SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 23,95 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Stille Nacht, Horror Nacht wurde vom Index gestrichen

FSK prüft ungekürzte Unrated Version des Weihnachts-Horrorfilms

Charles E. Sellier Juniors Horrorfilm Stille Nacht, Horror Nacht (Original: Silent Night, Deadly Night) von 1984 wurde um über drei Minuten geschnitten bei uns auf VHS veröffentlicht und obwohl diverse blutige Einstellungen fehlten, gab es 1988 die Indizierung, welche 2013 sogar noch verlängert wurde.

Erst auf DVD gab es die komplette Unrated Version in Deutschland zu sehen. 2014 brachte ihn Anchor Bay in den USA erstmals auf Blu-ray, 2017 folgte die 4K-remasterte Blu-ray (wir berichteten). Nun wurde der Film nach 30 Jahren vom Index gestrichen und die ungekürzte Unrated Version bei der FSK mit "Keine Jugendfreigabe" gekennzeichnet. Die Veröffentlichung ist von Anolis in drei Mediabooks für Februar 2019 vorgesehen, weitere Informationen wird es dann später dazu geben.

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel bei unserem Partner Beyond-Media.at:
Mehr zu:

Stille Nacht, Horror Nacht

(OT: Silent Night, Deadly Night, 1984)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Doctor Sleep bekommt Extended Cut - Mehr Stephen King im Heimkino
Sex und Zen (1991) - Indizierung aufgehoben
Torso - Die Säge des Teufels ist vom Index
Wolfenstein - The New Order ist jetzt unzensiert in Deutschland erhältlich
Rise of the Footsoldier 3 - FSK verweigert Uncut-Fassung die Freigabe
Star Wars (1977-1983) in 4K - mit neuen Änderungen
Alle Neuheiten hier

Kommentare

25.12.2018 00:11 Uhr - Pantera
"Punishment!!!" Schön doof und blutig. Feine Slasher Perle.

25.12.2018 00:12 Uhr - dexter 1982
2x
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁

25.12.2018 00:16 Uhr - Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!

25.12.2018 00:27 Uhr - Intofilms
1x
Hoffentlich basiert diese VÖ auf der neuen 4K-Restaurierung, dann würde ich sofort zuschlagen. Bin also sehr gespannt auf die ‚weiteren Infos‘, die noch folgen. Einer meiner absoluten Lieblings-Slasher! ;)) Die De-Indizierung und Neueinstufung mit FSK 18 war längst überfällig. Naja, besser spät als nie...
(Das relativ lose Remake finde ich okay, aber nicht überragend.)

25.12.2018 00:34 Uhr - Filme-Narr
2x
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.

25.12.2018 00:56 Uhr - Melvin-Smiley
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
25.12.2018 00:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.


Stimmt, der lässt genauso stark nach, wie er anfängt und hat bis auf ein paar wenige Fieslichkeiten nicht viel zu bieten; schade eigentlich. Da gefällt mir das trashige Original aus der Slasher-Blütezeit bedeutend besser. ;)

Feine Sache übrigens, dass der Film frei und offiziell neu freigegebenist. Dann steht einer baldigen VÖ ja zum Glück nichts mehr im Wege.

25.12.2018 01:18 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 00:56 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 00:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.


Stimmt, der lässt genauso stark nach, wie er anfängt und hat bis auf ein paar wenige Fieslichkeiten nicht viel zu bieten; schade eigentlich. Da gefällt mir das trashige Original aus der Slasher-Blütezeit bedeutend besser. ;)

Feine Sache übrigens, dass der Film frei und offiziell neu freigegebenist. Dann steht einer baldigen VÖ ja zum Glück nichts mehr im Wege.


Ich guck mir Schnittberichte von Filmen, die ich noch nicht gesehen habe, grundsätzlich nicht an, da sonst ja (fast) alle Schauwerte verraten sind. Deshalb meine Frage : Ist in der Videoerstauflage der 80er noch einiges an Blood&Gore enthalten oder wurde der Film damals gänzlich verstümmelt?

25.12.2018 05:36 Uhr - Joker1978
9x
Hmmm, kommt es mir nur so vor, oder sind deine Fragen prinzipiell immer die gleichen? Wie blutig ist der Film, ist genug Gore vorhanden, schön brutal hoffentlich....
Als Film Narr muss es doch noch was anderes geben.
Vorschlag: ändere deinen Namen in Gore Narr. ;-)
Frohe Weihnachten an alle!

25.12.2018 06:09 Uhr - Filme-Narr
1x
25.12.2018 05:36 Uhr schrieb Joker1978
Hmmm, kommt es mir nur so vor, oder sind deine Fragen prinzipiell immer die gleichen? Wie blutig ist der Film, ist genug Gore vorhanden, schön brutal hoffentlich....
Als Film Narr muss es doch noch was anderes geben.
Vorschlag: ändere deinen Namen in Gore Narr. ;-)
Frohe Weihnachten an alle!


Gute Idee! Vielleicht lege ich mir ja nen Zweitaccount mit diesem Nick zu.

25.12.2018 09:34 Uhr - silverhaze
25.12.2018 01:18 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:56 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 00:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.


Stimmt, der lässt genauso stark nach, wie er anfängt und hat bis auf ein paar wenige Fieslichkeiten nicht viel zu bieten; schade eigentlich. Da gefällt mir das trashige Original aus der Slasher-Blütezeit bedeutend besser. ;)

Feine Sache übrigens, dass der Film frei und offiziell neu freigegebenist. Dann steht einer baldigen VÖ ja zum Glück nichts mehr im Wege.


Ich guck mir Schnittberichte von Filmen, die ich noch nicht gesehen habe, grundsätzlich nicht an, da sonst ja (fast) alle Schauwerte verraten sind. Deshalb meine Frage : Ist in der Videoerstauflage der 80er noch einiges an Blood&Gore enthalten oder wurde der Film damals gänzlich verstümmelt?


Nicht ganz einige blutige Momente sind noch drin geblieben aber fehlen halt trotzdem ca 3min!
Schöne News wird gekauft ist mir definitiv ein Mediabook wert ;).

25.12.2018 10:10 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
25.12.2018 01:18 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:56 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 00:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.


Stimmt, der lässt genauso stark nach, wie er anfängt und hat bis auf ein paar wenige Fieslichkeiten nicht viel zu bieten; schade eigentlich. Da gefällt mir das trashige Original aus der Slasher-Blütezeit bedeutend besser. ;)

Feine Sache übrigens, dass der Film frei und offiziell neu freigegebenist. Dann steht einer baldigen VÖ ja zum Glück nichts mehr im Wege.


