SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

The Hateful Eight - Extended Cut bei Netflix

70mm Roadshow-Fassung scheint endlich auch ins Heimkino zu kommen

In den USA wurde die Liste aller April-Neuzugänge auf Netflix veröffentlicht. Und für den 25. April 2019 gibt es eine angenehme Überraschung, denn Netflix kündigt tatsächlich The Hateful 8 als Extended Cut an. Bei diesem Extended Cut handelt es sich wohl um die 70mm-Roadshow-Fassung, die Quentin Tarantino exklusiv für Kinos anfertigte, die eben das alte 70mm-Format zeigen können.

Neben einer Overture und Intermission gibt es hier auch ein paare reguläre Szenenverlängerungen, aber auch alternative Szenen, die ingesamt ca. 6 Minuten ausmachen. Mehr Details hierzu hatten wir bereits in der News zum Kinostart.

Diese längere Fassung von The Hateful Eight gibt es bisher nirgends auf Blu-ray, weshalb es etwas verwundert, dass ausgerechnet Netflix die Version zeigen will. Ein klein wenig Skepsis bleibt also noch erhalten, aber Ende April werden wir es sehen. Für Deutschland gibt es die Ankündigung noch nicht.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Wyoming, einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch den Schnee in Richtung der Stadt Red Rock. An Bord befinden sich der Kopfgeldjäger John „Der Henker“ Ruth (Kurt Russell), dessen Gefangene Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh) sowie der Anhalter Major Marquis Warren ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel bei Beyond-Media.at:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:
Quelle: Collider

Kommentare

20.03.2019 00:04 Uhr - Pentegrin
4x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
Da bin ich mal gespannt, was daa für zusätzliche Szenen sein werden.
Fand den Film btw. klasse, noch besser als Django Unchained.

20.03.2019 00:06 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.343
Hochinteressante news. Ich habe damals die roadshowversion als erstes gesehen und wäre da echt auf den schnittbericht dann dazu gespannt, da ich das auf der blurayversion dann nicht mehr wirklich rekonstruieren konnte, was da jetzt wirklich mehr war. Scheibe wäre allerdings besser ☹️

20.03.2019 06:19 Uhr - Batmobil
4x
Ich hielt von Tarantino mal mehr.

Je älter ich werde, desto mehr sehe ich, daß er eigentlich nur der König der Collage ist.
Keine eigenen Ideen, aber andere Sachen mehr oder weniger gekonnt montiert.

Habe am Wochenende den Import von "It's a mad mad mad mad world" (1963) gesehen und da erst in der Langversion gesehen, dass er sich bei der Tanzszene von Dick Shawn und Barrie Chase ganz auffällig für Pulp Fiction bedient hat.
Nur die Musik von Dick Dale mußte er sich noch organisieren, die zufällig wie "mad mad mad mad world" auch von 1963 war.

Wer mal nen guten "Tarantino" sehen will, dem empfehle ich "Point Blank" (1967) von John Boorman mit Lee Marvin in der Hauptrolle ;)

20.03.2019 09:10 Uhr - Dogger
Gut gemachte Western sind mein Ding, wie viele der alten John Wayne Streifen.
Walton Goggins hat mir hier, wie schon in Django Unchained, am besten gefallen, wie er die Figur spielt mit dem witzigen Suedstaaten Dialekt.

20.03.2019 10:00 Uhr - Roughale
2x
Es gibt einen absolut nachvollziehbaren Grund, warum die Roadshowfassung nicht auf BD etc erschienen ist und auch nicht als Stream sinnvoll erscheint. Die Roadshowversion, wie der Name schon sagen sollte, ist extra für spezielle Vorführungen im alten Stil gemacht worden, mit Musikbeginn bei geschlossenem Vorhang, eine Pause in der Mitte und ein paar Wiederholungen beim Beginn des zweiten Teils. Im Kino war das ein genuss, im Pantoffelkino ist das gelinde gesagt Unsinn...

20.03.2019 10:09 Uhr - enemy
2x
User-Level von enemy 1
Erfahrungspunkte von enemy 4
20.03.2019 06:19 Uhr schrieb Batmobil
Ich hielt von Tarantino mal mehr.

Je älter ich werde, desto mehr sehe ich, daß er eigentlich nur der König der Collage ist.
Keine eigenen Ideen, aber andere Sachen mehr oder weniger gekonnt montiert.


