SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware


devlin
Level 0
XP 0

Beiträge
489 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Sieben Minuten nach Mitternacht
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99



Countdown Copenhagen - Staffel 1
Blu-ray 25,99
DVD 19,99


Kommentare
28.08.2017 17:11 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
28.08.2017 00:28 Uhr schrieb lappi
Hmm. Auch irgendwie eine Form der Verklärung. Anstatt das als Gelegenheit zur professionellen Aufarbeitung zu nutzen, wird er einfach in die Schmuddelecke abgetan.


Dieser Vorgang ist sehr viel weitreichender. Er ist eine Machtdemonstration.
Eine weitere Enttäuschung dieses Jahr, obwohl der Trailer so vielversprechend war. Der Film wurde als Final-Destination-Nachfolger beworben und was kam dabei heraus? Ein extrem langweiliger Teenie-TV-Film ohne jegliche Spannung.
09.08.2017 12:09 Uhr - Escape Room - Trailer zum Horrorfilm (Ticker)
Schaut ganz gut aus. Das Filmthema, dass Menschen um ihr Leben kämpfen müssen, kommt doch niemals aus der Mode.
Das einzig Interessante an der zunehmend mieseren Divergent-Serie waren Shailene Woodley und Theo James. Und die haben bereits dankend abgelehnt, weitere Lebenszeit für diesen Murks zu verschwenden.
04.08.2017 07:55 Uhr - Der dunkle Turm erhält eine FSK 12-Freigabe (Ticker)
FSK 12 und gerade mal 95 Minuten Länge sind eine äußerst ungeschickte Kombination für eine "epische" King-Verfilmung.

Das klingt, als haben die Verantwortlichen panisch alle Ecken und Kanten eliminiert, in der Hoffnung, die US-Durchschnittsfamilie doch noch irgendwie in den Film zu locken - und dabei irgendwie die eigentliche Zielgruppe vollkommen aus den Augen verloren. Das klingt gar nicht gut.
Schade, dass die Serie nicht hält, was sie verspricht. Man merkt ihr die billige Produktion stark an und ich bin bei Folge 2 ausgestiegen.
21.07.2017 18:40 Uhr - Jigsaw - Erster Trailer zum neuen Saw-Film (Ticker)
21.07.2017 17:03 Uhr schrieb FordFairlane
Allein die ganzen Storywendungen, vollkommen an den Haaren herbeigezogen.


Das ist bei Pornos genauso und ändert nichts an ihrer Beliebtheit. Mal ehrlich: Wer schaut Torture-Porn wie Saw, Hostel oder Wrong Turn wegen ausgefeilter Storys und tiefgründiger Charaktere? Eine gute Story ist vielleicht willkommene Beigabe - aber eben nicht die wichtigste Zutat, sondern nur ein Gewürz, um die Schlachtplatte schmackhafter zu machen.
Nach Cloverfield Lane und God Particle ist es vielleicht angebracht, dass man weniger von Cloverfield-Universum, sondern eher von "kreativer Cloverfield-Neuetikettierung" spricht, da den Filmen das Cloverfield-Label ja erst nach/während der Produktion aufgeklebt wurde, weil sie sich so besser vermarkten ließen/lassen.
Schade, dass es statt dem abgesoffenen Reboot keine Teile 4 und 5 von Sam Raimi gab. Teil 3 fand ich jetzt nicht sooo schlecht, dass man das Franchise dafür unbedingt killen musste.
29.05.2017 11:24 Uhr schrieb Oberstarzt
... dennoch fand ich ihn vom Drehbuch zu sehr nach Schema F und teils konstruiert, vorhersehbar und unglaubwürdig.

