SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware


Loredanda Ferreol
Level 0
XP 0

Beiträge
220 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Unlocked
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 13,99



Red Scorpion
Restaurierte Uncut-Fassung
Blu-ray 7,49
DVD 7,49


Kommentare
17.10.2017 11:42 Uhr schrieb Umeneri
16.10.2017 00:28 Uhr schrieb Terminator20
.. Colorshading wie immer dieser beschissene Grau/Blau was auch immer Look (muss ja nach der Norm sein!!!) ...dazu wieder Darsteller wo man denkt sie kämen aus der Lindenstraße und dazu schon wieder dieses wilde hin und her gecutte wie mans aus Hollywood kennt. Holt den Boll wieder aus der Rente der konnte wenigstens gutes Colorshading und Effekte.


Was soll "Colorshading" sein? Du meinst wahrscheinlich das Grading, oder? Und ja, es gehört zum Post-Processing dazu - genau wie Editing, Compositing und Titling. Und ja, es ist eine Standard-Vorgehensweise, um die Aussage des Films (im Ganzen oder sequenzweise) zu unterstreichen. Eine Norm dafür gibt es nicht - nur verschiedene Rezepte. Aber augenscheinlich hast du davon null Ahnung.

Frei nach Nuhr: wenn man davon keine Ahnung hat - einfach mal die Fresse halten.


Papperlapapp . . . Colorshading oder Colorgrading - wer wird denn so kleinlich sein?!
Fest steht, laut Experte TermiTwenty, dass deutsche Filmschaffende das nicht beherrschen!

Der Look des Trailers erinnert tatsächlich an skandinavische Thriller. Sehr überzeugend wirkt die Vorschau allerdings nicht auf mich - aber mal abwarten.


Ich finds ja schade, dass z. B. Buddy Giovinazzo nicht mal ordentlich 'Kinogeld in die Hand' bekommt. Der wäre m. E. durchaus im Stande, einen feinen "Reißer mit Niveau" auf die Leinwand bringen.
17.10.2017 08:34 Uhr schrieb JasonXtreme
Wieso? Wenn die daran nix verdienen würden, gäbs die Dinger nicht ;) ich orakele mal die verdienen sich an ihrer Hardbox und Mediabookschwemme dumm und dämlich . . .


Das darf man bei gewissen Label, die hauptsächlich im Ausland restaurierte Master preisgünstig übernehmen und hier in hochpreisige MBs - auch gerne mal mit abgespeckten Extras - verpacken, durchaus vermuten.

. . . und das mit teils Filmen die in anderen Ländern von Billiglabels für 5 Euro verramscht wurden und werden...


Diese 'anderen Länder' stehen ja auch nicht "kurz vorm Abgrung", wie DE - daher muss der geneigte "Antimainstreamfan" schon noch zeitnah alle verfügbaren Specialeditions einheimsen, um nach dem "Zusammenbruch" was zum Tauschen zu haben.
Das ist schon gut angelegtes Geld! ;-)

Das war jetzt etwas "polemisch", sorry dafür! ;-P
13.10.2017 17:08 Uhr - Baywatch (SB)
Ich habe kürzlich mal in eine alte Baywatch Folge reingelinst. Das wirkte wie ein MTV Video und entsprach wohl dem damaligen ästhetischen Massengeschmack. Ich meine sogar einen Anflug von Ironie ausgemacht zu haben.
Aber 'meins' war es damals und ist es auch heute nicht.

Das A-Team Update fand ich rasant und witzig; schade, dass es hinter den Erwartungen zurückblieb.
13.10.2017 16:54 Uhr - Baywatch (SB)
13.10.2017 12:30 Uhr schrieb antoniomontana
Kann mir einer erklären warum es Leute gibt die über den Staat schimpfen und dann trotzdem hier bleiben.. Kann ja dann doch nicht so schlecht sein in einem Staat in dem sogar die unterste Bevölkerungsschicht mehr "Ansehen" hat als in anderen Ländern!? 😎


Ist dem Esel zu wohl, geht er aufs Eis . . . oder lässt sich aufs Glatteis führen. ;-)

Vllt. wandert der dauerwütende 'Esel' ja in sein Traumzauberland aus, wos nur seinesgleichen gibt.
Zu wünschen wäre es ihm.
12.10.2017 18:25 Uhr schrieb Tele5
Die Büsten-VÖs nehmen langsam überhand... Nameless: das Büsten-Label.
Anfangs haben mir die Büsten zwar gefallen, aber erstens ist der Platz dafür begrenzt und zweitens das eh schon teure Hobby dadurch noch teurer.
Bei dem Film sieht diese Statue nun wahrlich nicht wie Dolph aus.
Und wenn man - was ich jetzt mal an den spärlichen Infos seitens des Anbieters festmache - wohl mit der (Pseudo-)"Remastered" VÖ von Black Hill daherkommt macht es das ganze endgültig zur Farce.
Ich bin gespannt, welches Master verwendet wird. Mir reicht da auf jeden Fall das Subkultur Digi.


Subkultur haben ihr fantastisches Master angeboten, es wurde von Nameless aber nicht lizensiert - also darf man wohl vom schlechteren der Black Hill ausgehen.
Es sei denn, es wurde ein neues Master erstellt, woran ich allerdings nicht recht glauben mag . . . ;-)
09.10.2017 13:03 Uhr schrieb deNiro
Täusch ich mich oder wird Scully immer sexyer?


Du täuschst dich nicht. ;-) Mir gefällt Gillian in reiferen Jahren auch besser als damals in den Neunzigern.
07.10.2017 20:15 Uhr schrieb Zeux
https://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
"Die einfachste Form der rhetorischen Ironie besteht darin, das Gegenteil dessen zu sagen, was man meint."


Evntl. bevorzuge ich nicht die einfachste Form, dessen was möglich ist.

Laut dem Artikel, auf den sich Tom Cody bezog, hätte er nicht das von dir Geforderte schreiben müssen - da die Gegendarstellung darauf erst durch den Beitrag von executor erfolgte. Logische Abfolge, you know?!
Nochmal, ich habe garnichts von Tom Cody gefordert, es war ein rhetorisches Stilmittel um auf die in dem von mir verlinkten Artikel geäußerte Kritik an der Umfrage auf die sich Tom Cody berief hinzuweisen.


Eben doch, da du von Tom Cody "gefordert" hast, dass er, auf die zitierte Studie von executor, die nach Codys Beitrag folgte, sie hätte mit einbezeihen müssen. Das ist paradox.

Ich ignoriere gar nichts, mein Lieber. Ich sehe aber, dass das in Anführungszeichen setzen von in Folge geschriebenen Begriffen, wie Ironischerweise (ohne ""), Kleinigkeiten und sexueller Mißbrauch, relativierend auf den vorangeganenen Beitrag folgten. Und dass von "paranoidem Aufbauschen" die Rede ist, wo doch eigentlich nichts geschehen ist.
Erkennst du hier den Kontext?

Ja ich erkenne den Kontext das für executor ein ungewollter Kuss weder automatisch eine Kleinigkeit noch automatisch Sexueller Missbrauch ist und daß "enorm viel aufgebauscht wird, das gar nicht da ist" nicht bedeutet daß überhaupt nichts da ist, sonst hätte er schreiben müssen "alles aufgebauscht wird, das gar nicht da ist".


Und schon wieder ". . . er hätte schreiben müssen". Deine Rhetorik bedient sich, auf andere bezogen, vielen "müssens".

Und ja, ich habe "beleidigt/verspottet" . . . und nu?!

