SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

My Girlfriend is a faithful Virgin Bitch ohne FSK-Freigabe

Folge 3 der Animeserie laut FSK-Entscheidung schwer jugendgefährdend

2016 hat die USK eine Freigabe für die Games Criminal Girls 2 (2016) und Valkyrie Drive: Bhikkhuni (2015) wegen des sexuellen Kontextes verweigert. Beide Spiele wurden daher nicht in Deutschland veröffentlicht, letzteres bekam auch in Australien kein Rating (genauso wie MeiQ: Labyrinth of Death, außerdem wurde Gal Gun: Double Peace in Neuseeland verboten). Und auch bei Senran Kagura: Peach Beach Splash, welcher im Oktober 2017 veröffentlicht wurde, sah es erst danach aus, denn die USK wollte auch hier keine Freigabe erteilen. In der zweiten Instanz gab es dann überraschend ein USK 16-Kennzeichen, welches in der dritten Instanz final auf "Keine Jugendfreigabe" hochgesetzt und das Game doch bei uns auf den Markt gebracht wurde.

Zur Erklärung ein Auszug aus der Criminal Girls 2-News: Problem ist die sogenannte "Posendarstellung" (siehe Bundesprüfstelle), also die Darstellung Minderjähriger in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung nach § 15 Abs. 2 Nr. 4 JuSchG (wobei auch strafrechtliche Relevanz nach § 184c StGB nicht auszuschließen ist). Diese bedarf keine Abbildungen der Realität, hier reicht auch eine „wirklichkeitsnahe virtuelle Darstellungen von Mädchen und Jungen“ aus. Es spielt hier auch keine Rolle, ob die dargestellten Protagonistinnen nackt oder nur teilbekleidet sind, die „Körperhaltung oder eingenommenen Pose (z.B. Spreizen der Beine) die unnatürliche Geschlechtsbetontheit ergibt“, ist ausreichend.

Maßgeblich ist hier „das äußere Erscheinungsbild der dargestellten Person, insbesondere nach der körperlichen Entwicklung und den Gesichtszügen“. Die "Posendarstellung" bewegt sich dabei noch unterhalb der Schwelle zur Kinder- und Jugendpornographie, kann jedoch den Einstieg in kinderpornographische Angebote fördern. „Solche Darstellungen gefährden Kinder und Jugendliche, weil sie einen Eindruck der Normalität des sexuellen Umgangs von Erwachsenen mit Minderjährigen vermitteln und die kindliche Neugier wecken.“ – so die weitere Auslegung.

Ende Dezember 2017 wurde dann auch ein Fall bekannt, wo die FSK wegen des gleichen Problems keine Freigabe vergab. Folge 3 der Animeserie My Girlfriend is a faithful Virgin Bitch (2017) wurde als jugendgefährdend eingestuft und daher von Anime on Demand aus dem Programm genommen. Es bleibt abzuwarten, ob es in Zukunft noch weitere Fälle geben wird. Zumindest das nächste Game, welches problematisch sein könnte, steht mit Omega Labyrinth Z schon in den Startlöchern.

Haruka möchte unbedingt mit der extrem gut organisierten und intelligenten Akihio zusammen sein – und zu seiner Überraschung sagt sie ja! Allerdings versteht sie die Nuancen vom Dating nicht ganz, indem sie alles mit vollem Ernst auf Sex reduziert. Missverständnisse sind also vorprogrammiert! (anime-on-demand.de)
Quelle: Anime2you

Kommentare

10.01.2018 00:17 Uhr - Kerry
3x
Dies hört sich für mich nach einer riesengroßen Hysterie an.
Wohlgemerkt: Es handelt sich um gemalte bzw. animierte Figuren.

10.01.2018 00:22 Uhr - lappi
3x
User-Level von lappi 2
Erfahrungspunkte von lappi 49
Mit der Begründung kann man gefühlt die Hälfte aller (ecchi) Animes aus dem Verkehr ziehen.

10.01.2018 04:07 Uhr - Bokusatsu
2x
Aus Interesse nach der Folge gesucht.Was die Jugendschützer störte ist der Humor verbunden mit den Lolicon Charakter Rückblenden.Sehr viele Witze darüber und Bildliche Missverständnisse.Nicht meine Art von Humor/Anime Serie.
Aber wer es lustig findet soll darüber lachen oder es anschauen dürfen.Schwer Jugendgefährdend aus meiner Sicht kaum.
Aber gebt mal bei Google den KanColle Charakter Prinz Eugen ein.Da sagt einen Google auch das Bilder deswegen entfernt wurden.Aber auf allen "Hentai" Seiten gibt es die unzensierten (bzw. teilweise zensierten) Fan Geschichten.Somit ist die Zensur doch wieder nutzlos.

10.01.2018 07:59 Uhr - Laughing Vampire
5x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Wäre auch dafür, daß Darstellungen von Frauen, die jünger aussehen als 40, komplett verboten werden (auch gezeichnete), könnte ja über Umwege zur Pädophilie führen. Irgendwann ist 35 dann nicht mehr jung genug, und so geht's dann immer abwärts bis zu Neugeborenen!!

10.01.2018 08:46 Uhr - Kaleun
3x
10.01.2018 00:17 Uhr schrieb Kerry
Dies hört sich für mich nach einer riesengroßen Hysterie an.
Wohlgemerkt: Es handelt sich um gemalte bzw. animierte Figuren.


Ich finde die Begründung durch das Jugendschutzgesetz durchaus nachvollziehbar.
Meiner persönlichen Meinung nach, hat das Zeigen von offensichtlich (Minderjährigen!) in geschlechtsbetonten Posen, auf überhaupt keinem Medium etwas zu suchen.
Denn die Gefahr durch derartige Darstellungen zum nächsten Schritt geleitet zu werden und sich echte kinderpornographische Sachen anzuschauen ist, für gefährdete Personen, durchaus gegeben.

Aber bevor der Vergleich kommt, mit "Killerspielen" wird man ja auch nicht zum Mörder, möchte ich einhaken und sagen, das ist auch etwas anderes.
Hier werden immer die falschen Dinge miteinander verglichen. Ich bin auch der Meinung, dass gewalttätige Spiele nicht automatisch jemanden zum Mörder machen. Dafür ist bei den meisten Leuten die Hemmschwelle zu groß. Genauso wie bei den meisten Leuten die Hemmschwelle zu groß ist, selbst Hand an ein Kind zu legen. Die beiden Dinge muss man in dem Fall miteinander vergleichen und nicht Mord mit dem Anschauen von Bilder und Videos, sondern Mord mit der Vergewaltigung von Kindern. Und da fängt meines Erachtens die Gefahr für (gefährdete Personen!) an. Am Anfang sind es noch Animes, dann eventuell FKK-Bilder und am Ende sehen sie sich das "richtige Zeug" an. Man vergewaltigt zwar nicht selbst, aber das macht für das missbrauchte Kind keinen Unterschied.
Der Schutz der Kinder sollte absoluten Vorrang haben. Aber wie Lappi schon sagte, da müsste man wohl bei sehr vielen Animes tätig werden.

10.01.2018 09:34 Uhr - neothechosenone
1x
10.01.2018 08:46 Uhr schrieb Kaleun
Ich finde die Begründung durch das Jugendschutzgesetz durchaus nachvollziehbar.
Meiner persönlichen Meinung nach, hat das Zeigen von offensichtlich (Minderjährigen!) in geschlechtsbetonten Posen, auf überhaupt keinem Medium etwas zu suchen.
Denn die Gefahr durch derartige Darstellungen zum nächsten Schritt geleitet zu werden und sich echte kinderpornographische Sachen anzuschauen ist, für gefährdete Personen, durchaus gegeben.

