SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Blade41

Last House on the Left (2009) ungekürzt im Kino

Ab Donnerstag ungeschnitten mit keine Jugendfreigabe im Kino

Wes Cravens grandioser Rape'n'Revenge Klassiker The Last House on the Left hat in Deutschland eine bewegte Zensurgeschichte hinter sich, welche in einer Beschlagnahme nach §131 StGB endete. Diesen Donnerstag, den 14.05.2009, startet jetzt das Remake in den deutschen Kinos. Weil bei dem Titel aufgrund der Thematik nicht unbedingt von einem unzensierten Release auszugehen ist, haben wir uns heute mit Universal Pictures in Verbindung gesetzt. Am Telefon bestätigte man uns, dass The Last House on the Left ungeschnitten mit "keine Jugendfreigabe" und einer Laufzeit von knapp 110 Minuten in den deutschen Lichtspielhäusern laufen wird.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Horror-Altmeister Wes Craven und Sean Cunningham bringen den legendären Splatter-Klassiker als schockierendes Remake zurück! Ein paar schöne Ferientage im entlegenen Seehaus ihrer Eltern werden Mari zum Verhängnis: Entführt, bestialisch vergewaltigt und grausam gequält, erlebt sie einen mörderischen Alptraum. Halbtot schleppt sie sich zurück zum Haus ihrer Familie – ... [mehr]
Quelle: Universal

Mehr zu: The Last House on the Left (OT: Last House on the Left, The, 2009)

Schnittberichte:

Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Muttertag (1980) - FSK gibt den Horrorklassiker ungekürzt frei
Tanz der Teufel - Ab Oktober 2021 uncut als 4K-UHD
Killer
Don
Indizierungen Juli 2021
Rob Zombies Halloween - Indizierung aufgehoben
Alle Neuheiten hier

Kommentare

12.05.2009 00:06 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
??!. Ma schaun, ob der was taugt...

12.05.2009 00:07 Uhr - SoundOfDarkness
Na wenn das keine guten Nachrichten sind... Hoffentlich taugt das Remake auch was.

12.05.2009 00:07 Uhr - la nouvelle société

ist mir allein wegen der thematik schon ma' viel willkommener als das jason remake und die ganzen witze die sonst noch so über die leinwand flimmern..

12.05.2009 00:13 Uhr - Evil Wraith
Im Kino ungeschnitten, auf DVD dann wiederum nur verstümmelt. Wetten?

12.05.2009 00:15 Uhr -
Hmmm nicht schlecht, bleibt nur zu hoffen das sie hinterher nicht mit ner Uncut-Kinofassung auf DVD werben um wie damals bei Blade Trinity in Form einer später nachgeschobenen Extended-Fassung doppelt abkassieren. War zwar ein anderes Label aber dennoch !! Wie auch immer, ein Kinogang der sich lohnt ;)

12.05.2009 00:16 Uhr - rammmses
Bin gespannt, wird später mal ausgeliehen.

12.05.2009 00:17 Uhr -
wie kommts?
kommen da etwa andere zeiten oder wars n ausrutscher liebe zensoren!?

12.05.2009 00:18 Uhr - 187Asesino
Danke, auf die Nachricht hab ich nur gewartet!!
Dann steht ja dem Kinobesuch nun nix mehr im Wege!!! Klasse!!

12.05.2009 00:30 Uhr -
Ich fand das Original klasse, sicherlich nichts für schwache Nerven, aber der Film hat mich echt zutiefst schockiert und bei mir ein ungutes Gefühl hinterlassen - was nicht jeder Film schafft. Ich freue mich schon auf das Remake - den Trailer fand ich sehr beeindruckend - und die Schauspieler finde ich auch gut gewählt. Und das der Film Uncut ist freut mich natürlich umso mehr !!!

12.05.2009 00:31 Uhr - GOAMEISTER
das ist ja mal ne coole sache

12.05.2009 00:35 Uhr -
@ merrylove
schon CHAOS gesehn?-der kann watt!

12.05.2009 00:53 Uhr - TheReaper
hab den film heute in der sneak gesehen und kann ihn eigentlich nur empfehlen.
er ist teilweise schon ziemlich krass, aber dennoch bei weitem nicht so asozial wie CHAOS.