Stimme dir in allen Punkten zu. Ich muss aber hinzufügen, dass die Collage nicht grundlos eine eigene Kunstform ist und Tarantino hier zu Recht zu den besten filmischen Vertretern gehört. Da ich auch eine Generation von Tarantino entfernt bin, sind mir die cineastischen Vorbilder zwar bewusst, aber ich bin mit diesem nicht sonderlich vertraut. Vielleicht ist das ein Grund, dass sich bei mir keine großen Abnutzungserscheinungen einstellen, was seine Filme angeht.

20.03.2019 10:21 Uhr - Pentegrin
2x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.03.2019 06:19 Uhr schrieb Batmobil
Habe am Wochenende den Import von "It's a mad mad mad mad world" (1963) gesehen und da erst in der Langversion gesehen, dass er sich bei der Tanzszene von Dick Shawn und Barrie Chase ganz auffällig für Pulp Fiction bedient hat.


Bedient ist das falsche Wort, zitiert trifft es eher.

20.03.2019 10:42 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.482
20.03.2019 10:00 Uhr schrieb Roughale
Es gibt einen absolut nachvollziehbaren Grund, warum die Roadshowfassung nicht auf BD etc erschienen ist und auch nicht als Stream sinnvoll erscheint. Die Roadshowversion, wie der Name schon sagen sollte, ist extra für spezielle Vorführungen im alten Stil gemacht worden, mit Musikbeginn bei geschlossenem Vorhang, eine Pause in der Mitte und ein paar Wiederholungen beim Beginn des zweiten Teils. Im Kino war das ein genuss, im Pantoffelkino ist das gelinde gesagt Unsinn...

100% Zustimmung!
Tarantino ist ja zudem auch nicht gerade als großer Freund des Filmkonsums mittels Streaming bekannt. Auf Disc funkioniert so etwas mit "Intermission"-oder "Prelude"-Musik auch nur bedingt. Ich meine, bei "Vierzig Wagen westwärts" haben sie es so gemacht.
Ich hatte ebenfalls das große Glück, die 70mm Version von "The Hateful Eight" in der Loge der Essener "Lichtburg" genießen zu dürfen und ganz ehrlich...an großartige Unterschiede im Film selbst zur "normalen" Kinofassung kann ich mich jetzt nicht erinnern.

20.03.2019 10:43 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
20.03.2019 10:09 Uhr schrieb enemy
20.03.2019 06:19 Uhr schrieb Batmobil
Ich hielt von Tarantino mal mehr.

Je älter ich werde, desto mehr sehe ich, daß er eigentlich nur der König der Collage ist.
Keine eigenen Ideen, aber andere Sachen mehr oder weniger gekonnt montiert.


Stimme dir in allen Punkten zu. Ich muss aber hinzufügen, dass die Collage nicht grundlos eine eigene Kunstform ist und Tarantino hier zu Recht zu den besten filmischen Vertretern gehört. Da ich auch eine Generation von Tarantino entfernt bin, sind mir die cineastischen Vorbilder zwar bewusst, aber ich bin mit diesem nicht sonderlich vertraut. Vielleicht ist das ein Grund, dass sich bei mir keine großen Abnutzungserscheinungen einstellen, was seine Filme angeht.


Da ich auch schon sehr viel gesehen habe,verfalle ich eher ins Filmeerraten,wenn ich einen Film von ihm sehe.Ob,mein Name ist Buck,oder Lady Snow Blood...er pfofitiert hauptsächlich von seiner im Geiste gespeicherten Sammlung,stellt diese aber gekonnt,durch das verwenden der interessanten Momente,in Szene...ein Fan mit viel Kohle und ein paar Guten Ideen...hätte nicht ein anderer Regisseur oder Drehbuchautor schon etwas interessantes gebracht,gäbe es wohl nur sehr wenig "richtige" Tarantino Filme...eigentlich sollten sämtliche Titel im Abspann erwähnt werden,aus denen er sich bedient hat,das wäre fair und noch besser,so ist er halt auch ein kleiner Dieb 😉

20.03.2019 11:09 Uhr - Soul of the Sword
7x
20.03.2019 10:43 Uhr schrieb FdM
20.03.2019 10:09 Uhr schrieb enemy
20.03.2019 06:19 Uhr schrieb Batmobil
Ich hielt von Tarantino mal mehr.

Je älter ich werde, desto mehr sehe ich, daß er eigentlich nur der König der Collage ist.
Keine eigenen Ideen, aber andere Sachen mehr oder weniger gekonnt montiert.


