SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von theNEWguy

Schweizer Nationalrat für Spieleverbot

Zwei Gesetzesvorlagen eingebracht

Der Schweizer Nationalrat hat zwei wichtige Gesetzesvorlagen angenommen, welche sich direkt mit Computerspielen beschäftigen. SP Nationalrätin Evi Allemann brachte dabei eine Motion ein, bei der es um ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Computerspielen geht, bei denen grausame Gewalttätigkeiten gegen Menschen und menschenähnliche Wesen zum Spielerfolg beitragen. Eine zweite Motion, welche vom CVP Nationalrat Norbert Hochreutener stammt, verbietet den Verkauf von "gewaltbeherrschten" Computerspielen an Kinder und Jugendliche. Die Debatte in der Schweiz unterscheidet sich von Deutschland jedoch insoweit, als dass es in der Schweiz bislang weder ein entsprechendes Prüfgremium für Medien gibt, noch einen umfassend geregelten Jugendschutz. Der Ständerat muss den Motionen noch zustimmen, bevor diese im Bundesrat zum Gesetz werden können. Allerdings lehnte der Bundesrat bislang ein Gesetz ab, welches gewaltbeherrschte Spiele für Erwachsene verbietet. Grundlage dafür ist nämlich bislang der Artikel 135 des Strafgesetzbuches, welcher bereits ein Verbot von Gewaltdarstellungen gegen Menchen und Tiere enthält. Einer Verschärfung des Jugendschutzes steht der Bundesrat jedoch angeblich aufgeschlossener gegenüber.
Quelle: Gamestar

Aktuelle Meldungen

Heavenly Creatures erscheint im August 2021 als deutsche Blu-ray-Premiere
Super Mario Bros. - Rohschnitt der Verfilmung wurde veröffentlicht
Dune - Der Wüstenplanet: Originalversion mit 4K-UHD-Premiere im August 2021
Saw: Spiral - Ungeschnitten mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren in deutschen Kinos
Mortal Kombat (2021) kommt im Juli 2021 als Blu-ray, 4K-UHD & DVD
The Dare: Uncut mit SPIO-Siegel im Juli 2021, FSK-Fassung (ab 18) cut
Alle Neuheiten hier

Kommentare

11.06.2009 00:10 Uhr - generalcartman
so hat das bei uns auch angefangen...

11.06.2009 00:13 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
in 5 Jahren is es bei denen so wie bei uns...

11.06.2009 00:18 Uhr - kintarochan
Hoffen wir mal das die Ösis bleiben wie sie sind und jut is^^

11.06.2009 00:53 Uhr -
Mein Beileid an die Schweizer. Lang dauerts bei euch wirklich nicht mehr, dann habt ihr dasselbe System wie wir.

Das zeigt aber auch, daß unser "Umweg" für Filme und Spiele auf tönernen Füßen stehen könnte. Ich sehe keinen Grund, weshalb Ö nicht auch bald nachziehen sollte. Es liegt mir fern, hier Österreicher zu beleidigen, aber ich gehe doch mal davon aus, daß es dort ebenfalls fanatische Spinner gibt, die auf den extremen "Kinderschutz"-Trip gehen könnten.

11.06.2009 02:06 Uhr - D__TOX
so en schwachsinn wieder mal, wie schon bei einmal erwähnt, wird hier in der schweiz zuerst mal abgestimmt bevor was passiert. die beiden reichen jeden 2. monat etwas gegen spiele ein und kommen einfach nicht durch... kann man nicht ernst nehmen diese news :)

es ist unmöglich ein verbot durchzusetzen, da die schweiz aus verschieden sprachigen teilen besteht (deutsch, französisch, italienisch, romanisch.), diese anders sprachigen kantone beziehen daher ihre medien aus dem gleichsprachigen ausland (deutsch = deutschland, französisch = frankreich, italienisch = italien.).

der SVV (sone art FSK) verteiult dann altersfreigaben in jedem kanton anders, im deutschsprachigen raum werden die meisten filme/games wie in deutschland gekennzeichnet, ab bleibt da 18, hingegen im franz raum erteilt diue SVV dem selben film der im deutschen raum der schweiz ab 18 war, das ab 14 siegel. die siegel sind meist nur aufkleber die über das fsk logo geklebt werden. paar filme die von den labels direkt in die schweiz gehen und nicht über deutschen händler weg, haben die siegel aufgedruckt und keine fsk. ausserdem liefen im schweizer free tv bereits filme wie starship troopers, robocop, rambo 1-3 etc. vollkommen ungeschnitten.

