SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ion Fury · Nur laufen und ballern zählt · ab 24,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von SilentKnight

Die Verfluchten erstmals mit längerer Fassung in Europa auf Blu-ray

Horrorklassiker mit Vincent Price erscheint von Wicked-Vision Media

Die Verfluchten (OT: House of Usher, 1960) ist ein Horrofilm nach einer Kurzgeschichte von Edgar Allan Poe. Die Handlung um das Haus Usher wurde bereits in mehreren Filmen, so auch in den 1920er Jahren als Stummfilm, ausgewertet. Der Film erschien in Deutschland bereits auf DVD und Blu-ray. In den USA erschien vom Label Shout Factory eine erweiterte Fassung auf Blu-ray, mit der verschollen geglaubten Ouvertüre von der Premiere des Films.

Nun erscheint der Horrorklassiker mit Vincent Price zum ersten Mal in Europa in dieser um drei Minuten längeren Fassung inkl. der verschollen geglaubter Ouvertüre sowie restauriertem Lichtton von der letzten auffindbaren deutschen Kinokopie. Wie das Label Wicked-Vision Media mitteilte, war der bisherige deutsche Ton nicht akzeptabel und sie konnten die wohl letzte verfügbare 16mm-Kopie auftreiben, abtasten und restaurieren lassen.

Die Veröffentlichung von Die Verfluchten erfolgt vom Label Wicked-Vision Media in Zusammenarbeit mit Explosive Meda in fünf Mediabooks, welche jeweils auf 222 Stück limitiert sein werden. Die 2-Disc Limited Collector's Edition wird die Nummer 25 aus der erfolgreichen Collector's Series-Reihe von Wicked-Vision Media.

Das Bonusmaterial umfasst:

  • 24-seitiges Booklet mit einem Essay von Dr. Rolf Giesen
  • Audiokommentar mit Dr. Gerd Naumann und Dr. Rolf Giesen
  • Audiokommentar von Regisseur und Produzent Roger Corman
  • Vorwort von Victoria Price
  • „Back to Baker Street“: Interview mit Victoria Price
  • Interview mit Mark Damon
  • Audio-Interview mit Vincent Price
  • Vincent Price über „Der Untergang des Hauses Usher“
  • Originaltrailer
  • Bildergalerie

Die Verfluchten - Der Untergang des Hauses Usher erscheint ab 29.03.2019.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Roderick Usher ist davon überzeugt, dass ein Fluch auf seiner Familie lastet. Er will dass das Geschlecht Usher mit ihm und seiner Schwester Madeline ausstirbt. Als Madelines Verlobter im düsteren Hause Usher auftaucht, setzt er damit eine Kette verhängnisvoller Ereignisse in Gang ... (Proof1978)

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel bei Beyond-Media.at:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:
Mehr zu:

Die Verfluchten

(OT: House of Usher, 1960)

Aktuelle Meldungen

Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Frightmare - Alptraum ist nicht mehr indiziert
The Hunt bekommt von der FSK uncut eine Altersfreigabe ab 18 Jahren
D-Tox - Im Auge der Angst - Ursprüngliche Fassung erstmals veröffentlicht
Southland Tales bekam in 2 Versionen ein 4K-Remaster
Alle Neuheiten hier

Kommentare

29.03.2019 08:01 Uhr - Filme-Narr
Hammer! Hab mir gleich mal Cover E bestellt.

29.03.2019 12:08 Uhr - Esel Else
Na super, gerade erst habe ich die blu-ray gekauft und was lese ich? Nun gibt es eine verbesserte Fassung. Da muss ich die alte wohl wieder zurückschicken. Aber 36 € ist mir der Film nicht wert und generell könnte man sich hier ein Mediabook sparen. So legendär ist der jetzt nicht. Wann kommt endlich mal "Der Mieter" der beste Horrorfilm der Welt in einer liebevollen 4K-Restaurierung auf blu-ray???

29.03.2019 18:41 Uhr - Scarecrow
1. Nein, ich liebe die aufwändigen Mediabooks von Wicked-Vision. Also gibt es mit mir schon mal einen, der das anders sieht.

2. 36 € zahlen auch nur die, welche ein Mediabook auf amazon kaufen. Das ist nicht der reguläre Preis für ein Mediabook von Wicked-Vision.