Abgesehen daß es gegen die Kommentar-Regeln verstößt (was aber zugegeben auf dieser Seite sehr durchwachsen durchgesetzt wird) musst du schon selber entscheiden was das über dich aussagt.


Huch, ich Pöser Pursche!
06.10.2017 21:13 Uhr schrieb Zeux
Es ist nicht wirklich meine Aufgabe dir zu erklären warum es keine Ironie war, bzw. warum es wenn es Ironie sein sollte keinen Sinn ergibt, die Definition von Ironie ist ja frei verfügbar. Übrigens kann Spott auch infantil sein, das schließt sich in keiner Weise aus.


Danke dafür! Es ist auch nicht meine Aufgabe, dir zu erklären, dass es eben doch Ironie war - die du nur nicht zu erkennen oder willens im Stande bist.

Gerade "Zahlenspielereien" sind das Problem bei der Berichterstattung.
Ich verweise noch einmal auf den Artikel-Link von mir und auch auf in ihm genannte weiterführende Links:
http://www.washingtonexaminer.com/new-sexual-assault-survey-suffers-same-problems-as-others/article/2572532
http://www.washingtonexaminer.com/expanding-the-definition-of-sexual-assault-to-inflate-the-number-of-victims/article/2566964
http://reason.com/blog/2015/06/18/how-to-make-more-victims-of-campus-rape


Was Tom Cody hätte, aufgrund einer nicht repräsentativen Umfrage, schreiben "müssen", darfst du ruhig ihm überlassen.


Ich schrieb das er "laut dem Artikel hätte schreiben müssen", das war kein Befehl an Tom Cody sondern ein Hinweis auf Kritik an dem worauf er sich bezogen hat.


Laut dem Artikel, auf den sich Tom Cody bezog, hätte er nicht das von dir Geforderte schreiben müssen - da die Gegendarstellung darauf erst durch den Beitrag von executor erfolgte. Logische Abfolge, you know?!

"Kleinigkeiten" ala ein ungewollter Kuss auf einer Party, wie es executor so schön schreibt, sind evntl. nicht mehr so harmlos anzusehen, wenn ein besoffener Footballcrack diesen von einer Mitkommilitonin erzwingt.

Du ignorierst geflissentlich das executor Kleinigkeiten in Anführungzeichen geschrieben hat, beschreibst aber genau den Punkt um den es geht: Kontext. Dieser Kontext wird in der Umfrage aber komplett ignoriert.


Ich ignoriere gar nichts, mein Lieber. Ich sehe aber, dass das in Anführungszeichen setzen von in Folge geschriebenen Begriffen, wie Ironischerweise (ohne ""), Kleinigkeiten und sexueller Mißbrauch, relativierend auf den vorangeganenen Beitrag folgten. Und dass von "paranoidem Aufbauschen" die Rede ist, wo doch eigentlich nichts geschehen ist.
Erkennst du hier den Kontext?

Ich fasse mal zusammen, es wurden hier Darstellungen (Zahlen) präsentiert an denen es Kritik gibt. Nutzer executor hat auf diese Kritik Bezug genommen und dafür ein paar likes bekommen.
Das hat dich scheinbar so sehr gestört daß du meintest die Leute die geliked haben verhöhnen zu müssen.

Ist dir eigentlich aufgefallen daß bis auf ein "Typisch Mann", niemand außer dir in den Kommentaren hier in irgendeiner Form einen oder mehrere andere Beleidigt/verspottet hat?


Deine Zusammenfassung liest sich für den einen oder anderen vllt. nett, ist aber vollkommen daneben. Dass reine Zahlen nicht die Wirklichkeit wiedergeben, habe ich bereits mehrfach betont. Das ändert jedoch nichts an dem Fakt, dass Frauen täglich sexuell belästigt und misbraucht werden. Da stimmst du mir hoffentlich zu.

Gestört haben mich die Likes nicht, eher amüsiert - was ich durch das einleitendende "süss" meinte ironisch klargemacht zu haben.

Und ja, ich habe "beleidigt/verspottet" . . . und nu?!
06.10.2017 00:13 Uhr schrieb Zeux
Ironisch, also das Gegenteil?
Ironisch wäre wenn ich schreibe daß dir gegebene "Daumen" offensichtlich so dermaßen scheißegal sind daß du nachdem du deinen Punkt bereits gemacht hast nochmal extra postest was das wohl für Menschen sein müssen.


Das wäre ironisch - richtig! Falsch liegst du damit, dass meine "Beleidigung" infantilen Charakters ist - sondern eben ironisch, im Sinne von spöttisch, mit vllt. leichten Anflügen von Sarkasmus.

Es gibt Fakten und es gibt ihre Auslegung, oben schrieb jemand: "fast eine von vier Frauen werden auf Universitäten/Colleges vor dem Abschluss sexuell angegriffen"

laut diesem Artikel: http://www.huffingtonpost.com/brian-earp/1-in-4-women-how-the-late_b_8191448.html

hätte er aber schreiben müssen: "Approximately 1 in 4 of 19% of a Non-Representative Sample of Women Who Responded to a Non-Representative Survey of 27 Colleges (Out of Roughly 5,000) Reported Experiencing Sexual Assault, Where “Sexual Assault” is Taken to Mean Anything from Being on the Receiving End of an Unsolicited Kiss to Forcible Penetration at Gunpoint, Regardless of the Particular Context"


Was Tom Cody hätte, aufgrund einer nicht repräsentativen Umfrage, schreiben "müssen", darfst du ruhig ihm überlassen. Selbst wenn, wie ich bereits anmerkte, manches aufbebauscht wird, ist der Fakt, dass Frauen sexueller Belästigung und Missbrauch ausgesetzt sind durch "Zahlenspielereien" nicht zu negieren - wie es bspw. Cool-Man getan hat.

"Kleinigkeiten" ala ein ungewollter Kuss auf einer Party, wie es executor so schön schreibt, sind evntl. nicht mehr so harmlos anzusehen, wenn ein besoffener Footballcrack diesen von einer Mitkommilitonin erzwingt.
05.10.2017 18:49 Uhr schrieb Zeux

Echt jetzt? Also mir sind Menschen irgendwie unheimlich die gleich infantile Beleidigungen abgeben, bloß weil sie ihre vermeintliche Deutungshoheit in Gefahr sehen wenn eine andere Darstellung mehr Zuspruch erhält.


Ja "echt jetzt".

Davon abgesehen, dass du infantil mit ironisch verwechselst, sehe ich keinerlei Hinweis bzgl. in Gefahr geratener "vermeintlicher Deutungshoheit" meinerseits durch "Daumen", die mir schei*egal sind. Aber welche, nicht nur in diesen Fall, einiges über bestimmte (anonyme) User aussagen.

'Beanstandet' wurde, dass der eine dümmlich, der andere relativierend auf das Faktum sexueller Belästigung an US Colleges reagiert hat.
Süss, wie hier ein, in Wolkenkuckucksheim lebender, Cool-Man grüne Daumen sammelt.

Auch, aber weniger süss, ist, wie der "Aufklärer" executor, mit seiner "das ist doch alles Pillepalle PC-Geschiß" Relativierung, Zuspruch von, wie ich annehme, noch nie Titten berührten Schplätterkiddies bekommt.

Ja, Frauen sind schon irgendwie unheimlich . . . :-)
03.10.2017 10:17 Uhr schrieb executor
03.10.2017 05:29 Uhr schrieb Tom Cody
03.10.2017 00:31 Uhr schrieb Cool-Man
"...der sich mit der Problematik von Vergewaltigungen an amerikanischen Colleges beschäftigt. "
Nicht wirklich, oder? Natürlich wird es das vereinzelt geben, aber das wird niemals ein nationaler Notstand werden!

