SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Vanguard · Kehre in den Weltkrieg zurück · ab 69,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

The Hateful 8 auf Blu-ray wohl nur mit der kürzeren Version

Roadshow-Fassung ist leider nicht angekündigt

Quentin Tarantinos The Hateful 8 kommt demnächst fürs Heimkino und für viele Filmfans stellt sich die Frage, ob es hier vielleicht die Roadshow-Variante geben wird, die ein paar Minuten länger geht als die normale Kinofassung und nur in einigen Kinos im 70mm-Format gezeigt wurde. Neben einigen alternativen und verlängerten Szenen gibt es hier auch Overture und eine Intermission, in der die tolle oscar-nominierte Musik von Ennio Morricone zu hören ist.

Aber leider wird daraus wohl nichts. Denn in den USA ist nur die normale Kinofassung angekündigt. Ob es später, z.B. gerne auch auf UHD, doch noch die längere Fassung gibt, ist leider unklar. The Hateful 8 wäre nicht der einzige Tarantino-Film, wo der Fan einfach nicht kriegt, was er sich so sehnlichst wünscht und auch gerne gutes Geld für zahlen würde.

Die Blu-ray erscheint in den USA am 29. März 2016 auf Blu-ray und DVD. Im Originalbildformat von 2,76:1.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Wyoming, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch den Schnee in Richtung der Stadt Red Rock. An Bord befinden sich der Kopfgeldjäger John „Der Henker“ Ruth (Kurt Russell), dessen Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) sowie der Anhalter Major Marquis Warren ... [mehr]

Mehr zu: The Hateful 8 (OT: Hateful Eight, The, 2015)

Schnittberichte:

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

21.02.2016 00:23 Uhr - oziboxer
2x
auch wenn mich jetzt alle an die wand nageln,so gut war der nicht sehr langatmig ,gute dialago hin oder her ich kam enttäuscht vom kino raushätte man draus machen können.

21.02.2016 00:47 Uhr - Grosser_Wolf
3x
Tja, kommt sie nach oder kommt sie gar nicht, die Roadshow-Version? Bei Tarantino weiß man ja nie... wenn er diese Version wirklich für 70mm-Vorführungen erstellt hat, ist damit zu rechnen, daß das auch so bleiben wird. Dann kommt sie nicht ins Heimkino.

21.02.2016 00:48 Uhr - Barry Benson
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 9
Erfahrungspunkte von Barry Benson 1.042
Ich habe mir den Film in der 70mm Fassung gegeben und war total geflasht von der riesen Leinwand(Zoo Palast Berlin)!
Nichts desto trotz, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, das ich den Film/Handlung schon mal gesehen habe?! Und als dann die Szene(A C H T U N G - S P O I L E R?!)
mit den "Pfählen/Herringen"(???) kam und der "John Carpenter" Mucke, wusste ich auch welcher..... Das Ding! Ich hatte dann auch irgendwo gelesen(oder gesehen?), das es eine Hommage an besagtem Film gewesen sein soll?! Weiß einer mehr?

21.02.2016 00:59 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
@oxiboxer

Gebe dir vollkommen recht, aber ich sags immer direkt. Ich bin keiner dieser Tarantino-Anhänger und lobe jeden Rotz den dieser man gemacht hat. Der Film war scheisse, langatmig und hatte nichts zu erzählen, ausser sinnlose Dialoge. Kurt Russel war da noch da beste am Film, da er mich an Gready aus The Thing erinnert hat. ;-)

Nur manche Tarantino-Fans wollen es halt nicht war haben, dass er auch mal einen Film drehen kann der scheisse ist!
Wäre der Film nicht von Tarantino hätte ihn niemand wahrgenommen. Was mich aber am meisten stört, ist das Neo Western wie Bone Tomahawk dagegen vollkommen unbeachtet blieben, obwohl dieser tausend mal besser und spannender war!

21.02.2016 01:01 Uhr - Melvin-Smiley
7x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
21.02.2016 00:23 Uhr schrieb oziboxer
auch wenn mich jetzt alle an die wand nageln,so gut war der nicht sehr langatmig ,gute dialago hin oder her ich kam enttäuscht vom kino raushätte man draus machen können.