3. "Der Mieter", der beste Horrorfilm der Welt? Darüber lässt sich aber gekonnt streiten.

Ich habe mir auf Cover E bestellt.

29.03.2019 19:12 Uhr - Wicked-Vision Media
4x
29.03.2019 12:08 Uhr schrieb Esel Else
Na super, gerade erst habe ich die blu-ray gekauft und was lese ich? Nun gibt es eine verbesserte Fassung. Da muss ich die alte wohl wieder zurückschicken. Aber 36 € ist mir der Film nicht wert und generell könnte man sich hier ein Mediabook sparen. So legendär ist der jetzt nicht. Wann kommt endlich mal "Der Mieter" der beste Horrorfilm der Welt in einer liebevollen 4K-Restaurierung auf blu-ray???


Den Preis zahlst du aber auch nur bei Amazon. OFDB, BMV oder bei uns direkt, zahlst du deine 29,99 € Und wir finden nicht, dass man sich MB sparen könnte. Im übrigen war der Film bereits seit 2017 von uns angekündigt und wurde seit letztem Jahr promotet. :)

30.03.2019 11:55 Uhr - Esel Else
Was ich damit sagen wollte ist, dass der Film jetzt nicht sooo eine handwerkliche Meisterleistung ist, dass man den extra in einem teuren Mediabook veröffentlichen muss. Eine ganz normale blu-ray hätte hier vor allem optional sehr gut getan. Dafür lieber eine BD-50 mit maximaler Bitrate als wieder so eine typisch für den deutschen Markt komprimierte BD-25. Und es spielt keine Rolle, ob man Mediabooks mag. Man könnte auch Cindy aus Marzahn im 4K Mediabook veröffentlichen mit Goldlegierung und das Ganze dann für 200 € verkaufen. Mir sind auch 30 € zu viel um mir den Film neu zu kaufen. Ich gebe verdammt viel Geld für Filme aus und auch mal 85 € für eine DVD. Meine Sammlung hat einen hohen fünfstelligen Wert. Aber dafür ist der Film einfach nicht gut genug für meine Ansprüche. Eine Amaray für 12 € hätte ich gekauft. Ich lege kein Wert auf Mediabooks und beigelegten Krempel, dafür aber umso mehr auf eine ordentliche Restaurierung in höchster Bitrate.

Und ja "Der Mieter" ist der beste Horrorfilm der Welt. Ich glaube alle besten Horrorfilme gesehen zu haben und von allen ist das der beängstigendste. Gefolgt von "Ich seh Ich seh", "True Love Ways", "The Eyes of my Mother", "Häxan", "Eraserhead" und "Begotten".

30.03.2019 23:46 Uhr - Wicked-Vision Media
4x
Wieso muss man immer verallgemeinern? Du kennst die Disc nicht und es ist wie fast all unsere Disc eine BD-50, wobei eine BD-25 oftmals vollkommen reicht, die 50er wird meist nur dann gebraucht, wenn viel Bonusmaterial drauf ist. Und was den Film angeht: Geschmacksache, aber 29,99 € ist für ein Film nun einmal wirklich nicht teuer und eine KeepCase in der Ausstattung hätte auch locker 26 bis 28 € gekostet. So what?

Eine Amaray für 12 €, wo nach Steuern, Provision dem Label noch 3,50 bleibt und davon musst du dann Lizenzen, Pressung, Abtastung, Bonus, Produktion und weitere Kosten zahlen. Das darfst du mir mal vorrechen, wie man das hinbekommt, wenn man nicht gleich ein Millionenkonzern ist und alles quer finanzieren kann.

