SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 64,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von theNEWguy

CSU würde World of Warcraft gerne neu prüfen lassen

Prüfungskriterien der USK sollen um Suchtfaktor erweitert werden

Die schier endlose Debatte um Computer- und Videospiele nimmt und nimmt kein Ende. Doch diesmal geht es nicht um ein sogenanntes "Killerspiel", sondern um das beliebte MORPG World of Warcraft. Demnach forderte die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer in einem Interview mit dem Merkur, dass die Suchtgefahr bei einer Prüfung durch die USK unbedingt mit berücksichtigt werden solle. So ist man in der CSU auch nicht mit der ab 12 Freigabe für World of Warcraft zufrieden. Diese sehe man gerne noch einmal überprüft und ggf. nach oben korrigiert. Man will scheinbar erreichen, dass WoW nur noch erwachsenen Spielern offensteht. Auf ähnliche Weise wird bereits seit Jahren im Umgang mit Spielhallen verfahren. Die Bild titelte diesbezüglich in ihrer Münchener Ausgabe am 29. April bereits, dass die CSU World of Warcraft verbieten wolle. Dies ist in Anbetracht der derzeitigen Informationen und der Forderungen der CSU sicherlich nicht korrekt. Für Haderthauer ist es jedoch sehr problematisch, dass ein Spiel mit erteilter USK Freigabe nicht mehr wegen Jugendgefährdung verboten werden könne. Allerdings bleibt unberücksichtigt, dass Staatsanwaltschaften -unabähngig von einer USK Einstufung- dennoch Ermittlungen wegen potentieller Jugendgefährundung aufnehmen können. Am 5. Mai wird die CSU auf ihrer Kabinettssitzung wohl auch über das Thema Jugenschutz: Vollzug und Optimierungsmöglichkeiten reden. Dort könnten dann bereits weitere Beschlüsse zum Thema Computer- und Videospiele im Allgemeinen, sowie zu World of Warcraft und Spielesucht im Besonderen getätigt werden.
Quelle: Gamona Golem

Aktuelle Meldungen

Terrifier 2 uncut im Kino mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren im Dezember 2022
Die Säge des Todes ist nicht mehr beschlagnahmt
Monatsupdate: Neue Index-Dokumente im Oktober 2022
Indizierungen / Listenstreichungen Oktober 2022
Halloween Ends: Ungeschnitten mit FSK ab 18 Jahren im Kino
Story of Ricky - Beschlagnahme und Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

05.05.2009 00:06 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
Genau, Suchtgefährdung ist altersbedingt. Klingt sehr glaubwürdig.
Das mit den Spielhallen hat auch eher was mit der Menge an Geld zu tun, die man dort verlieren kann, und dass man als Minderjähriger für so etwas nicht vertragsmündig ist und rein rechtlich gesehen kein Eigentum hat.
Ich will um himmels willen dieses Spiel nicht verteidigen, aber das klingt mir doch sehr seltsam...

05.05.2009 00:08 Uhr - Der-Tribun
SB.com-Autor
User-Level von Der-Tribun 16
Erfahrungspunkte von Der-Tribun 4.841
Die üblichen Verdächtigen.

REINER Zufall das das Getöse von der CSU so kurz vor der Europawahl kommt, wo sie um den Wiedereinzug fürchten müssen.

05.05.2009 00:08 Uhr - Black Sheep
Wenn die Jugend mehr alternativen hätte(Jugendtreff,Freizeitparks,Schwimmbad,Skaterparks,natürlich alles umsonst)dann müsten solche Diskusionen überhaupt nicht erst aufkommen.

05.05.2009 00:10 Uhr - _M_
man könnte ja fast meinen, dass Wahlen anstehen und sich noch jemand profilieren möchte. Aber as ist pure Mutmaßung, natürlich geht es hierbei um den Schutz der Jugend ;-)

05.05.2009 00:29 Uhr - tacc
"Doch diesmal geht es nicht um ein sogenanntes "Killerspiel", sondern um das beliebte MORPG World of Warcraft

In euren Augen oder in deren Augen?

05.05.2009 00:34 Uhr - SoundOfDarkness
Naja, die Sache mit dem Suchtfaktor stimmt schon. Ob deshalb 'ne höhere Einstufung was bringt bezweifel ich allerdings auch. Wenn die Kiddies normale 8-10 Stunden Spielzeit umfassende Singleplayer Games mit 18er Freigabe zocken, weil die Eltern sich nich drum kümmern, dann bringt auch 'ne höhere Freigabe wegen Suchtgefahr nix.
Wie wär's mit 'nem großen Warnhinweis, wie auf Zigarettenschachteln?

