SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von theNEWguy

Deutscher Kulturrat kritisiert Verbotsbeschlüsse

Sie seien lediglich wahltaktischer Schnellschuss

Nachdem vergangene Woche auf der Konferenz der Innenminister ein Verbot sogenannter "Killerspiele" beschlossen wurde, äußern sich nun auch die Gegner dieser Vorgehensweise.

Der Deutsche Kulturrat kritisierte die Forderungen der Innenminister scharf:



"Mit dem Vorschlag der Innenminister wurde erneut in der Mottenkiste der Verbotsdebatten gegriffen und geflissentlich verschwiegen, dass erst im vergangenen Jahr das Jugendschutzrecht novelliert wurde. Seit dem 1. Juli 2008 ist der Katalog der schwer jugendgefährdenden Trägermedien, die indiziert sind, im Hinblick auf Gewaltdarstellungen erweitert, die Indizierungskriterien wurden in Bezug auf mediale Gewaltdarstellungen erweitert und präzisiert, weiter wurde die Mindestgröße der Alterskennzeichen der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle gesetzlich festgeschrieben.

Wenn jetzt ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot sogenannter Killerspiele gefordert wird, geht es weniger um Kinder- und Jugendschutz, denn Kindern und Jugendlichen dürfen solche Spiele schon jetzt gar nicht zugänglich gemacht werden. Er geht darum, Erwachsene vor solchen Spielen zu ›schützen‹. Damit wird elementar die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit berührt.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: ›Bei den jüngsten Vorschlägen der Innenministerkonferenz muss man den Eindruck gewinnen, dass es nicht um Jugendschutz, sondern schlicht nur um Wahlkampf geht. Oder soll ernsthaft in den letzten Sitzungstagen des Bundestages vor der Sommerpause und der Bundestagswahl, hopp la hopp ein neues Gesetz gezimmert werden. Der Jugendschutz und die Kunst-, Presse- und Meinungsfreiheit sind viel zu wichtig, um sie den wahlkämpfenden Innenministern von Bund und Ländern zu überlassen."


Der Kulturrat sieht bei den Verbotsforderungen vor allem die Ausübung bestimmter Grundrechte gefährdet. Da die allermeisten Ego-Shooter von der USK ab 18 Jahren freigeben sind, dürften Kinder und jugendliche ohnehin keinen Zugriff auf diese Medien haben. Ein Verbot dieser Spiele würde somit vor allem erwachsene Bürger treffen. In anbetracht der Tatsache, dass Computer- und Videospiele aller Art längst zur Alltagskultur gehören, ist die Kritik des Kulturrates damit bestens nachzuvollziehen.

Auch lässt der Kulturrat keinen Zweifel daran, dass mit den Beschlüssen der Innenministerkonferenz lediglich Wahlkampf betrieben werden soll. Man darf sich selbstvertändlich die Frage stellen, wie objektiv ein Thema behandelt werden kann, welches hauptsächlich zu Wahlkampfzwecken ausgeschlachtet wird.

Noch lässt sich nicht abschätzen, inwiefern es wirklich zu einem "Killerspielverbot" kommen wird. Es ist zum einen eher unwahscheinlich, dass in den wenigen Sitzungstagen vor der Sommerpause noch eine Gesetzesnovelle im Bundestag eingebracht werden kann. Zum anderen sind die Beschlüsse der Innenministerkonferenz nicht verbindlich. Sie haben nur einen empfehlenden Charakter.

Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Debatte weiter entwickeln wird.

Kommentare

08.06.2009 13:51 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 10
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.545
Bis auf die Politiker erkennt auch jeder das ein solches Verbot sinnlos ist.

08.06.2009 13:56 Uhr - Tobi Kenobi
Ich bin das Thema langsam leid und stimme voll und ganz dem Herrn Zimmermann zu. Allerdings betreiben unserer Volksvertreter dieses Thema ja nun schon seit Jahren als Wahlkampfmittel - lächerlich, lächerlich und nochmals lächerlich.



08.06.2009 14:10 Uhr - WaldKnurz
W O R D !!!

08.06.2009 14:11 Uhr - chris1983
Dazu kann ich nur sagen: Wo ´se Recht haben, haben ´se Recht :-)

08.06.2009 14:11 Uhr - C0rey Tayl0r
Diese Thematik ist pure Wahkampfpropaganda, die auf Nichtwissenheit fußt.

Die meisten Erwachsenen, die darüber lesen und sicherlich keine Gamer sind, lesen als erstes den völlig unzureichenden und Bild-niveau erhobenen Begriff "Killerspiele" und denken sich: Oh das hab ich doch schon bei diversen Amokläufen gehört, gut, dass sie das verbieten.

Was zum Teufel sind Killerspiele? Eine spielbare Onlineversion des anarchistischen Kochbuchs?

Ich bin mir sicher, dass mehr als die Hälfte der Beführworter eines solchen Verbotes nicht wissen, das Spiele kulturell mittlerweile denselben Status wie Filme haben und als Kulturgut gelten.

Wenn Minderjährige in den Augen unserer ach so schlauen Politiker dennoch in den Genuß solcher Medien kommen ist das ein Problem der Verkaufsstellen, die ja zum großen Teil solche Spiele gar nicht erst mehr anbieten.

Fällt dem keinen die Ironie auf, dass es jetzt schon sehr schwer ist für einen Minderjährigen an solche Spiele zu kommen, er aber nur abends den Fernseher anschalten muss um sich Pornos und Filme, die ab 18 freigegeben sind anschauen kann ohne dass es jemand mitbekommt?

Wie kann man, liebe Politiker etwas kritisieren, wovon man so wenig Ahnung hat.....

08.06.2009 14:17 Uhr - Death Master 2000
Vielleicht sollte man (falls es wirklich zu einem Verbot kommt) beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde einlegen. Bei der Vorgehensweise der Innenminister handelt es sich um Vorzensur und die ist laut Grundgesetz verboten. Man kann nämlich nicht einfach ganze Genres (Taktik-Shooter, Ego Shooter) verbieten.

