SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 48,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Bohemian Rhapsody in China drastisch zensiert

Jeder Hinweis zu Freddie Mercurys Homosexualität wurde gekürzt

Die Queen-Biographie Bohemian Rhapsody kam im letzten Jahr fast überall auf der Welt in die Kinos und spielte bisher nahezu 900 Millionen Dollar ein - mehr als jede andere filmische Biographie zuvor. Und 4 Oscars gab es im Februar 2019 noch oben drauf. Was noch fehlte, war ein Release im zweitgrößten Markt der Welt: China. Leider ist die mediale Darstellung von Homosexualität in dem Land ein Tabu, selbst wenn sie zurückhaltend gezeigt wird wie in diesem Film. Dieser Aspekt von Freddie Mercurys Privatleben findet in der Verfilmung, auch dank Rücksicht auf die PG-13-Freigabe, weniger Beachtung. Ein Umstand, der von vielen Queen-Fans kritisiert wurde.

In China entledigte man sich dem Problem ganz einfach, in dem man rigoros jeden Hauch von Homosexualität gekürzt oder Dialoge abgeändert hat. Als ein Reporter im Original Freddie nach dessen sexuellen Vorlieben fragt, also wissen will, ob er hetero-, bi- oder homosexuell ist, wurde das einfach mit "Sexleben" übersetzt. Als Freddie seiner Freundin Mary sagt, dass er bisexuell ist, schneidet man in China einfach weg. Marys Antwort, dass Freddie nicht bisexuell sei, sondern schwul, fehlt natürlich auch. Als Freddie der Band sagt, dass er Aids hat, verstummt der Film in China kurz, damit das Wort Aids nicht gesagt wird.

Ebenfalls gekürzt wurde, wie Freddie seinen späteren Partner Jim Hutton kennenlernt, was im späteren Handlungsverlauf für Verwirrung sorgt, als Hutton eine wichtige Rolle in Freddies Leben einnimmt. Natürlich wurden auch alle Küsse gekürzt. Auch die Aufnahmen vom Videodreh zu "I want to break free", bei denen die Queen-Mitglieder in Frauenkleidern zu sehen sind, wurden vollständig entfernt.

Mit diesen und weiteren Schnitten verärgerte der Film in China viele Kinogänger, denn der Erfolg an den dortigen Kinokassen hält sich in Grenzen. Die meisten Queen-Fans wissen offenbar zumindest die wichtigen Details von Freddie Mercurys Privatleben, wurden dann aber mit einem Film konfrontiert, der ab und an keinen Sinn ergibt.

Inhaltsangabe / Synopsis:

BOHEMIAN RHAPSODY erzählt die Geschichte wie Freddie Mercury und seine Bandmitglieder Brian May, Roger Taylor und John Deacon Queen gründeten – eine der legendärsten Rockgruppen aller Zeiten. Der Film begleitet Queen, während sie Hit über Hit produzieren, die Musikcharts anführen und dabei ihre Musik immer weiter entwickeln. Durch ... [mehr]

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im Shop von OFDb.de:
Quelle: ABC
Mehr zu:

Bohemian Rhapsody

(OT: Bohemian Rhapsody, 2018)
Meldung:

Aktuelle Meldungen

Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Frightmare - Alptraum ist nicht mehr indiziert
The Hunt bekommt von der FSK uncut eine Altersfreigabe ab 18 Jahren
D-Tox - Im Auge der Angst - Ursprüngliche Fassung erstmals veröffentlicht
Southland Tales bekam in 2 Versionen ein 4K-Remaster
Alle Neuheiten hier

Kommentare

30.03.2019 00:20 Uhr - sterbebegleiter
8x
Unglaublich und wütend machend. Aber das ist noch harmlos im Vergleich, was in Brunei abgeht.

30.03.2019 03:11 Uhr - spobob13
3x
Mir fehlen die Worte - die Machthaber in Peking hätten mit diesen Szenen doch zeigen müssen. Als Demonstration, wie überlegen Ihr Regime zum degenerierten Westen ist. Der gottgleiche Mao hat dem Westen gezeigt, wie man Ausrottung perfektioniert. Selbst der Adolf mit dem gemeinen Mord an 6 Mio. Juden wäre vor der Tötungsmaschine Moa auf die Knie gefallen.
Der große chinesische Führer war schließlich mit der Ausrottung der paar Mio. in der intelektuellen Elite nicht mehr zufrieden, und schaffte es durch eine kluge Landreform, dass viel, viel mehr Menschen als im ersten und zweiten Weltkrieg zusammen, in seinem schönen sozialistischen China einfach verhungert sind. Aber das ist nach Einschätzung der chinesischen Führung wohl lange nicht so schlimm wie einen homosexuellen Musiker im Kino zu zeigen.

