SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Deep Throat kommt ungekürzt von Intimatefilm

DVD und Blu-ray in einem limitierten Mediabook

Im September 2016 berichteten wir darüber, dass Intimatefilm Deep Throat (1972) erstmals in Deutschland mit FSK-Freigabe in den Handel brachte. Dafür musste die 61-minütige Originalfassung um etwa 18 Minuten gekürzt werden und erhielt so "Keine Jugendfreigabe".

Mit Inside Deep Throat (2005) gibt es auch eine informative Dokumentation zu der Entstehungsgeschichte und für die Hauptdarstellerin Linda Lovelace gab es 2013 ein biografisches Drama namens Lovelace. Wie es letztes Jahr bereits hieß, sollte die ungekürzte Version über ÖSterreich erscheinen und dies ist nun am 27. Oktober 2017 soweit.

Intimatefilm bringt ihn dann in einem auf 2000 Stück limitierten 2-Disc Mediabook mit DVD und Blu-ray. Dafür wurde der Film digital restauriert und wird deutschen, sowie englischen Originalton enthalten. Außerdem befindet sich in dem Mediabook ein 16-seitiges Booklet mit einem Essay von Alexander Attimonelli über die Entstehung und die turbulente Rezeptionsgeschichte des Films.

Die zwanzigjährige Linda hat ein missliches Problem: Obwohl sie Spaß am Sex hat, konnte sie noch nie einen Orgasmus bekommen. Ihre Freundin Helen will ihr gerne helfen und organisiert eine Reihe heißer Dates für Linda, doch der Erfolg bleibt aus: Linda kommt einfach nicht zum Höhepunkt. Eine Untersuchung ... [mehr]

Kommentare

01.09.2017 00:08 Uhr - Intofilms
2x
Ich gestehe, diesen Titel wollte ich schon immer in guter HD-Qualität haben. Deshalb habe ich diese VÖ über den ofdb-Shop gleich mal vorbestellt. Ist schließlich unbestreitbar ein film- und kulturgeschichtlich äußerst bedeutsames Werk. Man muss also gar kein schlechtes Gewissen haben! :)

01.09.2017 00:15 Uhr - lappi
2x
User-Level von lappi 2
Erfahrungspunkte von lappi 49
01.09.2017 00:08 Uhr schrieb Intofilms
Ich gestehe, diesen Titel wollte ich schon immer in HD haben. Deswegen habe ich diese VÖ vorhin schon über den ofdb-Shop vorbestellt. Ist schließlich unbestreitbar ein film- und kulturgeschichtlich bedeutsames Werk. :)


Hehe

01.09.2017 02:02 Uhr - Cinemaniac
8x
Es gibt noch eine Special-Edition mit Mediabook und 50-Meter-Rolle Kleenex.

01.09.2017 05:08 Uhr - eisjok
2x
Moin,

mir hat sich nie erschlossen, warum ausgerechnet diesem Film dieser Stellenwert beigemessen wird. Da gibt es so viele andere, deutlich bessere Filme in diesem Genre und aus dieser Zeit.
Der Hype um Deep Throat ist zudem auch heute noch ein Zeichen für die Verklemmtheit der (ach so freien und aufgeklärten) Gesellschaft...

Ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film... selbst im Mediabook.
Wo bleiben z. B. vernünftige Auswertungen von BEHIND THE GREEN DOOR oder BODY LOVE... um nur 2 Beispiele wirklich guter Filme zu nennen.

eisjok

01.09.2017 09:02 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
01.09.2017 00:08 Uhr schrieb Intofilms
Ich gestehe, diesen Titel wollte ich schon immer in guter HD-Qualität haben. Deshalb habe ich diese VÖ über den ofdb-Shop gleich mal vorbestellt. Ist schließlich unbestreitbar ein film- und kulturgeschichtlich äußerst bedeutsames Werk. Man muss also gar kein schlechtes Gewissen haben! :)

Für die amerikanische Filmgeschichte tatsächlich bedeutsam, weshalb auch immer. Aber du brauchst auch bei anderen, besseren Pornos kein schlechtes Gewissen zu haben.

Da "Deep Throat" Lichtjahre an meinen sexuellen sowie cineastischen Vorlieben vorbeischießt, verzichte ich liebend gerne.

01.09.2017 09:13 Uhr - Eisenherz
1x
Der Streifen ist wohl nicht unbedingt aufgrund seiner Handlung so bekannt geworden, sondern eher durch die Begleitumstände seiner Entstehung. Erste Erotikfilme lassen sich ja bereits auf 1896 zurückdatieren, und der erste echte Porno schon auf 1908. Dahingehend ist Deep Throat nichts Bersonderes - wenn es nicht diese Geschichten über die Mafia-Beteiligung und den angeblichen Zwang gegenüber der Darstellerin gäbe.