Ich guck mir Schnittberichte von Filmen, die ich noch nicht gesehen habe, grundsätzlich nicht an, da sonst ja (fast) alle Schauwerte verraten sind. Deshalb meine Frage : Ist in der Videoerstauflage der 80er noch einiges an Blood&Gore enthalten oder wurde der Film damals gänzlich verstümmelt?


Du wirst deinem Nick nicht ganz gerecht...kann aber auch von der Dauer und deinem Alter kommen (also ausbaufähig)...

Zum Film :
Silent Night,Deadly Night...hat damals viel Stress ausgelöst,die Leute sind vor die Kinos und haben gegen die Aufführung demonstriert,heiles Weihnachten sah bei den Amis anders aus.
Auch ist jener Vertreter hier,der erste Film,der den Weihnachtsmann sooo durch den Gore gezogen hat,das war für einige einfach zu viel und unerträglich.
Der Film ist günstig produziert,hat allerdings ein paar sehr kreative F/X,die auch im Re-Make kopiert wurden.
Wenn in der DF-VHS noch ein F/X enthalten ist,bezieht es sich auf die harmloseren,die richtigen Hingucker sind nur teilweise oder gar nicht mehr drin.
Die Synchro ist anständig,die Schauspieler machen ihre Sache gut,für mich war der Film damals so toll,dass ich mit der griechischen VHS einen Unrated Re-Cut gemacht habe,auch hat er gereicht,um die US-LDs von 2+3 zu organisieren....also ich mag den 😉

Beim Re-Make ist zwar mehr Gore enthalten,allerdings fand ich den schlecht in die Zeit transportiert,den 80er Slasher Flair,konnte der für mich nicht einfangen....einfach nur hart,hat mich bei Re-Make nicht überzeugt.

25.12.2018 10:31 Uhr - Oberstarzt
Stille Nacht, Horror Nacht wurde vom Index gestrichen

"Ja, ist denn heut' scho' Weihnachten?"

https://www.youtube.com/watch?v=EIDi1CHesIc

25.12.2018 10:38 Uhr - Mr. 80ies
1x
Na dann frohe Weihnachten !..... Schöne Nachricht , endlich mal ne gescheite Veröffentlichung in Sicht . Habe den vor gut 20 Jahren das letzte mal aus der Videothek meines Vertrauens gesehen.... und habe ihn nicht schlecht in Erinnerung !

25.12.2018 12:06 Uhr - Ricky-Oh
1x
Da reicht mir meine Double-Feature Edition mit Teil 2. Ein teures Mediabook brauch ich nicht. Aber schön, dass er endlich vom Index geflogen ist.

25.12.2018 13:21 Uhr - Bill Williamson
Den kenn ich nicht, den Titel schon, aber den Film hab ich noch nicht gesehen.
Das Remake kenn ich auch nicht, schön das mal wieder was von Index geflogen ist.

25.12.2018 14:50 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 10:10 Uhr schrieb FdM
25.12.2018 01:18 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:56 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 00:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 00:16 Uhr schrieb Fulgento
25.12.2018 00:12 Uhr schrieb dexter 1982
Ist an der Zeit. Nach heutiger Sicht kein Index Kandidat mehr! Aber meiner Meinung nach "der" weihnachts slasher 😁


Noch böser am Heiligabend ginges nur mit Inside zu....
😁😁😁

Aber hier n Ausnahmefall, wo das Remake besser ist.
Also, bei Silent Night!


Da stimme ich dir zu! SILENT NIGHT , USA 2012 , ist ein grandioser Weihnachts-Slasher, der ordentlich die Kleinstadt-Hütten (und vorm Schirm natürlich auch die der Großstädte) rockt! Uns-Melvin mag ihn zwar nicht sonderlich, aber Filme sind ja bekanntlich Geschmackssache.


Stimmt, der lässt genauso stark nach, wie er anfängt und hat bis auf ein paar wenige Fieslichkeiten nicht viel zu bieten; schade eigentlich. Da gefällt mir das trashige Original aus der Slasher-Blütezeit bedeutend besser. ;)

Feine Sache übrigens, dass der Film frei und offiziell neu freigegebenist. Dann steht einer baldigen VÖ ja zum Glück nichts mehr im Wege.


Ich guck mir Schnittberichte von Filmen, die ich noch nicht gesehen habe, grundsätzlich nicht an, da sonst ja (fast) alle Schauwerte verraten sind. Deshalb meine Frage : Ist in der Videoerstauflage der 80er noch einiges an Blood&Gore enthalten oder wurde der Film damals gänzlich verstümmelt?


Du wirst deinem Nick nicht ganz gerecht...kann aber auch von der Dauer und deinem Alter kommen (also ausbaufähig)...

Zum Film :
Silent Night,Deadly Night...hat damals viel Stress ausgelöst,die Leute sind vor die Kinos und haben gegen die Aufführung demonstriert,heiles Weihnachten sah bei den Amis anders aus.
Auch ist jener Vertreter hier,der erste Film,der den Weihnachtsmann sooo durch den Gore gezogen hat,das war für einige einfach zu viel und unerträglich.
Der Film ist günstig produziert,hat allerdings ein paar sehr kreative F/X,die auch im Re-Make kopiert wurden.
Wenn in der DF-VHS noch ein F/X enthalten ist,bezieht es sich auf die harmloseren,die richtigen Hingucker sind nur teilweise oder gar nicht mehr drin.
Die Synchro ist anständig,die Schauspieler machen ihre Sache gut,für mich war der Film damals so toll,dass ich mit der griechischen VHS einen Unrated Re-Cut gemacht habe,auch hat er gereicht,um die US-LDs von 2+3 zu organisieren....also ich mag den 😉

Beim Re-Make ist zwar mehr Gore enthalten,allerdings fand ich den schlecht in die Zeit transportiert,den 80er Slasher Flair,konnte der für mich nicht einfangen....einfach nur hart,hat mich bei Re-Make nicht überzeugt.


