SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Bullet in the Head

zur OFDb   OT: Dip Huet Gaai Tau

Herstellungsland:Hongkong (1990)
Genre:Action, Drama, Krieg, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,29 (36 Stimmen) Details
13.08.2017
Imbor Ed
Level 10
XP 1.565
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Fortune Star, DVD
Land Hongkong
Freigabe Cat IIb
Laufzeit 130:46 Min. (ohne Abspann)
Alternative Kinofassung
Label Fortune Star, DVD
Land Hongkong
Freigabe Cat IIb
Laufzeit 120:52 Min. (ohne Abspann)
Verglichen wurden hier die normale Kinofassung mit einer Laufzeit von 130:46 Minuten mit der kürzeren Fassung, wie sie z.b. auf VCD zu sehen war, die nur 120:52 Minuten geht. Beide Fassungen stammen von der Fortune Star DVD Ultimate Edition aus Hongkong.

John Woos Anti-Kriegsfilm/Jugend- und Gangster-Drama Bullet in the Head war in seiner Heimat Hongkong kein großer Hit, begeistert aber seit mehr als 25 Jahren Fans harter Actionkost aus Fernost. In Deutschland sah man davon anfangs natürlich wenig. Um knapp 27 Minuten war die alte FSK 18-Version zensiert, wie auch unserer ausführlicher Schnittbericht zeigt. Aber selbst was weltweit als offizielle ungekürzte Fassung angesehen wird und knapp 131 Minuten läuft, stellt nicht die vollständige Fassung dar. Ursprünglich mal knapp 3 Stunden lang, kürzte Woo seine 1. offizielle Fassung, die in Hongkong Premiere feierte, auf ca. 155 Minuten, nur bevor dann am nächsten Tag zum Kinostart in Hongkong eine Fassung mit knapp 120 Minuten angefertigt wurde und scheinbar das kürzere Ende im Konferenzraum seine Verwendung fand (siehe Kommentare unten), für die internationale Auswertung dann aber die bekannte Version mit ca. 131 Minuten angefertigt wurde. In Trailern und Aushangfotos sind noch Elemente aus den Szenen zu sehen, die der Schere zum Opfer fielen. Im Original existieren sie leider nicht mehr, denn wie zu oft üblich in Hongkong und jener Zeit, wurde das Material, das scheinbar keiner mehr brauchte, vernichtet. Tragisch. Ein paar Deleted Scenes gibt es aber trotzdem noch und die fanden ihren Weg in die sogenannte Festival-Fassung mit ca. 135 Minuten.

Neben diesen längeren Fassungen gibt es aber auch eine um ca. 10 Minuten gekürzte Fassung, bei der einfach ein alternatives Ende geboten wird. Statt des Mega-Showdowns im Hafen von Hongkong endet der Film hier bereits im Konferenzraum, in dem Ben Paul mit Franks Schädel konfrontiert. Und diese Fassung ist Gegenstand dieses Schnittberichts.

Die normale Kinofassung, hier als LF (Langfassung) bezeichnet, läuft ingesamt 9:56 Minuten länger als die kürzere Fassung (KF). Der Großteil entfällt hier natürlich auf die komplette Endsequenz im Hafen mit fast 11 Minuten. Die KF bietet im Gegenzug ein kürzeres, alternatives Ende und eine noch kürzere Zusatzszene davor mit knapp einer Minute Laufzeit.
Weiterer Schnittbericht:
FSK 18 VHS - BBFC 18 DVD

Meldungen:
Bullet in the Head: Neue HK-DVD mit drei Fassungen! (23.10.2006)

Die HK-DVD wechselt bei 115:41 zur kürzeren Alternativfassungen, auch wenn viele Szenen im Anschluss noch identisch sind. Das erkennt man auch an der schlechteren Bildqualität und den eingebrannten Untertiteln

LF: 115:59 | KF: 115:58
Mr. King sagt zu Beginn der Besprechung: "If I don not retire, You will blame me for keeping this job for too long!"
KF länger: 6,5s



LF: 118:38 | KF: 118:37
Nachdem Paul behauptet, dass der Schädel mit dem Loch ja jedem gehören könnte und nicht zwangsläufig Frank, packt Ben den Schädel in der Langfassung wieder ein und verlässt das Büro. In der Kurzfassung dagegen zieht er einen Revolver und drück Pauls Kopf auf den Konferenztisch. Er droht Paul damit ihn zu erschießen, genauso wie der damals Frank erschoss. Paul flehnt um sein Leben. Aber Ben zieht Pauls Jacket über dessen Kopf, genauso wie es damals in Vietnam geschah. Man sieht das auch parallel Rückblenden. Nach kurzem Überlegen drückt Ben schließlich ab. Wobei der Schuss nur über Schwarzbild zu hören ist und auf der Stelle der Abspann beginnt.
LF: 16s | KF: 52,5s

Langfassung:



Kurzfassung:



Die Langfassung ist natürlich noch nicht zu Ende. Es folgt eine lange Actionszene, die aber auch zu Pauls Tod führt.