30.03.2019 07:10 Uhr - TonyJaa
5x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 49.869
Unglaublich das so ein Zensurstaat in der heutigen Zeit noch existiert...oh warte Moment, wie das mit der EU... ;-D Spaß beiseite, einfach unheimlich was man dem Film, dem Schaffenden, den Schauspielern und vor allem der Band damit nimmt!

30.03.2019 07:20 Uhr - dok
6x
der film war auch vor der zensur schon eine einzige geschichtsfälschung .

30.03.2019 07:58 Uhr - Smolle
4x
Ich frage mich wie die Freddie Fans den Film so hochjubeln konnten. Die Szenen die einen gefallen gibt es auch noch auf alte Aufnahmen. Den waren Freddie konnten sie garnicht zeigen. Das hätte kein Geld eingebracht.
Der Kampf gegen die Scheinheiligkeit und der Chinesen Kohle hat schon längst begonnen.
Sollen die doch machen was sie wollen aber nur in Chinaland.

30.03.2019 08:10 Uhr - Amok-666
3x
So ein Quark. Was kommt als nächstes? Die 45 min. Saudi-Arabien Fassung? Die 34 min. Schattenpuppen Indonesien Version? Als ob das irgendwas ändern würde, er war schwul, er hatte Aids, er ist tot Punkt aus und Ende.

30.03.2019 09:28 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Die Probleme der chinesischen Zensoren möchte ich haben.
Dann hätte ich keine Probleme mehr.

30.03.2019 10:20 Uhr - Dr. Jones
6x
Was will man machen . Andere Länder andere Sitten .

30.03.2019 11:02 Uhr - Tommy83
1x
Die Hoffnung auf Geld lässt viele Dinge halt nicht so schlimm wirken. Wenn man konsequent wäre würde man sagen" sorry solche Änderungen sind Eingriffe die den Film ziemlich ändern, dann darf er halt dort nicht laufen (Das denk ich auch bei den Zensureingriffen im Allgemeinen auch bei uns.) Ich rede nicht von Frames sondern wirklichen Verfälschungen. Sorry einerseits sind wir stolz auf unsere Demokratie und Freiheit aber für Knete sehen wir das mal nicht so ernst...dann war er halt Hetero. Der Film ist aber im allgemeinen sehr merkwürdig. Die böse schwule Welt hat Freddy in den Abgrund gezogen. Die gute Hetero Welt ihn gerettet...zumindest für das Konzert. Natürlich kann das jeder anders sehen aber irgendwie hat das ein "Geschmäckle"

30.03.2019 11:46 Uhr - Eh Malla
1x
Boah wie viel da geschnitten wurde, was für ein unglaublich böser Film, ich schätze bei uns hier zu Lande dann minimum SPIO JK: strafrechtlich unbedenklich - aber NIEMALS uncut FSK 18!

30.03.2019 12:17 Uhr - Rogercgn
1x
30.03.2019 00:20 Uhr schrieb sterbebegleiter
Unglaublich und wütend machend. Aber das ist noch harmlos im Vergleich, was in Brunei abgeht.

Hoffentlich erreicht Herr Clooney mit seiner Aktion was.

30.03.2019 12:31 Uhr - Haitoman
1x
User-Level von Haitoman 3
Erfahrungspunkte von Haitoman 137
Brunei wollte ich auch gerade ins Spiel bringen. Unglaublich, dass manche Teile der Menschheit nach wie vor dermaßen grausam und rückschrittlich sind.

Chinas Regierung ist allerdings auch verachtenswert.

30.03.2019 13:32 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
9x
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.

30.03.2019 13:48 Uhr - Amok-666
3x
30.03.2019 12:17 Uhr schrieb Rogercgn
30.03.2019 00:20 Uhr schrieb sterbebegleiter
Unglaublich und wütend machend. Aber das ist noch harmlos im Vergleich, was in Brunei abgeht.

Hoffentlich erreicht Herr Clooney mit seiner Aktion was.

Das glaubst doch selber nicht,was George Clooney da macht ist Salonaktivismus der nichts kostet und auch nichts bringt ausser Bonuspunkte bei der Schikeria. Zumindest wird der Boykott von 9 Hotels den Besitzer,der dank Öl einer der Reichsten Menschen der Welt ist kaum jucken.

