SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware


Stubbs
Level 0
XP 0

Beiträge
98 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Red Scorpion
Restaurierte Uncut-Fassung
Blu-ray 7,49
DVD 7,49



Thats It (OmU)
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 46,83
Cover B 46,83


Kommentare
Vergiss bitte nicht: die ukrainische Regierung, bei der selbst Obama Angst hat, dass sie sich mit dem gestohlenen Geld aus dem Staub macht, ist urdemokratisch. Und Freischärler die dort mit Hakenkreuzen und SS-Runen rumlaufen sind "Freiwilligenverbände". Muss man wissen. ;-)
Witzig, dass du genau das tust, was ich im letzten Absatz gesagt habe, "belächeln und kleinreden" statt darauf einzugehen. Das ist schwach. Aber auf dem Niveau kann ich das auch:
Ja, natürlich ist die US-Regierung, genau wie die deutsche absolut friedliebend. Es gab und gibt doch keine Kriegspropaganda! Wir wurden vor den Einmärschen in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen korrekt und umfassend informiert. Kriegslügen gab es da doch keine. Die behaupteten Massenvernichtungswaffen wurden schließlich sicher gestellt. Die Beweise für die verübten Verbrecher der gestürzten Diktatoren wurden auch einwandfrei geliefert.

Interessant, dass man seine eigene Regierung + ihre Verbündeten nicht kritisieren darf, ohne unter Verdacht zu stehen, ein böser Russlandfreund zu sein. Bin ich da etwas ein Nebstbeschmutzer, weil ich mich auf meine eigene Regierung und ihre Verbündeten konzentriere, statt mit einem heuchlerischen Doppelstandard Länder zu kritisieren, die meiner Regierung und ihren Verbündeten nicht passen?

"Aber wenn ich den Amis Kriegstreiberei und unschuldige Todesopfer ankreiden möchte, nehme ich Beispiele, die auch etwas mehr Substanz haben, anstatt sie in einem haltlosen Vergleich mit einem noch korrupteren Staates aufzureiben."

Ja bitte, welcher Staat entsendet mehr Soldaten auf fremdes Territorium, betreibt weltweit Foltergefängnisse etc. und ist damit nach deiner Definition noch "korrupter"?

Update:
Der Fairness halber möchte ich meine "Räuberpistolen" aber nicht auf die USA alleine konzentrieren. Da wir ja alle Europäer sind, finde ich es natürlich vorbildlich, dass die EU unter maßgeblicher Führung Deutschlands all die fiesen Menschenrechtsverletzer abwatscht. Wen interessiert da schon, dass die gleiche EU durch ihre Handelspolitik Menschen aus ihrer Heimat vertreibt und sie dann im Mittelmeer ersaufen lässt und - sollten sie es doch hierhin schaffen - wie den letzten Dreck behandelt.
Staaten die all sowas zu verantworten haben sind für mich die Definition von "korrupt" und wenn sie gegenüber anderen Staaten von Menschenrechten sprechen, dann missbrauchen sie die nur als Vorwand für eigene schmutzige Interessen.
22.12.2014 18:55 Uhr schrieb Martyrs666

Diese ständigen Vergleiche zwischen USA und Nordkorea sind dermaßen haltlos und verhöhnen die Menschen, die unter einem Diktator wie Kim Jong-Un leiden, indem man sie in diesem Maße bagatellisiert!


Umgekehrt wird ein Schuh draus. Du bagatellisiert die Millionen Toten der US-Kriege. Man mag von dem Gesellschaftssystem in Nordkorea halten was man will, aber sie überfallen keine Nationen, die ihnen nicht passen und respektieren die Souveränität anderer Staaten. Das ist das völkerrechtliche Minimum, das Staaten wie die USA und auch Deutschland nicht einhalten.
Um journalistischen Standards zu genügen sollte man auch erwähnen, dass die Koreaner den USA Unterstützung bei den Ermittlungen angeboten haben und es sich bislang um reine Spekulation handelt, wer hinter den Angriffen steckt.
http://www.20min.ch/entertainment/kino/story/24857914

Ja, George W. Bush wird in den USA durch den Kakao gezogen und bei uns wird Frau Merkel in "die Anstalt" parodiert. Der Unterschied ist aber, dass Merkel- und Bush-Parodien eben nur von Hofnarren am Tisch der Regierung gemacht werden. Die wollen den parodierten Persönlichkeiten eben ihren Spiegel vorhalten, nicht mehr und nicht weniger.
Hier zum Beispiel schön zu sehen, wie der Komiker Steve Bridges als George W. Bush verkleidet mit diesem gemeinsam vor Pressevertretern auftritt.

https://www.youtube.com/watch?v=t4N93jLVPIA

Man sieht: Der Parodierende und der Parodierte können locker hinterher ein Bier trinken gehen, es herrscht kein Krieg zwischen ihnen, nur eine nicht fundamentale Meinungsverschiedenheit.

