SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Doc Idaho

Schwerter des Königs - exklusiver Director's Cut auf Blu-Ray

FOX kündigt Boll Film Dungeon Siege als DC für BD an

Während Uwe Bolls teurer Fantasyfilm Schwerter des Königs - Dungeon Siege in Deutschland nur in der Kinofassung mit ca 127 Minuten gezeigt wurde und so dann auch auf DVD und Blu-Ray veröffentlicht wurde, kündigt der amerikanische Rechteinhaber FOX einen Unrated Director's Cut an, der 35 Minuten länger geht.
Offensichtlich, so berichten mehrere Seiten, wird dieser Director's Cut exklusiv auf Blu-Ray erhältlich sein.

In Deutschland liegen die Rechte bei Warner/Splendid. Ob und wie der Director's Cut hier erscheinen soll, ist nicht bekannt.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Düstere Zeiten sind angebrochen im einst so friedlichen Ehb. Die Krugs, ein Heer grausamer und animalischer Krieger, brandschatzen und morden auf Befehl des bösen Zauberers Gallian, der das Land unterjochen will. Bei einem ihrer brutalen Überfälle töten sie den Sohn des einfachen Bauern Farmer (Jason Statham) und entführen seine wunderschöne Frau Solana. Farmer, außer sich vor Wut und Schmerz, schwört Rache! Er will nicht ruhen, bis er seine Frau gefunden und den Tod seines Sohnes gesühnt hat. (Splendid Film)
Mehr zu:

Schwerter des Königs - Dungeon Siege

(OT: In the Name of the King: A Dungeon Siege Tale, 2006)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Star Wars (1977-1983) in 4K - mit neuen Änderungen
3 From Hell: Kinofassung nach Berufung uncut fürs Heimkino ab 18 Jahren freigegeben
Once Upon a Time in ... Hollywood bekommt Extended Cut
Rambo: Last Blood - Uncut auf 4K-UHD+Blu-ray (Amaray & Steelbook) & DVD (Amaray) im Februar 2020
Terminator: Dark Fate - FSK-Altersfeigabe steht fest
Midsommar - Deutsche Blu-ray mit Director
Alle Neuheiten hier

Kommentare

18.09.2008 18:02 Uhr - DOTD
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.360
braucht kein Mensch der Film war scheiße wie alles von Uwe Boll!

18.09.2008 18:04 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 10
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.545
fand den film nich schlecht und würde mir sogar den DC kaufen, wenn der auch auf DVD erscheint.

18.09.2008 18:05 Uhr - gecko666
DB-Helfer
User-Level von gecko666 9
Erfahrungspunkte von gecko666 1.085
Kann ich auch drauf verzichten! Aber Geschmäcker sind verschieden ;-)

18.09.2008 18:08 Uhr - Goreon
35 MINUTEN? Der Mann schreckt echt vor nichts zurück! An dem Film waren wirklich sehr viele Dinge schlecht. Mir ist das Medium egal, auf dem er erscheinen soll. Ich würd den Film ohnehin nicht kaufen.

18.09.2008 18:21 Uhr -
nja ich glaub der erste film von uwe boll mit einer fsk 12 freigabe...aber nicht gerade der beste film...aber der schauspieler ist gut

18.09.2008 18:23 Uhr -
Oh habe ihn auf DVD und bereue es dafür Geld ausgegeben zu haben. Das werden auch nicht die 35 mins rausreisen.
Einfach nur schlecht umgesetzt.

18.09.2008 18:29 Uhr - arr
So ein Glück, ich hab noch keinen Bluray-Player
Bei Postal hätt ich ja nix dagegen, aber bei dem Film...

18.09.2008 18:38 Uhr -
Na hoffentlich kommt der auch noch auf DVD, währ ja ne schande

18.09.2008 18:40 Uhr - J.T.
..ich sag nur UWE BOLL, damit wäre alles klar.

18.09.2008 18:41 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Wer will sich denn freiwillig noch 35 Minuten länger von Boll und SCHWERTER DES KÖNIGS foltern lassen?! ^^

Der Film war ja in der Kinofassung schon lausig schlecht, aber ihn dann noch auf unglaubliche 162 Minuten zu strecken, damit könnte sich der Film zum Inbegriff von "Langeweile auf Zelluloid" entwickeln.

18.09.2008 18:43 Uhr - executor
Beim Treffen mit Boll meinte dieser, dass der Dir. Cut von "Schwerter des Königs" hierzulande um die Jahreswende herum auf DVD erscheinen soll. Das nur mal so als Info am Rande.

18.09.2008 18:43 Uhr - Lamar
Irgendwie jibbet immer wieder Leute die immer sagen alles Scheiße wat Uwe Boll oder Olaf Ittenbach macht.

Die haben wahrscheinlich dat meiste gar net gesehen, sondern reden mit der Menge, werten aber von vorne herein immer alles ab was von Uwe Boll kommt.

Dat stimmt so doch gar nicht.
Genauso könnte man dann auch sagen, absolute Scheiße was Steven Spielberg, James Cameron oder Steven King produziert haben, nur weil da vielleicht mal ein Film dabei war, der nicht der große Hollywood Blockbuster war.

Hier reden wirklich sehr viele Leute nur mit der Menge, und haben gar nicht ihre eigene Meinung. Vielleicht kennen sie noch nicht mal die Filme über die sie hier schreiben, so kommt mir dat langsam vor.

Auch Uwe Boll hat schon einiges gutes zustande gebracht. Die Leute die nur meckern, sollen es erst mal so weit bringen wie Uwe Boll oder Olaf Ittenbach.