30.03.2019 11:55 Uhr schrieb Esel Else
Was ich damit sagen wollte ist, dass der Film jetzt nicht sooo eine handwerkliche Meisterleistung ist, dass man den extra in einem teuren Mediabook veröffentlichen muss. Eine ganz normale blu-ray hätte hier vor allem optional sehr gut getan. Dafür lieber eine BD-50 mit maximaler Bitrate als wieder so eine typisch für den deutschen Markt komprimierte BD-25. Und es spielt keine Rolle, ob man Mediabooks mag. Man könnte auch Cindy aus Marzahn im 4K Mediabook veröffentlichen mit Goldlegierung und das Ganze dann für 200 € verkaufen. Mir sind auch 30 € zu viel um mir den Film neu zu kaufen. Ich gebe verdammt viel Geld für Filme aus und auch mal 85 € für eine DVD. Meine Sammlung hat einen hohen fünfstelligen Wert. Aber dafür ist der Film einfach nicht gut genug für meine Ansprüche. Eine Amaray für 12 € hätte ich gekauft. Ich lege kein Wert auf Mediabooks und beigelegten Krempel, dafür aber umso mehr auf eine ordentliche Restaurierung in höchster Bitrate.

Und ja "Der Mieter" ist der beste Horrorfilm der Welt. Ich glaube alle besten Horrorfilme gesehen zu haben und von allen ist das der beängstigendste. Gefolgt von "Ich seh Ich seh", "True Love Ways", "The Eyes of my Mother", "Häxan", "Eraserhead" und "Begotten".

31.03.2019 00:32 Uhr - Esel Else
Naja, es erscheinen ziemlich viele Filmklassiker günstig auf blu-ray, wie neulich "Papillon" oder "Der Flug des Phoenix", die jeweils sogar nur 8-10 € kosteten. Wie gesagt man könnte bei "Die Verfluchten" einiges sparen, wenn man die Verpackung schlichter gehalten hätte. Ich finde es muss kein Mediabook sein. Der neue "Suspiria" ist ein gutes Beispiel dafür, wie man einen Film in vielen Varianten veröffentlichen kann. Von einer ganz einfachen DVD für 12 € bis zur Ultimate Edition im Mediabook für 90 € kann jeder selbst entscheiden, was ihm zusagt. Habe meine 4K UHD blu-ray inkl. normaler blu-ray für 18 € vorbestellt. Wie geht das?

Bringt doch mal bitte "Der Mieter" ordentlich raus. Dafür zahle ich nahezu jeden Preis.

Und bzgl. BD-50/BD-25: Im Ausland werden wichtige Filme von Eureka, Criterion, Second Run, BFI und wie sie alle heißen immer in bester Qualität herausgebracht. Da wird die Bitrate bis zum Anschlag hochgesetzt. Auch wenn der Film nur 90 Min. hat und das Bonusmaterial kommt extra auf eine separate Disk. Woanders klappt es und hier schaffen wir es nicht mal unser eigenes Kulturgut zu pflegen. Die zweite Staffel von "Pumuckl" gibt es immer noch nicht zu kaufen und dabei wäre ich mit ner DVD-Box zufrieden.

Wurde denn "Die Verfluchten" komplett neu in 4K vom Negativ restauriert? Oder nur diese neue Szene eingefügt?

31.03.2019 19:20 Uhr - Wicked-Vision Media
4x
Du kannst Vös mit Firmen wie z. B. Koch Media nicht mit z. B. Anolis oder uns vergleichen. Und ganz am Anfang kosten die Titel auch deutlich mehr. Allerdings macht es finanziell keinen Sinn, ein solch großes Risiko zu erfahren. SUSPIRIA ist zudem eine ganz andere Hausnummer. Erfahrungsgemäß macht es keinen Sinn eine einfache Edition und eine Collector's Edition zeitgleich zu bringen, da kannabalisiert man sich nur selbst.

Das mit den Ausland stimmt aber so gar nicht. Man darf ruhig seine Rosa-Brille absetzten und sich eingestehen, dass Eurka, Arrow und Co. auch nur mit Wasser kochen. Auch die haben ihre Leichen im Keller und zwar nicht zu knapp. Und wenn man hier jetzt pauschalisiert, dass die deutschen Labels auf das Filmerbe pfeifen, dann habe ich keine Lust mehr weiter zu schreiben.

"Die Verfluchten" hat keinen neuen Scan, sowas muss sich auch rechnen. Aber hier wäre ja dann deine Rechnung 4-Restauration und alles für 12,99 €

Die Sachen im Ausland bekommst du im übrigen auch nicht direkt hinterher geworfen.

Ich glaube, wir stellen demnächst mal Pratikanten ein, die dann mal Einblick in Kalkulationen bekommen, dann bin ich mir sicher, würde das Thema "teuer" nicht mehr so leichtfertig in den Mund genommen werden.

