SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware

Dieser Titel in der OFDB / IMDB
Wir suchen Unterstützung
Haben Sie eine Fassung zu diesem Titel zuhause, die uns noch fehlt? Möchten Sie ein Review schreiben oder fehlt noch eine wichtige Info?
Hier weiter

Cruel_Hides
Level 33
XP 26.811
Amazon.de


Escalation
Italo Cinema Collection #01



Alien: Covenant
Blu-ray LE Steelbook 24,99
4K UHD 28,99
Blu-ray LE Mediabook 25,99
Blu-ray 17,99
DVD 15,99
Blu-ray 1-6 LE Stbk 59,99
Blu-ray 1-6 46,99
DVD 1-6 36,99
Amazon Video 13,99

Patrick

Herstellungsland:Australien (1978)
Kinostart:19.09.1980
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Horror
Alternativtitel:Patrick's Höllentrip
Patricks Höllentrip

Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,21 (14 Stimmen) Details
Patrick ist Patient auf einer Reha-Station in einem Hospital in Amerika. Er ist wie gelähmt und bewegt sich kein bisschen. Er spricht nicht, er isst nicht, er ist völlig geistesabwesend. So scheint es...
Doch des Nachts wütet er wie eine Bestie. Er tötet die Nachtschwestern der Station auf grauenvollste Art und Weise. Nur die Schwester, in die der Wahnsinnige sich verliebt hat, kann ihr noch stoppen. (Laser Paradise DVD-Cover)

Schnittberichte

Fassungen / Cover-Galerie

Weitere Titel

Original Patrick (1978) 3,21
Pseudo-Fortsetzung Patrick lebt! (1980) 5,50
Remake Patrick - Evil Awakens (2013) 6,50

Kommentare

22.08.2017 23:27 Uhr - Miami72
Passabler Gruselfilm, der mit unheimlicher Atmosphäre und ein paar Geisterhandeffekten gemäßigt unterhält.

Die Grundidee um einen Patienten in einem wachkomaähnlichen Zustand, der telekinetische Fähigkeiten entwickelt, ist interessant. Die Geschichte wird zudem mit etwas Gewalt und einer unerfüllten Liebe ausstaffiert, harte Splattereffekte oder nackte Haut gibt es aber nicht zu sehen. Etwas mehr Tempo oder ein paar Minuten weniger Laufzeit, hätten dem Film gut getan.

Milder Horror, der nicht auf Blut sondern überwiegend auf etwas angestaubten Schrecken setzt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)



SB.com