08.06.2009 14:22 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
08.06.2009 - 14:17 Uhr schrieb Death Master 2000
Vielleicht sollte man (falls es wirklich zu einem Verbot kommt) beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde einlegen. Bei der Vorgehensweise der Innenminister handelt es sich um Vorzensur und die ist laut Grundgesetz verboten. Man kann nämlich nicht einfach ganze Genres (Taktik-Shooter, Ego Shooter) verbieten.


Der Gang zum BVG ist sicherlich ein probates Mittel, aber es sollte auch wirklich die letztmögliche Option sein. Ausserdem müsste soetwas auch sehr gut vorbereitet sein. Zu viele Klagen sind in Karlsruhe schon wegen unzureichender Vorbereitungen seitens der Kläger abgewiesen wurden. Insofern wäre eine gesellschaftlich übergreifende Solidarisierung zu diesem Thema sicherlich sinnvoll. Aber danach sieht es zumindest momentan nicht aus.

08.06.2009 14:25 Uhr - johnrambo2000
Na endlich mal wieder eine gute Nachricht!
Es scheint doch noch "normale" Menschen zu geben im alt-konservativ-geprägten Deutschland!

Dennoch habe ich die Befürchtung, dass es zu einem solchen Verbot kommen könnte. Wenn man sich ansieht wie das von den konservativen Medien aufgebauscht wird...
irgendwann könnte der gesellschaftliche Druck vielleicht zu groß werden, und den Bundestag doch zu einem Gesetzesverbot animieren.

Hoffentlich kommt es nicht soweit!


08.06.2009 15:00 Uhr - Splatterseeker
2007 wurde ohnehin schonmal von den Innenministern der Länder ein solches Verbot gefordert, welches vom Bundestag jedoch schnell abgewiesen wurde. Eine Mehrheit würde sich auch dieses Mal nicht finden. Dafür ist die Gegenkraft zu stark. Abgesehen von den Herren aus der CDU/CSU setzen sich Politiker aus anderen Parteien nur schwach oder gar nicht für ein generelles Verbot ein.
Besonders gefiel mir das kurze, aber aussagekräftige Statement vom SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss: "Das ist ein Höchstmaß an Inkompetenz und Bevormundung. Das ist lächerlich."
Das zeigt, dass die Verbotsforderungen der Innenminister und CDU-Politiker auf nur wenig Gegenliebe oder gar Verständnis aus anderen Parteien treffen. Von der Tatsache zu schweigen, dass ein absolutes Verbot gegen Grundrechte wie die in Artikel 5 des GG statuierten verstößt, wäre ein Verbot ohnehin kontraproduktiv, wenn man nicht einmal in der Lage ist, das ohnehin schärfste Jugendschutzgesetz der Welt effektiv umzusetzen. Selbst unter "Killerspiel"- Gegnern haben einige wenige begriffen, man müsse erst einmal bestehende Gesetze umsetzen können, bevor man noch schärfere einführt, welche noch schwieriger umzusetzen sind. Einerseits klingt es stark nach Wahlkampf-Geplänker, andererseits versuchen auf diese Weise offensichtlich einige Politiker eine Art "Jugenschutz für Erwachsene" einzuführen. Und das besonders jene, die anscheinend allein mit dem Medium "Videospiel" nicht zurechtkommen und der Industrie am liebsten so richtig einen Auswischen würden. Und als Vorwand für eine deratige Aktion nutzen eben jene Politiker Geschehnisse wie Amokläufe als effektive Verbotsaspekte. Und ihr Glück füllt sich mit Tatsachen, wie wenn die Amokläufer dann auch Killerspiele auf ihrem Rechner hatten. Zu jenen Spitzenkanditaten zählen neben den CDU/CSU-Gurken von der Leyen und "Killerspiel"-Begriffsgründer Günther Beckstein natürlich vor allem Christian Pfeiffer, der sich wohl mit am stärksten für ein grundsätzliches Verbot von Killerspielen einsetzt.
Zu schade, dass die Herren der CDU/CSU bzw. die Innenminister erneut von ihrer Forderung abgewiesen werden, da es unwahrscheinlich ist, dass nur zwei Jahre nach dem letzten Verbotsantrag sich eine plötzliche Mehrheit im Bundestag oder gar im Bundesrat findet.

[ Wer am 11.März nach dem Amoklauf in Winnnenden die Sendung im Fernsehen über Killerspiele bei "Hart aber fair" nicht verfolgt hat, empfehle ich das nachzuholen, da Herr Pfeiffer dort offensichtlich seine eigentliche Einstellung gegenüber Killerspielen noch viel zu sehr verdeckt bzw. schon fast verschmäht:
http://www.youtube.com/watch?v=rQrmvlew7bY&NR=1 ]

08.06.2009 15:05 Uhr - hybridgenom
na sowas aber auch..jetzt müssense nur noch drauf kommen das das zensieren von ab18 freigegebenen titeln eigentlich genau die selbe bevormundung ist und der kulturrat ist mein held des tages^^

08.06.2009 15:05 Uhr - Der-Tribun
SB.com-Autor
User-Level von Der-Tribun 16
Erfahrungspunkte von Der-Tribun 4.841
Endlich mal jemand der Tacheles redet und in Klartext sagt, was das "Killerspielverbot" denn nun wirklich ist, und daß es völlig sinnentleert ist.

An unsere Politiker: Farbe bekennen!

08.06.2009 15:08 Uhr - Bl8runner
Die Frage ist nicht ob so ein Verbot kommt die Frage ist wann es kommt! Nur weil hier bei SB.com ein paar 'queerdenker' sich aufregen lassen sich die Greise da oben doch nicht in die Suppe spucken.

Wäre auch mal innterresant zu erfahren wieviele User also Queerdenker sich hier so überhaupt tummeln bzw macht doch mal wieder so ne schöne Voting-aktion! Pro:Contra Killerspielverbot!
Heisst ja nicht das hier alle automatisch gammer sind oder diese überhaupt gut finden. Würde mich echt mal interresieren!

