SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Ein Mann sieht rot bekommt FSK-geprüfte Neuauflage

Ungekürzte Blu-ray und DVD kommen noch im März 2018

Vor wenigen Tagen berichteten wir, dass Ein Mann sieht rot (Original: Death Wish, 1974) mit Charles Bronson nach 35 Jahren vom Index gestrichen wurde. Gestern gab es dann unsere Meldung, dass Studiocanal den Film auch schon zur FSK gebracht und für die ungeschnittene Fassung eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten hat.

Ebenfalls gestern gab Studiocanal per Pressemitteilung bekannt, dass sie ihn bereits am 22. März 2018 mit dieser Freigabe auf Blu-ray und DVD in den Handel bringen werden. Sie gaben auch einen kleinen Auszug aus der Begründung der BPjM zur Listenstreichung an. So wurde auch der nachhaltige Wertewandel und die gesteigerte Medienkompetenz von Jugendlichen seit der Entstehungszeit des Films genannt. Weitere Begründung:

„Die Thematik ‚Rache‘ wird in den letzten Jahren wieder verstärkt in Filmen des Actiongenres behandelt. Dabei gilt der verfahrensgegenständliche Film allgemein als ‚Klassiker‘ dieses Genres. Auch in den neueren Produktionen sind die Handlungsstränge vergleichbar, d.h. ursprünglich gesetzestreue Bürgerinnen und Bürger nehmen aufgrund eines gegen ihnen nahestehenden Personen begangenen Verbrechens ‚das Gesetz selbst in die Hand‘, was meist in reißerischen Actionsequenzen dargestellt wird. Das Setting dieser Produktionen ist meist unrealistisch, teils handelt es sich um comichafte Darstellungen, so dass eine emotionale Distanz zu den Geschehnissen geschaffen wird und eine Jugendgefährdung zu verneinen ist.“

Inhaltsangabe / Synopsis:

Paul Kersey ist ein friedliebender Architekt in New York. Bei einem Überfall auf seine Wohnung wird seine Frau getötet und seine Tochter schwer verletzt. Er verlässt sich auf die Ermittlungen der Polizei, muss aber mit ansehen wie diese keine Erfolge vorweisen können. er selber verspürt zum ersten mal den Wunsch nach Rache und geht diesem auch schließlich nach. Bis die Täter gefunden und zur Rechenschaft gezogen wurden... (Werner)
Quelle: Studiocanal
Mehr zu:

Ein Mann sieht rot

(OT: Death Wish, 1974)
Schnittbericht:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft
Scarface mit Al Pacino: Ungeschnittene 4K-Blu-ray im Oktober 2019
Alle Neuheiten hier

Kommentare

02.03.2018 00:13 Uhr - Rayd
1x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 321
Neia, die Cash cow muss halt pünktlich zum Kino-release gemolken werden und ich werd einer ihrer Unterstützer sein. So komm ich endlich mal in den Genuss dieses Klassikers.
(Gab ja auch vorher Möglichkeiten ich weiß, aber jetzt geht's halt ganz regulär über Amazon und ohne fsk18 decks versand)

02.03.2018 00:16 Uhr - cb21091975
Freut mich sehr,dass eine normale Amaray nachgeschoben wird.Dafür aber ist das Cover doch von einem anderen Film geklaut,sehe ich das richtig?
Jedenfalls passt es gar nicht,lieber das VPS Cover,dass wäre schön.


02.03.2018 00:20 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Ist da nicht auch Lawrence Fishbourne mit bei gewesen ?

02.03.2018 00:24 Uhr - Kerry
3x
Das Positive an Remakes ist: die alten Originale werden rechtlich rehabilitiert und wieder veröffentlicht. Insofern: her mit den Remakes von Braindead und Dawn of the Dead.
Die Neuverfilmungen können dann ja gerne ignoriert werden . so wie ich es mit der Neuverfilmug von Ein Mann sieht Rot machen werde. Es gibt nur einen Paul Kersey, und dies ist nicht Bruce Willis.