Nichts für ungut, aber wenn ich mir so ansehe/durchlese, wo sonst so Deine filmischen Interessen zu liegen scheinen, wundert es mich nicht, dass Du mit den Film nichts anfangen konntest. ;)

Habe mir den Film zusammen mit meiner Freundin ebenfalls in der 70mm-Roadshow-Version angesehen; waren im Savoy in Hamburg. Nach der Vorstellung waren die meisten Zuschauer, uns eingeschlossen, wirklich begeistert von dem, was Tarantino da auf uns losgelassen hat.
Hervorragend gespielt, bei aller kammerspielartigen Inszenierung wirklich unglaublich fesselnd inszeniert und klasse bebildert sowie musikalisch unterlegt.
Da haben sich die 150km Anfahrt wirklich gelohnt ! :)

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Roadshow-Version nachgeschoben wird; bis dahin kann ich auch mit der KF leben.

21.02.2016 01:09 Uhr - RetterDesUniversums
1x
Sorry FordFairlane aber Bone Tomahawk ist ja wohl mal echt na ja, aus dem Film hätte man viel mehr machen können.ich schaue mir diesen käse nicht nochmal an.

ich fand The Hateful genial nix zu meckern :-)

21.02.2016 01:09 Uhr - UncleBens
1x
User-Level von UncleBens 4
Erfahrungspunkte von UncleBens 274
Finde ich recht Schade. Die knappen 3 Stunden vergingen wie im Flug. Hätte gerne die längere Fassung gesehen. Aber ich bin auf den SB gespannt, ob die Roadshow-Fassung mehr Dialoge parat hat (welche großartig geschrieben sind) oder doch etwas mehr Gewalt. Bin sehr gespannt!

21.02.2016 01:11 Uhr - Melvin-Smiley
9x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
21.02.2016 00:59 Uhr schrieb FordFairlane
@oxiboxer

Gebe dir vollkommen recht, aber ich sags immer direkt. Ich bin keiner dieser Tarantino-Anhänger und lobe jeden Rotz den dieser man gemacht hat. Der Film war scheisse, langatmig und hatte nichts zu erzählen, ausser sinnlose Dialoge. Kurt Russel war da noch da beste am Film, da er mich an Gready aus The Thing erinnert hat. ;-)

Nur manche Tarantino-Fans wollen es halt nicht war haben, dass er auch mal einen Film drehen kann der scheisse ist!
Wäre der Film nicht von Tarantino hätte ihn niemand wahrgenommen. Was mich aber am meisten stört, ist das Neo Western wie Bone Tomahawk dagegen vollkommen unbeachtet blieben, obwohl dieser tausend mal besser und spannender war!


Was für ein Unsinn !
Nur weil der Film, was auch im Vorfeld bekannt war, arg dialoglastig und auf Kammerspiel getrimmt ist, heißt das nicht, dass er langweilig/sinnlos/dumm ist. Wenn man natürlich ganz andere Erwartungen an den Film hat und auf Mainstream-Action im Western-Gewand setzt, dann schaut man in die Röhre und ist am Ende frustriert.
Mir/uns hat der Film genau das geliefert, was ich mir/wir uns erwartet hatte/n.

Ich verstehe jeden, dem der Film zu langatmig war; keine Frage. Aber i.d.R. weiß man bei Tarantino, was einen erwartet und selbst, wenn man das nicht weiß, so muss man dem Film bei aller Unbedarftheit ein extrem hohes Maß an darstellerischer Leistung und technischer Perfektion attestieren.
Ihn generell als langweilig/dumm darzustellen spricht nicht per se gegen den Film, sondern eher für fehlendes Verständnis.

Aber ich bin dann wohl doch nur einer der hypenden Tarantino-Fanboys, die eh alles hochloben. ;)

21.02.2016 01:30 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
21.02.2016 00:59 Uhr schrieb FordFairlane
@oxiboxer

Gebe dir vollkommen recht, aber ich sags immer direkt. Ich bin keiner dieser Tarantino-Anhänger und lobe jeden Rotz den dieser man gemacht hat. Der Film war scheisse, langatmig und hatte nichts zu erzählen, ausser sinnlose Dialoge. Kurt Russel war da noch da beste am Film, da er mich an Gready aus The Thing erinnert hat. ;-)

Nur manche Tarantino-Fans wollen es halt nicht war haben, dass er auch mal einen Film drehen kann der scheisse ist!
Wäre der Film nicht von Tarantino hätte ihn niemand wahrgenommen. Was mich aber am meisten stört, ist das Neo Western wie Bone Tomahawk dagegen vollkommen unbeachtet blieben, obwohl dieser tausend mal besser und spannender war!