18.09.2008 18:48 Uhr - J.T.
Amen.^^

18.09.2008 18:50 Uhr - logan5514
Ich schließe mich da Lamar an. Zwar sind nicht alle Boll Filme Augenweiden, aber Filme wie Postel oder auch sein Frühwerk German Fried Movie sind meiner Meinung nach keine schlechten Filme. Im Gegenteil. Und auch Dungeon Siege fand ich ganz gut. (Ittenbach hat auch schon was "brachbares" gemacht - siehe Garden of Love als Bsp.).
Speziell lege ich euch allen (Boll-Hassern als auch Boll-Vernatikern) die Bonus-DVD der aktuellen Widescreen ans Herz - "Visiting Uwe". Der Mann weiß was er tut.

18.09.2008 18:53 Uhr - Goreon
@Lamar

"Auch Uwe Boll hat schon einiges Gutes zustande gebracht."

Klar er hat einen Film zu Stande gebracht und auch meistens mit verhältnismäßig hohem Budget. Das ist auch schon mal was. Da geb ich dir recht. Da wo sich die Geister scheiden kommt die Qualität ins Spiel. Und die wird nicht nur seitens der breiten Masse, sondern auch anerkanntermaßen von der Kritik bemängelt. Hier fehlt einfach das Talent. Die "Bildgewalt" eines Bolls versaut die Qualität des Films und transportiert die Story und Atmosphäre des Films einfach nicht.

Ach ja: Steven King und der gute Herr Spielberg sind auch nicht so die Bringer auf ihrem Gebiet. Spielberg spielt nur viel Geld ein, ich glaube deswegen konnte er sich so lange halten. Er ist halt DER Mainstream- Regiesseur schlechthin.

18.09.2008 19:01 Uhr - quildo
kann mir einer sagen ob sich der film lohn anzuschaun. bin noch nicht dazu gekommen und wollte wissen ob sich das lohnt. bin nämlich nen jason statham fan.

18.09.2008 19:10 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Also wenn du ein Typ bist der sich gerne Stromstöße durch Genitalien jagt, nicht allzu viel Ahnung von Filmen oder vor nichts Angst hast dann solltest du dir den mal reinziehen.

18.09.2008 19:11 Uhr -
guter fantasyfilm, war mir aber in der kurzen fassung schon nen tick zu lang ;)

18.09.2008 19:28 Uhr - Slipknot666
also erstens muss ich mal sagen das uwe boll filme nicht von grund auf schlecht sind, und ich bin mir sicher das er eines tages nen vernünftigen film machen wird (seed war da schon nah dran) ;)

aber bei diesem film muss ich sagen das er seinen vorschusslohrbeeren in keinster weise gerecht wurde und jason statham mit der rolle den größten flop seines lebens hatte...


18.09.2008 19:38 Uhr - Thor
Mit der beste Boll Film (heißt aber so gesehen auch nix ^^), werd mir den DC auf jeden Fall angucken.
Allein wegen dem Soundtrack lohnt sich dieser Film!

18.09.2008 19:40 Uhr - Bud B.
@Goreon
So, So, Steven King ist also nicht der Bringer auf seinen Gebiet. Falls Du es nicht wissen solltest, Steven King ist Schriftsteller und zwar ein verdammt guter. Aber um das zu wissen müsste man ja Bücher lesen. Mit Filme beschäftigt er sich nur gelegentlich, als Hobby sozusagen.

18.09.2008 20:00 Uhr - lordastrubal
Wer glaubt, dass so solche Kommerzscheiße die Chroniken von Narnia oder die Schwerter des Königs gute Fantasyfilme sind, der hat 1. kein Ahnung von Fantasy (und sollte man ein Paar Bücher von z. Bsp. Heitz oder zumindest die Original-Chroniken lesen) und hat wohl 2. auch nie Dungeon Siege gespielt (wobei der Film tatsächlich noch klischeehafter un platter ist als das mehr als mässige Spiel).

Ich hab nix gegen Ittenbach (tatsächlich mag ich seine Filme) und hätte nix gegen Boll, wenn er nicht immer meine Lieblingsspiele vergewaltigen würde, den seine anderen Filme fand ich gar nicht so schlecht.

Gottseidank darf er nicht Metal Gear machen^^

18.09.2008 20:24 Uhr - wusstensieschon...
schwerter des königs kam mir persönlich an manchen stellen irgendwie albern vor ( zb die Frauen die an lianen leben), hatte meiner meinung nach aber auch seine guten Momente

18.09.2008 20:33 Uhr - 10Vorne
Nach HdR ist der Fantasy-Film für meinen Geschmack in die falsche Richtung gegangen, Kinderfilme und ganz knapp drüber, da war SdK eigentlich noch eine positive Ausnahme. Allerdings war der dicke lang genug, noch ne halbe Stunde braucht eigentlich keiner.

18.09.2008 22:33 Uhr -
35 Minuten.. Muss ja echt viel reinkommen.

Taugt der Film eigentlich was?

19.09.2008 00:02 Uhr - rotwang
wow, Jason sieht auf dem Cover ja mal ziemlich heiß aus..

19.09.2008 00:12 Uhr - Goreon
@Bud B.

Ja, Mea Culpa, da hab ich mich schlecht ausgedrückt. Natürlich ist Steven King der weltweit erfolgreichste Schriftsteller unserer Zeit, allerdings sind die meisten Filme, die seine Geschichten zum Vorbild haben mittelmäßig.

19.09.2008 06:06 Uhr - JamaicanFlyer
ich fand den jetzt nicht sooo schlecht wie viele tun, wenn bei dem dc ne viertel stunde geschnetzel dabei ist werd ich mir den auch nochmal kaufen :)
und wenn ich mal einen sb zum postal dc sehe den vermutlich auch ;)

19.09.2008 06:56 Uhr - hobling
Es gibt Filme, da wünscht man sich eine DC sehnsüchtig herbei.........dann gibt es aber auch wieder Filme wo man sich fragt unter welchem/wieviel Drogeneinfluss der Regisseur solch einen schlechten Film drehen kann.