Ich denke da ist der Wunsch der Vater des Gedanken. Jemand, der pädophile Neigungen hat, braucht keine Zeichentrickfilme als "Einstiegsdroge". Legale sogenannte "Teen" Pornographie wird seit Jahrzehnten in Massen produziert und im Zeitalter von kostenlosen Porno-Streaming Plattformen stellt der Zugang selbst für Jugendliche nicht das geringste Problem dar. Das was hier unternommen wird ist im Endeffekt reine Symbolpolitik, die nicht die geringsten Auswirkungen auf das gesellschaftliche Verhalten hat. Wenn die Politik Missbrauch tatsächlich verhindern wollte, müsste sie dazu finanzielle Mittel bereitstellen, woran sie aber kein Interesse hat.
P.S. Was genau soll eine offensichtlich minderjährige Zeichentrickfigur sein?!🤔

10.01.2018 09:36 Uhr - Krapfi
5x
Und sowas in einer Zeit in der auf dem Kinderkanal propagiert wird wie cool es ist sich als Minderjährige sich einem Brusthaarigen, Vollbärtigen (mit vereinzelt grauen Haaren) Typen schwankenden Alters (optisch aber geschätzte 35) hinzugeben.

10.01.2018 15:06 Uhr - Thomi
1x
In Zeichentrick und Animation sollte alles erlaubt sein. Wenn man die grausamsten Zerstückelungen von Kinder und Erwachsenen zeigen darf (Elfenlied und co.) dann muss auch sowas erlaubt sein. Dann muss auch die Darstellung von Vergewaltigung erlaubt sein. Und und und. Es gibt nichts schlimmeres als Mord. Und das Freizügigkeiten (egal von welchem Alter) höher gesetzt werden, als Darstellungen von Mord und Totschlag ist unfassbar.

10.01.2018 15:12 Uhr - Thomi
10.01.2018 08:46 Uhr schrieb Kaleun
Am Anfang sind es noch Animes, dann eventuell FKK-Bilder und am Ende sehen sie sich das "richtige Zeug" an.


"Am Anfang sind es nur Killerspiele, und dann will man selber mal..." Du argumentierst genauso armseelig. bringt Deadpool dich etwa dazu genauso "cool" zu sein und Leute mit plumpen Sprüchen niederzumähen? Bullshit. Im Zeichentrick sollte alles erlaubt sein, alles! Niemand kommt bei diesen Darstellungen zu schaden und das ist der einzige Grund der zählt. Über Dinge wie Propaganda oder ähnliches muss dann entsprechend von der FSK entscheiden werden, aber sonst muss alles erlaubt sein - im Zweifel ab 18. Wenn es in einem Anime halt darum geht, dass ein 20 jährige eine horde 13 jährige vögelt, dann ist es am Ende auch nicht anderes als ein Film über einen Serienkiller, der in einem Film diverse Menschen umbringt (und im Slasher wirds noch ästhetisch ansprechend inszeniert). Beide begehen Straftaten (zumindest in unserem Kulturkreis) - ich kann nur nicht verstehen, wieso das eine schlimmer und verbotenswerter sein soll als das andere.

10.01.2018 15:12 Uhr - Thomi
1x
10.01.2018 08:46 Uhr schrieb Kaleun
Am Anfang sind es noch Animes, dann eventuell FKK-Bilder und am Ende sehen sie sich das "richtige Zeug" an.


"Am Anfang sind es nur Killerspiele, und dann will man selber mal..." Du argumentierst genauso armseelig. bringt Deadpool dich etwa dazu genauso "cool" zu sein und Leute mit plumpen Sprüchen niederzumähen? Bullshit. Im Zeichentrick sollte alles erlaubt sein, alles! Niemand kommt bei diesen Darstellungen zu schaden und das ist der einzige Grund der zählt. Über Dinge wie Propaganda oder ähnliches muss dann entsprechend von der FSK entscheiden werden, aber sonst muss alles erlaubt sein - im Zweifel ab 18. Wenn es in einem Anime halt darum geht, dass ein 20 jährige eine horde 13 jährige vögelt, dann ist es am Ende auch nicht anderes als ein Film über einen Serienkiller, der in einem Film diverse Menschen umbringt (und im Slasher wirds noch ästhetisch ansprechend inszeniert). Beide begehen Straftaten (zumindest in unserem Kulturkreis) - ich kann nur nicht verstehen, wieso das eine schlimmer und verbotenswerter sein soll als das andere.

10.01.2018 15:14 Uhr - Thomi
1x
DOPPELPOST (sorry)

10.01.2018 16:02 Uhr - Nekromantiker
1x
Für Zeichentrickfiguren (egal ob als Film oder Spiel) ist ALLES jenseits einer MAXIMAL FSK/USK-16 Freigabe einfach nur lächerlich und peinlich. Ich persönlich würde maximal FSK/USK 12 vergeben. Gezeichnet ist gezeichnet. Und dieser Japan-Manga-Murks sieht zudem mal echt kindisch und absolut unrealistisch aus -> FSK freigeben ab 0 Jahren!

10.01.2018 16:51 Uhr - Kaleun
2x
10.01.2018 09:34 Uhr schrieb neothechosenone
10.01.2018 08:46 Uhr schrieb Kaleun
Ich finde die Begründung durch das Jugendschutzgesetz durchaus nachvollziehbar.
Meiner persönlichen Meinung nach, hat das Zeigen von offensichtlich (Minderjährigen!) in geschlechtsbetonten Posen, auf überhaupt keinem Medium etwas zu suchen.
Denn die Gefahr durch derartige Darstellungen zum nächsten Schritt geleitet zu werden und sich echte kinderpornographische Sachen anzuschauen ist, für gefährdete Personen, durchaus gegeben.

Ich denke da ist der Wunsch der Vater des Gedanken...


Wer sagt denn dass pädophile Neigungen schon voll ausgebildet sein müssen? Die Animes können durchaus eine Art Einstiegsdroge sein. Und der Vergleich zwischen kostenlosen, halb legalen Streaminganbietern und einem Produkt, das vor dem öffentlichen Verkauf durch eine Prüfung geht, hinkt gewaltig. Ich gebe dir aber Recht, dass es eine Art Symbolpolitik ist. Aber im Grunde kann man das von Anti-Raucher/Drogen/Alkoholkampagnen auch behaupten.
Was jetzt an „offensichtlich minderjährige Zeichentrickfigur“ unklar ist, erschließt sich mir nicht ganz. Wenn es das vielleicht deutlicher macht könnte man auch schreiben, eine Zeichentrickfigur, die offenbar eine minderjährige Person darstellt.


10.01.2018 15:12 Uhr schrieb Thomi
10.01.2018 08:46 Uhr schrieb Kaleun
Am Anfang sind es noch Animes, dann eventuell FKK-Bilder und am Ende sehen sie sich das "richtige Zeug" an.


"Am Anfang sind es nur Killerspiele, und dann will man selber mal..." Du argumentierst genauso armseelig...


Ich finde es auch armselig, wenn man etwas zu einem Kommentar schreibt, dessen Inhalt man anscheinend nicht verstanden hat. Ich schrieb, dass weder jemand durch Animes zwangsläufig zum Pädophilen wird, noch dass man durch „Killerspiele“ automatisch zum Mörder wird. Also macht dein Deadpool Kommentar schon mal absolut keinen Sinn, weil ich im Grunde genau diese Argumentation im Vorfeld benutzt habe. Auch im Zeichentrick kann und darf nicht alles erlaubt sein. Warum müssen rein zur Befriedigung niederer Instinkte ausgerechnet kinderähnliche Personen benutzt werden? Reichen Erwachsene nicht mehr aus?

10.01.2018 17:20 Uhr - Thomi
1x
@Kaleum

Du argumentierst mit diesem Satz: Am Anfang sind es noch Animes, dann eventuell FKK-Bilder und am Ende sehen sie sich das "richtige Zeug" an. Man vergewaltigt zwar nicht selbst, aber das macht für das missbrauchte Kind keinen Unterschied.

Es ist völlig egal was du davor geschrieben hast, das ist exakt die gleiche Argumentation wie die der Killerspiele-Gegner.