Wo waren denn die Dialoge sinnlos? Und ich bin Tarantino Fan und fand Django Unchained trotzdem gar nicht toll und gebe das auch gerne zu.l

Eigentlich müsste ja die Roadshow Version nie auf DVD oder Bluray erscheinen, wenn Tarantino konsequent bleibt, was ich hoffe, so sehr ich auch beide Versionen noch einmal sehen können möchte. Aber dann würde die ganze Argumentation für die 70mm Version hinfällig.

21.02.2016 01:38 Uhr - UncleBens
User-Level von UncleBens 4
Erfahrungspunkte von UncleBens 274
21.02.2016 00:59 Uhr schrieb FordFairlane
@oxiboxer

Gebe dir vollkommen recht, aber ich sags immer direkt. Ich bin keiner dieser Tarantino-Anhänger und lobe jeden Rotz den dieser man gemacht hat. Der Film war scheisse, langatmig und hatte nichts zu erzählen, ausser sinnlose Dialoge. Kurt Russel war da noch da beste am Film, da er mich an Gready aus The Thing erinnert hat. ;-)

Nur manche Tarantino-Fans wollen es halt nicht war haben, dass er auch mal einen Film drehen kann der scheisse ist!
Wäre der Film nicht von Tarantino hätte ihn niemand wahrgenommen. Was mich aber am meisten stört, ist das Neo Western wie Bone Tomahawk dagegen vollkommen unbeachtet blieben, obwohl dieser tausend mal besser und spannender war!


Zuerst: Nicht Kurt Russell, sondern Samuel L. Jackson war der beste des Films. Dann: Tarantinos Werke basieren meist auf Dialoge, die die Geschichte voran treiben. Der Mann inszeniert seine Filme gekonnt mit einer brise Action, die dann aber äußert stark in Szene gesetzt wird. Aber Tarantino ist ein Autor der Spitzenklasse! Bei jedem seiner Projekte schreibt er das Drehbuch. Oft alleine, manchmal aber auch mit Kollegen. Und er kann's. Ich sehe selten Filme, die so packende Dialoge und Monologe zu bieten haben, dass die Actionszenen lediglich als Schmuck dienen. Aber gut, jedem dasseine.

21.02.2016 02:01 Uhr - Kaminski 12
für mich ist der film teilweise auch ne anlehnung an "leichen pflastern seinen weg"! die eröffnungsszene mit der kutsche und den leichen im schnee ist schon ziemlich ähnlich... dann der sherriff von rockytown oder red rock oder wie hieß die stadt? die heisst jedenfalls auch so in "leichen pflastern...". man hat samuel l. jackson sogar den berühmten schal ins gesicht gesetzt,den "silence" in "leichen pflastern..." trägt,der übrigens auch kopfgeldjäger ist!... und russel hatte hier ne ähnliche rolle wie klaus kinski im original! ach ja,ennio morricone hat auch schon bei "leichen pflastern..." die filmmusik gemacht! ich fand den film völlig überzogen,fast schon surreal! auch viel zu lang! fast 3 stunden braucht kein mensch! schon gar nich,wenn es nur dialogszenen sind! bis es zum ersten blutigen schusswechel kommt vergeht fast ne gefühlte stunde!! kein vergleich zu django-unchained! sorry,für mich ist dieser film in zukunft uninteressant!

21.02.2016 02:04 Uhr - DrunkenMaster88
User-Level von DrunkenMaster88 1
Erfahrungspunkte von DrunkenMaster88 17
Die Kritik an der Langatmigkeit, kann ich stellenweise nachvollziehen. Auch das erneute Western Szenario hätte nicht sein müssen.
Aber grundsätzlich wars ein richtig guter Film. Die Dialoge waren wie immer göttlich.
Für mich ist The Hateful Eight zwar am Ende nicht so gut wie Django, aber das ist halt jammern auf hohem Niveau.

