SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware

Das Imperium schlägt zurück

zur OFDb   OT: Empire Strikes Back, The

Herstellungsland:USA (1980)
Genre:Abenteuer, Action, Fantasy,
Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,27 (184 Stimmen) Details
18.09.2011
VideoRaider
Level 11
XP 1.608
Vergleichsfassungen
DVD-Edition ofdb
Label 20th Century Fox, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 121:42 Min. (116:35 Min.) PAL
Blu-ray-Edition ofdb
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 127:22 Min. (121:57 Min.)
Wer gerne mehr über die „Krieg der Sterne“-Saga erfahren möchte, klicke bitte unauffällig einen der folgenden Links:
Krieg der SterneDas Imperium schlägt zurückDie Rückkehr der Jedi-Ritter


I. Einleitung


Herbst 2011: Abermals erscheint die „Star Wars“-Trilogie auf einem neuem Medium und abermals sorgt dies für Kontroversen. Bereits zum vierten Mal hat der Schöpfer der Saga, George Lucas, die Filme inhaltlich verändert. Digitale Effekte wurden hinzugefügt,...


Beide Bilder: „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, Blu-ray-Edition 2011


...bekannte Filmfehler größtenteils behoben. Die Masse der Änderungen hält sich diesmal jedoch in Grenzen. In Episode I wurde Frank Ozs Yoda-Puppe durch ein digitales Modell ersetzt, in Episode IV darf sich der Astromechdroide R2-D2 nun vor den Sandleuten hinter einem Felsen verstecken und in Episode VI blinzelt der Ewok Wicket nun mit seinen neuen CGI-Augen. Diese rein visuellen Veränderungen wurden größtenteils als positiv angesehen, doch eine kleine auditive Erneuerung sorgte für den Zorn der Fans. Als der Imperator Palpatine Luke Skywalker im Thronsaal des zweiten Todessterns mit seinen Machtblitzen zu Tode foltern möchte, greift sein Sith-Schüler Darth Vader ein und schmeißt Palpatine den Reaktorschacht hinunter, auf dass sein Ableben (zumindest im Film-Universum) auf ewig besiegelt ist. Frei nach seinem Motto „Everything rhymes“, hat George Lucas hierzu nun auditive Samples aus Episode 3 der Szene hinzugefügt. Darth Vader, der vorher stumm dreinschaute, bevor er den Imperator tötete, stöhnt nun zwei laute Nooooo's hervor. Dies ist für viele Fans ein Sakrileg - nicht nur weil Lucas eine weitere Filmszene inhaltlich änderte, sondern auch weil er die Original-Trilogie immer mehr den Prequels inhaltlich anpasst. Das neue „Noooooooooo!“ spiegelt natürlich Vaders Noooo-Schrei aus Episode III wieder, der nicht nur bei den Fans sehr skeptisch aufgenommen wurde.

Die Problematik besteht darin, dass etablierte Inhalte, die auch im sogenannten Expanded Universe (Romane, Comics, Kurzgeschichten) aufgegriffen und als Erzählbasis genutzt wurden, damit zunichte gemacht werden. So war Tatooine über Jahre hinweg wahrhaftig der gottloseste Ort im ganzen Universum - und übrigens auch von Anfang an so konzepiert. Wer auf Tatooine lebte hatte keine Zukunft - und wenn es nach ihm ginge auch keine Vergangenheit. Obi-Wan selbst sagte, dass man nur dort, insbesondere in Mos Eisley, den größten Abschaum des Universums findet. Es ist ein dreckiger Ort. Wer dort lebt, der möchte nicht gefunden werden. Nur so lässt sich auch erklären, warum Han Solo in aller Öffentlichkeit den fiesen Greedo erschießen konnte - ohne das es Konsequenzen haben könnte, ohne das es irgendwem stören würde. Tatooine war das SciFi-Pendant zu Sergio Leones heruntergekommenen Western-Städtchen, in denen sich nur Huren, Verbrecher und gescheitere Existenzen aufhielten. Es war eine Endstation des Lebens. Seit der Special Edition 1997 hat sich dies zumindest optisch geändert, seit den Prequels auch inhaltlich. Tatooine wurde zu einer der narrativen Dreh- und Angelpunkte des Universums. Es liegt nicht mehr am gottvergessenen Rande, sondern mitten drin. Fast könnte man meinen, dass jeder Charakter im „Star Wars“-Universum, mittlerweile mindestens einen alten Klassenkameraden auf Tatooine hat.