Stimme dir in allen Punkten zu. Ich muss aber hinzufügen, dass die Collage nicht grundlos eine eigene Kunstform ist und Tarantino hier zu Recht zu den besten filmischen Vertretern gehört. Da ich auch eine Generation von Tarantino entfernt bin, sind mir die cineastischen Vorbilder zwar bewusst, aber ich bin mit diesem nicht sonderlich vertraut. Vielleicht ist das ein Grund, dass sich bei mir keine großen Abnutzungserscheinungen einstellen, was seine Filme angeht.


Da ich auch schon sehr viel gesehen habe,verfalle ich eher ins Filmeerraten,wenn ich einen Film von ihm sehe.Ob,mein Name ist Buck,oder Lady Snow Blood...er pfofitiert hauptsächlich von seiner im Geiste gespeicherten Sammlung,stellt diese aber gekonnt,durch das verwenden der interessanten Momente,in Szene...ein Fan mit viel Kohle und ein paar Guten Ideen...hätte nicht ein anderer Regisseur oder Drehbuchautor schon etwas interessantes gebracht,gäbe es wohl nur sehr wenig "richtige" Tarantino Filme...eigentlich sollten sämtliche Titel im Abspann erwähnt werden,aus denen er sich bedient hat,das wäre fair und noch besser,so ist er halt auch ein kleiner Dieb 😉



Ich sehe seine Filme auch eher als eigenständige Kunstform, sein Stil hat viele Väter aber er hat trotzdem seinen unverwechselbaren Stil entwickelt. Oft macht er es auch besser, als seine Vorbilder. Auch wichtig, dass er aus den Vorbildern keinen Hehl macht und man diese Werke dadurch neu entdecken kann, weil man die Aufmerksamkeit darauf lenkt. Genug Eigentständigkeit in den Dialogen usw. bleibt ebenfalls. Und eigentlich hat er noch keinen schlechten Film gemacht.... :-)

20.03.2019 12:20 Uhr - Dissection78
5x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
20.03.2019 10:42 Uhr schrieb Tom Cody
(...)
Auf Disc funkioniert so etwas mit "Intermission"-oder "Prelude"-Musik auch nur bedingt. Ich meine, bei "Vierzig Wagen westwärts" haben sie es so gemacht.
(...)

Bei einer Menge großer Produktionen mit langer Laufzeit wird das auf DVD und BD so gehandhabt: "Das war der Wilde Westen", "Vom Winde verweht", "Meuterei auf der Bounty", "Ben Hur", "Das große Rennen rund um die Welt", "Spartacus", "Cleopatra", "Lawrence von Arabien", "In 80 Tagen um die Welt", "Die zehn Gebote", "Eine total, total verrückte Welt" (die Paralelle zwischen dem Shawn-/Chase-Tanz und "Pulp Fiction" sehe ich übrigens nicht) etc.pp. Auf manchen Scheiben werden Karten mit den Overture, Intermission/Entre'Acte and Exit angezeigt, andere haben währenddessen Schwarzbild.

20.03.2019 12:23 Uhr - Martyr
7x
Sich hier über Tarantinos "postmodernen" Stil aufzuregen finde ich etwas übertrieben. Seine Huldigung an seine filmischen Idole ist einzigartig und besonders und bei weitem origineller als die filmischen Plagiate anderer Filmemacher, allen voran JJ Abrams.
Es gibt nicht viele Filmemacher, die ihre Filme so frei und offen an die Werke anderer anlehnen und diese verarbeiten, was neben Tarantino beispielsweise auch Brian DePalma vorzüglich gelingt.

Dass bei jedem neuen Tarantino Film unzählige neue VÖs/Neuauflagen erscheinen, die dick mit seinem Namen werben (z.B. "Western Unchained"), quasi als eine Art Gütesiegel, ist wirklich sehr nervig. Aber Tarantino kann da wirklich nichts dazu.

Ich halte die Intermission in diesem Fall für sinnvoll, da sie ja in den Erzählfluss des Filmes mit eingebaut wurde ("Was vor ein paar Minuten geschah...") und in der gängigen Fassung einfach merklich etwas fehlt und ein merkwürdiger Bruch entsteht.

20.03.2019 12:33 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.482
20.03.2019 12:20 Uhr schrieb Dissection78
20.03.2019 10:42 Uhr schrieb Tom Cody
(...)
Auf Disc funkioniert so etwas mit "Intermission"-oder "Prelude"-Musik auch nur bedingt. Ich meine, bei "Vierzig Wagen westwärts" haben sie es so gemacht.
(...)

