SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware Wolfenstein 2: New Colossus Switch · 100% uncut Symbolik Edition ohne Zollprobleme! · ab 69,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

Der Tiger mit der Todeskralle auf Asia Line Vol. 5 DVD

Früher indizierter Eastern als DVD-Premiere + ungekürzter Bonusfilm

Die Asia Line-Reihe von Schröder Media besteht bislang aus vier Veröffentlichungen, welche uns alle frische Schnittberichte bescherten. Den Anfang machte Tschang Fu - Der Todeshammer, es folgten Das Banner des Samurai, der mehrere weltweite Alternativfassungen enthaltende Die Killerkralle und die deutschsprachige Erstauswertung von The Big Boss 2 - Rache in Shanghai. Bei Letzterem war interessanterweise als Bonusfilm noch erstmals in Deutschland die ungekürzte Fassung von Bruce Lee - Seine Erben nehmen Rache an Bord.

Am 6. Juli 2017 setzt man die Reihe mit Vol. 5 fort. Es handelt sich hierbei um Der Tiger mit der Todeskralle, der 1977 in Taiwan entstand. Interessanterweise findet man bei diesem Dauerklopper inhaltlich einige offensichtliche Parallelen zu Sergio Leones Spiel mir das Lied vom Tod. Die reichlich vorhandenen Härten bei den Kampfszenen führten wie bei so vielen Genre-Vertretern 1983 zur Indizierung und erst nach Ablauf der 25-jährigen Frist wurde der Film 2008 wieder entlassen. In diesem Fall war allerdings schon die VHS-Auflage ungekürzt und genau so wird es nun natürlich bei der DVD-Premiere der Fall sein. Qualitativ nicht nur ein deutliches Upgrade zum damaligen Tape, sondern auch zu den schon länger in UK/USA erhältlichen DVDs. Diese sind dank schlechter Codierung nämlich stark verpixelt, ein für die kommende deutsche VÖ glücklicherweise korrigierter Missstand (siehe Bildvergleich). Zudem wird man bei der Asia Line-DVD zwei deutsche Tonspuren vorfinden: Die Original-Variante von Kino/VHS war leider bei Kampfszenen etwas abgeschwächt und hat zumindest zwei Schlitzgeräusche sogar ganz unterschlagen, sodass man hier durchaus von Zensur sprechen kann. Deshalb hat man hier auch eine "korrigierte" Tonspur erstellt, bei der für die Kampfszenen zum unzensierten Mandarin-Ton gewechselt wird - das "deutsche Original" aber eben zusätzlich auch noch angeboten.

Und obwohl in diesem Fall also kein neuer Schnittbericht durch den Hauptfilm in Aussicht ist, wird die kommende VÖ nochmal Gegenstand eines Vergleichs sein. Erneut hat man nämlich einen Bonusfilm dazu gepackt, diesmal handelt es sich um Drei wild wie der Teufel. Der Clou an der Sache ist, dass bei diesem sowie dem Hauptfilm Der Tiger mit der Todeskralle der gleiche Oberbösewicht mit einem markanten Glöcknerbuckel auftaucht. Obwohl die Filme offiziell nie zusammen gehörten, hat man hier neben der qualitativen Verbesserung also wirklich ein sinnvolles Paket geschnürt. Im Kino und auf VHS erschien Drei wild wie der Teufel in Deutschland nur gekürzt. Dieser Vergleich fehlt uns noch und wird dann in Kürze nachgereicht. Hier gab es zwar schon eine ungekürzte deutsche DVD, allerdings wird der Film bei der Bonusfassung auf der Asia Line Vol. 5 erstmals anamorph codiert vorliegen und auch zusätzlich der O-Ton mit kompletten englischen Untertiteln enthalten sein.

Ob die Fassung nun schon vorher uncut in Deutschland erhältlich war oder nicht: Wir halten nochmal die für den Endkunden natürlich erfreuliche Meldung fest, dass beide Filme auf der kommenden DVD in vollständiger Fassung enthalten sind. Im August und September 2017 stehen mit Vier Schlitzaugen rechnen ab und Bruce Li - Die Faust der Vergeltung übrigens bereits die nächsten Titel der Asia Line-Reihe in der Pipeline, welche jeweils deutsche Uncut-Premieren darstellen und wir zeitnah mit entsprechenden Schnittberichten genauer dokumentieren werden.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Der schwarze Drache, ein brutaler Karate-Gangster, hat den Tiger mit der Todeskralle zum Gegner. In einem unglaublichen Kampf rächt der Tiger den Tod seines Vaters. Zielstrebig geht er seinen blutigen Weg bis in die Kommando-Zentrale des schwarzen Drachen. Hier kommt es zu einer spannenden und grausamen Abrechnung. Jeder wird von dem gewaltigen Kampf-Tornado mitgerissen. Die Todeskralle - ein harter Knochenbrecher! (SILWA Video VHS-Cover)
Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de
Mehr zu:

Der Tiger mit der Todeskralle

(OT: Xue yu, 1977)

Kommentare

08.06.2017 05:15 Uhr - Jerry Dandridge
Diese Asia Line Reihe muss ich mir unbedingt kaufen. Schröder Media wird so langsam zu einem der besten Labels wo gibt.