World of Warcraft kann tödlich sein

Stimmt sogar, mehr oder weniger.^^

World of Warcraft kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz

Wenn einem die Freundin vor Wut in die Eier tritt, weil man keine Zeit mehr für sie hat, auch richtig.^^

World of Warcraft fügt Ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu

Und zwar psychische Schäden, weil man ständig nur noch MMO und Emote Sprache spricht.^^

World of Warcraft zu spielen macht sehr schnell abhängig, fangen Sie gar nicht erst an

Das is wahrscheinlich der einzige Spruch, der tatsächlich halbwegs realistisch is.

World of Warcraft enthält Benzol, Nitrosamine, Formaldehyd und Blausäure

WTF? XD

05.05.2009 00:52 Uhr - Trace
Pff, die CDU/CSU wird immer unwählbarer...
Ich hoffe diese Unqualifizierten Unionsnarren fallen bei der nächsten Wahl so richtig schön auf die Nase.
Kein Gamer auf diesem Planeten der sich wirklich als solcher bezeichnet sollte diese DDR 2.0 Fantasien von denen unterstützen.

Ich hab mich schon oft genug über diese unglaublich unqualifizierten und voreingenommenen Sturköpfe aufgeregt.
Inzwischen schiebe ich gegen diese Partei einen Mords Hass. Also werd ich jetzt nicht viel schreiben weil mir die CDU/CSU die paar Anschläge auf meiner Tastatur nicht Wert ist.

Einen schönen Tag noch (Unionswähler brauchen sich nicht angesprochen fühlen)!

05.05.2009 00:57 Uhr - bernyhb
Habe ich das nicht erst vor einem Monat gesagt!!! Da hatten mich noch viele ausgelacht und gemeint das das nie so sein wird. Da haben wir es ja!!! Armes Deutschland.
In anderen Ländern ist es gang und gebe das Jugendliche in Spielhallen sind! Wieso auch nicht? In Frankreich z.b. gehört das zum Wochenende wie die Disco!
Und Sucht....Wenn es danach geht kann man ja fast alles verbieten! Wo soll das noch hinführen?

05.05.2009 01:01 Uhr - Yaksha
world of warcraft: ab 18
playstation 3: ab 18
wii: ab 6 im bundle mit wii sports. ansonsten auch ab 18.

tee, schokolade, chips und mcdonald's sind bald auch ab 18.
warum ist nicht gleich jeder scheiss ab 18?
haben unsere sesselpupser den ganzen tag nichts besseres zu tun?

world of warcraft wird niemals wegen suchtgefahr auf 18 hochgestuft werden. die elterliche freigabe-funktion des spiels wird ein großes argument dagegen darstellen.

ob die kids nun 12 stunden die sims spielen oder world of warcraft macht doch keinen unterschied.

05.05.2009 01:12 Uhr - Dr. Butcher
Es gibt bestimmt jede Menge 30-50 jährige World of Warcraft süchtige. Suchtverhalten hat mit dem Alter recht wenig zu tun. Also Blödsinn.

05.05.2009 01:30 Uhr - GOAMEISTER
ich denke schon das world of warcraft für unreife 15-25 jährige suchtfördernd ist. kenn da paar vögel die gehen nicht mehr rausaus dem haus.machen jalousien dicht und zocken nur world of warcraft. bestimmt 12-15 stunden täglich.die könnten direkt bei ""DAS MODELL UND DER FREAK mitmachen.
für leute die im richtigen leben nicht klarkommen und sich voll zurückziehen,und im übermass zocken kann das zur sucht führen.nur mal so nebenbei

05.05.2009 01:30 Uhr - Alastor
Man sollte in dem Zusammenhang aber erwähnen das ein anderes CSU Mitglied (Name ist mir entfallen) nichts von solchen Verschärfungen hält und die Möglichkeit anbot das man sich mit verschiedenen Spielen auseinandersetzt, auch hält er nicht viel von der Killerspiele/Amokläufer Theorie.
So in etwa zumindest.

Ist zwar nur ein Tropfen auf den heissen Stein, sollte aber fairerweise nicht unerwähnt bleiben.

05.05.2009 01:36 Uhr - bernyhb
Ich bin 37 und wenn ich GTA spiele bin ich auch süchtig! Bis ich es 100% durchhabe mache ich fast nichts anderes. Aber danach ist auch wieder gut! Außerdem muss ich fast jeden Abend 2 Filme schauen und zur Zeit Poker ich mit der Wii und will unbedingt 1. werden (bin schon 5 von über 11.000 Spielern)! Alles ist eine Sucht. Auch das tägliche scheuen von Soaps! Und selbst Basteln oder Sport kann zur Sucht werden!

Ist nicht sogar jedes Hobby eine Sucht?

05.05.2009 01:37 Uhr - GOAMEISTER
aber killerspiele verbieten und world of warcraft sucht sind zwei paar schuhe.oder meinste nicht?

