SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dead Island Definitive Edition Uncut AT-PEGI mit superschnellem Gratisversand ab 29,99€ bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus 100% uncut englische Version ab 59,99€ bei gameware
Veröffentlicht am von mds51

Star Trek: Discovery - Der erste Teaser-Trailer

Star Trek: Discovery spielt zeitlich etwa zehn Jahre vor den Ereignissen der ursprünglichen Fernsehserie und zeigt eine bisher noch nicht gesehene Ära, welche die Geschichte der Föderation prägte.

CBS hat nach den Reboots der Kinofilme sich nun auch der Serien angenommen und eine erste Staffel mit 13 Episoden produzieren lassen. Eine deutsche Premiere von Star Trek: Discovery soll im Herbst auf Netflix geplant sein.

Kommentare

19.05.2017 07:40 Uhr - Fliegenklatsche
1x
Schade dass es wieder ein Prequel sein muss, aber insgesamt sieht das interessant genug aus um mal nen Blick zu riskieren.

19.05.2017 07:47 Uhr - CrazySpaniokel79
Nice

19.05.2017 08:29 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Michelle Yeoh als Cpt des Schiffs ist eine coole Besetzung. Hoffentlich darf sie auch mal austeilen. Earth-Kung-Fu vs. Alien-Karate.

19.05.2017 08:34 Uhr - cgrage
CBS hat via Twitter einen längeren Trailer veröffentlicht.
https://twitter.com/startrekcbs/status/864961771685109760

19.05.2017 08:58 Uhr - Dogger
Bin mal gespannt auf die neue Serie.
Der Look sieht gut und hochwertig aus.
Das es wieder vor allen anderen spielen soll, gefaellt mir nicht so, genau wie der Cast.
Wenn sie gut sind, waechst das aber mit den Episoden, hoff ich.
Hat bei Voyager auch geklappt.

Das Problem, es spielt vor Kirk, sieht aber, logischerweise, um einiges moderner aus als bei TOS.

19.05.2017 10:06 Uhr - KKinski
1x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
19.05.2017 08:58 Uhr schrieb Dogger
Das Problem, es spielt vor Kirk, sieht aber, logischerweise, um einiges moderner aus als bei TOS.

Pappmache und rosa Studioleuchten als Spezialeffekte ziehen halt nicht mehr.
Die Zeitperioden sind schon sehr ähnlich, es sind ja nur 10 Jahre Unterschied.
Was ich hoffe ist, dass sie den Star-Trek-kommunistischen Geist beibehalten, nach dem Trailer schon mal nicht...

19.05.2017 10:46 Uhr - Dogger
5x
19.05.2017 10:06 Uhr schrieb KKinski
...
Was ich hoffe ist, dass sie den Star-Trek-kommunistischen Geist beibehalten,...

Als Antikommunist kann ich diesem nicht zustimmen.
Und klassenlos ist es ja nicht, der Captain ist der Captain, der 1. Offizier ist der 1.Offizier usw.
Jeder hat seine Stellung.
Warum sollte man auch alte Begrifflichkeiten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bemuehen, um Zukunftsgesellschaften zu erklaeren.
Aber ich weiss was du meinst.
Mehr Politik muss auch nicht sein.

19.05.2017 11:09 Uhr - Funless
1x
User-Level von Funless 1
Erfahrungspunkte von Funless 14
19.05.2017 08:58 Uhr schrieb Dogger
Das Problem, es spielt vor Kirk, sieht aber, logischerweise, um einiges moderner aus als bei TOS.


Den alten Kanon (beginnend von TOS bis hin zu Voyager und Nemesis) gibt es nicht mehr!

Mit den im Trailer benannten "10 Jahre vor der Enterprise" ist die Enterprise vom "Star Trek" Kinofilm von 2009 gemeint. Resultierend ist der Angriff der "Narada" auf die "Kelvin" der Schlüsselpunkt aller nachfolgenden Handlungsstränge inkl. der Handlungsstrang der Discovery.

19.05.2017 11:44 Uhr - Dogger
@Funless

Ok. Ich gebe zu, ich hab den Trailer jetzt nicht intensiv geschaut und somit nicht gecheckt, welcher Strang verfolgt wird.
Wenn es natuerlich so ist, ist es einfacher zu akzeptieren und ich kann mich schneller anfreunden damit.

19.05.2017 12:03 Uhr - Funless
User-Level von Funless 1
Erfahrungspunkte von Funless 14
Ich muss gestehen, dass ich damals beim Star Trek Kinofilm von 2009 zunächst auch erst mal ziemlich angepisst war, dass Abrams einfach so mir nichts-dir nichts den seit mehr als 40 Jahren bestehenden Kanon gekillt hat. Auf einen Schlag TOS weg, TNG weg, DS9 weg, VOY weg, ENT weg und alle vorherigen Kinofilme weg, Peng!

Jedoch ging mir beim Look und des Feelings von Star Trek: Enterprise mit Captain Archer diese Diskrepanz zu TOS doch ganz schön auf den Keks, fand' ich persönlich unangebracht und unpassend ein Prequel zu TOS zu produzieren. Und da schien ich mit meiner Meinung auch nicht der einzige gewesen zu sein. Gut, wurde dann mit der abstrusen "Auflösung" in der letzten Folge zwar "erklärt" aber selbst das war aus meiner Sicht (und bin hardcore Trekker) dann doch zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

Somit war die anfangs von mir bemängelte Zerstörung des Ur-Kanons in Star Trek (2009) im nachhinein betrachtet nur konsequent und richtig. Denn letztendlich war es eine gelungene Transformation des Star Strak Franchises ins 21. Jahrhundert in dem wir uns ja befinden.