Ob man gleich von einem "Nationalen Notstand " sprechen sollte, muss halt jeder selber wissen, aber wenn CNBC (nach einem Bericht der "Association of American Universities") schreibt, dass "neue Statistiken zeigen, dass fast eine von vier Frauen auf Universitäten/Colleges vor dem Abschluss sexuell angegriffen werden und jetzt 139 US-Colleges untersucht werden", dann halte ich das auch nicht für eine Kleinigkeit.


Ironischerweise geht es dabei meist um "Kleinigkeiten", denn hier wird unter "sexueller Missbrauch" z.B. auch ein ungewollter Kuss auf einer Party gewertet. Wenn man sich mal nicht mit den paranoiden Endergebnissen abgibt, sondern sich anschaut wie die extrem tendenziellen Fragebögen aussehen, dann wird klar, dass hier enorm viel aufgebauscht wird, das gar nicht da ist.


Selbst wenn einige 'harmlose' Fälle, wie ein Poklapps o. ä., in USA auch mal aufgebauscht werden, ist der Fakt nicht wegzudiskutieren. Viele Belästigungen kommen auch nicht zur Anzeige, weil die Betroffenen sich schämen, sich selbst die Schuld geben oder eingeschüchtert werden.

Inwieweit z. B. ein "ungewollter Kuss" eine Kleinigkeit darstellt, sollte man wohl der Betroffenen zugestehen und nicht von aussen als lachhaft abtun.
Nein bedeutet immenoch Nein!


03.10.2017 12:46 Uhr schrieb Cool-Man
So klingt das ganze Szenario schon glaubwürdiger. Ich hätte es mir nicht vorstellen können, dass diese extrem freizügigen US-amerikanischen College-Girls von den überwiegend braven College-Boys so sehr belästigt werden.
Dann eher noch andersrum!


Wenn man dümmliche Collegekomödien als Maßstab für Realität ansieht, wie du es offenbar tust, könnte man zu dieser "Erkenntnis" gelangen.


Scheint ein interessanter Film, mit einer starken Hauptdarstellerin zu sein.
Wird geschaut.
29.09.2017 09:18 Uhr schrieb jamyskis

Als Jugendlicher fand ich Delta Force und Missing in Action damals toll. Heute empfinde ich sie als grässliche Beispiele des politischen Propagandas, und ich finde es sehr schwer, sie - außer als historisches Kuriosum - zu genießen.


Mir geht es 'andersherum'. Als Jugendlicher :-) habe ich Chuck Norris Filme etc. als "Unterschichten-Unterhaltung" abgetan. Heute kann ich diese Filme,
wie z. B. INVASION U.S.A., als Trashknaller goutieren.

Sicher, bei den revisionistischen Vietnamfilmen ist ein gewisser, auf die filmtechnischen Aspekte und weniger auf die hanebüchenden Storys, gelenkter Blick von Vorteil . . .


Dieser Türkie-Film bedient sich aber aktueller Propaganda - und das stößt schon sauer auf. Zumal dieser offenbar gebotschaftete Tenor, auch spalterische Tendenzen in der deutsch-türkischen Gemeinschaft forcieren könnte.

29.09.2017 16:30 Uhr schrieb candyman
Wie man hier lesen kann funktioniert die anti Erdogan/Türkei Propaganda unserer Politiker und Medien wunderbar.
So ist das "Pack" wenigsten abgelenkt von dem kompletten versagen unserer Politiker und echauffiert sich über Probleme anderer Länder.


Genau! Als deutscher Patriot hat man sich nicht um das Weltgeschehen zu kümmern!
Wir sind eine Insel, die nur die 'Andersrassigen' loswerden muss, um tausendjährig in Glückseeligkeit zu erblühen.
Der 80-jährige(!) Meir Zarchi dreht einen - vermutlich - "Torture Porn"?!

Ich brauch's nicht.
24.09.2017 17:44 Uhr - Biene Maja und die Penis-Kontroverse (Ticker)
24.09.2017 10:30 Uhr schrieb neothechosenone
24.09.2017 01:58 Uhr schrieb Tom Öozen
Witzig ist das nicht, das ist ne ganz widerliche Masche der Hollywoodfilmer. Unterschwellige obszön sexuelle Botschaften an Kinder zu vermitteln, die diese unbewusst aufnehmen. Diese Art von Mind Control führt zu einer abartigen Frühsexualisierung, die auch als solche im Sinne solcher Leute führt. Solche Gehirnwäsche gab es schon bereits in anderen Trickfilmen von Zeitgeistern wie Walt Disney, um nur Aladdin zu nennen, oder König der Löwen, wo sich phallusähnliche Symboliken oder weibliche nackte Körper verstecken, oder Buchstabenfolgen SEX in wolkenähnlichen Gebilden. Ganz erbärmlich ist das und mit Sicherheit nicht zum spassen!

Wenn du das ernst meinst, dürfte man Kinder nicht aus dem Haus lassen, müsste sie zu Hause unterrichten, ihnen den Zugang zu Zeitungen, Zeitschriften, Literatur, Radio, Fernsehen, Kino und Internet verwehren und den Kontakt zu anderen Kindern verbieten - kurz gesagt: man müsste sie tatsächlich einer Gehirnwäsche unterziehen. Sexualität ist ein natürlicher Bestandteil menschlichen Lebens und man kann nicht verhindern, dass Kinder damit in Kontakt kommen ohne ihrer Entwicklung zu psychisch gesunden und sozial kompetenten Individuen zu schaden.


Sicher meint der Kinderschützer vom Dienst das ernst; das liest sich doch regelmäßig aus seinen unsäglichen Kommentaren zu runtergestuften FSK Freigaben oder Entschlagnahmungen heraus.

Ich wette eine Gurke oder eine Pflaume darauf, dass Tom Öozen keine Kinder hat - da sich sein Geschreibsel oftmals weltfremd - mit 'rechten Kampfbegriffen' wie "Frühsexualisierung" und verschwörungstheoretischen Ansätzen gespickt -, ja fast schon 'missionarisch' liest.

Dass phallische Formen, die in der Natur ganz normal sind, als jugendverderbend angesehen werden, ist schon sehr bezeichnend für eine übersexualisierte Sichtweise,
wie sie auch z. B. von Islamisten gepflegt wird . . .



Ich finde es aber auch verständlich, dass das Studio gegen den Urheber des - schon irgendwie lustigen - Penisses rechtliche Schritte einleitet. Denn, man stelle sich vor irgendein Animateur hätte keinen Prengel sondern Hakenkreuze in Biene Maja geschmuggelt. Das ist eine Frage des Prinzips.
19.09.2017 17:54 Uhr schrieb Oldsmobile442
Holzbox, 3 Mediabooks, Halskette, Samteinlage...aber trotzdem "Nur" Ein alter Dracula Film.
Oder ist die Langfassung soo lang das man 3 Mediabooks braucht, und eine Holzkiste um sie nicht zu verlieren...
Kann auch nicht sein, denn wenn nur Mediabook 1 und 2 erhältlich sind, sieht man ja nur 2/3 des Films, da man sich ja das letzte Mediabook nicht seperat kaufen kann...

Mann jetzt bin ich richtig verwirrt, ich glaub ich bestell gleich die kuschlige Samtbox mit Glitzerkettchen. 🤓


Mit deinem (un)lustigen Beitrag, schießt du weit über die - wohl angedachte - Mediabook-Kritik hinaus.

Also mal in medias res: Anolis bietet DRACULA, erstmals in der ungeschnittenen Fassung, in zwei Covervarianten als Mediabooks für einen Preis von 25 € an. Weiterhin ist eine Amaray erhältlich, und für Freunde besonderer Editionen noch eine Spezialbox.