Wenn ich das so lese, mit griechischer Unrated-VHS usw. dann platzt mir fast die Hutschnur über die Frechheiten, die sich die FSK ab 1984 an , nach der Verschärfung des Jugendschutzgesetzes, geleistet hat. Was zwischen 1984 und ca. 1990 (erst dann wurde die FSK wieder etwas toleranter) zensurmäßig bei uns abging, ist einer Diktatur gleich. Die älteren von euch wissen es ja noch, dass gut 80% der FSK 18 Gewalt-Streifen damals zensiert wurden. Wie hilflos muss man als deutscher Genre-Fan sein, wenn man ne übelste Cut-Fassung präsentiert bekommt und man nirgendwo ne deutschsprachige , ungekürzte Alternative herbekommt. Übers Ösi-Land wurden damals ja noch keine Uncut-Versionen veröffentlicht. Helmut Kohl und seine Bande der Verräter waren dafür verantwortlich! Hätte die sozialliberale Koalition aus SPD und FDP noch nach 1982 weiterregiert, wäre der Jugendschutz sicherlich auch verschärft worden. ABER: Höchstwahrscheinlich nicht so radikal wie unterm Helmut , sondern eher gemäßigt. Man hätte für mündige Bürger bestimmt den liberalen Trend der 70er beibehalten und die Video-Verleih-Bestimmungen lediglich für Minderjährige verschärft, so wie es ja auch nötig war. Anfang der 80er waren diese Verleih-Bestimmungen sehr locker und da musste sich schon was ändern. Aber was der Helmut und Kohorte da mit längst nicht mehr zeitgemäßen Vorgaben verbrochen haben, ist beschämend! Und die zensurgeilen Dackeln der FSK haben fortan für viele Jahre ihren Zensur-Fetisch ohne Hemmungen ausgelebt. Denn, wie wir alle wissen , ist eine Bewertung eines Filmes immer Ermessens-Sache. Da gibt es in der Freigaben-Argumentation ordentlich Spielraum für den Verzicht von Zensur-Maßnahmen. Von diesem "Verzicht" war ab 1984 bei der FSK aber nichts mehr zu sehen, sondern eher das hemmungslose Ausüben von Macht. Schämt euch CDU/CSU und FSK der 80er!
Wusstet ihr eigentlich, dass die verräterische Union (CDU/CSU) damals sogar indizierte Filme verbieten wollte und dieses Vorhaben nur am Widerstand der FDP gescheitert ist? Da sage ich "Hoch auf die FDP" ! Als Fan von Filmen der krassen Gangart sollte man deshalb darüber nachdenken, den Liberalen seine Stimme zu geben! Nur so als Denkanstoß.
Schöne Weihnachten wünsche ich euch noch!

25.12.2018 15:01 Uhr - Chucky12
Finde die FSK18 einstufung schon gerechtfertigt da z.b. die aufspießung der blonden tussi zu viel gore für wickelkinder ist

25.12.2018 17:08 Uhr - Rayd
1x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 321
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?

25.12.2018 17:56 Uhr - Filme-Narr
1x
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.

25.12.2018 18:20 Uhr - Melvin-Smiley
2x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Mit dem, was Du von Dir gibst, wirkst Du wie ein Teenager, der plötzlich feststellt, dass die FSK der Filmwirtschaft in den 80ern und 90ern ziemliche Klötze in den Weg geworfen hat, was die Veröffentlichung härterer Filme angeht und der schnell 3-4 Wikipedia-Artikel zu vermeintlichen Hintergründen studiert hat, um damit jetzt herumzupoltern. Das muss echt nicht sein.
Der ganze hochgekochte Politik-Stuss gehört hier weder her, noch hat er einen klar erkennbaren Zusammenhang zur Thematik. Sowas kannst Du besser am Stammtisch anbringen. :)
Du bist weder der erste, noch der letzte, der sich über das wundert, was damals abgegangen ist; da muss man nun nicht krampfhaft ein Fass aufmachen. ;)

Ist doch eher positiv, dass sich in der Hinsicht viel getan hat und man heute generell fast alles problemlos uncut bekommt, was man will. Wen interessiert da noch großartig, was vor über 30 Jahren gewesen ist? Die Zeiten sind längst vorbei und lediglich noch für Anekdoten gut. ;)

25.12.2018 18:33 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 18:20 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Mit dem, was Du von Dir gibst, wirkst Du wie ein Teenager, der plötzlich feststellt, dass die FSK der Filmwirtschaft in den 80ern und 90ern ziemliche Klötze in den Weg geworfen hat, was die Veröffentlichung härterer Filme angeht und der schnell 3-4 Wikipedia-Artikel zu vermeintlichen Hintergründen studiert hat, um damit jetzt herumzupoltern. Das muss echt nicht sein.
Der ganze hochgekochte Politik-Stuss gehört hier weder her, noch hat er einen klar erkennbaren Zusammenhang zur Thematik. Sowas kannst Du besser am Stammtisch anbringen. :)
Du bist weder der erste, noch der letzte, der sich über das wundert, was damals abgegangen ist; da muss man nun nicht krampfhaft ein Fass aufmachen. ;)

Ist doch eher positiv, dass sich in der Hinsicht viel getan hat und man heute generell fast alles problemlos uncut bekommt, was man will. Wen interessiert da noch großartig, was vor über 30 Jahren gewesen ist? Die Zeiten sind längst vorbei und lediglich noch für Anekdoten gut. ;)


Wenn dir diese Diskussion zuwider ist, musst du dich doch nicht daran beteiligen. Des Weiteren bin ich als Filme-Narr eben auch Film-Nostalgiker und deshalb sehr wohl an der bundesdeutschen Film-Situation der 80er Jahre interessiert.

25.12.2018 19:17 Uhr - Roadie
5x
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 25
25.12.2018 18:33 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 18:20 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Mit dem, was Du von Dir gibst, wirkst Du wie ein Teenager, der plötzlich feststellt, dass die FSK der Filmwirtschaft in den 80ern und 90ern ziemliche Klötze in den Weg geworfen hat, was die Veröffentlichung härterer Filme angeht und der schnell 3-4 Wikipedia-Artikel zu vermeintlichen Hintergründen studiert hat, um damit jetzt herumzupoltern. Das muss echt nicht sein.
Der ganze hochgekochte Politik-Stuss gehört hier weder her, noch hat er einen klar erkennbaren Zusammenhang zur Thematik. Sowas kannst Du besser am Stammtisch anbringen. :)
Du bist weder der erste, noch der letzte, der sich über das wundert, was damals abgegangen ist; da muss man nun nicht krampfhaft ein Fass aufmachen. ;)

Ist doch eher positiv, dass sich in der Hinsicht viel getan hat und man heute generell fast alles problemlos uncut bekommt, was man will. Wen interessiert da noch großartig, was vor über 30 Jahren gewesen ist? Die Zeiten sind längst vorbei und lediglich noch für Anekdoten gut. ;)


Wenn dir diese Diskussion zuwider ist, musst du dich doch nicht daran beteiligen. Des Weiteren bin ich als Filme-Narr eben auch Film-Nostalgiker und deshalb sehr wohl an der bundesdeutschen Film-Situation der 80er Jahre interessiert.



Für mich bist du alles andere als ein "Film-Narr" oder ein "Film-Nostalgiker", dafür kommst du mir viel zu jung vor. Wie so ein gerade 18 Jähriger der meint jetzt mal so richtig los legen zu müssen, aber 80% aller gängigen Genrefilme noch nicht mal kennt, geschweige denn gesehen hat.


25.12.2018 19:17 Uhr - Roadie
2x
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 25
....