02.03.2018 00:37 Uhr - Oberstarzt
2x
Vor 10 Jahren noch folgeindiziert und zu hart für's Volk und heute jugendfrei.

Ich bin froh, dass wir die dunklen Zeiten der Zensur überwunden zu haben scheinen und uns langsam normalisieren.

02.03.2018 06:36 Uhr - Spooky
User-Level von Spooky 2
Erfahrungspunkte von Spooky 31
02.03.2018 00:20 Uhr schrieb FdM
Ist da nicht auch Lawrence Fishbourne mit bei gewesen ?


Laurence Fishburne war im zweiten Teil. In dem hier ist aber Jeff Goldblum dabei.

Schön, dass der Film vom Index ist!

02.03.2018 06:37 Uhr - T.K. Mann
02.03.2018 00:20 Uhr schrieb FdM
Ist da nicht auch Lawrence Fishbourne mit bei gewesen ?


Das war dann bei Teil 2.
Hier war ein junger Jeff Goldblum zu sehen.

Edith sagt: Ha, 1 Minute zu spät dran. :)

02.03.2018 07:34 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 413
Ich hoffe doch sehr dass da ein WendeCover dabei ist. Das alte mit Bronson auf der Treppe, das auch den Soundtrack ziehrt.

Bei sowas frage ich mich immer, wer auf die Idee kommt, das könnte doch cool aussehen... absolut scheisse sieht das aus!

02.03.2018 08:29 Uhr - Nekromantiker
1x
Definitive zu begrüßen, aber es zeigt doch wie realitätsfremd die BPJM eigentlich ist. Bringt man den Wertewandel ins Spiel müsste man streng genommen - in Anbetracht der Jugend heute und wenn man konsequent wäre - heute strenger zensieren als in den 90er Jahren.
Zum Glück sind die Herrschaften bei der BPJM und FSK aber nicht die Hellsten und es geht in die entgegengesetzte Richtung. Mir ist es recht!

02.03.2018 15:35 Uhr - Cryptkeeper78
02.03.2018 00:24 Uhr schrieb Kerry
Das Positive an Remakes ist: die alten Originale werden rechtlich rehabilitiert und wieder veröffentlicht. Insofern: her mit den Remakes von Braindead und Dawn of the Dead.
Die Neuverfilmungen können dann ja gerne ignoriert werden . so wie ich es mit der Neuverfilmug von Ein Mann sieht Rot machen werde. Es gibt nur einen Paul Kersey, und dies ist nicht Bruce Willis.


Von "Dawn of the Dead" gab es doch schon 2004 das Remake. Damit fing doch die moderne Zombie-Welle an. Wundert mich allerdings auch, dass bislang kein Versuch unternommen wurde den zu rehabilitieren. Im Zeitalter von "Walking Dead" etc. würde der bestimmt sogar ne FSK 16 bekommen. Ich weiß allerdings auch nicht wer die Rechte gerade hält. Wenn es Turbine wäre, wäre der wohl bald frei :-)

02.03.2018 16:37 Uhr - COOGAN
1x
02.03.2018 00:16 Uhr schrieb cb21091975
.Dafür aber ist das Cover doch von einem anderen Film geklaut,sehe ich das richtig?
Jedenfalls passt es gar nicht,lieber das VPS Cover,dass wäre schön.



Ja, das VPS Cover wäre toll gewesen (leider nur auf deren Mediabook zu finden). Die Szene ist aber aus dem Film. Schau mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=YLXKFKHhl8o

02.03.2018 18:36 Uhr - cb21091975
Danke Coogan

02.03.2018 19:02 Uhr - CrazySpaniokel79
Sehr schön! Jetzt nur noch Teil 2 und danach alles als normale , nicht überteuerte MB Kake auf den Markt bringen und viele sind sehr glücklich und dankbar dafür!