Das trifft nun auch auf sehr viele US-Blockbuster zu. Furious 8 fuhr mit diesem Konzept aktuell immerhin weit über 1 Milliarde US-Dollar ein.
26.05.2017 13:36 Uhr - X-Men: The New Mutants wird ein Horrorfilm (Ticker)
PG-13-Horror - nicht atmosphärischer Grusel - funktioniert mMn nur äußerst selten richtig gut. Mir fallen da spontan Ring, Drag Me to Hell und teilweise Mama ein. Auch die Serie Gotham zeigt in einigen Episoden, was an PG-13-Härte geht. Ich schätze allerdings, sie meinen nicht wirklich "Horror", sondern suchten nur einen neuen Begriff für das inflationär benutzte "düster".
29.04.2017 14:27 Uhr - Scream - Staffel 3 wird ein kompletter Reboot (Ticker)
Die dümmste Entscheidung des Jahres: Wenn man den kompletten Maincast von Scream austauschen will, dann bieten sich in einer Horrorserie nun wirklich bessere Alternativen als ein "Reboot" bzw. komplettes Cutten der Storyline. Angebrachter ist da ja wohl ein saftiges Massaker über eine Pilot-Doppelfolge. Und voilà: Sie hätten ihren neuen multikulturellen Hip-Hop-Cast nach Mega-Einschaltquoten einführen können.
Hätte Disney nicht mit großem PR-Theater Werbung für den "schwulen Charakter" gemacht, dann würde kaum ein Hahn danach krähen, denn die beanstandeten Szenen bestehen ausnahmslos nur aus harmlosen Andeutungen im Stile von Manche mögen's heiß.
14.03.2017 00:16 Uhr schrieb MortAhead
"Unveröffentlichte Filmversion", ernsthaft? Sowas kann sich eine dubiose Videohostingplatform auf die Fahne schreiben, wenn ein Hacker eine bei der MPAA durchfeallene NC-17 Fassung gealeakt hat, die sonst irgendwo im Archiv verschwunden wäre, aber auf einem offiziellen Release? Sorry, aber das ist einfach nur bescheuert. Sind Zusätze wie Unrated, ultimate, uncut, final Director's nasty plugged Hardcore-Cut so aus der Mode gekommen?

So, wie der Filmtitel "übersetzt" wurde, hat man eben auch diese Extraversion "ins Deutsche übersetzt". Der Filmverleih ist offensichtlich der Auffassung, dass die angesprochene Zielgruppe der englischen Sprache nicht mächtig ist.
08.03.2017 18:23 Uhr schrieb D-Chan
Für die Menge an Extras und Boni geht der Preis (37,99 €) eigentlich voll in Ordnung. Oder?
;3

Man hätte noch die grässliche Fortsetzung Elvira's Haunted Hills als Bonus draufpacken können. Als Einzelfilm wird der wohl kaum Käufer finden! ;)
Nett, bunt und laut. Und irgendwie schaut der Trailer wie ein gepimpter Zusammenschnitt aus den vorherigen Teilen aus. Was ja nicht unbedingt schlecht sein muss.
28.02.2017 07:04 Uhr - Kong: Skull Island - Der finale Trailer (Ticker)
King Kong war bisher immer ein episches Abenteuer. Skull Island wirkt auf mich allerdings nur noch wie ein aufgeblasener Kriegsstreifen aus den 70ern mit kunterbunten Effects, in den sich ein großer Affe mit seiner Entourage verirrt hat.
18.02.2017 12:21 Uhr schrieb Terminator20
Frag mich bis heute wieso nichtmal die Goreversion verfilmen wie bei dem einen Kurzfilm.


Bandai will mit dem Film (wie Disney) in erster Linie Spielzeug verkaufen. Das geht nicht mit einem "Hardcore-Film" wie Power/Rangers. Dieses erwachsenere Publikum ist für sie nicht die angepeilte Zielgruppe. Leider.
16.02.2017 09:55 Uhr - A Cure for Wellness ist in England ab 18 (Ticker)
"scene of sexual assault"

Das kann heutzutage alles und auch nichts bedeuten. Vielleicht wird einer Schlafenden in den Schritt gegriffen, in die Brustwarze gekniffen oder ein Klaps auf den Po gegeben. Bisher macht der Film auf mich den Eindruck eines kommenden Meisterwerkes seines Genres.
Da der Film jüngere Zuschauer nur "verunsichern" könnte, stand wohl sogar eine Freigabe ab 12 im Raum, denn mehr "Erotik" als deutsche Soaps beinhalten diese Filme nicht. Ein beherzter Klaps auf den Hintern oder das Entblößen einer weiblichen Brustwarze rechtfertigen bei uns nicht einmal eine Altersfreigabe ab 12.