"Warum müssen rein zur Befriedigung niederer Instinkte ausgerechnet kinderähnliche Personen benutzt werden?" - Warum nicht? Warum müssen zur Befriedigung niederer Instinkte Kinde rund Erwachsene umgebracht werden (siehe Splatterfilme oder Horrorfilme). Grundsätzlich verstehe ich nicht warum bei einer Vergwaltigung (als Beispiel) immer so ein Aufstand gemacht wird, aber ein verhältnismäßig "detailierter" Mord (z.B. händischer Genikbruch in Non-Stop) ist teils selbst in FSK-12-Filmen völlig in Ordnung. Völlig absurd.

10.01.2018 17:25 Uhr - Evil Dawn
1x
Ich muss hier @Kaleun rechtgeben. Auch im Zeichentrick darf nicht alles erlaubt sein. Ich denke manche hier sind sich nicht bewusst was für kranke Gestalten in dieser Welt herumlaufen. Das soll jetzt natürlich kein Pauschalurteil sein, wie @Kaleun bereits betonte. Und das die dargestellten Charaktere offensichtlich Minderjährigen nachempfunden sind, finde ich sieht man auch deutlich. Die z.B. im obigen Bild dargestellten Figuren stellen ganz klar Schülerinnen dar. Und die Banane, mit ihrer phallusähnlichen Form verdeutlicht die Problematik nur. Es gibt ja auch Menschen denen geht bei Hentais einer ab. Hier wird bewusst mit Sexualität gespielt. Klar kann man jetzt das Argument der Hysterie zücken, doch ich finde damit macht man es sich zu einfach.

Und nocht etwas: Mord und Vergewaltigung stehen auf einer Ebene zueinander. Durch Vergewaltigung kann man z.B. ein lebenslanges Trauma erleiden. Was ist daran besser als Mord?

10.01.2018 17:36 Uhr - Darth Avasarala
2x
Anime-Serien interessieren mich zum Glück nicht, aber wenn ich diese abenteuerliche Begründung lese, frage ich mich schon, wie dann folgende Filme durch die FSK gerutscht sind:

Der serbische Film Clip bekam FSK 18, obwohl er eine 14jährige Hauptdarstellerin und Filmfigur bei expliziten sexuellen Handlungen zeigen soll (hab den Film nicht gesehen)... Dabei wurden zwar bei den Hardcore-Szenen volljährige Body-Doubles und Protesen verwendet, aber allemal realitätsnäher als Zeichentrick!

Der norwegische Film "Turn Me On" ist FSK 12, obwohl er eine 15jährige Filmfigur nicht nur nackt sondern auch (bekleidet) bei der Masturbation zeigt (u.a. auf dem COVER!) und auch sonst voller sexueller Handlungen ist. Die Darstellerin war zwar 18-19, aber die dargestellte Person 15.

Und hier wird eine Zeichentrickserie zensiert? Alles klar... *kopf kratz*

10.01.2018 17:38 Uhr - Evil Dawn
1x
10.01.2018 17:36 Uhr schrieb Darth Avasarala
Anime-Serien interessieren mich zum Glück nicht, aber wenn ich diese abenteuerliche Begründung lese, frage ich mich schon, wie dann folgende Filme durch die FSK gerutscht sind:

Der serbische Film Clip bekam FSK 18, obwohl er eine 14jährige Hauptdarstellerin und Filmfigur bei expliziten sexuellen Handlungen zeigen soll (hab den Film nicht gesehen)... Dabei wurden zwar bei den Hardcore-Szenen volljährige Body-Doubles und Protesen verwendet, aber allemal realitätsnäher als Zeichentrick!

Der norwegische Film "Turn Me On" ist FSK 12, obwohl er eine 15jährige Filmfigur nicht nur nackt sondern auch bei der Masturbation zeigt (u.a. auf dem COVER!) und auch sonst voller sexueller Handlungen ist. Die Darstellerin war zwar 18-19, aber die dargestellte Person 15.

Und hier wird eine Zeichentrickserie zensiert? Alles klar... *kopf kratz*


Das liegt warscheinlich auch an den wechselnden Prüfern. Ähnlich wie hier die Meinungen auseinander gehen, scheint es auch beim deutschen Jugendschutz zu sein😉
Natürlich ließe sich anlässlich dieses Umstandes wieder darüber diskutieren, ob wir nicht verbindlichere Jugendschutzbestimmungen und längere Wechselintervalle der Prüfer bräuchten. Doch das würde jetzt wieder ausarten.

10.01.2018 17:46 Uhr - Thomi
1x
@Darth Avasarala

Nach der Logik müssten sämtliche Horror- und Splatterfilme, besonders Funsplatterfilme das gleiche Schicksal erleiden wie sämtliche harmlose Posen- und Erotik-Animes (die zumeist sogar noch humorige Grundtöne haben). Dem ist aber nicht so. Ich verlange nur Gleichbehandlung. Es ist Fiktion und Gezeichnet. Würde ich es mir freiwillig anschauen? Nein. Aber das ist nicht der Massstab. Solange in Postal (der Film) Kinder erschossen werden dürfen, in Elfenlied Kinder- oder Kinderähnliche zerrissen werden oder in sämtliche anderen Filmen Massaker mit Humor und Coolness zelebriert werden dürfen - kann sowas wie in der News keinerlei zensurrelevanz haben. Sorry.

10.01.2018 17:47 Uhr - Der DVD Sammler
DB-Helfer
User-Level von Der DVD Sammler 9
Erfahrungspunkte von Der DVD Sammler 1.071
Als Info da es auf ofdb und IMDb nichts über die Serie als Infos gibt auf anisearch mal nachgeschaut welche Genre das ist. Es ist unter anderem Ecci und Harem auf anisearch wurde die Serie schon mal nicht empfohlen. Ecci sehe ich ihn vielen Anime und Mangas die ich schaue aber Harem geht bei mir fast nicht.

10.01.2018 17:50 Uhr - Darth Avasarala
1x
10.01.2018 17:38 Uhr schrieb Evil Dawn

Natürlich ließe sich anlässlich dieses Umstandes wieder darüber diskutieren, ob wir nicht verbindlichere Jugendschutzbestimmungen bräuchten, doch das würde jetzt wieder ausarten.


Ja, da bin ich wohl bekannt dafür :-)

Ich bin für SEHR verbindliche KINDERSCHUTZ-Bestimmungen. Aber Jugendschutz, sorry, das funktioniert nicht mehr. Und ja, es ist absurd, dass das Schutzalter 14 ist, eine Zeichentrick-Darstellung einer Jugendlichen dann aber zensiert wird.

Theoretisch kann ein 55-jähriger mit einer 14-jährigen sexuell verkehren, solange deren Eltern nicht wegen Ausnutzung von fehlender Reife Anzeige erstatten und diese fehlende Reife auch NACHWEISEN können. Ich finde das zwar schrecklich (Schutzalter 16 mit Strafbefreiung für Gleichaltrige +/- 2 Jahre wäre mir lieber), aber das ist derzeit geltendes Recht!
Aber gleichzeitig finde ich es absurd, was mit diesen sog. "Posendarstellungen" BEKLEIDETER Teenies abgeht...nur weil ja einer auf falsche Gedanken kommen KÖNNTE... Das ist doch schizophren. Sex mit 14 okay, aber im Bikini die Beine zu weit spreizen...oder im Zeichentrickfilm in japanischer Schuluniform...

10.01.2018 17:58 Uhr - Darth Avasarala
1x
10.01.2018 17:46 Uhr schrieb Thomi
@Darth Avasarala

Nach der Logik müssten sämtliche Horror- und Splatterfilme, besonders Funsplatterfilme das gleiche Schicksal erleiden wie sämtliche harmlose Posen- und Erotik-Animes (die zumeist sogar noch humorige Grundtöne haben). Dem ist aber nicht so. Ich verlange nur Gleichbehandlung. Es ist Fiktion und Gezeichnet. Würde ich es mir freiwillig anschauen? Nein. Aber das ist nicht der Massstab. Solange in Postal (der Film) Kinder erschossen werden dürfen, in Elfenlied Kinder- oder Kinderähnliche zerrissen werden oder in sämtliche anderen Filmen Massaker mit Humor und Coolness zelebriert werden dürfen - kann sowas wie in der News keinerlei zensurrelevanz haben. Sorry.