03.03.2018 00:09 Uhr - Darth Avasarala
02.03.2018 15:35 Uhr schrieb Cryptkeeper78

Von "Dawn of the Dead" gab es doch schon 2004 das Remake. Damit fing doch die moderne Zombie-Welle an. Wundert mich allerdings auch, dass bislang kein Versuch unternommen wurde den zu rehabilitieren. Im Zeitalter von "Walking Dead" etc. würde der bestimmt sogar ne FSK 16 bekommen. Ich weiß allerdings auch nicht wer die Rechte gerade hält. Wenn es Turbine wäre, wäre der wohl bald frei :-)


Wundert mich nicht nur wegen des damaligen Remakes. Nach dem Tode von Romero hatte ich darauf gehofft, dass sich da was tut! Ist es nicht ekelhaft und ehrenrührig, die Werke großer verstorbener Filmschaffender durch strafrechtliche Verurteilungen zu beschmutzen? Gleiches gilt für Fulci, HG Lewis uvm...

Das Remake war eh heftiger als das Original. Wie so ziemlich alle neueren Zombie-Filme und Serien! Es ist ein schlechter Witz, dass Dawn und Day noch immer beschlagnahmt sind und die persönliche Ehre dieses großen Regisseurs hierzulande besudelt wird. Künstler werden zu Straftätern degradiert...und das alles im Namen der Menschenwürde... dabei waren es nicht Horrorfilme sondern Bücherverbrennungen und Verunglimpfung als "entartete Kunst", die einst den Weg zur größtmöglichen Verletzung eben dieser Menschwürde ebneten. Traurig.

03.03.2018 00:14 Uhr - Darth Avasarala
BTW: Gibt's eigentlich den Tom noch? Angesichts der überfälligen Rehablitierung von "Ein Mann sieht rot" und dann auch noch FSK 16, würde ich nur allzu gern sein "Gesicht" (Charles Bronson) sehen... Unbezahlbar! *ironie aus*

03.03.2018 00:14 Uhr - Darth Avasarala
Sorry, unintentional double post...

03.03.2018 10:30 Uhr - Cryptkeeper78
@Darth Avasarala
Wie gesagt es liegt daran wer die Rechte an Dawn und Day hat. Ich weiß es leider auch nicht. Aber es werden auf jeden Fall Labels sein, denen die Rehabilitierung egal ist. Es ist auf jeden Fall schade, da gerade diese beiden Titel wohl am ehesten die Möglichkeit hätten frei zu kommen. Das dort Gezeigte ist mehr als überholt.

19.03.2018 13:05 Uhr - Tom Öozen
DB-Helfer
User-Level von Tom Öozen 13
Erfahrungspunkte von Tom Öozen 2.808
03.03.2018 00:14 Uhr schrieb Darth Avasarala
BTW: Gibt's eigentlich den Tom noch? Angesichts der überfälligen Rehablitierung von "Ein Mann sieht rot" und dann auch noch FSK 16, würde ich nur allzu gern sein "Gesicht" (Charles Bronson) sehen... Unbezahlbar! *ironie aus*


Falls es dich interessiert, ja ich lebe noch...Aber deine Argumentationen lassen zu wünschen übrig. Was hat das mit Verletzung der Menschenwürde zu tun? Extrem brutale Filme müssen eben zum Schutz der Jugend aus dem Verkehr gezogen werden; dabei gibts ja für erwachsene genug Möglichkeiten an das ungeschnittene Material zu kommen. Dawn und Dead sind sicherlich keine Kandidaten, freizukommen; die Gewalt dort ist ein Happen brutaler als so manches neues! Und Death Wish und andere Titel zu deindizieren und jugendfrei zu geben, grenzt mehr wie an Ironie. Das ist eher, wie den Filmen den Zahn zu ziehen; ihnen den Schrecken zu nehmen, sie zu verharmlosen, wobei sie keinesfalls harmlose Kinderfilme sind. Ihr könnt froh sein, das ich nicht Leiter der FSK oder der SPIO/JK bin, sonst würdet ihr tagein tagaus Rotz und Wasser heulen! Und leider bin ich auch kein StaatsAnwalt, der mal Anträge auf strafrechtliche Relevanzen stellen kann für 131§ verdächtige Filme! So, ich habe fertig; schönen Tag noch!