Bei einer Menge großer Produktionen mit langer Laufzeit wird das auf DVD und BD so gehandhabt: "Das war der Wilde Westen", "Vom Winde verweht", "Meuterei auf der Bounty", "Ben Hur", "Das große Rennen rund um die Welt", "Spartacus", "Cleopatra", "Lawrence von Arabien", "In 80 Tagen um die Welt", "Die zehn Gebote", "Eine total, total verrückte Welt" (die Paralelle zwischen dem Shawn-/Chase-Tanz und "Pulp Fiction" sehe ich übrigens nicht) etc.pp. Auf manchen Scheiben werden Karten mit den Overture, Intermission/Entre'Acte and Exit angezeigt, andere haben währenddessen Schwarzbild.

Da sieht man dann auch, dass mir doch noch einige Klassiker auf Blauscheibe fehlen.
Der erste wird wahrscheinlich (welch eine Überraschung) "Das war der Wilde Westen" sein (und vorher vielleicht noch "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten"). ;-)

PS: Eine Blu-ray von "Vierzig Wagen westwärts" wäre natürlich auch ein wahr gewordener Traum. Keine Ahnung, warum ich den Film so schätze.
"Sgt. Buell?! Wenn ein Trompeter, nur ein Trompeter den Gesang begleitet...lass' ich ihn erschießen!"

20.03.2019 14:28 Uhr - Funless
4x
User-Level von Funless 2
Erfahrungspunkte von Funless 49
Ich wäre ehrlich gesagt auch ziemlich überrascht wenn es sich bei diesem "Extended Cut" tatsächlich um die 70mm Roadshow Fassung handeln sollte (die übrigens für mich persönlich eines der tollsten Kinoerlebnisse der letzten Jahre war auch in Anbetracht dessen, dass ich bei der Vorstellung in der ich zugegen war solch ein vorbildlich zivilisiertes Kinopublikum erlebt habe, wie es mir schon seit Dekaden nicht mehr untergekommen ist) da Tarantino eigentlich unmissverständlich klar gestellt hatte, dass diese Version nie woanders als auf den Roadshow Vorführungen zu sehen sein wird.

Andererseits kann ich mir jedoch schon vorstellen, dass der Filmfan Tarantino so positiv davon beeindruckt war, dass Netflix die finanziellen Mittel zur Fertigstellung von Orson Welles' The Other Side Of The Wind zur Verfügung gestellt hatte, dass er sich vielleicht bereit erklärt hat die Roadshow Fassung in einem begrenzten Zeitraum auf Netflix gezeigt wird.

Ist zwar Spekulation meinerseits, aber möglich wär's.

Und ein halbes Jahr später gibt's auf Netflix dann The Whole Bloody Affair zu sehen. ;-)

20.03.2019 14:52 Uhr - redvega389
Dieser Western ist das langweilligste was ich bisher gesehen habe,typischer Tarantino Film,viel Bla,Bla,wenig Sinn und noch weniger Action.

20.03.2019 15:06 Uhr - Martyr
8x
20.03.2019 14:52 Uhr schrieb redvega389
Dieser Western ist das langweilligste was ich bisher gesehen habe,typischer Tarantino Film,viel Bla,Bla,wenig Sinn und noch weniger Action.


Wie viel "Sinn" kann ein Western haben? :D
Ich finde für ein Kammerspiel hat der Film ziemlich viel Action und von der Ästhetik und dem tollen 65mm Look, gedreht auf ECHTEM Film im Ultra Widescreen Format, kann sich eigentlich jeder neue Film eine ganz schön dicke Scheibe abschneiden.
Natürlich ist das reine Geschmacksache.

20.03.2019 15:59 Uhr - Gregor de la Muerte
2x
User-Level von Gregor de la Muerte 1
Erfahrungspunkte von Gregor de la Muerte 10
Welchen Sinn hat denn bitte die Roadshow-Fassung auf einem Streaming-Portal wie Netflix, wo die Zuschauer auf der Couch liegen, dabei einschlafen und den nicht in einem Stück gucken? Die Ablenkung ist doch da viel zu groß, das ist viel zu casual.

Die Roadshow-Fassung verdient eine gescheite Heimkino-Veröffentlichung, damit sich Freaks und Nerds wie ich damit einigeln und sie genießen können.