25.12.2018 19:29 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 19:17 Uhr schrieb Roadie
25.12.2018 18:33 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 18:20 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Mit dem, was Du von Dir gibst, wirkst Du wie ein Teenager, der plötzlich feststellt, dass die FSK der Filmwirtschaft in den 80ern und 90ern ziemliche Klötze in den Weg geworfen hat, was die Veröffentlichung härterer Filme angeht und der schnell 3-4 Wikipedia-Artikel zu vermeintlichen Hintergründen studiert hat, um damit jetzt herumzupoltern. Das muss echt nicht sein.
Der ganze hochgekochte Politik-Stuss gehört hier weder her, noch hat er einen klar erkennbaren Zusammenhang zur Thematik. Sowas kannst Du besser am Stammtisch anbringen. :)
Du bist weder der erste, noch der letzte, der sich über das wundert, was damals abgegangen ist; da muss man nun nicht krampfhaft ein Fass aufmachen. ;)

Ist doch eher positiv, dass sich in der Hinsicht viel getan hat und man heute generell fast alles problemlos uncut bekommt, was man will. Wen interessiert da noch großartig, was vor über 30 Jahren gewesen ist? Die Zeiten sind längst vorbei und lediglich noch für Anekdoten gut. ;)


Wenn dir diese Diskussion zuwider ist, musst du dich doch nicht daran beteiligen. Des Weiteren bin ich als Filme-Narr eben auch Film-Nostalgiker und deshalb sehr wohl an der bundesdeutschen Film-Situation der 80er Jahre interessiert.



Für mich bist du alles andere als ein "Film-Narr" oder ein "Film-Nostalgiker", dafür kommst du mir viel zu jung vor. Wie so ein gerade 18 Jähriger der meint jetzt mal so richtig los legen zu müssen, aber 80% aller gängigen Genrefilme noch nicht mal kennt, geschweige denn gesehen hat.



Worauf stützt sich deine bahnbrechende Annahme?

25.12.2018 19:33 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 504
@Film Narr

Für wen machst Du denn grad Wahlwerbung?

Ich empfinde die FSK Standards aus den 80/90er Jahren gleichwohl befremdlich, wobei ich bspw. einem Starship Troopers heutzutage tatsächlich auch keine FSK 16 gegeben hätte.

Aber hier gleich die politische Keule rauszuholen, schießt m.E. über das Ziel hinaus. Sei doch froh, dass die Prüfstelle mittlerweile toleranter geworden ist.

Falsche Plattform für Politik aus meiner Sicht, aber jedem das Seine.

25.12.2018 19:42 Uhr - Splatterking
2x
Darum lieb ich diese Seite! Geniale Wortgefechte,weitab vom eigentlichen Thema. Immer wieder köstlich!

25.12.2018 19:52 Uhr - Filme-Narr
@Mucki:

"@Film Narr

Für wen machst Du denn grad Wahlwerbung?"

Für die FDP.

"Ich empfinde die FSK Standards aus den 80/90er Jahren gleichwohl befremdlich, wobei ich bspw. einem Starship Troopers heutzutage tatsächlich auch keine FSK 16 gegeben hätte."

90er gingen ja wieder einigermaßen. Mitte 80er bis ca. 1990 waren extrem "befremdlich" .



25.12.2018 20:16 Uhr - Rayd
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 321
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Ich beschwöre keinen Untergang wegen einer Freigabe, sondern viel eher darin, eine Partei zu wählen, weil sie sich in der Richtung eingesetzt haben, dass Filme nicht verboten wurden.
Ich mag Internet, hab selbst aber kein gutes, deshalb wähle ich aber bei weitem keine (jedem seine Meinung, das ist meine) Flachpfeifenpartei wie die Piraten.

25.12.2018 20:24 Uhr - Freak
6x
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...

25.12.2018 20:25 Uhr - Melvin-Smiley
4x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
25.12.2018 19:52 Uhr schrieb Filme-Narr
@Mucki:

"@Film Narr

Für wen machst Du denn grad Wahlwerbung?"

Für die FDP.

"Ich empfinde die FSK Standards aus den 80/90er Jahren gleichwohl befremdlich, wobei ich bspw. einem Starship Troopers heutzutage tatsächlich auch keine FSK 16 gegeben hätte."

90er gingen ja wieder einigermaßen. Mitte 80er bis ca. 1990 waren extrem "befremdlich" .


1. Wahlwerbung hat hier gar nichts zu suchen.
2. Wenn Du meinst, dass ab 1990 die Schnitt-Situation in Deutschland besser war, als in den 80ern, dann zeigt das nur, dass Du mit der Thematik relativ wenig Erfahrung hast.

Wir gesagt, es kommt mir vor, als hättest Du gern wahnsinnig viel Ahnung, aber deckst mit jedem zweiten Satz auf, dass Du extrem unerfahren und naiv bist. Ist ja nicht schlimm, sondern scheint am Alter zu liegen.

25.12.2018 20:29 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 20:24 Uhr schrieb Freak
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...


Lieber Freak,

die Höchstfreigabe für Spielfilme beträgt in den Niederlanden seit mindestens 20 Jahren das Schutzalter von 16 Jahren. Lediglich Hardcore-Pornographie ist bei unseren holländischen Nachbarn ab 18 Jahren freigegeben. Da fragt man sich jetzt, wer hier keine Ahnung hat...

25.12.2018 20:30 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 20:16 Uhr schrieb Rayd
25.12.2018 17:56 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 17:08 Uhr schrieb Rayd
@Filme-Narr:
Abgesehen davon, dass diese Unterhaltung etwas lächerlich ist, aber was bringt es mir meinen Film Uncut zu haben, wenn das Land (übertrieben gesagt) den Bach runtergeht?


Ich sehe den Sinn dieses Argumentes nicht, da es hier um einen 80er Jahre Slasher geht, der damals von der FSK (und ja, die FSK gibt Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will) ganz schön verstümmelt wurde. Und da habe ich mir, passend zum Thema, eine kleine Exkursion in die westdeutsche Zensurgeschichte erlaubt.
Ich sage nicht, dass Deutschland ein Drecks-Land ist, nein, das Gegenteil ist der Fall, aber hier geht es um Zensur und da bekleckert sich die Bundesrepublik, nach wie vor, nicht gerade mit Ruhm.
Aber um auf deine Frage zu antworten : Den Niederlanden geht es ähnlich gut wie uns und deren Freigabenpolitik ist seit Ende der 70er Jahre sehr liberal. Die Höchstfreigabe lautet "ab 16" und zensiert wird dort seit gut 40 Jahren kaum bis gar nicht mehr. Ich sehe da keinen Untergang, den du heraufbeschwören willst.


