SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

ES - Stephen King-Neuverfilmung ist wieder in der Spur

Fans können sich auf ein R-Rating freuen

Als wir vor einigen Monaten vermeldeten, dass eines von Stephen Kings besten und bekanntesten Büchern, der epische Horrorroman ES, unter der Regie von Cary Fukunaga (True Detective) neu als Kino-Zweiteiler verfilmt werden sollte (siehe hier), waren die Fans durchaus angetan. Die Rolle des mörderischen Clowns "Pennywise" sollte der aus Wir sind die Millers und Maze Runner bekannte Will Poulter übernehmen. Leider wurde das Projekt schnell auf Eis gelegt, da es zwischen Fukunaga und dem Studio zu "kreativen Differenzen" und Uneinigkeiten über das Budget kam (Die breit angelegte Handlung des Romans erstreckt sich z.B. über mehrere Jahrzehnte und behandelt sowohl die Kinderzeit der Protagonisten als auch ihr späteres Wiedersehen als Erwachsene. Dies ließe sich nur unter starken Kürzungen in einem einzigen Film mit "normaler" Lauflänge unterbringen.)

Nun meldeten aber Variety und Collider, dass das Projekt dieses Jahr noch mit einem neuen Regisseur begonnen werden soll. Das Kommando hat nun Andrés Muschietti, der zuvor mit dem Horrorfilm Mama auf sich aufmerksam machte. Obwohl das ursprüngliche Skript von Cary Fukunaga und Chase Palmer umgeschrieben wurde, möchte man an der ursprünglichen Zweiteilung des Romans festhalten - Der erste Film beschreibt die Kinderzeit der Protagonisten und ihre erste Konfrontation mit dem Bösen vor dem Hintergrund der 50er Jahre, der zweite Film ihr erneutes Zusammentreffen und den finalen Kampf, um "Es" endgültig zu besiegen. Produzent Roy Lee hält sich aber die Möglichkeit offen, den Film irgendwann zu einem kompletten Film mit wechselnden Zeitsprüngen zusammenzufügen.

"Es ist auf eine Art sehr nahe am Ursprungsmaterial, aber sehr unterschiedlich, wenn man es als literarisches Werk betrachtet. Wir nehmen es und machen den einen Film aus der Sicht der Kinder, und drehen dann einen weiteren Film aus Sicht der Erwachsenen, die möglicherweise dann, wie der Roman, zusammengeschnitten werden könnten. Aber es wird auf jeden Fall sehr unterhaltsam werden, diesen Film zu machen."

Lee hat zudem bestätigt, dass man ES mit Hinblick auf ein R-Rating drehen wird. Ob Will Poulter allerdings auch hier wieder die Rolle von "Pennywise" übernehmen soll, konnte noch nicht bestätigt werden. 

In der Kleinstadt Derry in Maine geht das Grauen um und immer mehr Kinder werden vermisst. Verantwortlich dafür ist eine als Clown getarnte Wesenheit, die sich von der Angst seiner Opfer ernährt um diese anschließend brutal zu ermorden. Eines Tages beschließt eine befreundete Kindergruppe, der Club der Verlierer, sich diesem Es zu stellen und es endgültig auszulöschen, um dem Grauen ein Ende zu bereiten. (Horace Pinker)
Quelle: Collider

Kommentare

22.02.2016 00:04 Uhr - FishezzZ
6x
Autor
User-Level von FishezzZ 15
Erfahrungspunkte von FishezzZ 4.073
Den Flair vom Original kriegt man nicht mehr hin. Das ist in unserer Zeit schlichtweg unmöglich.

22.02.2016 00:13 Uhr - FordFairlane
1x
Wenn man bedenkt das "Stephen Kings - Es" mit Tim Curry damals eine für das Free-TV gemachte Miniserie war, dann kann man richtig stolz sein auf diese Sendung.
Ein Reboot oder Remake kann man sich sparen, egal r-rated oder nicht. Der Film kommt sowieso nicht zu stande, da es sowieso wieder zu Produktionsschwierigkeiten kommen wird.

Bringt lieber eine neue Serie davon raus!

22.02.2016 00:14 Uhr - eviled82
5x
User-Level von eviled82 1
Erfahrungspunkte von eviled82 17
Hauptsache man orientiert sich mehr am Buch......warten wir mal ab, was da kommt.