Uwe Boll ist "für mich" der schlechteste Regisseur weltweit. Ich kann nicht verstehen wie recht Namhafte Schauspieler bei solchen Filmen mitmachen können.

FarCry wird das nächste Boll verbrechen, ich bin nur froh das Boll nicht die Filmrechte für Max Payn oder Hitman erworben hat. Max Payn wird nach erstem Eindruck sicherlich sehr gut und Hitman ist zwar kein Meisterwerk aber sicherlich besser als jeder Boll Film.

Aber wie erwähnt, das ist meine Meinung, damit keine
unnötigen Diskussionen entstehen.

@ Lamar: Gib mir bitte ein Beispiel für einen "deiner Meinung nach" guten Boll Film !

Far Cry und Tunnel Rats = werden schlecht.

Schwerter des Königs - Dungeon Siege = schlecht

Seed = nicht gesehen

Postal = schlecht

BloodRayne II: Deliverance = schlecht

Alone in the Dark = hatte nichts mit den Spielen zu tun, schlecht bis auf die Sex Scene mit Tara Reid ;-).

BloodRayne = schlecht, bis auf die Sex Scene mit Kristanna Loken ;-).

Heart of America = nicht gesehen

House of the Dead - Der Film = schlecht

19.09.2008 08:14 Uhr -
Für alle die den Film nicht kennen:
Einfach mal angucken und eigene Meinung bilden und nicht auf die Bollhasser hören (Die zum größten Teil den Film eh nicht gesehen haben, aber ihn kritisieren müssen weil es ja alle so machen...)
Mir hat der Film gefallen!
Die Regie ist Klasse und im Gegensatz zu anderen Bollfilmen sieht man das er sich mal richtig Gedanken gemacht hat ^^

Und eine Frage:
Wer bitte ist Steven King?

Kopiert der Stephen King?

19.09.2008 09:39 Uhr - JohnDoe
@Leftfield: Danke, endlich merkts jemand^^


19.09.2008 10:16 Uhr - Bloody Joe
OMG noch 35 Minuten Handlung dazu? ahhhhh
Dann ist der Film im DC sicher die ultimative Waffe gegen Schlafstörungen denn schon die Kinofassung war sehr einschläfernd, wie alle Boll Filme!!

19.09.2008 10:18 Uhr - KKinski
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
So schlimm ist es um Blu-Ray also schon bestellt, dass man hofft mit einem Uwe Boll (nochmal UWE BOLL) Directors Cut als Exklusivveröffentlichung das Ruder des Desinteresses herumzureissen.
@ Lamar: Boll und Ittenbach sind absolute Nichtskönner, ich kenne genug Filme von denen um das sagen zu können. Spielberg dreht nur noch Scheisse (ich sage nur Indy IV), James Cameron hat auch mit Terminator 1 aufgehört brauchbare Filme zu drehen und von Bruckheimer kam bis jetzt nur Kinomüll (mit leichten, aber auch nur ganz leichten Ausnahmen).
Kleiner Tipp für alle Death Race 2008, der im Herbst kommt!

19.09.2008 10:40 Uhr - Lamar
@ KKinski

Kleiner Ratschlag !

Dann guckste am besten nur noch KiKa, Walt Disney Filme oder Die Waltons. Oder noch besser, du lässt am besten die Flimmerkiste ganz aus, dann brauchste dich auch net mehr aufregen, was für eine Scheiße produziert wird.

19.09.2008 10:46 Uhr - Lamar
@ Leftfield sorry vielmals wegen dem Schreibfehler, habe es selbst noch gemerkt beim durchlesen meines Textes, konnte es aber leider net mehr umändern, da schon ein neuer Kommentar drunter stand.

Habe dat irgendwie von Steven Spielberg übernommen, da ich den zuerst in meinem Text erwähnt hatte :-((

Natürlich wird Steven King :-)) Stephen King geschrieben. Habe ja fast jede Verfilmung von ihm im Regal. War lediglich ein Schreibfehler. !

19.09.2008 11:26 Uhr - freakincage
@ hobling:

Komisch, denn einerseits machst Du den Eindruck fundiert argumentieren zu wollen (wobei Du auch klar darauf hineist, dass alles nur "Deine Meinung" ist), und dann schreibst Du plötzlich:

"Far Cry und Tunnel Rats = werden schlecht."

...womit Du wiederum das exakte Verhalten der 0815-Boll-Basher an den Tag legst...kapier ich nicht.

19.09.2008 11:54 Uhr - Roughale
Geil, wie es immer abgeht, wenn es um Olav oder Uhwe geht (soviel zu Steven *LOL*), manchmal verstehe ich die krankhaften Verteidiger nicht, aber ebenso nerven die Bollhasser, ich hasse ihn nicht, ich mag nur seine meisten Filme nicht, House of the Dead fand ich ja brauchbar, aber seit dem unterirdischen Alone in the Dark ist Boll nur noch ein Kandidat um mal Spass bei einem Videoabend zu haben, aber ins Regal kommt da nichts mehr. Nur wird das auch irgendwann aufhören, weil Postal uns einfach den Rest gegeben hat, da will man nichts mehr investieren, nichtmal die Minimal Leihgebühr...

Itty hat schon beim FFF mit BtL verschissen - Dard Divorce war ein Versehen, da wusste der Ausleiher gar nicht dass der von ihm ist - leider...