Paramount (Kinofilme) und CBS (Serie) können nun völlig neue Sachen (und auch alte Sachen neu verpackt) realisieren und die o.g. Diskrepanz existiert einfach nicht mehr.

19.05.2017 13:20 Uhr - die Kreatur
19.05.2017 11:09 Uhr schrieb Funless
19.05.2017 08:58 Uhr schrieb Dogger
Das Problem, es spielt vor Kirk, sieht aber, logischerweise, um einiges moderner aus als bei TOS.


Den alten Kanon (beginnend von TOS bis hin zu Voyager und Nemesis) gibt es nicht mehr!

Mit den im Trailer benannten "10 Jahre vor der Enterprise" ist die Enterprise vom "Star Trek" Kinofilm von 2009 gemeint. Resultierend ist der Angriff der "Narada" auf die "Kelvin" der Schlüsselpunkt aller nachfolgenden Handlungsstränge inkl. der Handlungsstrang der Discovery.


falsch. der alte canon besteht weiterhin. Diese serie spielt in der originalen zeitlinie und nciht in der veränderten. das wurde schon lange bekannt gegeben

19.05.2017 14:20 Uhr - Funless
User-Level von Funless 1
Erfahrungspunkte von Funless 14
Haste da vielleicht irgendeinen Link zu der Bekanntgabe?

Weil wäre auch ein bisschen unlogisch. Der Angriff der "Narada" auf die "Kelvin" war ca. 30 Jahre vor der 2009'er Enterprise, demnach spielt diese Serie ca. 20 Jahre später.

Aber selbst wenn Star Trek: Discovery noch in der originalen Zeitlinie angesiedelt ist und dieser Kanon erst mit der Vernichtung von Vulkan zerstört wäre, wäre das optische Setting der Serie trotzdem passend da die Enterprise aus dem 2009'er Kinofilm und nicht die alte Enterprise der TOS Serie die Referenz wäre.

19.05.2017 15:47 Uhr - metalarm
19.05.2017 14:20 Uhr schrieb Funless
Haste da vielleicht irgendeinen Link zu der Bekanntgabe?

Weil wäre auch ein bisschen unlogisch. Der Angriff der "Narada" auf die "Kelvin" war ca. 30 Jahre vor der 2009'er Enterprise, demnach spielt diese Serie ca. 20 Jahre später.

Aber selbst wenn Star Trek: Discovery noch in der originalen Zeitlinie angesiedelt ist und dieser Kanon erst mit der Vernichtung von Vulkan zerstört wäre, wäre das optische Setting der Serie trotzdem passend da die Enterprise aus dem 2009'er Kinofilm und nicht die alte Enterprise der TOS Serie die Referenz wäre.



https://de.m.wikipedia.org/wiki/Star_Trek:_Discovery

http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/static/147089604253523.php



das war schon lange bekannt das es in der Hauptzeitlinie spielt

19.05.2017 17:09 Uhr - dok
2x
19.05.2017 08:58 Uhr schrieb Dogger
Das Problem, es spielt vor Kirk, sieht aber, logischerweise, um einiges moderner aus als bei TOS.

ja , die technik ist mal wieder viel forgeschrittener , obwohl es früher spielen soll , und was die rolle der frau angeht sieht es auch eher aus , als würde es 100 Jahre später spielen - bei kirk durften sie gerade mal weltraum-telefonistin oder krankenschwester sein . ausserdem dachte ich , man habe in der orginalserie gesehen , wie sie das erste mal auf die klingonen treffen , jetzt kämpfen sie 10 jahre vorher schon mit denen ? solche unnötigen widersprüche könnte man ganz einfach vermeiden , wenn man es später ansiedeln würde statt (schon wieder) früher als das orginal .

19.05.2017 18:53 Uhr - Funless
User-Level von Funless 1
Erfahrungspunkte von Funless 14
19.05.2017 15:47 Uhr schrieb metalarm
19.05.2017 14:20 Uhr schrieb Funless
Haste da vielleicht irgendeinen Link zu der Bekanntgabe?

Weil wäre auch ein bisschen unlogisch. Der Angriff der "Narada" auf die "Kelvin" war ca. 30 Jahre vor der 2009'er Enterprise, demnach spielt diese Serie ca. 20 Jahre später.

Aber selbst wenn Star Trek: Discovery noch in der originalen Zeitlinie angesiedelt ist und dieser Kanon erst mit der Vernichtung von Vulkan zerstört wäre, wäre das optische Setting der Serie trotzdem passend da die Enterprise aus dem 2009'er Kinofilm und nicht die alte Enterprise der TOS Serie die Referenz wäre.



https://de.m.wikipedia.org/wiki/Star_Trek:_Discovery

http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/static/147089604253523.php



das war schon lange bekannt das es in der Hauptzeitlinie spielt


Danke für die Info und für die Links.

Aber dann hätten wir ja tatsächlich wieder ein ähnliches Dilemma wie bei StarTrek: Enterprise.

Da bin ich ehrlich gesagt auch etwas skeptisch ob das dann so zündet. :-/

19.05.2017 23:13 Uhr - MirkoKl
Hauptsache man verkauft dem geneigten Zuschauer nicht wieder eine Bierbrauerei als Maschinenraum.:-)

19.05.2017 23:19 Uhr - Loredanda Ferreol
19.05.2017 08:29 Uhr schrieb KKinski
Michelle Yeoh als Cpt des Schiffs ist eine coole Besetzung. Hoffentlich darf sie auch mal austeilen. Earth-Kung-Fu vs. Alien-Karate.


Michelle Yeoh finde ich absolut großartig - feiner Besetzungscoup! Auch wenn sich einige besorgte "Genderwahn" - Bürger sicher daran stören dürften. ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com