Links: Kinofassung 1977, Rechts: Special Edition 1997


Für Fans der Original-Filme ist dies besonders bitter, da Lucas sich konsequent weigert die unveränderten Kinofassungen in angemessener Qualität zu veröffentlichen. Allein schon aus filmhistorischen Gründen ist dies zweifelsohne ein hoher kultureller Verlust. Es war „Krieg der Sterne“, der die Tricktechnik nicht nur vorrantrieb und maßgeblich beeinflußte, sondern neue Tricktechniken ins Leben ruf. Für den ersten Film wurde das sogenannte Motion Control-Verfahren von John Dykstra entwickelt, das erlaubte eine Kamerafahrt präsize beliebig zu wiederholen und damit der zu drehenden Einstellung neue Elemente hinzuzufügen. Die Szenen, in denen dieses angewendet wurde, sind nun zumindest im ersten Film nahelos verschwunden oder nachgebessert wurden.

Für Fans, die mit den Originalfilmen aufwuchsen, ist dies aber ein nicht minder schwerer Verlust. Waren es doch diese Originalfilme, die sie zu Fans machten, für diese sie ihr Geld, ihre Zeit, ihren Enthusiasmus, ihre Passion opferten - und ironischerweise waren es diese Fans, die somit George Lucas überhaupt erst finanziell ermöglichten, seine Filme zu verändern. Denn erst durch den Erfolg der Saga, konnte er in den 90ern das Copyright der alten Filme von Fox erwerben (dafür durfte Fox die Prequels veröffentlichen). Hätte er dies nicht getan, so könnte Fox ohne jegliche Genehmigung die alten und unveränderten Fassungen veröffentlichen. Offiziell heißt es von LucasFilm natürlich, dass keinerlei HD-fähiges Master der Originalfilme mehr existiere. Dieses darf aber angezweifelt werden.

Bereits 1997 sagte George Lucas, dass er kein Interesse daran habe, die Originalfilme in irgendeiner Art und Weise zu erhalten. Seine Special Editions sollen seine wahre Vision der Filme wiederspiegeln. Eine an sich schon sehr merkwürdige Aussage - entstanden „Das Imperium schlägt zurück“ und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ doch unter der Regie von Irvin Kersher und Richard Marquand (beide bereits verstorben). Bei „Das Imperium schlägt zurück“ hält Lucas sogar nur die Titel des Executive Producers und Storycreators inne. Produziert wurde der Film von Gary Kurtz. Das Drehbuch stammt von Lawrence Kasdan. Natürlich ist er der Schöpfer der Saga - keine Frage. Allerdings kann man nicht so tun als sei „Das Imperium schlägt zurück“ nur sein Film, seine eigene Schöpfung. Erst der Deal mit den Prequels machten ihn rechtlich zum Urheber der alten Filme. Theoretisch hätte er aber auch das Urheberrecht zu irgendeinem anderen Film einfordern können.

„A hundred years from now, the only version of the movie that anyone will remember will be the DVD version [of the Special Edition], ...“
- George Lucas, American Cinematographer Magazine, 1997


„The special edition, that's the one I wanted out there. The other movie, it's on VHS, if anybody wants it...to me, it doesn't really exist anymore.“
- George Lucas, Associated Press, 2004


Bereits 2006 bot Robert Harris, einer der besten Film-Restauratoren Hollywoods, an, die „Star Wars“-Filme UMSONST zu restaurieren und offenbarte das gute 35mm-Kopien des Films existieren! LucasFilm hatte auf sein Angebot nicht einmal reagiert.