22.02.2016 00:16 Uhr - Gordon-Rogers
1x
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
Ausgefechnet vom Regisseur von "Mama"

22.02.2016 00:18 Uhr - Grosser_Wolf
3x
Uff, ich weiß immer noch nicht, ob das klappen wird. Und Tim Curry ist einfach schlecht zu toppen. Seine Maske ließ noch sehr, sehr viel Spielraum seiner Mimik zu, plus seiner Körperbewegungen und -haltungen. Ich befürchte, heute wird sowas durch plumpe Gruseleffekte ersetzt. Möge ich irren!

22.02.2016 00:29 Uhr - DARKHERO
3x
Die sollten lieber eine Mini Serie davon machen. In der alten Verfilmung habe ich schon ca 90% des Buches vermisst.
Mag ja sein das die alte Verfilmung ganz unterhaltsam und wirklich toll cecastet war, aber wer das Buch kennt, sieht es dann doch eher nüchtern.
Während der Film nur ein paar Stationen der Kinder (und später Erwachsenden) zeigte, konzentriert sich das Buch auf Derry und den alle 30 Jahre wieder auftauchenden Horror, wovon Pennywise auch nur eine Gestalt ist.
Also die Story gibt wirklich mehr her als den Club der Verlierer vs Pennywise.
Heute kann man das dank CGI auch alles billiger produzieren, 1991 war es einfach nicht machbar das Buch auch nur halbwegs getreu zu verfilmen (von den Kinder Gangbang im Buch mal ganz abgesehen)

22.02.2016 00:53 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.371
Der dunkle Turm-Zyklus wäre mir lieber. Mit Antony Starr als Roland...Herr Peter Jackson, das wäre doch ihre Kragenweite, oder?!

22.02.2016 01:11 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
Hauptsache spekulieren... Bald kommt ja eh die Verfilmung des Dunklen Turms, natürlich jeder Teil mit einem R-Rating. Sorry, aber diese Nachricht wäre auf blairwitch.de besser aufgehoben.

22.02.2016 01:40 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 5
Erfahrungspunkte von Jansen82 395
Können die nicht einfach ne richtige Serie daraus machen? Eine Staffel ala American Horror Story.

22.02.2016 01:41 Uhr - Oberstarzt
2x
Tim Curry war/ist die beste Inkarnation von Es!

Keiner hat das Böse mit solcher Verve gespielt! Spezialeffekte waren bei seinen Parts schlicht nicht nötig gewesen, um einen das Fürchten zu lehren.

22.02.2016 02:25 Uhr - FordFairlane
2x
Wollen sie einen Ballon haben? :-D

22.02.2016 02:49 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 14
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 3.371
22.02.2016 01:11 Uhr schrieb MouseRat
Hauptsache spekulieren... Bald kommt ja eh die Verfilmung des Dunklen Turms, natürlich jeder Teil mit einem R-Rating. Sorry, aber diese Nachricht wäre auf blairwitch.de besser aufgehoben.



Falls du mich meintest wusste ich das nicht, denn ich bin nicht auf zig Seiten nur um irgendwelche möglichen News zu lesen. Hier auf dieser Seite stehen immer die Fakten für mich.^^

22.02.2016 03:21 Uhr - spobob13
Die Free-TV Miniserie mit Tim Curry ist aber eben ein TV Film aus den 90ern und kein Kinofilm. Auch wenn neuere TV-Produktionen sich dem Kino angeglichen haben, schaue ich lieber Filme, die für die grosse Leinwand produziert wurden, Auch wenn exclusive TV Serien noch nie besser ausgeschaut haben, klafft da doch eine grosse Lücke zum echten Kinofilm.

Mag Tim Curry den Clown in den 90ern noch so gut darstellen (eh nicht meine Meinung) - der Kino-Zweiteiler wird unter normalen Umständen eine andere Hausnummer sein.

TV Serien und Kinofilme sind zwei paar Schuhe. Der Game of Thrones Einstiegsfilm war für locker eine viertel-oder gar eine halbe Stunde echt kinoreif - danach wurden die Unterschiede immer deutlicher.