20.03.2019 17:00 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.03.2019 14:52 Uhr schrieb redvega389
Dieser Western ist das langweilligste was ich bisher gesehen habe,typischer Tarantino Film,viel Bla,Bla,wenig Sinn und noch weniger Action.


Da hast du einen völlig anderen Film gesehen, als Tarantino gedreht hat.

20.03.2019 15:06 Uhr schrieb Martyr
Wie viel "Sinn" kann ein Western haben? :D


Viel, sieh dir mal z.B. Brimstone an, der unmissverständlich warnend die Folgen fanatischen Glaubens zeigt.

20.03.2019 17:35 Uhr - Tollwütiger
3x
Warum soll die 70mm-Fassung ausgerechnet auf Netflix landen? Tarantino hat den Film damals für die analoge Projektion im Kino gedreht und Netflix repräsentiert das totale Gegenteil davon. Zumal der Film das epische Bildformat 2,76:1 hat. Wer den Film auf dem Tablet oder Laptop streamt, sieht also mehr schwarz als Film.

20.03.2019 19:25 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Ich freu mich drauf!

20.03.2019 20:00 Uhr - Dr. Jones
2x
20.03.2019 12:20 Uhr schrieb Dissection78
20.03.2019 10:42 Uhr schrieb Tom Cody
(...)
Auf Disc funkioniert so etwas mit "Intermission"-oder "Prelude"-Musik auch nur bedingt. Ich meine, bei "Vierzig Wagen westwärts" haben sie es so gemacht.
(...)

Bei einer Menge großer Produktionen mit langer Laufzeit wird das auf DVD und BD so gehandhabt: "Das war der Wilde Westen", "Vom Winde verweht", "Meuterei auf der Bounty", "Ben Hur", "Das große Rennen rund um die Welt", "Spartacus", "Cleopatra", "Lawrence von Arabien", "In 80 Tagen um die Welt", "Die zehn Gebote", "Eine total, total verrückte Welt" (die Paralelle zwischen dem Shawn-/Chase-Tanz und "Pulp Fiction" sehe ich übrigens nicht) etc.pp. Auf manchen Scheiben werden Karten mit den Overture, Intermission/Entre'Acte and Exit angezeigt, andere haben währenddessen Schwarzbild.


Oder vorbeiziehende Sterne wie bei "Star Trek The Motion Picture "

20.03.2019 20:26 Uhr - Baysongor
1x
20.03.2019 12:23 Uhr schrieb Martyr
Sich hier über Tarantinos "postmodernen" Stil aufzuregen finde ich etwas übertrieben. Seine Huldigung an seine filmischen Idole ist einzigartig und besonders und bei weitem origineller als die filmischen Plagiate anderer Filmemacher, allen voran JJ Abrams.
Es gibt nicht viele Filmemacher, die ihre Filme so frei und offen an die Werke anderer anlehnen und diese verarbeiten, was neben Tarantino beispielsweise auch Brian DePalma vorzüglich gelingt.


nichts was tarantino gemacht hat reicht auch nur annähernd an z.b. star wars heran, was sich ja bekanntermassen auch reichlich bei anderen filmen (the dam busters, akira kurosawa, etc) bedient hat.

20.03.2019 15:06 Uhr schrieb Martyr
Wie viel "Sinn" kann ein Western haben? :D


da spricht der filmexperte... probier's mal mit stagecoach, the searchers, sergeant rutledge, the man who shot liberty valance, cheyenne autumn.... und das war nur john ford. daneben z.b. noch the big country, the wild bunch, shenandoah, shane, the professionals und unzählige andere die seither entstanden sind...

20.03.2019 21:27 Uhr - Jimmy Conway
Mehr Minuten für einen ohnehin schon zu langen, schlechten Film. Totalnerds wird es freuen.

20.03.2019 20:26 Uhr schrieb Baysongor

da spricht der filmexperte... probier's mal mit stagecoach, the searchers, sergeant rutledge, the man who shot liberty valance, cheyenne autumn.... und das war nur john ford. daneben z.b. noch the big country, the wild bunch, shenandoah, shane, the professionals und unzählige andere die seither entstanden sind...

Zum Beispiel. Außer Leone, Corbucci oder Sollima halt eben die ganz großen US-Western eines John Ford, Howard Hawks und sehr viel mehr. The Big Country und Shane gehören zu meinen absoluten Favoriten. Union Pacific ist ein toller Frühwestern, die Anthony Mann Western mit James Stewart!!!

