SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Evolve uncut AT-PEGI + DLC Multiplayer-Highlight garantiert unzensiert ab 38,99€ bei gameware Saints Row - Gat out of Hell uncut höllisches Addon + DLC zum Action-Hit ab 18,99€ bei gameware


Grosser_Wolf
Level 0
XP 0

Beiträge
1406 Kommentare
Amazon.de


Weihnachts-Blitzangebote
Amazon startet die nächste Blitzangebotsaktion. Diesmal unter dem Motto Weihnachtsangebote. Produkte aus allen Kategorien werden teils stark ermäßigt für einen kurzen Zeitraum angeboten.




3 Blu-rays für 20 Euro






Kommentare
@ NoCutsPlease
Okay, aber das ändert nun ja wenig an meiner Aussage über das deutlich frühere Kürzen und Vorlegen bei der FSK von Filmen für spätere Verwertungen wie eben die Primetime im Fernsehen. Das ist ja das Bizarre.
Das Beispiel mit "The Rock" hinkt meinr Ansicht nach, und zwar aus folgendem Grund. "The Rock" wurde von Pro7 Entertainment für eine Abendausstrahlung gekürzt, soweit ich das weiß. Aber nun und immer öfter, wie eben im Beispiel "Expendables 3", bietet der Verleih scheinbar bereits im Vorfeld eine gekürzte Fassung für später an. Ein komischer Service.
21.12.2014 00:50 Uhr schrieb FilmeTV
Das ist jetzt nicht euer ernst! Ich wurde schon sehr stark von Teil 3 enttäuscht, sowohl in der KF, als auch in der EV, die angeblich ab 18 ist. Doch warum zum Teufel muss das Franchise noch mehr leiden, durch ein FSK12, dass so ziemlich die gesamten Actionszenen zwischendurch und die Hälfte des Finales ausmachen sollte?

Wie es im Text steht. Damit man vorab schon eine nette, frühabendlich-freundliche Fassung für den Top-Sendeplatz um 20:15 h hat. Und damit die Leute, die das sehen, sagen können: "Oh, jetzt habe ich den Film XYZ gesehen." - "Der war aber um die Uhrzeit geschnitten!" - "Ja... mir egal... fand ich trotzdem gut." So ist das eben.
21.12.2014 00:14 Uhr - Taken 3 - In England mit Vorab-Zensuren (News)
"Die in der Post-Produktion vorgenommenen Zensuren, die die BBFC zugunsten einer niedrigeren Freigabe vorschlug, wurden hier letztendlich wohl weltweit übernommen..."

Sowas läßt einen schon schlucken. Ist der britische Markt so lukrativ? Oder gibt es ganz andere Gründe hinter den Kulissen? Letztendlich ist das in meinen Augen ein Unding, wenn ein Land klare Schnittvorschläge macht und der Verleih darauf hin zensiert, obwohl es vorher anders gedacht war. Hier kommt eine neue Form, es allen recht zu machen. Eine neue Form von Übervorsichtigkeit. Und das kann ich nicht gut heißen.
Das ist doch jetzt ein bißchen sehr platt. Will man auf Teufel komm raus Asylum imitieren? Na ick wees nich'...
Hatte ich vorhin auch bereits gelesen. Mir fehlen die Worte. Mal sehen wo die ganze Affäre um den Hack und das Ducken noch hinführt.
18.12.2014 23:21 Uhr - Beetlejuice 2 - Burton bestätigt Fortsetzung (Ticker)
Ich bin sehr gespannt. Ich mochte den Original-Film und mag ihn immer noch!
Hätte Charlie Chaplin "Der große Diktator" zurückgezogen? "World War Z" wurde wegen China geändert. Und "Team America" von den South-Park-Machern... ja, siehe hier:

https://deadline.com/2014/12/paramount-cancel-team-america-1201329597/
08.12.2014 22:51 Uhr - Expendables 3, The (SB)
07.12.2014 19:05 Uhr schrieb Stoi
07.12.2014 00:14 Uhr schrieb Jerry Dandridge
Das fängt schon beim CGI-Blut an. Früher gab es halt noch Filmbut, welches einfach viel besser aussieht.

