SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Die Passion Christi

zur OFDb   OT: Passion of the Christ, The

Herstellungsland:USA (2004)
Genre:Drama
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (22 Stimmen) Details
14.02.2014
Blade41
Level 35
XP 30.511
Vergleichsfassungen
Recut
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land USA
Freigabe Unrated
Kinofassung
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Mel Gibson musste viel Kritik einstecken, als sein Bibel-Epos Die Passion Christi Anfang 2004 in die Kinos kam. Neben angeblich antisemitischer Tendenzen wurden vor allen Dingen die expliziten Gewaltszenen von Kritikern und Kinogängern angeprangert. Auch die FSK musste sich einiges anhören, weil man für Deutschland eine FSK 16-Freigabe ausgesprochen hat. Dem Erfolg des Filmes tat dies jedoch keinen Abbruch. Der gelungene Streifen über die Verurteilung und Kreuzigung von Jesus Christus ist bis dato der erfolgreichste R-Rated-Film in den USA und spielte weltweit über 600 Mio. Dollar an den Kinokassen ein. Um das Einspielergebnis noch etwas zu steigern und gleichzeitig die Kritiker etwas zu besänftigten, kündigte Gibson später ein Re-Release für das Kino an. Jedoch nicht in der bereits bekannten Kinofassung, sondern in Form eines Recuts.

Für diesen Recut editierte Mel Gibson einen großen Teil der blutigen Szenen heraus oder ersetzte sie durch weniger drastisches Material, womit fast 5 Minuten an Gewaltdarstellungen der Schere zum Opfer fielen. Angeblich sollte die neue Fassung von der MPAA ein PG-13 bekommen, was jedoch nicht geklappt hat. Das ist auch nicht verwunderlich, da der Recut noch genügend Szenen besitzt, welche nicht unbedingt mit den Richtlinien einer PG-13-Freigabe konform gehen. Letztendlich ging es "Unrated" in die Kinos. Der erwartete Erfolg blieb allerdings aus.

In den USA ist der Recut schon seit ein paar Jahren auf DVD/BD erhältlich, während Deutschland bislang nur die Kinofassung vergönnt war. Das ändert sich im April 2014. Denn dann wird Capelight beide Fassungen von Die Passion Christi in einem Mediabook veröffentlichen.

Verglichen wurde der Recut mit der originalen Kinofassung, beide von 20th Century Fox Home Entertainment.

Beide Fassungen unterscheiden sich an 88 Stellen:
* 67 geschnittene Szenen
* 17 Szenen mit alternativem Bildmaterial
* 4 Umschnitte/ zusätzliche Szenen im Recut

Der Recut läuft 280,18 Sekunden (4:40 Minuten) kürzer als die Kinofassung.

15:35 Minuten
Beim Sturz wurde der Aufschlag auf dem Boden verkürzt.
0,38 Sek.



37:57 Minuten
Eine Einstellung von Judas, der am Baum hängt, wurde entfernt.
3,09 Sek.



53:40 Minuten
Der Römer mit dem Stock ist minimal früher zu sehen.
0,04 Sek.



53:45 Minuten
Jesus bekommt noch zwei weitere Schläge auf den Rücken.
5,84 Sek.



53:50 Minuten / 53:40 Minuten
Die Einstellung von Jesus' Gesicht während der Schläge unterscheidet sich in beiden Fassungen.
2,09 Sek. / 2,17 Sek.

KinofassungRecut


53:56 Minuten
Jesus wird ein weiteres Mal geschlagen.
3,46 Sek.



54:00 Minuten
Jesus ist ein wenig früher zu sehen.
0,04 Sek.



54:05 Minuten
Noch ein Schlag.
2,33 Sek.



54:08 Minuten / 53:52 Minuten
Jesus bekommt einen Schlag auf die Füße. Im Recut gibt es hier alternatives Bildmaterial, welches in der Kinofassung etwas später auftaucht [TC: 54:28 Minuten]
0,71 Sek. / 1,34 Sek.

KinofassungRecut


54:09 Minuten
Jesus muss weitere Schläge einstecken.
7,92 Sek.