08.06.2009 15:21 Uhr - DarkRaziel
Oder es müsste mehr solcher Demos geben und dann auch vor dem Reichstag, wenn so eine Sitzung ist.

http://www.youtube.com/watch?v=PDFrEZ8hqOA

08.06.2009 15:38 Uhr - Pyri
@Splatterseeker
Sehr schönes Statement
@Bl8runner
ich wüsste nach wie vor wirklich nicht, wie so ein Verbot realpolitisch tatsächlich umzusetzen wäre, aber seit 2007 Hat sich schon einiges in diese Richtung getan.
Vor allem auch wieder nach einem schrecklichen Verbrechen wie in Winnenden, das Aktionsbündnis von dort tritt weiterhin sehr medienwirksam auf - das ZDF Wird immer noch von Rainer Fromm gut mit entsprechenden Berichten versorgt, Mainstream-Publikationen wie Spiegel Online mögen zwar einen Generationskonflikt erkennen, grundsätzlich gegen Verbote hingegen weniger denn je vorgetragen zu haben. Andere große Medien sowieso nicht meinem Eindruck nach
Die Aussendung des Kulturrats hat mich aber erstmals wirklich gefreut - fragt sich bloß, weshalb der BIU (noch) schweigt...

08.06.2009 15:53 Uhr - bayern_fighter
na sowas aber auch..jetzt müssense nur noch drauf kommen das das zensieren von ab18 freigegebenen titeln eigentlich genau die selbe bevormundung ist und der kulturrat ist mein held des tages^^


seh ich genau so xD

08.06.2009 16:00 Uhr - Batman
Schön das es auch vernüftige Menschen gibt und nicht nur grössenwahnsinnige und verbotsgeile Politiker!
Meine Respekt gilt dem Kulturrat!

08.06.2009 16:07 Uhr -
Kann sein dass die CSU/CDU dessen teilweise auch die Forderung nach einen Verbot war auch die Wählerstimmen teilweise zurückgegangen sind?(sicher waren andere Gründe mehr ausschlaggebend)

Bei den News die vor den Wahlen waren, konnte man ja nur negativen Eindruck hinterlassen!

Gruß

Stahlkoenig

PS. Ach ja, Respekt vor dem Kulturrat die wenigstens wissen was Sache ist!

08.06.2009 16:08 Uhr - generalcartman
anstatt alles verbieten zu wollen, sollte man eher dran arbeiten, die bpjm abzuschaffen und usk 18 zensurfrei machen ^^

08.06.2009 16:10 Uhr - Bl8runner
http://www.destructoid.com/germany-wants-to-ban-all-violent-videogames-135127.phtml

08.06.2009 16:44 Uhr - Doktor Trask
Solange es Kritik immer nur im Internet gibt und die ganze Diskussion nicht in aller Öffentlichkeit geführt wird ändert auch eine Kritik des Kulturrats nichts an der Verbotsforderung und und der allgemeinen Hetze.

08.06.2009 17:01 Uhr -
Doktor Trask hat recht, es reicht im Grunde nicht, daß ein Gremium wie der Kulturrat sich äußert oder daß in Internetforen die Diskussion schon im Gange ist. Leider wüßte ich ehrlich gesagt nicht, wie man erreichen könnte, daß eine breite Öffentlichkeit mal über die bereits stattfindende oder noch zu erwartende Zensur diskutiert.

Ich denke, es stimmt, was hier auch schon gesagt wurde: die meisten haben keine Ahnung von der heimlich betriebenen Zensur, sondern glauben, daß "ab 18" heißt, sie bekommen immer ein unzensiertes Werk. Und es scheint sich auch kaum jemand darüber aufzuregen, daß es Erwachsenen in D schwer bis unmöglich gemacht wird, an wirklich unzensiertes Material zu kommen.

Gut, wir alle hier wissen, wie man übers Ausland seine Filme & Spiele kriegt. Aber der Punkt ist, weshalb sind wir gezwungen, über so einen "Schleichweg" zu gehen ? Darüber sollte diskutiert werden, aber ich sehe ganz ehrlich keinerlei Bereitschaft dazu. Wie gesagt, die meisten wissens entweder nicht oder es geht ihnen am Arsch vorbei.

08.06.2009 17:09 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Wenn die Politiker wirklichen Jugenschutz betreiben möchten, müssten sei eigentlich alle Spiele verbieten, die eine Jugendfreigabe haben. Spiele ab 18 dürfen davon ja nicht betroffen sein, weil es dann Erwachsenenbevormundung ist!!!

08.06.2009 17:21 Uhr - AuD!
Zum anderen sind die Beschlüsse der Innenministerkonferenz nicht verbindlich. Sie haben nur einen empfehlenden Charakter.


stellt euch ma vor, das wäre nich so...
naja, gut dass niemand dieser schwachsinnigen "empfehlung" nachgeht

08.06.2009 17:27 Uhr - Weavel
Meine Fresse, ich hoffe Union und SPD kriegen im September ordentlich ihr Fett weg. Traurig genug dass die Wenigen mitdenkenden Menschen mit etwas Medienpresenz in höheren Positionen anderer Institutionen zu sitzen scheinen, während der kleine Bürger hilflos zusehen muss wie der Politiker seine Flinte auf den Tisch legt.

08.06.2009 17:51 Uhr - Doktor Trask
@henry
Viele Gamer und Filmfreunde waren wirklich überrascht wieviele unbeteiligte Leute auf der Demo in Karlsruhe dem Demonstranten sagten das sie gar nichts von einer Zensur, dem Index, der USK den Schwierigkeiten an normale legale Spiele und Filme zu kommen und wie teuer das mitunter ist etc. wüßten oder das sie sich Computerspieler und Horrorfilmgucker eigentlich ganz anders vorstellten nur halt nicht als normal oder wieviele denken Computerspiele = Kinderspielzeuge.

08.06.2009 18:03 Uhr - Der Eld
Ich sehs schon kommen, in mittlerer Zukunft wird ein `PC-Führerschein` nötig sein.
Eine ähnlich gelagerte Idee ist ja auch der `Eltern-Führerschein`, wo man belegen soll das man in der Lage ist seinen Nachwuchs versorgen zu können. Dank einiger (weniger!) wirklich psyschisch gestörter Eltern (Kinder verhungern lassen, Babytotschlag in rage, Kindesmißhandlungen, verwarlosen lassen...) wird da ja auch immer wieder mal ein Vorstoß gewagt.
Das selbe mit Harzt IV, einige wenige (soziale Hängematte) versauemn es allen die drauf angewiesen sind. Und so wird der Korb immer höher gehangen und der Strafenkatalog immer drastischer.
Mit dem `PC-Führerschein` wird der geneigte User dann belegen müßen das er auch tatsächlich dazu geeignet ist CoD oder Doom oder Quake oder Unreal oder GTA oder Spore oder Die Sims (auch da kann man vorsätzlichen Tod/Kindstod betreiben & verwarlosung & asozoales & sexuelle Belästigung) oder FIFA Soccer (man denke an die Blutfrätsche) oder Prügelspiele oder auch nur The Movies (man kann die digitalenm Akteure auch zu Alkoholikern erziehen) RICHTIG zu handhaben...