05.05.2009 01:41 Uhr - GOAMEISTER
05.05.2009 - 01:36 Uhr schrieb bernyhb
Ich bin 37 und wenn ich GTA spiele bin ich auch süchtig! Bis ich es 100% durchhabe mache ich fast nichts anderes. Aber danach ist auch wieder gut! Außerdem muss ich fast jeden Abend 2 Filme schauen und zur Zeit Poker ich mit der Wii und will unbedingt 1. werden (bin schon 5 von über 11.000 Spielern)! Alles ist eine Sucht. Auch das tägliche scheuen von Soaps! Und selbst Basteln oder Sport kann zur Sucht werden!

Ist nicht sogar jedes Hobby eine Sucht?


es ist aber was anderses ob du 15 stunden zockst 2 stunden film schaust ,dann 8 stunden schläfst und nie das haus verlässt. nur zum einkaufen evtl.
oder ob du mal ein spiel durchzocken willst und 2 tage durchspielst und dann ist wieder gut. du nimmst ja dann noch an einem normalen leben teil. das kanste nicht vergleichen. ausserdem kannste wow nicht in 2-3 tage durchzocken

05.05.2009 02:01 Uhr - Kitamuraaa
Meine Überzeugung als CDU Jünger bröckelt je mehr die Damen und Herren auf Filmen/Videospielen rumhacken, allerdings würde auch ich mindestens eine USK 16 für WoW als gerechtfertigt ansehen. WoW hält einen meiner Meinung nach sehr viel intensiver und langristiger vom >Real-Life< ab, als Filme oder andere (kurzweilige) Spiele. Das Spiel ist halt einfach extrem umfangreich und da man zudem auch problemlos mit anderen >kommunizieren< kann ohne seine dunkle Bude zu verlassen, muss man sogesehen garnicht mehr aus dem Haus. Wenn man schon mit 12 damit anfängt, kann ich mir vorstellen, dass man eher davon abhängig wird und sein sonstiges (Sozial-)Leben weit mehr zurückstellt/zerstört, als ein 16-/, oder besser 18-Jähriger.

Um dem gleich vorwegzugreifen: bei Counterstrike, Halo & Co. kann man natürlich auch miteinander reden, dabei beschränken sich Gespräche allerdings eher auf den Spielinhalt und >taktische< Anweisungen --> bei WoW unterhält man sich allerdings auch ausserhalb von Kämpfen in meinetwegen >entspannten< Situationen über z.B. Geschehnisse des Tages, weshalb man wie oben beschrieben eher Gefahr läuft garnicht mehr seine Höhle zu verlassen...

edit: zu den >Es (die Suchtentwicklung) hat nichts mit dem Alter zu tun< etc. Posts...
Stimmt! ABER die jungen Jahre des heranwachsens hängen eng mit der Perönlichkeitsbildung zusammen, wenn ein 35 jähriger süchtig nach WoW (oder sonstwas) wird, dann war auch vorher schon anfällig für soetwas. Wenn allerdings einer mit 12 von WoW abhängig wird, dann lässt er Schule/Freunde/Persönlichkeitsentwicklung usw. schleifen, was mit an Sicherheit grenzender Wahscheinlichkeit dazu führt, dass er bereits mit 12 sein ganzes Potential verschenkt!!! Es ist jedenfalls wahrscheinlicher eine Schwache (abhängige) Persönlichkeit zu entwickeln, wenn man schon mit 12 ein >Suchti< wird, als wenn man erst im fortgeschrittenen Alter mit WoW anfängt!!!!!!!
Wenn man mit 30 nach soetwas süchtig wird: schlimm!
Wenn man mit 12 nach soetwas Süchtig wird: ganzes Leben im Eimer!

05.05.2009 02:31 Uhr - GOAMEISTER
hast recht.nur eins noch.ob eine alters heraufstufung was bringt ist mehr alas fraglich. denn wenn ein 12 jähriger süchtig wird nach WOW :haben die eltern versagt:
eine höhere altersfreigabe ändert da nichts.

05.05.2009 02:42 Uhr - Kitamuraaa
Wird natürlich nicht dazu führen, dass kein 12 (oder allg. u 18) Jähriger das mehr spielt, aber ich denke, dass es die Zahl der zumindest 12-15 Jährigen (denen es BEWUSST nicht von den Eltern gekauft/erlaubt wird) stark reduzieren würde. Allgemein wäre es wenigstens für einige Jugendliche schwieriger da ranzukommen... der Gedanke zählt und besser als nichts wäre es allemal :-)

05.05.2009 02:44 Uhr - Blörp
Hey, wie wäre es ausnahmsweise damit, etwas legitim zu adaptieren, anstatt sich kurios aus zu grenzen.

"Game experience may change during online play"

Das auf die Spielehülle Drucken einer übersetzten Variante, halte ich für eine sehr gute Idee.