"The Interview" hingegen ist da etwas anderes. Wie die US-Regierungsstellen selbst zugegeben haben (in dem von mir im vorherigen Post verlinkten Blogartikel) soll es als Propaganda gegen eine souveräne Nation verwendet werden. Zwischen USA und Nordkorea herrscht defakto ein kalter Krieg. Angesichts der realen US-Außenpolitik ist ein dermaßen gesponsorter Film eben eben KEIN Spaß und keine Meinungsverschiedenheit unter Freunden, sondern ein potentielles Mittel der psychologischen Kriegsvorbereitung gegen einen erklärten Feind. Die amerikanische Bevölkerung soll mit diesem Film auf ein solches Feindbild eingeschworen werden.

Eine Internetseite, die gegen Zensur und Bevormundung ist, sollte auch solche Mittel der Manipulation entlarven und sich nicht nur auf das Fehlen von Blut und nackter Haut konzentrieren. Die gerade angelaufene PR-Kampagne für diesen Film ist genau eine Art von Manipulation, die man kritisch hinterfragen sollte.

Richtigerweise werden hier die engstirnigen Moralvorstellungen der BPJM und anderer staatlicher Stellen in Deutschland und anderen Ländern dokumentiert. Wenn aber aus dem gleichen staatlichen Dunstkreis äußerst fragwürdige, kriegstreiberische Ansichten über Medien transportiert werden und man das aufzeigt, wird das nur belächelt und kleingeredet. Das ist sehr inkonsequent.
Alle, die sich hier unreflektiert über "Zensur" beklagen , sollten sich mal die volle Historie von "The Interview" ansehen.

Wie der Internet Blog the daily beast veröffentlich hat, wurde gerade das Ende, in dem King Jong Un getötet wird, so von der US-Regierung abgesegnet.
siehe:
http://www.thedailybeast.com/articles/2014/12/17/exclusive-sony-emails-allege-u-s-govt-official-ok-d-controversial-ending-to-the-interview.html

Dass die Meinung der armen, kleinen US-Regierung zensiert wird, ist doch ein wenig weit hergeholt. Das ist die gleiche Regierung, die sich weltweit über jedes Recht hinwegsetzt und Foltergefängnisse betreibt. Ein ziemlich primitiver PR-Stunt ist das Ganze, um es dem bösen Diktator aus dem bösen Korea mal so richtig zu zeigen. Man sollte sich hier vielleicht mal mehr darüber aufregen, dass der CIA-Folterbericht auf 1/12 seiner ursprünglichen Länge gekürzt und zensiert wurde.

Aber davon mal abgesehen: Man stelle sich vor Korea, Iran oder Russland würden den gleichen Film produzieren, in dem Obama getötet würde...
Nasses Schießpulver trifft es doch gut, ihre Teilnahme und dieser Film sind als Schießpulver gegen den Iran gedacht. Darum eine gut durchdachte Gegenaktion des Irans, vielleicht bewusst zum 1. April.

@deNiro
Das ist allerbeste bürgerliche Äquidistanz, die du da vollführst. Aggressor und Angegriffene über einen Kamm scheren. Eine Scheinneutralität, die in Wahrheit aber nur den Aggressor ermächtigt, weil ja eh alle gleich seien, was angesichts der militärischen und geostrategischen Verhältnisse so natürlich überhaupt nicht stimmt. In etwa vergleichbar wie eine Enthaltung im Parlament zu einem Angriffskrieg. Ja Krieg finde ich eigentlich blöd, aber ich möchte auch nichts mit den Angegriffenen zu tun haben. Man könnte auch sagen: Damit erteilt man dem Schwarz oder Weiss (was auch immer man als was betrachtet) seine Ermächtigung, aber hüllt sich selbst (feige?) in den Mantel der Neutralität, weil das schicker ist und einem zusätzlich auch noch alle Türen offen lässt. Wer sich positioniert macht sich schließlich Feinde.
Ja, die doofen Iraner, die von der westlichen "Freiheit" und ihrer allseitigen Überlegenheit einfach nichts wissen wollen.