Die FSK kam wohl dem Verleih wohlwollend entgegen, denn eine Freigabe ab 12, wie zu Teil 1 in Frankreich, wirkt nicht sehr skandalträchtig und eher abtörnend auf die Zielgruppe.
03.02.2017 06:27 Uhr - Westworld - FSF prüft die ersten 3 Episoden (Ticker)
Ab 12 geht meiner Meinung nach klar, auch wenn es einige Gewaltspitzen gibt. Die Härteste - die Kopfschussszene im Saloon - ist ziemlich klar als Special-Effect erkennbar und wirkt im Kontext der schmissig musikalischen Paint-it-Black-Untermalung überzeichnet und cartoonhaft.
02.02.2017 17:15 Uhr - Bates Motel - Trailer zur finalen Staffel (Ticker)
Krasser Fehlbesetzungs-Fail: Im Gegensatz zum Original sehnt man dieses Mal die Duschszene schnell herbei. Immerhin schafftes es sogar Paris Hilton, einigermaßen würdig in House of Wax zu sterben.
Klingt, als habe sich Hill von Pedro Almodóvars "Die Haut, in der ich wohne" inspirieren lassen (bzw. dem Roman, auf dem dessen Film beruht). Dort verläuft die Zwangs-OP "anders herum" und ist eher als actionarmes Rache-Melodram angelegt.
27.01.2017 06:05 Uhr - Rings - Horrorsequel mit FSK 16-Freigabe (Ticker)
Die Trailer waren jetzt nicht so berauschend. Mal schauen, vielleicht wird es ja nicht ganz so nervig (Äiden! Räidschel!) wie Teil 2.
26.01.2017 16:03 Uhr - John Wick 2 hat sein R-Rating erhalten (Ticker)
Manche Filme haben es einfach, andere nicht. John Wick hat es. Insofern erwarte ich nicht, dass Teil 2 den Erstling toppt. Es reicht vollkommen, dass die Geschichte unterhaltsam weitererzählt wird.
26.01.2017 14:31 Uhr - Bordello of Blood ist jetzt uncut ab 16 Jahren (Ticker)
26.01.2017 00:58 Uhr schrieb archi
Ich werde noch etwas warten und hoffe auf eine Doppel BD mit "Ritter der Dämonen & Bordello of Blood"

Dann schon lieber eine Triple-Box: Auch wenn er nicht so gut wie die Vorgänger ist - Ritual gehört zur neueren Crypt-Trilogie dazu.
25.01.2017 17:18 Uhr - Repack Watch: Vampir Nacht von Media Solutions (Ticker)
Aus der Folge: "Wenn das Cover noch viel grauenvoller als der enthaltene Film ist". Früher fand man solche Exemplare vorwiegend in Osteuropa. Brrrrrrr...
Drew Barrymore kann machen was sie will - ich liebe es.
Mir gefällt das Retro-Motiv sehr gut. Einziger Fehler: Das Buch gehört nach links und ein roter Flatschen darauf. Es werden sich ja noch ein paar stimmige "verbotene Trailer" finden lassen.
08.01.2017 15:46 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 15:26 Uhr schrieb NoCutsPlease
Da ändert auch ein mehrsprachiges TV-Programm nicht wirklich etwas daran.


Das sehe ich anders. Erstausstrahlungen von Marvel/DC-Filmen oder Game of Thrones und American Horror Story in Originalfassung würden meiner Meinung nach auch in Deutschland zur Hauptsendezeit gut angenommen werden, wenn sich das hiesige Publikum erst einmal an diese Angebote gewöhnt hätte. Allerdings bekommt es diese Wahl nicht einmal. Dazu wird an der "Überwindung dieser Sprachbarriere" schlichtweg zu viel verdient.

Dass die Deutschen dümmer und lernunwilliger als die Nachbarn im Ausland sind, das bezweifle ich. Sie haben es schlichtweg niemals gelernt, dass der Originalton von ausländischen Filmen der Normalzustand ist - nicht die Synchronisation.

Allerdings sehe ich den entscheidenden Punkt ebenso: Das Internet hat die Karten neu gemischt und niemand ist mehr auf einen progammierten Senderablauf angewiesen.
08.01.2017 13:01 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 12:49 Uhr schrieb TheShield2013
Mag ja alles schön und gut sein , aber wer sich weiterbilden will , der hat bestimmt andere Möglichkeiten als auf das öffentlich rechtliche Fernsehen angewiesen zu sein in der heutigen Zeit. Egal um welche Sprache es sich handelt.