TV Serien machen sicher voll Spass, sind aber auch ökonomischen Zwängen untergeordnet. Ein TV Titanic oder eine HDR Mini Serie hätte sicher auch Ihre Reize. Eben mit Fortsetzungscharakter und vielen günstigeren nichtssagenden Dialogen und viel,viel, viel länger. HBO müsste schließlich mit dem Geld was ein Titanic gekostet hat, seine Abonenten um wenigstens ein Jahr bei der Stange halten, damit es sich rechnet.

22.02.2016 04:22 Uhr - MouseRat
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
Ne Ghostfacelooker, dass war nicht auf dich bezogen. Mich nerven nur die unendlichen News zu Filmen, die sowieso nicht entstehen ;)

22.02.2016 07:31 Uhr - refallis
1x
Also ich freue mich darauf! ES war, ist und bleibt mein absoluter Lieblingsroman von King. Die TV Verfilmung hatte auch ihre Momente. Curry war die perfekte Besetzung für Pennywise. Trotzdem gebe ich der Neuverfilmung eine faire Chance. Würde ich mir auch im Kino anschauen. Gefällt mir! ;-)

22.02.2016 08:38 Uhr - JasonXtreme
4x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
22.02.2016 00:04 Uhr schrieb FishezzZ
Den Flair vom Original kriegt man nicht mehr hin. Das ist in unserer Zeit schlichtweg unmöglich.


Welches Flair genau? Das locker die Hälfte der Vorlage gefehlt hat?

22.02.2016 08:45 Uhr - messerschmidt
Ich müsste mal wieder meine alte Thunderdome 8 rauskramen...

Hachja, good ol´times...

22.02.2016 09:41 Uhr - Kerry
Bei einer "werkgetreuen" Verfilmung wäre in Deutschland bereits der Besitz des Filmes strafbar.
Aber sei es wie es will: ES ist mein absolutes Lieblingsbuch von King, welches ich bereits zigfach gelesen habe. Er schafft es wunderbar, die Atmosphäre der vom "Bösen" heimgesuchten Kleinstadt einzufangen. Ebenso die Entwicklung der Kinder zu Erwachsenen ist erstklassig beschrieben.
Ein Spielfilm kann dies höchstens von der Atmosphäre her einfangen, das Buch ist viel zu komplex für eine auch nur einigermaßen werkgetreue Verfilmung.
Dies triff auch auf eine Mini-Serie zu, zumal es in dem Buch bisweilen ganz schön zur Sache geht

22.02.2016 09:48 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Das kann man so umsetzen, dass es nicht explizit zu sehen ist ;) da wäre nix strafbar. Ne Serie mit vielleicht zehn Folgen und das Buch wäre adäquat umzusetzen - kein Problem. Der Gewaltlevel von Serien ist in Zeiten von Banshee und Spartacus auf so hohem Level, dass da alles drin wäre - zumal ES im Buch so hart nicht ist.

22.02.2016 13:57 Uhr - Harley Q.
User-Level von Harley Q. 3
Erfahrungspunkte von Harley Q. 173
22.02.2016 09:41 Uhr schrieb Kerry
Bei einer "werkgetreuen" Verfilmung wäre in Deutschland bereits der Besitz des Filmes strafbar.

Wieso, denn Es vergewaltigt keine kleine Kinder oder verherrlicht den Nationalsozialismus. Solang er es auch weiterhin nicht tut ist der Besitz auch nicht straftbar. Falls ich mich irre oder deinen Post missverstanden habe bitte verbessern:-)

"Wir alle können fliegen hahahah"

22.02.2016 14:05 Uhr - Victor75
Ich vermute, Kerry meint damit die Stelle, an der die minderjährige Beverly mit den minderjährigen Jungs schläft, um ihnen Mut zu machen. Habe nur keine Ahnung, wieso man das so explizit umsetzen sollte, dass es wirklich strafbar wäre...

22.02.2016 14:18 Uhr - Harley Q.
User-Level von Harley Q. 3
Erfahrungspunkte von Harley Q. 173
22.02.2016 14:05 Uhr schrieb Victor75
Ich vermute, Kerry meint damit die Stelle, an der die minderjährige Beverly mit den minderjährigen Jungs schläft, um ihnen Mut zu machen. Habe nur keine Ahnung, wieso man das so explizit umsetzen sollte, dass es wirklich strafbar wäre...