Jetzt stellen wir uns einfach mal vor, das Eheanhängsel des russischen oder chinesischen Regierungspräsidenten würde bei einer international übertragenen Preisverleihung einen antiamerikanischen Propagandafilm prämieren, in dem die Folter in Guantanamo, die jüngsten Überfälle auf Afghanistan, Irak oder Libyen und die Verwicklungen in Syrien thematisiert werden. Na was glaubt ihr was los wäre? Ein diplomatischer Affront gegen die "freie" Welt wäre das. Würde vermutlich seitens der "unabhängigen" Konzernmedien zu einem ähnlichen Gezeter führen, wie momentan gegen das halbe Korea, das ja die ganze "freie" Welt im Alleingang und ohne jeden Anlass bedroht. Wehe dem, der sich der militärischen wie medialen Übermacht zu widersetzen wagt.

Einfach mal in den Spiegel schauen, täte manchen gut. Vorallem denen, die über die Reaktionen in Ländern wie Iran, Pakistan oder Nordkorea schimpfen, die sich solche psychologische Kriegsführung gegen ihre Nation nicht widerstandslos gefallen lassen. Nur zur Erinnerung: Drohnenangriffe, Kriegsdrohungen und Sanktionen zur Aushungerung gegen diese Länder sind real und solche Filme sind eben mehr als irgendeine Art von "Kunstwerk". Sie dienen des öfteren als Vorboten um eine militärische Invasion zu legitimieren, die vielen Menschen ihre Freiheit, wenn nicht sogar das Leben nehmen wird.
Klick dich mal ins Schnittberichte.com Forum. Habe dir dort eine PM geschrieben.
Der Autor dieses Artikels kommt zu dem Fazit, dass der Film ein vermutlich vom CIA direkt abgesegneter, abstoßender Propagandafilm ist.
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38464/1.html