31.03.2019 00:32 Uhr schrieb Esel Else
Naja, es erscheinen ziemlich viele Filmklassiker günstig auf blu-ray, wie neulich "Papillon" oder "Der Flug des Phoenix", die jeweils sogar nur 8-10 € kosteten. Wie gesagt man könnte bei "Die Verfluchten" einiges sparen, wenn man die Verpackung schlichter gehalten hätte. Ich finde es muss kein Mediabook sein. Der neue "Suspiria" ist ein gutes Beispiel dafür, wie man einen Film in vielen Varianten veröffentlichen kann. Von einer ganz einfachen DVD für 12 € bis zur Ultimate Edition im Mediabook für 90 € kann jeder selbst entscheiden, was ihm zusagt. Habe meine 4K UHD blu-ray inkl. normaler blu-ray für 18 € vorbestellt. Wie geht das?

Bringt doch mal bitte "Der Mieter" ordentlich raus. Dafür zahle ich nahezu jeden Preis.

Und bzgl. BD-50/BD-25: Im Ausland werden wichtige Filme von Eureka, Criterion, Second Run, BFI und wie sie alle heißen immer in bester Qualität herausgebracht. Da wird die Bitrate bis zum Anschlag hochgesetzt. Auch wenn der Film nur 90 Min. hat und das Bonusmaterial kommt extra auf eine separate Disk. Woanders klappt es und hier schaffen wir es nicht mal unser eigenes Kulturgut zu pflegen. Die zweite Staffel von "Pumuckl" gibt es immer noch nicht zu kaufen und dabei wäre ich mit ner DVD-Box zufrieden.

Wurde denn "Die Verfluchten" komplett neu in 4K vom Negativ restauriert? Oder nur diese neue Szene eingefügt?

31.03.2019 21:27 Uhr - Esel Else
Sorry, aber das stimmt überhaupt nicht. Deine Argumente lesen sich als wäre Profit das einzige Ziel bei der Veröffentlichung eines Films und nicht der Erhalt von Kulturgut aus Liebe für die nachkommende Generation. Und ich weiß ganz sicher, dass Filme, von denen ein brillantes 4K-Master angefertigt wurde, nur 10 € auf blu-ray kosten! Die waren anfangs überhaupt nicht teurer. Und diese Firmen machen ja offensichtlich auch ihren Gewinn. Aber solch eine Verkaufs-Politik, die nur darauf konzipiert ist, nach und nach verschiedene VÖs herauszubringen, damit man schön immer wieder neu kauft und die Firmen sich nicht selbst kannibalisieren, da hat man in der Filmkunst eingentlich den falschen Arbeitsplatz und wäre besser bei der Deutschen Bank aufgehoben. Und hier in Deutschland pfeift man auf den Erhalt von Kulturgut. Warum gammeln historisch wertvolle Filmperlen wie "Wenn der Wind weht" immer noch auf DVD herum, wo im Ausland schon längst eine restaurierte blu-ray existiert? Leider natürlich ohne deutsche Tonspur. Warum werden hierzulande die Meisterwerke von Fritz Lang wie z.B. "Die Nibelungen" mit 281 Minuten von der F.W. Marnau-Stiftung auf EINE blu-ray gequetscht? Von Eureka gibt es den Film auf zwei BD-50 mit viel höherer Bitrate. Und ich könnte jetzt hunderte Beispiele nennen. Es kommt mir sowieso schon so vor, als arbeiten bei einigen Firmen zu viele Praktikanten.

Und das mit den streng limitierten Mediabooks ist absoluter Schwachsinn. Hier ist gar nichts limitiert. Die Dinger gibt es ständig zu kaufen und wenn mal eins kaputt geliefert wird, ist plötzlich Ersatz da. Wie komisch. Doch noch eins auf Lager gehabt. Wer wirklich seltene Filme haben will, sollte sich die Originalpressung von "Begotten" oder "Flesh of the Void" oder auch "Die Wasser der Hügel" kaufen. Denn Hollywood-Filme sind sowieso niemals eine Rarität.


