SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Days Gone · Open-World-Zombie Survival für PS4 · ab 61,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 44,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

Suspiria (2018) kommt uncut auf Blu-ray, 4K UHD und DVD von Koch Films

UPDATE: Ultimate Edition mit Argentos Original als 4K-Blu-ray & zwei Blu-ray-Mediabooks

Luca Guadagninos Suspiria mit Dakota Johnson, Chloe Grace Moretz, Tilda Swinton und Mia Goth erschien im November 2018 von Capelight und Koch Films in den deutschen Kinos. In den USA erhielt er bereits ein R-Rating und für Großbritannien gab es uncut eine 18er-Einstufung (wir berichteten).

Das Remake von Dario Argentos Klassiker aus dem Jahr 1977, der auch eine beachtliche Zensurgeschichte hinter sich hat, weist eine Laufzeit von 152 Minuten auf und kam ungekürzt mit FSK 16-Freigabe in die Lichtspielhäuser. Am 04. April 2019 steht die Heimkino-Veröffentlichung von Koch Films an - dank der 16er-Einstufung auch im Heimkino problemlos in ungeschnittener Form. Neben der DVD, Blu-ray und 4K Ultra-HD Blu-ray wird es auch zwei limitierte Mediabooks (mit Blu-ray und DVDs) geben. Zu guter Letzt kommt auch noch eine Ultimate Edition mit allen drei Medien sowie weiteren Beigaben.

Zu den Mediabooks sei gesagt, dass Covermotiv A von Koch kommt und, wie bei vielen VÖs des Labels üblich, ein kleines und dafür etwas breiteres Mediabook sein wird. Motiv B mit dem Mondo-Artwork kommt wiederum von Capelight und ist ein der üblichen Mediabook-Größe (DVD-Format) entsprechendes Mediabook. Die Discs sind identisch, neben DVD und Blu-ray wird jeweils eine Bonus-Disc mit an Bord sein. Trailer & Teaser (4 Minuten) sind auf der Hauptfilm-Disc untergebracht, die weiteren Extras alle auf der Zusatzscheibe. Außerdem gibt es jeweils noch ein 28-seitiges Booklet mit einem Interview mit Luca Guadagnino sowie einem Text von Prof. Dr. Marcus Stiglegger.

Koch Films gibt momentan in einer 7-Tages-Aktion Stück für Stück Infos zu den VÖs bekannt. Tag 1 bot das Cover für die normale DVD/Blu-ray, Tag 2 das (identische) Cover der Standard-4K-Blu-ray. An den Tagen 3 und 4 wurden die beiden Mediabook-Cover präsentiert, Tag 5 wartete mit dem Inhalt der Bonus-Disc (siehe grauer Kasten unten) auf. An den Tagen 6-7 wurde der umfangreiche Inhalt der Ultimate Edition genauer vorgestellt, welche laut Koch eine "edle Leinenstruktur" haben soll.

Ein besonderes Schmankerl an der auf 3.000 Exemplare limitierten Deluxe-Variante ist zweifelsohne, dass Argentos Suspiria-Original exklusiv in der Box erstmals als 4K-Blu-ray vorliegen wird. Insgesamt 10 Discs bekommt man hier, wobei 4 auf das Remake (4K-Blu-ray, Blu-ray, DVD + Bonus-Blu-ray), 3 auf das Original (4K-Blu-ray, Blu-ray + Bonus-DVD) und 3 auf Soundtrack-CDs (zwei zum Remake und eine zum Original) entfallen werden.

Update vom 03.04.2019: Capelight Pictures teilte heute in einer Presseaussendung mit, dass die Ultimate Edition erst ab 18.04.2019 im Handel erhältlich sein wird. Die anderen 4K UHDs, Blu-rays, DVDs und Mediabooks sind wie geplant ab 04.04.2019 kaufbar.