Ich beschwöre keinen Untergang wegen einer Freigabe, sondern viel eher darin, eine Partei zu wählen, weil sie sich in der Richtung eingesetzt haben, dass Filme nicht verboten wurden.
Ich mag Internet, hab selbst aber kein gutes, deshalb wähle ich aber bei weitem keine (jedem seine Meinung, das ist meine) Flachpfeifenpartei wie die Piraten.


Was die Schrott-Piraten wollen, ist, den Diebstahl geistigen Eigentums legalisieren. Zum Glück wählt diese Idioten niemand mehr!

25.12.2018 20:31 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 20:25 Uhr schrieb Melvin-Smiley
25.12.2018 19:52 Uhr schrieb Filme-Narr
@Mucki:

"@Film Narr

Für wen machst Du denn grad Wahlwerbung?"

Für die FDP.

"Ich empfinde die FSK Standards aus den 80/90er Jahren gleichwohl befremdlich, wobei ich bspw. einem Starship Troopers heutzutage tatsächlich auch keine FSK 16 gegeben hätte."

90er gingen ja wieder einigermaßen. Mitte 80er bis ca. 1990 waren extrem "befremdlich" .


1. Wahlwerbung hat hier gar nichts zu suchen.
2. Wenn Du meinst, dass ab 1990 die Schnitt-Situation in Deutschland besser war, als in den 80ern, dann zeigt das nur, dass Du mit der Thematik relativ wenig Erfahrung hast.

Wir gesagt, es kommt mir vor, als hättest Du gern wahnsinnig viel Ahnung, aber deckst mit jedem zweiten Satz auf, dass Du extrem unerfahren und naiv bist. Ist ja nicht schlimm, sondern scheint am Alter zu liegen.


2. Ich habe "ca. 1990" geschrieben.

25.12.2018 21:22 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.899
Das Original gefällt mir persönlich besser als das Remake, auch wenn gerade das für den kleinen Gorehound in einem ein paar explizite Schauwerte mehr bereithält ;)

Und nein, die Schnittsituation bzw. Freigabepolitik wurde nicht ca. 1990 besser. Ganz und gar nicht. Das weiß ich, weil ich es als damaliger VHS-Sammler quasi hautnah mitbekommen habe. Der deutsche Jugendschutz liberalisierte sich erst in den 2000ern etwas. Wahrscheinlich weil FSK und BPjM von der 2002er Novellierung des Jugendschutzgesetzes verwirrt und überfordert waren und damit nicht klarkamen XD

25.12.2018 21:38 Uhr - Melvin-Smiley
1x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
25.12.2018 20:31 Uhr schrieb Filme-Narr
2. Ich habe "ca. 1990" geschrieben.


Das hast Du!
Ändert nur nichts daran, dass es Schmu ist, denn, wie der Kollege über mir richtigstellt:

25.12.2018 21:22 Uhr schrieb Dissection78
Und nein, die Schnittsituation bzw. Freigabepolitik wurde nicht ca. 1990 besser. Ganz und gar nicht. Das weiß ich, weil ich es als damaliger VHS-Sammler quasi hautnah mitbekommen habe. Der deutsche Jugendschutz liberalisierte sich erst in den 2000ern etwas. Wahrscheinlich weil FSK und BPjM von der 2002er Novellierung des Jugendschutzgesetzes verwirrt und überfordert waren und damit nicht klarkamen XD

26.12.2018 00:25 Uhr - Pentegrin
2x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
Wir haben uns alle ganz sehr lieb. :p

26.12.2018 01:25 Uhr - spobob13
25.12.2018 20:29 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 20:24 Uhr schrieb Freak
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...


Lieber Freak,

die Höchstfreigabe für Spielfilme beträgt in den Niederlanden seit mindestens 20 Jahren das Schutzalter von 16 Jahren. Lediglich Hardcore-Pornographie ist bei unseren holländischen Nachbarn ab 18 Jahren freigegeben. Da fragt man sich jetzt, wer hier keine Ahnung hat...


Als ich Anfang der 90ern noch richtig jung war, bin ich mit meiner Freundin und ihrer Schulfreundin die mir einem Niederländer zusammen war, nach Amsterdam gefahren. Nick oder so ähnlich kannte die Stadt recht gut, und irgendwann landeten wir in einem Sexmuseum. Der Zutritt war altersunbeschränkt. In einem der Stockwerke wurden dann so heikle Sachen wie Sodomie, Minderjährige, grausamster SM ausgestellt. Ich bin damals mit hochroter Birne aus dem Museum gegangen.

In der alten BRD war sowas verboten. Ein klitzeklein wenig NL wäre bei uns ja noch OK gewesen, aber so liberal wie im Holland der 90er braucht es nicht.

26.12.2018 03:26 Uhr - Filme-Narr
26.12.2018 01:25 Uhr schrieb spobob13
25.12.2018 20:29 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 20:24 Uhr schrieb Freak
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...


Lieber Freak,

die Höchstfreigabe für Spielfilme beträgt in den Niederlanden seit mindestens 20 Jahren das Schutzalter von 16 Jahren. Lediglich Hardcore-Pornographie ist bei unseren holländischen Nachbarn ab 18 Jahren freigegeben. Da fragt man sich jetzt, wer hier keine Ahnung hat...


Als ich Anfang der 90ern noch richtig jung war, bin ich mit meiner Freundin und ihrer Schulfreundin die mir einem Niederländer zusammen war, nach Amsterdam gefahren. Nick oder so ähnlich kannte die Stadt recht gut, und irgendwann landeten wir in einem Sexmuseum. Der Zutritt war altersunbeschränkt. In einem der Stockwerke wurden dann so heikle Sachen wie Sodomie, Minderjährige, grausamster SM ausgestellt. Ich bin damals mit hochroter Birne aus dem Museum gegangen.

In der alten BRD war sowas verboten. Ein klitzeklein wenig NL wäre bei uns ja noch OK gewesen, aber so liberal wie im Holland der 90er braucht es nicht.


Danke für die interessante Anekdote!
Krass, dass so ne Ausstellung keine Altersbeschränkung hatte und finde ich auch nicht gut. Das Bedenklichste an der ganzen Sache ist allerdings , dass anscheinend pornografisches Material von Minderjährigen offen zur Schau getragen wurde. Ich weiß, dass in einigen Skandinavischen Ländern in den 70ern das Schutzalter für die Mitwirkung in Pornos bei 15 Jahren lag. Eventuell war es in Holland vorübergehend genauso, weshalb du entsprechende Darstellungen damals in diesem Museum gesehen hast... Könnte das sein? Wie alt waren die Minderjährigen denn so circa?
Und ich pflichte dir bei, dass so etwas ein absolutes No-Go ist. In England wäre das sicherlich zu keinem Zeitpunkt möglich gewesen.