Bin gespannt auf das nächste Projekt! :-)


21.02.2016 02:36 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Tarantino sollte das Western-Genre lieber sein lassen und sich vielleicht auf das Science-Fiction Genre Konzentrieren. Mich würde interessieren, ob er es hinbekommt einen ähnlichen Film wie "The Thing - Das Ding aus diner anderen Welt" zu drehen. Vielleicht sogar mit Kurt Russell in der Hauptrolle, welcher gegen einen ganz besonderen Besucher vom anderen Planeten kämpft. [Traum]

21.02.2016 03:26 Uhr - jamyskis
3x
Die Roadshow-Fassung war schon ein Event - das Beilageheftchen von der Vorstellung steht bei mir ja stolz noch im Regal, und ich glaube, man wird nur noch selten eine so aufwändig inszenierte Kinovorführung erleben. Im Vergleich merkt man schon, wie lieblos das Kinoerlebnis in den letzten 20-30 Jahren geworden ist. Ich würde mir wünschen, dass die Kinowirtschaft sich etwas mehr Mühe geben und sich als Eventveranstalter verstehen würden, statt als reine Medienvermittler mit einem Nebenverdienst in Knabbersachenvertrieb. Auch wenn es nur eine gute Ouvertüre mit einem kleinen Beilageheft bedeutet, wertet das das Erlebnis deutlich auf.

Und die 70mm-Schnitt war schon ein Augenweide, vor allem bei den langen Aufnahmen der Landschaften.

Aber ich stimme meinen Vorrednern zu, dass der Film zu Tarantinos schwächsten gehört. Das Pacing war zum einen für nen Arsch - die 1. Hälfte war zum Teil einfach viel zu lange hingezogen, die 2. Hälfte wiederum wirkte gehetzt. Die Zeitstruktur wirkte aufgesetzt und gezwungen, vor allem wenn man es mit der genialen Zeitlinienarbeit von Kill Bill und Inglourious Basterds vergleicht. Auch die Dialoge waren etwas einfallslos, vor allem von Tarantino hätte ich deutlich mehr erwartet.

21.02.2016 03:59 Uhr - Thilo
2x
User-Level von Thilo 1
Erfahrungspunkte von Thilo 14
21.02.2016 00:47 Uhr schrieb Grosser_Wolf
Tja, kommt sie nach oder kommt sie gar nicht, die Roadshow-Version? Bei Tarantino weiß man ja nie... wenn er diese Version wirklich für 70mm-Vorführungen erstellt hat, ist damit zu rechnen, daß das auch so bleiben wird. Dann kommt sie nicht ins Heimkino.

Seh ich genauso.
Der Film war super, war in Karlsruhe in der Roadsow Version. 1A Sache!

21.02.2016 04:34 Uhr - Tom Cody
4x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 21
Erfahrungspunkte von Tom Cody 9.176
Ich habe den Film auch in der "Roadshow"-Version gesehen und war begeistert. Er kam mir jetzt auch keinesfalls wie 3 Stunden vor. Ich bin jetzt schon auf meine zweite Sichtung (dann auf Blu-ray) gespannt. Lediglich die "Blutkotz-Szene" bei... fand ich etwas übertrieben.
ABER (und das mag jetzt etwas ketzerisch klingen): Solche Dinge wie die Ouvertüre und Pausenmusik kommen zwar sehr gut rüber in einer Atmosphäre wie der Essener "Lichtburg", aber im Heimkino kann ich notfalls auch darauf verzichten. Ich glaube auch nicht, dass die Roadshow-Version in Schlüsselszenen (oder gar Gewaltmomenten) länger ist. Das werden kurze Einstellungen hier und da sein, bestimmte Szenen die etwas verlängert wurden oder ähnliches. Wenn man da jetzt keinen direkten Vergleich anstellt, werden einem diese Unterschiede vielleicht gar nicht auffallen. Dennoch bin ich natürlich auch auf den sicherlich kommenden Schnittbericht gespannt.