01.09.2017 10:09 Uhr - Kerry
1x
Anschauen würde ich ihn mir einmal, wenn ich ihn irgendwann einmal in die Hände bekommen sollte.
40 Euro oder mehr für ein Mediabook ist er mir allerdings nicht Wert.
Wobei in diesem Fall die Mediabook-Politik wohl gerechtfertigt ist: ein absoluter Nischenfilm für Fans, welcher zudem in Deutschland starken Vertriebsbeschränkungen unterliegt.
Anders ließe sich dies wohl nicht finanzieren.

01.09.2017 11:28 Uhr - Gordon-Rogers
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
01.09.2017 05:08 Uhr schrieb eisjok
Moin,

mir hat sich nie erschlossen, warum ausgerechnet diesem Film dieser Stellenwert beigemessen wird. Da gibt es so viele andere, deutlich bessere Filme in diesem Genre und aus dieser Zeit.
Der Hype um Deep Throat ist zudem auch heute noch ein Zeichen für die Verklemmtheit der (ach so freien und aufgeklärten) Gesellschaft...

Ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film... selbst im Mediabook.
Wo bleiben z. B. vernünftige Auswertungen von BEHIND THE GREEN DOOR oder BODY LOVE... um nur 2 Beispiele wirklich guter Filme zu nennen.

eisjok


Debbie Does Dallas
The Devil in Miss Jones

Manche XXX Releases bekommen schönere Editionen, als manch andere Filme.

01.09.2017 11:53 Uhr - Ragory
Ich hoffe nur, das dieses Mediabook auf die Original-Kinosynchro mit der richtigen Filmmusik zurückgreift und nicht auf die verhunzte deutsche Fassung von Arrow-Cybernetto.

01.09.2017 12:04 Uhr - Ragory
1x
01.09.2017 11:28 Uhr schrieb Gordon-Rogers
Manche XXX Releases bekommen schönere Editionen, als manch andere Filme.


Da sind mir nur die 4 Blu-Rays von Tabu bekannt. Ansonsten ist die Qualität durch die Bank ziemlich mies. Ich habe letztens die Doppel-DVD von Lasse Brauns Sensations gekauft und war maßlos enttäuscht von dem lieblos zusammengezimmerten und obendrein gekürzten Ergebnis. Da hilft auch ein schicker Schuber nicht.

Ich rede natürlich nur von den echten Klassikern bis ca. 1985. Der moderne Kram zählt für mich nicht.

01.09.2017 17:27 Uhr - mister-sinister
Ach, der gute "Deep Throat". Filmtechnisch ganz sicher kein "guter" Film, filmhistorisch jedoch äusserst interessant.
Weswegen zu diesem Film ja auch durchaus einiges an interessantem Zusatzmaterial existiert.
Da aber hier genau GAR NICHTS am Start zu sein scheint (nicht einmal Untertitel), kann das Label sein ach so tolles "limitiertes Mediabook" für überteuerte 30 Euronen meinetwegen gerne behalten.
Ich bleibe bei der NL-DVD, die es sehr billig gab. MIT Zusatzmaterial.

01.09.2017 17:46 Uhr - Eisenherz
2x
Vielleicht gibts ja mal ne Edition mit einem Abdruck der Kehle von Linda Lovelace im Spritzgussverfahren.

01.09.2017 19:18 Uhr - madmike
Das Doku-Spielfilmdrama "Lovelace" hatte ich mal auf Arte gesehen. Den fand ich gar nicht schlecht. Das war schon interessant und auch gut gespielt. Der Original-Film ist jetzt aber kein Muss für mich. Ich brauche da jetzt kein MB mehr davon, auch wenn der Doku-Spielfilm das Interesse damals geweckt hatte.

Wenn schon einen xxx-Film .... ich sage aber trotztdem lieber Porno dazu .... dann schon lieber einen von den akuellen Blockbustern :-)

01.09.2017 21:24 Uhr - Loredanda Ferreol
01.09.2017 05:08 Uhr schrieb eisjok
Moin,

mir hat sich nie erschlossen, warum ausgerechnet diesem Film dieser Stellenwert beigemessen wird. Da gibt es so viele andere, deutlich bessere Filme in diesem Genre und aus dieser Zeit.
Der Hype um Deep Throat ist zudem auch heute noch ein Zeichen für die Verklemmtheit der (ach so freien und aufgeklärten) Gesellschaft...

Ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film... selbst im Mediabook.
Wo bleiben z. B. vernünftige Auswertungen von BEHIND THE GREEN DOOR oder BODY LOVE... um nur 2 Beispiele wirklich guter Filme zu nennen.

eisjok


Der Film ist in so gut wie allen Belangen schlecht; sei es Cinematographie, Erotikgehalt oder Schauspielkunst/-vermögen.
Das einzige was ihn gerade so rettet, ist sein hier und da mal aufblitzender Humor.

DEEP THROAT ist sehr wenig erotisch, und hinkt den wirklich guten Produktionen dieser Zeit um einiges hinterher.

Witzig deine Anmerkung zur Verklemmtheit . . . die dem Beitrag über dir, exemplarisch die meisten Daumen bisher beschert hat. ;-)


Die neue VÖ scheint ausschließlich die neue Synchro aufzuweisen und im Format 1:1,78 aufgespielt zu sein. Auch kommt sie ohne Extras daher . . . nee, danke!




01.09.2017 21:49 Uhr - der neue1067
1x
Also, der Film hat seinerzeit "Geschichte" geschrieben!
Ich versuche die "Handlung" wenn man es denn so nennen will jugendfrei kurz zusammen fassen.
Die Protagonistin kein beim Verkehr keinen Orgasmus bekommen. Es wird festgestellt daß ihre Klitoris an der falschen Stelle sitzt, nämlich in der Kehle! Sie kann also nur durch Oralverkehr einen sexuellen Höhepunkt erreichen. Da es nun Mal in der Natur der Sache liegt spielt auch da die Größe eine nicht unwesentliche Rolle. Und da kommt John C. Holmes (einer der bekanntesten männlichen Pornodarsteller, gestorben in den Neunzigern an AIDS). John C. Holmes war "etwas" über das normale Maß hinaus bestückt. Googelt es wenn ihr es genau wissen wollt.

Der Film "Lovelace" beleuchtet gut die Geschichte von der weiblichen Hauptdarstellerin, der Film Wonderland Avenue mit Val Kilmer in der Hauptrolle, spiegelt das Leben von John C. Holmes wieder. Empfehlen kann ich die Doppel DVD wegen dem Interessanten Bonus Material, unter anderem ein true crime Tatortvideo. Ausserdem ist die Dokumentation Inside deep throat auch nicht uninteressant für den interessierten Freund der Geschichte des Hardcore Films! :-)

Ich bin kein Pornofilm Fetischist aber ich habe von 1986-1988 in der "Erwachsenen Abteilung" einer Videothek gearbeitet (einer der Jobs in meinem Leben wo ich mich am liebsten dran zurück erinnere) und Deep throat war einner der Titel die am meisten gefragt waren.

02.09.2017 02:05 Uhr - Buddy likes Bacon
3x
01.09.2017 05:08 Uhr schrieb eisjok
Moin,

mir hat sich nie erschlossen, warum ausgerechnet diesem Film dieser Stellenwert beigemessen wird. Da gibt es so viele andere, deutlich bessere Filme in diesem Genre und aus dieser Zeit.
Der Hype um Deep Throat ist zudem auch heute noch ein Zeichen für die Verklemmtheit der (ach so freien und aufgeklärten) Gesellschaft...

Ein schlechter Film bleibt ein schlechter Film... selbst im Mediabook.
Wo bleiben z. B. vernünftige Auswertungen von BEHIND THE GREEN DOOR oder BODY LOVE... um nur 2 Beispiele wirklich guter Filme zu nennen.

eisjok


Deep Throat mag kein guter Film sein, aber er war seinerzeit ein kulturelles Phänomen und läutete die Kurze Zeit des "porno chic" ein, als auch die Mittel- und Oberschicht der Großstädte in die einschlägigen Kinos strömte und Pornostars fast normale Filmstars waren. Diese "goldene Ära", die eben mit Deep Throat eingeläutet wurde, ging mit dem Aufkommen der Videokassetten zu Ende. Deep Throat war finanziell extrem erfolgreich, auch wenn man, weil der Film fast ausschließlich in von der Mafia betriebenen Kinos lief, nicht genau weiß, wie viel er einspielte - die Schätzungen reichen von $100-600 Millionen (Behind the Green Door spielte $50 Millionen ein). Außerdem war Deep Throat der erste Film, der in die XRCO Hall of Fame aufgenommen wurde.