19.09.2008 12:23 Uhr - diamond
Mir hat der Film auch ganz gut gefallen,ich finde dass Boll hier einen soliden Fantasyfilm abgeliefert hat der
ohne grössere Schwächen ist und demzufolge den Boll Hassern nicht ganz so viel Ansatzpunkte geben dürfte wie manch anderer seiner Filme.
Allerdings fand auch ich schon die normale Fassung einen Tick zu lang und kann dehalb auf eine deutlich längere Fassung gern verzichten.

19.09.2008 12:43 Uhr - hobling
@ freakincage


Hallo,

Ich bin kein Schläger !

ich hasse Herrn Boll auch nicht, ich bin nur der Meinung er hätte vieleicht einen anderen Berufsweg einschlagen sollen,
den als Regisseur hat er in meinen Augen völlig versagt.

FarCry sowie Tunnel Rats sehen im Trailer wie im Teaser schon so bescheiden aus, dass ich mir schon ein Urteil erlaubt habe bevor ich den jeweiligen Film gesehen habe.

Natürlich können die Filme unerwartet besser werden als seine bisherigen Werke, was ich nach seinen vergangen Filmen aber nicht mehr glauben kann.

Leider nimmt Hr. Boll begabteren Regisseuren die chance Spiele würdig zu verfilmen.


19.09.2008 12:54 Uhr - Dreggsao
was zur Hölle war an Postal schlecht?

19.09.2008 13:27 Uhr - freakincage
@ hobling:

Ein Boll-Basher ist auch kein Schläger, womit ich Dir solches nie unterstellt habe. Aber gut...mir geht es darum, dass immer wieder Leute einen Film runtermachen, ohne diesen gesehen zu haben. Das finde ich halt sehr grenzwertig und da bringt mich auch keiner von ab.
TUNNEL RATS sieht im Trailer sehr gut aus und ich bin sehr gespannt auf den Film.

POSTAL war klasse, wenn man auf den humor steht...wenn man dies nicht tut, findet man ihn halt nicht gut...aber ist der Film aufgrund der eigenen subjektiven Meinung dann kategorisch als schlechter Film zu bezeichnen? Nein.

Was DUNGEON SIEGE angeht, so ist er nicht kurz...aber trotzdem kam mir vieles einfach "schnell-schnell" vor, weswegen vieles nicht den geplanten Eindruck hinterlassen konnte (ULTRAVIOLET hat ein ähnliches Problem, weil auch dort der Film vor Release massiv zusammengeschnitten wurde). Deswegen würde ich nicht pauschal sagen, dass der DC nur schlimmer sein könnte, denn ich glaube eher dass dieser die vermissten Tiefen zurückbringen kann.

Nur auf BR werde ich deswegen bestimmt nicht umsteigen!

19.09.2008 13:27 Uhr -
@lamar

War mir irgendwie schon klar.
Fand es nur lustig das keiner mal reagiert hat :-))

19.09.2008 14:16 Uhr - Lamar
Also ich habe auch nichts an Postal, Alone in the Dark oder Schwerter des Königs "etc" zu bemängeln.

Es gibt wesentlich schlechtere Filme die aber irgendwie höher in aller Munde sind weil es Eintagsfliegen sind, aber auch 100.000de von Filmen die einfach nur so Grottenschlecht sind, das gar kein Mensch drüber spricht. :-))

Und mit den Grottenschlechten Verfilmungen die MIB so an den Tag bringt, kann Herr Boll aber allemal mithalten.

19.09.2008 15:54 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Lustig, wie sich hier einige der totalen Lächerlichkeit preisgeben, um einen Bullshit-Regisseur wie Uwe Boll zu verteidigen. ^^

@Lamar: es kommt hier doch nicht darauf an, ob der Film ein "Blockbuster" war oder nicht (und wenn Du das darauf beschränken möchtest: so ziemlich alle Boll-Filme waren mehr oder weniger große Flops bzw. wurden gleich als solche abgestempelt, indem man bei einigen [zurecht] annahm, es wurde sich nicht lohnen, die überhaupt im Kino zu bringen, sondern gleich als DVD-Premieren zu verwursten; dass die Filme auf DVD Kasse gemacht haben, lässt sich leider nicht bestreiten, weil es genug Gorebauern gibt, die sich die Scheiße trotzdem ausleihen und sei es nur zur Belustigung [ich bin einer davon ^^]), sondern auf die filmische Qualität. Und da hat der werte Herr Boll ungefähr genau so wenig drauf wie der werte Herr Ittenbach!

Die Filme sind durchweg von grauenhafter filmischer und inhaltlicher Qualität, alle zum Totlachen komisch, wobei das gar nicht die Intention des Regisseurs war. Boll wollte nämlich nichts anderen als harte Action für Erwachsene in Szene setzen, wie er selbst mehr als oft genug betont hat.

Nur: der Mann hat einfach NICHTS drauf! Er weiß nicht, wie man eine aufregende Actionsequenz inszeniert und er hat KEINE Ahnung von Schauspielführung, sodass selbst gestandene Ausnahmedarsteller wie Ben Kingsley zu den mit Abstand schlechtesten Leistungen ihrer (langen!) Karrieren genötigt werden. Darüber hinaus sind seine Drehbücher an Lächerlichkeit oftmals kaum zu überbieten, sei es wegen der unfreiwilligen Komik, die in so ziemlich jeder Szene durchschimmert oder wegen den gigantischen Logiklöchern und Plot-Holes, durch die man einen Laster fahren könnte. Und selbst wenn sich in einem seiner Filme mal die Chance auf eine richtig tolle Sequenz geboten hat, hat der Mann es noch jedes Mal geschafft, diese bis ins Letzte zu zerstören (etwa die Friedhof-Schießerei in HOUSE OF THE DEAD, die er dann mit fürchterlichem Technogebolze unterlegt und durch sinnlose Spielereien wie die ständig eingeblendeten Spielausschnitte völlig aus dem Rhythmus bringt in die Szene um jeglichen Drive beraubt).