Ach stimmt ja, da war was:-) Omg, das habe ich komplett aus dem Gedächtnis gestrichen. Hab es vorhin so verstanden, dass er damit auf die Gewalt anspielt. Aber jetzt ergibt es aber schon Sinn. Glaub aber auch nicht dass die Szenen so explizit umgesetzt wird:-)

22.02.2016 15:39 Uhr - Roughale
1x
22.02.2016 08:38 Uhr schrieb JasonXtreme
22.02.2016 00:04 Uhr schrieb FishezzZ
Den Flair vom Original kriegt man nicht mehr hin. Das ist in unserer Zeit schlichtweg unmöglich.


Welches Flair genau? Das locker die Hälfte der Vorlage gefehlt hat?


Rechne nicht mit Antwort, das war wie immer nur ein "Erster!" Post ;)

Mir ist es egal, ich kann mit der alten Verfilmung leben, auch wenn das Buch besser ist, sollen sie es versuchen, ob es mir zusagt, oder nicht, sehe ich dann ja...

22.02.2016 15:54 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
Ja gut, das kann ich auch :D da ich früher erst Film sah, dann Buch las sowieso - aber ich wäre gespannt was bei rumkommt. R oder nicht wäre mir hierbei sogar zweitrangig, da es bei ES mehr um das Gefühl geht was transportiert wird, als harte Gewalt

22.02.2016 16:22 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
Ich hab ES gelesen, als ich 16 war und habe glaub ich ein paar Wochen dafür gebraucht, bis ich durch war. Ich fand es heftig muss ich sagen und der Text vermochte es wahrlich, mir den einen und anderen Schauer zu versetzen.

Als ich den Film sah, war ich überrascht, an welchen Rahmen sie sich gehalten hatten, also ich fand es weitaus besser gemacht in punkto "Nähe zum Buch" als bspw. die Unendliche Geschichte, die nach wie vor eine gute Verfilmung vermissen lässt (die erste ist noch die beste, aber nicht gut genug). Tim Curry in den Laken stehend- Hammer! Die Atmosphäre mit der seltsamen Musik im Hintergrund- Hammer!

Was ich aber vermisst habe, waren so einprägsame Hammerszenen wie das Haus in der Neighbolt (?) Street und die "Begehung" in dem Wasserturm (oder so änlich), die ich so übertriebenst spannend fand!

Eine Neuverfilmung bräuchte diese Szenen, ich finde sie gehören einfach dazu.
Wenn es jetzt aber ein Zweiteiler wird, dann hoffe ich inständig, dass nicht das Kinderkapitel auch mit einem eigenen PG-Rating aufwartet, das befürchte ich nämlich
(bin wohl paranoid geworden, seitdem ich Geistergeschichten gelesen habe).

Aber Will Poulter? Zu jung für meine Begriffe, auch wenn er die passende Physiognomie ähnlich Currys hätte... Es sei denn, man will dem Ganzen eine Groteske mitgeben, die die Stimmung bereichern soll.

Ich drück uns die Daumen!!

22.02.2016 16:59 Uhr - neothechosenone
"Kann nicht schlafen, Clown will mich fressen" Bart Simpson

22.02.2016 18:48 Uhr - DARKHERO
1x
Es sind einige Dinge aus dem Buch die ich im Kino sehen will. Angefangen bei den fliegenden Blutegeln, den riesen Vogel und auch den Blowjob Obdachlosen (wer das Buch kennt weiss was ich meine).
Aber die wichtigste Stelle haben sie in der alten Verfilmung weggelassen, das war die Räucherhöhle, wo man erfahren hat was ES wirklich ist und wie ES in Derry ankam.

Aber wie Beverly nach den ersten Kampf mit ES erstmal jeden Jungen rüber rutschen lässt (im Buch sehr detailiert beschrieben was sie bei jeden einzelnen spürt) gehört nicht unbedingt zu den Dingen die der Film braucht

22.02.2016 19:30 Uhr - Fender_Tremolo
Ne Neuverfilmung wird es ziemlich schwer haben sich mit dem Original zu messen."Mama" war ja jetzt auch bei weitem kein guter Horror um zu sagen das es der Regisseur drauf hat.Hmm ich trau dem Braten nicht und sag mal das der Film nach hinten losgeht.