Nach meiner Logik? Ich bin GEGEN solche Zensur und für eine allgemeine Freigabe von allem ab 14 bzw 16... Nur solange das hier mit dem Zeichentrick-Posenunfug so gehandhabt wird, gehen die anderen Freigaben nun mal gar nicht.

In erster Linie bin ich für Logik und Konsequenz. Widersprüche sollten minimiert werden. Und es sollte endlich zur Kenntnis genommen werden, das die Politik nicht nach Digitalisierung schreien kann und andererseits Deutschland hier sein Eigenbrödlertum in Sachen Jugendschutz fortsetzt.

Ich KANN heute keine Jugendlichen vor etwas schützen, dass von anderen Ländern aus LEGAL im Netz steht... das gilt für Netflix, 18er-Pornos oder bekleideten "Posenbilder", wie sie millionenfach bei Insta zu finden sind, und zwar vollkommen legal, in fast jedem Land der Welt...

Das ist alles so ein Unsinn...

10.01.2018 18:08 Uhr - Thomi
1x
@Darth Avasarala

Ich versteh überhaupt nicht wieso man davor jemanden überhaupt schützen muss. Es ist Zeichentrick. Wer das mag, solls gucken. Punkt aus. Niemand kommt zu schaden und was wer mag, ist jedem selbst überlassen. Das gilt genauso für gewalthaltige Filme oder Spiele. Sobald ich selbst zur Waffe greife, begehe ich eine Straftat und kann belangt werden, alles andere schadet niemanden und sollte nicht relevant für irgendwelche Zensuren oder Verbote sein.

10.01.2018 18:17 Uhr - Darth Avasarala
1x
10.01.2018 18:08 Uhr schrieb Thomi
@Darth Avasarala

Ich versteh überhaupt nicht wieso man davor jemanden überhaupt schützen muss. Es ist Zeichentrick. Wer das mag, solls gucken. Punkt aus. Niemand kommt zu schaden und was wer mag, ist jedem selbst überlassen. Das gilt genauso für gewalthaltige Filme oder Spiele. Sobald ich selbst zur Waffe greife, begehe ich eine Straftat und kann belangt werden, alles andere schadet niemanden und sollte nicht relevant für irgendwelche Zensuren oder Verbote sein.


Für Jugendliche ab 14 bin ich der gleichen Ansicht. Wer sexuell mündig ist, strafmündig und religionsmündig sollte auch sowas anschauen dürfen.

Bei unter 14jährigen bin ich allerdings schon für SEHR strenge Vorgaben, Hier müsste u.a. das Smartphone in der Öffentlichkeit endlich mit einer Altersgrenze belegt werden, weil es meiner Meinung nach nicht sein kann, dass sich KINDER beim Bahnfahren Horrorfilme und Pornos reinziehen, ohne dass die Eltern davon was mitbekommen.

Jugendschutz kann nicht funktionieren, Kinderschutz hingegen MUSS sein. Denn hier ist es den Eltern zuzumuten, dass sie hinsehen, was ihre lieben Kleinen so anschauen! Bei Jugendlichen ab 14 ist eine gewisse Achtung der Privatsphäre auch von Seiten der Eltern heute üblich, so dass eine Kontrolle eh nicht mehr stattfinden kann. Hier muss man im Einklang mit den o.g. Mündigkeitsbereichen eine Grenze ziehen.

Aber klar kommt bei Zeichentrick-Sachen oder auch Realfilm-Effekten niemand zu Schaden! Und klar muss man auch erwarten können, dass dieser Unterschied ab einem gewissen Alter offensichtlich ist. Nur weil einige wenige, auch Erwachsene, damit nicht umgehen können, darf man es nicht verbieten. Dass man hier, bei "minderjährigen" Zeichentrick-Figuren Sexualität anders behandelt als Gewalt ist unlogisch, wobei es in Deutschland ja meistens, im Realfilmbereich, eher umgekehrt ist. Alleine schon das passt nicht zusammen! Und bei solchen Widersprüchen bekomme ich richtig die Krise!

Und es genügt auch nicht, darauf zu verweisen, dass es unterschiedliche Rechtsbereiche betrifft. Alles MUSS aufeinander logisch abgestimmt werden und die Fragmentierung des Rechts hier aufgehoben werden. Klare Schutzaltergrenzen für alles, ob nun 14, 15 oder 16, aber nicht dieses unlogische Wischi-Waschi...

10.01.2018 19:13 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 3
Erfahrungspunkte von Necron 148
Interessante News, interessantes Thema. Und den Titel der Serie "My Girlfriend is a faithful Virgin Bitch" finde ich einfach nur zum schmunzeln... ;)

10.01.2018 20:20 Uhr - der666rick
3x
10.01.2018 09:36 Uhr schrieb Krapfi
Und sowas in einer Zeit in der auf dem Kinderkanal propagiert wird wie cool es ist sich als Minderjährige sich einem Brusthaarigen, Vollbärtigen (mit vereinzelt grauen Haaren) Typen schwankenden Alters (optisch aber geschätzte 35) hinzugeben.


Als das TRAUMPAAR sich kennegelernt hatte war sie 14 und er umme 20.
In den Kreisen sind Kinderehen aber völlig okay. Wenn die Braut dann den Lappen am Kopp hat sieht die eh älter aus.



Zum Thema: ich fand die japanischen Anime/ Hentai Sachen teilweise schon grenzwertig. Sailormoon.. geht gar nicht.

10.01.2018 21:21 Uhr - matthias.kothe
3x
In einem anderen Forum wird beschrieben, an welchen Szenen sich die FSK sehr wahrscheinlich stört. In dem Fall scheint das auch mit durchschnittlichem Ecchi nicht unbedingt vergleichbar, da es hier wohl explizit um die Darstellung eines Kleinkindes geht und nicht wie sonst üblich um vollbusige Mädels mit jünger wirkenden Gesichtern.

"In dieser Szene unterrichtet die Mutter ihrer vielleicht 1-2 Jährigen Tochter bei, wie sie in Missionar-Stellung Sex haben sollte und es für sie gut sei. Der Vater gibt dabei ständig sakastische Witze von sich, aber greift nicht in das Geschehen ein. (Soll wohl lustig wirken, eben Comedy) Er zeigt sich also entsetzt von ihrem Verhalten, unternimmt aber nichts. Wer also nichts von der Serie kennt! Der sieht hier nur wie eine Mutter, die ihrer 1-2 Jährige Tochter sexuelle Handlungen mit einen Teddybär beibringt; der wie ein Mensch, menschliche Beine hat, damit der Teddybär eher wie ein Mann wirkt, als wie ein Stofftier. Dabei freut sich die Mutter und erklärt ihrer Tochter, wie sie sich genau positionieren sollte und ihre Beine aufmachen muss usw. Dann sieht man wie das Kind den Teddybär über sich legt und macht dabei ihre Beine breit und zeigt dabei ein erregtes Gesicht, während sie den Teddybär hin & her bewegt, wie beim Sex eben.

Dann nichtmal 20 Sekunden später, die nächste Szene: Der Vater sieht seine 1-2 Jährige Tochter im Kindersitz beim Essen zu und das Kind hat dabei ein völlig verdercktes Gesicht, mit einer weißen Flüssßigkeit. Der Vater sagt: ''Ah, ihr Gesicht ist ja völlig dreckig'', die Mutter sagt darauf: ''Akiho, du musst richtig essen.'' Der Vater nochmal: ''Sie ist ja erst ein Jahr alt, sie kann es noch nicht richtig und lächelt verlegen dabei'', dann die Mutter zu ihrer Tochter: ''In Momenten wie diesen, guckst du mit deinen Augen so & sagst: Da kam aber eine Menge raus'' (Anspielung auf Facical)"

(Quelle des Zitats: Comicforum)

10.01.2018 21:36 Uhr - Bearserk
3x
10.01.2018 09:36 Uhr schrieb Krapfi
Und sowas in einer Zeit in der auf dem Kinderkanal propagiert wird wie cool es ist sich als Minderjährige sich einem Brusthaarigen, Vollbärtigen (mit vereinzelt grauen Haaren) Typen schwankenden Alters (optisch aber geschätzte 35) hinzugeben.