Eine andere Möglichkeit besteht darin das eine neue Alterfreigabe einzuführt wird. Mit 18 gilt man als Erwachsen, mit 21 ist man aber erst in vollem Umfang gesetztlich haftbar. Vom 18. bis zur vollendung des 21. Lebensjahres kann je nach Bestand und persönlicher Entwicklung das Jugend- oder Erwachsenenrecht angewendet werden. Da ist noch Luft für eine Neuregelung...

So dämlich dieses Gedankenspiel auch sein mag...

08.06.2009 18:12 Uhr - AuD!
Meine Fresse, ich hoffe Union und SPD kriegen im September ordentlich ihr Fett weg.


ich habe gestern die Piraten gewählt ^^

08.06.2009 18:23 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Da ich es nicht lassen kann, so eine Meldung gänzlich unkommentiert zu lassen, aber selbst auch nicht besonders viel beitragen kann - ich schließe mich dir, Henry (ich heiße übrigens auch so), vollkommen an. Ich lebe zwar in der Schweiz, aber hier gibt es ja auch diese besonders intelligenten Exemplare von Alphütten-Politiker, die wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben eine Spielekonsole angefasst und außer "Ueli der Knecht" noch nie einen Film gesehen haben, es aber für notwendig halten, diese "Teufelsware" zu "verbieten". Tiefstes Mittelalter.
Warum nicht einfach so wie in den Niederlanden? "Ab 16" die höchste Freigabe. In diesem Alter ist man, wenn man einigermaßen normal ist, genug alt für jede Art von Film und Spiel und sollte Realität und Fiktion unterscheiden können. Ich kann es schlicht und einfach nicht in Worte fassen, wie lächerlich ich diesen "Jugendschutz" in Deutschland und mittlerweile auch in der Schweiz finde. Und diese pseudowissenschaftliche Aussagen, die man ständig zu hören bekommt, lassen mich echt nur noch die Faust ballen.
Huch, wurde ja doch länger als erwartet. Aber um noch etwas zur aktuellen News zu sagen - dass so ein "Totalverbot" überhaupt erst möglich wäre, schockiert mich. Niemand, NIEMAND braucht Erwachsenenbevormundung.

08.06.2009 18:49 Uhr - 7even
Na endlich hat den Politikern ma jemand gesagt das ihr Vorhaben schwachsinn ist! Vielmehr sollte besser kontrolliert werden, das solche Filme und Spiele nicht an minderjährige verkauft werden, denn das ist das eigentliche Problem!

08.06.2009 19:13 Uhr - Splatterseeker
Im Übrigen: Die Zeitschriften GameStar und PC Games rufen zu einer Protestaktion gegen dieses geplante Gesetz auf. Man solle den vorbereiteten Beschwerdebrief verwenden und ausgefüllt an Abgeordnete schicken. Einen Entwurf des Beschwerdebriefs findet sich (als PDF) u.a. hier:

http://www.infopartner.net/index.php/kurzmeldungen/93-innenminister-bes chliessen-qkillerspielq-verbot

08.06.2009 19:19 Uhr -
langsam wirds langweilig...

08.06.2009 19:45 Uhr - Doktor Trask
@Xan
Ja mag schon sein aber auf die leichte Schulter sollte man das ganze ganz und gar nicht nemmen.

08.06.2009 19:58 Uhr - AuD!
aber auf die leichte Schulter sollte man das ganze ganz und gar nicht nemmen.


wieso denn...bis jetzt hat es noch kein verbotsgedanke gefährlich weit geschafft.

auch wenn die ganzen zensurorgien hier schon schlimm genug sind

08.06.2009 20:17 Uhr - Doktor Trask
Zur Info wer glaubt es gäbe keine Folterspiele indem das foltern und töten das Spielziel ist gucke sich bitte mal Chiller für C64 und Nes an, ist aber das einzige seiner Art das ich kenne und ich kenne vieles. http://www.youtube.com/watch?v=HMWP7ZhSWJQ&feature=related

PS: Ich habe es mal ausgiebig auf dem C64 gespielt und ich finde es Schei**e.

08.06.2009 20:27 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
MadWorld?

Und das ist noch nicht mal indiziert ;) ... und toll. Ich hatte Spaß damit. Sehr schöne, makabere Hommage an Evil Dead und Co., und das Ziel ist dort wirklich nur das Töten, was natürlich so überdreht und unrealistisch ist, dass es selbst Kinder spielen könnten... Ich kann's aber nur empfehlen.

08.06.2009 20:28 Uhr - Doktor Trask
MadWorld kenne ich aber das lässt sich mit Chiller nur sehr bedingt vergleichen.

08.06.2009 21:20 Uhr - Der Eld
Auf dem C64 & Amiga gabs da wirkliche einige `tolle` Sachen.
Ich hab als zwölfjähriger ein Spiel über den Versand Ordern können wo es nur um reine Gewalt ging. Man hatte nur eine einzigste Möglichkeit in die nächste Szene zu kömmen: das Pixel-Opfer verstümel und umbringen mit allerlei dazu geeigneten Gegenständen. Es gab auch eimerweise Blut...
Ich habs mir geordert weil es mich interessierte, ich brauchte weder Ausweis noch irgendetwas elterliches. Es kam dezent mit der Post geliefert...
ich laufe deswegen aber heute nicht Amok oder schnetztel mich durch die Schlange an der Supermarktlasse weils mal wieder dauert...