26.12.2018 03:34 Uhr - Filme-Narr
25.12.2018 21:22 Uhr schrieb Dissection78
Das Original gefällt mir persönlich besser als das Remake, auch wenn gerade das für den kleinen Gorehound in einem ein paar explizite Schauwerte mehr bereithält ;)

Und nein, die Schnittsituation bzw. Freigabepolitik wurde nicht ca. 1990 besser. Ganz und gar nicht. Das weiß ich, weil ich es als damaliger VHS-Sammler quasi hautnah mitbekommen habe. Der deutsche Jugendschutz liberalisierte sich erst in den 2000ern etwas. Wahrscheinlich weil FSK und BPjM von der 2002er Novellierung des Jugendschutzgesetzes verwirrt und überfordert waren und damit nicht klarkamen XD


Komisch, dass viele Stallone und Schwarzenegger Actioner in den 80ern teils massive Probleme mit der FSK hatten, trotz 18-er Freigabe. Und merkwürdig, dass in den 90ern kein einziger Film dieser beiden Action-Stars Federn lassen musste, wenn, ggf. , die Höchstfreigabe von den Studios akzeptiert wurde!
Wurde 1987 der PREDATOR noch heftig zurechtgestutzt , gab es für den deutlich brutaleren TOTAL RECALL im Jahre 1990 das ungekürzte FSK 18 Siegel.

26.12.2018 08:30 Uhr - Freak
2x
25.12.2018 20:29 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 20:24 Uhr schrieb Freak
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...


Lieber Freak,

die Höchstfreigabe für Spielfilme beträgt in den Niederlanden seit mindestens 20 Jahren das Schutzalter von 16 Jahren. Lediglich Hardcore-Pornographie ist bei unseren holländischen Nachbarn ab 18 Jahren freigegeben. Da fragt man sich jetzt, wer hier keine Ahnung hat...

Lieber Narr,
ich -im erheblichen Gegensatz zu Dir!- googel mein Wissen nicht. Ich habe diese Zeit erlebt.
Ich hatte auch schon ne NL-18er-VHS in der Sammlung - und nein, Pornos sammle ich nicht.

Dass Du nur googelst erkennt man ohne groß zu recherchieren. Erst schreibste was von den 70ern, dann seit 20 Jahren (oder ist Mathe nicht so Dein Thema?), dann versuchste Dich mit einem ''ca.'' zu rechtfertigen, um den 90er FSK-Schwachsinn herunter zu spielen...
Also bei Dir ist der Zug wohl schon längst abgefahren.
Wäre ja auch nicht schlimm, wenn Du hier nicht in so vielen -und teils viel zu langen- wirren Posts Dein nicht vorhandenes Wissen predigen würdest.

Junge, Junge

Is mir mittlerweile zu anstrengend, sowas auszudiskutieren.
Ich klink mich wieder aus - viel Spass noch beim predigen - Frohe Weihnachten
:D

26.12.2018 08:44 Uhr - Filme-Narr
26.12.2018 08:30 Uhr schrieb Freak
25.12.2018 20:29 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 20:24 Uhr schrieb Freak
@Film-Narr:
Irgendwie bist Du echt schräg. Aber sei's drum...
Besonders durch den Mega-FSK/Politik-Vortrag oben kommst Du wie ein Jugendlicher rüber, der hier einfach nur als viel älter angesehen werden möchte.
Nur kurz: Die Höchstfreigabe in den Niederlanden ist nicht 16 sondern 18 - sie wird/wurde nur kaum genutzt. Die FSK wurde Anfang der 90er sicher nicht toleranter - falsch gegoogelt.
Auf den Politik-Stumpfsinn geht man lieber nicht ein...

Stille Nacht, Horror Nacht:
Freut mich - ist konsequent. Hab ihn lange nicht mehr gesehen. Ne Amaray würd ich mir holen...


Lieber Freak,

die Höchstfreigabe für Spielfilme beträgt in den Niederlanden seit mindestens 20 Jahren das Schutzalter von 16 Jahren. Lediglich Hardcore-Pornographie ist bei unseren holländischen Nachbarn ab 18 Jahren freigegeben. Da fragt man sich jetzt, wer hier keine Ahnung hat...

Lieber Narr,
ich -im erheblichen Gegensatz zu Dir!- googel mein Wissen nicht. Ich habe diese Zeit erlebt.
Ich hatte auch schon ne NL-18er-VHS in der Sammlung - und nein, Pornos sammle ich nicht.

Dass Du nur googelst erkennt man ohne groß zu recherchieren. Erst schreibste was von den 70ern, dann seit 20 Jahren (oder ist Mathe nicht so Dein Thema?), dann versuchste Dich mit einem ''ca.'' zu rechtfertigen, um den 90er FSK-Schwachsinn herunter zu spielen...
Also bei Dir ist der Zug wohl schon längst abgefahren.
Wäre ja auch nicht schlimm, wenn Du hier nicht in so vielen -und teils viel zu langen- wirren Posts Dein nicht vorhandenes Wissen predigen würdest.

Junge, Junge

Is mir mittlerweile zu anstrengend, sowas auszudiskutieren.
Ich klink mich wieder aus - viel Spass noch beim predigen - Frohe Weihnachten
:D


Was ist denn an der Aussage "seit mindestens 20 Jahren" nicht zu verstehen?
Das würde bedeuten, seit mindestens 1998. Deine NL-VHS ist vielleicht noch aus den 80ern?!
Danke, gleichfalls du Freak.

26.12.2018 09:26 Uhr - Rayd
1x
User-Level von Rayd 5
Erfahrungspunkte von Rayd 321
26.12.2018 03:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 21:22 Uhr schrieb Dissection78
Das Original gefällt mir persönlich besser als das Remake, auch wenn gerade das für den kleinen Gorehound in einem ein paar explizite Schauwerte mehr bereithält ;)

Und nein, die Schnittsituation bzw. Freigabepolitik wurde nicht ca. 1990 besser. Ganz und gar nicht. Das weiß ich, weil ich es als damaliger VHS-Sammler quasi hautnah mitbekommen habe. Der deutsche Jugendschutz liberalisierte sich erst in den 2000ern etwas. Wahrscheinlich weil FSK und BPjM von der 2002er Novellierung des Jugendschutzgesetzes verwirrt und überfordert waren und damit nicht klarkamen XD


Komisch, dass viele Stallone und Schwarzenegger Actioner in den 80ern teils massive Probleme mit der FSK hatten, trotz 18-er Freigabe. Und merkwürdig, dass in den 90ern kein einziger Film dieser beiden Action-Stars Federn lassen musste, wenn, ggf. , die Höchstfreigabe von den Studios akzeptiert wurde!
Wurde 1987 der PREDATOR noch heftig zurechtgestutzt , gab es für den deutlich brutaleren TOTAL RECALL im Jahre 1990 das ungekürzte FSK 18 Siegel.