Worum gehts???

10.01.2018 22:44 Uhr - 10Vorne
1x
10.01.2018 21:36 Uhr schrieb Bearserk
10.01.2018 09:36 Uhr schrieb Krapfi
Und sowas in einer Zeit in der auf dem Kinderkanal propagiert wird wie cool es ist sich als Minderjährige sich einem Brusthaarigen, Vollbärtigen (mit vereinzelt grauen Haaren) Typen schwankenden Alters (optisch aber geschätzte 35) hinzugeben.


Worum gehts???


Kurzreise zur Arktis oder zum Mars die letzten 2 Tage ?

Mal so als Überblick:
https://news.google.com/news/story/d9kMJfB0vQG2ifMCiSXKiBaSwj2XM?ned=de&hl=de&gl=DE

Und mal ein bisschen polemisch
https://unbesorgt.de/kika-berichtet-von-der-gescheiterten-integration-und-bemerkt-es-nicht/


10.01.2018 22:51 Uhr - Calahan
5x
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Mist, ich schaue Action, Drama, Thriller, Splatter, Horrorfilme und auch Animes gelegentlich.
Werde wohl ein pädophiler, sadistischer Zombie werden.
Mit Neigung zu Depressionen..:)


10.01.2018 23:04 Uhr - Bearserk
2x
Danke für die Info!

10.01.2018 22:44 Uhr schrieb 10Vorne
Kurzreise zur Arktis oder zum Mars die letzten 2 Tage ?


Nö, Nachtschicht, kein Social Media und viel zu tun!

*geschrieben in der Pause*

Fand nur die genannten Attribute interessant, da es anscheinend mit einem epilierten, glattgesichtigen Typen okay wäre! ;-)

Ich sah mit 17 auch so ähnlich aus und habe keinen Migrationshintergrund.
Die Optik sehe ich da nicht als Problem.

Allerdings hat KiKa leider imho schon etwas häufiger daneben gegriffen.
Da war doch auch mal was mit 24 Stunden Kopftuch und das ganze auf ein modisches Accessoire reduziert....

Wie gesagt, Danke!
Back to Toppic!

11.01.2018 04:13 Uhr - Darth Avasarala
1x
10.01.2018 21:21 Uhr schrieb matthias.kothe
In einem anderen Forum wird beschrieben, an welchen Szenen sich die FSK sehr wahrscheinlich stört.

(Quelle des Zitats: Comicforum)


Danke... okay, das klingt total heftig und dämlich, hat aber nichts mit den im Artikel beschriebenen "Posendarstellungen" zu tun sondern ist etwas völlig anderes... Kleinkinder und Sex, das geht gar nicht. Das Problem ist nur, wenn's in anderen Ländern erlaubt ist, die mehr "Humor" haben, kann man das Zeug eh nicht verhindern...

11.01.2018 10:05 Uhr - candyman
2x
10.01.2018 09:36 Uhr schrieb Krapfi
Und sowas in einer Zeit in der auf dem Kinderkanal propagiert wird wie cool es ist sich als Minderjährige sich einem Brusthaarigen, Vollbärtigen (mit vereinzelt grauen Haaren) Typen schwankenden Alters (optisch aber geschätzte 35) hinzugeben.


Das beste zu dieser unfassbaren Gehirnwäsche des Kindersenders des öff. rechtl. Staasfernsehens hat Vera Lengsfeld geschrieben: http://vera-lengsfeld.de/2018/01/09/kika-propagiert-islamisierung-sie-gehoert-mir/

Abgesehen von dieser Indoktrination müssten solche Animeserien auf KIKA zu finden sein, wenn es danach geht was der Kinderkanl mit einer Zielgruppe von 3 bis 13 jährigen sonst so sendet:
https://www.kika.de/kummerkasten/sendungen/sendung98080.html

In Anbetracht der Zielgruppe hat man den Eindruck jemand mit der Sensationslust eines Pädophilen hätte sich das Programm ausgedacht man sich da durchklickt.

11.01.2018 10:06 Uhr - Thomi
11.01.2018 04:13 Uhr schrieb Darth Avasarala
10.01.2018 21:21 Uhr schrieb matthias.kothe
In einem anderen Forum wird beschrieben, an welchen Szenen sich die FSK sehr wahrscheinlich stört.

(Quelle des Zitats: Comicforum)


Danke... okay, das klingt total heftig und dämlich, hat aber nichts mit den im Artikel beschriebenen "Posendarstellungen" zu tun sondern ist etwas völlig anderes... Kleinkinder und Sex, das geht gar nicht. Das Problem ist nur, wenn's in anderen Ländern erlaubt ist, die mehr "Humor" haben, kann man das Zeug eh nicht verhindern...


Stimme ich völlig zu, aber trotzdem ist ein dargestellter Mord schlimmer, sorry. Somit dürften diese Szenen keiner übermäßigen kritik ausgesetzt sein, solange wir ohne Ende sogar komödiantischer On-Screen-Morde haben.

11.01.2018 10:41 Uhr - matthias.kothe
1x
11.01.2018 10:05 Uhr schrieb candyman
Abgesehen von dieser Indoktrination müssten solche Animeserien auf KIKA zu finden sein, wenn es danach geht was der Kinderkanl mit einer Zielgruppe von 3 bis 13 jährigen sonst so sendet:
https://www.kika.de/kummerkasten/sendungen/sendung98080.html

In Anbetracht der Zielgruppe hat man den Eindruck jemand mit der Sensationslust eines Pädophilen hätte sich das Programm ausgedacht man sich da durchklickt.


In Anbetracht dessen könnte man die von der FSK angekreideten Szenen schon fast als tiefschwarze Satire auf den Kika-Kummerkasten bezeichnen... ich denke aber kaum, dass die Japaner großen Einblick oder Interesse am deutschen Fernsehprogramm haben, von daher fällt diese Argumentation wohl flach.

11.01.2018 10:42 Uhr - matthias.kothe
1x
11.01.2018 10:06 Uhr schrieb Thomi
Stimme ich völlig zu, aber trotzdem ist ein dargestellter Mord schlimmer, sorry. Somit dürften diese Szenen keiner übermäßigen kritik ausgesetzt sein, solange wir ohne Ende sogar komödiantischer On-Screen-Morde haben.


Das ist deine Meinung, mit der du wohl ziemlich alleine sein dürfest...

11.01.2018 10:54 Uhr - candyman
1x
11.01.2018 10:41 Uhr schrieb matthias.kothe
11.01.2018 10:05 Uhr schrieb candyman

ich denke aber kaum, dass die Japaner großen Einblick oder Interesse am deutschen Fernsehprogramm haben, von daher fällt diese Argumentation wohl flach.


Nee, aber die USK und FSK schon.
Hier gehts um eine FSK-Freigabe.

11.01.2018 12:44 Uhr - Melvin-Smiley
3x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
11.01.2018 10:06 Uhr schrieb Thomi
11.01.2018 04:13 Uhr schrieb Darth Avasarala
10.01.2018 21:21 Uhr schrieb matthias.kothe
In einem anderen Forum wird beschrieben, an welchen Szenen sich die FSK sehr wahrscheinlich stört.

(Quelle des Zitats: Comicforum)


Danke... okay, das klingt total heftig und dämlich, hat aber nichts mit den im Artikel beschriebenen "Posendarstellungen" zu tun sondern ist etwas völlig anderes... Kleinkinder und Sex, das geht gar nicht. Das Problem ist nur, wenn's in anderen Ländern erlaubt ist, die mehr "Humor" haben, kann man das Zeug eh nicht verhindern...