20.03.2018 09:02 Uhr - Dissection78
3x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Anderen vorzuhalten, ihre Argumentation lasse zu wünschen übrig, ist schon ziemlich ironisch, Tom, weil DU nämlich überhaupt keine Argumentation hast und es - außer deinen typischen Phrasen, Schlagwörtern, Meckereien - nicht wirklich auf die Reihe bekommst, deinen blinden "Jugendschutz"-Gehorsam, der irgendwo in den 80ern stehengeblieben ist, zu begründen. Deindizierungen und Herunterstufungen sind mit der Zeit oft nunmal geboten und nötig. Oder würdest du die Freigaben nur für Erwachsene aus den 50ern von Filmen wie "Die Sünderin" oder "Rattennest" (beide heute ab 12) etc.pp. immer noch belassen? Lächerlich. Wie gesagt, Indizierungen, Altersfreigaben und auch Beschlagnahmen sind nicht in Stein gemeißelt und nicht für die Ewigkeit. Zu Recht!

Ach übrigens, mit der strafrechtlichen Relevanz ist es überhaupt so eine Sache: Da hat man als Staatsanwalt zum Glück nicht das letzte Wort. Und wäre ICH einer, hätte ich einen gewissen Kommentar, den du hier vor einigen Wochen abgelassen hast und der zum Glück gelöscht wurde, auf seine strafrechtliche Relevanz prüfen lassen. Da wäre vielleicht was interessantes bei rausgekommen. Ebenfalls zu Recht!

Schönen Tag noch! :)

21.03.2018 22:45 Uhr - Tom Öozen
DB-Helfer
User-Level von Tom Öozen 13
Erfahrungspunkte von Tom Öozen 2.808
20.03.2018 09:02 Uhr schrieb Dissection78
Anderen vorzuhalten, ihre Argumentation lasse zu wünschen übrig, ist schon ziemlich ironisch, Tom, weil DU nämlich überhaupt keine Argumentation hast und es - außer deinen typischen Phrasen, Schlagwörtern, Meckereien - nicht wirklich auf die Reihe bekommst, deinen blinden "Jugendschutz"-Gehorsam, der irgendwo in den 80ern stehengeblieben ist, zu begründen. Deindizierungen und Herunterstufungen sind mit der Zeit oft nunmal geboten und nötig. Oder würdest du die Freigaben nur für Erwachsene aus den 50ern von Filmen wie "Die Sünderin" oder "Rattennest" (beide heute ab 12) etc.pp. immer noch belassen? Lächerlich. Wie gesagt, Indizierungen, Altersfreigaben und auch Beschlagnahmen sind nicht in Stein gemeißelt und nicht für die Ewigkeit. Zu Recht!

Ach übrigens, mit der strafrechtlichen Relevanz ist es überhaupt so eine Sache: Da hat man als Staatsanwalt zum Glück nicht das letzte Wort. Und wäre ICH einer, hätte ich einen gewissen Kommentar, den du hier vor einigen Wochen abgelassen hast und der zum Glück gelöscht wurde, auf seine strafrechtliche Relevanz prüfen lassen. Da wäre vielleicht was interessantes bei rausgekommen. Ebenfalls zu Recht!

Schönen Tag noch! :)


Ach ja? Hier wird aber, wie mir scheint, Hexenjagd betrieben und zwar gegen andersdenkende! Hat schon was von Volksverhetzung, meinst du nicht? Aber ich weiss, mit dem Strom schwimmen, das war schon immer ein leidiges Thema. Gehör ich dazu; dann bin ich! Ich sehe mich eher in der Opferrolle hier, dessen Meinung hier null akzeptiert wird; stattdessen wird schön Hetze betrieben und gelöscht, kennt man ja von Maaschen Facebook-Gesetzen und so läuft das nun mal in den Vereinigten Staaten von Europa! Tut mir leid für euch alle Menschen hier, das ihr solche Mainstreamer seid und die Zeichen der Zeit, wie du sie nennst, nicht erkennen tut! Schönen Tag noch!