Du, aber Total Recall war dennoch indiziert und auf Fsk16 gestutzt, wenn ich mich recht entsinne...

26.12.2018 09:34 Uhr - Filme-Narr
26.12.2018 09:26 Uhr schrieb Rayd
26.12.2018 03:34 Uhr schrieb Filme-Narr
25.12.2018 21:22 Uhr schrieb Dissection78
Das Original gefällt mir persönlich besser als das Remake, auch wenn gerade das für den kleinen Gorehound in einem ein paar explizite Schauwerte mehr bereithält ;)

Und nein, die Schnittsituation bzw. Freigabepolitik wurde nicht ca. 1990 besser. Ganz und gar nicht. Das weiß ich, weil ich es als damaliger VHS-Sammler quasi hautnah mitbekommen habe. Der deutsche Jugendschutz liberalisierte sich erst in den 2000ern etwas. Wahrscheinlich weil FSK und BPjM von der 2002er Novellierung des Jugendschutzgesetzes verwirrt und überfordert waren und damit nicht klarkamen XD


Komisch, dass viele Stallone und Schwarzenegger Actioner in den 80ern teils massive Probleme mit der FSK hatten, trotz 18-er Freigabe. Und merkwürdig, dass in den 90ern kein einziger Film dieser beiden Action-Stars Federn lassen musste, wenn, ggf. , die Höchstfreigabe von den Studios akzeptiert wurde!
Wurde 1987 der PREDATOR noch heftig zurechtgestutzt , gab es für den deutlich brutaleren TOTAL RECALL im Jahre 1990 das ungekürzte FSK 18 Siegel.


Du, aber Total Recall war dennoch indiziert und auf Fsk16 gestutzt, wenn ich mich recht entsinne...


Für Indizierungen kann ja die FSK nichts und ja, eine gekürzte FSK 16 Fassung von TOTAL RECALL gibt es auch. Ändert aber nichts daran, dass die 18-er Version damals ungekürzt freigegeben wurde. Ich verweise auf folgendes Zitat von mir: "...kein einziger Film dieser beiden Action-Stars Federn lassen musste, wenn, ggf. , die Höchstfreigabe von den Studios akzeptiert wurde!"

26.12.2018 10:49 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.899
Ich schreibe jetzt ein letztes Mal, weil's unter dem "Stille Nacht..."-Thema einfach OT ist:

Du, mein lieber Filme-Narr, machst dir die Welt anscheinend so wie sie dir gefällt. Schau dir mal die Filme an, die Stallone und Schwarzenegger in den 80ern gedreht haben, und dann schau dir an, was sie in den 90ern gemacht haben. In ebenjenem Jahrzehnt waren doch zu einem nicht geringen Teil Komödien dabei oder Actionstreifen wie "Eraser" mit einer gewissen postmodernen Ironie sowie das ein oder andere Drama (siehe "Copland"). "Cliffhanger" ist u. a. eine rabiatere Ausnahme. Der ist allerdings dementsprechend ab 18 und kurze Zeit später auf dem Index gelandet. Kein Wunder also, dass Schwarzones Streifen gerade in dieser Zeit kaum Federn lassen mussten. Außerdem könnte ich ja noch erwähnen, dass "Rambo II" 1985 zweimal von der FSK mit einer 16er-Freigabe durchgewunken wurde. Erst auf Drängen von Bayern und Ba-Wü, zuvor von Bremen und NRW, ging das große Einknicken aufgrund der Appellation los, und die 18er-Einstufung stand.

Was den "Predator"/"Total Recall"-Vergleich angeht:
Weißt du hundertprozentig, WAS aus der "Predator"-KF herausgeschnitten wurde oder sind es dieselben 37 Sekunden wie bei der VHS (weil du "heftig zurechtgestutzt" schreibst)? Und bist du dir auch hundertprozentig sicher, dass nicht der Verleih in vorauseilendem Gehorsam die Schere zückte? Die FSK gibt nämlich kaum "Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will" (wie du es weiter oben formuliert hast). Sie gibt im Gegenteil eher sehr selten Empfehlungen, und das hauptsächlich bei Filmen bis zu einer 16er-Freigabe. Die tönernen Füße, auf denen deine Argumente stehen, haben ganz gewaltige Risse.

Ich könnte jetzt auch noch davon anfangen, ob "Total Recall" wirklich "deutlich brutaler" ist als "Predator". Aber auf so eine Diskussion lasse ich mich ungern bis gar nicht ein, da das im Auge und Gefühl des Betrachters liegt. Fragst du zu dieser Thematik zehn Leute bekommst du zwanzig verschiedene Meinungen zu hören. Ist Van Dammes "Leon" auch erheblich brutaler als "Bloodsport", weil er 1990 in den Kinos geschnitten ab 18 anlief, während "Bloodsport" 1988 ungeschnitten dieselbe Freigabe ergatterte? Oder ging da der Verleih nicht vielleicht gleichfalls auf Nummer sicher? "Und wieder 48 Stunden" wurde 1990 übrigens ab 18 eingestuft und später indiziert. So ultraliberal war's ab "ca. 1990" dann wohl doch nicht. Vor allem, kann man so etwas nicht an einer etwaigen Jahreszahl festmachen. Das ist schon ein längerer Prozess. Man mutiert schließlich auch nicht in genau jener Sekunde zum reifen Erwachsenen, in der man 18 wird :)

Desweiteren müsste ich natürlich noch etliche Actionwerke der 90er erwähnen (aus Hongkong, von John Woo oder von Pepin/Merhi etc.pp.), die nicht immer so unbeschadet durch die FSK kamen, sondern manchmal verstümmelt wie ein Waldarbeiter, der in einen Häcksler geraten ist. Es existieren bestimmt auch noch Klopper von Seagal ("Out for Justice"?) und Konsorten, die Probleme bekamen.
Da ich allerdings eher auf die Horrorschiene abonniert und nicht der allergrößte Actionfan unter der Sonne bin, kann ich noch ganz andere Lieder von Schnitt- / Freigabe- / Jugendschutzpolitik singen. Vom "Ritter der Dämonen" beispielsweise, der auf Bitten des Verleihs aus dem Videothekensortiment verfrachtet wurde, da angeblich die Beschlagnahme drohte (Mitte der 90er). Oder von "H. P. Lovecraft's Necronomicon" sowie "Brainscan", wegen denen das '94er FFF vom Staatsanwalt aufgrund möglicher Gewaltverherrlichung Besuch bekam, was zum Glück zu keinen strafrechtlichen Konsequenzen führte. Oder "Scream 1 + 2" ab 18, ersterer damals indiziert; der erste "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" ab 18 wegen zwei Sekunden; "Halloween 6" cut im Kino - alles von 1995 bis 1997. Gerade im Horrorbereich hat die Freiwillige Selbstkontrolle auch in den 90ern in nicht unerheblichem Maße zugeschlagen. Und jetzt sag nicht, es geht dir nur und ausschließlich um die FSK. Die ist nämlich EIN Rad im Getriebe des deutschen Jugendschutzsystems, neben dem Gesetzgeber, den Verleihern, der BPjM, Gerichten...