54:20 Minuten
Ein Schlag auf den Rücken.
1,92 Sek.



54:22 Minuten
Ein Schlag gegen das Bein.
1,08 Sek.



54:28 Minuten
Weitere Schläge und eine Einstellung von Caiphas wurden entfernt.
4,59 Sek.



54:57 Minuten
Jesus ist zu sehen, als er noch einen Schlag abbekommt.
1,13 Sek.



55:01 Minuten
Jesus fällt auf die Knie und wird weiter mit dem Stock geschlagen.
4,38 Sek.



55:28 Minuten
Eine Nahaufnahme von Jesus. Seine Hände zittern.
4,09 Sek.



56:34 Minuten
Der Römer mit der Peitsche läuft hinter Jesus lang. Andere lachen.
2,13 Sek.



56:58 Minuten
Jesus wird ausgepeitscht.
9,59 Sek.



57:12 Minuten
Jesus versucht sich ein wenig aufzurichten.
1,62 Sek.



57:30 Minuten / 56:36 Minuten
Die Kinofassung ist expliziter, als der Römer die Metallhaken der Peitsche aus dem Rücken von Jesus reißt.
1,13 Sek. / 1 Sek.

KinofassungRecut


58:09 Minuten
Der nächste Peitschenhieb im Off. Blut spritzt dem Römer ins Gesicht.
2,54 Sek.



58:16 Minuten
Ein weiterer Hieb mit der Peitsche.
4,17 Sek.



58:27 Minuten
Johannes und Maria Magdalena, welche sich die Hände vor das Gesicht hält. Danach geht die Folter für Jesus weiter. Maria erträgt das nicht mehr und will gehen.
9,13 Sek.



57:28 Minuten
An dieser Stelle sind im Recut jetzt die Szenen mit Johannes und Maria Magdalena, sowie mit Maria, die gehen will, zu sehen.
5,05 Sek.

57:33 Minuten
Der Recut zeigt hier zwei weitere Peitschenschläge.
2,59 Sek.



59:18 Minuten
Die vorherige Szene mit der Folter aus dem Recut folgt an dieser Stelle in der Kinofassung. Allerdings etwas länger.
3,04 Sek.



59:21 Minuten
Der Folterer holt noch aus.
1,08 Sek.



59:24 Minuten
Jesus zitternde Hände.
1,29 Sek.



1:00:35 Minuten
Der Richter befiehlt, dass die Folterer aufhören sollen und steht auf. Dann macht er eine Handbewegung, dass Jesus umgedreht werden soll.
20,94 Sek.



1:01:12 Minuten
Die Peitsche trifft Jesus auf der Brust.
2,67 Sek.



1:01:35 Minuten
Eine Einstellung von Jesus.
3,05 Sek.



1:01:58 Minuten
Jesus wird weiter ausgepeitscht.
6,38 Sek.



1:02:10 Minuten
Jesus ist schon etwas früher zu sehen.
0,84 Sek.



1:03:10 Minuten
Wieder ist Jesus etwas früher zu sehen.
0,75 Sek.



1:03:42 Minuten / 1:01:59 Minuten
Jesus wird (vorerst) erlöst. Man nimmt ihm die Ketten ab und will ihn wegtragen. Im Recut mit weniger explizitem Matrial.
13,22 Sek. / 8,13 Sek.

KinofassungRecut


1:03:57 Minuten
Als Jesus weg getragen wird, setzt die Einstellung früher ein.
0,63 Sek.



1:04:07 Minuten
Weitere Einstellung von Jesus, der über den Boden geschleift wird.
4,96 Sek.



1:04:39 Minuten
Eine Kamerafahrt über das Blut am Boden.
6,13 Sek.



1:05:15 Minuten / 1:03:15 Minuten
Der Römer piekst sich an der Dornenkrone. Im Recut ist sein Gesicht zu sehen, in der Kinofassung wie er und seine Kumpel auf Jesus zugehen.
4,09 Sek. / 2,34 Sek.

