SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 59,99 € bei gameware Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Bittersweet5

Justice League: Snyder Cut existiert laut Regisseur bereits, ist jedoch nicht sein Directors Cut

Zack Snyder möchte seine Justice League-Fassung veröffentlichen

Nach seiner Regiearbeit für Man of Steel und Batman v Superman, sollte am 16. November 2017 mit Justice League der dritte DCEU-Film von Zack Snyder folgen. Vor allem aufgrund eines Trauerfalls in der Familie musste der Regisseur seine Arbeit an Justice League beenden und an Joss Whedon abtreten, der - neben dem Austausch von Junkie XL durch Danny Elfman - eine deutlich andere Version ins Kino brachte, als die ursprünglich von Zack Snyder angedachte. Auch für die Heimkino-Veröffentlichungen am 29. März 2018 sollte kein Extended Cut - geschweige denn ein Directors Cut - folgen (wir berichteten).

Fans der Zusammenkunft der Superhelden hofften seitdem auf eine Realisierung eines sogenannten "Snyder Cuts", wobei zunächst nicht klar war, wie viel seiner ursprünglichen Vision bis zu der Familien-Tragödie überhaupt umgesetzt werden konnte. Wie bereits im Falle von Sucker Punch vor kurzem von uns bekannt gegeben wurde, gab Zack Snyder auch für Justice League inzwischen an, dass sein Director's Cut der Kinofassung tatsächlich bereits existiere, es allerdings an Warner Bros. sei, ob dieser Snyder Cut jemals das Licht der (Heim-)Kino-Welt erblicken wird:

I did get the chance to ask Zack face to face about the Snyder cut. He said "the movie is done, it exists" but basically it is up to WB. He is not aware that WB has any plans to release.

Screen Rant berichtet davon, dass Zacks Justice League-Dreharbeiten abgeschlossen waren und für eine Fertigstellung so gut wie ausschließlich an den visuellen Effekten gearbeitet bzw. überarbeitet werden müsse. Des Weiteren gab Snyder in einem Interview bei seiner Director's Cut-Veranstaltung bekannt, dass er in jedem Fall für die Veröffentlichung seines ungeschnittenen Snyder Cuts sei und darauf hoffe:

Question: No, well you definitely fight for your visions [Director's Cuts], and that's definitely inspiring to the artists that want to get out there, so, you know, hopefully that tradition continues on in the future. So, uh... [Audience laughter] 

Zack: "I hope so, too." [Applause] 

Snyder: (to Debbie Snyder) "Is that right? Is it right to hope for that? I guess..."

Audience member: "Release the Snyder Cut!" [Applause] 

Snyder: "I see. Subversion. It's fine."

Inwiefern Warner Bros. in Zukunft bereit sein wird diese alternative Justice League-Fassung zu veröffentlichen und das nötige Geld dafür zu investieren, bleibt abzuwarten. Interessant wäre es auch herauszufinden, worin genau sich der Snyder Cut von der Joss Whedon-Kinofassung unterscheidet und welche zusätzlichen Inhalte wirklich in der finalen Fassung vorliegen. Dies wird - falls Warner je einer Veröffentlichung zustimmen sollte - ein detaillierter Schnittbericht zeigen können. 

Bei seinem Director's Cut-Event erklärte Zack Snyder allerdings weiterhin, dass seine als Snyder Cut bezeichnete Fassung gar nicht seiner ursprünglich angestrebten Dystopie-Vision für Justice League entspräche, in der auch Bezug zu den zuvor in Batman v Superman aufgeworfenen Fragen genommen werden sollte. Vielmehr habe ihm das Studio zu verstehen gegeben, dass sie seine Idee für die Heldenliga so nicht in Ordnung fänden und er somit gezwungen war sein Drehbuch zu überarbeiten und ein neues zu entwerfen. 

[Warner Bros.] said 'there's a lot of stuff we don't want you to do' so we did a rewrite from that script. The original Justice League that Chris and I wrote, we didn't even shoot... The actual idea, the hard, hard idea, the scary idea, we never filmed because the studio was like 'That's crazy.' It's a long story.

The truth is that, the Knightmare sequence in [Batman v Superman] would eventually be explained ... and that we would end up in the distant future [with an evil Anti-Life Superman], where Darkseid has taken over Earth[.]

Im Grunde genommen liefert der Snyder Cut, sollte er je veröffentlicht werden, zwar nicht einmal Snyders wirkliche Vorstellung, ist jedoch vermutlich das Nahestehendste zu dem tatsächlich angestrebten Directors Cut seines unüberarbeiteten Drehbuchs, was man sich als Fan zunächst erhoffen kann. Ein Dokumentarfilm über Zack Snyders Auffassungen und das Making of von Justice League bzw. seiner DCEU-Version wird in Zukunft ein weiterer Wermutstropfen sein.