08.06.2009 21:39 Uhr - AenimaD
08.06.2009 - 14:22 Uhr schrieb theNEWguy
08.06.2009 - 14:17 Uhr schrieb Death Master 2000
Vielleicht sollte man (falls es wirklich zu einem Verbot kommt) beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde einlegen. Bei der Vorgehensweise der Innenminister handelt es sich um Vorzensur und die ist laut Grundgesetz verboten. Man kann nämlich nicht einfach ganze Genres (Taktik-Shooter, Ego Shooter) verbieten.


Der Gang zum BVG ist sicherlich ein probates Mittel, aber es sollte auch wirklich die letztmögliche Option sein. Ausserdem müsste soetwas auch sehr gut vorbereitet sein. Zu viele Klagen sind in Karlsruhe schon wegen unzureichender Vorbereitungen seitens der Kläger abgewiesen wurden. Insofern wäre eine gesellschaftlich übergreifende Solidarisierung zu diesem Thema sicherlich sinnvoll. Aber danach sieht es zumindest momentan nicht aus.

Schön, dass es hier Leute gibt, die Ahnung haben. Mehr solche Posts bitte! Seh das ganze als Jurist recht gelassen, ein derartiger Eingriff in die Grundrechte ist schlichtweg unverhältnismäßig...

08.06.2009 21:55 Uhr -
@Doktor Trask naja langsam gehts mir nur noch am Arsch vorbei sry ist aber so. Und selbst wenn sie es verbieten ?! lang lebe Österreich.

08.06.2009 22:12 Uhr - opiumrebel
Man sollte den Herrn mal erklären, das im Rahmen der EU die Verbote sowieso fast sinnlos sind. Da es (fast) freien Wahrenverkehr gibt (ist geltendes EU-Recht), kann ich mir die Spiele auch aus dem Ausland besorgen.
Ich glaube es wurde schon 20ig-tausendmal geschrieben, aber manche sachen muss man öfters schreiben.

Liebe Zensural-Innenminister (diesmal nicht nur aus Bayern, bin selber Bayer). Auch EU-Länder ohne drakonischem Jugendschutzrecht haben nicht mehr oder weniger Gewaltdelikte als wir.
Vergleichen Sie bitte:
England (bezüglich graphischer Gewalt-Inhalte lockerer als Deutschland).
Holland (bezüglich graphischer Gewalt und sexueller Inhalte lockerer als wir)
Italien (dito)
Frankreich (dito)
Überprüfen sie nun bitte, ob diese Länder mehr oder weniger Jugenstraftaten aufweisen als Deutschland. Sie werden feststellen; NEIN!!!

Versuchen Sie lieber Jugendlichen eine Zukunft ohne Angst um den Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu geben, dann erledigt sich Ihr Problem von selbst.

Think for yourself, question authority!!!!

08.06.2009 22:22 Uhr - AuD!
Man sollte den Herrn mal erklären, das im Rahmen der EU die Verbote sowieso fast sinnlos sind. Da es (fast) freien Wahrenverkehr gibt (ist geltendes EU-Recht), kann ich mir die Spiele auch aus dem Ausland besorgen.


pass mal auf, nich dass denen irgentwann ein licht aufgeht und die dagegen nich auch noch was machen wollen. dann hätten wir ein richtiges problem...

08.06.2009 22:49 Uhr - Dead
Die Ganze Diskussion hier ist Sinnlos , ändern wird sich sowieso nichts dadurch

09.06.2009 00:05 Uhr - immi666
ich bin ein alter sack, der "pac man" auf einer
ATARI - konsole kennen lernte...

hat mir das nun geschadet & fresse ich unkontolliert
irgendwelche pillen?




es ist sinnlos, sich über eine politik und / oder politische
entscheidungen zu unterhalten, welche eh den "denkenden
bürger" nicht treffen. es wird auch in 200 jahren für politische
führungskräfte immer lohnenswert sein, einen "künstlichen gegner"
zu erschaffen, den man medienwirksam niedermacht.




09.06.2009 01:04 Uhr - Bl8runner
@Doktor Trask
Da wirst du das hier mögen^^
Ab wieviel das game wohl wäre? Egal, hier kanns jeder 10jährige spielen!

http://www.funny-games.biz/tortue-game.html

Ich seh die Schlagzeilen ähnlich wie bei Rapelay

Bild: Hostel das Spiel!!! Wann greifen Politiker endlich ein? Wieviele müssen noch sterben? Helft endlich unseren Kindern vor diesem Dreck!!!

Fällt irgend jemand hier die Ironie dabei auf?

09.06.2009 07:48 Uhr - Batman
Deutschland und seine Politiker!
Man überlege: Da beschliessen 16 Innenminister nicht nur Spiele zu verbieten sondern die Herstellung von Killerspielen, also eine ganze Industrie, die noch nicht mal ausschliesslich in Deutschland sitzt, sondern über die ganze Welt verteilt ist und die eine nicht unbeachtlich Zahl von Arbeitsplätzen schaftt, weil 2 - 3 amoklaufende vernachlässigte Jugendliche, diese Spiele gespielt haben.
Dies allein zeigt schon wie weltfremd diese Typen sind. Die leben wohl noch im Dritten Reich, wo sie dachten die ganze Welt zu beherrschen. Inwieweit die das überhaupt fertig bringen, lassen wir mal dahingestellt, aber das die definitiv keine Ahnung haben von dem was sie verbieten wollen ist mehr als ersichtlich. Wirklich witzig diese Politiker, als ob sie keine wichtigeren Probleme hätten.
Wenn man dann noch überlegt, das diese sogenannten Volksvertreter, die von sich behaupten für das Volk zu sprechen, gerade mal von wenn es hochkommt 40% der Wähler gewählt wurden, und zwar wohlgemerkt nur von den Wählern die auch wirklich gewählt haben und das sind in den letzten Jahren immer weniger ( so knapp etwas über die Hälfte der Bürger) , weil die Leute die Schnauze voll haben von diesen Lügenheinis, die einem vor der Wahl Gott und die Welt versprechen und dann nach der Wahl ganz schnell der Hirndemenz anheim fallen und plötzlich nix mehr wissen und immer nur das Gegenteil tun (möglichst was zu ihrem Vorteil ist), dann kann man über diese Typen eigentlich nur noch müde lächeln.
Aber ernst nehmen???? Wer bei einer Wahl mit 48% Wahlbeteiligung und massiven Stimmverlusten der eigenen Partei sich hinstellt und sich als Sieger feiern lässt und nicht die Zeichen der Zeit versteht ist für mich weltfremd. Die wissen doch gar nicht was abläuft. Da fährt z.B. eine grosse Partei das schlechteste Ergebnis aller Zeiten ein und was passiert? Die fragen sich nicht ob sie wohl was falsch gemacht haben, sondern schieben die Schuld ihren Wählern zu, die nicht wählen wollten. Stellen sich vor die Kameras und behaupten ein tolles Wahlprogramm gemacht zu haben und das es an ihnen nicht gelegen hat. Häh? Dabei sind die doch tatsächlich der felsenfesten Überzeugung das der Wähler, wenn er gewählt hätte ganz klar sie gewählt hätte, er war hat nur zu faul zum Wählen. Das aber der Wähler vielleicht mit dem Wahlprogramm nicht zufrieden war und er nicht wählen geht, weil er keine Alternativen sieht, das kommt denen nicht in den Sinn. Nur weiter so meine lieben Politiker stellt als weiter den Wähler als dumm hin, die Quittung kommt noch. Bin mal gespannt was im September passiert. Ich für meinen Teil kann nur noch traurig und müde lächeln über diese Witzfiguren. Armes Deutschland!