Dem kann ich nur beipflichten: Lügen, Verdrehungen und Rechtfertigung für Folter getarnt als technisch gut gemachter Thriller. Dieser Film hat vermutlich einzig und allein den Zweck, der unter den Lasten der Kriege ihrer Konzerne leidenden amerikanischen Mehrheit vorzuführen, wer der Böse ist, um vor dem kaum zu übersehenden inneren Verfall abzulenken, wie die morsche Infrastruktur; keiner vernünftigen Krankenversicherung oder der Notwendigkeit 3 Jobs anzunehmen, um gerade so über die Runden zukommen etc. Wenn man so will ein weiterer Durchhaltefilm für die Heimatfront.
@Iconoclast
Meine Kritik war doch eindeutig an die gerichtet, die hier ohne zu überlegen "Zensur, Zensur" krähen. Du kannst dir gerne mal ausmalen, was passieren würde, wenn sagen wir mal Russland oder China in den USA einen Film vermarkten wollten (oder überhaupt nur dran denken würden sowas zu produzieren), in dem die Entführung, Folter und Tötung von us-amerikanischen Politikern und anderen Machtträgern als ein notwendiges Übel zur Vaterlandsverteidigung dargestellt wird. Nein, das wäre dann ja menschenverachtend. Nur weisse/westliche Herrenmenschen haben das Recht alle anderen zu erniedrigen und das als Demokratie und Meinungsfreiheit zu bezeichnen.
Erschreckend, wie die Vorposter einen dermaßen durchsichtigen Propagandafilm für den US-Militarismus bejubeln und auch noch die Länder verspotten, die vom US-Militarismus nicht nur mit solch psychologischer Kriegsführung angegriffen werden, sondern sich wie in Pakistan täglich ganz real vor Dronenangriffen auf das eigentlich souveräne Pakistan fürchten müssen. Die Zahl der Toten im Grenzgebiet zu Afghanistan sprechen für sich. Schade, dass den Kommentatoren so viel Weitsicht fehlt und reflexartig mit dem Schwanz wedeln, wenn das Wort "Zensur" auftaucht. Für die Pakistaner ist es eben keine "Kunst- oder Meinungsfreiheit", wenn ihr Leid mit diesem Machwerk legitimiert und verheimlicht wird, im Gegenteil dieser Film ist der ideologische Ausdruck ihrer ganz realen Unfreiheit und Unterdrückung.
31.10.2012 10:24 Uhr - neoParadise (SB)
@Intro. Haha ehrlich verdient. Geiler Sarkasmus. :D
24.09.2012 18:30 Uhr - Skinheads 88 (SB)
Hitler und Milošević als Ultranationalisten in einen Topf zu werfen ist Verharmlosung des einen und eine unsinnige Dämonisierung des anderen, um einen Krieg unter dem Deckmantel der Humanität zu rechtfertigen. Dass die Kriegsgründe gegen Jugoslawien von unserem Ex-Kriegsminister Rudolf Scharping frei erfunden wurden, muss ich dir denke ich mal nicht ins Gedächtnis zurückrufen, wo doch selbst die ARD zur Jahrtausendwende berichtet hat, dass im Gefecht getötete bewaffnete UCK-Separatisten in zivile Kleidung gesteckt wurden und dann auf einem Haufen zusammengeschoben und abfotografiert wurden. Ebenso dürfte dir bekannt sein, dass der berüchtige Hufeisenplan gefälscht war. Weniger bekannt dürfte dir hingegen sein, dass diese UCK Separatisten aus dem Ausland finanziert und mit Waffen versorgt wurden. Gezielt wurde hier ein ethnischer Konflikt auch unter Mithilfe der BRD provoziert. Man könnte zu den UCK Separatisten auch sagen, sie waren ordinäre Terroristen oder auch "Freiheitskämpfer", je nachdem, von wessen Interesse man ausgeht (vergl. Taliban). Ähnliches geschah übrigens vor nichtallzulanger Zeit in Libyen und zurzeit immer noch in Syrien. Wenn du Milošević bewertest, dann nach dem Kriterium, dass in seinem Land bewaffnete Terroristen ihr Unwesen trieben. Das gebe ich dir gerne als Rat mit auf den Weg: Analysiere die Dinge nach ihrem materiellen Ursprung statt nur nach der oberflächlichen Erscheinung.
23.09.2012 23:05 Uhr - Skinheads 88 (SB)
Ich möchte zu gerne wissen, wie man unideologisch über Ideologien sprechen kann? Das ist wohl die gleiche Illusion die auch besagt, das über dem Karlsruher Bundesverfassungsgericht nur noch der Himmel steht. Ich stehe ganz offen zu meiner Parteilichkeit, ich gebe offen zu nicht neutral zu sein und versuche auch gar nicht erst - wie bürgerliche Ideologen es hingegen gerne tun - den Anschein zu erwecken es zu sein. Habe nichts unter dem Anschein der Neutralität zu verschleiern...

Zur Totalitarismusdoktrin muss ich wohl kaum noch etwas sagen, wer die verwendet disqualifiziert sich ohnehin sofort und was die Adjektive militaristisch und faschistoid bedeuten, solltest du lieber erstmal nachlesen, statt sie ihrer Bedeutung zu berauben und wie Phrasen zu benutzen.

Zum Thema BRD und Faschismus solltest du dir mal die Aussagen des ideologisch unverdächtigen, sicher nicht gerade sozialismusfreundlichen Adenauer-Intimfreundes Rudolf Augstein zu Gemüte führen, dann weißt du auch, zu welchem Zweck die BRD gegründet wurde.
„Die neue deutsche Armee wurde nicht gegründet, um den Bonner Staat zu schützen, sondern der neue Staat wurde gegründet, um eine Armee gegen die Sowjets ins Feld zu stellen - mag diese Ratio den Paten im In- und Ausland auch nicht voll bewusst gewesen sein.“ (Rudolf Augstein in „Bilanz der Bundesrepublik“, Köln 1961)]

Es stimmt übrigens tatsächlich, dass in der DDR NSDAP-Angehörige eine zweite Chance bekamen, aber sie konnen im Gegensatz zur BRD niemals neue Angriffskriege vorbereiten (siehe einen Abatz hierüber).