12.05.2009 02:00 Uhr -
The Last House on the Left - Remake 3/10

Ein weiteres Remake welches im Fahrwasser "Finanzieller Erfolg" schwimmt. Ein tick besser als die IMHO verkorkste Neuinterpretation v. Wes Craven des Bergmann Klassikers. Wem die unfreiwillige Komik des Vorläufers störte, wird sich umso mehr freuen, weil diese nicht mehr vorhanden sind. Wer Hostel od. Saw fan ist, freut sich umso mehr. Was hier heraussticht sind die in Fullframe gezeigten Gewalttaten welche das Gaffertum eines jeden einzelnen aufwecken lässt. Auch die unterschwellige Botschaft des Vorgängers hat man komplett weggelassen.

Fazit: Eine rationale, glorifizierte Selbstjustizinszenierung dessen kompletter Plot bis, tatsächlich 5 Sekunden vor Schluss im Trailer verwurstet wurde.

12.05.2009 02:05 Uhr - bernyhb
Dann wird das Original wohl auch bald freigegeben oder?

12.05.2009 05:29 Uhr -
@bernhyb: Schön wärs, trotz Ö-VÖ !!
Da das Original aber beschlagnahmt ist und die JK-Fassung leider Cut, dürfte es weiterhin ein Traum bleiben...

12.05.2009 08:48 Uhr - Possessed
User-Level von Possessed 1
Erfahrungspunkte von Possessed 18
Mal sehen wann die Nachricht kommt das er im Kino doch geschnitten ist. Ich warte lieber die DVD ab um zu sehen ob der wirklich an das Original ranreicht. Aber das kann ich mir noch nicht vorstellen. Wird bestimmt nur mehr Gore drin sein bei der Lauflänge.

12.05.2009 09:33 Uhr - KappiHara
Finde das Ende von Chaos 'witzig', aber ansonsten ist es ein popliger Last house on the left- Abklatsch für BILD- Leser :)
Das wird ja immer besser, uncut! Glaub ich geh wieder mal ins Kino ;)

12.05.2009 10:01 Uhr - PaulBearer
Sonst heißt es, Selbstjustiz als Thematik in Filmen wird nicht gerne gesehen (und es gibt auch genug Beispiele dafür), hier wird es plötzlich ungeschnitten durchgewunken, sehr seltsam wieder mal.

12.05.2009 10:02 Uhr - the game
War ebenfalls gestern in der Sneak. Der ist definitiv UNCUT!!!!
Was für ein hammerkrasser Film mit richtig guten Darstellern. Ich muss zugeben das ich kein Fan des Originals bin, aber das Remake geht ab - allein schon wegen des "explosiven" Endes ;o)

Kann wirklich nur jedem ans Herz legen, sich den Film im Kino anzuschauen. Wer weiss, wann wir sowas nochmal ungeschnitten im Kino bewundern dürfen...

12.05.2009 10:06 Uhr - The Prowler
Na bitte.
Erst My Bloody Valentine 3-D und jetzt Last House on the Left. Unsere hochgeschätzte freiwillige Selbstkontrolle ist wohl derzeit gut drauf. Hab zwar noch keinen der beiden Filme bisher gesehen, aber sie sollen ja schon ziemlich heftig sein. Da bin ich mal gespannt.
Das Original wird überigens niemals freigegeben. Der ist beschlagnahmt und bleibt es. Im Zuge des TCM-Remakes wurde das *Blutgericht in Texas* ja auch nicht freigegeben...
MfG Prowler

12.05.2009 10:15 Uhr - eXeiZ
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Direkt Donnerstag in die erste Vorstellung, soviel ist sicher.

12.05.2009 10:34 Uhr - Jeffrey
Habe das Remake auch schon gesehen! Kann man sich auf jeden Fall anschauen! Ist richtig gut geworden! Besser als das meiner Meinung nach entäuschende Freitag der 13. Remake!