KinofassungRecut


1:05:28 Minuten/ 1:03:26 Minuten
Die Römer drücken die Dornen der Krone in die Haut von Jesus. Das passiert in der Kinofassung in Nahaufnahme und länger. Im Recut ist das von weitem zu sehen.
3,26 Sek. / 1,59 Sek.

KinofassungRecut


1:05:34 Minuten / 1:03:30 Minuten
Die Römer lassen von Jesus ab. Er wird verhöhnt und einer geht dabei auf die Knie. In beiden Fassungen gibt es unterschiedliches Material. Die Kinofassung ist dabei auch "näher am Geschehen".
4,71 Sek. / 3,46 Sek.

KinofassungRecut


1:05:44 Minuten
Der Römer schlägt Jesus mit einem Stock gegen den Kopf.
3,67 Sek.



1:07:58 Minuten
Jesus bekommt einen Schlag ins Gesicht.
2,5 Sek.



1:08:39 Minuten / 1:06:27 Minuten
Pontius Pilatus geht auf Jesus zu. Der Recut zeigt das aus größerer Entfernung.
kein Zeitunterschied

KinofassungRecut


1:09:10 Minuten
Pilatus und Jesus sind länger zu sehen.
0,29 Sek.



1:14:13 Minuten / 1:12:01 Minuten
In der Kinofassung bekommt Jesus einen Hieb mit der Peitsche. Im Recut nicht.
kein Zeitunterschied

KinofassungRecut


1:17:30 Minuten
Jesus läuft Blut aus dem Mund.
1,88 Sek.



1:17:59 Minuten
Etwas früher ist zu sehen, wie Jesus auf dem Boden liegt und seinen Kopf hebt.
0,17 Sek.



1:19:32 Minuten
Jesus wird im Hintergrund geschlagen.
0,75 Sek.



1:19:37 Minuten
Jesus wird geschlagen.
1,21 Sek.



1:20:50 Minuten
Wieder wird er geschlagen.
1,04 Sek.



1:20:57 Minuten
Jesus Gesicht in Nahaufname. In der KF länger zu sehen.
2,71 Sek.



1:21:00 Minuten
Der Römer holt noch etwas früher aus.
0,13 Sek.



1:21:02 Minuten
Ein Römer schlägt noch einmal auf Jesus ein.
1,21 Sek.



1:22:46 Minuten
Jesus versucht aufzustehen.
5,67 Sek.



1:23:06 Minuten
Jesus schaut seinem Helfer minimal länger an.
0,37 Sek.



1:23:46 Minuten / 1:21:18 Minuten
Jesus am Boden. In beiden Fassungen mit unterschiedlichem Bildmaterial. Wohl weil Jesus in der KF Blut aus dem Mund läuft.
kein Zeitunterschied

KinofassungRecut


1:25:03 Minuten
Jesus wird getreten.
0,83 Sek.



1:25:08 Minuten
Jesus bekommt einen Tritt in den Magen.
1,25 Sek.



1:25:14 Minuten
Noch ein Tritt.
0,96 Sek.



1:25:22 Minuten
Der nächste Tritt.
0,75 Sek.



1:27:03 Minuten
Ein Schlag auf den Rücken.
0,79 Sek.



1:28:13 Minuten / 1:25:40 Minuten
Jesus trägt das Kreuz. Im Recut wird weniger blutiges Material gezeigt.
kein Zeitunterschied

KinofassungRecut


1:30:53 Minuten
Jesus und sein Helfer sind ein weiteres Mal zu sehen, wie sie das Kreuz tragen. Dabei wird er von einem Römer geschlagen.
1,75 Sek.



1:30:56 Minuten
Noch ein Schlag.
1,54 Sek.



1:34:57 Minuten
Zwei Römer sind zu sehen, bevor Jesus versucht sich wieder aufzurichten.
10,8 Sek.



1:36:49 Minuten
Jesus bekommt den ersten Nagel in die Hand geschlagen.
2,71 Sek.



1:36:54 Minuten / 1:34:05 Minuten
Während der Recut das Gesicht von Jesus zeigt, ist in der Kinofassung zu sehen, dass der Nagel fester eingeschlagen wird.
2,54 Sek. / 3,09 Sek.