Als ob Filmblut Filme grundsätzlich besser macht.
Aber diese hirnverbrannte Paranoia liest man hier ja leider sehr häufig.

In dem Fall keineswegs hirnverbrannt. Viele Actioner der 80er und frühen 90er waren ziemlich blutig - und dafür auch berühmt wie berüchtigt. Das hat Kinospuren hinterlassen. Und wenn dann Stallone daher kommt, die alte Garde zusammen trommelt und es heißt, richtig oldschool zu werden und etwas für die Fans des inzwischen alten Actionkinos zu drehen, dann gehört da auch eine Portion Gewalt und Blut hinein, am besten mit trockenen One-Linern. DAS ist das Konzept - oder, es sollte es sein. Mit Gorefetisch hat das überhaupt nichts zu tun.
Diese Einseitigkeit, dieses auf einem Auge blind sein (wollen), ist wirklich nervig und gefährlich. Zudem, "GTA 5" hat eindeutig satirischen Charakter, ist teils sehr überzogen, daß alles so ernst zu nehmen... aber wie heißt es? "Haters gonna hate" heißt ein Spruch, den ich eigentlich nicht mag, aber irgendwie stimmt es. Wer sich Böses rauspickt, weil er (sie) Böses sehen will, wird auch nichts anderes sehen und auch nicht aufhören.
04.12.2014 20:45 Uhr schrieb Filmomat3000
Das ist ja ein Konglomerat aus Teil 1 und 2.

Es ist offenbar eher so, daß man nochmal dahin zurück reist, um die Zeitlinien komplett zu ändern. Selbst einige bekannte Kameraeinstellungen sind übernommen worden. Um dann Details über den Haufen zu werfen.

Und ich muß zugeben: jetzt bin ich neugierig.
04.12.2014 11:08 Uhr - Deadly Weekend (SB)
Das Cover. Das Cover! Was ist da mit den Armen passiert? Der Horror!

"Das Blut sprudelt förmlich und die Reaktionen bei Opfer und Täterin könnten unterschiedlicher kaum ausfallen." Die Texte! Ich schmeiß mich weg! Super!
27.11.2014 23:30 Uhr - Indizierungen November 2014 (News)
Die weiterhin stattfindende Indizierung von Evil Dead / Tanz der Teufel hat wenig mit Lächerlichkeit zu tun, wenn man die Geschichte des Horrorfilms im deutschen Heimkino kennt - und die berühmt-berüchtigte Dokumentation "Mama Papa Zombie - Horror für den Hausgebrauch". "Tanz der Teufel", damals frisch auf VHS rausgekommen, gehört zu den Filmen, anhand die deutschen Behörden ein Exempel statuieren wollten. Das ist und bleibt also ein No-Go-Titel in deren Augen, der wird noch immer ganz fett rot angestrichen sein. Leider. Doch das hat sich festgefressen.

Siehe auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Videothek#H.C3.B6hepunkt_der_Kritik
10.11.2014 15:28 Uhr - Flop 10 - Die schlechtesten Horror-Remakes (Special)
09.11.2014 13:18 Uhr schrieb madmike
Also das muss ich absolut zustimmen, für mich eins der schlechtesten Remakes aller Zeiten...war ja auch nicht leicht, denn alle, wirklich alle Filme von Carpenter sind Kultfilme oder Klassiker.

Über Ghosts of Mars hüllen wir einfach den Mantel des Schweigens...;-)

"Jagd auf einen Unsichtbaren"
;-)
10.11.2014 15:21 Uhr - Flop 10 - Die schlechtesten Horror-Remakes (Special)
05.11.2014 00:56 Uhr schrieb Tom Cody 1
"Nötig" war das Remake nicht? Die Untertreibung des Jahres. Wer das Original mal gesehen hat, kann sich diese "Nachverfilmung" wirklich ersparen, da aber auch absolut NICHTS Neues hinzugefügt wird. Dialoge, Szenen, sogar bestimmte Tode...alles gleich, nur ohne die düstere Stimmung oder den genialen Jerry Goldsmith-Soundtrack.