Eben: Wenn man es will. Aber wieso sollte man etwas wollen, von dem einem beigebracht wird, dass man es eigentlich gar nicht braucht, weil es ihm "zubereitet" gereicht wird?

Franzosen wachsen mit der eigenen Kultur in Film, Musik und Literatur auf (so wie alle unserer Nachbarn) und deren Kultur lebt, weil sie sie von kleinauf kennen. Dermaßen eingelullt in vorgefertigte Bequemlichkeiten kommen eben nicht mehr viele auf den Gedanken, dass es außerhalb dieser Blase noch etwas anderes gibt. Das Feiern der "weltbesten Synchronkultur" entspricht dem Feiern der weltbesten Filteranlage.
08.01.2017 12:45 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 12:36 Uhr schrieb Martyr
Eigentlich gehts doch darum, dass viele Zweikanalton bevorzugen würden und nicht darum per se auf Synchronisationen zu verzichten. Zweikanalton war in den 80ern und 90ern ganz normal und hat z.B. mir persönlich viel gebracht. Das Privatsender das nicht hinbekommen ist nochmal was anderes, wie wenn das öffentlich rechtliche Fernsehen (mitsamt seinem durch die Bürger getragenen Bildungsauftrag!) dies einfach nicht mehr anbieten WILL!

Ich bin jedenfalls immer wieder erstaunt wie gut die Englischkenntnisse anderer Nationen sind, was ich auch darauf zurückführe, dass dort eben nichts synchronisiert wird oder eben nur als "Lektor Tonspur" (in Polen üblich, ein Sprecher vertont alle Schauspieler ähnlich einer Tonspur für Gehörlose, gibts auch auf manchen DVDs, recht witzig).


Einer der Gründe für diesen Missstand (den wir als deutsche Synchronkunst feiern) ist doch offensichtlich: Die Öffentlich-Rechtlichen verdienen mit Synchronisationen gutes Geld. Würden sie mehr Filme und Dokus in der Originalfassung zeigen, dann würden sie sich selbst das Wasser abgraben. Da passt es gut ins Bild, dass sie keine Telekolleg-Sprachkurse mehr anbieten.
08.01.2017 12:19 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 12:17 Uhr schrieb Kerry
"Förderschule", nicht "Sonderschule".

Keine Ahnung, welche Probleme du mit dem Begriff Sonderschule hast:
"Eine Förderschule – auch Sonderschule..." https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6rderschule_(Deutschland)

08.01.2017 12:17 Uhr schrieb Kerry
Und ich bezweifle, dass die dortigen Absolventen über ausreichende Englischkenntnisse verfügen, um einer dialoglastigen Serie zu folgen.

Es geht nicht um das Verständnis komplexer Wissenschaftsdokumentationen. Wer allerdings beispielsweise seine Hiphop-Songs einigermaßen versteht, der wird auch die Zusammenhänge in einem Tarantino-Film im Original verstehen. Diese Entscheidung wird ihm allerdings abgenommen, da Originalproduktionen im deutschen TV kaum stattfinden.
08.01.2017 12:09 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 11:51 Uhr schrieb TheShield2013
Das mag sein das wir in Deutschland eine Sonderstellung haben , aber sollen wir uns dafür jetzt entschuldigen? Oder es nicht annehmen?
(...)
Ich für meinen Teil bin zufrieden mit der Situation was Filme und Serien und Synchronisierung in Deutschland betrifft. Da haben wir wahrlich andere Probleme


Wir befinden uns auf einer Seite, die sich mit Zensuren befasst. Die subtilste Form von Zensur wird (vor allem in Deutschland) über eine Sprachbarriere geschaffen. Es wird im Vorfeld darüber entschieden, welche Filme der breiten Mehrheit überhaupt zugänglich gemacht wird - das sind überwiegend mainstreamige US-Produktionen. Sicher könnte man den Deutschen auch französische, spanische, russische oder italienische Produktionen zugänglicher machen, wenn man sie synchronisieren würde.