Und dass dieser Herr Boll, der bisher immer großkotzig behauptet hat, er würde noch harte Männerfilme machen und nicht diese Weichspül-Action-Scheiße, mit der uns Hollywood leider überschwemmt (WANTED, kotz) dann seinen neuesten Film FAY CRY schon im Voraus schneidet, um ja die FSK 16 zu bekommen, das setzt dem Ganzen noch die Krone auf!

Und sorry, aber diesen Mann in einem Atemzug mit Regisseuren wie Steven Spielberg (der Mann ist der Inbegriff von gutem Hollywood-Mainstream-Blockbuster-Kino!) oder gar James Cameron zu nennen (der ist nämlich der absolute Regie-GOTT, der bisher noch mit so ziemlich jedem Film seinen vorherigen getoppt und das Actionkino erneut revolutioniert hat), ist nichts weiter als eine große ... ähm ... Ahnungslosigkeit.

Die Herren Spielberg und Cameron haben mehr Talent im kleinen Finger als Dr. Uwe Boll jemals in all seine Filme hineinstecken kann!

19.09.2008 17:28 Uhr -
@jack bauer [und andere...]

Vieleicht mal etwas toleranter sein gegenüber deinen Mitmenschen.
Denn auch am heutigen Tag ist es immer noch jedem selber überlassen was er gut findet und was nicht.
Denn (gottseidank) kann man über Geschmack nicht streiten da er jedem Menschen selber überlassen bleibt.

Wenn dir was nicht zusagt dann akzeptiere ich deine Meinung dazu so wie ich auch erwarte das meine Meinung akzeptiert wird ohne mich zu beleidigen.
(Jup...LÄCHERLICHKEIT ist schon irgendwie eine Beleidigung für mich)

Wenn ich In the name of the king gut finde, dann finde ich ihn gut.

Und mal ne ganz spezielle Frage an dich:
War es nicht Cameron der den Piranhamüll (< meine Meinung, will sie also keinem aufdrücken) in den 70ern gedreht hat?
Jeder hat mal klein angefangen und ich denke das Boll vieleicht mal irgendwann nicht jeden Film (außer In the name...;)) in den Sand setzt.

19.09.2008 17:30 Uhr - freakincage
@ Jack Bauer:

Ich will gar nicht mehr darauf eingehen, aber Dir ist schon klar, dass in der Regel die Studios die Filme für den Kinorelease kürzen...nicht die Regisseure. Nur so nebenbei...

19.09.2008 17:37 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
freakincage: bitte zukünftig informieren, bevor Du einfach etwas tippst, was dann falsch ist. Boll hat schon vor Wochen bekannt gegeben, dass er selbst schon zwei Szenen gekürzt hat, weil er wusste, mit diesen beiden Szenen wäre der Film definitiv ab 18 Jahren.

@Leftfield: schön und gut, aber ich kann doch nichts dafür, wenn Du so zartbesaitet und sensibel bist. ;-) Dies ist immer noch eine Diskussionsplattform und - wie der Name schon sagt - muss man da nicht überall immer "Ja" und "Amen" blöken.

Zu PIRANHA II: ich habe ja nur gewartet, dass jemand damit kommt. ^^ War es nicht Cameron, der drei Jahre später den ersten TERMINATOR und weitere zwei Jahre später ALIENS nachschob?! Geschenkt. Wie viele Jahre willst Du warten, bis Boll mal einen Film dreht, der auch nur im Entferntesten an diese Leistungen rankommt? Der Mann macht seit weit über 10 Jahren Filme. Der Mann macht viele Filme. War mal irgendwas dabei, was auch nur einen Hauch von Talent erkennen lässt? Siehste!

19.09.2008 19:29 Uhr -
Da bin ich mit Bauer einer Meinung (und wir hassen uns bekannter massen).
Besser kann man nicht ausdrücken, wieso boll einfach nur schlecht ist . und da der gute mann nunmal verdammt kritikresistent ist, wird sich auch nichts daran ändern

19.09.2008 20:40 Uhr -
Man sollte auch hinzufügen, dass James Cameron am Anfang kaum Geld zu Verfügung hatte (und trotzdem mit Terminator einen Meilenstein gelang!). Anders als dem guten Herrn Boll. Seien Filme haben deutlich bessere Voraussetzungen und trotzdem kommt nichts raus.

19.09.2008 21:06 Uhr - DerNasenmann
Oh, endlich.

Klare Kaufempfehlung!

Hoffentlich kommt vergleichbares auch für Alone In The Dark. Großartiger Film. Uwe lebe hoch.

19.09.2008 21:08 Uhr -
Uwe Boll ist einer der Besten filme macher der welt!
habe noch keine Uwe Boll film gesehen der schlecht war!
wenn ich das lesse! echt? was soll das ?!
ich finde Uwe Boll super! weiter so!

19.09.2008 21:34 Uhr -
51. 19.09.2008 - 21:08 Uhr schrieb return_to_hotmail
Uwe Boll ist einer der Besten filme macher der welt!
habe noch keine Uwe Boll film gesehen der schlecht war!

Na dann haste noch gar keinen boll-film gesehen. :D
Ich kenne (bis auf dem hier) alle die es bisher auf DVD gab, und empfand, bis auf "Postal" und das auch nur wegen dem derben humor, keinen einzigen als gut

19.09.2008 21:37 Uhr -
Danke Nasenmann...

"Alone" hatte ich ganz vergessen.
Der gefällt mir auch sehr gut.

@Jack Bauer:
Habe nichts gegen Diskussionen.
Wenn man aber nur die eigene Meinung akzeptiert, werden Diskussionen wirklich sinnlos!