09.06.2009 07:57 Uhr - Doktor Trask
Xan
@Doktor Trask naja langsam gehts mir nur noch am Arsch vorbei sry ist aber so. Und selbst wenn sie es verbieten ?! lang lebe Österreich.
-
Sicher ich verstehe das Xan aber ich halte die Einstellung, *ist mir doch egal* für falsch, damit gibt man der Politik nur das Signal das sie nicht nur hier schalten und walten können wie sie gerade lustig sind sondern überall und das ist fatal. Zudem gilt Österreich als Bezugsquelle nur solange der Import auch erlaubt bleibt EU, Handelsabkommen, GG etc. hin oder her. Ich erinnere mal an ein Zitat von Hermann das auch schon Beckstein, Stoiber und Schünemann in ähnlicher Form äußerten: Wir (Die Politik) werden Mittel und Wege finden die Einfuhr gefährlicher Killerspiele zu stoppen.

09.06.2009 09:38 Uhr - Mr. Orange
Natürlich ist das alles nur Taktik für die Wahlen... der ottonormal-Bürger wird durch Falschmeldungen in den Medien bezüglich Videospielen erst mal verdummt (N24-Nachrichten nach Winnenden-Amoklauf:"In FARCRY 2 müssen in manchen Mission Geiseln genommen werden um voran zu kommen..." WTF??) und schreit dann dan Verboten von "Killerspielen". Die Politiker reagieren darauf weil sie ja von eben diesen Bürger gewählt werden wollen, es juckt sie aber eigentlich keinen Quadratzentimeter, deswegen is da auch nach den Wahlen totale Stille um das Thema (spätestens bis zum nächsten Amoklauf...)

09.06.2009 11:15 Uhr - Der Eld
Nochmal ein Einwurf der sich sich auch in BATMANs Richtung bewegt.
Wenn ~50% des Wahlberechtigten Volkes ihre Stimme abgeben ist das eigentlich eine schallende Ohrfeige für Politiker. Immerhin wurden diese von der anderen Hälfte konsequent gemieden.
Ich mach mal ein kleines hypothetisches Rechenbeispiel anhand der Ergebnisse der Kreistagswahl bei mir vor Ort und setzte vorraus das nur 50% des Wahlberechtigten Volkes tatsächlich gestimmt haben:
CDU 28,14%
SPD 27,90%
Freie Wähler 17,41%
Bündnis 90/Die Grünen 14,40%
FDP 12,15%
Unterm strich ergibt das 100%. Dadurch das aber nur hypothetische 50% gewählt haben sind die Zahlen oben durch zwei zu teilen, was zu folgendem hypothetischem Ergebnis führt:
CDU 14,07%
SPD 13,695%
Freie Wähler 8,705%
Bündnis 90/Die Grünen 7,20%
FDP 6,75%
Das wäre das Richtige Ergebnis. Das wurde aber bedeuten das der halbe Kreistag leher bleibt und das eine Minderheitenregierung an der Macht wäre.

Das selbe Dilemma ist bei den großen Wahlen alle vier Jahre (bei den letzten Wahlen 2005 haben sich ~77% beteiligt). Es werden Minderheitenregierungen geschaffen.
Und diese gewählten vertreter eines Minderheitenwahlvolkes sorgen für alle...

Ich muß aber dazu sagen:
WER NICHT WÄHLT DARF HINTERHER AUCH NICHT MECKERN!
ER HAT SEINE CHANCE VERTAN.

09.06.2009 12:57 Uhr -
@Doktor Trask :
Ja schon, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht dran dass die das auf die Reihe bekommen mit dem Verbot bzw dem Import Verbot etc. Ich glaube die sterben alle eher an Altersschwäche.

09.06.2009 13:16 Uhr -
Bitte, sollen sie die Spiele doch endlich verbieten. Die Debatte hängt mir dermaßen zum Hals raus. Zieht es durch und dann ist hoffentlich endlich Ruh, und man wird beim nächsten Amoklauf nicht wieder dieselben Sprüche rauskramen können wie sonst.

09.06.2009 13:50 Uhr - Jujan
Ich kann es wirklich nicht mehr hören. Jede Woche auf's neue kommt nen Thema im Fernsehen indem es um "Killerspiele" geht. Ich freu mich schon auf die Zeit in der "unsere" Generation endlich mal was zu sagen hat!

09.06.2009 15:59 Uhr - Doktor Trask
Genau darauf baut ja die Bundesregierung, dass das Volk es nicht mehr hören will und eine Leck mich doch am Ar*** Einstellung erhält, das macht ihre Sache dann ganz einfach und niemand behindert sie dann noch großartig.

09.06.2009 17:20 Uhr - J.T.
deutscher kulturrat..iwie gefällt mir der name:D

"lediglich wahltaktischer Schnellschuss" ja bei unseren tollen politikern ist alles ein schnellschuss ohne vorne mal die birne einzuschalten...

ich frag mich wie lange die uns noch auf den nasen herumtanzen bevor hier mal alle wach werden...