Aber der Film ist vor allem deshalb kulturgeschichtlich so bedeutsam, weil es zahlreiche Klagen wegen Obszönität gegen ihn gab und diese Prozesse eine wichtige Rolle für Obszönität und freie Rede in den USA spielten. 1976 wurden in Memphis, Tennessee mehr als 60 Personen und Unternehmen wegen Verschwörung zur Verbreitung von Obszönität angeklagt. Der Darsteller Harry Reems war der erste Schauspieler der von den US-Regierung wegen Obszönität angeklagt wurde (Lenny Bruce wurde in den 1960ern nur von lokalen Behörden verfolgt). Viele Prominente aus Hollywood solidarisierten sich mit Reems, der vorübergehend sehr populär und in der Berufungsverhandlung freigesprochen wurde. Diese Prozesse machten Deep Throat in den USA zum bekanntesten Pornofilm aller Zeiten.

Die Mafiaverbindungen sowie die Gerüchte, Linda Lovelace könnte zum Sex gezwungen oder zumindest unter Drogen gesetzt worden sein, sorgten für entsprechenden Nervenkitzel und verliehen dem Film eine Aura des Verruchten.

Gerade als Besucher der Schnittberichte sollte man Verständnis dafür haben, dass Filme, die objektiv nicht wirklich gut sind, in einem Genre oder auch allgemein kulturell einen hohen Stellenwert haben. Evil Dead ist trotz einiger toller Kamerafahrten kein wirklich guter Film, aber ist er deshalb weniger bedeutsam?

02.09.2017 02:08 Uhr - Buddy likes Bacon
01.09.2017 17:46 Uhr schrieb Eisenherz
Vielleicht gibts ja mal ne Edition mit einem Abdruck der Kehle von Linda Lovelace im Spritzgussverfahren.


Davon ist nicht auszugehen, da Linda Boreman/Lovelace vor mehr als 15 Jahren an den Folgen eines Autounfalls verstarb.

02.09.2017 06:40 Uhr - eisjok
@ Buddy likes Bacon

Du hast mit deinen Ausführungen zum Film selbst sicherlich recht... nur hast du nicht verstanden, worum es mir ging.

Die filmhistorische Bedeutung dieses Films wollte ich überhaupt nicht in Frage stellen.
Aber die damals (und auch heute) geführte Diskussion war und ist von verborgener Verklemmtheit geprägt. Endlich konnte ein solcher Film gesehen und diskutiert werden, ohne dass man gleich den Stempel des "Gestörten" aufgesetzt bekam. Im Gegenteil... auf einmal galt man als aufgeklärt... weltoffen.
Traurig... denn genau DEEP THROAT hat diesen Ruhm nicht verdient.
Traurig zudem, dass sich das heute wiederholt.
Schau dir nur die vielen so "coolen", "lustigen" und "originellen" Kommentare an!
Ich könnte verzweifeln.

eisjok

02.09.2017 12:48 Uhr - Ragory
1x
01.09.2017 21:24 Uhr schrieb Loredanda Ferreol

Die neue VÖ scheint ausschließlich die neue Synchro aufzuweisen und im Format 1:1,78 aufgespielt zu sein. Auch kommt sie ohne Extras daher . . . nee, danke!


Tatsächlich? Dann hat sich der Kauf für mich erledigt und ich digitalisiere lieber die alte VHS-Kassette von VfL.

04.09.2017 11:34 Uhr - Mr.Tourette
1x
User-Level von Mr.Tourette 1
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 24
02.09.2017 06:40 Uhr schrieb eisjok
Traurig zudem, dass sich das heute wiederholt.


Das stimmt. Pornos werden dank der technischen Möglichkeiten heute "bequem" statt nur "heimlich" geguckt.

Und da haben dann die Moralaposteln wieder leichtes Spiel zu ereifern, da sich die Öffentlichkeit mit dem vermeintlichen "Schmutz" gar nicht befassen muss...

04.09.2017 14:25 Uhr - Gordon-Rogers
User-Level von Gordon-Rogers 2
Erfahrungspunkte von Gordon-Rogers 42
01.09.2017 12:04 Uhr schrieb Ragory
01.09.2017 11:28 Uhr schrieb Gordon-Rogers
Manche XXX Releases bekommen schönere Editionen, als manch andere Filme.


Da sind mir nur die 4 Blu-Rays von Tabu bekannt. Ansonsten ist die Qualität durch die Bank ziemlich mies. Ich habe letztens die Doppel-DVD von Lasse Brauns Sensations gekauft und war maßlos enttäuscht von dem lieblos zusammengezimmerten und obendrein gekürzten Ergebnis. Da hilft auch ein schicker Schuber nicht.

Ich rede natürlich nur von den echten Klassikern bis ca. 1985. Der moderne Kram zählt für mich nicht.


Was fehlt denn bei Sensations?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com