46 Uhr - Crypt_Keeper
Das deutsche cover habens aber ordentlich bearbeitet, das sieht die gute frau mal glatt ganz anders aus als im film

19.09.2010 13:30 Uhr - Kahler Hahn
Grossartiger SB zu einem noch grossartigeren Film, welcher nochmals auf ein noch grossartigeres Buch basiert.
Ich bin ja mal echt gespannt wer in der US-Version Lisbeth spielt - auch wenn ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass es jemand besser machen kann als Noomi Rapace.

Ich hoffe wirklich sehr, dass die Extended Cuts auch hier kommen - ich wäre einer der ersten der sich die Blu Rays bestellt

19.09.2010 13:46 Uhr - nitro
Da ich das erste Buch diese Woche beendet habe und direkt dannach den Film geschaut habe, gibt es noch eine relevante Änderung im Film, die vom Buch abweicht, welche oben noch nicht erwähnt wurde.

Lisbeth löst das "Bibelrätsel" früh alleine im Film bevor sie sich überhaupt kennen, da sie Mikael's Laptop ausspioniert und schickt ihm die Lösung per e-mail. Damit weiß Mikael von wem er ausspioniert wurde, er fährt zu ihr hin und somit kommen die beiden in Kontakt.

Im Film hingegen ist er alleine mit den Recherchen im Fall "Harriet" überfordert und bittet Dirch Frode (Henrik's Anwalt) um einen Assistenten. Dirch kennt jemanden der in Frage käme, verplappert sich aber, dass Lisbeth ja schon in seinem Fall recherchiert habe. Das Lisbeth seinen Computer hackte findet er heraus, indem er Lisbeth's Untersuchungsbericht las. Sie hatte den Inhalt einer Presseerklärung, bevor diese veröffentlicht wurde und welche sich zu dem Zeitpunkt ausschließlich auf Mikael's Computer befand, bereits in ihrem Bericht. Daraufhin fährt Mikael zu Lisbeth's Wohnung und somit entsteht im Buch der erste Konakt zwischen Mikael und Lisbeth.

In beiden Fällen endet aber ihr Aufeindertreffen mit der Zusammenarbeit am Fall "Harriet".

Im Buch ist das Aufeinadertreffen für Lisbeth allerdings viel schockierender, da sie nicht damit rechnete das Mikael plötzlich vor ihrer Tür steht und sie somit zum ersten mal jemanen unerwartet gegenübersteht, über den sie nahezu alles und vieles auf illegale Weise (hacking) herausgefunden hat.

Das "Bibelrätsel" löst im Buch auch nicht Lisbeth, sondern Mikael's Tochter Pernilla.

19.09.2010 15:14 Uhr - Kahler Hahn
19.09.2010 - 13:46 Uhr schrieb nitro

Das Bibelrätsel löst im Buch auch nicht Lisbeth, sondern Mikael's Tochter Pernilla.


Auch nicht ganz. Pernilla verabschiedet sich doch -wenn ich recht entsinne - nur mit der Frage, warum seine Wanddeko so deprimierend (oder ähnliches) sei, worfauhin Mikael den Code knackt, aufgrund Pernillas neu gefundener Bibeltreue.

Aber wenn man so sehen will, dann ist zB auch die Vergewaltigung an Lisbeth abgeändert, von dem Ausflug auf dem Mikael die grosse Story kriegt wurde im Film glaub ich auch nichts erwähnt usw usw usw.

Letztenendes ist der Film eine gelungene Interprätation des Stoffes und wie immer bei Literaturverfilmungen wurden einige Details abgeändert oder Handlungsstränge entfernt damits zeitlich passt.

19.09.2010 15:24 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 38.743
Jop, sehe ich genauso.
Ansonsten schrieb ich ja auch im Intro: Man kann genau genommen etliche weitere Dinge aufzählen. Bei der Aufklärung der Rätsel wurde halt allgemein viel chronologisch verändert oder vereinfacht dargestellt. Was man davon als 'relevant' bezeichnet, ist natürlich Auslegungssache.