Alles gesagt; unterschrieben.
10.11.2014 15:19 Uhr - Flop 10 - Die schlechtesten Horror-Remakes (Special)
Ein Remake, bei dem ich durch und durch enttäuscht gewesen bin. Beinahe eins zu eins nachgedreht, jedoch minus der Spannung des Originals und minus dem Unheimlichen, wie mein Vorredner schon sagt, das Rutger Hauer ausstrahlt. Wie er sich gibt und im Finale immer wieder aufsteht, bekommt man den Eindruck, er sei der Leibhaftige persönlich. Das Remake kam kein bißchen daran heran.
06.11.2014 02:42 Uhr - The Minions - Ein erster Trailer ist verfügbar (Ticker)
Gestern gesehen, aaaaber... ich persönlich fand sie in den "Unverbesserlich"-Filmen ganz nett, manchmal ein bißchen nervig. Von daher weiß ich nicht, ob mich der Film wirklich ansprechen wird, auch wenn ein, zwei Gags im Trailer ganz gut waren. Ich werde mit den Gelben nicht ganz grün.
;-)
06.11.2014 00:19 Uhr - Flop 10 - Die schlechtesten Horror-Remakes (Special)
05.11.2014 06:50 Uhr schrieb Staub
Öh okay. Wie zu oft kann man sich über die Liste streiten. Ich meine, wo zur Hölle war nur House on Haunted Hill oder Psycho?

Stimmt, das Remake von "Psycho" - seinerzeit eine Art Experiement - war wirklich sinnfrei, und auch enttäuschend.

"The Fog" finde ich als Remake gar nicht mal sooo schlecht, und ich weiß, daß ich da auf relativ verlorenem Posten stehe. Verstehe ich gut. Die Charaktere sind nicht die stärksten, und zugegeben, teils ziehen sich einige Szenen ganz schön in die Länge. Unterm Strich fand ich aber Remakes wie "Das Omen" oder "The Hitcher" fand ich deutlich unansehlicher.

Alles in allem aber ein schönes, weiteres Special hier!
06.11.2014 00:05 Uhr - Flop 10 - Die schlechtesten Horror-Remakes (Special)
Jackie Earle Haley fand ich als Freddy Krueger erstaunlich gut, obwohl ich anfangs mehr als skeptisch war. Aber er konnte das Remake kaum retten. Die Teenager wirkten wie keine und waren langweilig bis nervig, die Veränderungen der Grundgeschichte unnötig und wenig überzeugend. Schade. Potenzial verschenkt.
28.10.2014 09:57 Uhr - Parasiten-Mörder (SB)
28.10.2014 09:45 Uhr schrieb McClane
Liest eigentlich keiner die Intros?

Heutzutage, wenn jeder schnell am Smartphone seine Stammseiten überfliegt, gilt "too long didn't read".
;-)

Sehr guter Film mit einer sehr unheimlichen Atmosphäre, muß ich mir auch noch zulegen. Interessanter SB, danke!
Das ist ja mal interessant. Spontan denke ich da an einige asiatische Filme, die oft in zwei Versionen oder gar mehr vorliegen. Ich bin mal sehr gespannt, was da am Ende rauskommt, denn den ersten Film mochte ich durchaus und ich würde gerne erfahren, was es nun mit einer norwegischen Fassung auf sich hat.
:-)
22.10.2014 08:04 Uhr - Muppets Most Wanted (SB)
Au au au... über 10 min Differenz, das ist schon heftig. Danke für den SB!
22.10.2014 00:14 Uhr schrieb godofmovies
Sorry, aber wie blöd muss man sein, dann bei so einem Projekt überhaupt mitzumachen?