Stimme ich völlig zu, aber trotzdem ist ein dargestellter Mord schlimmer, sorry. Somit dürften diese Szenen keiner übermäßigen kritik ausgesetzt sein, solange wir ohne Ende sogar komödiantischer On-Screen-Morde haben.


Dein sich ständig wiederholender "Mord ist aber viel schlimmer"-Käse langweilt langsam. Es geht um den Kontext und nicht jeder "Mord" ist direkt verrohend; es kommt immer auf die Art und Weise der Darstellung und das Figuren-Schema im jeweiligen Werk an. Deine "Im Anime sollte alles erlaubt sein"-Einstellung ist aufgrund solcher hanebüchenen Begründungen schlichtweg unsinnig und naiv.

11.01.2018 13:16 Uhr - Thomi
1x
@Melvin-Smiley

Völliger Unsinn. Nimm den Postal-Film - wo lustig Kinder abgeschossen werden. Mach das mal mit dem gleichen satirischen Humor und ersetze Töten durch Sex - der Film würde keine Freigabe bekommen. Das ist völlig absurd. Gibt noch viel mehr Filmbeispiele wo "Töten" als etwas unterhaltsames, cooles oder vorranbringendes dargestellt wird. Da zähle ich auch Fantasystreifen zu. Im Hobbit wird enthauptet und er ist ab 12. Gäbs dadrin eine Sexszene mit einer vermeintlich minderjährigen Elbin und einem Ork wäre das Ding sicher nicht ab 12. Auch wenn diese Szene negativ, als Vergewaltigung dargestellt werden würde. Ist doch vollkommen bescheuert.

11.01.2018 13:36 Uhr - Melvin-Smiley
3x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
11.01.2018 13:16 Uhr schrieb Thomi
Völliger Unsinn.


Richtig, genau den gibst Du von Dir; Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! :)

11.01.2018 13:16 Uhr schrieb Thomi
@Melvin-Smiley

Nimm den Postal-Film - wo lustig Kinder abgeschossen werden. Mach das mal mit dem gleichen satirischen Humor und ersetze Töten durch Sex - der Film würde keine Freigabe bekommen. Das ist völlig absurd. Gibt noch viel mehr Filmbeispiele wo "Töten" als etwas unterhaltsames, cooles oder vorranbringendes dargestellt wird. Da zähle ich auch Fantasystreifen zu. Im Hobbit wird enthauptet und er ist ab 12. Gäbs dadrin eine Sexszene mit einer vermeintlich minderjährigen Elbin und einem Ork wäre das Ding sicher nicht ab 12. Auch wenn diese Szene negativ, als Vergewaltigung dargestellt werden würde. Ist doch vollkommen bescheuert.


Was für hirnrissige Vergleiche; es geht immer um den Kontext. Und wenn Du das nicht gebreifen willst, dann tust Du mir leid und bist einfach nicht in der Lage zu abstrahieren.
Darüber hinaus handelt es sich bei deinen ulkigen Vergleichen um reine Vermutungen, die anhand Deiner merkwürdigen Sichtweise entstanden sind. Während z.B. beim "Hobbit" oder bei einem Kriegsfilm Schlachten-Getümmel und auch rohe Gewalt einfach dazugehören und nicht als verrohend, oder selbstzweckhaft gesehen werden müssen, sondern lediglich die Gräuel der jeweiligen Schlacht unterstreichen, wäre eine konstruierte Sex-Szene, zwischen wem auch immer, absolut sinnwidrig und unnötig. Dass aus solchen rabiaten "Sexkapaden" dann ggf. höhere Freigaben resultieren, ist völlig legitim.
Es kommt ja bei einer sexuellen Handlung, welcher auch immer, stets darauf an, wie und in welchem Kontext sie präsentiert wird; es geht also nicht darum dass, sondern wie es gezeigt wird.
Und so kann eine gewaltvolle oder krankhaft sexualisierende (z.B. (Klein-)Kinder als Sex-Objekte) Sex-Szene eben sehr wohl als deutlich verrohender und/oder jugendgefährdender angesehen werden, als ein Mord. Deine Pauschalisierung greift einfach nicht.

11.01.2018 13:56 Uhr - matthias.kothe
11.01.2018 10:54 Uhr schrieb candyman
Nee, aber die USK und FSK schon.
Hier gehts um eine FSK-Freigabe.


Das ist richtig, allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass die FSK eventuell auch das Herstellungsland in Betracht zieht, wenn diskutiert wird, ob gewisse Szenen nach dem Urheber auch wirklich satirisch wirken sollen. Und da fiele Japan im o.g. Beispiel meines Erachtens nun mal raus.

Die Serie bzw. die beanstandete Folge 3 hat in den USA übrigens bisher meines Wissens nach keine Probleme gehabt, allerdings bin ich auch nicht sicher ob der Publisher die Serie einfach ohne Prüfungen streamt (wird bei Amazon als TV-14 gelistet).

11.01.2018 15:58 Uhr - Thomi
2x
@Melvin-Smiley

Nein, eine Sexszene (und zwar eine die man komplett sieht, wie in einem porno, schließlich werden der Großteil der Morde in Filmen auch komplett gezeigt) mit einem Kind wird in JEDEM Kontext für eine höhere Freigabe sorgen. Ein Mord offensichtlich nicht. In Non-Stop wird detailliert jemandem das Genick gebrochen in voller Länge. Und er war im Kino ab 12 (in Begleitung eines Erwachsenen ab 6 Jahren!). Klar, gibt es ein paar Dramen wo sex mit Miderjährigen mal thematisiert wird oder ähnliches, die dann vielleicht sogar mal ab 12 Jahren sind - aber da wird ja nie was gezeigt. Und mal zurück aufs Thema - hier gehts um gezeichnete Posenbilder (!) und das wird zensiert, weil es sonst keine oder eine sehr hohe Freigabe gäbe. Auch die Szenenbeschreibung oben, so absurd sie auch ist, kann kein Grund für Zensur sein - es ist Zeichentrick, es ist fiktiv, es schadet niemanden und wer daraus die falschen Handlungen in der Realität ableitet ist kriminell - wie bei jedem Gewaltfilm, Drogenfilm, Gangsterfilm usw.

11.01.2018 16:03 Uhr - Thomi
1x
11.01.2018 13:56 Uhr schrieb matthias.kothe
11.01.2018 10:54 Uhr schrieb candyman
Nee, aber die USK und FSK schon.
Hier gehts um eine FSK-Freigabe.


Das ist richtig, allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass die FSK eventuell auch das Herstellungsland in Betracht zieht, wenn diskutiert wird, ob gewisse Szenen nach dem Urheber auch wirklich satirisch wirken sollen. Und da fiele Japan im o.g. Beispiel meines Erachtens nun mal raus.

Die Serie bzw. die beanstandete Folge 3 hat in den USA übrigens bisher meines Wissens nach keine Probleme gehabt, allerdings bin ich auch nicht sicher ob der Publisher die Serie einfach ohne Prüfungen streamt (wird bei Amazon als TV-14 gelistet).