LF: 118:54 | KF: 119:30
Paul geht in der Tiefgarage zu seinem Auto. Ben wartet schon und crasht schließlich in Pauls Mercedes.



Pauls Gangster kommen in einem weiteren Auto angefahren und schießen auf Ben. Der schießt zurück und das gegnerische Auto kracht in ein Parkendes. Paul und Ben verlegen die Auseinandersetzung nach draußen, erschießen dabei auch ein paar Unschuldige und fahren zum Hafen. Dabei rammen sie sich immer wieder gegenseitig.



Hier gibt es dann auch Rückblenden zu ihrer Jugend zu sehen, als sie mit Fahrrädern an Docks unterwegs waren. Als Bens Auto eine Pause braucht, schießt Paul mit der Uzi weiter auf ihn ein und die Scheibensplitter zerschneiden Bens Gesicht. Zur Strafe bekommt Paul einen Treffer in der Schulter ab. Der Kampf Auto gegen Auto, Mann gegen Mann, Pistole gegen Pistole geht weiter.



Dann überschlägt sich endlich das Auto von Paul und Ben hat die Chance ihn mehrmals mit dem eigenen Auto zu rammen. Bevor Bens Auto deswegen aber explodiert, kann er sich noch nach draußen retten und geht aufs Pauls Autowrack zu. Frank Schädel liegt am Boden.



Es kommt zur finalen Auseinandersetzung. Beide schießen aufeinander und bluten immer mehr. Paul hat die Oberhand und schnappt sich Franks Schädel und macht sich über ihn lustig. Auch hier gibt es Flashbacks zu den Szenen in Vietnam.




Paul setzt den Schädel neben dem schwer verwundeten Ben ab und macht sich weiter über Frank lustig. Dann nimmt er Bens Hand und hält mit ihm die Pistole an Franks Schädel. Mehr Flashbacks auch zu Frank späteren Tod. Sie drücken ab. Paul lacht, Ben schreit, der Schädel rollt in die Flammen.



Wieder Flashbacks nach Vietnam als Ben seinen Revolver zieht und an Pauls Schädel hält. Dann drückt er ab.





LF insgesamt und inklusive einem Teil des Abspanns um 10:43 Minuten länger:

Kommentare

13.08.2017 00:06 Uhr - Grosser_Wolf
6x
Klassiker. John Woo war in jenen Jahren auf dem Höhepunkt seines Schaffens.

13.08.2017 00:20 Uhr - ???
9x
.....ein unglaublich intensiver Film, der einem fast unmöglich kalt lässt! Habe dieses Meisterwerk des Hongkong-Kinos erst vor kurzem wieder gesehen....als Ben Frank von seinem Leid erlöst, hatte ich Tränen in den Augen. Eine absolute Grenzerfahrung in Sachen Zuschaueremotionen....zumindest geht mir so.

The Killer, Hard-Boiled & A Better Tomorrow können noch so verdammt gut sein - an diesem Film hier kommen sie nicht ran. Danke John Woo. :)

Ist wie immer nur meine Meinung & spiegelt nicht die Ansicht der Allgemeinheit. :)

13.08.2017 01:22 Uhr - Punisher1970
4x
Ich habe noch die Deutsche Laserdisc die war wenigstens Uncut.
Leider habe ich keinen Laserdiscplayer mehr.
Ungeheuer intensives antikriegsdrama.
Solche filme werden heutzutage leider nicht mehr gedreht.

13.08.2017 10:04 Uhr - Der Streber
2x
YES!!!

Mein absoluter all-time-Favorit, da freu ich mich über jeden Schnittbericht! Einen kleinen Korrekturvorschlag hätte ich bzgl. der folgenden Textzeile:

nur bevor dann am nächsten Tag zum offiziellen Kinostart fürs gemeine Volk eben die bekannte Version mit ca. 131 Minuten angefertigt wurde


Laut Terence Chang im Interview auf der frz. DVD und Thomas Gaschlers Büchern "Woo" und "Dark Stars" lief den Hongkonger Kinos die kürzere Version mit dem Boardroom-Ende. Man hat damals nach der absolut desaströsen Premiere verzweifelt versucht, den Film auf unter zwei Stunden zu bringen, bis jemand die Idee hatte, einfach das Ende wegzukürzen. Terence Chang beklagt in "Woo", dass das Hongkonger Publikum das Ende gar nicht kapiert hat, da für die Waise Lee der eigentliche Held des Films war. Die gängige Fassung wurde dann erst im Nachhinein für den internationalen Markt erstellt.