19.09.2008 21:57 Uhr -
Es heißt ja auch das Uwe Boll dumme Filme für dumme Leute macht
Also hier hat er schon ne kleine Zielgruppe erreicht ^^

19.09.2008 22:40 Uhr - freakincage
Okay Jack Bauer, stimmt in diesem Fall und ich gebe zu, dass mein Post in diesem Kontext nicht korrekt war (muss man auch mal zugeben können).
Aber würde er es nicht machen, würde es vom Vertreiber verlangt werden. Ist ja heute immer das gleiche Thema: lieber Filme für Erwachsene schneiden, damit die Kiddies ins Kino rennen. Deswegen sehe ich das nicht als Kritikpunkt gegen die Person Uwe Boll...er ist viel eher gezwungen das billige Spiel mitzuspielen.

Was Jennifers Kommentar angeht...ähm...nee, das habe ich aufgegeben.

19.09.2008 22:42 Uhr -
@Jennifer:

Um was gehts bitte?
Hä?
Und ich bin icht tumm, ja?



:-D

19.09.2008 22:49 Uhr - Karaksonen1
Also,Schwerter des Königs kenn ich nochnicht.Aber ich finde eigentlich,das Boll gute ideen hat,spiele zu filmen zu machen und so..allerdings...ER sollte aufhören eigene ideen reinzubringen,sondern die korrekte story nachbilden.Ich musste mehr als einmal lachen bei dem ersten Bloodrayne...Keine Nazis? Mittelalter? also ehrlich... Postal ist fürmich der beste Boll den ich kenne(an der Story von postal kann man ja auch nich viel falsch machen ;)ausser eins störte..das der Dude etwas zu...Nett... Ist ) Wie gesagt...würd er mehr orignial Story reinbringen,wären seine werke noch n ticken besser.

20.09.2008 00:00 Uhr - JamaicanFlyer

54. 19.09.2008 - 21:57 Uhr schrieb Jennifer

Es heißt ja auch das Uwe Boll dumme Filme für dumme Leute macht
Also hier hat er schon ne kleine Zielgruppe erreicht ^^


und du bist dann der größte Fan oder wie ?

Kapier jetzt gar nicht warum hier so ein rum gebashe los geht, man mag boll oder man hasst boll, zwischen drin gibts wohl nichts.

20.09.2008 00:09 Uhr -
58. 20.09.2008 - 00:00 Uhr schrieb JamaicanFlyerKapier jetzt gar nicht warum hier so ein rum gebashe los geht, man mag boll oder man hasst boll, zwischen drin gibts wohl nichts.

Doch: Man kennt ihn nicht.
ach, wie schön muss das sein...(träum)

20.09.2008 00:18 Uhr - lordastrubal
@Jack Bauer
Ich stimme dir 100%ig zu. So eloquent wäre ich diesbezüglich nicht gewesen, weil ich Boll wohl (meiner Meinung nach zu Recht) zu intensiv hasse.^^

@10Vorne
Dass Fantasy immer kindlicher wird, ist leider wahr. Das macht SdK leider nicht zu einem guten Film, obwohl die Tendenz natürlich positiv war, aber dann fand ich King "King Arthur" ehrlich gesagt viel besser im Bezug auf niveaulose Hau-Drauf-(Epic)-Fantasy. Selbst die Kinder-Fantasyfilme von früher wie zum Beispiel der "Dunkle Kristall" (einer meiner absoluten Lieblingsfilme^^) waren erwachsener als die heutige Disneyscheiße. *g*

@Jennifer
Zum 1.- und wohl einzigen Mal...dito.^^

Alle Leute, die sagen, es gibt schlimmere Filme als die von Boll, vergessen einen wesentlichen Punkt....GIBT ES SCHLIMMERE VERFILMUNGEN?????

Die Antwort ist definitiv nein und nochmals nein. Natürlich gibt es schlimmere Filme, aber eine Verfilmung wird an ihrem Orignal gemessen, und deshalb macht Boll nicht die schlimmesten Filme aber die schlimmsten Verfilmungen. Gute Verfilmungen von Spielen oder Bücher sind eh sehr schwer zum machen, was man sogar daran sieht, dass der "Name der Rose" ein exzellenter Film aber eine schlechte Verfilmung ist (bitte keine neuen Diskussionen..erst das Buch 2- bis 3mal lesen und dann mitreden^^).

Deshalb ist es besonders schlimm, wenn jemand mit wenig Regietalent eine Verfilmung versucht. Insbesondere da das Original ja (besonders bei Pc-Spielen) fanatische Fans hat, die selbst einen an sich guten Film (aber meiner Meinung nach keine gute Verfilmung) wie HdR verfluchen weil Tom Bombadil fehlt.

Aus diesen 2 wesentlichen Gründen wird Boll zu Recht gehaßt und, wenn man die Originale nicht kennt, die er vergewaltigt, sollte man den Fans der Originale diesen Haß zugestehen.

Wer von euch hat den Dungeon Siege mehr als 2mal durchgespielt und findet den Film gut?^^

20.09.2008 02:13 Uhr -
Ich glaube einfach, daß die Ansicht über Verfilmungen allgemein fehlgedeutet wird.
Natürlich ist der erste Gedanke, daß der Film uns das Spiel/Buch/was-auch-immer nachspielt. Aber ehrlich, wollen wir das wirklich?
Ich mein, wer Wächter der Nacht gelesen hat und dazu den Film sieht, der fragt sich, welches von beiden Dingen nun überflüssig ist. Natürlich ist Wächter der Nacht ein guter Film, aber im Vergleich zum Buch ist eines von beiden überflüssig, da nichts wesentlich neues eingebracht wird.