Ach ja, alle schreiben immer wie gut ihnen Samuel Jackson oder Kurt Russel gefallen haben. Ich wollte nur mal zusätzlich den Schauspieler hervorheben, der mich in diesem Film ebenfalls vollauf überzeugt und auch überrascht hat (vielleicht auch gerade, WEIL er so ein großmäuliges, unsympathisches Arschloch spielte, der dann... Walton Goggins!

21.02.2016 00:48 Uhr schrieb Barry Benson
Nichts desto trotz, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, das ich den Film/Handlung schon mal gesehen habe?! Und als dann die Szene(A C H T U N G - S P O I L E R?!)
mit den "Pfählen/Herringen"(???) kam und der "John Carpenter" Mucke, wusste ich auch welcher..... Das Ding! Ich hatte dann auch irgendwo gelesen(oder gesehen?), das es eine Hommage an besagtem Film gewesen sein soll?! Weiß einer mehr?

Dein Gefühl täuscht dich natürlich nicht. Tarantino selbst hat ja in Interviews gesagt das (neben Western-Zitaten wie "LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG") gerade auch "RESERVOIR DOGS" und "THE THING" Pate gestanden haben.
"Dieser Film ist sehr stark von Reservoir Dogs beeinflusst, und auch von „The Thing“. Es gibt eine Menge Charaktere, die in einem einzigen Raum gefangen sind. Paranoia greift immer mehr um sich, keiner kann dem anderen mehr vertrauen und draußen tobt ein schrecklicher Schneesturm...“

21.02.2016 09:30 Uhr - Necron
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 309
Ok, das klingt jetzt erst einmal nicht so toll, aber abwarten. Da kann sich ja noch was ändern...

Da ich den Streifen im Kino ausgelassen habe (bin eh kein Kino Fan) werde ich mir die Scheibe in egal welcher Version (solange uncut, also wenigstens eine der Wunschfassungen von Tarantino) dann in jedem Fall zulegen. :)

21.02.2016 10:01 Uhr - Intofilms
1x
Finde ich auch sehr schade... :(

Im Übrigen hat Melvin-Smiley im Grunde schon alles gesagt (obwohl ich allerdings kein 'hypender Tarantino-Fanboy' bin... :)

21.02.2016 10:45 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
21.02.2016 01:09 Uhr schrieb RetterDesUniversums
Sorry FordFairlane aber Bone Tomahawk ist ja wohl mal echt na ja, aus dem Film hätte man viel mehr machen können.ich schaue mir diesen käse nicht nochmal an.

ich fand The Hateful genial nix zu meckern :-)


BONE TOMAHAWK ist grandios, der hat mich völlig aus den Socken gehauen. Super besetzt und gespielt, toll gefilmt, mit herrlich lakonischem Humor und endlich mal wieder ein Film, der sich nicht hetzen lässt und sich die nötige Zeit nimmt, um seine Figuren ausreichend einzuführen und zu entwickeln - nur um sie dann im letzten Drittel ganz plötzlich und unerwartet durch die Hölle zu jagen. Was für ein barbarischer Showdown!

21.02.2016 10:50 Uhr - devlin
1x
H8ful ist genau so perfekt, wie er ist. Overture und Intermission sind mMn als Bonustracks auf dem Soundtrack besser aufgehoben, da sie als Roadshow-Elemente nicht einmal visuell in den Film eingebunden sind.

21.02.2016 11:02 Uhr - mikafu
1x
21.02.2016 01:30 Uhr schrieb GrrrgEigentlich müsste ja die Roadshow Version nie auf DVD oder Bluray erscheinen, wenn Tarantino konsequent bleibt, was ich hoffe, so sehr ich auch beide Versionen noch einmal sehen können möchte. Aber dann würde die ganze Argumentation für die 70mm Version hinfällig.


Wobei es ja auch 70mm und sogar CINERAMA-Filme auf DVD gab und BluRay gibt, inklusive Ouvertüre/Intermission/Entr'acte/Exit-Music. Zudem gibt es bereits eine digitale Version der Roadshow-Fassung. Diese ging ausschließlich an die Kinos, die auch die 70mm-Analog-Fassung zeigen konnten, für den Fall, dass mit dem Film/Projektor etwas passiert (Info: Schauburg, Karlsruhe). Ganz zu schweigen davon, dass es auch einen deutschen Ton für die Roadshow-Fassung gibt (Info: Gartenbaukino, Wien).