Sollte der Snyder Cut oder gar der ursprünglich angestrebte Directors Cut erscheinen, werden wir jedenfalls darüber berichten, wobei sich, wie auch im Falle des Unseen Cuts zu Sucker Punch, die Frage stellt, ob es, im Gegensatz zu den erweiterten Fassungen von Watchmen, eine deutsche Veröffentlichung geben würde (siehe Extended Cuts, die es nie nach Deutschland schafften).

Inhaltsangabe / Synopsis:

Motiviert durch seinen neu gefundenen Glauben an die Menschheit und inspiriert von Supermans selbstloser Handlung, bittet Bruce Wayne seine neue Verbündete, Diana Prince, um Hilfe, einen noch größeren Feind zu besiegen. Gemeinsam arbeiten Batman und Wonder Woman schnell daran, ein Team aus Metamenschen zu finden und zu rekrutieren, ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel bei Beyond-Media.at:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:
Quelle: Screen Rant Movieweb Collider
Mehr zu:

Justice League

(OT: Justice League, 2017)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Frightmare - Alptraum ist nicht mehr indiziert
The Hunt bekommt von der FSK uncut eine Altersfreigabe ab 18 Jahren
D-Tox - Im Auge der Angst - Ursprüngliche Fassung erstmals veröffentlicht
Southland Tales bekam in 2 Versionen ein 4K-Remaster
Alle Neuheiten hier

Kommentare

27.03.2019 06:19 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
3x
Ich muss sagen Zack Snyder hatte mit Man of Steel und Batman v Superman wirklich gute Arbeit geleistet. Die Filme waren düster, sie hatten Kanten und so ziemlich alle Schauspieler haben einiges aus ihren Rollen herausgeholt. Justice League hat sich da aufeinmal ziemlich deplatziert angefühlt.

Ich glaube aber nicht dass das Studio da noch die Millionen für die teure Post-Production für den Snyder-Cut aufbringen wird. Ich finde es auch schade, dass die da in dem Universum total planlos sind. Die Filme haben ihr Geld gemacht, sie sind nicht der Supererfolg wie Marvel aber lasst doch einfach den Filmemachern die Freiheiten die sie brauchen und dann hätten wir zumindest ein Universum welches etwas erwachsener ist. Wonder Woman fand ich noch gut, aber mit Aquaman ging es deutlich bergab und jetzt bekommen wir wieder einen neuen Batman -.-

27.03.2019 08:11 Uhr - Freak
4x
So, oder so: Diesen Snyder Cut, Director's Cut, oder wie auch immer, würde ich mir SOFORT zulegen. Justice League in ähnlichem Stil wie Man of Steel und BvS ... das wäre ein Traum (wahrscheinlich).
Nur, ob Warner hier mal Charakter zeigt, wage ich leider arg zu bezweifeln... :(

27.03.2019 08:51 Uhr - zulu-man1
Als Anregung:
"Justice League: Snyder Cut existiert laut Regisseur bereits KOMMA ist jedoch nicht sein Directors Cut"

Nightmare und nicht Knightmare, oder?

27.03.2019 08:53 Uhr - marx1201
1x
27.03.2019 06:19 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Ich muss sagen Zack Snyder hatte mit Man of Steel und Batman v Superman wirklich gute Arbeit geleistet.

Batman v Superman war, bis auf paar Szenen mit Batman, für mich eine absolute Enttäuschung.
Ich sag nur: Marthaaaa, Jesse Eisenbergs's Lex Luthor, die Grandmas Peach Tea Szene, der PS3 Endgegner usw.
BvS gefällt mir zwar immer noch besser als Suicide Squad aber der ist auch der Bodensatz des DCEU.

Nichtsdestotrotz bin ich DC Fan und hoffe auf weiter gute Filme. Wonder Woman hat ja gezeigt, dass es geht.
Interesse am Snyders Version von Justice League hätte ich allerdings schon.

27.03.2019 08:59 Uhr - marx1201
1x
27.03.2019 08:51 Uhr schrieb zulu-man1
Nightmare und nicht Knightmare, oder?