22.03.2018 16:19 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Und auf Teufel komm raus gegen den Strom zu schwimmen, ist so schön anti-mainstreamige Avantgarde, gell? Ich dachte immer: Gehöre ich NICHT dazu, dann bin ich erst recht! ;)

Ich persönlich mag weder das eine noch das andere Extrem. Warum einerseits immer mit dem Strom schwimmen, warum andererseits immer aus einer Fundamentalopposition heraus gegen alles sein und andauernd meckern und lamentieren? Ich sehe durchaus gewisse "Zeichen der Zeit" (DAS ist deine Formulierung und eben nicht meine), interpretiere sie jedoch anscheinend anders als du. Ich finde es gut, dass Filme nicht auf Ewigkeiten indiziert und beschlagnahmt sein können, und dass ein Herunterstufen der Altersfreigabe möglich ist. Nach einer gewissen Zeit muss es nochmalige Überprüfungen geben. Alles andere wäre ja beinahe schon totalitär (etwas, das du doch sonst so an den vermeintlichen "Vereinigten Staaten von Europa", die es übrigens tatsächlich nicht gibt, auch wenn du sie immer mal wieder herbeifantasierst, kritisierst).

Außerdem verallgemeinerst du erneut. Ich habe meine ganz individuellen Parameter, die sich manchmal mit dem Mainstream überschneiden, meist jedoch nicht - weder in der Politik (ich habe keine der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien gewählt) und schon gar nicht im Bereich Film. Des Weiteren mag ich keine Beleidigungen. Weder von dir ausgehend, noch gegen dich gerichtet. Da geht es hier auf SB.com im Gegensatz zu manchen "linksrotgrünliberal-versifften" oder "rechtsbraunblaureaktionär-versauten" Seiten allerdings noch ziemlich gesittet zu. Etliche beleidigende Kommentare, dich betreffend, sind in der Vergangenheit gelöscht worden. Vermutlich hast du das nur nicht mitbekommen. Wobei du aber auch immer nur das siehst, was du sehen willst, und über das jammerst, was du bewusst oder unbewusst ausgelöst hast - quasi nach der Devise, dass du auf einer Webseite, die die Zensur im Medienbereich thematisiert und deren User mehrheitlich gegen Zensur sind, mit Pro-Zensur-Kommentaren sowie politischen Abstrusitäten auf die Pauke hauen darfst, es möge jedoch bitte, bitte kein Gegenwind auf deine teilweise so kontrovers wie provokativ dargebrachten Statements folgen. Nebenbei bemerkt kann ich verstehen, dass du dich hier und jetzt gemeldet hast, da manche OT-Sticheleien unangebracht sind.
Meinungsfreiheit heißt nicht Beleidigungsfreiheit. Das gilt in beide Richtungen.

Die von Maas initiierten Gesetze sehe ich übrigens in der Tat kritisch, teils auch, weil sich dadurch einige Betroffene als "Opfer" hochstilisieren werden. Gelöscht worden wäre dein damaliger Kommentar vermutlich aber so oder so. Damit haben besagte Gesetze nichts zu tun. Da hätte ein anderer Paragraph, der schon länger existiert, Anwendung finden können, wenn du schon mit (Volks-)Verhetzung anfängst. Außerdem gilt auch hier auf der Seite ein gewisses Hausrecht, und darin heißt es u. a.: "Kommentare, die die Greueltaten des Nationalsozialismus in irgendeiner Form leugnen, herunterspielen oder verharmlosen (...) sind verboten." Schönen Tag noch! :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)