Zumindest besteht hier auch Materialseitig die Möglichkeit, diese Fassung auf BluRay zu veröffentlichen.

21.02.2016 11:39 Uhr - muffin
Ich muss den nicht unbedingt haben, einmal ausleihen und gut ist.
Viel mehr freue ich mich auf "The Revenant" auf BD.

21.02.2016 12:22 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 6
Erfahrungspunkte von Jansen82 505
Ich mag Tarantiono, wie einige wissen, überhaupt nicht aber Heightfull Eight fand ich seltsamer weise wirklich gut, auch Bone Tomahawk mag ich sehr, allerdings war the Revenant, bis auf die ersten 20 min nur ein schön gefilmter Haufen Sch.... ähh....Langweiler.

21.02.2016 13:32 Uhr - nivraM
1x
DB-Helfer
User-Level von nivraM 9
Erfahrungspunkte von nivraM 1.212
Was mich am meisten an diesem kongenialen Werk stört, ist, dass es scheinbar kein schickes Steelbook/Mediabook geben wird, sondern nur die normale Blu-Ray-Amaray. Schade, für diesen Film wäre ich durchaus bereit gewesen, den üblichen Mediabookpreis von 30 Euro zu bezahlen.

Bone Tomahawk werde ich mir auch noch ansehen.

21.02.2016 13:59 Uhr - Necron
User-Level von Necron 5
Erfahrungspunkte von Necron 309
21.02.2016 12:22 Uhr schrieb Jansen82
allerdings war the Revenant, bis auf die ersten 20 min nur ein schön gefilmter Haufen Sch.... ähh....Langweiler.


Das ist jetzt aber wirklich hart. ;)

21.02.2016 15:21 Uhr - StefanWinOO7
1x
HeY, an alle Film-Liebhaber o auch nicht,

kann die Diskussion, mal wieder nicht nachvollziehen mit der Länge... da hatte für mich/uns ``The Revenant´´ doch eher einige Längen.
--> Gönne Leo natürlich endlich seinen überfälligen 1. Oscar.

Ich nehme mir jetzt mal als Tarantino 'Fanboy' ``Kill Bill Vol. II´´ raus... die letzten ca. 30 Min., wo 'Die Braut' mit Bill redet, war für mich das Highlight des Films --> Der Dialog top.
Viele verstehen Tarantino einfach nicht, weswgn sei mal dahingestellt. Tarantino war noch nie ein Freund von Gehirn-Ausschalten-Filme. Sry, aber isso!
Tarantino hat's immer noch drauf & seine Filme wird man nicht vergessen.

21.02.2016 15:38 Uhr - KarateHenker
1x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
Auch in der Roadshow-Version ganz eindeutig Tarantinos schwächster Film. Die "Brühe" hatte zwar die typischen Tarantino-Ingredienzen, wirkte aber im Vergleich zu seinen älteren Werken ziemlich verwässert, fade und abgestanden. Trotzdem noch über dem Durchschnitt anzusiedeln, was vor allem den hervorragenden Schauspielern (insbesondere Walton Goggins, Jennifer Jason Leigh und Bruce Dern!) zuzuschreiben ist.

21.02.2016 16:26 Uhr - prometheuslover
2x
Also ich habe mir den Streifen einmal in der Originalfassung OmU in Münster und einmal in der 70mm-Roadshow-Fassung in Essen angesehen. Das Breitbild in 70mm ist definitiv vorzuziehen sowie natürlich der Originalton. Es wäre selbstverständlich zu begrüssen, wenn die längere Fassung gleich mit erscheinen würde und wenn ich sonst eigentlich fast immer für längere Fassungen plädiere, wären die Unterschiede hier doch recht marginal angesetzt. Mir sind jetzt nur längere Landschaftspassagen am Anfang und im Mittelteil aufgefallen, keine Dialogszenen, kann mich aber auch irren.
Was mich hier im Forum stört sind so Pauschalisierungen über den Film wie "Rotz, langweilig, dumm". Dies ist völlig fehl am Platze. Selbst wenn dem so wäre, blieben immer noch die grandiosen schauspielerischen Leistungen insbesondere von Samuel L. Jackson, Jennifer Jason Leigh, etc. inkl. der hörenswerten Filmmusik und klasse Kameraführung und somit führen diese Behauptungen allein deswegen sich selbst ad absurdum.