Eine Neuprüfung hingegen für absoluten Schwachsinn, den meiner Meinung nach, nur Leute ohne Charmesröte von sich geben können, die sich vorspielen, sowie, Expertenmeinungen haben einholen lassen.

Denn davon überzeugt zu sein World of Warcraft mache zwangsläufig süchtig und sollte deshalb mit einer höheren Alterfreigabe versehen werden, ist, um nicht lächerlich da zu stehen, bei der Forderung einer Neuprüfung vor eben diesem Hintergrund zwingend notwendig.

Besagter Forderung zu folge, gehe ich stark davon aus, das die CSU garnicht erst über eine aufklärende Alternative nachgedacht hat, sondern, Faschistengleich, direkt mit dem Regelhammer schwingt, nur um morgen, mit noch mehr allem Zweifel erhabenem Selbstwertgefühl, einen neuen potenziellen Teufel aus dem moralisch reinem Garten Eden verbannen zu können.

05.05.2009 02:52 Uhr - Dr. Butcher
@bernyhb

Auch 37, zocke auch gelegentlich aber etwa 0-10 Stunden die Woche kann ich vertreten.

Wenn ein Familienvater (oder Mutter)süchtig wird kann er seine ganze Familie in den Dreck ziehen , ich halte das für nicht weniger bedenklich als bei minderjährigen. Übrigens, nur mal nebenbei, es gibt soviel ältere Zocker wieso wird das in den Medien eigentlich immer so hingestellt als würden nur jugendliche spielen? Es muss doch dann auch zockende Politiker geben. Outet euch mal.

Mitm Zocken ist es wie mitm saufen. Gelegentlich und die Grenzen beachtend machts laune. Wirds zur Sucht gehts bergab.

05.05.2009 03:09 Uhr - bernyhb
@GOAMEISTER
Für GTA brauchst du auch 3 Wochen. Und in den 3 Wochen bin ich für die Außenwelt auch kaum erreichbar. Kann ich mir durch meinen Job Gott sei Dank leisten! Aber manchmal denke ich auch das ich in Therapie sollte. Und 15 Std. täglich kann durch aus vorkommen. Mein Rekord ist 38 Std. ohne Schlaf! (Aber auch ohne Hilfsmittel)!
Ich sehe das auch bedenklich an, aber ich kann es mir Job Mäßig erlauben (Verdiene mein Geld durch Web-Cams, muss also nur Buchführung betreiben). Sonst wäre es auch problematisch.

Und ich denke ich hätte dann auch Probleme. Deshalb habe ich mich auch gegen einen regulären Job entschieden. Ich habe nämlich viele kleine Macken. Mann muss zwar auch auf das eine oder andere Verzichten, aber solange man leben kann! Und Freizeit zu haben ist mir wichtiger als der Ferrari in der Garage!

Familie habe ich keine. Würde auch nicht funktionieren. Bin Single aus Leidenschaft!



05.05.2009 06:50 Uhr - splatboy
ich denke da nur an die ganzen pokemon spiele.hab ich früher auch immer gespielt.und die machen definitiv süchtig.

05.05.2009 08:29 Uhr -
Eigentlich haben wir ja die EU, die könnte doch für die Mitgliedländer die Altersfreigaben festlegen!

Z.B.: Nehmen wir mal den Film T4, jedes Land lässt durch seine Kontrollkasper (bei uns die FSK b.z.w. USK), den Film T4 bewerten, die FSK sagt für Deutschland ... "den Film T4, geben wir eine Freigabe von ab 16 Jahren, die Franzosen sagen, den Film T4 geben wir ab 12 Jahren frei u.s.w.

... und die Altersfreigabe, die von den meisten EU Staaten vorgeschlagen wurde, gilt dann für die gesamte EU.

Für uns hier in Dummland, wäre es wohl eine deutliche Verbesserung, denn in vielen Ländern um uns herum, wird nicht so ein Zirkus veranstaltet, wie hier.

Wahrscheinlich müssten wir uns dann nicht mehr mit irgendwelchen, geschnittenen Filmen/Spielen, rumärgern.

Wenn wir schon eine gemeinsame Währung haben, können wir auch die gleichen Altersbeschränkungen haben.

05.05.2009 08:54 Uhr - bernyhb
Genau! Vor allem wenn man bedenkt das die EU ja sogar vorschreibt wie krumm eine Banane sein darf!

05.05.2009 09:46 Uhr - Oberstarzt
@bernhyb: Mittlerweile schreibt sie's nicht mehr vor !! :-)

Aber mal so nebenbei, ich bin froh nie mit WoW angefangen zu haben. Ich kenne Leute, die haben deswegen schon mehrere Semester ihres Studiums vertan ...