„Renowned film restorationist Robert Harris--the man who had hand-restored LAWRENCE OF ARABIA, SPARTACUS, THE SEARCHERS and GODFATHER--went on record saying he knew for a fact that there were pristine master 35mm elements available and that he would fully restore the original films for free! Lucasfilm did not respond to his offer.
- SaveStarWars.com


2007 wurde gar eine 35mm-Kopie von „Star Wars“ von LucasFilm konfisziert, als diese mehr oder weniger öffentlich bei einem Fan-Treffen aufgeführt wurde. Dies klingt schon ziemlich grotesk, ironischerweise bedeutet dies aber auch, das jetzt jeder weiß, dass LucasFilm zumindest eine gut erhaltene 35mm-Kopie des Films besitzt.

Natürlich sind noch weitere Kopien vorhanden. Als das US-amerikanische Kleinstadt-Kino The Senator 2010 seine Pforten schließen musste, entschlossen die Betreiber sich, als letzten Film die unveränderte Fassung von „Star Wars“ zu zeigen - und die Kopie des Films hatte insbesondere für ihr Alter eine atemberaubende Qualität. Hierbei handelte es sich um eine britische Kopie des Originalfilms aus den 80ern (somit eine Kopie einer Wiederaufführung - erkennbar an dem Zusatz „Episode IV“ im Titel, bei der Erstaufführung war dieser noch nicht hinzugefügt wurden). Lichtjahre besser als das vermeintliche HD-Master der LaserDiscs. Ein Video von der Aufführung findet sich online (der relevante Teil beginnt ab Minute 3:00)



Denn das LaserDisc-Master, welches für die Veröffentlichung der Original-Trilogie auf DVD 2006 genutzt wurde, ist ein qualitatives Desaster. Abgesehen von der Tatsache, dass die Filme nicht einmal anamorph veröffentlicht wurden, wurden selbst drastische Qualitätsverluste nicht einmal ansatzweise nachbearbeitet. Das Argument, die alten Filme seien doch nun auf DVD veröffentlicht wurden, kann somit nicht gelten. Die Liste der Fehler ist extrem lang, diese beiden Bilder sprechen allerdings Bände...


Beide Bilder: „Krieg der Sterne“ (Original-Fassung), DVD-Limited Edition 2006


Wieso wurde also kein besseres Master verwendet? Nun, die wahre Antwort hatte Lucas bereits gegeben. Er möchte es nicht. Könnte er es aber überhaupt, wenn er es wollte? Lucas betonte mehrmals, dass die Masterkopie der Originalfilme nicht mehr existiert - und dieses stimmt auch. Die Originalkopie ist schon längst Vergangenheit. Bereits 1991 machte man die grausame Entdeckung, das sämtliches Negativmaterial der Filme in einem erheblich schlechten Zustand war. Dies ist auf einen Produktionsfehler des damaligen Zelluloid-Herstellers zurückzuführen, so dass alle Filmrollen eine maximale Lebensdauer von gerade mal sechs Jahren hatten. Dann begann der Zerfall. Mühselig wurde das Filmmaterial Bild für Bild restauriert - und somit stellt das THX-Release von 1995 die einzige noch (offiziell komplett) erhaltene Ursprungsfassung dar. Auf dieser basierte dann die Special Edition - welche für das DVD-Release noch einmal erheblich überarbeitet wurde.



Aber: für Filmrestauratoren ist dies keine wirkliche Schockmeldung. Es betrifft leider sehr viele ältere Filme (insbesondere aus den 1970ern), deren Masterkopien auf diesem Wege zerstört wurden. Für „Blade Runner“ musste Ridley Scott aus unzähligen unterschiedlichen Quellen seinen Director's Cut zusammenschneiden. Nur selten hat man die Möglichkeit auf das wirkliche Rohmaterial zurückzugreifen. In einem Interview mit ArsTechnica.com, sagte Filmtechnik-Experte Michael Kaminsky, dass von den „Star Wars“-Filmen Minimum ein Seperation Master erstellt wurden ist, welches qualitativ nahezu identisch mit der Masterkopie ist und somit eine perfekte Kopie als Grundlage darstellen würde. Die Tatsache, dass die „Star Wars“-Filme auch nur mit 2k für die digitalen Kopien abgetastet wurden, spricht auch dafür, dass früher oder später eine neue digitale Kopie erstellt werden muss. Der Industrie-Standard liegt derzeit bereits bei 8k - nur die Original-Kopien können diesen Anspruch gerecht werden. Die derzeitigen digitalen Kopien eben nicht. Lucas, als technischer Perfektionist, könnte die vollständigen Kopien im eigenen Interesse gar nicht zerstört haben.