#Wortspiel

27.03.2019 09:08 Uhr - Draven273
Mir gefielen Man of Steel und Batman vs Superman ganz gut. Auch Wonder Woman war für mich ok, mir fehlte da etwas, aber ok und ich würde den jederzeit wiedergucken. Justice League habe ich mir tatsächlich mehrmals im Kino gegeben, wäre also doof von mir zu behaupten das ich den schlecht finde. Tue ich auch nicht, bis auf diesen Endkampf der mir irgendwie zu bunt etc war und ich einfach dachte, warum bleibt man da nicht seinem Stil treu. Aber gut, ich bin da viel weniger im Thema und deswegen immer noch ok. Mein persönlicher Absturz war (und damit stehe ich alleine da) der gute alte Aquaman. Zu bunt, zu bla bla, zu viel des Guten usw. Den habe musste ich abbrechen, ging nicht anders. Ich mag die Comicverfilmungen allgemein sehr gerne, egal ob nun Marvel oder DC. Für mich als typischen Kinogänger von der Stange (denn ich kenne keinen der Comics, kein Hintergrundwissen etc.) sind das einfach tolle unterhaltsame Filme mit mehr oder weniger Krachbumm, wenn ich darauf Bock habe schaue ich das einfach, ansonsten gibt es ja genug andere Filme. Zurück zum Thema, ich schweife hier mal wieder ab, ein neuer Cut von wem auch immer, mit einer anderen Sichtweise oder etlichen andere Szenen, die den Film anders erscheinen lassen? Warum nicht. Dürfte eine Sicht wert sein.

27.03.2019 09:31 Uhr - zulu-man1
27.03.2019 08:59 Uhr schrieb marx1201
27.03.2019 08:51 Uhr schrieb zulu-man1
Nightmare und nicht Knightmare, oder?

#Wortspiel


Das Wortspiel passt irgendwie nicht zum Thema, oder?

27.03.2019 09:35 Uhr - BeZar
Würde mich ebenfalls sehr über eine Veröffentlichung freuen. Dem Film hat man seine diffuse Entstehungsgeschichte leider doch angemerkt. Bin großer DC Fan und hatte mir einfach mehr erhofft. Gilt aber eigentlich für fast alle DCEU Filme von Snyder. Die Bilder und die Grundstimmung passen schon aber die Figuren und die Story/Dialoge selber sind meistens übel flach.

27.03.2019 12:12 Uhr - marx1201
3x
27.03.2019 09:31 Uhr schrieb zulu-man1
27.03.2019 08:59 Uhr schrieb marx1201
27.03.2019 08:51 Uhr schrieb zulu-man1
Nightmare und nicht Knightmare, oder?

#Wortspiel


Das Wortspiel passt irgendwie nicht zum Thema, oder?


Es ist ein Alptraum vom Dark Knight, deshalb passt Knightmare sehr gut und ist wahrscheinlich auch so von Snyder gewählt worden.

27.03.2019 12:34 Uhr - Bill Williamson
Mit Man of Steel hat Snyder meiner Meinung nach seinen besten Film gemacht.
BvS war eine herbe Enttäuschung, für mich einer der schlechtesten DC Verfilmung, gefolgt von Suicide Squad.
Nach Nolan's The Dark Knight Trilogie, kam gar nichts gutes mehr von DC.
Ein kleiner Lichtblick war noch Wonder Woman.
Ansonsten reizt mich das nicht mehr.
Nach The Dark Knight Rises hätten sie besser aufhören sollen.
Was Justice League angeht, spar ich mir meinen Kommentar.

Ich finde Snyder wird überbewertet.
Dawn of the Dead
Watchmen
Sucker Punsch
Alles Filme die man nicht braucht, es ist zwar meine Meinung und da Geschmäcker verschieden sind, will ich keinen zu nah treten und sagen ihr habt keine ahnung.
Manchen gefallen Snyder's Filme, mir wiederum nicht.


27.03.2019 14:29 Uhr - Comme Ci Comme Ca
Dann gebe ich auch mal meinen Senf hinzu. "300" und "Watchmen" waren klasse Filme. "Sucker Punch" konnte leider nicht halten, was er versprach. Würde dazu aber gerne mal den Extended oder was auch immer Cut sehen.
Aber danach kamen nur noch Gurken für mich. Ich weiß wirklich nicht, was so viele an "Man of Steel" oder "BvS" finden. So eine langweilige CGI Grütze habe ich echt selten gesehen. Das gilt allerdings für mich auch für all die anderen Superheldenfilme, von daher ist es wohl tatsächlich eine Geschmacksfrage.

27.03.2019 15:31 Uhr - Cocoloco
2x
BvS Anstatz war grundsätzlich gut. Düster, ernst, tiefgründig. So muss das sein. Leider hatte der viel zu viele Längen und war als Gesamtwerk einfach langweilig.

28.03.2019 16:03 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
Ich glaube ein neuer Cut macht den Film auch nicht gut.
Man of Steel war für mich super, BvS war im Ansatz gut (wie mir scheinbar viele beipflichten) aber dann am Ende sich selbst im Weg und JL war einfach Grütze..