Wer hat denn beim Filmeschaffen letztendlich die Fäden in der Hand? Die, die dir Geld geben, damit du deine Idee finanziert bekommst. Und die haben ihre eigenen Vorstellungen, vor allem wenn (weil) es darum geht, daß Erfolg an der Kasse beschert werden muß. Die sehen das nicht als Umsetzung einer Idee, sondern als Investition, die sich rentieren soll. Und notfalls muß man eine Investition zurecht biegen. Schade in der kreativen Filmwelt, aber Realität. Wie die vorigen Kommentare sagen, das ist unterm Strich ein typischer Arbeitsvertrag in Hollywood.
21.10.2014 03:13 Uhr - Zombiber - Videoauszug und deutscher Trailer (Ticker)
Wird geguckt. Hallelujah!
Nötig?

Nein.

Wir brauchen weniger Prequels und Sequels, sondern mehr Equals. Filme, die nicht teuer sein müssen, aber gute Ideen haben, ob von der Story her und/oder der visuellen Umsetzung. Filme, die keine Meilensteine sein müssen, was nach 100 Jahren Film ohnehin schwer ist, aber kein zigtes Aufgiessen von Klassikern sind.
20.10.2014 02:44 Uhr - Poltergeist-Remake kommt mit PG-13 (News)
Kann auch mit PG-13 klappen, wenn Ideen und Umsetzung stimmen. Wenn und falls. Das Original halte ich nach wie vor für einen der besten Filme der 1980er mit einem dazu hervorragenden Soundtrack von Jerry Goldsmith.

Apropos Schlüsselszenen eines Originals. Meine persönliche Schlüsselszene [Spoiler] ist der Schluß, als das Haus in sich zusammen stürzt und zerquetscht wird wie in einer Faust, aufgesogen von einem Dimensonsloch. Wunderbar parodiert in South Park. Das ganze Finale, die Skelette im Wasser, die Leichen, wie die Familie in Panik fliehen will, das Haus, da kriege ich noch immer Gänsehaut.
20.10.2014 01:24 Uhr - Meine teuflischen Nachbarn (SB)
Die zwei Müllmänner sind Robert Picardo und Dick Miller, die in fast jedem Film von Joe Dante auftauchen. Guter und äußerst informativer Schnittbericht!
Adrien Brody als Houdini? Wird gesichtet. Klingt interessant.
04.10.2014 15:02 Uhr - Todesmelodie - Von MGM/Fox auf Blu-ray (News)
Ich hoffe sehr auf das "Wendecover mit einem Postermotiv", oder noch besser, ein Steelbook, denn das Motiv da oben ist einem Sergio-Leone-Film absolut unwürdig. Wird gekauft!
03.10.2014 13:27 Uhr - Cover-Wahnsinn - Teil 7 (Special)
...mit einem der schlechtesten Cover überhaupt. Hatte das Unding kürzlich in der Hand, und es ist so offensichtlich, daß die eine Seite des Dinosaurierdingens auf die andere gespiegelt wurde. Schlechte Photoshoparbeit auf unerwünschten Höhepunkten.

Auch von mir ein Danke für diese Specials!
03.10.2014 13:23 Uhr - Cover-Wahnsinn - Teil 7 (Special)
"Dark Prince"... man möchte endlos gesichtspalmen.
03.10.2014 13:21 Uhr - Cover-Wahnsinn - Teil 7 (Special)
Es ist unfassbar, wie englischsprachige Titel (für den deutschen Markt) durch noch dümmere englischsprachige Titel ersetzt werden. Ja, Hauptsache klingt schön action-mässig. Weit, weit weg vom Originaltitel. Und ja, der Text ist wirklich gut!
02.10.2014 10:02 Uhr - Pippi Langstrumpf wird in Schweden zensiert (News)
02.10.2014 08:37 Uhr schrieb McClane
02.10.2014 07:54 Uhr schrieb Clemens
Da die Diskussion um Pippi ja nun auch nicht erst seit heute währt, wurde bei uns das Thema schon des öfteren angeschnitten. Es gibt so etwas wie Geschichtsbewusstsein - und das ist alles andere als unwichtig. Meinetwegen setzt eine Fußnote unter die entsprechenden Textzeilen und erklärt den historischen Kontext - aber hört mit eurer Zensur auf, vor den eigentlichen Problemen davon zu laufen.