Natürlich ist es vollkommen verkehrt, George Lucas als gierigen Raffzahn hinzustellen. Er ist das genaue Gegenteil. Die Hälfte seines Vermögens wird er spenden, die Einnahmen der Premierenvorstellungen seiner Filme kommen immer einer karitativen Stiftung zu Gute und kaum ein Urheber räumt seinen Fans dermaßen viele Freiheiten ein. Schon einmal gewundert, warum YouTube die vielen „Star Wars“-Videos nicht löscht? Weil Lucas als Rechteinhaber diesem nicht nachgeht. Ganz im Gegenteil. Für Fanprojekte bietet LucasFilms sogar Downloads der offiziellen „Star Wars“-Sounds auf seiner Seite an. Selbst Tutorials für den richtigen Lichtschwert-Effekt werden angeboten. Lucas tut sehr viel für das Fandome - ihm vorzuwerfen, er sei hinter jedem Dollar her, ist vollkommener Unsinn. Aber dies ändert leider nichts an der Tatsache, dass er sich konsequent weigert, einen der wichtigsten film- und kulturhistorischen Meilensteine der letzten Jahrzehnte in angemessener Qualität zu veröffentlichen. Nur die bearbeiteten Versionen bleiben - und diese sind, wie erwähnt, nicht einmal als vollständige Version zu betrachten.

Die Liste der erneuten Änderungen erscheint teilweise sehr zufällig und unausgegorenen. So hat man sich die Mühe gemacht Wicket digitale Augen zu verpassen, aber die Augen der anderen Ewok-Darsteller unter den übergroßen Masken sind weiterhin sichtbar, was bei der hochauflösenden Blu-ray-Variante noch mehr ins Gewicht fällt.


Beide Bilder: „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, Blu-ray-Edition 2011


Anakins fieser Podracer-Rivale Sebulba aus Episode I wankt nun durch Jabbas Palast, aber Darth Vaders abgeknickter Unterarm ist ebenfalls noch enthalten (was anatomisch unmöglich ist, da seine Hand abgeschlagen wurde - der Knick resultiert natürlich von der Hand des Darstellers David Prowse).


Beide Bilder: „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, Blu-ray-Edition 2011


Auch Lukes Lichtschwert in Episode IV hat zwar endlich die richtige Farbe (nämlich blau), aber leider immer noch nicht in allen Szenen...


Beide Bilder: „Krieg der Sterne“, Blu-ray-Edition 2011


Generell wurden die Lichtschwerter überarbeitet, da ihre visuelle Darstellung durch die massive Farbkorrektur beim DVD-Release gelitten hat (der weiße Kern ging verloren, oftmals fraß die Farbgebung der Umgebung die Lichtschwerter regelrecht auf),...


Links: DVD-Edition 2004, rechts: Blu-ray-Edition 2011


...dennoch gilt dies nicht für alle Szene. In „Das Imperium schlägt zurück“ wirken die Lichtschwerter weiterhin wie Zahnstocher. Des Weiteren ist auch hier ihre Farbe nicht gleichmaßig. Mal ist Vaders eigentlich rote Klinge pink - oder auch orange - von Einstellung zu Einstellung unterschiedlich. Lukes blaue Klinge scheint vom rötlichen Farbton Vaders Klinge regelrecht absorbiert zu werden...


Beide Bilder: „Das Imperium schlägt zurück“, Blu-ray-Edition 2011


Selbst wenn man somit die vielen digitalen Veränderungen gutheißt - und ja, es gibt eine große Anzahl von Fans die dies tut - so ist auch die Blu-ray-Edition von 2011 wahrhaftig nicht das Nonplusultra und beinhaltet leider immer noch zahlreiche Fehler, von denen man eigentlich ausgehen muss, dass diese bei LucasFilm bekannt sein sollten. Die Blu-ray-Edition ist somit sehr weit davon entfernt eine definitive Version zu sein.