Also Bücher/Spiele/… Seite für Seite nachzufilmen wäre nur langweilig, also muß davon abgewichen werden.
Zum Beispiel das Werk Homo faber. Wer das Buch gelesen hat und die Verfilmung von Schlöndorff kennt, der könnte meiner Ansicht nach damit konform gehen, daß es eine gute Verfilmung des Werkes ist, wenn der Film auch nicht an den Buchseiten klebt. Natürlich werden einige Dinge anders dargestellt, gekürzt, hinzugedichtet, aber es wird dabei keine Verfälschung der Figuren oder der Thematik vorgenommen, lediglich Akzente werden damit gesetzt, der Schwerpunkt markiert.

So ist Das Parfüm eine sehr schlechte Verfilmung, da die Intention des Films komplett an der des Werkes vorbeischießt. Der Charakter des Grenouille wird im Vergleich zum Werke total verfremdet und der ganze Sinn hinter seinem Handeln wird letztendlich ad absurdum geführt. Also im Vergleich hält die Verfilmung dem Werk in keinem Punkt stand (alle die das Werk gelesen und den Film gesehen haben, die ich kenne, haben mir zugestimmt).

Aus meiner Sicht ist Postal eine erstklassige Verfilmung, da der Sinn des Spiels, der Witz, die Kernelemente des Spiels wunderbar auf eine Leinwand adaptiert wurden. Natürlich sind nicht alle Elemente des Spiels enthalten, und dementsprechend die enttäuscht, die diese Elemente besonders mochten, aber wenn es nicht ins Filmkonzept passt, dann passt es nicht. Nebenbei, ich halte Postal auch für einen klasse Film, aber ich mag ja auch besonders diese Art von Humor (je böser desto besser *hähä*).

Im Gegensatz dazu ist Bloodrayne keine gute Verfilmung, da irgendwie das Konzept des Spiels nicht mehr eingehalten wird. Nebenbei ist er filmisch nun auch nicht so besonders. Der zweite Teil war filmisch schon besser (besonders durch einen erstklassigen Zack Ward), ist dennoch auch keine gute Verfilmung, da wieder zu weit vom Spiel entfernt.

House of the Dead fand ich lustig. Das war nette Unterhaltung, nicht zu plump und auch auf Unterhaltung ausgelegt. Dem Spiel wurde es meiner Ansicht nach gut gerecht, was kann man bei solch einem Spiel auch sonst erwarten??? (bin ja mal gespannt auf eine Verfilmung von Serious Sam *g*) Also ganz gute Verfilmung und sehr netter Unterhaltungsfilm.
House of the Dead 2 war übrigens um Längen schlechter.

Alone in the Dark hab ich nicht gespielt, Dungeon Siege auch nicht. Dungeon Siege fand ich persönlich nicht so schlecht, aber allgemein sind solche Fantasieverfilmungen nicht so mein Fall (HdR ist zwar sehr gut, aber mich persönlich reißt dieses Filmgenre nicht so vom Hocker). Aus meiner Sicht reiht der Film sich sonst gut in die besseren Fantasiefilme ein (wenn er auch so seine Schwächen hat, aber nur sehr wenige Filme haben gar keine).

Soweit dazu. ^^
Und es gibt schlimmere Verfilmungen, aber die werden auch gerne schnell vergessen. Wing Commander? ;-)
Hitman gehört auch nicht unbedingt in die Kategorie gute Verfilmung. Der Film an sich ist recht gut gemacht (will unbedingt Regisseurs/-Originalfassung sehen), aber leider zu wenig „Hitman“ (47 ist einfach großartig ^^).
Doom war ganz schlecht, als Film wie auch als Verfilmung (nix Gruselatmosphäre, nix Hölle, und die groß angepriesene Egosichtszene war Gülle und grottig schlecht).
Resident Evil ist ein netter Film, aber als Verfilmung auch nur sehr bedingt tauglich. Die Nachfolgeteile werden der Verfilmung schon eher gerecht.
Silent Hill hab ich nicht gespielt, fand den Film aber sehr gut. Hab mir von Spielern sagen lassen, daß sie die Verfilmung gut fanden, aber wie erwartet hat dem einen dies gefehlt, dem anderen das, …
Dead or Alive ist ein witziger Unterhaltungsfilm (nix mit Anspruch, einfach nur lustig ^^), als Verfilmung recht dienlich, da er auf seine Art das Spiel umsetzt.
Tomb Raider … mmh, ja, lassen wir das. Vielleicht ein Stichwort: Komerz. ^^ (jaja, welche Verfilmung ist das nicht? hier jetzt egal)
Mortal Kombat, kenne das Spiel nicht, fand den Film nich so dolle.
Super Mario Bros, naja, altbekannt und gern vergessen. ^^
Streetfighter hab ich weder gespielt noch gesehen, jedoch keine allzu guten Meinungen drüber gehört/gelesen.
Hab gerade gesehen, es gibt auch eine Verfilmung zu Autobahnraser? *hüstel?*

Puuuuh, ist mal wieder etwas mehr geworden.
Noch mein Schlußwort: Ein Film definiert sich an dem, was er sein will. Im Film gelten eigene Gesetze, die im Film aufgestellt werden und deren Einhaltung die Authentizität schürt (Stargate und Wurmlochphysik *hust*). So gilt es auch bei Verfilmungen entsprechende Grundzüge beizubehalten. Inwieweit sich an der Vorlage gehalten wird ist freier Spielraum, die Handlung könnte lediglich im Universum des Originals stattfinden und deren Physik nutzen, die allgemeine Thematik des Originals, aber dennoch eine eigene Geschichte erzählen.
Die meisten wollen wohl lediglich eine schlichte Nacherzählung haben, aber nach meiner Auffassung ist eine gute Verfilmung keine reine Nacherzählung, sondern eine Erweiterung oder Vertiefung einzelner Elemente der bestehenden Geschichte. Aber hieran werden sich ewig die Geister streiten. ^^

PS: Für Freunde des Fantasiegenres kann ich als „Laie“ des Genres den Film empfehlen (schließlich kommen mir irgendwie alle Fantasiefilme zu lang vor ^^). Das Spiel hab ich nicht gespielt, somit vermag ich mir darüber kein Urteil erlauben.