Und wie willst du Fußnoten in einen Film setzen? Wird dann der Erklärbär dazwischen geschnitten, der den Kindern den Kontext des Wortes erklärt? Während ich Fußnoten oder kommentierte Ausgaben bei Kinderbüchern begrüßen würde, muss ich mich bei den Filmen evolinag anschließen.


Tatsächlich ist das ein wenig schwierig. Für einen Anhang, einen Kommentar, in einem Buch, da bin ich sehr dafür. Das erhöht den Lerneffekt mehr als das leidige Beschützen-müssen und daraus resultierende ändern/löschen. Wie man sowas in einem Film löst, ist schwieriger, vielleicht durch ein Vorwort, wie es manche Filme tun. Als ich ein Kind war, in den Tiefen der 1970er Jahre, wurde es wie folgt gelöst:

Meine Eltern haben sich Zeit für mich genommen (!) und mir erklärt, was warum gesagt wurde.
02.10.2014 00:56 Uhr - Pippi Langstrumpf wird in Schweden zensiert (News)
"Unser Publikum sind Kinder, und wir wollen nicht, dass sie sich beleidigt oder verletzt fühlen könnten." Bitte? Wenn sich jemand beleidigt fühlt, dann höchstens Familie Saubermann, genauer die Eltern, aber gewiß nicht die Kinder! Außer, es wird denen eingebleut.

Diese übereifrige politische Korrektheit und das "Säubern" von Klassikern der Vergangenheit macht mir zunehmend Angst.
11.09.2014 14:11 Uhr - Zombie Night (SB)
"The Asylum Filmkult" drauf zu pappen ist aber schon dreist - vor allem, wenn die Fassung auch noch geschnitten ist. Ich denke übrigens, daß letztendlich kein Film von The Asylum zum echten Kult werden wird. "Sharknado" hatte seinen Hype, aber das ist kein echter Kult, wie man ihn bei Filmen darunter versteht, und selbst darum ist es schon stiller geworden. Warten wir ein paar Jahre ab. 99% der Filme werden bestimmt in Vergessenheit geraten sein.
Da wird auf dem Cover an die Brüste gegriffen, darunter steht "HD Neuabtastung". Ja, da wird wortwörtlich neu abgestatest, hrhr. Gekürzt - aber fein in brillianter Bildqualität. Naajaa.
21.08.2014 09:16 Uhr - Sin City 2 hat sein R-Rating (Ticker)
21.08.2014 00:31 Uhr schrieb FilmeTV
Hauptsache es wird nicht so ein CGI-Gewichse wie Machete Kills

Also der erste "Sin City" war die reinste CGI-Orgie - und anders ging so ein Film visuell auch schlecht.
;-)
20.08.2014 12:32 Uhr - Monty Python Live (Mostly) (SB)
@ Tom Cody 1

Die Lauflänge der "arte"-Onlineversion mit Untertiteln beträgt exakt 136 min 15 sec. Ich bin wirklich gespannt, welche Version da nun im Heimkino landet. Als Bonus bitte u.a. die Pressekonferenz aus dem letzten Jahr mit Warwick Davis als Conferencier.
:-)
20.08.2014 03:59 Uhr - Monty Python Live (Mostly) (SB)
Sehr, sehr peinlich von "arte", ausgerechnet nicht nur das füllende Archivmaterial, sondern die für die Fans wichtigen Auftritte zu kürzen. Was soll das denn? Finde ich wirklich daneben.