22.02.2016 19:36 Uhr - John Wakefield
2x
Ich bin immer noch der Meinung, dass eine neue TV-Adaption die beste Lösung wäre. Zu 100% kann man die z.T. explizite und epische Vorlage sowieso nicht umsetzen. 13-16 Folgen a 60 Minuten wären optimal. Ein klarer Fall für HBO. Leute, da geht EINIGES! Und das Regisseur Fukunaga sich verabschiedet hat, dass ist auch kein gutes Omen. Mit TRUE DETECTIVES hat er nämlich ein kleines Meisterwerk geschaffen. So einen lässt man nicht einfach ziehen, der Mann versteht sein Handwerk!

22.02.2016 19:45 Uhr - Necron
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
Bin auf die neue Verfilmung gespannt. Ganz besonders auf Pennywise. Aber das werden die bestimmt schon hinbekommen (hoff).

Die alte TV Verfilmung mag ich auf jeden Fall. Toller Charme, Hammer Clown und für eine Verfilmung das (Mammut) Buch ganz gut umgesetzt. Das da Sachen weggelassen werden MUSSTEN wird sicherlich immer unvermeidlich bleiben, selbst wenn man einen 10 Stunden Film machen würde. ;)
Und das Ende des Buches (bzw. der Endkampf) dürfte eh nahezu unverfilmbar sein...sag ich jetzt mal so.

22.02.2016 19:56 Uhr - DARKHERO
2x
@Necron
Habe das Buch 5x gelesen und wüsste jetzt nicht was da unverfilmbar am Ende sein sollte...OK die halbe Stadt wird den Erdboden gleich gemacht, aber sonst war ja das meiste (zwar sehr billig) in der alten Verfilmung, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber der Punkt mit der Schildkröte und der Spinne im Buch ist etwas, was man einfach nicht weglassen kann, aber damals gemacht wurde in der Verfilmung. Im Buch war es ein psychodelischer Trip davon zu erfahren, das stelle ich mir schwer vor zu visualisieren. Da sollten die wirklich einen Meister für sowas ran holen (zb Terry Gilliam)

22.02.2016 22:39 Uhr - NICOTERO
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
Tim Currys Performance in der TV-Adaption war ohne jeden Zweifel grandios. Vieles andere wurde/konnte nicht so sensationell, blühend-düster umgesetzt werden wie in der schriftlichen Vorlage...! Welcher Film vermag dies im Endeffekt schon...?
Dennoch würde mich eine aufwändige, für die grosse Leinwand konzipierte -dem Buch entsprechend rauhe- Version nur zu sehr reizen. Gerne auch als zu Ende konzipierte Kinoserie. Sonst blühen mauhe, billig produzierte Nachfolger im Stile von: ES 2- Der "Killerclown" ist zurück!!! Oder noch hämischer: IT 3- Diesmal ist die Perücke Grün :)
Doch, mich interessiert dieses Projekt durchaus.

@ Darkhero
Absolut Kumpel, Terry Gilliam blitzte auch bei mir als erstes auf...:)
Wie gesagt, unter gewissen Vorbehalten währe/bin zumindest ich sehr an diesem Projekt interessiert.
....abwarten, es gibt ja noch genug Bücher ;)

22.02.2016 22:58 Uhr - jrtripper
es gibt doch nur wenige gute king Verfilmungen.
und die besten bücher wurde noch nicht einmal verfilmt.
mal sehen was dabei raus kommt, dann können wir uns ja immer noch beschweren.

22.02.2016 23:05 Uhr - NICOTERO
1x
User-Level von NICOTERO 1
Erfahrungspunkte von NICOTERO 15
@ John Wakefield
Absolut! Deine "Idee" einer epischen TV-Serie währe wahrhaft ebenfalls ein schmankerl. An Fans der Buchvorlage mit Adaptionsvisionen mangelt es jedenfalls nicht...
TRUE DETECTIVES=Dito

23.02.2016 04:17 Uhr - spobob13
2x
Auch Tolkiens HdR wäre von dem Umfang des Buches sicher als TV x-Teiler geeignet. IMO würde eine TV Produktion sicher nicht so aussehen wie die Kinofilme. Blockbuster werden darauf getrimmt, das Publikum in den Bahn zu ziehen, koste es was es wohle. TV Produktionen müssen den Zuschauer möglichts lange kostengünstig binden.