Was bitte ist daran so kritikabel?
21.09.2017 18:43 Uhr - Tomb Raider - Der erste Trailer zum Reboot (Ticker)
20.09.2017 20:31 Uhr schrieb antoniomontana
20.09.2017 17:50 Uhr schrieb ameisengehirn
Kleine Titten hängen wenigst nicht.


Das ist wie bei Männern.. Irgendwann sind auch die kleinsten Glocken länger als das Seil! 😎


Zwei Glocken hing' am Zombieseil :D



Die Vikander macht im Trailer einen zeitgemäß passenden Eindruck. Eine großzügig ausgestattete 'Überfrau', wie sie von Jolie dargestellt wurde, würde heute doch eher etwas trashig wirken, meine ich.
20.09.2017 19:57 Uhr - Tomb Raider - Der erste Trailer zum Reboot (Ticker)
20.09.2017 17:50 Uhr schrieb ameisengehirn
Kleine Titten hängen wenigst nicht.


Du scheinst nicht viel . . . ähem . . . "Tittenerfahrung" zu haben. Auch kleine sekundäre Merkmale können der Schwerkraft anheimfallen. ;-)


TOMB RAIDER war noch nie mein Fall - aber für einen verregneten Sonntagnachmittag ist das schon okay.
20.09.2017 16:59 Uhr - Anthony 3 erhält seine deutsche DVD-Premiere (News)
19.09.2017 21:06 Uhr schrieb ???
19.09.2017 08:03 Uhr schrieb McClane
Laut Imdb ist Vollbild (1,37:1) das Format des Negativs, das intendierte Format WS 1,85:1. Bleibt die Frage, was das bedeutet? Dass er mal für 1,85:1 gedreht wurde, später aber nur Negative in 1,37:1 angefertigt wurden? Vielleicht auf Intervention des Studios fürs damalige Videothekenpublikum?


...bedeutet, dass der Film im ungefilterten Format 1,37:1 ist (also open matte, mit Mikrofonen im Bild usw.). Das später angefertigte Negativ hat dann das, vom Regisseur gewollte, Originalformat - 1,85:1. Deswegen auch in Panavision gedreht. Bleibt die Frage: Hat die DVD ein gezoomtes Vollbild oder ist diese open matte?


Nicht ganz. Der Film wurde im sog. Soft Matte Verfahren aufgenommen; heißt, dass das komplette Filmbild in 1:1,37 belichtet, dabei aber auf das intendierte Format von 1:1,85 geachtet wurde. Bei der Kinovorführung wurde das "Vollbild" dann auf Widescreen kaschiert.

Für die dtsch. Videoauswertung griff man offenbar auf eine gemattete 1:1,85 Vorlage zu und zoomte sie auf 1:1,54.

Ich gehe mal davon aus, dass die DVD die Open Matte Version enthält, bei der - wenn der Kameramann während des Drehs auch auf den Space ausserhalb des 'Widescreen-Rahmens' geachtet hat - nicht unbedingt Mikros etc. im Bild sein müssen.

Und Panavision ist m.W. kein Format, sondern ein Kamera-, & Linsenhersteller. ;-)
18.09.2017 15:27 Uhr - Anthony 3 erhält seine deutsche DVD-Premiere (News)
17.09.2017 22:09 Uhr schrieb ???
17.09.2017 20:39 Uhr schrieb silverhaze
Leider Vollbild laut Amazon und ofdb, den 2ten hab ich als zielmich langweilige Gurke im Gedächtnis.


...Vollbild? Dann kann die DVD im Regal verstauben. :/ Schade...


Vollbild, bzw. 1:1,37, ist das Originalformat des Films. ;-)
Hackt doch nicht so auf dem armen, retardierten Termi herum! Er kann doch nichts dafür, dass er nur mit einer unterdimensionierten Festplatte ausgestattet wurde.

Etwas Sorge macht mir allerdings seine (innerhalb weniger Tage) dramatisch veränderte Vorausberechnung zur Halbwertzeit von Schauspielern
. . . da scheint ein Update notwendig! ;-)

11.09.2017 01:31 Uhr schrieb Terminator20

Hab selbst Noname Schauspielerinnen gesehen die mehr drauf hatten als dieses pseudo hochgezüchtete Mädchen von nebenan.

Furchtbar in 5 Jahren kennt die kein Mensch mehr.


16.09.2017 09:54 Uhr schrieb Terminator20

. . . und irgendwann in spätestens 2 Jahren sieht man von ihr NICHTS mehr.




Der Trailer/Teaser zeigt hübsche Bilder - aber ob Francis Lawrence eine relevanten Spionagethriller hinbekommt . . .
"Fliegenschiß" und "wintertute" . . . bitte entschuldigt, aber das kann ich mir nicht verkneifen, ihr Lieben ;-) - ihr habt absolut unrecht!

Der Film ist großartig! Das Zusammenspiel von Voight und Roberts, das sich zunehmend in eine quasi Vater-Sohn-Beziehung entwickelt, sucht in 80er Actiondramen seines Gleichen . . . und findet es nicht.

Das Setting, die Action und die feine Charakterzeichnung, machen diesen Film zu einem der besten 80er Filme. Klassiker!
12.09.2017 19:34 Uhr schrieb matthias.kothe
12.09.2017 18:21 Uhr schrieb Cool-ManNatürlich dürfen jetzt die AFD-Genossen nicht vergessen ihre geistreichen Kommentare zu posten...


Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell von manchem Kleingeist immer die AfD-/Nazi-Karte gezogen wird, wenn die eingeschränkte Demokratie, die eben wirklich nur alle 2 bzw. 4 Jahre zur Wahl in Kraft tritt, kritisiert... aber anders müsste man sich ja mal mit dem Thema auseinandersetzen und sein Hirn einschalten. Stammtischparolen sind da natürlich viel cooler, Man.


Erstaunlich ist, dass du Cool-Man "Nazi-Vorwürfe" unterstellst - und auch, dein merkwürdiges Verständnis von Demokratie, welche man d.E. angeblich nur alle paar Jahre erleben darf.

Du musst nicht darauf warten, dass man dir die Demokratie nach Hause trägt.
Bring' dich ein - du kannst täglich daran mitarbeiten.
12.09.2017 18:21 Uhr schrieb Cool-Man
12.09.2017 17:56 Uhr schrieb Tom Öozen
12.09.2017 16:27 Uhr schrieb Cool-Man
Wenn jetzt eh alles vom Index fliegt, kann die BPJM gleich dicht machen. Wird auch Zeit! Seit Ende der 60er sind Vorgänge wie Zensurmaßnahmen, Beschlagnahmen und Indizierungen eh nicht mehr zeitgemäß. Sollte die BPJM und generell Indizierungen abgeschafft und die FSK noch etwas toleranter werden, würden hier endlich Zustände herrschen, die einer modernen, westlichen, demokratischen Gesellschaft würdig wären!


Demokratie? Weisst du überhaupt, was das ist? Wir leben in einer Demokratie? Na denn, Prost!!!


Natürlich dürfen jetzt die AFD-Genossen nicht vergessen ihre geistreichen Kommentare zu posten...