Dass die Mehrheit der Deutschen "kein Interesse" an solchen Produktionen hat liegt doch vor allem darin begründet, dass sie damit schlichtweg nicht aufgewachsen ist und diese als "fremd" ansieht.

Man mag das, was man kennt. Und deutsche Kinder wachsen vor allem mit synchronisierter US-Massenware auf. Man braucht sich dafür nicht zu schämen - aber man könnte mal kurz über diesen Zustand nachdenken.
08.01.2017 11:43 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
Edit. :)
08.01.2017 11:25 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 11:17 Uhr schrieb Kerry
Und warum genau sollte ein Mensch ohne bzw. mit unvollständigen englischen Sprachkenntnissen dazu gezwungen werden, eine Unterhaltungssendung auf Englisch zu sehen?
Und weshalb sollte man sich an die englische Sprache "gewöhnen"? Wir leben hier nicht in GB.
Ganz davon abgesehen, dass Dein "sogar" bzgl. der Haupt- und Sonderschüler dann doch etwas abwertend klingt.


Du hast recht: Niemand sollte gezwungen werden zu lernen, sich weiterzuentwickeln oder gar andere Menschen ohne den "Zwischenfilter" einer Synchronisation verstehen zu müssen. Das wäre barbarisch.

Es geht mir lediglich um das Aufzeigen, dass die Konditionierung der Deutschen auf Synchronisationen ein weltweit einmaliges Phänomen ist, das es in diesem Ausmaß in keinem anderen Land gibt. Dass "sogar" deutsche Haupt- und Sonderschüler Englisch lernen ist eine Tatsache - wo liegt da eine Abwertung? Schließlich hast du behauptet, Englisch würde nur eine Minderheit verstehen. Das ist schlichtweg Unsinn.

08.01.2017 11:17 Uhr schrieb Kerry
Eine "Sonderschule" gibt es übrigens nicht mehr.


Ein guter Freund von mir ist Lehrer an einer Förderschule. Es wird ihn überraschen, wenn du ihm verrätst, dass es gar keine Sonderschulen gibt. Es ist dasselbe.
08.01.2017 10:51 Uhr - zdf_neo zeigt Outcast und Wayward Pines (Ticker)
08.01.2017 01:02 Uhr schrieb TheShield2013
Und wo ist das Problem? Wir sollten Froh sein das wir hier zum Großteil wirklich gelungene synchronisierte Filme/Serien haben.


Das Feiern deutscher Synchronisationskünste entspricht im Grunde dem Feiern "gelungener Karaokeshows". Und mal ehrlich: So großartig ist es nicht, ständig die gleichen stereotypen und übertrieben akzentuierten Stimmen zu hören, die mit den Originalstimmen der Darsteller meist kaum etwas gemein haben.

08.01.2017 10:46 Uhr schrieb Kerry
Offenbar sind die Synchro-Hasser zwar bisweilen sehr lautstark, jedoch nach wie vor eine kleine Minderheit.
Im Zweifelsfalle: Deutsch versteht jeder, Englisch nach wie vor nur eine Minderheit.


Das ist Unsinn. Es ist schlichtweg eine Frage der Gewöhnung. Grundbegriffe zum Verständnis der englischen Sprache lernt sogar jeder Haupt- und Sonderschüler in Deutschland. Im Gegensatz zu unseren westlichen Nachbarländern basiert hier eine florierende Synchronindustrie darauf, dass die Deutschen darauf konditioniert wurden, synchronisierte Filme den Originalen vorzuziehen.

Die Schweiz, USA, Frankreich, Spanien, die Niederlande oder Skandinavien belegen, dass die Bevorzugung synchronisierter Filme schlichtweg antrainiert ist.