05.05.2009 10:48 Uhr - Axim
Omg jetzt benutzt sogar SB.com schon diesen unsäglichen Propagandabegriff.

05.05.2009 10:55 Uhr - theNEWguy
Moderator
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
05.05.2009 - 10:48 Uhr schrieb Axim
Omg jetzt benutzt sogar SB.com schon diesen unsäglichen Propagandabegriff.


Ähm, falls du "Killerspiel" meinst, dann sollte dir aufgefallen sein, dass ich es mit Anführungsstrichen versehen habe und nicht umsonst vor dieses Wort "sogenannte" gesetzt habe. Sollte dann eigentlich ziemlich klar werden, wie es gemeint ist.

05.05.2009 11:23 Uhr - Bl8runner
@Yaksha
die elterliche freigabe-funktion des spiels wird ein großes argument dagegen darstellen.


Kannste knicken, das zieht nieeeeeemals!
Alle Next Gen Konsolen besitzen eine Kinderschutz-funktion mittels derer, einmal eingestellt,sich keine Alters unpassenten Spiele mehr abspielen lassen.

Und wen juckts das es so was gibt, obwohl damit eigentlich alle propleme bezüglich der freigaben gelöst wären?

Richtig, keine Sau! Die Eltern nicht weil dies nicht wissen oder kein Interresse daran zeigen. Und den Politikern ists sowieso sche**egal weil von denen sicherlich keiner je ein Game gezockt hat(höchstens pong oder pac-man)

05.05.2009 11:40 Uhr - prowler
"Suchtgefahr eines Spiels"

Das ist interessant...dann dürften bald sämtliche Spiele, in denen man seine Charaktere aufleveln kann, höhere Freigaben bekommen.
Hat nicht jedes einigermassen gute Spiel einen sogenannten "Suchtfaktor"?

Macht das nicht ein gutes Spiel aus?
Ob ich es nach ner Stunde weglege oder so davon gefesselt bin, dass ich noch ein paar Stunden dranhänge?

Heisst das jetzt, dass man keine qualitativ hochwertigen Spiele mehr machen sollte, da sie zu gut (und lange) unterhalten?

Nehmen wir mal Kampfspiele wie Soul Calibur oder Street Fighter....hier hat man doch nur ne Chance gegen andere Mitspieler, wenn man selbst entsprechend lange trainiert (Button-Smasher ausgenommen).

Ist man dann gleich süchtig?

Wenn Politiker sowas von Stapel lassen, kann ich nur Dieter Nuhr zitieren:

"Wenn du keine Ahnung hast - Fresse halten!"

Aber ist ja alles nichts neues....gerade Videospiele waren schon immer ein Dorn im Auge mancher Politiker.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie die alten Mario-Spiele diskutiert wurden.

Kinder wurden ja dadurch animiert auf Schildkröten zu springen.....

05.05.2009 11:46 Uhr - Totally Blind Mule
Der Jugendschutz in Deutschland ist in dieser Form sinnlos, solange die Eltern nicht mitarbeiten sondern sich einen Scheißdreck darum kümmern, was ihre Kiddies im Internet gucken oder was für Spiele sie zocken.

05.05.2009 11:59 Uhr -
Finde ich gut, dass die WoW neu pruefen. Dank diesem Spiel haben wir so viele "Kellerkinder" und Blizzard verdient sich dumm an dem Taschengeld der Kinder.

Hoffentlich bekommt das Spiel "Keine Jugendfreigabe"


Wenn der MP kostenlos waere, kann es von mir aus weiterhin ab 12 bleiben

05.05.2009 12:10 Uhr - Bl8runner
@prowler
Stimme dir voll und ganz zu!
Ich habe Kumpels die können mit WoW rein garnix anfangen versuchen hingegen aber bei rennspielen tage- wochenlang die Rundenzeit auf einer Strecke zu knacken!

Was ist mit Kindern die von ihren Eltern zu etwas herangezogen bzw zu etwas machinenartig getrillt werden was ihnen vieleicht gar nicht liegt und sie nicht mögen?
Ich sage da nur stundenlanges Instrumente spielen lernen, Fussball/Tennis spielen.
Das Hat nix mit Sucht zu tun schränkt ein Kind aber in seinem Sozialem heranwachsen genauso ein! Und wäre das besser(abgesehen vom gesundheitlichem Aspekt)?
Nur aus der Sicht Älterer weil die nix anderes kennen.

Es wird versucht diese Werte mit aller Gewalt an nachfolgende Generationen weiterzugeben!
So auf die Art : "Alles was wir damals hatten war gut und ihr habt da so'n Neumodiges Zeug was wir nicht kennen. Das kann nicht gut sein!"