Ja, wo samma denn?! In Deutschland darf man ja nicht mal seine "ehrliche Meinung" sagen; das kann dir der lupenreine Demokrat Öozen Tom sicher überzeugend darlegen. ;-)


DEATH WISH 3 ist m.E., nach dem Original der beste Film der Reihe - da er so herrlich over the top ist, und das Selbstjustizgenre fast schon persifliert.
Ein Klassiker der 'Rentnersexualität'!
Die Vorab-Screens der Synapse Blu, lassen die ital./dtsch. VÖ ganz schön alt aussehen. . .

https://synapse-films.com/news/suspiria-comparison-pictures/
01.09.2017 22:09 Uhr - Indizierungen August 2017 (News)
01.09.2017 15:57 Uhr schrieb der neue1067
Wobei sich die Aufhebung der beschlagnahme von "Story of Ricky" für ein engagiertes Label durchaus lohnen könnte. Die Laser Paradise DVD ist im Vollbild und das Original Format ist 2,35:1 und all zu teuer dürfte die Lizenz auch nicht sein!
Als Media Book veröffentlicht und erstmal auf 500 Stück limitiert, da sollte doch nen bisschen was übrig bleiben. Später noch ne Amaray nach schieben und es kommt nochmals nen bisschen Kohle rein!
Warum gründet denn eigentlich SB.com kein Label, ich hätte da noch ein paar brauchbare Ideen? :-)


STORY OF RICKY ist kein Zweifünunddreiziger. Er gibt die Open Matte, und die für 16:9 optimierte 1:1,78 Version. ;-)

Auch denke ich nicht, dass es sich für ein dtsch. Label lohnen würde den Film freizuboxen. Dafür gibt es für diesen kleinen Film schon zu viele sehr gute Alternativen im Ausland.
01.09.2017 21:24 Uhr - Deep Throat kommt ungekürzt von Intimatefilm (News)
01.09.2017 05:08 Uhr schrieb eisjok
Moin,

mir hat sich nie erschlossen, warum ausgerechnet diesem Film dieser Stellenwert beigemessen wird. Da gibt es so viele andere, deutlich bessere Filme in diesem Genre und aus dieser Zeit.
Der Hype um Deep Throat ist zudem auch heute noch ein Zeichen für die Verklemmtheit der (ach so freien und aufgeklärten) Gesellschaft...

Ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film... selbst im Mediabook.
Wo bleiben z. B. vernünftige Auswertungen von BEHIND THE GREEN DOOR oder BODY LOVE... um nur 2 Beispiele wirklich guter Filme zu nennen.

eisjok


Der Film ist in so gut wie allen Belangen schlecht; sei es Cinematographie, Erotikgehalt oder Schauspielkunst/-vermögen.
Das einzige was ihn gerade so rettet, ist sein hier und da mal aufblitzender Humor.

DEEP THROAT ist sehr wenig erotisch, und hinkt den wirklich guten Produktionen dieser Zeit um einiges hinterher.

Witzig deine Anmerkung zur Verklemmtheit . . . die dem Beitrag über dir, exemplarisch die meisten Daumen bisher beschert hat. ;-)


Die neue VÖ scheint ausschließlich die neue Synchro aufzuweisen und im Format 1:1,78 aufgespielt zu sein. Auch kommt sie ohne Extras daher . . . nee, danke!



30.08.2017 19:08 Uhr schrieb KKinski
30.08.2017 09:33 Uhr schrieb Kerry
Selbstverständlich hat das Alter nicht mit Können zu tun, im Gegenteil: ältere Schauspieler werden immer besser.
Halt nicht in jeder Rolle.
Ein 70jähriger in der Rolle eines Actionhelden ist halt nicht gerade glaubwürdig.
Der von mir hochgeschätzte Charles Bronson ist etwa in diese Falle getappt, noch schlimmer ist es bei Steven Seagal.

Clint Eastwood war schon immer deutlich besser, als die oben Genannten und hat schnell den Regiestuhl übernommen. Charles Bronson war es spätetsten ab den Achtzigern egal womit er seine Kohle verdient hat.
Er wusste, dass er es kann, aber wenn Cannon nen dicken Scheck rüber geschoben hat, hat er nicht nein gesagt.


Eastwood ist eine knorrige amerikanische Patrioteneiche - im besten Sinne!
Er interessiert sich für Film, Musik und Politik, und will auch etwas hinterlassen;
sowas hat Bronson nie interessiert. Man kann die beiden nicht 'vergleichen'.

Schwarzenegger kann immerhin Action. Alles andere kann er leider nicht oder nur sehr eingeschränkt. Die Filme mit DeVito sind so leid es mir tut, Schrott.


Das stimmt doch nicht, KK! ;-)

Zumindest TWINS ist ein feiner Komödienklassiker der 80er. Und auch sonst hat AS oft mit seiner selbstironischen Art zum Filmgelingen beigetragen.
Wer sonst hätte z.B. TRUE LIES tragen können?

Heute macht das Dwayne J. als würdiger Erbe des Vorreiters Schwarzenegger,
finde ich. ;-)

Der Trailer ist doch schon mal ganz spaßig. Es scheint ein durchaus "tongue-in-cheek" Actionspektakel mit gutem Schmunzelpotenzial zu werden.

Arni macht einen herrlich selbstironischen und fitten Eindruck.
Dass er keine Actionszenen mehr absolvieren kann, sollte klar sein.
Trotzdem würde ich von diesem Rentner keine kassieren wollen . . . :-)

Taran Killam, den ich bisher nur nur als Gary Blaumann in HIMYM wahrgenommen habe, scheint 'nen guten Schalk im Nacken zu haben - wenn man seine bisherige Vita mal betrachtet.

Ich freu' mich auf den Film.
30.08.2017 18:56 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
30.08.2017 17:56 Uhr schrieb Ghostfacelooker
schon witzig und das ist sarkastisch gemeint, für alle hier, die meine Sätze absichtlich falsch deuten wollen, dass unsere Treudeutschen User hier jede noch so kleine sich bietende Gelegenheit nutzen, ihre zu weiß oder war es braun? gearteten Schriftsätze in verschiedene Deckmäntel der Gesellschaftskritik zu hüllen.

Ist auch der Boden auf euren einschlägigen Webseiten zu heiß! oder merken die Glatzen dort das ihr zu "normal" seid? und lassen euch nicht mehr mitspielen?

POWER to THE PEOPLE und möge Dr. Martin Luther´s Traum und Mandela´s Geist nie aussterben!!!


Finde ich auch "witzig", dass bei einem 'bestimmten Potenzial' auf einmal Frauen, Arme, Obdachlose, Pfaffen und anderes, zur Verteidigung des deutschen Reinheitsgebotes immer verachtetes "Kroppzeug", plötzlich flammend vor einem "Volks-Austausch" durch Invasoren gerettet werden muss.

Dazu noch ein wenig Kapitalismuskritik, Russlandliebe, Amerikabashing - wobei das ohne den Neger Obama nicht mehr so im Fokus steht - und hippe Identitären-Action
. . . und voila: Der neue deutsche freidenkende MANN ist geboren.
30.08.2017 17:19 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
30.08.2017 17:03 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
30.08.2017 09:19 Uhr schrieb Dissection78
Übrigens: Merkel ist nicht meine Kanzlerin ;)


Deine Kanzlerin ist sie schon, nur nicht deine Mutti . . . nehme ich mal an. ;-)

Ansonsten hast du (am Beispiel) gut zusammengefasst, wie Menschen, die sich von "Mainstream-Meinungsfaschisten" umzingelt fühlen, sich in ihrer Filterblasen-gestählten Rhetorik zu allem möglichen zunehmend zügellos kaprizieren.