21.02.2016 20:09 Uhr - xXSlaytanicXx
Die normale Kinfassung hat doch auch die Overtüre und die Pause oder etwa nicht?

21.02.2016 20:26 Uhr - muffin
21.02.2016 12:22 Uhr schrieb Jansen82
allerdings war the Revenant, bis auf die ersten 20 min nur ein schön gefilmter Haufen Sch.... ähh....Langweiler.


Na dann.....

21.02.2016 21:35 Uhr - McKingstarr
User-Level von McKingstarr 5
Erfahrungspunkte von McKingstarr 372
Nur manche Tarantino-Fans wollen es halt nicht war haben, dass er auch mal einen Film drehen kann der scheisse ist!


Naja mal ehrlich.ich bin großer Tarantino Fan, seitdem ich Filme sammel.
Ich habe mir bisher jeden Film von ihm angeschaut und jeden mit dem er zumindest etwas zu tun hatte (Natural Born Killers, True Romance etc...)
Ich muss sagen, Deaht Proof ist auch ein Schrottfilm ohne große Handlung und Spannung, und Reservior Dogs ist mit Abstand auch nicht so gut wie seine anderen Werke.
Also auch ich als Tarantino Fan feier nicht alles von ihm.
Dieser Film "Four Rooms" den er mit drei anderen Regiseuren zusammen produziert hat, hab ich sogar wieder verkauft weil ich den so dumm fande.
Also auch als Fan muss man nicht alles mögen.

Und wenn ich ehrlich bin. Bisher hat sich die Freude auf Hateful 8 noch ganz klein gehalten.
Ich denke auf Blu-Ray hol ich mir den dann und das wars.
Bei Django damals konnte ich den Kinobesuch kaum abwarten.

21.02.2016 23:07 Uhr - jrtripper
auch wenn ich mir jetzt den Zorn aller aufladen werde.
kennste einen Tarantino, kennste alle Tarantino (filme).
und zwischendurch erwähnte jemand "the revanant" wenn man die sogenannten schauspieler entfernen würde, hätte man einen super Naturfilm, der durchaus auch einen Oscar verdient hätte.
so, ist er nur ein sehr teures Schlafmittel.

21.02.2016 23:28 Uhr - alraune666
War ja irgendwie zu erwarten, da Tarantino angekuendigt hat die Roadshow Version nicht zu veroeffentlichen. 'Vielleicht kaeme die mal im TV', das waers aber schon. Hab nur die regulaere Kinofassung gesehen da die Roadshow bei uns nur in London gezeigt wurde und mir 400£ fuer einen Kinobesuch definitiv zu teuer sind!
Ich fand die regulaere Fassung aber schon quaelend langweilig. Verstehe irgendwie nicht wie einige wieder die OmU vorziehen ... fuer mich als Engl Muttersprachler waren die gestelzten Akzente ein Graus.

@prometheuslover: Irgendwie hast Du Dich selber ad absurdum gefuerhrt ... wenn ich den Film langweilig fand, dann ist das nunmal so, dass kannste keinem absprechen. Da reisst dann eine gute schauspielrische Leistung einiger Akteure, schoene Bilder und gute Kamerafuehrung auch nicht viel, da das dann voellig untergeht. Ich gebe Dir Recht, 'Rotz oder Scheisse' war er nicht, aber nicht gut.
Pulp Fiction und Kill Bill waren Meisterwerke ... auch Death Proof fand ich gut und recht spannend ... da hoert es denn aber auch schon auf. Die letzten Werke Tarantino's haben mich gar nicht beeindruckt.

@StefanWin007: Liesst sich irgendwie als ob jemand der einen Tarantino Film nicht mag den Film nicht verstanden haben soll. Das macht nicht so viel Sinn. Und die letzten 2 Tarantino Filme haben viele schon vergessen.

22.02.2016 02:41 Uhr - Grrrg
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
21.02.2016 23:28 Uhr schrieb alraune666
Ich fand die regulaere Fassung aber schon quaelend langweilig. Verstehe irgendwie nicht wie einige wieder die OmU vorziehen ... fuer mich als Engl Muttersprachler waren die gestelzten Akzente ein Graus.