12.05.2009 11:27 Uhr - Roughale
12.05.2009 - 10:02 Uhr schrieb the game
War ebenfalls gestern in der Sneak. Der ist definitiv UNCUT!!!!
Was für ein hammerkrasser Film mit richtig guten Darstellern. Ich muss zugeben das ich kein Fan des Originals bin, aber das Remake geht ab - allein schon wegen des "explosiven" Endes ;o)

Kann wirklich nur jedem ans Herz legen, sich den Film im Kino anzuschauen. Wer weiss, wann wir sowas nochmal ungeschnitten im Kino bewundern dürfen...


Da müssen wir einen anderen Film gesehen haben... ;-)

Mene Meinung: Die Darsteller waren nicht gut, besonders der als Cromartie aus der Terminator TV Serie schaffte es auch nicht ansatzweise überzeugend böse zu wirken. Alle Aktionen waren auf den folgenden Effekt gerichtet, sehr konstruiert das Ganze und das explosive Ende war lächerlich - da war wohl noch ein bischen Geld übrig...

Wenn ein Film schocken will, warum wird dann das wirklich schockende, die Vergewaltigung so versteckt in Szene gesetzt? Ich wollte das nicht sehen, aber so war es klar, dass der Film nicht, wie das Original, aufschrecken möchte, sondern auf der Torture Porn Welle surfen will - unnötig! 4/10 wegen einiger, guter Szenen.

12.05.2009 11:33 Uhr - plan9
den seh' ich mir auf jeden Fall an!

12.05.2009 12:10 Uhr - Doktor Trask
Der läuft Uncut? Hätte ich jetzt nicht erwartet wenn man bedenkt welch doch eigentlich harmlose Filme in der letzten Zeit ordentlich haben Federn lassen müssen.

12.05.2009 12:15 Uhr - Snooper
Bin seeehr gespannt!Der Trailer sieht ja schonmal Weltklasse aus.Vielleicht hat mich auch das Sweet Child o'mine Cover von Taken by Trees beeindruckt....hm...egal....wird in jedem Fall gesichtet.

Finde es nur ein bischen überraschend das sich innerhalb recht kurzer Zeit gleich 2 Regisseure an dem Stoff von Craven versuchen.

Hab erst vor ca. 2 Monaten "Chaos" gesichtet.Der sich imo nach teilweise fast sklavisch an Craven hielt.Wenn auch 1000mal expliziter als das Original aber das liegt ja wohl daran das sich die ssehgewohnheiten des zuschauers ändern.

BTW:

Good News!!!!

12.05.2009 12:33 Uhr - Aniki
Kleine Info am Rande: Das Original ist von 1960 und wurde unter dem Titel „Die Jungfrauenquelle“ von Ingmar Bergmann verfilmt. Die damalige Kinoauswertung war ab 18, uncut und das obwohl Zensurauflagen gefordert wurden, und die heutige DVD ist ab 16 Jahren freigegeben.
Das „Original“ von Wes Craven ist also nur das erste Remake eines Ingmar Bergmann Filmes. Und nun kommt also das Remake eines Remakes in die Kinos.
Das Original sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben und nicht die Remakes.

12.05.2009 13:02 Uhr - Snooper
@Aniki

da haste net unrecht.Mir ists aber zu altbacken.Ziemlich altbacken.Ich meine "Metropolis" wird jetzt auch neu aufgelegt.Aber mir dann trotzdem nochmal das Original Von Fritz Lang geben ist mir dann doch ein bischen zu schmerzbefreit.
Manchmal tut eine Frischzellenkur einfach gut ;)

...auch ohne das Original!Am besten wäre es gewesen S/W Stummfilm :D.....warum immer zwanghaft Original kennen?Kann schnell zum nachteil werden und den Filmgenuss stören weil man immerzu vergleicht.

12.05.2009 14:00 Uhr -
@Aniki: Als Craven-Anhänger gibts nur EINE Version, wobei wenn mans ganz genau nimmt du natürlich Recht hast.

12.05.2009 14:24 Uhr - Snooper
@Panther

nöööööööööööö.....

Man sollte NICHT auf jeden Fall mal das Original gesehen haben statt die Remakes.(So wie es aniki sagte!Aber vielleicht ist ja auch der erhöhte konsum von "Brother" schuld.