Mal sehen, ob dann die kommenden Silberlinge ungekürzt sein werden. Leider zweifle ich inzwischen daran. Wehe, wenn nicht. Das wäre ein Tritt in den Ar... der werten, alten Herren des pointenlosen Witzes. Und damit etwas respektlos.

Ich liebe Monty Python. Bei der Serie kann ich mich wegschmeissen vor Lachen, auch ihr Filme finde ich brilliant. Und Terry Gilliam halte ich für einen fantastischen Visionär. Was habe ich den Abend genossen, und ja, ich war sehr gerührt, als sie sich dann verabschiedet haben. Mögen sie uns noch ein paar Jahre erhalten bleiben!
Brad Dourif. Für mich schon mal ein Blick wert.
04.08.2014 00:45 Uhr - Dust Devil bekommt eine neue DVD-Version (Ticker)
Ob Blu-ray oder DVD, Hauptsache, eine gute Version kommt heraus, bei der Ton und Bild wenigstens einigermassen stimmen. Die LP ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Wird gekauft!

Ich erinnere mich, den Film noch im Kino gesehen zu haben. Die Story ist nicht oscarverdächtig, aber die dichte Atmosphäre und ein teuflischer Robert Burke (welcher im dritten RoboCop die Hauptrolle übernahm) sprechen für sich. Die ganze Zeit hatte ich das Gefühl, der Wüstenstaub setzt sich von der Leinwand kommend auf den Kinosesseln ab. Intensiv.
Schon längst in der Sammlung...
Bekommt man doch alles im Internet...

...aber darum geht es gar nicht, meine ich. Es ist einfach nur traurig und sogar bedenklich, daß in ach so aufgeklärten Zeiten in Deutschland noch immer Filme beschlagnahmt werden. Hier ist es wirklich eine Frage des Prinzipes. Letztens "Hobo...", der wirklich so comic-artig überzogen ist, daß ich die Beschlagnahme nicht nachvollziehen kann, nun "Maniac". Und das wahrscheinlich "im Namen des Volkes". Intransparent, vielleicht sogar willkürlich, und nochmal: bedenklich.
@ KoRn
Genau so ist es. Gut gesagt.

@ eisjok
Du wirkst auf mich nicht gerade entspannt, sondern ein klein wenig emotional aufgeladen. Runter kommen ist ein schöner Tipp.
;-)
27.07.2014 22:09 Uhr schrieb eisjok
Und noch eins: was haben Altersfreigaben mit der Qualität des Films zu tun?
Ihr seid mir echt ein paar "Kenner"!
(...)

Als sicherlich einer der älteren Film-Freunde hier, war es mir vergönnt, alle 3 MAD MAX Filme bereits zu ihrer Erstaufführung im Kino bewundern zu dürfen.

Wenn du die ersten drei Mad-Max-Filme, vor allem die ersten zwei, tatsächlich in der Erstaufführung im Kino gesehen hast, wird dir hoffentlich nicht entgangen sein, daß die Filme heftig (!) ob ihrer Gewalt diskutiert wurden. Einige Leute waren damals entsetzt! Nehmen wir z.B. den ersten Film mit der Gewalt (auf den Straßen) und der Gegengewalt in Form eiskalter Rache. "Der Stärkere überlebt" heißt es für ersten zwei Filme. Natürlich ist da noch mehr, klar, aber es ist wie mit "RoboCop" von Verhoeven. Es entsteht eine Art Gleichung, die ohne Faktor Gewalt in diesen Filmen nicht mehr richtig funktioniert. Wenn du das (mit vielen Ausrufezeichen) "zwingend" wegreden willst, kommt es mir - mit Verlaub - vor, als ob du die Filme nicht richtig verstanden hast.

Wenn die Disney-Studios was mit niedlichen Tieren drehen, erwarte ich eine familienfreundliche Freigabe. Wenn Miller einen "Mad Max" dreht, erwarte ich "keine Jugendfreigabe". Kann das so falsch sein?
27.07.2014 20:24 Uhr schrieb AuD!
...und der komische jungbulle, der Max verkörpern soll...