Das ist ja das traurige. Dass erst sowas satirisch gemeint sein muss, damit es durchkommt - obwohl es künstlich und fiktiv ist. Und nicht mal etwas zeigt, was schlimm ist. Generell auch schön, dass die Darstellung von Sex so lange nicht als schlimm gilt, bis einer der Protagonisten ausgetauscht wird, während Gewalt immer schlimm ist - egal wer dort angeschossen wird. Posenbilde rkönnte man vielleicht vergleichen mit einem Typen der mit einer Waffe posiert. Noch wird nicht geschossen und niemand verletzt, aber der Wille ist deutlich. Da kann man 99 Prozent aller Actionfilmposter verbieten oder zensieren. xD

11.01.2018 16:05 Uhr - Melvin-Smiley
1x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
11.01.2018 15:58 Uhr schrieb Thomi
@Melvin-Smiley

Nein, eine Sexszene (und zwar eine die man komplett sieht, wie in einem porno, schließlich werden der Großteil der Morde in Filmen auch komplett gezeigt) mit einem Kind wird in JEDEM Kontext für eine höhere Freigabe sorgen. Ein Mord offensichtlich nicht. In Non-Stop wird detailliert jemandem das Genick gebrochen in voller Länge. Und er war im Kino ab 12 (in Begleitung eines Erwachsenen ab 6 Jahren!). Klar, gibt es ein paar Dramen wo sex mit Miderjährigen mal thematisiert wird oder ähnliches, die dann vielleicht sogar mal ab 12 Jahren sind - aber da wird ja nie was gezeigt. Und mal zurück aufs Thema - hier gehts um gezeichnete Posenbilder (!) und das wird zensiert, weil es sonst keine oder eine sehr hohe Freigabe gäbe. Auch die Szenenbeschreibung oben, so absurd sie auch ist, kann kein Grund für Zensur sein - es ist Zeichentrick, es ist fiktiv, es schadet niemanden und wer daraus die falschen Handlungen in der Realität ableitet ist kriminell - wie bei jedem Gewaltfilm, Drogenfilm, Gangsterfilm usw.


Jetzt vergleichst Du also schon Pornographie mit beliebigen Tötungsszenen. Du hast rein gar nichts verstanden und die Diskussion ist damit auch beendet. Deine Schein-Argumente erbrichst Du in schöner Regelmäßigkeit, aber das ändert leider nichts daran, dass alles, was Du von Dir gibst wirr und unlogisch ist.

12.01.2018 01:28 Uhr - der neue1067
1x
User-Level von der neue1067 1
Erfahrungspunkte von der neue1067 7
Ich könnte echt kotzen wenn ich hier manche Kommentare lesen muss die scheinbar nicht begreifen um was es hier geht!!!
Jede Art von Sexualität in der Kleinkinder eine Rolle spielen auch wenn es nur animiert ist, hat kein Recht auf Veröffentlichung und Verbreitung.
Auch wenn es "NUR" animiert ist geht bei Menschen die eine bisher latente Neigung zu erotischen Fantasien mit Kleinkindern haben und erleben, ein Kopfkino vonstatten was wir nicht möchten und schon absolut nicht herbeizuführen versuchen sollten.
Es gibt leider Gottes Menschen die selbst durch einen animierten Film in dem ein zweijähriges Kleinkind simulierten Sex mit einem Teddybären hat in extremen Stress geraten weil da etwas angedeutet wird was ihrer Vorstellung von einzig möglichen Lust erleben verspricht. Und das ganze geschieht auch noch unter Anleitung der Mutter, damit wird dem potentiellen Täter auch noch suggeriert dass seine sexuellen Handlungen an einem Kleinkind nichts böses beinhalten. Denn zum einen will das Kind ES ja scheinbar auch denn es geschieht ja alles ohne Gewalt und Druck, und das Kind leistet keine Gegenwehr.
Warum auch, in diesem Moment empfindet das Kind nichts Schlimmes dabei wenn sexuelle Handlungen an ihm ausgeübt werden weil es noch gar kein Verständnis oder Annahme von dem hat was in der Situation mit ihm geschieht.
Und so wie es sich mit dem Teddybären Verhalten hat, verhält es sich genauso mit einem von "Milchbrei" verschmierten Mund und entsprechenden Anweisungen der Eltern was für ein Gesichtsausdruck angebracht/vorteilhaft wäre.

In einem Fall von Kinderpornografie, auch wenn sie nur animiert und angedeutet ist gibt es da Null Toleranz und keinen Spielraum!!!




12.01.2018 10:30 Uhr - Thomi
12.01.2018 01:28 Uhr schrieb der neue1067
Ich könnte echt kotzen wenn ich hier manche Kommentare lesen muss die scheinbar nicht begreifen um was es hier geht!!!
Jede Art von Sexualität in der Kleinkinder eine Rolle spielen auch wenn es nur animiert ist, hat kein Recht auf Veröffentlichung und Verbreitung.
Auch wenn es "NUR" animiert ist geht bei Menschen die eine bisher latente Neigung zu erotischen Fantasien mit Kleinkindern haben und erleben, ein Kopfkino vonstatten was wir nicht möchten und schon absolut nicht herbeizuführen versuchen sollten.
Es gibt leider Gottes Menschen die selbst durch einen animierten Film in dem ein zweijähriges Kleinkind simulierten Sex mit einem Teddybären hat in extremen Stress geraten weil da etwas angedeutet wird was ihrer Vorstellung von einzig möglichen Lust erleben verspricht. Und das ganze geschieht auch noch unter Anleitung der Mutter, damit wird dem potentiellen Täter auch noch suggeriert dass seine sexuellen Handlungen an einem Kleinkind nichts böses beinhalten. Denn zum einen will das Kind ES ja scheinbar auch denn es geschieht ja alles ohne Gewalt und Druck, und das Kind leistet keine Gegenwehr.
Warum auch, in diesem Moment empfindet das Kind nichts Schlimmes dabei wenn sexuelle Handlungen an ihm ausgeübt werden weil es noch gar kein Verständnis oder Annahme von dem hat was in der Situation mit ihm geschieht.
Und so wie es sich mit dem Teddybären Verhalten hat, verhält es sich genauso mit einem von "Milchbrei" verschmierten Mund und entsprechenden Anweisungen der Eltern was für ein Gesichtsausdruck angebracht/vorteilhaft wäre.

In einem Fall von Kinderpornografie, auch wenn sie nur animiert und angedeutet ist gibt es da Null Toleranz und keinen Spielraum!!!


Dein feuriges Plädoyer ist doch genau das Problem das unsere Gesellschaft hat. ich würde dir in allem zustimmen, ABER... trotzdem ist die Tötung eines Menschen immer noch das schlimmere vergehen, das kannst du drehen wie du es willst. Und hierbei muss es nicht mal um ein Kind gehen, es reicht schon ein Erwachsener. So wie viele Filme (animiert und real) haben wir wo das Töten von Menschen lustvoll dargestellt wird? Eine Menge. Vorwiegend im Horrorbereich aber auch in anderen Genres mit teilweise verhältnismäßig niedrigen Freigaben. Und an diesem Punkt folge ich deiner Argumentation nicht mehr. Solange es dafür Toleranz gibt, muss es auch für die von dir beschriebenen Dinge, sofern es sich nicht - wie auch bei Gewaltfilmen (ich spreche von Snuff) um reale Aufnahmen handelt - ähnliche Toleranz geben. So sehr das Thema auch Emotional aufgeladen ist, wa snatürlich kulturbedingt ist, so sehr muss man akzeptieren, dass die "schlimmere Version davon" (Mord on Screen) bei uns bereits omnipräsent ist.

12.01.2018 10:39 Uhr - Thomi
1x
12.01.2018 01:28 Uhr schrieb der neue1067
Ich könnte echt kotzen wenn ich hier manche Kommentare lesen muss die scheinbar nicht begreifen um was es hier geht!!!
Jede Art von Sexualität in der Kleinkinder eine Rolle spielen auch wenn es nur animiert ist, hat kein Recht auf Veröffentlichung und Verbreitung.
Auch wenn es "NUR" animiert ist geht bei Menschen die eine bisher latente Neigung zu erotischen Fantasien mit Kleinkindern haben und erleben, ein Kopfkino vonstatten was wir nicht möchten und schon absolut nicht herbeizuführen versuchen sollten.
Es gibt leider Gottes Menschen die selbst durch einen animierten Film in dem ein zweijähriges Kleinkind simulierten Sex mit einem Teddybären hat in extremen Stress geraten weil da etwas angedeutet wird was ihrer Vorstellung von einzig möglichen Lust erleben verspricht. Und das ganze geschieht auch noch unter Anleitung der Mutter, damit wird dem potentiellen Täter auch noch suggeriert dass seine sexuellen Handlungen an einem Kleinkind nichts böses beinhalten. Denn zum einen will das Kind ES ja scheinbar auch denn es geschieht ja alles ohne Gewalt und Druck, und das Kind leistet keine Gegenwehr.
Warum auch, in diesem Moment empfindet das Kind nichts Schlimmes dabei wenn sexuelle Handlungen an ihm ausgeübt werden weil es noch gar kein Verständnis oder Annahme von dem hat was in der Situation mit ihm geschieht.
Und so wie es sich mit dem Teddybären Verhalten hat, verhält es sich genauso mit einem von "Milchbrei" verschmierten Mund und entsprechenden Anweisungen der Eltern was für ein Gesichtsausdruck angebracht/vorteilhaft wäre.

