SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Spiel mit Zombies Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 39,99€ bei gameware Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware

Dieser Titel in der OFDB / IMDB
Wir suchen Unterstützung
Haben Sie eine Fassung zu diesem Titel zuhause, die uns noch fehlt? Möchten Sie ein Review schreiben oder fehlt noch eine wichtige Info?
Hier weiter

Eintrag: 23.03.2009

Il Gobbo
Level 21
XP 9.751
Amazon.de


Tell Me How I Die
Blu-ray 13,99
DVD 13,99
Amazon Video 9,99



Die Nacht der offenen Särge
Blu-ray 16,99
DVD 14,99

Psycho Cop 2

(Psycho Cop Returns)
Herstellungsland:USA (1992)
Video-Premiere:08.11.1993
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Horror, Parodie, Splatter

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (19 Stimmen) Details
Officer Joe Vickers ist zurück. Diesmal verschlägt es den satanischen Cop in ein Hochhaus in dessen Arbeitsräumen ein Jungesellenabschied steigt. Zu spät erkennen die Partyteilnehmer, das Joe Vickers nicht da ist, um ihnen zu helfen... (Frank the Tank85)

Schnittberichte

07.03.2011R-Rated - Unrated
03.04.2009FSK 18 - Unrated

Fassungen / Cover-Galerie

R-Rated
USA
DVD: Moonstone (Verkauf) (R-Rated)
Unrated Version
Deutschland
VHS: VMP (Verkauf) (FSK 18)
Kanada
VHS: Alliance (Verkauf) (Unrated)

Ticker

Reviews

Indizierungen / Beschlagnahmen für diesen Titel

30.04.1994 Indizierung: Vipro
VHS

Weitere Titel

Mad Cop (1989) 3,90
Psycho Cop 2 (1992) 8,00

Kommentare

06.06.2017 22:46 Uhr - Miami72
Nicht ganz ernst zu nehmender Slasher, der als Fortsetzung auf die zugkräftige Mischung aus Sex & Mord setzt und dadurch unterhaltsamer geworden ist, als der erste Teil.

Glücklicherweise wird darauf verzichtet, wie bei der "Freitag der 13."-Reihe dieselbe Geschichte von einer Gruppe Teenager in einsamer Gegend nocheinmal zu erzählen. Stattdessen verschlägt es den Killer in eine Stadt, in der er in einem Bürohochhaus eine Party mit Erwachsenen sprengt, was als roter Faden in Ordnung ist. Im Gegensatz zum prüden Vorgänger bietet der zweite Teil etwas Softsex und einige (halb-)nackte Frauen. Der Bodycount ist zudem hoch, wobei aber nur die Hälfte der Morde mit brauchbaren, mehr oder weniger blutigen Special FX gestaltet wurde. Die männlichen Schauspieler übertreiben zumeist ihre Mimik und Gestik und wirken dadurch häufig albern. Der titelgebende Hauptdarsteller nimmt seiner Figur durch ständige Sprücheklopferei einen nicht unwesentlichen Teil seiner Glaubwürdigkeit und Bedrohlichkeit, was aber von den Produzenten durchaus so gewollt sein kann. Die Musik ist gelegentlich nervtötend. Spannung kommt eigentlich nie auf, weil man das Geschehen nicht wirklich ernst nehmen kann und keine Anteilnahme mit den Figuren entsteht.

Wegen seiner zahlreichen Schauwerte (inklusive Abspann) und den ironischen Kommentaren des Psycho Cop gut als Partyfilm geeignet.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)



SB.com