Green Mile oder Palmas Carrie - sind grandiose Kinofilme. In TV Format müsste das ganze mit unendlichen nichtsagenden Diaqlogen aufgebläht werden, um mehr zahlkräftige Kunden an der der Stange zu halten.

Das Konzept ist einleuchtend - aber genau deshalb mach im um das ganze Serien-Gedöns einen Bogen.

Kenne keine Serie die einem gutem Kinofilm das Wasser reichen könnte. Spitzen Regiesseure, Filmkomponisten, Kameramänner und Darsteller arbeiten fürs Kino, weil lukrativer und hochwertiger.

23.02.2016 08:08 Uhr - JasonXtreme
4x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.347
@ spobob13
Hast Du die letzten 10 Jahre in ner Höhle gewohnt!? Die meisten Serien haben das Kino bereits überholt ;)

23.02.2016 10:39 Uhr - Mugatu
@spobob13

Du erklärst es an sich gut, allerdings ist die Quintessenz mir nicht ganz einleuchtend:
Du bemängelst an TV Serien sinnlose aufgeblähte Dialoge, tolerierst aber anscheinend die Zurechtstutzung von komplexen Vorlagen auf Kinoformat.

Stehst du auf Krach Bumm, sicher gut, aber storylastige Vorlagen sollten in ihnen angemessenen Formaten verfilmt werden - und dies ist mittlerweile sehr gut mit Serien bzw. Mini Serien möglich, auch mit mehr als ordentlichem Budget (Fortitude, Penny Dreadful, Wayward Pines, True Detective haben in vielen Aspekten sehr wohl Kinoformat).

Und: die klassischen Lückenfüllerfolgen gibt es bei vielen Serien mittlerweile nicht mehr.

23.02.2016 11:28 Uhr - Roughale
Ich sag mal das spobob13 einfach noch nicht die richtig guten Serien kennt ;)

23.02.2016 16:02 Uhr - Ueber_Vater
Wie einige andere hier liebe ich das Buch und habe auch die alte TV-Verfilmung gesehen. Was mir in Erinnerung von jener blieb: Anfang toll, Tim Curry genial. Der zweite Teil jedoch absoluter Mist, grad von der Inszenierung her.

Die Verfilmungen von King-Büchern sind ja immer so eine Sache. Es KANN gut gehen (The Green Mile, Die Verurteilten), aber es gibt eben auch ziemlichen Schund. Es wäre um seines beträchtlichen Erbes willen gut, wenn sich die Macher Mühe geben.

23.02.2016 16:04 Uhr - Ueber_Vater
Nachtrag: "Willst du einen Luftballon ? Die fliegen, sie fliegen alle! Und wenn du auch hier Unten wärst Georgie, bei uns, dann könntest du auch fliegen!"

Der wohl tragischste Prolog der Geschichte. Ich möchte bei jedem Lesen den armen Georgie in den Arm nehmen und vom Rinnstein wegzerren. Selten gingen mir geschriebene Sätze so an die Nieren. :'(

23.02.2016 16:12 Uhr - MrGoodcat
1x
Ich hasse Serien!

23.02.2016 16:28 Uhr - John Wakefield
2x
23.02.2016 04:17 Uhr schrieb spobob13
Kenne keine Serie die einem gutem Kinofilm das Wasser reichen könnte. Spitzen Regiesseure, Filmkomponisten, Kameramänner und Darsteller arbeiten fürs Kino, weil lukrativer und hochwertiger.


Eigentlich hast Du keine Antwort verdient.
Ich mach's aber trotzdem: KOMPLETTER BLÖDSINN!

23.02.2016 17:19 Uhr - Alastor
1x
23.02.2016 16:28 Uhr schrieb John Wakefield
23.02.2016 04:17 Uhr schrieb spobob13
Kenne keine Serie die einem gutem Kinofilm das Wasser reichen könnte. Spitzen Regiesseure, Filmkomponisten, Kameramänner und Darsteller arbeiten fürs Kino, weil lukrativer und hochwertiger.