Das sagst du ja immer, aber vielleicht für jemand aus UK, ich fand, dass die Akzente vielleicht etwas stark waren, aber nunmal dafür genutzt wurden, um klar zu machen, wo die einzelnen Personen herkommen. Und für jemand der gerade in Alabama lebt war der Südstaatenakzent nicht übertrieben, sondern realistisch.

22.02.2016 02:46 Uhr - Grrrg
1x
User-Level von Grrrg 5
Erfahrungspunkte von Grrrg 338
21.02.2016 15:38 Uhr schrieb KarateHenker
Auch in der Roadshow-Version ganz eindeutig Tarantinos schwächster Film. Die "Brühe" hatte zwar die typischen Tarantino-Ingredienzen, wirkte aber im Vergleich zu seinen älteren Werken ziemlich verwässert, fade und abgestanden.

Inwiefern verwässert? So ein Kammerspiel über die volle Distanz hat er doch bisher noch nie gemacht, am ehesten noch Reservoir Dogs, aber der hatte ja durchaus auch andere Elemente. Ich fand das die typischen Elemente da waren, aber nicht wieder aufgewärmt gewirkt haben.

22.02.2016 03:46 Uhr - DrunkenMaster88
1x
User-Level von DrunkenMaster88 1
Erfahrungspunkte von DrunkenMaster88 17
21.02.2016 02:36 Uhr schrieb FordFairlane
Tarantino sollte das Western-Genre lieber sein lassen und sich vielleicht auf das Science-Fiction Genre Konzentrieren. Mich würde interessieren, ob er es hinbekommt einen ähnlichen Film wie "The Thing - Das Ding aus diner anderen Welt" zu drehen. Vielleicht sogar mit Kurt Russell in der Hauptrolle, welcher gegen einen ganz besonderen Besucher vom anderen Planeten kämpft. [Traum]


Jo das wäre geil!

22.02.2016 15:23 Uhr - Xaitax
Ich fand den etwas langweilig.
Nur im IMAX-Format hätte ich mir den nochmal auf BluRay angesehen.

22.02.2016 15:38 Uhr - Thilo
1x
User-Level von Thilo 1
Erfahrungspunkte von Thilo 14
21.02.2016 20:09 Uhr schrieb xXSlaytanicXx
Die normale Kinfassung hat doch auch die Overtüre und die Pause oder etwa nicht?

Nein, glaube nicht. Hab nur die Roadshow Fassung gesehn, aber soweit ich weiss waren Ouvertüre & Pause "Roadshow exclusiv".

22.02.2016 17:49 Uhr - TommyHolmes
Film kommt in der deutschen Snyc. überhaupt nicht zur Geltung,

Bone Tomahawk!

Den Film kann man nur empfehlen!


23.02.2016 19:55 Uhr - xXSlaytanicXx
22.02.2016 15:38 Uhr schrieb Thilo
21.02.2016 20:09 Uhr schrieb xXSlaytanicXx
Die normale Kinfassung hat doch auch die Overtüre und die Pause oder etwa nicht?

Nein, glaube nicht. Hab nur die Roadshow Fassung gesehn, aber soweit ich weiss waren Ouvertüre & Pause "Roadshow exclusiv".


Ich frag morgen nochmal im Geschäft, meine Arbeitskollegin meinte da lief auch die Overtüre und es gab auch ne Pause.

24.02.2016 20:09 Uhr - mikafu
Eine Pause scheint aber auch am Kino zu liegen. Es gabe ja auch Kinos die bei SPECTRE eine Pause eingelegt haben.

04.03.2016 23:14 Uhr - Thilo
User-Level von Thilo 1
Erfahrungspunkte von Thilo 14
24.02.2016 20:09 Uhr schrieb mikafu
Eine Pause scheint aber auch am Kino zu liegen. Es gabe ja auch Kinos die bei SPECTRE eine Pause eingelegt haben.


Die Pause bei T.H.8 in der Roadshow version ist dramaturgisch genau perfekt gesetzt, & nicht einfach nur nach der Hälfte des Films...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)