28.03.2019 18:52 Uhr - Bittersweet5
User-Level von Bittersweet5 7
Erfahrungspunkte von Bittersweet5 643
28.03.2019 16:03 Uhr schrieb wuv03
Ich glaube ein neuer Cut macht den Film auch nicht gut.
Man of Steel war für mich super, BvS war im Ansatz gut (wie mir scheinbar viele beipflichten) aber dann am Ende sich selbst im Weg und JL war einfach Grütze..

Zack Snyder war bisher so gut wie immer gezwungen seine fertigen Fassungen für eine Kinoausstrahlung zu kürzen. Dabei entstehen zwangsläufig unvollständige Visionen und auch teilweise Logiklöcher (wenn man bspw 30 min einer abgeschlossenen Handlung entfernen muss).

Ich habe gestern noch einmal Snyders ungekürzte BvS-Version (Ultimate Cut) gesehen und muss sagen, dass ich diesen Film so einfach super, „logisch“ und auch zum Nachdenken anregend finde.
Das einzige Problem, dass sich für mich rauskristallisiert, ist, dass ein Regisseur gezwungen wird sein Endprodukt zu kürzen bzw. zu verunstalten.

Ich wäre äußerst interessiert an Snyders JL-Kinofassung und erst recht an seinem ursprünglichen Drehbuch und den Filmen, die diese düsteren Träume aus BvS weiterspinnen. Und das ganze dann auch noch mit Darkside und Zeitreise?!
Das wäre vermutlich mein Kindheitstraum-Erfüller (geworden).

Man sollte einen Künstler mMn gar nicht erst engagieren oder seinen Job machen lassen.

04.04.2019 11:55 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 61
28.03.2019 18:52 Uhr schrieb Bittersweet5
28.03.2019 16:03 Uhr schrieb wuv03
Ich glaube ein neuer Cut macht den Film auch nicht gut.
Man of Steel war für mich super, BvS war im Ansatz gut (wie mir scheinbar viele beipflichten) aber dann am Ende sich selbst im Weg und JL war einfach Grütze..

Zack Snyder war bisher so gut wie immer gezwungen seine fertigen Fassungen für eine Kinoausstrahlung zu kürzen. Dabei entstehen zwangsläufig unvollständige Visionen und auch teilweise Logiklöcher (wenn man bspw 30 min einer abgeschlossenen Handlung entfernen muss).

Ich habe gestern noch einmal Snyders ungekürzte BvS-Version (Ultimate Cut) gesehen und muss sagen, dass ich diesen Film so einfach super, „logisch“ und auch zum Nachdenken anregend finde.
Das einzige Problem, dass sich für mich rauskristallisiert, ist, dass ein Regisseur gezwungen wird sein Endprodukt zu kürzen bzw. zu verunstalten.

Ich wäre äußerst interessiert an Snyders JL-Kinofassung und erst recht an seinem ursprünglichen Drehbuch und den Filmen, die diese düsteren Träume aus BvS weiterspinnen. Und das ganze dann auch noch mit Darkside und Zeitreise?!
Das wäre vermutlich mein Kindheitstraum-Erfüller (geworden).

Man sollte einen Künstler mMn gar nicht erst engagieren oder seinen Job machen lassen.


Das mag sein :)
Dennoch gefällt mir sein optischer Stil (Stichwort:Bubblegum-Optik), das Casting und die Dehbücher mit den teils unfassbar nervigen Charakteren (ADHS Lex) einfach nicht. Da reißt es dann (für mich!) auch ein längerer Cut mit ein paar geschlossenen Logiklöchern nicht mehr raus.

Ps:
Maaaarthaaaaa

18.04.2019 23:00 Uhr - Bittersweet5
User-Level von Bittersweet5 7
Erfahrungspunkte von Bittersweet5 643
04.04.2019 11:55 Uhr schrieb wuv03
Das mag sein :)
Dennoch gefällt mir sein optischer Stil (Stichwort:Bubblegum-Optik), das Casting und die Dehbücher mit den teils unfassbar nervigen Charakteren (ADHS Lex) einfach nicht. Da reißt es dann (für mich!) auch ein längerer Cut mit ein paar geschlossenen Logiklöchern nicht mehr raus.

Ps:
Maaaarthaaaaa

Ich teile sie nur teilweise, aber respektiere deine Meinung. Luther finde ich sehr passend, nur die Besetzung - c'moon :D

Ansonsten hat mich das Martha kein bisschen gestört und macht aus der Situation (momentane Haltung und Denke von Bruce und Kent) heraus für mich Sinn.
- selbst, wenn es den gemeinsamen Namen nicht als Zusammenhang geben würde

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)