Aber in den nächsten Jahren soll - nach allen derzeitigen Planungen - ein 3D-Release der Originalfilme in den Kinos starten. „Episode 1“ wird bereits als 3D-Version im Februar 2012 starten. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Blu-ray-Edition wohl nicht die letzte Fassung sein wird...
Weitere Schnittberichte
Krieg der Sterne (1977) Kinofassung - Special Edition
Krieg der Sterne (1977) Special Edition - DVD Edition
Krieg der Sterne (1977) TV-Fassung - VHS-Fassung
Krieg der Sterne (1977) DVD Edition - Blu-ray-Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) VHS-Erstauflage - THX Widescreen-VHS
Das Imperium schlägt zurück (1980) Kinofassung - Special Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) Special Edition - DVD-Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) Special Edition - DVD-Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) Kinofassung - Special Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) Kinofassung - DVD Fassung
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (2002) BBFC PG - FSK 12
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (2002) DVD-Version - Blu-ray-Version
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2005) DVD-Version - Blu-ray-Version
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2005) ProSieben Nachmittag - FSK 12
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (DVD Geteilte Galaxie) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (DVD Geteilte Galaxie) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars - The Clone Wars (2008) Kabel 1 Vormittags - US TV Version
Star Wars: Dark Forces USK 18 - US-Version

II. Schnittbericht


0:03:30
Ein kleiner Filmfehler wurde behoben: unter dem Wampa steckte natürlich ein Schauspieler. In einer Szene konnte man einen Teil seines Armes sehen. Dies wurde nun behoben.



kein Zeitunterschied


1:21:42
Der vorbeifliegende Wolkenwagen, sowie die umgebenden Gebäude, spiegeln sich nun in der Fensterscheibe des Gebäudes wider. Schwer zu erkennen - aber vorhanden.



Um den Unterschied zu verdeutlichen:



kein Zeitunterschied


1:22:21
Als Chewbacca nach C-3PO sucht, wurde diese Szene sichtbar farblich nachgearbeitet. Des Weiteren wurden sprühende (CGI-)Funken der hinteren Kabine hinzugefügt (und somit ein Kontinuitätsfehler ausgeglichen - in anderen Einstellungen waren die Funken schon immer sichtbar).



kein Zeitunterschied


1:49:45
Auditive Änderung (nur dt. Fassung): Da der ursprüngliche Sprecher von Darth Vader, Heinz Petruo, bereits verstorben war, sprach Jan Spitzer eine für die Special Edition neueingefügte Szene, in der Vader befiehlt sein Shuttle zu holen, ein. Seit Episode 3 spricht Reiner Schöne Darth Vader unter der Maske und nun auch hier.

kein Zeitunterschied
III. Quellennachweis

Medien
• DVD: „Star Wars Trilogie“ 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2004.
• Blu-ray: „Star Wars: The Complete Saga I-VI“ 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2011.

Websites (abgerufen am 15.09.2011)
OriginalTrilogy.com
SaveStarWars.com
ArsTechnica.com
SecretHistoryOfStarWars.com

Kommentare

18.09.2011 00:18 Uhr - Critic
1x
Die grauenhaften Veränderungen gehen ja erst ab Return of the Jedi los :P

18.09.2011 00:22 Uhr - Operator
Kleiner Rechtschreibfehler:

"spiegelen sich nun in der Fensterscheibe des Gebäudes wieder."

Richtig muss es:

"spiegeln sich nun in der Fensterscheibe des Gebäudes wider."

heißen.

Ansonsten vielen Dank für den SB, ich bin schon auf die anderen gespannt! Bin auch gerade mit Episode V fertig geworden und fange jetzt mit Episode VI an ;)

18.09.2011 00:59 Uhr - Xero
Das hält sich ja bisher alles sehr in Grenzen.

Zu den SBs gibt es nichts weiter zu sagen als sehr nice und danke!

18.09.2011 04:41 Uhr - kailee76
@operator,das is auch nich ganz richtig,"spiegeln sich nun in der Fensterscheibe des Gebäudes wieder." Jetzt sollte es passen!!!

18.09.2011 04:49 Uhr - peacekeepa
Nee kailee76, der operator hat vollkommen recht. Das Verb heißt "widerspiegeln" und wird gem. Duden auch so geschrieben.