20.03.2019 22:20 Uhr - Dissection78
2x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.904
Tom Cody:
Kann ich verstehen. Auch ich mochte "Vierzig Wagen westwärts" trotz der eher verhaltenen Kritiken schon immer sehr gerne. "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" muss ich mir genauso wie dessen Fortsetzung "Tolldreiste Kerle in rasselnden Raketen" ebenfalls besorgen. Die habe ich seit Ewigkeiten nicht gesehen. Und "Das war der Wilde Westen" ist ultraepisch. Die Cinerama-Bilder sind ja selbst für ein normales Kino viel zu groß und breit ;D

Dr. Jones:
Oder ein stilisiertes Manhattan-Bild in sich verändernden Farben bei "West Side Story" :)

21.03.2019 00:20 Uhr - Pentegrin
5x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
20.03.2019 21:27 Uhr schrieb Jimmy Conway
Mehr Minuten für einen ohnehin schon zu langen, schlechten Film. Totalnerds wird es freuen.


Falscher Ausdruck. Es müsste heißen: "Leute, die einen guten Film erkennen, wenn sie ihn sehen, wird es freuen."

21.03.2019 11:46 Uhr - Jimmy Conway
Hihi, haha, hoho. Schelmiger Schelm, Peregrin.

21.03.2019 15:56 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
21.03.2019 11:46 Uhr schrieb Jimmy Conway
Hihi, haha, hoho. Schelmiger Schelm, Peregrin.


Danke, freut mich.

21.03.2019 18:21 Uhr - Barry Benson
1x
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 970
20.03.2019 00:06 Uhr - TheRealAsh
Hochinteressante news. Ich habe damals die roadshowversion als erstes gesehen und wäre da echt auf den schnittbericht dann dazu gespannt, da ich das auf der blurayversion dann nicht mehr wirklich rekonstruieren konnte, was da jetzt wirklich mehr war. Scheibe wäre allerdings besser ☹️

20.03.2019 10:42 Uhr - Tom Cody
Ich hatte ebenfalls das große Glück, die 70mm Version von "The Hateful Eight" in der Loge der Essener "Lichtburg" genießen zu dürfen und ganz ehrlich...an großartige Unterschiede im Film selbst zur "normalen" Kinofassung kann ich mich jetzt nicht erinnern.

Ich habe die 70mm Fassung damals im Zoo Palast, Berlin gesehen und kann mich definitiv an eine Szene erinnern, die dann auf DVD/Blu-ray gefehlt hat!

Samuel L. Jackson fragt Senior Bob, ob er nicht den Eintopf fertig machen müsse, da das Huhn für die Suppe noch nicht komplett gerupft war. Nach kurzem hin und her, sieht man dann in der nächsten Szene, wie Senior Bob sitzend das Huhn zu ende rupft!

Es muss irgendetwas in der Szene gewesen sein, das ausgerechnet das/die im Kopf blieb?! Ansonsten wüsste ich auf Anhieb nicht, was noch gefehlt hat?!
Bis denne...
Barry;-)

21.03.2019 22:38 Uhr - Bill Williamson
Ich verstehe nicht warum die Leute Tarantino so in den Himmel heben.
Nicht ein einziger Film hat mir von den gefallen, alles in die Länge gezogen und zäh ist es noch dazu wie ein altes Stück Fleisch.
Als Schauspieler wiederum mag ich ihn bei From Dusk Till Dawn und Desperado, aber bei Planet Terror war das die absolute Katastrophe.
Zu den Film sag ich nur eines der schlechteste Film den ich gesehen habe und ja ich habe mir alle seine Filme angeschaut.
Sorry aber für mich persönlich ist der überbewertet.

21.03.2019 23:29 Uhr - spobob13
20.03.2019 17:35 Uhr schrieb Tollwütiger
Warum soll die 70mm-Fassung ausgerechnet auf Netflix landen? Tarantino hat den Film damals für die analoge Projektion im Kino gedreht und Netflix repräsentiert das totale Gegenteil davon. Zumal der Film das epische Bildformat 2,76:1 hat. Wer den Film auf dem Tablet oder Laptop streamt, sieht also mehr schwarz als Film.


Recht hast du ja ;-). Ausgerechnet die Filmfassung zur Wiederbelebung des großen Kinos nun exklusiv auf einer Online-Platform. Das ist wahrlich ein schlechter Scherz.

Aber zurück zur Frage. Die Antwort ist extrem einfach: Noch mehr Kohle!