05.05.2009 12:12 Uhr - Stranger
User-Level von Stranger 1
Erfahrungspunkte von Stranger 11
@Mr.Jizzl :

Da sind die Eltern jawohl mit Schuld oder nicht?
Wer erlaubt seinem 12 jährigem Kind auch schon ein Spiel was monatlich Geld kostet.
Ich würds nicht tun.


Die CSU mal wieder.
Die Frau hat die Reform des Jugendschutzes damals wohl nicht verstanden.
Gerade das die Spiele nicht mehr indiziert werden können sollte ja erreicht werden. Da sie ja auch nicht mehr jugendgefährdent sind,wenn sie eine Freigabe erhalten haben.

Wenn man bedenkt was einige Spiele für einen Kampf hinter sich haben um überhaupt eine Freigabe zu erhalten. Beispiel:GTA 4

05.05.2009 12:36 Uhr - ghost24
Selbst wenn ds Spiel hoch gestuft wird kann ich mir nicht vorstellen das es etwas ändern wird. Es Spielen zum einen schon so viele Kinder dieses Spiel. Zum Kann man sich das Spiel problemlos über amazon Uk kaufen.

05.05.2009 13:35 Uhr - lappi
User-Level von lappi 3
Erfahrungspunkte von lappi 175
ich würde auch gerne mal allerhand neu geprüft haben wollen z.b. viele, viele 80er filmchen ...

btt:
mal wieder eine ohnmachtsreaktion ohne sinn. die die es spielen wollen, machen es auch weiterhin und dem rest kanns egal sein.
die usk einstufung finde ich nciht bedenklich. vielmehr das spiel an sich, was einem voll aus der realität reißen kann, wenn man nicht aufpasst. mit der zeit bekommt man ne gute kneipenbräune ;D

05.05.2009 13:43 Uhr - DieHardjagged
Das Problem mit WOW besteht darin das es "leider" niemals ein Ende nimmt, hatte schon mit mehreren leuten zu tun, die nichts mehr im leben taten als wow zu zocken und wohl immer noch so leben, am besten sind halt die storys von leuten die behaupten sie wären millionäre, haben den ferrari in der garage und nen golfplatz und zocken 24/7 wow weil sie sonst nichts mehr zu tun hätten.. also da kann ich gleich behaupten ich bin Jesus.
Insofern sollte man die jüngeren zocker davon weghalten, da sie später wohl nicht mehr bzw schwer von loskommen.
Heutzutage kontrollieren die eltern sowieso nicht mehr was die Kinder machen, die haben sowieso heutzutage mehr angst eine auf die backe zu kriegen.

05.05.2009 13:57 Uhr - Holger1971
Deutschland müsste ja, bei all den Verboten und Restriktionen und dem tollen und strengen Jugendschutz die klügsten und besten Schüler in der EU haben. Ist leider nicht so: viel Prekariat und Elend. Scheint so, als liefe da etwas falsch. Am besten ist, alles zu verbieten, dann dürfen wir nur noch für Faulenzer Steuern zahlen.

05.05.2009 13:59 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 11
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.655
Würd jetzt nicht sonen Wind machen. Die USK gibt vieleicht nach und gibt WoW ab 18 frei, ist aber gut möglich das angesichts der kommenden Wahlen die CSU nochma mächig Propaganda machen muss, und das sich die USK ihrem willen nicht beugt.

05.05.2009 14:01 Uhr - And1
Erstmal muss ich darauf hindeuten das diese Geschwätz mir zu pauschal ist .Erstens wer behauptet das WoW süchtig macht ?
Es kommt ganz auf den Spieler an ob er von Rollenspiele süchtig werden kann , wenn einer nur mal gelegentlich WoW zockt und den rest seiner Zeit nur shooters spielt ist die gefahr relativ gering das er mal sein Leben in diesen spiel verliert.In meinen Fall habe ich überhaubt keine Interesse an Rollenspiele ich habs mal mit Guild Wars versucht aber war nicht so mein Ding , ich bleibe lieber bei Call of duty und co.

05.05.2009 14:04 Uhr - -[Cloud]-
und genau deshalb geh ich seit 1999 nicht mehr wählen!

05.05.2009 14:27 Uhr - bone-fiesler
Moment, dann wäre WoW also ab 18 (wegen Suchtgefahr), aber Saufen darf ich ab 16. Lustige Partei, diese CSU. Moment mal, gerade höre ich im Radio, dass die CDU/CSU sämtliche Alkoholpräventionsgesetze blockiert, wie nennt man sowas? Verlogen? Heuchlerisch? CSU?

05.05.2009 15:00 Uhr - Oberstarzt
@bone-fiesler:
Du hast vergessen, dass man laut einem ehemaligem CSU-Vorsitzenden und jetzt EKD-Synoten Vorstand, nach 2 Maß Bier noch Auto fahren kann - man will's sich ja nicht bei den ungebildeten Stammtischlern und Vereinsmeiern vergraulen, die im übrigen das Groß der CSU-Stammwählerklientel ausmachen. Da kommen Verbote von Medien, wovon dieses Klientel genauso wenig Ahnung hat wie die Herren/Damen Politiker, immer gut an ...