18.09.2011 06:41 Uhr - Topf
heult doch wegen dem wortlaut nicht so rum, zum glück wird teil 2 (5) immer fast verschont in sachen restaurierung und verbesserung.
ich warte schon auf den digitalen yoda, ob der besser ist oder nur billig drübergesetz wie die lippenaußerirdische in episode 6 von 1997.

18.09.2011 08:39 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Hab's verbessert. Danke.

18.09.2011 08:52 Uhr - Frank666
DB-Helfer
User-Level von Frank666 4
Erfahrungspunkte von Frank666 215
@VideoRaider
Wurden in der Chewbacca-sucht-3PO-Szene nicht auch noch nachträglich Funken in die Schmelztiegel eingefügt?

Ansonsten: Super-SB :)

18.09.2011 09:09 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Ja, in der hinteren Tür. In anderen Einstellungen waren dort schon immer Funken. Stimmt, kann ich mit erwähnen.

18.09.2011 09:14 Uhr - Buschi Montana
Super Schnittbericht, die Änderungen waren ja schon weitesgehend bekannt, aber sehr vieles im Intro wusste ich noch nicht und fand ich umso interessanter!;-) Und ich hoffe wirklich, dass die Leute das auch lesen und George Lucas nicht weiterhin als geldgeil bezeichnen, wie es im SB zu Episode IV schon wieder zu lesen war... Sollte er wirklich so viel spenden, zieh ich davor echt den Hut. Trotzdem kann ich die Aufregung gut verstehen, denn es ist und bleibt eine Schande, Klassiker so zu verschandeln, zumindest was manche Änderungen angeht. Filmfehler ausbessern ist ne gute Sache, wobei sich dort auch schon die Geister scheiden, denn grade diese kleinen Fehler manchem Film seinen klassischen Charme geben. Aber da die Filme trotz der Änderungen immer kräftig gekauft wurden, werden wohl weitere Nachbearbeitungen nicht ausbleiben... Bei der Scarface Blu ray blieb uns dies zum Glück erspart, da sich die 2006 erschienene Platinum Edition mit ihrem komplett neuen Sound ja alles andere als gut verkaufte.

18.09.2011 09:55 Uhr - Deltron76

18.09.2011 10:08 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Glücklicherweise ist die Vader Szene neu nachsynchronisiert worden. Somit hat man nun nur noch 2 Sprecher für Vader (eine Schande, dass Heinz Petruo nicht mehr lebt... seine Stimme fand ich besser als die von James Earl Jones im Original).

Schade nur, dass man bei EPISODE I vergessen hat Yoda nachzusynchronisieren. Er hört sich immer noch an wie ein Bewohner eines Altenheims...

18.09.2011 10:51 Uhr - KielerKai
Wie immer toller SB! Ich hoffe ihr wisst, was für tolle und vor allem filmhistorisch hochwichtige Arbeit ihr leistet! Weiter so!!!

18.09.2011 11:09 Uhr - GabeCash
User-Level von GabeCash 1
Erfahrungspunkte von GabeCash 7
Toller SB, Danke dafür!

Weiß jemand, ob die Musik der Ewoks, im dritten Teil, bei der Siegesfeier, wieder die alte ist, oder ob diese absolut schreckliche neue Version wieder zu hören ist?

Da hab ich mich bei der "remastered" Version schon tierisch drüber geärgert!

18.09.2011 11:38 Uhr - Xavier_Storma
2x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
18.09.2011 - 11:09 Uhr schrieb GabeCash
Toller SB, Danke dafür!

Weiß jemand, ob die Musik der Ewoks, im dritten Teil, bei der Siegesfeier, wieder die alte ist, oder ob diese absolut schreckliche neue Version wieder zu hören ist?

Da hab ich mich bei der "remastered" Version schon tierisch drüber geärgert!


Meist Du die 'Ewok Celebration' den 'Yup, Yup' ('Celebrate the Light') Song? Das ist nicht Dein Ernst oder? Du ziehst nicht ernsthaft diesen Kindergarten Song dem epochalen, melancholischen "Victory Celebration" vor...