Was die Widerständler angeht: z. B. in der mir bekannten DDR Dokumentation "Du und mancher Kamerad, DDR 1956", (siehe an dieser Stelle http://www.youtube.com/watch?v=BoocJSMec4o ), werden sehr wohl bürgerliche und sogar kirchliche Widerständler gewürdigt. Auch hier wieder eine nicht bewiesene Behauptung. Man sollte sich schon etwas besser als vom Hörensagen oder Verronika Ferres Schmonzetten informieren, denn die sind irgendwie auch ideologisch bedenklich ;-)
23.09.2012 20:25 Uhr - Skinheads 88 (SB)
Entschuldigung, aber mir kommt immer wieder die Galle hoch bei so unbewiesenen, demagogischen Behauptungen, dass es in der DDR (bzw. später dem Anschlussgebiet) keine antifaschistische Erziehung gegeben hätte, in der achso freiheitlich demokratischen BRD hingegen schon. Die DDR (bzw. vorher die SBZ) hat GANZ IM GEGENSATZ zu Westdeutschland von Anfang eine konsequente antifaschistische Erziehung ins Leben gerufen. Während in der BRD die Naziratten und ihre Finanziers mit Führungspositionen zugeschissen wurden, sind sie in der DDR für ihre Untaten zur Verantwortung gezogen worden. Bereits der erste Defa Film von 1946 "Die Mörder sind unter uns" hat sich mit der Thematik befasst und viele weitere antifaschistische Filme, die knallhart die Warheit enthüllten folgten. Das sollte den Cineasten unter uns bekannt sein! In dieser Zeit wurde die BRD-Bevölkerung lieber mit Heimatfilmen eingelullt und eingeschläfert. In der DDR wurde der 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus gefeiert, während man in der BRD noch bis in die 80er darüber diskutiert hat, ob dieser Tag nicht eine Niederlage war. Widerstand gegen Hitler galt ebenfalls bis tief in die 80er wenn nicht darüber hinaus immer noch als Hochverrat und Tabuthema in der BRD! In der DDR wurden der heldenhafte Widerstand gegen den Hitlerfaschismus völlig selbstverständlich gefeiert. In Ostberlin gab es regelmäßig einen Wachwechsel am Mahnmal zur Ehrung der Opfer des Faschismus und Militarismus. Dieses wurde nach der sog. Wiedervereinigung natürlich platt gemacht, passte schließlich auch nicht mehr zu den neuen militaristischen Plänen, um ganz in Hitlers Tradition zum dritten mal im 20. Jahrhundert Jugoslawien zu überfallen! Ahnungslose Wessis, fasst euch mal lieber an die eigene Nase.
Es gibt viele gut gemachte Filme über Deutsche, die sich gegen die NSDAP stellten, allerdings sind diese politisch heute nicht sehr erwünscht, da es sich um Kommunisten handelte.
26.04.2011 20:01 Uhr - Ist Pippi Langstrumpf rassistisch? (News)
Aus journalistischer Sorgfaltspflicht sollte man vielleicht noch erwähnen, dass der Begriff "Neger" alles andere als wertneutral in diesem Buch verwendet wird.

Aus einem Taz Artikel:
So behauptet Pippi an einer Stelle, "dass es im Kongo keinen einzigen Menschen gibt, der die Wahrheit sagt. Sie lügen den ganzen Tag"."
http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/1/igel-bratende-zigeuner/