Damit Netflix noch mehr zum Platzhirsch wird, wird sicher viel Geld in Prestigeprojekte reingebuttert. Da konnte wohl auch Mr. Tarantino und das produzierende Studio in diesem Fall einfach nicht wiederstehen.

Film ist eine Form der Kunst. Und Kunst ist nie Selbstzweck. Es geht irgendwie immer ums Geld machen. Die Kunst eben viel Geld zu verdienen - mit einem Produkt was viele Menschen begehren. Ich sehe eigentlich keinen gravierenden Unterschied zwischen einem Konzern der eine neue heißbegehrte Hautcreme auf den Markt bringt und einem Tarantino Film. Oder noch drastischer als Frage ausgedrückt: Ist die Dose mit Nivea Creme weniger Kunst als die Mona Lisa?

Ok, das ist nun sehr Off-Topic, aber jeder sollte sich mal selbst hinterfragen was der Begriff "künstlerisch" für einen selbst bedeutet.

21.03.2019 23:48 Uhr - spobob13
2x
21.03.2019 22:38 Uhr schrieb Bill Williamson
Ich verstehe nicht warum die Leute Tarantino so in den Himmel heben.
Nicht ein einziger Film hat mir von den gefallen, alles in die Länge gezogen und zäh ist es noch dazu wie ein altes Stück Fleisch.
Als Schauspieler wiederum mag ich ihn bei From Dusk Till Dawn und Desperado, aber bei Planet Terror war das die absolute Katastrophe.
Zu den Film sag ich nur eines der schlechteste Film den ich gesehen habe und ja ich habe mir alle seine Filme angeschaut.
Sorry aber für mich persönlich ist der überbewertet.


Da kann man eben sehen wie verschieden doch die Geschmäcker sein können. Ich fand z.B. die Jackson Hobbits richtig schlecht - trotz exorbitant hoher IMDB Wertung. Bei "The Hateful Eight" habe ich mich keine Sekunde gelangweilt und fand den Film einfach nur gut.

22.03.2019 13:16 Uhr - Roughale
1x
21.03.2019 18:21 Uhr schrieb Barry Benson...
Samuel L. Jackson fragt Senior Bob, ob er nicht den Eintopf fertig machen müsse, da das Huhn für die Suppe noch nicht komplett gerupft war. Nach kurzem hin und her, sieht man dann in der nächsten Szene, wie Senior Bob sitzend das Huhn zu ende rupft!

Es muss irgendetwas in der Szene gewesen sein, das ausgerechnet das/die im Kopf blieb?! Ansonsten wüsste ich auf Anhieb nicht, was noch gefehlt hat?!
Bis denne...
Barry;-)


Ich denke das liegt daran, dass du ühnereintopf magst ;)

@Bill Wiliamson: Das in den Himmel heben hat er schon selbst gemacht, es gibt nur viewle, die erkennen, dass er da zurecht sitzt und einige, die das nicht so sehen ;)

22.03.2019 14:13 Uhr - great owl
1x
Schon wieder diese Netfix :(

Die Szenen klingen Interessant warte gespannt auf einen Schnittbericht :)
Der Film war spitze nur die Deutsche Stimme von Kurt Russell war nicht die Gleiche wie sonst. Diese war gewöhnungsbedürftig.

22.03.2019 14:36 Uhr - Roughale
22.03.2019 14:13 Uhr schrieb great owl
Schon wieder diese Netfix :(

Die Szenen klingen Interessant warte gespannt auf einen Schnittbericht :)
Der Film war spitze nur die Deutsche Stimme von Kurt Russell war nicht die Gleiche wie sonst. Diese war gewöhnungsbedürftig.


Meines Wissens wurde die Roadshowversion eh nicht synchronisiert, insofern ist die Version für dich wohl irrelevant ;)

22.03.2019 14:45 Uhr - alex_wintermute
22.03.2019 14:13 Uhr schrieb great owl
... nur die Deutsche Stimme von Kurt Russell war nicht die Gleiche wie sonst. Diese war gewöhnungsbedürftig.


Nope. Er wurde von seinem Stammsprecher Manfred Lehmann gesprochen. Und das ist auch gut so. In dem Western "Bone Tomahawk" war die dt. Stimme von Eberhard Haar stark gewöhnungsbedürftig.

22.03.2019 17:39 Uhr - FordFairlane
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Das war ein ganz fuchrtbarer und viel zu lahmer Tarantino Streifen. Ich würde sogar sagen der schlechteste von allen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine längere Version den schon viel zu langen Film besser machen würde.