01.04.2019 12:43 Uhr - JasonXtreme
4x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
31.03.2019 21:27 Uhr schrieb Esel Else
Sorry, aber das stimmt überhaupt nicht. Deine Argumente lesen sich als wäre Profit das einzige Ziel bei der Veröffentlichung eines Films und nicht der Erhalt von Kulturgut aus Liebe für die nachkommende Generation. Und ich weiß ganz sicher, dass Filme, von denen ein brillantes 4K-Master angefertigt wurde, nur 10 € auf blu-ray kosten! Die waren anfangs überhaupt nicht teurer. Und diese Firmen machen ja offensichtlich auch ihren Gewinn. Aber solch eine Verkaufs-Politik, die nur darauf konzipiert ist, nach und nach verschiedene VÖs herauszubringen, damit man schön immer wieder neu kauft und die Firmen sich nicht selbst kannibalisieren, da hat man in der Filmkunst eingentlich den falschen Arbeitsplatz und wäre besser bei der Deutschen Bank aufgehoben. Und hier in Deutschland pfeift man auf den Erhalt von Kulturgut. Warum gammeln historisch wertvolle Filmperlen wie "Wenn der Wind weht" immer noch auf DVD herum, wo im Ausland schon längst eine restaurierte blu-ray existiert? Leider natürlich ohne deutsche Tonspur. Warum werden hierzulande die Meisterwerke von Fritz Lang wie z.B. "Die Nibelungen" mit 281 Minuten von der F.W. Marnau-Stiftung auf EINE blu-ray gequetscht? Von Eureka gibt es den Film auf zwei BD-50 mit viel höherer Bitrate. Und ich könnte jetzt hunderte Beispiele nennen. Es kommt mir sowieso schon so vor, als arbeiten bei einigen Firmen zu viele Praktikanten.

Und das mit den streng limitierten Mediabooks ist absoluter Schwachsinn. Hier ist gar nichts limitiert. Die Dinger gibt es ständig zu kaufen und wenn mal eins kaputt geliefert wird, ist plötzlich Ersatz da. Wie komisch. Doch noch eins auf Lager gehabt. Wer wirklich seltene Filme haben will, sollte sich die Originalpressung von "Begotten" oder "Flesh of the Void" oder auch "Die Wasser der Hügel" kaufen. Denn Hollywood-Filme sind sowieso niemals eine Rarität.



Stuss, wie in jedem Thema in dem Du was postest. Echt unglaublich... vor allem jemand von einem Label erzählen zu wollen was bei einem Label Sache ist^^ der Hammer in Dosen.

Wo haben denn 4k BDs anfangs 10 Euro gekostet? Bei Euch auf dem Dorf-Flohmarkt? Welches Label veröffentlicht denn Filme NICHT mit Aussicht auf Profit? Die machen das ganz sicher nur aus Liebe zum Film und wegen Erhaltung von Kulturgut... oh Mann. Du hast doch nicht einmal Ahnung was Mastering, Prüfungen, Rechte usw. kosten, also von was zum Geier redest Du denn überhaupt!?

Manchen Leuten sollte man das Internet entziehen, dann müssten sie sich mal wieder Informationen aus richtigen Quellen besorgen - da dies aber zu kompliziert wäre, blieben einem solche Kommentare erspart.

01.04.2019 23:56 Uhr - Esel Else
Kasper

02.04.2019 11:17 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Gesundheit. Hat das Deine Mama immer zu Dir gesagt, oder was willst Du genau damit ausdrücken? Deine Ahnungslosigkeit hast Du nun ja schon mannigfaltig unter Beweis gestellt.

02.04.2019 13:48 Uhr - filmclue
30.03.2019 11:55 Uhr schrieb Esel Else
Und ja "Der Mieter" ist der beste Horrorfilm der Welt. Ich glaube alle besten Horrorfilme gesehen zu haben und von allen ist das der beängstigendste. Gefolgt von "Ich seh Ich seh", "True Love Ways", "The Eyes of my Mother", "Häxan", "Eraserhead" und "Begotten".


Leute die so "allgemeingültige“ Bestenlisten aufstellen, kann ich eh nicht ernst nehmen.

01.05.2019 18:17 Uhr - D-P-O / 77
„Wicked-Vision Media“ macht mich fertig! (Im positiven Sinne) ...
... Ehre, wem Ehre gebührt: Cover D wird in meine Sammlung juckeln!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)