PS:
Und um mal wieder den Bogen zu "Vom Winde verweht" zu spannen: Den finde ich dann doch um Lichtjahre besser als diesen unerträglichen "Pearl Harbor"-Schmonzes von Michael Bay :)


Habe beide Filme nie gesehen, aber wenn ich einen wählen müsste, würde ich VWV den Vorzug geben -
da ich beim Zappen im TV die Studiooptik des 40er Films doch deutlich betörender fand, als die glattgebügelte Überwältigungsmaschinerie eines M. Bay. ;-)



P.S.: Ich glaube es war die Monroe, die meinte, dass C. Gable unter sehr starkem Mundgeruch litt - was für die jeweilige 'Knutschpartnerin' sicher nicht sehr angenehm war . . . :-(




Edit: Ups . . . zitiert statt editiert.
30.08.2017 17:03 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
30.08.2017 09:19 Uhr schrieb Dissection78
Übrigens: Merkel ist nicht meine Kanzlerin ;)


Deine Kanzlerin ist sie schon, nur nicht deine Mutti . . . nehme ich mal an. ;-)

Ansonsten hast du (am Beispiel) gut zusammengefasst, wie Menschen, die sich von "Mainstream-Meinungsfaschisten" umzingelt fühlen, sich in ihrer Filterblasen-gestählten Rhetorik zu allem möglichen zunehmend zügellos kaprizieren.

PS:
Und um mal wieder den Bogen zu "Vom Winde verweht" zu spannen: Den finde ich dann doch um Lichtjahre besser als diesen unerträglichen "Pearl Harbor"-Schmonzes von Michael Bay :)


Habe beide Filme nie gesehen, aber wenn ich einen wählen müsste, würde ich VWV den Vorzug geben -
da ich beim Zappen im TV die Studiooptik des 40er Films doch deutlich betörender fand, als die glattgebügelte Überwältigungsmaschinerie eines M. Bay. ;-)
29.08.2017 07:03 Uhr schrieb Bossi
Und ich dachte, den heben die auf für die 6. Staffel von SchleFaZ... Die können auch nicht warten! Wäre ein kleines Staffel-Highlight...


In dieses Format gehört TDT nun ganz sicher nicht, denn es handelt sich wohl kaum um einen der "schlechtesten Filme aller Zeiten".

Naja, obwohl nicht mein Ding aber auch schon ewig nicht mehr gesehen, werd' ich dem dann mal im free-TV 'ne Chance geben - von wegen ungeschnitten und so...wer's glaubt! Ich denke, da werden wahrscheinlich einige enttäuschte/ernüchternde Kommis hierzu kommen.


Der Film ist "ab 16" freigegeben, kann also uncut nach 22:00 gesendet werden. ;-)
29.08.2017 19:15 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
29.08.2017 16:27 Uhr schrieb Dr. Brot

Ob ich den Kriterien . . .


Bis auf die Beleidigung (". . . ungehobelten Radaubrüdern mit Denkhemmung . . . ")
und dem unterstellten "Schwanzvergleich", ist dein Beitrag erfreulich wenig konfrontativ ausgefallen und sachlich gehalten, was ich gerne zur Kenntnis nehme.

Auch muss ich, nach nochmaligem Lesen deines ersten Beitrags, zugeben, dass ich dir Unrecht getan habe, dich in 'eine Reihe' mit candyman zu stellen. Das ist unzutreffend!
29.08.2017 15:54 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
29.08.2017 01:31 Uhr schrieb candyman
28.08.2017 21:14 Uhr - Loredanda Ferreol: Candyman ist bekennender Fremdenhasser
28.08.2017 23:24 Uhr - Roderich: rechten Rotz


Und zack wird man eben mal in die rechte Ecke gestellt.
Obwohl ich nichts derartiges geschrieben habe bin ich jetzt ein Fremdenhasser.
Wie soll ich das jetzt bloß meinem Freund Arif erklären. Ja, das ist ein türkischer Name.
Der wird ganz schön entsetzt sein, dass ich jetzt ein Fremdenhasser bin.
Diskreditieren und diffamieren.

Danke für die Bestätigung.


Ach was, hast du deine Xenophobie schon auskuriert? Oder bist du erst 'so mittel' davon befallen - also irgendwo zwischen Angst und Hass?

12.08.2017 18:31 Uhr schrieb candyman
11.08.2017 23:15 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
11.08.2017 22:57 Uhr schrieb candyman
11.08.2017 21:45 Uhr schrieb oOTomTomOo
Oh, da werden sich die vielen Mädchen unter 16 aber freuen, die auf "Südländer" stehen.

Legt schon mal die Plastikunterleger für die Sitze bereit, nicht dass sie noch wie der Kinoboden kleben.


https://www.youtube.com/watch?v=E_hp_dij28o




Leidest du gerade an Über-/ Unterzuckerung, candyman?

Was hat dieses Video, mit dem du offenbar nur deine "Neger-Antipathie" zum Ausdruck bringen willst, mit dem Thema zu tun?



Nein, nicht Diabetes.
Mein Arzt meinte das wäre Xenophobie.
Wird langsam zu einer Volkskrankheit.
28.08.2017 21:14 Uhr - Vom Winde verweht: film non grata (Ticker)
28.08.2017 18:20 Uhr schrieb Trollhunter
ein Kommentar wie der vom Babyface bekommt hier 8 likes ? Keine Ahnung in welch heißen Problemvierteln und kriminellen Brennpunkten diese Herren alle leben, ich kenn solcherlei Begebenheiten nur von Facebook und co .... aber immerschön zu wissen, daß die (Miss)Bildung für klare Feindbilder reicht .....


btT: PC nervt, ich kann zwar den Anlass zur kritik verstehen und bis zu einem gewissen Punkt auch nachvollziehen, aber 1. es ist nur ein Film und 2. dieser Film ist eben ein Kind seiner Zeit, und wird vermutlich (oder hoffentlich) als eben dieses wahrgenommen ...




Nachtrag : Candyman schafft es tatsächlich, oben genannten Beitrag nicht mehr als den dämlichsten des Tages dastehen zu lassen ... meine Güte, so viele Schlagworthülsen in einen KOmmentar zu pressen ist auch schon beinahe wieder eine Leistung


Candyman ist bekennender Fremdenhasser - und suhlt sich gerne im Trog derer,
die behaupten, dass man in Deutschland nicht mehr seine wahre Meinung sagen darf, ohne sofort als Rechtsradikaler tituliert zuwerden.
Was absolut lächerlich ist - es sei denn, man weiss zwischen Kritik und Hetze nicht zu unterscheiden.

Was er und Dr. Brot hier zum Teil ablassen, ist schon nicht mehr Stammtischgelaber, sondern fest verankerter Nationalismus und auch Rassismus, für den es hier gerne mal "Thumb Up" gibt.

Natürlich ist es übertrieben, VOM WINDE VERWEHT als "rassistisches Denkmal" zu brandmarken. Nur muss man die gegenwärtige Situation in den USA mal betrachten.
Und dabei ergibt sich das Bild eines Präsidenten, der sich in der Vergangenheit eindeutig rassistisch geäussert hat, und dessen "Make America great again", ohne allzuviel Fantasie, ein "Make America white again" beinhaltet.
Immerhin ist der widerliche Bannon nicht mehr der Hauptberater von Trump.