ULTIMATE EDITION

  • 10 Discs
    • inkl. zwei Soundtrack-CDs mit Musik zum Remake von Thom Yorke (ca. 81 Minuten)
    • inkl. Soundtrack-CD mit Musik zu Argentos Originalfilm von Goblin (ca. 46 Minuten)
  • 2 Poster
  • 8 Artcards
  • 64-seitiger Bildband (Tenebrarum-Buch) mit rarem Werbematerial und Bildern der beiden SUSPIRIA-Filme, dazu ein Interview mit Luca Guadagnino und ein Text zum Film von Prof. Dr. Marcus Stiglegger

Inhalt der Bonus-Blu-ray zum Remake aus den Mediabooks & der Ultimate Edition:

  • BAFTA-Guru-Masterclass mit Luca Guadagnino (ca. 74 Minuten)
  • Die Oscar-Academy im Gespräch mit Luca Guadagnino und Cast (ca. 11 Minuten)
  • Interviews mit Cast & Crew (ca. 39 Minuten)
  • Making-of (ca. 4 Minuten)
  • Die Kunst des Tanzens (ca. 4 Minuten)
  • Der Look (ca. 4 Minuten)
  • Die Masken (ca. 4 Minuten)

Inhalt der Bonus-DVD zum Original aus der Ultimate Edition:

  • Audiokommentar mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger & Dr. Kai Naumann
  • Deutscher Teaser und Trailer
  • US-Trailer und TV-Spot
  • Dokumentation über die Restaurierung (ca. 57 Minuten)
  • Mehrere Interviews mit Dario Argento (ca. 123 Minuten)
  • Cinestrange Specials, u.a. mit Dario Argento und Claudio Simonetti (ca. 39 Minuten)
  • Argento bei World of Horror (ca. 14 Minuten)
  • Bildergalerien

Suspiria (2018) - 4K-Blu-ray & Mediabooks von Koch Films / Capelight

Suspiria (2018) - Ultimate Edition von Koch Films - 10 Discs - Uncut - 4K-Blu-ray

Inhaltsangabe / Synopsis:

Die junge Amerikanerin Susie Bannion (Dakota Johnson) kommt 1977 zum renommierten Markos Tanzensemble nach Berlin. Während Susie unter der revolutionären künstlerischen Leiterin Madame Blanc (Tilda Swinton) außergewöhnliche Fortschritte macht, freundet sie sich mit der Tänzerin Sara (Mia Goth) an. Als Patricia (Chloë Grace Moretz), ebenfalls Mitglied des Ensembles, ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel bei unserem Partner Beyond-Media.at:
Kaufen Sie diesen Titel im OFDb-Shop:
Quelle: Koch Films

Aktuelle Meldungen

John Wick: Kapitel 3 - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
Aura - Trauma von Dario Argento wurde vom Index gestrichen
George A. Romeros Dawn of the Dead ist nicht mehr beschlagnahmt
Hobbs & Shaw: Extended Cut schon vor dem Kinostart angekündigt
Puppet Master - Das tödlichste Reich kommt uncut mit SPIO/JK-Freigabe
Absurd erscheint ungekürzt auf Blu-ray im Mediabook von XT Video
Alle Neuheiten hier

Kommentare

14.03.2019 14:43 Uhr - Stannek
1x
Sehr enttäuschendes Remake ! Man denkt die ganze Zeit, man befindet sich in einem Ballettfilm statt in einem Horrorfilm.

14.03.2019 15:04 Uhr - KKinski
4x
User-Level von KKinski 1
Erfahrungspunkte von KKinski 24
Super Remake, Mal nicht 1:1

14.03.2019 15:28 Uhr - great owl
1x
Dann bin ich einmal gespannt und werde ohne Vorurteile dieses Remake anschauen.
Ich finde das Orginal von Dario Argento war zumindest was den Soundtrack angeht nervtötent. Gut das ich diesen bei Arte angeschaut habe.
Argentos künstlerische Interpretation in Sachen Musikgeschmackt dürfte es wohl neben des Gewalt/Zensur Kapitels in der alten BRD Grund gewesen sein daß seine Filme nicht den gewünschten Erfolg hatten. Ich finde seine ersten Werke wo Ennio Morricone einen passenden Soundtrack komponiert hat um einiges besser als seine späteren immer mehr blutigeren, düsteren fast gothic artigen Filme. Am schlechtesten fand ich seine Filme mit seiner ..... :(=)

14.03.2019 16:19 Uhr - Oldsmobile442
3x
User-Level von Oldsmobile442 19
Erfahrungspunkte von Oldsmobile442 7.451
14.03.2019 15:28 Uhr schrieb great owl
ch finde seine ersten Werke wo Ennio Morricone einen passenden Soundtrack komponiert hat um einiges besser als seine späteren immer mehr blutigeren, düsteren fast gothic artigen Filme.