Mel Gibson war zu den Dreharbeiten von "Mad Max" 23 Jahre jung. Tom Hardy ist inzwischen weit über 30. Das mal dazu.

Ich seh's wie deNiro. Zuviel CGI in solchen Filmen mag ich auch nicht, aber so lange es dem Film tatsächlich dient, oder sich zurück hält, okay.

Trailer sieht soweit gut aus. Wehe! Keine Kompromisse, George Miller! Wir haben Erwartungen!
;-)
26.07.2014 10:21 Uhr - Sam Raimi entwickelt Serie zu Evil Dead (Ticker)
Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Halte ich nicht unbedingt für Serienmaterial.
Mal anders. Ob es was für mich ist, weiß ich noch nicht. Denn mich sprechen vor allem die Ghibli-Filme mit phantastischen Elementen an. Ich meine auch, darin liegt deren Stärke. "Das wandelnde Schloß" oder "Chihiros Reise ins Zauberland" kann ich mir immer wieder ansehen. Bin gespannt, was da noch alles für Filme kommen werden.
22.07.2014 20:52 Uhr - Prometheus (SB)
Ich kann H. Shephard in sofern verstehen, als daß diese "Ungereimtheiten" - ich hatte einiges etwas pauschaler angedeutet - einfach dermassen plump und platt sind, als daß sie wirklich auffällig sind. Oder anders ausgedrückt: man muß keine Erbsen zählen, wenn Kokosnüsse über den Bildschirm rollen. Es sind ja keine Kleinigkeiten, sondern teils Dinge, die die Erzählung voran treiben sollen. Und ich saß da und dachte: "Hä? Wieso tun die das nun?" Und eben sowas hätte ich von Scott wirklich nicht erwartet. Nicht, daß ich "Prometheus" schlecht fand, im Vergleich zu vielen anderen Filmen der letzten 10 Jahre kommt er schon recht gut weg... aber man hätte so viel mehr daraus machen können! Und das nur mit besseren und logischer handelnden Charakteren.
22.07.2014 14:36 Uhr - Prometheus (SB)
Naja, Aliens sehen wir schon. Also außerirdische Lebensformen.
;-)

22.07.2014 13:19 Uhr schrieb babyface
...auch Scotts "Schöpfungsgeschichte " und Religionsthematik die in dem Film auftauchen fand ich interessant ,da dieses in solcher Art von Filmen von Hollywood praktisch nie auftauchen.

Ein paar Beispiele gibt es schon, wie "Mission To Mars" oder natürlich "2001: Odyssee im Weltraum", woran mich "Prometheus" ansatzweise erinnerte. Macht aber nix. Sehe ich als Thema auch gerne.
22.07.2014 02:06 Uhr - Prometheus (SB)
So ganz erschließt sich mir der Film auch nicht. Damit meine ich z.B. das allgemeine Vorgehen der Forschungscrew - das wirkte dafür, daß man einen Planeten und Spuren einer Zivilisation erforschen will, etwas chaotisch. Und Prequel oder nicht, Fakt ist, Scott hat extrem mit den Elementen des ersten Alien-Films gespielt und damit selbstverständlich hohe Erwartungen in diese Richtung geschürt. Hat er nicht selbst gesagt, das sei kein Alien-Film und auch nicht als solcher zu sehen? Wenn dem so sei, hätte er auf eben diese deutlichen Elemente verzichten sollen. Sogar die Titelschrift bzw. den Aufbau dieser war an "Alien" angelehnt. War ihm nicht klar, was die Fans genau dann sehen möchten? Und dann in vielen Fällen enttäuscht sind?

Diese Fassung war ja noch moderat geschnitten. Hatte mich schon gewundert, daß man recht viel bei der OP gesehen hatte. Trotzdem. Gehört nicht ins 20:15-Uhr-Programm.



SB.com