Im Gegensatz zum Craven Remake plus Konsorten ist der Bergmann Film ziemlich zäh/altbacken und eignet sich mal garnicht als Vergleichsgrundlage für die Remakes....

Habe die Ehre

Super Snooper

12.05.2009 14:59 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Viele leben mit der Mentalität, dass ein Film, der ungeschnitten im Kino läuft scheisse sein muss. Das ist für mich nicht ganz nachvollziehbar.
Vor allem, wenn man sich den Originalfilm ansieht merkt man doch, dass der so heftig, wie er immer geredet wird, garnicht ist.
Da sind -Die 120 Tag von Sodom- stärkerer Tobak.
Ich jedenfalls bin mal gespannt.

12.05.2009 15:01 Uhr -
@Snooper: Glaub da is was falsch verstanden worden, hab ja nie gesagt man SOLL das Original sehen. Aniki hat nur in sofern Recht, das von 1960 als Original zu bezeichnen.

12.05.2009 15:07 Uhr - Aniki
Die alte Fassung ist natürlich Geschmacksache (so wie jeder Film) und für heutige Verhältnisse vielleicht (?) wirklich etwas altbacken, aber die Leistungen eines Ingmar Bergmann übertreffen bei weitem die eines Wes Craven. Und daran wird sich sicherlich nie etwas ändern! Man sollte auch nicht vergessen dass der Film von 1960 war bzw. ist und die Zeiten etwas anders waren.

@Snooper
Das mit Metropolis ist doch jetzt ein schlechter Scherz, oder? Von manchen Filmen sollte es einfach keine Remakes geben. Ich denke da z. B. an M - Eine Stadt sucht einen Mörder. Das Original ist einfach nur genial wohingegen die Neuverfilmung nur für die Tonne ist. Klar gibt`s auch gute Remakes, wie z. B. The Thing oder Hills have eyes, letzterer ist sogar besser als das original, aber das sind ja wirklich mal Ausnahmen.
Ich persönlich vergleiche gerne verschiedene Verfilmungen des ein und desselben Stoffes miteinander oder aber auch der Bücher. Ist immer sehr interessant zu sehen was sich in den Jahren so ändert oder wer sich näher an den Roman hält oder ne Eigeninterpretation des Stoffes wagt.

Noch nen dummen Spruch über „Brother“ und ich schicke mal Kato bei dir vorbei! He he

12.05.2009 15:39 Uhr - Rempel
The Last House on the Left ist kein Remake von Metropolis!
Wes Craven wurde nur leicht von den Film inspiriet und hatte nicht vor ein Remake davon zu machen! Es werden immer Ideen von anderen Filmen mit einfließen, da kann man doch nicht immer von einem Remake sprechen! Naja,ist ja auch igal, ich finde nicht das mann beide Filme mit einander vergleichen kann, für mich sind es zwei verschiedene Filme. Ist nur meine Meinung!

12.05.2009 15:48 Uhr - Rempel
Sorry , kleiner Tippfehler meine natürlich Die Jungfrauenquelle und nicht Metropolis!!!

12.05.2009 18:00 Uhr - little-boy
Hmm.. obs unbedingt sein muss, solche Klassiker nochmal aufzuwärmen, sei mal dahingestellt. Einerseits sind die technischen und finanziellen Mittel heutzutage einfach grösser und umfangreicher.
Ob es sich lohnt, dass sollte man erst nach dem Anschauen sagen, und nicht alles vorher in der Luft zerreissen, nur weil viele es vorher mit Remakes schlechter gemacht haben!
( rein profitgerichtete Ziele der Macher seien mal aussen vor)

13.05.2009 04:29 Uhr - metalarm
bin echt mal gespannt auf den film :-)

13.05.2009 18:31 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Und Last House on the Left ist auch kein Remake von König der Löwen.... :-D

13.05.2009 19:16 Uhr - Snooper
@Aniki

dann muss er aber erstmal an Denny vorbei....

und dann gibts Essstäbchen nasal ^^

15.05.2009 08:57 Uhr - plan9
gestern habe ich den Film gesehen und er war wirklich gut

15.05.2009 14:19 Uhr - Aniki
@Snooper

Du bist ja aggressiv, ich wette du schaust auch Gewaltvideos!!