Auch war es in den USA schon immer so, dass Privatinitiativen mit Protesten Filmaufführungen verhindert haben. Darin nun eine PC-Gutmenschen-/linksfaschistische or what so ever "Machtdemonstration" zu sehen, ist lächerlich!
27.08.2017 15:38 Uhr - Zwei glorreiche Halunken (SB)
27.08.2017 13:53 Uhr schrieb Tom Cody
27.08.2017 13:36 Uhr schrieb Nick Rivers
Einfach unfassbar, was damals für ein Schindluder mit Leone´s Meisterwerken getrieben wurde (siehe auch "Todesmelodie", der massivst zerstört ist, obwohl da mMn ein mindestens genauso genialer Film vorlag wie dieser). Haben diese Spacken wohl zu der Zeit nicht begriffen und gewürdigt und lieber das Umsatzkarussell ankurbeln wollen wie´s halt immer so ist..
Zu dem Thema hab ich was interessantes entdeckt: https://www.youtube.com/watch?v=ppZuqec9lq0
Eine vom network nachgedrehte Prolog-Szene zu "Für eine handvoll Dollar" mit Harry Dean Stanton (Alien) und einem Eastwooddouble um die Kaltblütigkeit seines characters zu entschärfen und ihm andere Beweggründe anzudichten. Krass!

Heilige Scheiße...es gibt doch immer noch Überraschungen im Internet zu finden, den die hier kannte ich auch noch nicht. Die Szene (inszeniert von Monte Hellman!) ist natürlich absoluter Schwachsinn, aber vielleicht haben sie's ja auch nur gemacht, damit auch der letzte, geistig nicht voll entwickelte US-Bürger vor der Glotze sofort kapierte, um was es genau ging.


Dieser käsige Prolog ist auf der Bonus DVD der Special Edition von 2005 zu finden; ausserdem gibts dort noch ein Inti mit Monte Hellman, in dem er sich - in seiner sympathischen Art - dazu äussert. ;-)
21.08.2017 20:59 Uhr - Starship Troopers ungekürzt von FSK geprüft (Ticker)
20.08.2017 23:09 Uhr schrieb Darth Avasarala
20.08.2017 17:48 Uhr schrieb Ismael
Darth Avasarala = Loredanda Ferreol? ;)


???
Wer ist das? Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet und war ganz sicher nicht unter diesem Moniker aktiv... Hat diese person ähnliche Argumente vertreten wie ich???



Ich bin das. ;-)

Wie der Ismael darauf kommt, es könnte sich um einen Doppelaccount handeln, erschließt sich mir nicht. Immerhin war ein Smiley drangehängt . . .

Mit deinen Aussagen gehe ich allerdings weitesgehend d'accord.


18.08.2017 18:59 Uhr schrieb KKinski
Ich habe noch die ungekürzte Holland-DVD für 2,99 aus dem Free-Record-Store, ab 16. Dann habe ich noch die Laserdisc von ASTRO und noch irgendein Tape. Mal schauen ob ich mir noch das Turbine-Teil dazustelle.
Aber ehrlich gesagt, habe ich den höchstens einmal gesehen. Er ist halt sehr skuril und mitunter auch sehr anstrengend. Der zweite Teil ist aber noch schlimmer.


Dann 'solltest' du auffrischen. ;-)

Sowohl die Turbine als auch die Arrow Blu bieten ganz feine Extras, die es sich zu Gemüte führen lohnen.


Etwas "skurril' ist der Film schon aufgrund dessen, dass es sich um einen harten deutschen Horrofilm handelt, der wohl seines gleichen sucht.
Aber "anstrengend". . . wohl wegen seiner humorlosen Nüchternheit?!

18.08.2017 12:44 Uhr schrieb Kerry
@Freerider
Schaue Dir den Schnittbericht an: http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=1147452
Dieser fasst den Film recht gut zusammen.


Bei weitem nicht; der Film hat viel mehr als die rausgeschnittenen Folterszenen zu bieten.

18.08.2017 16:32 Uhr schrieb Kerry
Es ist wie bei vielen anderen Filmen auch:
Ohne den "Hauch des Verbotenen", den ein (evtl. ehemaliger) 131er ausstrahlt, würde sich heute niemand mehr dafür interessieren.


Das trifft vllt. auf stumpfsinnige Splatterfilme zu, aber doch nicht auf HEXEN.

Hierbei handelt es sich m. E. durchaus um ein ambitioniertes Werk - das Machtmissbrauch, und die daraus resultierende Hilf- und Hoffnungslosigkeit der Opfer, recht gut portraitiert.

Zudem ist der Film in allen technischen Belangen sehr souverän umgesetzt - und schauspielerisch, dem Thema angemessen, ernsthaft dargestellt.


P.S.: Turbine ist ja nun auch nicht "niemand", der sich für diesen Film interessiert. ;-)
12.08.2017 18:31 Uhr schrieb candyman
11.08.2017 23:15 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
11.08.2017 22:57 Uhr schrieb candyman
11.08.2017 21:45 Uhr schrieb oOTomTomOo
Oh, da werden sich die vielen Mädchen unter 16 aber freuen, die auf "Südländer" stehen.

Legt schon mal die Plastikunterleger für die Sitze bereit, nicht dass sie noch wie der Kinoboden kleben.


https://www.youtube.com/watch?v=E_hp_dij28o




Leidest du gerade an Über-/ Unterzuckerung, candyman?

Was hat dieses Video, mit dem du offenbar nur deine "Neger-Antipathie" zum Ausdruck bringen willst, mit dem Thema zu tun?



Nein, nicht Diabetes.
Mein Arzt meinte das wäre Xenophobie.
Wird langsam zu einer Volkskrankheit.


Hat dir dein Arzt auch erklärt, dass es sich bei einer Phobie um eine übertriebene, unangemessene Angst handelt? Wenn nicht, solltest du die Praxis wechseln.

Die Angst vor allem Fremden ist dem Menschen seit Höhlenzeiten immanent,
und hatte auch gute Gründe. Nur hat sich seither doch evolutionär einiges getan,
sollte man meinen.

Das "deutsche Volk" leidet sicher nicht unter der von dir diagnostizierten Krankheit.
Eher machen sich viele Menschen berechtigte Sorgen wohin gesellschaftliche Entwicklungen sie treiben, ohne dass sie darauf Einfluß haben.
11.08.2017 22:36 Uhr schrieb deNiro
11.08.2017 21:54 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
11.08.2017 21:45 Uhr schrieb oOTomTomOo
Oh, da werden sich die vielen Mädchen unter 16 aber freuen, die auf "Südländer" stehen.

Legt schon mal die Plastikunterleger für die Sitze bereit, nicht dass sie noch wie der Kinoboden kleben.


Das "Untenrum" minderjähriger Mädchen scheint dich ja sehr datailliert zu bewegen . . .


Na na, das sieht mir aber auch nicht nach themenverwandter Diskussion aus. Bitte einstellen!


Witzig - und wie du weisst: "Witzigkeit kennt keine Grenzen" . . . auch eine schöne deutsche Komödie. :-)
11.08.2017 22:57 Uhr schrieb candyman
11.08.2017 21:45 Uhr schrieb oOTomTomOo
Oh, da werden sich die vielen Mädchen unter 16 aber freuen, die auf "Südländer" stehen.

Legt schon mal die Plastikunterleger für die Sitze bereit, nicht dass sie noch wie der Kinoboden kleben.


https://www.youtube.com/watch?v=E_hp_dij28o


Leidest du gerade an Über-/ Unterzuckerung, candyman?

Was hat dieses Video, mit dem du offenbar nur deine "Neger-Antipathie" zum Ausdruck bringen willst, mit dem Thema zu tun?

Die Bigelow legt, wieder mal, den Finger in eine Wunde der 'amerikanischen Gesellschaft'.

Hier von einem starken Film auzugehen, dürfte keine hellseherischen Qualitäten erfordern.

Ich bin gepannt!


11.08.2017 21:45 Uhr schrieb oOTomTomOo
Oh, da werden sich die vielen Mädchen unter 16 aber freuen, die auf "Südländer" stehen.

Legt schon mal die Plastikunterleger für die Sitze bereit, nicht dass sie noch wie der Kinoboden kleben.