Sorry wenn ich so frage, aber die 'Victory Celebration' ist mein absolutes Liebslings-Musik-Stück. Eine traumhafte Melodie, die er Saga den krönenden Abschluss gibt. Für mich Williams beste Arbeit. :)

Und nein, glücklicherweise wurde 'Yup, Yup' für alle Zeiten verbannt, und die Saga endet meisterhaft insziniert und auditorisch untermalt mit 'Victory Celebration'...

18.09.2011 12:25 Uhr - Rexas Tanger
Was bist du denn für einer...

18.09.2011 13:28 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
18.09.2011 - 11:38 Uhr schrieb Xavier_Storma
[QUOTE
Sorry wenn ich so frage, aber die 'Victory Celebration' ist mein absolutes Liebslings-Musik-Stück. Eine traumhafte Melodie, die er Saga den krönenden Abschluss gibt. Für mich Williams beste Arbeit. :)

Und nein, glücklicherweise wurde 'Yup, Yup' für alle Zeiten verbannt, und die Saga endet meisterhaft insziniert und auditorisch untermalt mit 'Victory Celebration'...


Daran erkennt man so genannte Fans, die auf die alte Original-Fassung nicht nur drauftreten, sondern regelrecht draufsch***ßen.

18.09.2011 13:46 Uhr - Kinny
es gibt noch tonnenweise filmfehler/kontinuitätsfehler in den star wars filmen (und zwar in jeder einzelnen episode), die noch nicht korrigiert worden sind.

wer sich einen überblick verschaffen will, der gehe mal auf die site www.dieseher.de
und tippe den suchbegriff "star wars" ein.

zugegeben meist kleinigkeiten, aber die summe macht's!

es gibt also noch genug stoff für die den x-ten rerelease.

18.09.2011 13:49 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
18.09.2011 - 13:28 Uhr schrieb S.K.
18.09.2011 - 11:38 Uhr schrieb Xavier_Storma
[QUOTE
Sorry wenn ich so frage, aber die 'Victory Celebration' ist mein absolutes Liebslings-Musik-Stück. Eine traumhafte Melodie, die er Saga den krönenden Abschluss gibt. Für mich Williams beste Arbeit. :)

Und nein, glücklicherweise wurde 'Yup, Yup' für alle Zeiten verbannt, und die Saga endet meisterhaft insziniert und auditorisch untermalt mit 'Victory Celebration'...


Daran erkennt man so genannte Fans, die auf die alte Original-Fassung nicht nur drauftreten, sondern regelrecht draufsch***ßen.


Etwas harsch... aber jedem das Seine. Ich würde mir die unveränderten Versionen auch zulegen (habe die DVD Editionen sowie sämtliche VHS Releases), aber es gibt Szenen (vor allem das Finale von ROTJ) die in der SE wesentlich besser sind, als im Original. Wie immer Geschmackssache.

18.09.2011 14:17 Uhr - kailee76
Na dann sorry!!!Da haben sich ja dann, meine Deutschkenntnisse wi(e)der verbessert!!!

18.09.2011 16:06 Uhr - Pyri
Zumindest Amazon.de hat den Preis jetzt um 20% reduziert - wie ich annehme dauerhaft: nur so als Hinweis, aber ich denke langsam wird es bei 15 Euro pro Film erschwinglich.

18.09.2011 17:41 Uhr - Roughale
Die Box ist geil, die Änderungen teilweise ärgerlich aber minimal, ich bin bisher sehr zufrieden, nur noch ep 6 steht aus, das muss bis dienstag warten...

18.09.2011 19:40 Uhr - Chop-Top
Also mit den Änderungen könnte ich noch leben...aber nicht mit den vorigen Änderungen für die Special Edition-Fassung, ganz besonders die neuen Szenen.

Ich finde es natürlich auch sehr löblich, dass Lucas die Fans so unterstützt und viel Geld spendet. Allerdings kann ich dann wiederum auch nicht verstehen, warum er seinen Fans nicht den Gefallen tut, die Originalfassungen zu veröffentlichen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Star Wars: The Complete Saga I-VI

Amazon.de


Unlocked
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 13,99



Dark Angel
Blu-ray 22,99
DVD 11,99



Hounds Of Love
Blu-ray Mediabook 23,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99

SB.com