KinofassungRecut


1:37:36 Minuten
Jesus hat Schmerzen.
3 Sek.



1:37:53 Minuten
Die Hand wird gezeigt, als der Römer den Arm mit dem Seil streckt.
3,29 Sek.



1:37:58 Minuten
Jesus ist minimal länger zu sehen.
1 Sek.



1:38:00 Minuten
Der Römer zieht an dem Arm bis dieser bricht.
1,63 Sek.



1:38:01 Minuten / 1:35:03 Minuten
Maria erschrickt in der Kinofassung, im Recut nicht.
1,7 Sek. / 2,43 Sek.

KinofassungRecut


1:38:16 Minuten
Das Gesicht von Jesus, als der zweite Nagel reingehämmert wird.
2,34 Sek.



1:38:21 Minuten
Noch ein Hieb um die Hand an das Kreuz zu nageln.
2,17 Sek.



1:38:27 Minuten / 1:35:26 Minuten
Alternatives Material, als der Nagel gezeigt wird, welcher aus der anderen Seite des Kreuzes wieder rauskommt. In der Kinofassung blutiger als im Recut.
2,63 Sek. / 2,63 Sek.

KinofassungRecut


1:39:01 Minuten
Weitere Einstellungen wie die Füße an das Kreuz genagelt werden.
3,63 Sek.



1:39:12 Minuten / 1:36:06 Minuten
Wieder alternatives Material, während Jesus gekreuzigt wird. Der Recut zeigt das Gesicht von Jesus, während die Kinofassung expliziter ist.
4,05 Sek. / 2,67 Sek.

KinofassungRecut


1:39:16 Minuten
Nachdem die Nägel eingeschlagen wurde, sagt einer der Römer, dass sie stoppen und das Kreuz umdrehen sollen. Einige der Männer befolgen die Anweisung. Maria Magdalena schaut zu. Die Römer schlagen die Spitzen der Nägel um. Als das beendet ist, drehen sie das Kreuz samt Jesus wieder um.
90,18 Sek.



1:36:09 Minuten
Der Recut zeigt Maria Magdalena, der hämmernden Römer, sowie den Römer zu Pferd.
5,05 Sek.



1:36:20 Minuten
An dieser Stelle zeigt der Recut wie der Hammer zu Boden fällt. In der Kinofassung war die Szene schon vorher zu sehen. Siehe oben.
4,34 Sek.

1:43:45 Minuten
Jesus hebt den Kopf in der KF schon früher.
0,71 Sek.



1:46:13 Minuten / 1:41:44 Minuten
Die berüchtigte Szene, in der die Krähe Gesmas das Gesicht zerpickt wurde natürlich ebenfalls für den Recut bearbeitet. Im Recut sieht man den Vogel, bevor der Römer ihn verscheuchen will. Erst dann pickt der Vogel kurz drauf los. In der Kinofassung will der Römer die Krähe erst verscheuchen, nachdem der Vogel angefangen hat, das Gesicht von Gesmas zu zerhacken.
10,34 Sek. / 8,17 Sek.

KinofassungRecut


1:53:47 Minuten
Die Römer schlagen gegen die Beine von Dismas. Dieser lässt den Kopf fallen.
4,21 Sek.



1:53:53 Minuten
Noch einer.
2,42 Sek.



1:54:19 Minuten
Es spritzt mehr Blut aus der Wunde.
0,21 Sek.



1:54:21 Minuten
Der Römer sticht Jesus ein zweites Mal in die Rippen. Blut sprudelt.
1,71 Sek.



1:59:46 Minuten / 1:55:06 Minuten
In der Kinofassung steht im Abspann der Titel "The Passion of the Christ". Im Recut dagegen "The Passion Recut".
kein Zeitunterschied

KinofassungRecut
Amazon.de


Berlin Syndrom
Blu-ray 17,99
DVD 14,99



Dolls
Blu-ray 13,99
DVD 9,99



Outrage Beyond
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99

SB.com