16.05.2009 02:40 Uhr - JPCO
Für diesen Film kann man nur eine uneingeschränkte Sehempfehlung aussprechen. Zwischendurch gibt es zwar kleine dramaturgische Hänger (10 Minuten weniger Laufzeit wären auch OK gewesen), aber sei's drum. Das "Last House on the Left"-Remake ist atmosphärisch äußerst gelungen, besitzt hervorragende Darsteller - Monica Potter (Im Netz der Spinne) oder Spencer Treat Clark (Gladiator, Unbreakable), die man in den letzten Jahren viel zu selten gesehen hat - und bietet tatsächlich die härtesten Sequenzen, die man bisher im Jahr 2009 im Kino zu sehen bekommen hat (Vergewaltigung, Mord in der Spüle, Kopfschuss ins Auge, Mikrowelle). Auf DVD ein verdienter SPIO/JK-Kandidat. Diese Radikalität in den Gewaltszenen hätte man sich beim "Freitag, der 13"-Remake (Kinofassung) bisweilen auch gewünscht.

16.05.2009 12:05 Uhr - cordi80
Definitiv das bisher härteste in diesem Jahr aber leider hat das für abgestumpfte Slasher Fans nix zu sagen. Den Film kann man ohne Probleme in einer lustigen Männer(Frauen)Runde schauen, vorausgesetzt man kennt Fime wie THHE, TCM, Hostel und Co.
Besser wäre eine 100% Umsetzung des Orginals nach heutigen Standards gewesen, wäre so zwar nie in deutschen Kinos gelaufen aber auf AT-DVd.

21.05.2009 11:09 Uhr - jacky2000
In Österreich wäre Last House on the Left beinahe ab 14(vierzehn) Jahren freigegeben worden. Einzig die Vergewaltigungsszene war der Grund für eine Freigabe ab 16(sechzehn) Jahren. Denn Sex mit Gewalt ist nach den Prüfkriterien für Jugendliche unzumutbar und darf erst an 16Jährige vorgespielt werden.

Die Freigabebegründung von der JMK in Wien im Detail:

Schon die düstere Eingangssequenz inszeniert die moralische Eindeutigkeit von Gut und Böse. Der Anführer der Gang (alle natürlich in dunkler Kleidung) wird aus einem Polizeiwagen befreit, der eine Polizist erschossen, der zweite mit seinem Gurt erdrosselt, dem dritten wird genüsslich ein Foto seiner kleinen Töchter unter die Nase gehalten, während er verblutet. Ebenso klar, wer die Guten sind: hell und in freundlichem Ambiente werden die Eltern und ihre Tochter inszeniert. Sieht man vom Bruder des Gangführers ab, der aber alsbald zu den Guten stößt, gibt es keine moralische Ambivalenz. Mag das dem Genre des Horrorfilms geschuldet sein, problematisch empfand die Kommission die ebenso platte Darstellung der Gewalt, die in keiner Szene weiter erklärt wird - offenbar mit dem Zweck, die Gewalttaten, losgelöst aus jedem Kontext, für ein Mainstreampublikum leichter konsumierbar zu machen. Freilich ist für medienerfahrene Jugendliche erkennbar, dass die eingestreuten Gräuelspitzen, ganz zu schweigen vom absurden Epilog, übertrieben wirken und daher unfreiwillig fast schon ihre eigene Parodie in sich bergen. Ausschlaggebend für eine höhere Einschränkung war aber schließlich die sexuelle Instrumentalisierung des Vergewaltigungsopfers: Lauernd schleicht die Kamera um das Mädchen herum, lichtet scheinbar züchtig ihre bekleideten Geschlechtsteile ab und baut so schon lange vor dem Verbrechen eine sexuell aufgeladene Atmosphäre auf, die sich dann in einer langwierigen, grausamen und verstörenden Vergewaltigung entlädt. Die Kommission empfiehlt daher eine Freigabe ab 16 Jahren.


----

Mfg jacky2000

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)