Oh...? Ich mag seine Filme besonders mit der Musikuntermalung von "Goblin". Besonders "Profondo Rosso" gewinnt dadurch sehr viel mehr an Atmosphäre. Natürlich bin ich auch von Morricones epischen Gejaule sehr angetan, aber weiß nicht ob ich das in diesem Film haben möchte. Wirklich unpassend fand ich dann eher "Iron Maiden" in Phenomena, obwohl ich Maiden-Fan bin.

14.03.2019 17:01 Uhr - burzel
3x
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
14.03.2019 15:28 Uhr schrieb great owl
Dann bin ich einmal gespannt und werde ohne Vorurteile dieses Remake anschauen.
Ich finde das Orginal von Dario Argento war zumindest was den Soundtrack angeht nervtötent. Gut das ich diesen bei Arte angeschaut habe.
Argentos künstlerische Interpretation in Sachen Musikgeschmackt dürfte es wohl neben des Gewalt/Zensur Kapitels in der alten BRD Grund gewesen sein daß seine Filme nicht den gewünschten Erfolg hatten. Ich finde seine ersten Werke wo Ennio Morricone einen passenden Soundtrack komponiert hat um einiges besser als seine späteren immer mehr blutigeren, düsteren fast gothic artigen Filme. Am schlechtesten fand ich seine Filme mit seiner ..... :(=)


hm, hast du noch daran gedacht, ak die Filme in ihrem historischen Kontext zu "sehen" (-> zu setzen). Seit Ende der 60er war Progressive Rock, egal ob instrumental oder mit Gesang, eines DER angesagtesten Musk-Genres und was lag da näher, als DIE Progressive Rock Band Italiens zu beauftragen?
Ich finde, die Musik gibt Argentos "Style over Substance"-Gustos noch einen zusätzlichen artifiziellen Touch.

Und irgendwie einprägsam muss die Musik ja gewesen sein, sonst wäre sie nicht so oft zitiert worden (u.a. auch vom deutschen "Masks")

Zum Film selbst: Habe das nicht verfolgt und mich letztlich nur dann doch für den Film interessiert, weil Tilda Swinton im Cast ist. Die ist für mich immer wert, einen Blick zu wagen.

14.03.2019 17:49 Uhr - FdM
1x
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
14.03.2019 16:19 Uhr schrieb Oldsmobile442
14.03.2019 15:28 Uhr schrieb great owl
ch finde seine ersten Werke wo Ennio Morricone einen passenden Soundtrack komponiert hat um einiges besser als seine späteren immer mehr blutigeren, düsteren fast gothic artigen Filme.


Oh...? Ich mag seine Filme besonders mit der Musikuntermalung von "Goblin". Besonders "Profondo Rosso" gewinnt dadurch sehr viel mehr an Atmosphäre. Natürlich bin ich auch von Morricones epischen Gejaule sehr angetan, aber weiß nicht ob ich das in diesem Film haben möchte. Wirklich unpassend fand ich dann eher "Iron Maiden" in Phenomena, obwohl ich Maiden-Fan bin.


Phenomena hat ja auch klassische Themen mit drin,viel schlimmer und wirklich oftmals unpassend,austauschbar,fand ich die Dämonen Soundtracks...damit konnte ich zum Filmkontext nix anfangen.

14.03.2019 18:02 Uhr - The Machinist
3x
User-Level von The Machinist 3
Erfahrungspunkte von The Machinist 176
Habe das Remake bis jetzt noch nicht gesehen, freue mich aber schon wahnsinnig drauf. Den Kritiken nach zu urteilen, dürfte es genau meinen Geschmack treffen.
Argentos Original ist einer meiner absoluten Lieblings-Horrorfilme, ja auch wegen dem Soundtrack.
Das beste Goblin-Theme hat aber meiner Meinung nach Tenebre.