Abwertend ist das natürlich überhaupt nicht und zum feixen wie (hihi) politisch inkorrekt man doch ist, reicht es allemal oder um mal wieder den Weltuntergang herbeizureden, weil man gezwungen wird, über die privilegierte Stellung von Weißen nachzudenken.
Ein bisschen peinlich ist es schon, kleinlaut die Chinesen als Feindbild in den Hintergrund zu drängen, weil man plötzlich gemerkt hat, dass sie diesen reaktionären Mist und vieles mehr im "land of the free and home of the brave" finanzieren.
Ja, ja die bösen Kommies überrennen mal wieder die USA. Wesentlich realistischer wäre ein Spiel, in dem die Bevölkerung Widerstand gegen die eigene reaktionäre Regierung ausübt, weil sie es leid sind, mit 3 Jobs nichtmals krankenversichert zu sein. Erst vor kurzem wurden in Wisconsin durch die Republikaner die Gewerkschaften zerschlagen.
Nun gut, so ein Film wäre wahrscheinlich "unamerikanisch", dann doch lieber die barbarischen Russen in den USA einfallen lassen, die zu aller erst mal eine Schule massakrieren.
Ich sehe da keinen Grund zur Aufregung. Im Gegenteil, denn unbewusst sagt EA dadurch die Wahrheit, dass die Rebellen in Afghanistan mit den Taliban nicht mehr viel zu tun haben.
Es soll böse Zungen geben, die die Kohl-Ära als solche bezeichnen. ;)
01.03.2009 14:35 Uhr - Fahrenheit (SB)
@ MAJORI
Das ist natürlich eine absichtliche Anspielung auf Resident Evil 4, denn schließlich töten die Dorfbewohner auch nicht aus freiem Willen. ;-)
Diese selbsternannten Jugendschützer sollten sich mal lieber auf Pädophile und Kinderpornografie stürzen, statt Jugend- und Erwachsenenkultur zu zerstören.
19.01.2009 19:29 Uhr - Twin Caliber (SB)
Ich zitiere mal André Horn aus dem damaligen Gamepro Testcheck: "Twin Caliber PS2 - der totale Vollschrott."
12.11.2008 21:54 Uhr - Switch Reloaded Vol. 3 kommt unzensiert (News)
Unrated stand in Anführungszeichen um die Ironie zu verdeutlichen, dass eine FSK 12 Serie, die nach 22 Uhr ausgestrahlt wird, angeblich zu hart für das Fernsehn ist und deswegen dem unrated Trend auf DVDs folgt. ;)
12.11.2008 14:34 Uhr - Switch Reloaded Vol. 3 kommt unzensiert (News)
Vielleicht setzt Jürgen Milski die Drohung sich in den Kopf zu schießen in der "Unrated"-Fassung in die Tat um.
04.10.2008 13:20 Uhr - Call of Duty 3 (SB)
Zwei Ergänzungen zum Schnittbericht. Besitze allerdings nur die unzensierte Xbox 360 Fassung und habe von den Zensuren der deutschen Version durch Youtube Videos erfahren.

Das Bildmaterial der Videos dürfte unzensiert sein, da nichts Verfassungsfeindliches auftaucht. Ledigliches die Formulierung "Nazi forces" wurde durch "Deutsche Truppen" ersetzt.

Im späteren Verlauf des Spiels tauchen SS-Soldaten mit den entsprechenden Runen am Kragen auf. Die müssten natürlich auch zensiert sein.
Stubbs the Zombie ist absolut spielenswert. Vorallem wegen des coolen retro-futuristischen 50er Jahre Szenarios. Gab es damals kurz nach Erscheinen für läppische 21 Euro bei der Spielegrotte. Das Spiel ist nach dem Scheitern einer USK Freigabe auch bei der BPJM auf dem Tisch gelandet, aber die haben es nicht indiziert. Kurioserweise gab es die komplett unzensierte Demo des Spiels auch in der deutschen Version des Offiziellen Xbox Magazins mit USK 16 Freigabe!!!
28.09.2008 19:56 Uhr - Mercenaries 2 (SB)
Habe den Vorgänger ausgiebig gespielt und mich heute mal an die Demo des zweiten Teils gewagt. Der Spielverlauf ist zumindest in der Demo so hektisch, dass man überhaupt keine Zeit hat auf Details wie Ragdoll zu achten. Die Zensur mit dem nicht mehr möglichen Erschießen von Zielpersonen ist auch schwachsinnig, da das Töten sowieso schon mit der Halbierung des Kopfgeldes bestraft wird. War zumindest im Vorgänger so und wurde im Nachfolger sicher nicht geändert.
21.09.2008 14:16 Uhr - Battlezone (SB)
Der müde Joe bekommt bestimmt immer Schläge vom bösen Markus, wenn seine Artikel Fehler enthalten. ;-)
So machen wir Deutschen uns bei den Ösis und Schweizern mal wieder beliebt. ;-)