Ich wollte noch irgendetwas anderes schreiben, habe es jedoch gerade vergessen. Sieh's mir nach. Ich habe einen 11-Stunden-Nachtdienst hinter mir. Sollte ich mich im Eifer des Gefechts bei einer Jahreszahl vertan haben, dann isses halt so ;)

26.12.2018 15:05 Uhr - Filme-Narr
26.12.2018 10:49 Uhr schrieb Dissection78
Ich schreibe jetzt ein letztes Mal, weil's unter dem "Stille Nacht..."-Thema einfach OT ist:

Du, mein lieber Filme-Narr, machst dir die Welt anscheinend so wie sie dir gefällt. Schau dir mal die Filme an, die Stallone und Schwarzenegger in den 80ern gedreht haben, und dann schau dir an, was sie in den 90ern gemacht haben. In ebenjenem Jahrzehnt waren doch zu einem nicht geringen Teil Komödien dabei oder Actionstreifen wie "Eraser" mit einer gewissen postmodernen Ironie sowie das ein oder andere Drama (siehe "Copland"). "Cliffhanger" ist u. a. eine rabiatere Ausnahme. Der ist allerdings dementsprechend ab 18 und kurze Zeit später auf dem Index gelandet. Kein Wunder also, dass Schwarzones Streifen gerade in dieser Zeit kaum Federn lassen mussten. Außerdem könnte ich ja noch erwähnen, dass "Rambo II" 1985 zweimal von der FSK mit einer 16er-Freigabe durchgewunken wurde. Erst auf Drängen von Bayern und Ba-Wü, zuvor von Bremen und NRW, ging das große Einknicken aufgrund der Appellation los, und die 18er-Einstufung stand.

Was den "Predator"/"Total Recall"-Vergleich angeht:
Weißt du hundertprozentig, WAS aus der "Predator"-KF herausgeschnitten wurde oder sind es dieselben 37 Sekunden wie bei der VHS (weil du "heftig zurechtgestutzt" schreibst)? Und bist du dir auch hundertprozentig sicher, dass nicht der Verleih in vorauseilendem Gehorsam die Schere zückte? Die FSK gibt nämlich kaum "Schnittempfehlungen, an die man sich halten sollte, wenn man den Film in Deutschland herausbringen will" (wie du es weiter oben formuliert hast). Sie gibt im Gegenteil eher sehr selten Empfehlungen, und das hauptsächlich bei Filmen bis zu einer 16er-Freigabe. Die tönernen Füße, auf denen deine Argumente stehen, haben ganz gewaltige Risse.

Ich könnte jetzt auch noch davon anfangen, ob "Total Recall" wirklich "deutlich brutaler" ist als "Predator". Aber auf so eine Diskussion lasse ich mich ungern bis gar nicht ein, da das im Auge und Gefühl des Betrachters liegt. Fragst du zu dieser Thematik zehn Leute bekommst du zwanzig verschiedene Meinungen zu hören. Ist Van Dammes "Leon" auch erheblich brutaler als "Bloodsport", weil er 1990 in den Kinos geschnitten ab 18 anlief, während "Bloodsport" 1988 ungeschnitten dieselbe Freigabe ergatterte? Oder ging da der Verleih nicht vielleicht gleichfalls auf Nummer sicher? "Und wieder 48 Stunden" wurde 1990 übrigens ab 18 eingestuft und später indiziert. So ultraliberal war's ab "ca. 1990" dann wohl doch nicht. Vor allem, kann man so etwas nicht an einer etwaigen Jahreszahl festmachen. Das ist schon ein längerer Prozess. Man mutiert schließlich auch nicht in genau jener Sekunde zum reifen Erwachsenen, in der man 18 wird :)

Desweiteren müsste ich natürlich noch etliche Actionwerke der 90er erwähnen (aus Hongkong, von John Woo oder von Pepin/Merhi etc.pp.), die nicht immer so unbeschadet durch die FSK kamen, sondern manchmal verstümmelt wie ein Waldarbeiter, der in einen Häcksler geraten ist. Es existieren bestimmt auch noch Klopper von Seagal ("Out for Justice"?) und Konsorten, die Probleme bekamen.
Da ich allerdings eher auf die Horrorschiene abonniert und nicht der allergrößte Actionfan unter der Sonne bin, kann ich noch ganz andere Lieder von Schnitt- / Freigabe- / Jugendschutzpolitik singen. Vom "Ritter der Dämonen" beispielsweise, der auf Bitten des Verleihs aus dem Videothekensortiment verfrachtet wurde, da angeblich die Beschlagnahme drohte (Mitte der 90er). Oder von "H. P. Lovecraft's Necronomicon" sowie "Brainscan", wegen denen das '94er FFF vom Staatsanwalt aufgrund möglicher Gewaltverherrlichung Besuch bekam, was zum Glück zu keinen strafrechtlichen Konsequenzen führte. Oder "Scream 1 + 2" ab 18, ersterer damals indiziert; der erste "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" ab 18 wegen zwei Sekunden; "Halloween 6" cut im Kino - alles von 1995 bis 1997. Gerade im Horrorbereich hat die Freiwillige Selbstkontrolle auch in den 90ern in nicht unerheblichem Maße zugeschlagen. Und jetzt sag nicht, es geht dir nur und ausschließlich um die FSK. Die ist nämlich EIN Rad im Getriebe des deutschen Jugendschutzsystems, neben dem Gesetzgeber, den Verleihern, der BPjM, Gerichten...

Ich wollte noch irgendetwas anderes schreiben, habe es jedoch gerade vergessen. Sieh's mir nach. Ich habe einen 11-Stunden-Nachtdienst hinter mir. Sollte ich mich im Eifer des Gefechts bei einer Jahreszahl vertan haben, dann isses halt so ;)


Ich muss dir leider noch mitteilen, dass es mir tatsächlich lediglich um die FSK ging, also um das eine Rad im ganzen Getriebe. Habe ich aber auch immer extra erwähnt. Ansonsten ist diese Stelle jetzt eine gute um dieses OT zu beenden und danke allen Beteiligten für die anregende und polemische Diskussion , die genau nach meinem Geschmack war. Ich hoffe auch, nach eurem.

26.12.2018 16:51 Uhr - Siebzehnschläfer
1x
26.12.2018 00:25 Uhr schrieb PeregrinTuk
Wir haben uns alle ganz sehr lieb. :p


Ja ich merke es.
xD

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)