zurück zu den games, bei den games läufts fast ähnlich ab. da werden die freigaben aus dem ausland beibehalten. die zwei probieren immer wieder mit solchen aktionen nur auf wählerfang zu gehen. auch der herr näf hat schon etliche male probiert gegen das game stranglehold vorzugehen und als er scheiterte ging er vor gericht und verlor das ganze.

in der schweiz gibts im jahr viele morde und sehr viele selbstmorde mit armeewaffen die ja jeder schweizer zu hause behalten darf, dort wird auch seit jahren probiert ein verbot zu machen dass man die waffe zu hause aufbewahren darf. da hat sich auch nix verändert, da habe ich erst recht keine angst wegen einem game verbot. alles nur wahlfang propaganda und bevor ein verbot kommt, kann das volk abstimmen...

also heit doch um üs schwizer ned sone verfluechti angscht ^^

11.06.2009 02:06 Uhr - prokiller
Import von unzensierten deutschsprachigen Medein R.I.P
aber eins gutes hat es so lerne ich besser englisch da nur noch der US Import bleibt.

Nja und wen man so darüber nachdenkt irgendwo sind wir doch alle noch Kind deshalb auch das zensiern und verbieten von 18er Titeln. heheh

11.06.2009 07:11 Uhr -
5. 11.06.2009 - 02:06 Uhr schrieb D__TOX

so en schwachsinn wieder mal, wie schon bei einmal erwähnt, wird hier in der schweiz zuerst mal abgestimmt bevor was passiert. die beiden reichen jeden 2. monat etwas gegen spiele ein und kommen einfach nicht durch... kann man nicht ernst nehmen diese news :)


Das sorgt für Hoffnung... wobei der letzte Satz des Newseintrags ja doch ein wenig so klingt, als ob es noch mehr Vertreter der Verschärfung des Jugendschutzes geben würde

11.06.2009 07:15 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
d__Tox hat völlig Recht, da muss man sich echt nicht solche Sorgen machen... Sollen sie sich eben an die PEGI-Freigaben halten, die sind meist eh besser, und "ab 18" ist ja auch immer uncut... "Verbote" wird man hier wohl genau so wenig durchsetzen können wie in Deutschland. Mal keine Panik schieben ;) Diese Alphütten-Politiker werden's einfach nie lernen, das ist das Problem. Aber ich wette, dass noch nie einer dieser Politiker überhaupt ein Videogame gespielt hat.

11.06.2009 07:48 Uhr - KielerKai
Meine armen Schweizer Freunde.... :-(

11.06.2009 08:34 Uhr - Batman
Ja,ja unsere Schweitzer Freunde sind uns in einer Sache gewaltig vorraus, die dürfen selber Abstimmen ob sie das Gesetz wollen oder nicht, wir hier sind anscheinend zu dumm solche Sachen zu entscheiden. Deshalb mache ich mir um unsere Schweitzer Freunde auch gar keine Sorgen.

11.06.2009 08:46 Uhr - larry
@ D TOX: Du hast vollkommen recht! Das letzte Wort hat bei uns (zum Glück) das Volk! Falls es überhaupt so weit kommen wird! Ich bezweifle dies ernsthaft!
Of jede Fall han ech kei angscht om eusi Felmli! Liebe Gruess us Lozärn!

11.06.2009 11:19 Uhr - Doktor Trask
@Henry
Ja die gibt es auch in Österreich und das sind nicht mal wenige, noch herrscht Uneinigkeit darüber was man in Österreich beim Jugendschutz erreichen will und wie der aussehen soll aber spätestens nachdem irgendwo wieder irgendwas pasiert (Zbsp. Deutschland) wird es genug Stimmen und vor allem Einigkeit darüber geben das man gegen Spiele, Filme, Musik etc. massiv vorgehen muß

11.06.2009 12:03 Uhr - Sodom
11.06.2009 - 08:34 Uhr schrieb Batman
Ja,ja unsere Schweitzer Freunde sind uns in einer Sache gewaltig vorraus, die dürfen selber Abstimmen ob sie das Gesetz wollen oder nicht, wir hier sind anscheinend zu dumm solche Sachen zu entscheiden. Deshalb mache ich mir um unsere Schweitzer Freunde auch gar keine Sorgen.