05.05.2009 15:40 Uhr - Sodom
05.05.2009 - 14:27 Uhr schrieb bone-fiesler
Moment, dann wäre WoW also ab 18 (wegen Suchtgefahr), aber Saufen darf ich ab 16. Lustige Partei, diese CSU. Moment mal, gerade höre ich im Radio, dass die CDU/CSU sämtliche Alkoholpräventionsgesetze blockiert, wie nennt man sowas? Verlogen? Heuchlerisch? CSU?

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich kürzlich im Fernsehen eine CSU-Sprecherin gesehen, die gesagt hat, die CSU wolle Alkohol komplett ab 18 freigeben.
Aber wir kennen ja unseren Günther "2 Maß passt schon" Beckstein.

05.05.2009 16:02 Uhr - J.T.
lol...diese vollidioten als wenn es keine anderen probleme in diesem scheiss land gibt. die csu ist ja immer gleich vorne weg dabei wenns um verbote killerspiele usw geht. das einzige was verboten gehört hier das die dummheit der politiker und die ganzen versagerparteien im bundestag. punkt.


05.05.2009 16:15 Uhr - Hinoki
Hmm einerseits können alle Spiele süchtig machen. Aber kein Genre so sehr wie MMORPGs.

Hab mir auch knapp 6 Jahre meines Lebens versaut weil ich süchtig nach nen Spiel war (nein war nicht WoW). Angefangen hab ich aber erst mit 18 das Game zu spielen. Weil man darunter keine KK bekommt :P Bin aber froh das ich schlussendlich davon weggekommen bin und jetzt keine Probleme hab, irgendein anderes Spiel zu spielen und wieder aufzuhören.

Naja und zur CSU bleibt nur eins zu sagen:

Sie versauen es sich mit mit den Jungen Wählern und die Alten sterben weg. Aber egal von welchem Standpunkt man ausgeht, es ist immer falsch was Politiker machen. Wären sie Pro Spiele, würden sich viele aufregen und genauso ist es anderstrum.

05.05.2009 16:18 Uhr - Teyx
und was soll das jetzt noch bringen? jeder der das wirklich (aachtung, böser begriff) suchten will, hat das spiel schon, und alle anderen die durch die mögliche alterserhöhung noch eingeschränkt werden könnten, denen scheint das spiel ja eh nicht so wichtig zu sein

05.05.2009 16:24 Uhr - Doktor Trask
Sie müssen ja nicht Pro oder Kontra sein, das was wir doch eigentlich wollen ist das man mit uns Spielern und den Spielen fair umgeht, das die Lügen aufhören und das man Abstand von einer Verbotsforderung niehmt. Kontrolle bzw. bestimmte Regeln müssen sein das ist klar immerhin gehören Gewaltspiele nicht in Kinderhände und auch solche Spiele wie WoW die kein Ende besitzen,sehr viel Aufmerksamkeit, Zeit sowie Geld beanspruchen sollten nicht umbedingt unkontrolliert in den Händen Minderjähriger geraten da sind wir Spieler mit der Politik, den Medien und den Pädagogen einer Meinung nur wir Spieler wollen halt auch das oben genannte und dies ist nicht zuviel verlangt.

05.05.2009 16:50 Uhr - Bumbklaatt-Enemy
Ich glaube ich bin auch spielsüchtig, allerdings nicht WoW, für sowas bezahl ich doch nicht^^
Aber immer wenn ich am PC bin Spiel ich auch Minesweepers mehrere Runden... ich komm von dem Spiel nicht los...

05.05.2009 18:25 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Solche Luhschen!! Wird sicher einiges ändern wenn WOW ab 18 wird...mann oh mann was ist denn los hier??

05.05.2009 19:31 Uhr - Haterdisstmannicht
mann o mann

05.05.2009 19:45 Uhr - Deadbeard
Ich finde die Überlegung sehr wohl angebracht, da das Spiel wirklich zu Suchtgefahr wird und Kinder über und unter 12 Jahren sollten sich erstmal auf ihre Schule konzentrieren, als den ganzen Tag vorm Compi zusitzen. Allerdings verliert Blizzard dann eine Reihe an Abonennten, was wiederum bedeutet, dass Geld verliert wird und sie sogar vielleicht die Monatsaborate von 12Euro99 höher anliegen werden. Aber es bleibt erstmal abzuwarten.