14.03.2019 18:50 Uhr - Oldsmobile442
2x
User-Level von Oldsmobile442 19
Erfahrungspunkte von Oldsmobile442 7.451
@FdM
Stimmt, Phenomena hat eigentlich eine angenehme Filmmusik, nur "Maiden" fand ich dann doch irgendwie zuviel..
Dämonen ist schon zu lange her als ich ihn gesehen habe, muß ich wieder mal reinschmeißen.

@The Machinist
Tenebre muß ich wahrscheinlich nochmal eine Chance geben. Weder der Film ist einer meiner großen Lieblinge, und auch "Goblin's Musik war für mich nie so genial präsent und chorographiert wie in Profondo Rosso.
Aber so hat irgendwie jeder seinen Argento...🤘Und das ist gut so.

14.03.2019 19:57 Uhr - Evil Wraith
4x
Mein Film des Jahres 2018, allerdings definitiv nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Stilistisch hat's mehr mit Żuławski's Possession gemein als mit Argento, inhaltlich isses mehr esoterisches Drama als Horror, und mit zweieinhalb Stunden geht er auch ganz schön lang. Dafür dürfte er v.A. denjenigen gefallen, denen das Thema Okkultismus in Filmen für gewöhnlich nicht genug über "Buh! Dämonen! Böööse!" hinausgeht.

14.03.2019 20:36 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.920
Ja genau, so ein Mist so ein verrrrr..... Ich hab noch nicht mal das Original gesehen. So wie es aussieht muss ich mich da ranhalten.
Arbeit über Arbeit....

14.03.2019 21:57 Uhr - Splatterking
2x
Im Kino angeschaut. Lief bei uns 2 Wochen lang immer nur um 23:00. Ich war Sonntags allein in der Vorstellung. Mir hat er gut gefallen, war trotz der Länge nie langweilig. Kommt in die Sammlung. Für mich besser als das Original.

15.03.2019 11:05 Uhr - Eh Malla
2x
Muss bei gefühlt jedem zweiten Film heut zu Tage ein Cover rausgehauen werden, dass aussieht als würde sich ein Marvelfilm dahinter verbergen? Immer dieses Aufgetürme von Protagonisten, Viehchern und was sonst noch so alles in den Filmen vorkommt, dazu umhüllt von einem "mystischen", meist lilanen Nebel...
Film leider noch nicht gesichtet, aber bald ist es ja soweit ;)

15.03.2019 11:19 Uhr - Roughale
1x
15.03.2019 11:05 Uhr schrieb Eh Malla
Muss bei gefühlt jedem zweiten Film heut zu Tage ein Cover rausgehauen werden, dass aussieht als würde sich ein Marvelfilm dahinter verbergen? Immer dieses Aufgetürme von Protagonisten, Viehchern und was sonst noch so alles in den Filmen vorkommt, dazu umhüllt von einem "mystischen", meist lilanen Nebel...
Film leider noch nicht gesichtet, aber bald ist es ja soweit ;)


Irgendwie will man den Müll halt verkaufen...

15.03.2019 15:21 Uhr - Postman1970
Ich bin alleine schon deshalb neugierig, weil ihne die einige die den Film gesehen haben sehr loben und die anderen ihn gar nicht abkönnen.

Ja wie denn nun?
Ich denke ohne den Film gesehen zu haben, dass die eine Hälfte entweder nur mit dem Verstand einen Film anschaut oder zu sehr an Argentos Original hängt. Die andere Seite sieht wohl Ungewöhnliches und empfindet es toll dass man bei dem Remake nur die grobe Handlung übernimmt.

Ich werde ihn mir auf alle Fälle holen.