In einem Fall von Kinderpornografie, auch wenn sie nur animiert und angedeutet ist gibt es da Null Toleranz und keinen Spielraum!!!


Dein feuriges Plädoyer ist doch genau das Problem das unsere Gesellschaft hat. ich würde dir in allem zustimmen, ABER... trotzdem ist die Tötung eines Menschen immer noch das schlimmere vergehen, das kannst du drehen wie du es willst. Und hierbei muss es nicht mal um ein Kind gehen, es reicht schon ein Erwachsener. So wie viele Filme (animiert und real) haben wir wo das Töten von Menschen lustvoll dargestellt wird? Eine Menge. Vorwiegend im Horrorbereich aber auch in anderen Genres mit teilweise verhältnismäßig niedrigen Freigaben. Und an diesem Punkt folge ich deiner Argumentation nicht mehr. Solange es dafür Toleranz gibt, muss es auch für die von dir beschriebenen Dinge, sofern es sich nicht - wie auch bei Gewaltfilmen (ich spreche von Snuff) um reale Aufnahmen handelt - ähnliche Toleranz geben. So sehr das Thema auch Emotional aufgeladen ist, was natürlich kulturbedingt ist, so sehr muss man akzeptieren, dass die "schlimmere Version davon" (Mord on Screen) bei uns bereits omnipräsent ist. Es ist ein bisschen wie Rauchen. Alle heulen wegen dem Rauchen, aber die schlimmere Droge, die mehr Tote und Leid verursacht (nämlich Alkohol) tanzt munter durch die Gesellschaft. Aber generell bin ich dafür, dass im animierten Bereich genauso wie in der Literatur (im darstellenden Bereich ist das vielleicht nochmal was anderes) alles erlaubt ist und die Freigabe ab 18 die höchste Grenze ist.

12.01.2018 17:17 Uhr - Evil Dawn
2x
@Thomi

Du willst also behaupten, dass Mord schlimmer ist als ein lebenslanges, psychisches Trauma, in Folge von sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung. Nur weil man etwas körperlich nicht sieht, macht es das nicht besser. Wenn überhaupt, dann steht beides auf einer Ebene zueinander. Und ein Toter spürt zumindest keine inneren und äußeren Schmerzen mehr, die ihn (in Bezug auf Vergewaltigung / sexuellen Missbrauch) auffressen.
Du redest hier auch ein bisschen die Folgen von sexueller Gewalt / Missbrauch klein, die man den Rest seines Lebens mit sich herumzutragen hat. In Bezug auf Mord ist nur die Tat an sich, dass sich hinwegsetzen über Leben und Recht anderer Menschen, das Schlimme, bei sexueller Gewalt / Missbrauch hingegen auch die psychischen Folgen. Du merkst sicherlich, dass diese Thematik auch philosophische / ethische Züge trägt, welche auch ein gewisses Konfliktpotenzial bieten.

13.01.2018 12:35 Uhr - Thomi
1x
@Evil Dawn

Nein, ich behaupte Mord und Folter sind schlimmer als eine Vergewaltigung mit traumatischen Folgen. Und Mord und Folter sind fester Bestandteil unserer täglichen Medien.

Und bedenke, in dieser News geht es um keines der drei Themen. Sondern um gezeichnete Posenbilder. „Solche Darstellungen gefährden Kinder und Jugendliche, weil sie einen Eindruck der Normalität des sexuellen Umgangs von Erwachsenen mit Minderjährigen vermitteln und die kindliche Neugier wecken.“

Und Deadpool gefährdet keine Kinder und Jugendliche? Oder 69 Hours (Selbsjustiz)? Oder Death Wish (ebenfalls Selbstjustiz)? Das sind sogar real gedrehte Filme mit echten Menschen. Hier geht es um einen klar zu identifizierenden fiktiven Zeichentrickfilm. Das ist doch absurd?

14.01.2018 01:57 Uhr - chippo
2x
Was für eine gequirlte Scheiße der User aus dem Comicforum gepostet hat... Die Mutter unterrichtet ihr Kleinkind in keiner einzigen gezeigten Szene, wie sie Sex haben sollte.

Rückblende, 1-jährige Tochter sitzt auf dem Boden und hält spielend die Arme eines Teddybären mit menschenähnlichen haarlosen Beinen, der ihr gegenübersitzt. Plötzlich fällt sie nach hinten auf den Rücken und zieht den Bären mit sich, der dann auf ihr landet.
Für die Mutter sieht es wie die Missionarsstellung aus. Dieser Anblick spiegelt sich in ihrem Auge wieder. Hier hat der Bär behaarte Beine erhalten, die Tochter hebt ihre Beine an, sonst verbleiben beide unbeweglich.

Anschließend sieht man sie mit dem Bären von schräg oben, dabei sind ihre Beine noch weiter in die Höhe gestreckt, auch hier sind beide reglos. Die Mutter kommentiert das ganze Geschehen im Off und teilt daraufhin dem Vater mit, ihre Tochter hätte ein besonderes Talent.
Tochter und Bär, der lediglich auf ihr liegt, werden von der Seite gezeigt. Dabei bewegen sich ihre Beine etwas ab und auf, während sie ihre Arme am Kopf des Bären hat.

In der nächsten Szene sitzt die Familie am Esstisch. Dem Vater fällt auf, dass seine Tochter sich etwas am Gesicht mit Reisbrei bekleckert hat. Die Mutter spricht zu ihr, dass sie in solchen Situation sagen soll, dass "da eine ganz schöne Menge rauskam". Der Vater ist nicht erfreut und fragt, was sie denn ihrem Kind hier beibringt.
Wieder im Jetzt ist er sich unsicher, ob die ganzen "Lehrratschläge" der Mutter damals gut oder schlecht waren.

Etwas geschmacklos, aber harmlos wie ich finde. Die Kommentare des Vaters sind das beste, was die Szenen hergeben.
Eine Freigabe ab 16 Jahren ist angebracht, eine Verweigerung völlig übertrieben.

14.01.2018 17:51 Uhr - Loredanda Ferreol
12.01.2018 17:17 Uhr schrieb Evil Dawn
@Thomi

Du willst also behaupten, dass Mord schlimmer ist als ein lebenslanges, psychisches Trauma, in Folge von sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung. Nur weil man etwas körperlich nicht sieht, macht es das nicht besser. Wenn überhaupt, dann steht beides auf einer Ebene zueinander. Und ein Toter spürt zumindest keine inneren und äußeren Schmerzen mehr, die ihn (in Bezug auf Vergewaltigung / sexuellen Missbrauch) auffressen.
Du redest hier auch ein bisschen die Folgen von sexueller Gewalt / Missbrauch klein, die man den Rest seines Lebens mit sich herumzutragen hat. In Bezug auf Mord ist nur die Tat an sich, dass sich hinwegsetzen über Leben und Recht anderer Menschen, das Schlimme, bei sexueller Gewalt / Missbrauch hingegen auch die psychischen Folgen. Du merkst sicherlich, dass diese Thematik auch philosophische / ethische Züge trägt, welche auch ein gewisses Konfliktpotenzial bieten.


Feiner Beitrag, Evil Dawn!

Du hast bereits alles geschrieben, was ich hätte auch dargelegt. Deshalb belasse ich es bei diesem kurzen anerkennenden Wink an dich. ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
SB.com