Das "Untenrum" minderjähriger Mädchen scheint dich ja sehr datailliert zu bewegen . . .

11.08.2017 20:47 Uhr schrieb Ismael

Bahnt sich da wieder eine Off-Topic Diskussion an (mit den üblichen Verdächtigen)?
Ich habe da so eine böse Vorahnung ;)


Meinetwegen nicht. Aber das (s. o.) wird man ja wohl noch sagen dürfen . . . . ;-)
11.08.2017 17:10 Uhr schrieb Watchman013
Fangen wir mal ganz vorne an: meine absoluten Favoriten im Bereich Komödie sind "Manche mögen's heiss" und "Arsen und Spitzenhäubchen".
Trotzdem fand ich auch die beiden FyG Filme durchaus lustig und unterhaltsam.
Sind die Filme Oscar würdig? Wohl kaum. Sind sie deshalb automatisch schlecht? Ein klares nein.
Die Aroganz mancher Kommentare, gerade auf einer Seite, auf der es in der Hauptsache um Filme geht, die nun wirklich nicht massenkompatibel sind und häufig in den hintersten Ecken der Verkaufsregale verschwinden, ist einfach erschreckend.
Ach ja, Die Filmförderung verschenkt übrigens kein Geld, sondern vergibt Zinsgünstige Darlehen. Es brauch sich also niemand um seine ach so wertvollen Steuergelder zu sorgen...


Die Filmförderung ist sicher zum Teil diskussionswürdig. Aber in FYG 3 eine "politische Genehmheit" hineinzuinterpretieren, aufgrund dessen die Förderung erfolgte, bedarf schon einer gewissen Ignoranz bzw. "alternativer politischer Ansichten" gegenüber der Mehrheit dtsch. Kinogänger - denen manche hier sich gerne mal überlegen fühlen.

Der zweite Teil z. B. hat allein am Startwochenende 17,6 Mio. € eingespielt und sicher auch deshalb "grünes Licht" bekommen, nehme ich mal ganz naiv an.

Bisher habe ich keinen der Filme gesehen, da kein Interesse bestand.
Ontheotherhand hat mir der - lange ignorierte -TÜRKISCH . . . Kinofilm von Bora Dagtekin dann doch gut gefallen. Also vllt. sehe ich mir FYG doch mal an . . .


P.S.: MIT ARSEN UND SPITZENHÄUPCHEN ist eine der besten Komödien überhaupt.
Diese makabere Screwball ist so süß wie witzig, und auch schreiend komisch. :-)



09.08.2017 20:23 Uhr - arte und das ZDF drehen gemeinsamen Zombiefilm (Ticker)
09.08.2017 10:29 Uhr schrieb deNiro
08.08.2017 22:00 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
07.08.2017 20:26 Uhr schrieb mondkrank
Loredanda,

Ich habe dich nicht als obrigkeitshörigen Gutmenschen bezeichnet, genauso wie ich stets auf Begriffe wie bspw. Lügenpresse verzichte. Diese Begriffe sind mir zu kurz gefasst und generalisieren Personen und Umstände, die oftmals komplexer sind, als ein schnödes Schlagwort. Vielmehr bezog ich mich darauf, dass -du- diese Art der stigmatisierenden Wortwahl verwendest, wie beispielsweise den „Wutbürger“, oder mein persönliches Highlight, als du mich als „Verteidiger völkischer Meinungsmacher“ präsentiert hast, ein Klassiker.



Und dass du Beitrage von Usern, die vllt. einfach nur keine Lust haben sich mit jedem deiner zahlreichen Gedankengänge auseinanderzusetzen, als Farce titulierst, ist schon bezeichnend.


Bleibt die Frage warum man an einer Diskussion teilnimmt, auf die man sowieso keine Lust hat?


Eigentlich nicht - denn du hast das Wörtchen "jedem", das den kleinen aber feinen Unterschied ausmacht, keine Bedeutung beigemessen. ;-) However . . .


Auf den Film bin ich jedenfalls gespannt. Und ob nun davor oder nachher darauf hingewiesen wird, dass es sich um ein hauptsächlich von Frauen 'dominiertes' Projekt handelt,
ist mir weniger bzw. überhaupt nicht wichtig.

Wenn ZDF und Arte die Produktion eines "Zombiefilms" ankündigen, kann man sicher davon ausgehen, dass es sicht nicht um ein blutiges Survival-Flick nach Vorbild US Bezahlsender produzierter Ware handelt.

Aber gleich bei Ankündigung Mutmaßungen zur politischen Ausrichtung der Produktion
in den Raum zu munkeln, ist doch etwas, nun ja, verfrüht.
08.08.2017 22:00 Uhr - arte und das ZDF drehen gemeinsamen Zombiefilm (Ticker)
07.08.2017 20:26 Uhr schrieb mondkrank
Loredanda,

Ich habe dich nicht als obrigkeitshörigen Gutmenschen bezeichnet, genauso wie ich stets auf Begriffe wie bspw. Lügenpresse verzichte. Diese Begriffe sind mir zu kurz gefasst und generalisieren Personen und Umstände, die oftmals komplexer sind, als ein schnödes Schlagwort. Vielmehr bezog ich mich darauf, dass -du- diese Art der stigmatisierenden Wortwahl verwendest, wie beispielsweise den „Wutbürger“, oder mein persönliches Highlight, als du mich als „Verteidiger völkischer Meinungsmacher“ präsentiert hast, ein Klassiker.


Einen "Klassiker" würde ich das nicht nennen - eher einen 'Ausrutscher' meinerseits,
dessen Aussage auch so nicht zutrifft. Das gestehe ich ein.

Nur fällt mir auf, dass du dieses "Anything goes", das auch postmodernes Denken auszeichnet, durchaus unter deine "libertären" Aussagen mischst - und nicht
selten gegen 'Menschen mit Haltung' argumentierst, weil diese wohl - Achtung Polemik! -
von den "okkulten Machenschaften der NWO" schon zu Nutztier gemacht wurden.

Und dass du Beitrage von Usern, die vllt. einfach nur keine Lust haben sich mit jedem deiner zahlreichen Gedankengänge auseinanderzusetzen, als Farce titulierst, ist schon bezeichnend.

Nächtle.





07.08.2017 19:22 Uhr - arte und das ZDF drehen gemeinsamen Zombiefilm (Ticker)
Mond,

deine "Zeilenschinderei" birgt häufig interessante Denkansätze - aber leider auch allzu oft selbstverliebt Rechthaberisches. Letzteres mache ich dir aber nicht unbedingt zum Vorwurf, da ich, zugegeben, wohl selbst manchmal zur "Besserwisserei" neige.

Nur während ich, wie im obigen Beitrag, ironisch bis vllt. auch sarkastisch Blödsinn kommentiere, erklärst du, in deinen ellenlangen Beiträgen, mit geschickt eingewoben gepielter Naivität, "Menschen wie mich" per Ferndiagnose zu obrigkeitshörigen "Gutmenschen". Nee, mein Lieber, das sparr dir mal!

Grundsätzlich muss die Benachteiligung der Frauen in der Arbeitswelt angeprangert werden - denn es ist Realität, dass jene in unserer "aufgeklärten westlichen Welt" im Allgemeinen gegenüber Männern weithin unterbezahlt sind. Die Weibsen sollen sich mal in sozialen Berufen verwirklichen, denn da gehören sie hin . . . or what?!

Und mal zu deinem Beispiel Mary Harron, oder auch zu Antonia Bird: Was haben sie denn nach AMERICAN PSYCHO bzw. FACE und RAVENOUS noch drehen "dürfen" - richtig: nur noch TV- Episoden.





SB.com