05.05.2009 21:19 Uhr - prokiller
Suchgefahr schön und gut mag auch stimmen.
Aber wer süchtig nach wow wird kann ebenfalls süchtig nach diablo Oblivion oder NWN werden ( persönlich erfahrung)

also nicht die politk hat zu gucken sondern die eltern meine haben mich ganz schnell von meiner such geheilt als meine noten schlechter wurden.

den wie gesagt man kann nach jedem spiel süchtig werden es müssen nicht unbedingt endlos spiele sein, von daher müsste man alle games ab 18 machen.

und an die CSU "Dan gründe ich meine eigne Partei mit black jack und Nutten " ( Bender / futurama)

06.05.2009 02:50 Uhr -
Ach ja, die NSDAP... eh... Ich meine natürlich CDU (warum verwechsle ich die immer nur?) und ihre kleinen Problemchen mit mit den schönen Dingen des Lebens.

Die sollten mal überlegen, wie suchtfördernd deren schönes bayrisches Weisbräu ist. Das kann sogar Erwachsene kapput machen.


06.05.2009 11:01 Uhr - karrde80
Die CSU sollte man vielleicht auch mal prüfen lassen!!!

06.05.2009 11:19 Uhr - Paulee
Also wie kann das sein, daß die Erziehungsberechtigten nicht merken, daß ihre Kinder süchtig nach einem Spiel sind wenn sie 10h am Tag spielen??? Nur weil soviele Eltern in Dt. einfach unfähig sind, sich um ihre Kinder zu kümmern, wollen sie diese Aufgabe jmd. anderes übertragen...warum nicht einem "FSK 18" Logo...oder den Verkäufern in den Läden...
Das ist der Job der Eltern...sie müssen sich um die Kinder kümmern

06.05.2009 11:20 Uhr - Doktor Trask
@karrde80
Die wird dann direkt auf dem Index gesetzt. ;o)

06.05.2009 13:36 Uhr -
Ich habe was gegen Verbote und gegen Zensur. Bei Alterseinstufungen hingegen bin ich mir recht unsicher ob ich diese nun gut oder schlecht finde... teils/teils. Dass Alkohol z.B. nicht von 9-jährigen gekauft werden darf ist schon in Ordnung.

Ich habe 4 Jahre lang WoW gezockt, atm zocke ich Warhammer und hdro parallel, je nachdem ob ich Lust auf PvP oder PvE habe. Und manchmal Sologames.

Aus meinen 4 Jahren WoW kann ich nur sagen: Es macht süchtig! Definitiv! Ob es sich um eine klassische Form der Sucht handelt, das sei mal dahin gestellt. Aber ich habe so einige Leute kennengelernt die an WoW abgestürzt sind und fast alle die ich kenne, die noch spielen, quälen sich da nur noch einen ab. Aber mal nach Alternativen schauen? Einfach mal nen Test-Acc von was anderem probieren? Fehlanzeige! Es existiert nur WoW.

Das kann man natürlich nicht verallgemeinern. Sind auch nur meine Erfahrungen mit Leuten im TS, mit den Foren und auch mit mir. Und das lässt sich wohl auf jedes x-beliebige MMORPG anwenden, bei WoW merkt man das nur halt stärker weil es das populärste Spiel dieser Art ist. Ich bin aber der Meinung: Wenn es schon Alterseinstufungen gibt, so hat WoW ein "ab 18" deutlich mehr verdient als z.B. ein "the Suffering uncut". Nicht dass das bei den von mir genannten Leuten was ändern würde... die sind schliesslich schon länger volljährig. Von einem Verbot halte ich aber schon aus Prinziep garnichts!

06.05.2009 14:58 Uhr -

Bei WOW ist das völlig gerechtfertigt, Scheiß sucht-spiel

ne höhere alterseinstufung wird zumindest 20% der kids davor retten vor dem Pc zu verenden.

07.05.2009 11:08 Uhr - Der Eld
Die beiden größten Faktoren bei WoW sind einmal der Suchtfaktor und die Monatskosten.
Über den Suchtfaktor will ich mich nicht auslassen, ist ja hinlänglich bekannt das Phänomen.

Ein zwölfjähriger ist doch gar nicht in der Lage einen Vertrag abzuschließen (rein rechtlich, auch wenn er das Geld haben mag (Taschengeld halt)).
Soweit ich weiß darf mann/frau in der BRD ab 14 Ferienjobs wahrnehmen (mit elterlicher Erlaubnis), ab 16 beginnt für viele der ernst des Lebens (Ausbildung/Arbeit).
Grade bei Kostenpflichtigen Games sollte man das berücksichtigen, auch bei deer Freigabe.

07.05.2009 21:42 Uhr - Doktor Trask
Wenn ich Onlinespiele spiele, spiele ich für mich allein soweit wie s geht, Gilden oder Clans meide ich den sobald man da drin ist steht man unter Druck man muß besser und stärker werden um mithalten/mitspielen zu können und das setzt vorraus das man ständig Online ist.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)