09.06.2009 17:26 Uhr - J.T.
@ DER ELD

"WER NICHT WÄHLT DARF HINTERHER AUCH NICHT MECKERN!
ER HAT SEINE CHANCE VERTAN."

das ist der dümmste spruch den ich jemals gehört habe was ein dreck....

wenn du nur die wahl hast zwischen cholera und pest wie willste denn dann "deine chance" nutzen?

eine andere politik wird es nicht geben auch wenn sich die mehrheiten verändern....

die sollen da oben froh sein das die ein volk haben das sich alles gefallen lässt..wonaders würde die alle schon am strick hängen...

09.06.2009 21:26 Uhr -
@ J.T.

Wenn ich Kanzler währe, würde ich auch das deutsche Volk ausnutzen bis zum geht nicht mehr - Mit den Idioten kann man eh alles machen solange es ihnen noch einigermaßen "gut" geht.

Ich würde in eurer blöden Glotze bekanntgeben das nur noch ganz wenig Rohöl vorhanden ist und die Benzinpreise ins unentliche steigen lassen - Mehr GÄÄÄÄÄÄÄÄÄLLLD für mich, jaaa.

Jeder würde es von euch glauben ich weiss das, da ihr genauso wie ich demoralisiert wurdet.

He,he der Satz..

"Wenn du nur die wahl hast zwischen cholera und pest wie willste denn dann deine chance nutzen"

...gefällt mir am besten.






10.06.2009 00:03 Uhr - Batman
@ J.T.
Wie wahr, wie wahr!

10.06.2009 00:41 Uhr -
Wenn ihr nur die Wahl zwischen Pest und Cholera habt dann engagiert euch doch selbst irgendwie in der Politik. Jeder Bürger hat die Gelegenheit einer Partei beizutreten und dort mitzuwirken.

Und wenn euch die Parteien alle ned in dem Kram passen dann gründet doch eure eigene. Die Piratenpartei tritt doch für kostenlose Downloads ein, warum sollte es dann nicht auch eine Partei gegen Medienzensur geben?

Stattdessen lese ich hier zum Großteil anonyme Beleidigungen gegenüber Politikern/Parteien oder ab und an mal ne Schwarzmalerei a la "1984 is bald Realität" - davon wird sich die Lage bestimmt nicht verbessern.

10.06.2009 07:47 Uhr - Batman
Tja, an sich gute Idee aber hilft bloss nix oder hat es eine dieser Minderheiten gepackt reinzukommen?
Hört auf die jemand?
Zeit und Geld rausgeschmissen.
Solange es zum Beispiel dieses tolle Gesetz gibt: Je mehr Mitglieder eine Partei hat, desto mehr Geld bekommt sie für ihre Wahlwerbung, wird es für eine kleine Partei oder Anfängerpartei sehr schwer werden irgendwie da rein zu kommen. Ausser vielleicht man hat sehr sehr viel Geld oder verspricht blödsinniges und populistisches wie damals in den 30 er Jahren des 20 Jahrhunderts. Aber da ich Rechtes Pack und Linke Extremisten auf den Tod nicht ausstehen kann, ist das wohl auch keine Lösung. Wieviel Parteien gibts denn, die es in den letzten Jahren geschafft haben in den Bundestag zu kommen neben den zwei grossen? Da fällt mir nur Die Grünen ein. Die Linken zählen hier nicht weil die eigentlich die Nachfolge der SED ist. Und die FDP brauchte man am Anfang das man bei einem Patt einen Koalitionspartner hatte.
Tolle Aussichten? Bis sich da was ändert bin ich längst unter der Erde. Bleibt einem nur noch der Trost das man was für seine Nachkommen gemacht hat. Suuuuper!
Was die anonymen Beleidigungen der Politiker/Parteien anbetrifft:
ooooooooooooooooooooooh das tut mir aber leid!!!!! Diese armen sensiblen putzigen Kerlchen und Mädels, da opfern sie sich für uns und werden dann auch noch anonym beleidigt. Und das bei dem Hungerlohn wo die bekommen. Tststs Böse Welt! Na so ist das Leben! Undank ist der Welt Lohn!!!!!!
So ein Quatsch, die tun doch den Wähler und Bürger doch auch andauernd anonym beleidigen. Beispiele gefällig?
Volksabstimmung ist in Deutschland nicht möglich weil der Wähler viel zu dumnm ist, wichtige Entscheidungen zu treffen.
Jeder der sogenannte "Killerspiele" spielt ist ein potenzieller Amokläufer!
Der Wähler ist zu dumm zum Wählen, deshalb ist die Wahlbeteiligung auch so niedrig. Usw und sofort.
Natürlich gibts auch gute und rechtschaffende Politiker (wenn auch wesentlich weniger als von der anderen Sorte) in Deutschland, kein Frage und es tut mir auch leid das diese von den anderen in Verruf gebracht werden, aber das ändert nix daran das die meisten dieser Heinis grundweg undisskutabel sind. Könnte da auch Namen nennen und den Grund warum ich die nicht mag. Aber nicht in einem öffentlichen Chat. Leider haben die mehr Macht und Geld als ich. ;o)

10.06.2009 10:01 Uhr - spartan
weil das internet ja so geil anonym ist und mich niemand kennt oder sagt, dass er das nicht will, werde ich mir einige Kommentare hier ausdrucken und als Exempel für meine Zwecke nutzen.
Paradebeispiele zum lachen, weinen, kopfschütteln und auch, wenn auch selten, zum freundlichen Kopfnicken - naja, vielleicht.
so einen Ton würde sich niemand erlauben, wenn er einem Politiker gegenübersteht. Aber hier rumweinen und ganz groß auf alles schimpfen, mein Gott wie pubertär - und unterhaltsam für mich.

10.06.2009 11:28 Uhr - Batman
Naja, lieber pubertär und realistisch, als erwachsen und realitätsfremd, weil ich glaub das wenn ich wählen geh ich auch irgendwas verändern kann. Nicht in diesem Lande.