22.03.2019 17:58 Uhr - Barry Benson
3x
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 970
22.03.2019 13:16 Uhr schrieb Roughale
21.03.2019 18:21 Uhr schrieb Barry Benson...
Samuel L. Jackson fragt Senior Bob, ob er nicht den Eintopf fertig machen müsse, da das Huhn für die Suppe noch nicht komplett gerupft war. Nach kurzem hin und her, sieht man dann in der nächsten Szene, wie Senior Bob sitzend das Huhn zu ende rupft!

Es muss irgendetwas in der Szene gewesen sein, das ausgerechnet das/die im Kopf blieb?! Ansonsten wüsste ich auf Anhieb nicht, was noch gefehlt hat?!
Bis denne...
Barry;-)


Ich denke das liegt daran, dass du ühnereintopf magst ;)

Oh la' la', Ühnereintopf? Ist das französisch???;-)

22.03.2019 17:59 Uhr - Barry Benson
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 970
22.03.2019 14:36 Uhr schrieb Roughale
22.03.2019 14:13 Uhr schrieb great owl
Schon wieder diese Netfix :(

Die Szenen klingen Interessant warte gespannt auf einen Schnittbericht :)
Der Film war spitze nur die Deutsche Stimme von Kurt Russell war nicht die Gleiche wie sonst. Diese war gewöhnungsbedürftig.


Meines Wissens wurde die Roadshowversion eh nicht synchronisiert, insofern ist die Version für dich wohl irrelevant ;)

Falsch! "Fehlende" Szenen waren alle in deutsch!

22.03.2019 18:36 Uhr - Roughale
Ah oui, ich abe gedacht das nur gelaufen in 70mm und OV in die Kinos ;)

22.03.2019 19:02 Uhr - Barry Benson
DB-Helfer
User-Level von Barry Benson 8
Erfahrungspunkte von Barry Benson 970
22.03.2019 18:36 Uhr schrieb Roughale
Ah oui, ich abe gedacht das nur gelaufen in 70mm und OV in die Kinos ;)

😉Nee, ne,... war alles in deutsch! ABER jetzt wo ich deinen Beitrag lese, kann ich mich erinnern, das der Film(70mm) auch in der OV(englisch) lief! Ich habe mir nämlich beide Roadshow-Hefte(in deutsch und einmal in englisch) die im Kino auslagen mitgenommen.

23.03.2019 11:43 Uhr - fxsavini
21.03.2019 18:21 Uhr schrieb Barry Benson
20.03.2019 00:06 Uhr - TheRealAsh
Hochinteressante news. Ich habe damals die roadshowversion als erstes gesehen und wäre da echt auf den schnittbericht dann dazu gespannt, da ich das auf der blurayversion dann nicht mehr wirklich rekonstruieren konnte, was da jetzt wirklich mehr war. Scheibe wäre allerdings besser ☹️

20.03.2019 10:42 Uhr - Tom Cody
Ich hatte ebenfalls das große Glück, die 70mm Version von "The Hateful Eight" in der Loge der Essener "Lichtburg" genießen zu dürfen und ganz ehrlich...an großartige Unterschiede im Film selbst zur "normalen" Kinofassung kann ich mich jetzt nicht erinnern.

Ich habe die 70mm Fassung damals im Zoo Palast, Berlin gesehen und kann mich definitiv an eine Szene erinnern, die dann auf DVD/Blu-ray gefehlt hat!

Samuel L. Jackson fragt Senior Bob, ob er nicht den Eintopf fertig machen müsse, da das Huhn für die Suppe noch nicht komplett gerupft war. Nach kurzem hin und her, sieht man dann in der nächsten Szene, wie Senior Bob sitzend das Huhn zu ende rupft!

Es muss irgendetwas in der Szene gewesen sein, das ausgerechnet das/die im Kopf blieb?! Ansonsten wüsste ich auf Anhieb nicht, was noch gefehlt hat?!
Bis denne...
Barry;-)


Ich habe die 70mm Fassung in der Schauburg in Karlsruhe gesehen... und genau diese "Huhn-Rupf-Szene" ist mir beim Betrachten der Blu-ray auch aufgefallen (also aufgefallen im Sinne das der Dialog davor auf der Blu-ray fehlt).

Ich war bei der Projektion einfach nur von der tollen, analogen Bildqualität begeistert (neben dem eigentlichen Film natürlich).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)