19.09.2010 15:58 Uhr - x IDe4th INoTE
Hat die niederländische extended auch deutsche Tonspur mit drauf ???

19.09.2010 16:43 Uhr - Marv.Maverick
Fantastischer SB! Vielen Dank dafür. Vor allem das aúsführliche Intro mit den Infos zu Unterschieden zwischen Buch, EV und KF hat mir sehr gut gefallen. Gerade für jemanden wie mich, der bis jetzt nur die Filme gesehen hat, sehr interessant. Werde die Bücher definitiv noch lesen, sobald es die Zeit erlaubt.
Fand die (Kino-)Filme schon sehr gut (vor allem den ersten und den dritten, dem zweiten hat man die TV-Herkunft bei den actionreicheren Szenen schon angesehen, da hätte man noch etwas mehr rausholen können), aber die EV scheint ja wirklich sinnvoll erweitert worden zu sein. Hoffe die kommt dann bald ungekürzt im ZDF.

@ Evil Wraith: Das mit Lisbeths Charakter fand ich überhaupt nicht so. Natürlich hat man in einem Roman deutlich mehr Raum zur Vertiefung, aber ich fand ihren Charakter auch im Film schon äußerst faszinierend und glaubwürdig.

Zum Remake: Auch wenn ich die Millenium-Trilogie wie sie jetzt ist klasse finde und die EV offensichtlich eine sinnvolle Erweiterung darstellt, ist dies einer der wenigen Filme, bei denen ich wirklich auf das Remake gespannt bin. Hab von Rooney Mara zwar noch nichts gehört oder gesehen und es wird echt schwer an Noomi Rapace ranzukommen, aber David Fincher wird aus dem Stoff sicherlich einiges rausholen. Ich hoffe nur, dass Fincher genügend Spielraum bekommt und nicht 'gezwungen' wird das Original 1:1 abzufilmen. Dann könnte eine sehr gelungene Neuinterpretation bei rumkommen.

19.09.2010 18:06 Uhr - Schneidfix
Sonntagskrimi auf ZDF ?
Ach deswegen sieht er so auf TV getrimmt aus
Muss ich nicht nochmal sehen

20.09.2010 09:23 Uhr - BadGendo
Super Film...schon in der Kinofassung hat er mich überzeugt (welche ein Blindkauf war) und so wird auch die Langfassung gekauft, wenn sie dann auf deutsch kommt, was hoffentlich passiert.

26.12.2010 14:03 Uhr - Splattermann

Ich kenne die Bücher nicht, kann mir aber gut vorstellen, daß sie noch ein Tick
besser sind als die 3 Filme. Und die fand ich schon hervorragend!
Warte schon sehnsüchtig auf die Extended.
DVDs kann ich absolut empfehlen, von den Blurays laßt ihr mal besser die Finger von.
Die sind nähmlich von der Qualität her den DVDs ebenbürtig!

24.01.2011 10:26 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
Gestern lief die Langfassung (1. Teil) im ZDF. Dabei fiel mir auf, dass die Version zwar gleich mit der hier verglichenen war, die gemalten Credits beim ZDF jedoch fehlten.

24.01.2011 12:10 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 38.743
@ TheHutt:
Jau, hat mich auch gewundert. Bei den Heimkino-VÖs wirds dann wohl auch so sein, wenn man sich mal die Laufzeitangaben anschaut.
Ansonsten habe ich einen Teil zu den deutschen Langfassungen dann auch noch im Intro ergänzt.

31.01.2011 09:18 Uhr - Mike101
Hab' gestern den 2. Teil von Verblendung gesehen. Alles in allem ein sehr guter Thriller, der vor allem von seinen beiden Hauptdarstellern getragen wird.
Ich kannte das Buch vorher nicht, fand daher also keine für mich offenen Enden oder Fragen.