15.03.2019 21:40 Uhr - dok
14.03.2019 19:57 Uhr schrieb Evil Wraith
Mein Film des Jahres 2018, allerdings definitiv nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Stilistisch hat's mehr mit Żuławski's Possession gemein als mit Argento, inhaltlich isses mehr esoterisches Drama als Horror, und mit zweieinhalb Stunden geht er auch ganz schön lang. Dafür dürfte er v.A. denjenigen gefallen, denen das Thema Okkultismus in Filmen für gewöhnlich nicht genug über "Buh! Dämonen! Böööse!" hinausgeht.


ja , ganz deiner meinung .

das original ist eine (unfreiwillige) komödie im vergleich mit diesem echt schweren brocken von einem film .

15.03.2019 22:57 Uhr - mercury666
4x
Als großer Fan von Argento's Filmen und besonders auch Suspiria, als auch des Regisseurs Luca Guadagnino dessen "Call me by your name" der schönste Film seit Jahren für mich war, war ich direkt in der ersten Woche im Kino, im Original (in München lief er ne Zeit).

Fantastische Kamera und Optik, tolle Settings, eine interessante Story mit Twist und sehr interessanten Charakteren und einem Finale Furioso - Suspiria 2018 ist kein klassisches Remake, eher ein "Cover", mit mehreren Ebenen. Man muss gut aufpassen um alles zu verstehen. Ich denke für den eher anspruchslosen Zuschauer der einen normalen Horrorfilm erwartet oder ein 1:1 Remake wird er eine Enttäuschung sein. Jemand, der aber bildgewaltiges, anspruchsvolles Arthouse und Horror mag, ist hier dagegen genau richtig.

Für mich war Luca Guadagnino's Suspiria einer der besten Filme des letzten Kinojahres. 9 von 10. Freu mich schon, ihn auf Blu-ray wiederzuerleben.

17.03.2019 02:00 Uhr - spobob13
14.03.2019 17:01 Uhr schrieb burzel
hm, hast du noch daran gedacht, ak die Filme in ihrem historischen Kontext zu "sehen" (-> zu setzen). Seit Ende der 60er war Progressive Rock, egal ob instrumental oder mit Gesang, eines DER angesagtesten Musk-Genres und was lag da näher, als DIE Progressive Rock Band Italiens zu beauftragen?
Ich finde, die Musik gibt Argentos "Style over Substance"-Gustos noch einen zusätzlichen artifiziellen Touch.

Und irgendwie einprägsam muss die Musik ja gewesen sein, sonst wäre sie nicht so oft zitiert worden (u.a. auch vom deutschen "Masks")

Zum Film selbst: Habe das nicht verfolgt und mich letztlich nur dann doch für den Film interessiert, weil Tilda Swinton im Cast ist. Die ist für mich immer wert, einen Blick zu wagen.


Ich finde die Filmmusik im alten Susperia ist nicht so schlecht, aber das ist oftmals eher Musikuntermalung oder Gedudle als Filmmusik. Vergleicht man nun den vergleichsweise billig produzierten Susperia mit einem High-Budget Film wie Star Wars - beide erschienen in 1977 - wird schnell klar wo der Unterschied liegt. Bei Star Wars hat ein richtiger Filmkomponist (eben John Williams) schon damals jede Szene punktgenau vertont - als ob das Bild und der Score eins sind. Die italienischen Band Goblin hat eher Stücke komponiert - die irgendwie zum Film passen sollten und irgendwie eingefügt wurden - und das ist stellenweise sogar ganz gut gelungen - aber doch Welten von einem guten Film-Score entfernt, was ein Hans Zimmer, James Horner, Danny Elfmann oder viele andere echte Film-Komponisten bieten.

Man stelle sich nur vor - Braveherat oder Titanic von so einer Band vertont - und nicht von einem genialen James Horner. Ein paar hunderttausend weltweit hätten das sicher klasse gefunden - ein paar Millarden eher als Müll. Keiner der zwei Filme hätte einen Oscar erhalten und wären ein Furz der Filmgeschichte geworden.

Zum Susperia 2018 selbst freu ich mich auch schon, weil die Riege der Darstellerinnen klasse ist - Chloe Grace Moretz mag ich sehr - verpasse keinen Film mit Ihr.