Eine Schande, dass die 3-Stunden-Fassung (angeblich) nicht mehr existiert. Insbesondere die Jugenderinnerungs-Szenen am Anfang des Films sind ja nur noch ein Fragment dessen, was ursprünglich vorgesehen war und Woo hat da sehr viele seiner eigenen Erfahrungen (inkl. Säureattentat durch feindliche Schlägergangs) verarbeitet. Ich frage mich immer, ob der Film durch das zusätzliche Material noch besser wäre. So wie er ist, ist Bullet eine emotionale Achterbahnfahrt, die dem Zuschauer kaum Luft zum Atmen lässt. Ob die ursprüngliche Fassung da etwas "gnädiger" war? Oder hat die noch mehr reingehauen? Das rauszufinden wäre echt ein Traum!

13.08.2017 10:32 Uhr - Oberstarzt
Bei dem Film muss ich immer an Rage against the Machine denken.

13.08.2017 12:07 Uhr - ???
@Imbor Ed

...du hast in deinem SB stehen: "Wieder Flashbacks nach Vietnam als Ben seinen Revolver zieht und an Bens Schädel hält."
Ben hält den Revolver an Pauls Schädel, nicht an seinem eigenen. ^^

....finde auch bemerkenswert, dass Paul in der dt. Fassung Tom heißt. Würde mich mal interessieren, warum das geändert wurde. Während Ben und Frank geblieben sind.

Danke übrigens für deinen SB. :)

13.08.2017 12:58 Uhr - Der Streber
13.08.2017 12:07 Uhr schrieb ???
..finde auch bemerkenswert, dass Paul in der dt. Fassung Tom heißt. Würde mich mal interessieren, warum das geändert wurde. Während Ben und Frank geblieben sind.

Das hat die deutsche Fassung von der englischen Synchro übernommen.

13.08.2017 17:55 Uhr - palm75
der gefiel damals sogar meiner Freundin...
unbedingt sichten :D
Und einenem Kumpel, welcher (ist das Rassismus?) sagte "ich will keine Vietschie Filme"
:-/
Tief gehender Film....
Werde ihn gleich noch ein mal schauen, hab Kinowelt und Laser Pardise DVD.

13.08.2017 17:59 Uhr - palm75
1x

13.08.2017 19:28 Uhr - ???
13.08.2017 17:55 Uhr schrieb palm75
...hab Kinowelt und Laser Pardise DVD.


...hau die Laser Paradise DVD bloß in den Müll! :D

14.08.2017 02:23 Uhr - Mario
SB.com-Autor
User-Level von Mario 8
Erfahrungspunkte von Mario 857
Toller und wirklich informativer Schnittbericht. Den Film hatte ich bisher gar nicht auf dem Schirm. Dank dir werde ich mir den definitiv ansehen ^^

14.08.2017 10:37 Uhr - Soul of the Sword
Weiss jemand, ob ein deutsches Label an den Woo Klassikern zwecks HD Veröffentlichung dran ist? Habe mal munkeln hören, dass Koch Media verhandelt.

14.08.2017 10:49 Uhr - FdM
13.08.2017 01:22 Uhr schrieb Punisher1970
Ich habe noch die Deutsche Laserdisc die war wenigstens Uncut.
Leider habe ich keinen Laserdiscplayer mehr.
Ungeheuer intensives antikriegsdrama.
Solche filme werden heutzutage leider nicht mehr gedreht.


Die ist allerdings auch auf Röhre schwer guckbar,da VHS Vorlage die nachträglich gemattet wurde, um die Subs zu überdecken...ganz ärgerlich.Kannst Dir nen Laserdisc Player hier abholen,habe noch 2 da :)

14.08.2017 20:30 Uhr - ???
14.08.2017 10:37 Uhr schrieb Soul of the Sword
Weiss jemand, ob ein deutsches Label an den Woo Klassikern zwecks HD Veröffentlichung dran ist? Habe mal munkeln hören, dass Koch Media verhandelt.


...es gibt bereits ein Mediabook (Blu-Ray & DVD) von der Firma ASIA-CULT-MOVIE mit sehr guter HD-Auflösung. Es ist die beste dt. Veröffentlichung bisher. Mit (wie üblich) 3 Covervarianten und Extras wie: Trailer, Making-Of, alternatives Ende, Poster & originale kantonesische Tonspur. Cover B ist auf 444 Stück limitiert!

EINZIGER WERMUTSTROPFEN!!!! - Der dt. Ton ist NUR die an Geräuschen manipulierte Tonspur von Laser Paradise. Was vermuten lässt, dass dies eine Laser Paradise Veröffentlichung ist. Mein Händler des Vertrauens hat das aber dementiert. Keine Ahnung......könnte aber auch ein Bootleg sein - sieht aber verdammt professionell aus (echter Label Druck, schöne Mediabook-Innenseiten, SPIO/JK Siegel auf den Scheiben, Mediabook im Lederlook).

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen. :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Attraction
Blu-ray 3D/2D LE Steel 19,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 13,99



Unternehmen Capricorn



Horror Express
Blu-ray 14,99
DVD 12,99

SB.com