Eigentlich hast Du keine Antwort verdient.
Ich mach's aber trotzdem: KOMPLETTER BLÖDSINN!


Warum?
Ich kann seine Meinung durchaus verstehen.
Ich mochte z.b. Breaking Bad aber wo war Walter White nach 5 Staffeln denn tiefgründiger als Vince Hannah nach 3 Stunden in Heat? Auch im Film fand man noch genug Zeit für ne weitere Hauptfigur und die Nebenfiguren blieben auch nicht blass.

Das ganze man muss lieber ne Serie machen weil man sonst nicht alles aus der Vorlage mit reinkriegt halte ich auch für Unsinnig.
Es gibt zig Romanverfilmungen die in etwa zwei Stunden eine funktionierende, stimmige Geschichte erzählen auch wenn nicht jedes Detail 1 zu 1 aus der Vorlage übernommen wurde, das ist ja die Kunst eines guten Drehbuches.

23.02.2016 18:16 Uhr - affenkopp
Ein paar Jahre lang habe ich diesen Film jeden Sonntag gesehen.
Kein Plan warum. War halt so.
Dann habe ich das Buch gelesen.
Den Film mag ich dennoch, aber einen neuen Film,
der sich mehr an dem Buch orientiert, würde ich mir sehr wünschen.
Ich bin gespannt! :)

23.02.2016 18:32 Uhr - John Wakefield
2x
23.02.2016 17:19 Uhr schrieb Alastor
23.02.2016 16:28 Uhr schrieb John Wakefield
23.02.2016 04:17 Uhr schrieb spobob13
Kenne keine Serie die einem gutem Kinofilm das Wasser reichen könnte. Spitzen Regiesseure, Filmkomponisten, Kameramänner und Darsteller arbeiten fürs Kino, weil lukrativer und hochwertiger.


Eigentlich hast Du keine Antwort verdient.
Ich mach's aber trotzdem: KOMPLETTER BLÖDSINN!


Warum?
Ich kann seine Meinung durchaus verstehen.
Ich mochte z.b. Breaking Bad aber wo war Walter White nach 5 Staffeln denn tiefgründiger als Vince Hannah nach 3 Stunden in Heat? Auch im Film fand man noch genug Zeit für ne weitere Hauptfigur und die Nebenfiguren blieben auch nicht blass.

Das ganze man muss lieber ne Serie machen weil man sonst nicht alles aus der Vorlage mit reinkriegt halte ich auch für Unsinnig.
Es gibt zig Romanverfilmungen die in etwa zwei Stunden eine funktionierende, stimmige Geschichte erzählen auch wenn nicht jedes Detail 1 zu 1 aus der Vorlage übernommen wurde, das ist ja die Kunst eines guten Drehbuches.


BREAKING BAD, HEAT und ES in einen Topf zu werfen, dass ist schon ziemlich mutig.

Auch wenn ich den Tommy Lee Wallace Film schätze(vom misslungenen Showdown mit der Riesenspinne mal abgesehen), so hat er aber nicht annähernd sein Potenzial ausgeschöpft. In 3 Stunden kann man einen Roman wie ES unmöglich halbwegs angemessen verfilmen. Von einem Kinofilm ganz zu schweigen. Und wenn man schon einen Neustart wagt, dann bitte in einem sinnvollen Rahmen.

George Romero wollte seinerzeit auch schon THE STAND fürs Kino adaptieren - und ist gescheitert. Und was Mick Garris aus dem ebenfalls voluminösem DESPERATION, mit einem 90 Min. (TV)Film fabriziert hat, dass ist ja hinlänglich bekannt. Versteh' mich nicht falsch: gegen eine Kinoadaption habe ich grundsätzlich nichts. Zumindest wenn die richtigen Leute hinter der Kamera stehen. Frank Darabont wäre z.B. meine erste Wahl, der hat ja mit DIE VERURTEILTEN und THE GREEN MILE bewiesen, dass es machbar ist. Davon abgesehen verstehen sich er und King ganz gut, was ja auch nicht die schlechteste Voraussetzung ist.

Ändert aber nichts am letzten, unsinnigen Abschnitt von spobob 13, was die Filmschaffenden angeht. ;-)

23.02.2016 19:29 Uhr - Thrax
Ich würde generell erstmal abwarten bis man wenigstens Setbilder sieht oder idealerweise bewegte Bilder.