Glaubst du, der durchschnittliche Schweizer Depp ist viel schlauer als der Deutsche? Wenn denen nur genug Leute ins Ohr säuseln, wie positiv sowas doch für den Jugendschutz wäre, stimmen die doch jubelnd zu. Wäre hier nicht anders.

11.06.2009 12:06 Uhr - Axim
Zum Glück gibt es bei uns so ein demokratisches Mittel, das nennt sich Referendum. Damit kann man ein neues Gesetz verhindern, man braucht lediglich 50'000 Unterschriften. Und die hat man gerade bei sowas schnell gefunden.

Achja nochwas:
Ich weiss direkt von einem der Politiker der auch bei der Motion Allemann dabei ist, dass unter grausamer Gewalt sämtliche Handlungen, bei denen virtuelle Menschen getötet werden. zu verstehen ist

11.06.2009 13:05 Uhr - Batman
Soviel Deppen scheinen die gar nicht zu haben, wie sie hier in Deutschland, nach Meinung einiger Politiker, bei uns rumrennen sollen. Guckt Dir gerade mal einige von denen ihren letzten Volksabstimmungen an. Die scheinen mir recht rational zu sein. Kann mich da auch täuschen, gewiss, kenn die alle ja nicht persönlich, aber hier bei uns wird uns so was ja schon von vornerein nicht zugetraut.

11.06.2009 16:10 Uhr - nytemare
was ich fast interessanter finde als die meldung selbst: 15 kommentare. wenn es um deutschland gehen würde, wären es bereits jetzt 5mal so viele und in 2-3 stunden wäre es eine dreistellige zahl. aber wenn man nicht selbst betroffen ist, dann ist das ganze ja auch nicht wirklich wichtig, ne? schönen feiertag.

11.06.2009 18:47 Uhr - Batman
Naja, wie unsere Schweitzer Freunde schon schreiben, ist halt alles nicht so dramatisch wie sich es anhört aufgrund der Gesetzeslage in der Schweiz. Bei uns muss man da schon viel mehr sorgen haben, das die mit sowas Erfolg haben.

11.06.2009 18:54 Uhr - Doktor Trask
@nytemare
Ich finde solche Medlungen schon wichtig und interessant zumal ja bei solchen Meldungen es von deutscher Politikerseite schnell mal heißt: Seht ihr die *Hier das jeweilige Land einsetzen* halten die "Killerspiele/Killerfilme etc." auch für gefährlich also ist unser Vorstoß gegen die "Killerspiele", deren Nutzer, Verbreiter (Der Handel im In und Ausland) sowie deren Hersteller (Entwickler, Presswerke) und Unterstützer(Medienverlage, Verbände etc.) gerechtfertigt, gut, sinnvoll und lobenswert.

11.06.2009 20:07 Uhr -
is mir wurscht es gibt ja game4game.at!!!^^

11.06.2009 20:25 Uhr -
Willkommen im Club!
Wir haben schon Kekse für euch gebacken.

11.06.2009 20:59 Uhr - OMG!
Schweinerei!!!

13.06.2009 00:21 Uhr - Severance
Hallo Ihr da Draussen,

Ihr habt alle recht,und eine Meinung!

Keine EU-Gesetze in der Schweiz.!

Aber leider ist es nicht so!




15.06.2009 13:44 Uhr - CollateralDamage
Ich rätsel immernoch wie die Kriterien für Menschenverachtende darstellungen aussehen? Wenn es nicht gerade etwas in Richtung Prototype oder Manhunt ist... ist es dann sowas wie Guild Wars und World of Warcraft? Gnome, Orks, Elfen und co sind doch auch schon mehr oder weniger Menschenähnliche wesen ;-) .

Ansonsten kenn ich mich mit der Rechtslage in der Schweiz nicht genügend aus um mir darüber eine Meinung zu bilden. Glaube aber das dieser Vorstoss sich im Sande verlaufen wird.

15.06.2009 21:57 Uhr - bernyhb
Die 2te These - Das Verbot für Kinder und Jugendliche finde ich gut, solange man es nicht übertreibt!
Aber für Erwachsene (meinet wegen ab 21 in Anlehnung an das Jugendstrafrecht) darf es keine Zensur geben!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)