Das Fehlen einer deutschen Sprachausgabe ist für mich persönlich halb so wild. Fallout 1 und 2 waren sprachlich nicht allzu komplex und in Oblivion sprechen eigentlich auch alle akzentfrei. Zudem ist eh alles untertitelt.
30.08.2008 21:58 Uhr - Schwarzwaldklinik, Die (SB)
@ hybridgenom:
Ja das war das ursprüngliche Konzept für diese Sendung. Dann haben allerdings ein paar öffentlich rechtliche Programmdirektoren bemerkt, dass das nicht so familienfreundlich ist und es wurde wieder verworfen. Mittlerweile läuft das aber in leicht veränderter Form als "Musikantenstadl" in der ARD.
Zensierte NS-Symbolik hat mit der USK sowieso nichts zu tun. Wenn Spiele wirklich Kulturgut sind, dann müssten die auch eigentlich gar nicht mehr entfernt werden, aber darauf wird es sicher kein Publisher ankommen lassen, dass die gesamte Auflage beschlagnahmt wird.
Dann werden Uncut-Spieler immerhin von dem riesigen USK Symbol verschont.
12.08.2008 19:36 Uhr - Gears of War 2 wohl nicht in Deutschland (News)
Juhu wieder IP Sperre für neue Maps.
Wenn man der aktuellen Gamepro Vertrauen schenkt, dann wird das Spiel ohnehin nicht allzu berauschend. Ersteindruck der Playstation 3 Fassung war "passabel" und die Grafik sieht laut GP aus wie eine hochskalierte Xbox 1 Engine.
20.06.2008 18:50 Uhr - Neue Naruto Boxen mit deutscher Uncut Fassung (News)
Auch wenn die deutsche Version immer noch Schrott bleibt, sollte man Panini loben, dass sie aus ihren Fehlern lernen. Beim nächsten mal werden sie es sicher direkt richtig machen.
07.06.2008 12:32 Uhr - Command & Conquer 64 (SB)
Da hatte aber Populous III aus dem Jahr 1998 schon wesentlich hübschere 3D Grafik.
23.04.2008 22:50 Uhr - Alone in the Dark mit KJ Freigabe (News)
Der Vorgänger war noch ab 12!!!
01.04.2008 20:14 Uhr - Turning Point (SB)
@Pyri
Über die Qualität von Hogan's Heroes kann man sicher streiten. Halte die Serie nachwievor für die beste Sitcom.
16.03.2008 15:23 Uhr - Videospiel zu Scarface offenbar beschlagnahmt (News)
Warum haben Spiele kein Recht auf Berufung?
16.03.2008 12:11 Uhr - Conflict (SB)
Kann nach spielen der 360 Demo auch nur bestätigen, dass das Spiel cut und uncut Schrott ist. Dabei hatte ich mit Conflict Desert Storm 1 und 2 viel Spaß.
26.02.2008 22:33 Uhr - GTA IV erscheint unzensiert in Deutschland (News)
@ Wettte
Es kommt noch besser. Das erste ungekürzte GTA überhaupt. Bei GTA 1 fehlten immerhin Spielfiguren und bei GTA 2 die Blutlachen.
04.01.2008 15:49 Uhr - Freitag der 13. (SB)
Es heißt doch nur, dass ein indizierter Film seit dem neuen Jugendschutzgesetz nicht mehr ungeschnitten laufen darf und geschnitten war ja etwas. Hab mich auch schon öfter gefragt, warum die Fernsehsender nicht einfach mal auf die Art diese Regelung umgehen und einfach irgendwas schneiden.
04.01.2008 00:52 Uhr - Freitag der 13. (SB)
Nett von Kabel 1. Ein paar belanglose Szenen schneiden, damit man immer noch sagen kann, dass man etwas gekürzt hat. Gleich mal bei OTR nachholen.
02.01.2008 18:20 Uhr - Half-Life 2 (SB)
Der Raum im 4-letzten Bild der Deckoblutflecke wurde aber unsauber verputzt.
Damit unsere Kinder noch besser geschützt werden:

http://img142.imageshack.us/img142/4369/resi52ui5.jpg
Somit kann jedes Spiel völlig willkürlich ohne Entscheidung eines Gremiums indiziert werden? Ich sehe schwarz.
Vielleicht ist auch ein Trailer zu einem 18er Film auf der DVD.
12.11.2007 18:13 Uhr - Half-Life 2 (SB)
Kleiner Tipp an Valve:
Guckt mal bei der Konkurrenz von Activision. Die haben mit Quake 4 und Gun bereits bewiesen, wie man ein Spiel auf eine USK 16 Freigabe runtermetzeln kann.
07.11.2007 19:01 Uhr - Mortyr (SB)
Immerhin hatten die Zensoren Humor. Anstelle von "Gelobt sei was hart macht" eine halbnackte Frau.
04.11.2007 13:21 Uhr - Conan (SB)
@ pottpueree
God of War 1 war in ganz Europa leicht zensiert worden.



SB.com