20.09.2008 12:17 Uhr - DerNasenmann
Bevor hier Missverständnisse aufkommen:

Mein Statement ist höchstgradig ironisch zu verstehen. Ich dachte, das erklärt sich von selbst durch meine Aussage zu Alone In The Dark. Ich unterstürze da voll das Rating bei imdb.com.

20.09.2008 12:54 Uhr - JamaicanFlyer
Die aller schlimmsten Videospielverfilmungen kommen meiner Meinung nach nicht vom Dr. Bollywood sonder immer noch von Paul W. S. Anderson, wer erinnert sich nicht ungerne mit Grauen an Alien vs. Predator, Resident Evil, Mortal Kombat.
Aber ich denke hier entsteht keine sinnvolle Diskussion mehr ;)
Wie gesagt (und von dritter Seite ergänzt), man mag seine Filme oder man hasst sie, oder man kennt sie nicht ;)

so long, schönes wochenende

20.09.2008 15:53 Uhr -
@ adrianmajewski, habe schon fast alles von in gesehen!



20.09.2008 15:54 Uhr -
ich lege mir aufjeden fall Schwerter des Königs - exklusiver Director's Cut auf Blu-Ray zu!

20.09.2008 21:50 Uhr - quildo
@00SCHNEIDERPOPEIDER
also erstens jage ich mir keine stromstöße durch die genitalien, frag mich wie du auf sowas kommst sowas hab ich zuletzt im kinder garten gehört. zweitens hab ich anung von filme und drittens angst hab ich keine. also in wie fern hat das alles mit meiner frage zu tun.

21.09.2008 03:32 Uhr - 00SCHNEIDERPOPEIDER
Also ich wollte dich damit auf keinen Fall persönlich beleidgen oder so. Eigentlich wollte ich damit nur darauf hinaus dass man ziemlich abgebrüht sein muss um einen Bollstreifen in voller Länge zu ertragen ohne Nachfolgeschäden zu erleiden. Wenn du wirklich Statham Fan bist solltest du den Film meiden weil er sich und seinen Fans mit diesem Machwerk keinen Gefallen getan hat (Das gleiche gilt für Ray Liotta, Ron Perlman, und im weitesten Sinne auch Burt Reynolds und John Rhys Davies, beide dem mitwirken in Trashfilmen nicht abgeneigt aber man muss sich ja nicht dermaßen unter Wert verkaufen). Egal was man nun von Boll hört, rein Handwerklich sind seine Filme einfach nur grottenschlecht. Ob du ihn sehen willst wirst du letztendlich eh selbst entscheiden, ich wollte halt nur meine Meinung dazu abgeben aber das sollte wie gesagt nicht persönlich gemeint sein, bilde dir einfach selbst ein Urteil.

21.09.2008 11:31 Uhr - quildo
na denn ist ja ok. habs mir aber auch fast gedacht wollte bloß auf nummer sicher gehn. na so schlecht sind seine filme nun auch wieder nicht. außer seed den ba ich noch nicht gesehn. aber bei uns gibt es ja nur die cut fassung. und auf farcry freuh ich mich irgend wie. aber das die schauspieleriche leistung der schauspieler doch so schlecht sein soll hm... da bin ich voll am überlegen ob ich mir das machwerk überhaubt reinzieh aber ich denk mal ich machs und bild mir meine eigene meinung. da bin ich richtig froh das er endlich transporter 3 macht und auf death race freuh ich mich auch schon. aber das doch so viele bekannte mit spieln wusste ich nicht. zumal postal echt gut war bin auch nen fan von schartzem humor. aber bloodrayne war grotten schlecht das sich die loken und die rodrigece dafür hergegeben haben versteh ich bis heute nicht. da ist er meilenweit am thema vorbeigeschrammt. aber danke für deine erliche meinzng zum film werde nicht mit alzuviele erwartungen rangehen wie ichs vieleicht im kino getahn hätte, bin ja jetzt vorgewarnt.

21.09.2008 23:59 Uhr -
Also zu ich möcht nur dazu sagen: ich hab noch keinen Ittenbach-Film gesehen (also kann ich nicht darüber urteilen), ABER: ich habe Alone in the Dark, House of the Dead und Bloodrayne gesehen und die fand ich grottenschlecht, tut mir leid is meine Meinung. Postal kenn ich LEIDER noch nicht, möcht ich aber noch sehen, alleine schon wegen dem tiefschwarzen Humor. Schwerter des Königs werd ich mir vielleicht noch ansehen, allein schon wegen Jason Statham.

24.09.2008 21:36 Uhr - Styx
Ich finde es immer wieder lustig, wie manche sich hier gegenseitig bekriegen. Die Geschmäcker sind einfach verschieden und das ist gut so. Ich selbst kann eigentlich nur gutes über die meisten Boll Filme sagen und Ittenbach ist sowieso der Beste.

Zu Dungeon Siege in einer längeren Fassung kann ich nur sagen, dass der Film schon in der Kino Fassung gereicht hat. Aber wer's braucht der soll zulangen.

29.09.2008 23:30 Uhr -
Action auf dem Niveau einer Episode Herkules oder xena,vieleicht sein schlechtester streifen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)