08.06.2017 08:29 Uhr - Eisenherz
"Drei wild wie der Teufel" ist ein absoluter Geheimtipp unter den Eastern!

08.06.2017 10:20 Uhr - Dogger
Da werd ich wohl auch wieder zuschlagen.
DVD passt, da die Qualitaet den 1970ern entspricht und somit schoenes Grindhouse Feeling aufkommt.
Ordentlicher Trash zum abfeiern.

08.06.2017 11:18 Uhr - Der DVD Sammler
1x
DB-Helfer
User-Level von Der DVD Sammler 9
Erfahrungspunkte von Der DVD Sammler 1.266
08.06.2017 08:29 Uhr schrieb Eisenherz
"Drei wild wie der Teufel" ist ein absoluter Geheimtipp unter den Eastern!

Das sehe ich leider nicht so. Ich fand den sehr schwach trotz vieler Kämpfe. Der Tiger mit der Todeskralle darauf freue ich mich schon sowie auf die anderen folgenden Titel.

08.06.2017 11:50 Uhr - Dogger
08.06.2017 11:18 Uhr schrieb Der DVD Sammler

Das sehe ich leider nicht so. Ich fand den sehr schwach trotz vieler Kämpfe.

Diese ganzen Streifen aus der Periode sind schwach.
Bruce Lee selbst sagte ja schon selbst in einem Interview das die Chinesen, der damaligen Zeit, keinen Plan hatten, wie man ordentliche Filme macht.
Auch die Bruceploitation hatte kaum was mit Bruce Lee zutun, ausser aehnliches Aussehen der Hauptdarsteller, aber weder hatte es was mit der Philosophie ( Jeet Kune Do) noch den Faehigkeiten Bruce Lee's zu tun.
Das war damals eigentlich nur Gekloppte, dazu noch extrem schlecht in Szene gesetzt, mit einer duemmlichen Story und "Schauspielern" ohne Talent.
Und die deutsche Synchro tut da meistens noch ihr restliches, was aber irgendwie passt um es, restlos, zu Trash zu machen. (siehe Big Boss 2)

08.06.2017 12:25 Uhr - spannick
leider ist WAY OF THE DRAGON von Gott Bruce Lee einer der lächerlichsten Eastern überhaupt und daher ist das Statement ohnehin nicht ernstzunehmen...


08.06.2017 13:07 Uhr - Dogger
08.06.2017 12:25 Uhr schrieb spannick
leider ist WAY OF THE DRAGON von Gott Bruce Lee einer der lächerlichsten Eastern überhaupt und daher ist das Statement ohnehin nicht ernstzunehmen...


Weiss garnicht, aber den fand ich noch ganz gut.
The Big Boss war Muell.
Klar, die ersten Werke, aber da konnte er ja nicht so, wie er wollte, sondern wie die Studiobosse wollten.
Daher kommt ja seine Aeusserung.
Enter the Dragon dagegen war schon recht gut, in allen Belangen, weil da nicht mehr Chinesen dahinter standen.
Game of Death sollte ja sein erster, richtig eigener Film werden.
Das hat durch gewisse Umstaende leider nicht mehr geklappt.

08.06.2017 15:54 Uhr - Eisenherz
Bruce Lee hat mich nie interessiert. Und falls er wirklich diese vor Arroganz triefende Aussage (gerade hinsichtlich der enormen Erfolge und unzähligen Hits der Ära Shaw) getätigt haben sollte, bestätigt mich das nur in meinem Urteil. Ich bevorzuge eher die klassischen Filme mit ihren aufwendigen Sets, Kostümen und klar erkennbaren Stilen. Lees Hinterhofgeprügel hat mich optisch nie angesprochen - aber das ist immer Geschmackssache.


08.06.2017 16:13 Uhr - Dogger
1x
08.06.2017 15:54 Uhr schrieb Eisenherz
Bruce Lee hat mich nie interessiert. Und falls er wirklich diese vor Arroganz triefende Aussage

Lees Hinterhofgeprügel

Wenn man nicht so eine Ahnung hat, sollte man lieber nichts sagen.
Was fuer Hits aus dieser Zeit hatten sie denn zu dieser Zeit im Westen?
Vielleicht waren das Hits in China, weil sie einfach nichts anderes kannten.
Wuerden die Filme heute genauso gedreht, wie damals, wuerden sicherlich nicht viele mehr in Kino locken, selbst in China.
Kann auch die unterschiedliche Mentalitaet sein, dass die Chinesen eher auf unrealistische, in der Realitaet voellig ungeeignet, Martial Arts Filme stehen und der Westen eben auf Realismus.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)