Kreative Filmcover und Schein-Neuauflagen zum 1.

Von 'Brutal' zu 'Brutal Chainsaw Massacre'

Mike Lowrey
Level 35
XP 46.106

Paranormaler Cover-Wahnsinn - Teil 2      /     Team Twilight und andere Cover-Highlights - Teil 3

Noch mehr Cover-Wahnsinn - Teil 4     /     Repack Watch - Ticker
 

In den letzten Monaten häuften sich wieder die Versuche der Labels, mit dem gleichen Film mehrmals Geld von potentiellen Käufern zu erhalten. Andere Titel, anderes Coverdesign oder beides zusammen sollen dieses Kunststück vollbringen. Zum Teil ändert sich der Titel schon nach nicht mal 2 Monaten oder beim Wechsel von der Verleihfassung hin zur Verkaufsfassung.

Wir haben für diese Übersicht mal eine Auswahl dieser Titel zusammengestellt. Ein Klick auf die Cover führt zur Titelübersicht, wo man dann auch oft auf die zugehörigen Schnittberichte trifft, da viele der Titel hier nur gekürzt in Deutschland erhältlich sind.

 

Das Massacre als Verkaufsargument:

Ein paar Versuche, mit einem neuen Filmtitel weiteres Publikum anzulocken, wo aber durch das gleiche oder zumindest sehr ähnliche Artwork verhindert wird, dass zumindest die Käufer, die sich an die alten Cover erinnern, einen Film doppelt kaufen. Hier nur eine Auswahl der Filme, denen man jetzt das Stichwort Massacre in den Titel gepackt hat, um Aufmerksamkeit zu erregen.

 

 
 
 
 
 
     

 

Einen anderen Weg geht der Film April Showers (Originaltitel), indem er das Massacre aus dem Titel streicht. Der Film kam in Deutschland im Juni als Amok - Columbine School Massacre (samt reißerischem Covermotiv) in den Handel, aber schon 3 Monate später sucht er unter dem neuen Titel The Darkest Day - Story of a Tragedy erneut ein Publikum. Interessant ist dabei, dass der Film ursprünglich mit einem 18er-Logo der FSK erscheinen sollte, dann aber doch mit einem 16er-Logo kam. So oder so ist der Film selbst aber schon ab 12 Jahren freigegeben.

 

Amerikanisches Poster   1. deutsche DVD (Juni 2012)   2. deutsche DVD (September 2012)  
 

 

 

 

Neue Cover und neue Titel:

Dass sich ein paar Filmfans einen Film doppelt zulegen, nimmt ein Label in Kauf, wenn sie nicht nur den Titel ändern, sondern auch das Cover-Design. Besonders gelungen ist hier Frankenstein - Day of the Beast. So hieß er im Juli noch in der Verleihfassung. Einen Monat später im Verkauf wurde daraus Frankenstein 2 mit ganz neuem Cover.