Was mich aber wundert ist die FSK 16 Freigabe der beiden Teile - oder wenigstens des ersten Teils. Vor allem Lisbeths Vergewaltigung und ihre spätere Rache an ihrem Peiniger waren harter Tobak - der manchmal durchblitzende Humor kann das nur schwer kompensieren - der Film ist in seinen Gewaltszenen extrem hart und beklemmend.

Ich weiß nicht, ob diese Filme für jemand, der gestern seinen 16. Geburtstag gefeiert hat - einen Tag vorher also noch 15 war - wirklich geeignet ist.

Ein Film wie "Das Schweigen der Lämmer" der in eine ähnliche Kerbe schlägt ist auch ab 16 - was jedoch durch die bekannten Schauspieler kompensiert wird.

In Verblendung sind es eher unbekannte Schauspieler, die das ganze noch eine Ecke realistischer machen.

Trotzdem - ein sehr guter Film. Die beiden anderen Teile werden ebenfalls geguckt.

16.12.2011 03:37 Uhr - studio-kiel
wie kann man denn den directors cut nur so verhunzen! der formatwechsel von 2,35:1 auf 1,77:1 ist ja nicht mal open matte, sondern auch noch an den seiten gecropped! und tschüss DC´s! *kotz*

02.01.2012 02:20 Uhr - gecko
Scheiss doch auf the girl with the dragon tattoo das original ist viel besser und einzigartig

im vergleich zu dem Ami Scheissdreck. Noomi Rapace und mikael nyqwist forever!!!

03.01.2012 09:13 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
02.01.2012 - 02:20 Uhr schrieb gecko
Scheiss doch auf the girl with the dragon tattoo das original ist viel besser und einzigartig

im vergleich zu dem Ami Scheissdreck. Noomi Rapace und mikael nyqwist forever!!!


nö gar nicht. Erstens ist die Musik besser und zweitens kommt der reaktionäre, rechtsgerichtete, fast schon faschistoide Grundton der Vorlage nicht so rüber...

03.01.2012 11:10 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Hab gestern auf ZFD eine Weile reingesehen. War sehr ansprechend, war aber dann doch zu müde um durchzuhalten. Werde mir die Wiederholdung heute nacht aufzeichnen, ebenso den beiden Nachfolger. Hatte bis jetzt weder Zeit noch das nötige Interesse gehabt, doch nun - glaube ich zumindest - habe ich Blut geleckt :-)

03.01.2012 17:39 Uhr - coolzapp
Kam der Extendet Cut nicht vor ein paar Monaten auf ZDF-Neo, dort wurden aus 3 Teilen insgesamt 6, jeder Teil wurde in 2 Teilen gezeigt soweit ich mich erinnere. Wenn es einer besser weiss bitte posten.

12.01.2012 22:20 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.876
Burzel:

Hmm, reaktionär, rechtsgerichtet?!
Ich muss gestehen, ich weiß nicht so recht, was das im Zusammenhang mit der Millennium-Trilogie heißt.
Stieg Larsson war erklärter Kommunist und Antifaschist. Das schließt ihn zwar nicht davon aus, rechts und Reaktionär zu sein, aber im Zusammenhang mit den drei Romanen ist mir eine "rechte, reaktionäre und fast schon faschistoide" Gesinnung nicht aufgefallen, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dies so gemeint war, wie Du es dort hineinliest.
Man kann ja auch polemisch fragen: Wie links muss man sein, um einen Ultralinken als Rechten zu empfinden? :-)
Aber, hey, vielleicht war Dein Kommentar ja auch nur als Polemik aufzufassen!

Ich schau mir mal den sogenannten "Ami-Scheißdreck" an, um mir eine eigene Meinung zu bilden.
Die schwedischen Filme fand ich schon sehr ansprechend.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)




Amazon.de


Starship Troopers: Traitor of Mars
Blu-ray LE Steelbook 24,99
Blu-ray 14,99
DVD 12,49
Amazon Video 16,99



Die Reifeprüfung
Remastered Special Edition
Blu-ray 13,49
DVD 10,99
Amazon Video 9,99



Hana-Bi - Feuerblume
Blu-ray 13,99
DVD 9,99

SB.com