Nein, ich bin kein "Synchro-Hasser".
06.01.2017 15:57 Uhr - Cult of Chucky - Teil 7 offiziell angekündigt (Ticker)
Mir gefielen auch die Filme mit Jennifer Tilly sehr gut. Es geht nichts über herrlichen Splatter-Trash. Und Tiffany/Glen(da) waren nun wirklich nicht so nervtötend wie Jar Jar, die Ewoks oder Wendy Torrance. Und mit dem letzten Teil näherte man sich ja wieder der Stimmung der ersten Teile an.
Im Cinema stand damals, dass Adrian Lyne etwa 9 Stunden Rohmaterial bzw. alternative Szenen gehabt hätte. Ein neuer Extended Cut würde mich jedenfalls sehr interessieren.
04.01.2017 08:41 Uhr - Fifty Shades of Grey 2 - Ein neuer Trailer (Ticker)
Für ein Filmchen für kleine Mädchen und solche, die sich dafür halten, sieht das doch ganz okay aus. Teil 1 konnte ich leider nicht zuende schauen, weil ich keinen Spannungsbogen ausfindig machen konnte und das Ganze zu sehr an einen elend langen Werbeclip für Carefree Slipeinlagen aus den 90ern erinnerte.
Teil 3 wird immer einen besonders blutigen Platz in meinem Herzen haben: Der DJ mit seinen fliegenden Killer-CDs war einfach Kult!
Einer von jenen Trailern, die man am besten spätestens nach 60 Sekunden abbricht, um nicht noch mehr gespoilt zu werden. Sieht doch alles sehr vielversprechend aus.
Ein sehr informatives Video. Man kann die ersten 20 Minuten überspringen, wenn man sich nur für den Freigabeprozess vom TCM interessiert. Interessant die Äußerung des Staatsanwaltes, er brauche sich den Film nicht anschauen, da der Titel ja schon alles sage...
Hieß es nicht, der Film sei extrem düster und brutal?

Aber das sind Grimms Märchen ja auch.
07.12.2016 00:24 Uhr schrieb wirsindviele
Na dann bin ich mal gespannt, ob von der Kirchenszene überhaupt noch was übrig geblieben ist. XD

Auch wenn ich mich damit unbeliebt mache: Die Szene ist ganz cool, aber irgendwie wirkt sie in ihrer drastischen Direktheit unnötig überzogen und der Film leidet nicht sonderlich, wenn man sie für das Familienprogramm nur "kurz abhandelt" bzw. zensiert (habe ich das wirklich geschrieben?). Als krasser empfand ich die (nicht gezeigte) Szene, in der einer der Auszubildenden die Überflutung nicht überlebte.
Mal abwarten. Immerhin wirkt der Trailer interessanter als "Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers". Die patriotisch, militärische Komponente muss man bei Blockbustern dieser Art derzeit leider schlucken.
30.11.2016 16:19 Uhr schrieb Gordon-Rogers
Ach du Alarm. Was hat denn The CW aus den Comicvorlagen gemacht? :D

Das Übliche: Eine Überdosis Düsternis. Die Alternative wären epische Superkräfte gewesen. ;)
27.11.2016 14:41 Uhr - SciFi made in Russia: Trailer #3 zu Attraction (Ticker)
27.11.2016 13:20 Uhr schrieb ElDaRoNWir haben uns was größere Filme angeht vom Filmemachen aufs produzieren verlegt. "Deutsches Geld" steckt in erstaunlich vielen US-Blockbuster-Produktionen, z.B. den Marvel-Filmen.


Ich unterscheide nun schon, ob die deutsche Filmindustrie eigenständig wettbewerbsfähige Filme produziert oder ob deutsche Investoren lediglich Geld in ausländische Produktionen stecken. Das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun. Filmemachen ist primär ein kreativer Prozess.
27.11.2016 09:14 Uhr - SciFi made in Russia: Trailer #3 zu Attraction (Ticker)
Mir gefällt an den Russen (und Indern, Chinesen oder Koreanern), dass deren Filmindustrie gewaltig etwas auf die Beine stellt und sie wirklich versuchen, international wettbewerbsfähige Filme zu produzieren - wärend die Deutschen es aufgegeben haben, den US-Amerikanern irgendetwas entgegen zu setzen. Man beschränkt sich inzwischen vollkommen auf Beziehungskomödien auf TV-Niveau und Zweiter-Weltkrieg-Dramen, um wenigstens ein paar gutgemeinte Filmpreise zu kassieren.
24.11.2016 08:31 Uhr - Beyond Skyline - Sci-Fi-Sequel mit R-Rating (Ticker)
Den ersten Teil fand ich auch sehr unterhaltsam und innovativ - vor allem, was den Schluss anbelangt. Erstaunlich, was man mit einem minimalen Budget auf die Beine stellen kann. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht.



SB.com