10.06.2009 12:09 Uhr - spartan
bei den kommentaren hat man mir schon mehr oder weniger verdeckt viel an den virtuellen kopf geschmissen, aber realitätsfremd...najaaaaaa.
lass mal lieber die Begriffspaare in die richtige Form bringen:
pubertär und realitätsfremd - erwachsen und realistisch.
so, jetzt stimmt es wieder.
Aber ich kann mich emotional in die pseudodebatte nicht so hineinfühlen wie du. Aber das respektiere ich, unzufriedenheit kann ich nachempfinden. auch eine portion wut. dann hört es aber auf.

10.06.2009 12:24 Uhr - eisjok
@Batman

Mein lieber Batman,

ja vielleicht erreichtst Du mit Wahlen wirklich nichts, aber ebensowenig mit Deinen eigenartigen Kommentaren.
Schon mal davon gehört, dass Wahlen nicht das einzige Mittel sind sich einzubringen?
Schon mal davon gehört, sich selbst zu engagieren?
Aber es ist ja soooo einfach, sich vor dem PC den Hintern platt zu sitzen und über alles zu meckern!
Der mündige Bürger hört weder vor noch hinter der Wahlurne auf!!!
Also auf, schwing Dich durch Gotham...


10.06.2009 12:30 Uhr - johnrambo2000
Es gibt auch mal wieder erfreuliche Nachrichten.
Wie ich gerade auf www.medienzensur.de gelesen haben, gibt es laut SPD eine Stellungnahme, dass Gamer keine Amokläufer sind!

Hier ist der Link:
http://spdnet.sozi.info/bawue/tauss/dl/2009-06_Brief-Innenminister.pdf

10.06.2009 13:01 Uhr - eisjok
@johnrambo2000

Ausgerechnet von dem Politiker, Jörg Tauss, der erst vor kurzer Zeit mit seinem sehr eigenartigen Vorstoß in Sachen Kinderpornographie-Recherche aufgefallen ist?

Tut mir leid, aber das hat dann doch einen mehr als üblen Nachgeschmack...

10.06.2009 14:21 Uhr - Batman
@ spartan
Bitte bei meinen Komentaren beachten das sie absichtlich ironisch und überspitzt geschrieben sind was am ;o) erkennen kann. Ändert aber nichts an der Tatsache das in dem Lande was faul ist.
Das Du dich mit erwachsen und realitätsfremd angesprochen fühlst tut mir leid, denn das war von mir nicht beabsichtigt, was man daran erkennt das ich Dich nicht direkt anspreche. Ich kenn Dich nicht und deshalb habe ich auch nicht behauptet das Du das bist. Natürlich weiss ich auch wie die Begriffe richtig rum gehören. Keine Angst!
Also solltest Du Dich von mir direkt angeriffen fühlen war das wirklich nicht meine Absicht. Und noch eine Frage? Was für Emotionen liest Du denn bei mir noch ausser Wut und Unzufriedenheit?

@ eisjok
Mein lieber Eisjok
Erstens ist wohl die freie Meinungsäusserung in dem Land nicht verboten, oder habe ich was verpasst?
Soso eigenartige Kommentare, die Wahrheit ist also eigenartig, hmmm, komisch..... geb zwar zu das meine Komentare sehr ironisch und überspitzt geschrieben sind aber ich von dem was ich sag eigentlich nix erfunden hab.
Zu Deinen Fragen Ja und ja und aufgeben tu ich wenn es auch bis jetzt nix gebracht hat nicht, keine Angst.
Deshalb habe ich auch das Recht zu meckern oder was meinst Du? Zu Deiner Behauptung ich würde den ganzen Tag den Hintern platt drücken hinterm PC kann ich nur müde lächeln. Du musst es ja wissen, obwohl Du mich ja gar nicht kennst. Ich kann Dich aber trösten, denn ich gehöre zu den Leuten die den Staat mit ihrem sauerverdienten Geld am Leben halten und nicht zu denen die sich von ihm aushalten lassen. Und genau aus diesem Grunde sitze ich auch nicht den ganzen Tag vorm PC.
Ist schon klar mit dem mündigen Bürger.....
Und was noch klar ist, sollte ich mich mal wirklich aufschwingen Gotham zu reinigen, werde ich wirklich alle Hände voll zu tun haben, bei dem zwielichten Gesindel was sich hier rumtreibt. Einige hätte da echt nix zu lachen, denn nicht umsonst nennt man mich den Dunkeln Ritter!
Und das hier jetzt nicht blöde Gerüchte aufkommen: Batman steht für Gerechtigkeit nicht für Amoklauf.

10.06.2009 14:49 Uhr - eisjok
@Batman

Schade, das Bild von Dir hätte sooo schön in meine Schablone gepasst... (ACHTUNG SPAAAßßß!!!)

Also, mein Beitrag war NATÜRLICH auch nicht wortwörtlich zu nehmen, ich glaube die Ironie durchaus erkannt zu haben.
Daher auch mein Schlusssatz!!!

Es war halt ausgerechnet Dein Kommentar, der sich so schön angeboten hat, mit wenigen Worten mal etwas Grundsätzliches anzumerken, denn eine gewisse Resignation lässt sich in manchen Kommentaren ja durchaus erkennen, oder? Und damit bist nicht unbedingt DU gemeint.

Wir sehen uns und das hoffentlich nicht in Arkham!

10.06.2009 15:10 Uhr - Batman
Mit zwielichtem Gesindel warst hier auch nicht Du noch sonst ein Komentator gemeint. Also keine Angst.
Und wo ich Dir hundertprozent Recht gebe ist:
Das wenn wir hier resignieren, dann brauchen wir nicht mehr meckern sondern können uns gleich aufhängen.
Der Kampf gegen Ungerechtigkeit geht weiter! Versprochen!

15.06.2009 22:08 Uhr - bernyhb
Ein wirklicher Jugendschutz wäre erstmal das Internet für Jugendliche zu verbieten und für Jugendliche ein EXTRA Jugendnet zu schaffen!
---
Aber wir Deutschen wählen doch weiterhin die etablierten Parteien! Solange wir die Selben Pappnasen wählen, wird sich auch nichts ändern! Es wird Zeit das wir den NEUEN eine Chance geben, die die wirklich noch was bewegen wollen!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)