Bis jetzt ist alles noch auf dem Status auf dem es vorher war und somit ist es bisher immer noch nicht klar ob sich darüber hinaus noch was tut oder ob wieder alles wie ein Kartenhaus zusammenbricht.

Den 90er-Film mag ich nach wie vor, auch wenn er mittlerweile etwas angestaubt ist. Die Romanvorlage habe ich mal gelesen, habe aber bei der Charakterbeschreibung von Eddy und seiner ersten Begegnung mit ES das Buch weg gelegt ( war etwa bei Seite 100 ). Aber da jemand mir mal erzählt hat das es ab genau dem Punkt eigentlich erst richtig geil wird, habe ich vor es mir demnächst wieder in die Hand zu nehmen und weiter zu lesen.

Aber der Neuverfilmung bzgl. würde ich wie gesagt sagen "abwarten und Tee trinken"!

23.02.2016 20:34 Uhr - Grosser_Wolf
23.02.2016 16:02 Uhr schrieb Ueber_Vater
Die Verfilmungen von King-Büchern sind ja immer so eine Sache. Es KANN gut gehen (The Green Mile, Die Verurteilten), aber es gibt eben auch ziemlichen Schund. Es wäre um seines beträchtlichen Erbes willen gut, wenn sich die Macher Mühe geben.

Weißt du, was King in einem Interview darüber gesagt hat? Selbst, wenn die schlechtesten Filme raus kommen - seine Romane bleiben davon unangetastet im Regal.

23.02.2016 20:44 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
Bevor jetzt die neuen Serien hier völlig als Heilbringer verzerrte werden, mal zwei Fragen?
- wo sind denn so epische Schlachten wie aus HdR in den heutigen Serien?
- oder so endcoole cinematography wie aus einem Drive?
Das überlassen wir dann doch besser dem ach so gegen Serien abstinkenden Kinofilmen, oder..? Ist denke ich besser so ;)

Erzähltechnisch hat sich bei den Serien was getan und man findet jetzt auch mal Hollywoodstars drin. Ok. Aber die Hollywoodstars findet man auch weiterhin mehr als genug in Filmen wenn man mal ehrlich ist und der einzig verbleibende "erzähltechnische" Pluspunkt von Serien, ok, ja klar, das können die. Und man kann auch genau so gut ein Buch lesen.

Aber deshalb immer dieses zwanghafte hochjubeln...gerade wo der ganze neue Serien Einheitsbrei doch auch nur nach Schema F auf Nummer sicher gehend nach den immer gleichen (noch ein Einheits-Würstchen mehr) Muster abgefilmt wird, für ein herzlich berechenbares Publikum, das Innovation und Kopien in der Endlosschleife wohl kaum noch voneinander unterscheiden kann. :))




23.02.2016 21:25 Uhr - Alastor
23.02.2016 18:32 Uhr schrieb John WakefieldGeorge Romero wollte seinerzeit auch schon THE STAND fürs Kino adaptieren - und ist gescheitert. Und was Mick Garris aus dem ebenfalls voluminösem DESPERATION, mit einem 90 Min. (TV)Film fabriziert hat, dass ist ja hinlänglich bekannt. Versteh' mich nicht falsch: gegen eine Kinoadaption habe ich grundsätzlich nichts. Zumindest wenn die richtigen Leute hinter der Kamera stehen. Frank Darabont wäre z.B. meine erste Wahl, der hat ja mit DIE VERURTEILTEN und THE GREEN MILE bewiesen, dass es machbar ist. Davon abgesehen verstehen sich er und King ganz gut, was ja auch nicht die schlechteste Voraussetzung ist.)


Natürlich braucht es für sowas den richtigen Regisseur und vor allem Drehbuchschreiber.
Nur dann kann man eine Vorlage auch so umsetzen dass es den Rahmen eines normalen Filmes nicht sprengt und trotzdem nicht alles verloren geht.
Bei sowas ist nunmal kreativität gefragt da 1:1 umsetzen halt nicht immer geht.

25.02.2016 18:47 Uhr - Mc Claud
1x
Einfach ein bisschen mehr ans Buch halten, dann klappt es schon;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com