04.04.2019 09:40 Uhr - Martyr
17.03.2019 02:00 Uhr schrieb spobob13

Ich finde die Filmmusik im alten Susperia ist nicht so schlecht, aber das ist oftmals eher Musikuntermalung oder Gedudle als Filmmusik. Vergleicht man nun den vergleichsweise billig produzierten Susperia mit einem High-Budget Film wie Star Wars - beide erschienen in 1977 - wird schnell klar wo der Unterschied liegt. Bei Star Wars hat ein richtiger Filmkomponist (eben John Williams) schon damals jede Szene punktgenau vertont - als ob das Bild und der Score eins sind. Die italienischen Band Goblin hat eher Stücke komponiert - die irgendwie zum Film passen sollten und irgendwie eingefügt wurden - und das ist stellenweise sogar ganz gut gelungen - aber doch Welten von einem guten Film-Score entfernt, was ein Hans Zimmer, James Horner, Danny Elfmann oder viele andere echte Film-Komponisten bieten.

Man stelle sich nur vor - Braveherat oder Titanic von so einer Band vertont - und nicht von einem genialen James Horner. Ein paar hunderttausend weltweit hätten das sicher klasse gefunden - ein paar Millarden eher als Müll. Keiner der zwei Filme hätte einen Oscar erhalten und wären ein Furz der Filmgeschichte geworden.


Vielleicht hätten mir die Filme dann gefallen? James Horner hat sich ja bei Titanic und Braveheart auch eigentlich nur selbst plagiiert. Und wenn ich jetzt nur an Celine Dion denke wird mir schon übel...

Und mal im Ernst... Ein Vergleich zwischen Goblin, DER italienischen Progressive Rock BAND und der von dir genannten ersten Garde an Hollywood Weichspül- Kitsch Komponisten funktioniert nicht wirklich. Ich habe nichts gegen diese Herren, alle haben schon gute Soundtracks komponiert, haben jedoch schon seit Jahren und Jahrzehnten nichts erinnerungswürdiges mehr geschrieben und klingen eigentlich immer gleich.

Bei Argento ist der Soundtrack eigentlich immer eine Art Protagonist, der eben gerade nicht im Hintergrund "dudelt", sondern einem ins Gesicht springt und hängen bleibt.
Bei Suspiria wurde der Soundtrack bewusst vor dem Film eingespielt, um direkt am Set auf die Schauspieler wirken zu können, in abartiger Lautstärke.
Die Filme von Argento sind eben anders als die von anderen. Ich bin froh, dass er es nie drauf angelegt hat einen "Oscar" (wie aussagekräftig...) zu bekommen und darum nicht auf Massentauglichkeit im Streicherklang gesetzt hat.

P.S. Einige der größten Filmmusikkomponisten wie Ennio Morricone oder Bernard Herrmann haben ihre genialen Scores auch komponiert OHNE eine Sekunde des Films gesehen zu haben. Aber die Musik in Psycho ist für dich vielleicht auch "Gedudel"...

04.04.2019 18:14 Uhr - Critic
Stand heute im Saturn und war mal wieder enttäuscht, was für ein Schrottcover die normale Version mal wieder hat verglichen zum Mediabook. Reine Schikane.

Ich hab mir den Film jetzt geholt weil kein Schwein den gesehen hat, die meisten ihn hassen weil sie ihn schlechter als diese 70er Jahre Grütze finden mit komischer Atmosphäre und null Handlung, die Presse ihn hasst die sowieso keinen Geschmack hat, aber Red Letter Media ihn mag. Das reicht mir schon.

04.04.2019 23:53 Uhr - contaminator
04.04.2019 18:14 Uhr schrieb Critic
Stand heute im Saturn und war mal wieder enttäuscht, was für ein Schrottcover die normale Version mal wieder hat verglichen zum Mediabook. Reine Schikane.

Ich hab mir den Film jetzt geholt weil kein Schwein den gesehen hat, die meisten ihn hassen weil sie ihn schlechter als diese 70er Jahre Grütze finden mit komischer Atmosphäre und null Handlung, die Presse ihn hasst die sowieso keinen Geschmack hat, aber Red Letter Media ihn mag. Das reicht mir schon.


Nö das liegt hauptsächlich daran, dass echte Film-Fans nicht in so Schrottläden wie Blödmarkt und Co. rennen.. 😎

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)