30.03.2019 18:37 Uhr - affenkopp
4x
@Alle, die sich aufregen:
Ist es hier anders? Mal im ernst, alles, was nicht in die hier taktgebende Ideologie passt,
wird Zensiert, oder extrem klein gehalten. Ob Spiele, Filme, Serien, Nachrichten, oder anderer Kontent.

Da drüben sind es halt die Homos, mit denen die anscheinend ein Problem haben.

30.03.2019 20:59 Uhr - Tommy83
2x
Schön , dass die meisten sich unter solch ein Beitrag sachlich äußern. Ich dachte erst: ,,mal sehen wie oft "Schwuchteln" oder die "Homos" kommt." Für mich existiert ein Unterschied ob eine Person von X Menschen vergewaltigt und ermordet wird ( und dann um die Freigabe gestritten wird...zumal ja meist die Labels sich dann selbst entscheiden zu zensieren. Stichwort nee zur JK gehen wir nicht dann lieber teuer in Österreich veröffentlichen.)oder ob jemand eine andere sexuelle Orientierung hat.

31.03.2019 01:38 Uhr - shorty36
30.03.2019 07:20 Uhr schrieb dok
der film war auch vor der zensur schon eine einzige geschichtsfälschung .


so isses...keine ahnung warum sich alle über china aufregen der film an sich ist schon fake bzw schön geredet somit ist es doch völlig egal was china da noch mehr versaut....

31.03.2019 11:03 Uhr - Dr. Jones
1x
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)

31.03.2019 16:38 Uhr - Pentegrin
2x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .


Nein. Die religiösen Fanatiker müssen homosexuelle akzeptieren, so und nicht anders herum. Ich kann mich auch nicht hinstellen und sagen: "so, ich glaube an eine Ideologie in der alle, die nicht meine Meinung teilen, ausgemerzt gehören, dass müsst ihr akzeptieren." Mag komisch klingen, der Vergleich, trifft aber den Fakt. Viel eher sollte man sich die Frage stellen, inwieweit Religion in der Welt noch seinen Platz haben sollte, wenn dies genutzt wird, um Andersdenkende und in dem Falle Andersfühlende auszugrenzen und zu diffamieren.

01.04.2019 07:33 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
3x
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)


Respektieren muss ich da gar nichts wenn wegen Religion die Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Wir sind menschliche Wesen, wir können eigenständig und logisch handeln. Wenn jemand blind einer religion folgt und damit andere Mitmenschen diskriminiert, dann ist er für mich nichts anderes als ein Höhlenmensch, der noch mit Scheisse religösen Mist an den Höhlenwänden verzapft.

01.04.2019 18:47 Uhr - Dr. Jones
2x
31.03.2019 16:38 Uhr schrieb PeregrinTuk
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .


Nein. Die religiösen Fanatiker müssen homosexuelle akzeptieren, so und nicht anders herum. Ich kann mich auch nicht hinstellen und sagen: "so, ich glaube an eine Ideologie in der alle, die nicht meine Meinung teilen, ausgemerzt gehören, dass müsst ihr akzeptieren." Mag komisch klingen, der Vergleich, trifft aber den Fakt. Viel eher sollte man sich die Frage stellen, inwieweit Religion in der Welt noch seinen Platz haben sollte, wenn dies genutzt wird, um Andersdenkende und in dem Falle Andersfühlende auszugrenzen und zu diffamieren.


Ich hab auch nicht von Fanatikern geredet sondern der allgemeinen und alltäglichen Gesellschaftlicher Kultur der jeweiligen Ländern .

01.04.2019 18:56 Uhr - Dr. Jones
01.04.2019 07:33 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)


Respektieren muss ich da gar nichts wenn wegen Religion die Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Wir sind menschliche Wesen, wir können eigenständig und logisch handeln. Wenn jemand blind einer religion folgt und damit andere Mitmenschen diskriminiert, dann ist er für mich nichts anderes als ein Höhlenmensch, der noch mit Scheisse religösen Mist an den Höhlenwänden verzapft.


Stimmt du hasst natürlich recht . Respektieren muss man erstmal gar nix .
Aber wenn Homosexuallität in manchen Ländern eben Kulturell keine Option ist dann würde ich jetzt nicht so weit gehen und von oben herab Menschenrechte einfordern.


01.04.2019 21:32 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
01.04.2019 18:47 Uhr schrieb Dr. Jones
Ich hab auch nicht von Fanatikern geredet sondern der allgemeinen und alltäglichen Gesellschaftlicher Kultur der jeweiligen Ländern .


Ändert nichts.

01.04.2019 18:56 Uhr schrieb Dr. Jones
Aber wenn Homosexuallität in manchen Ländern eben Kulturell keine Option ist dann würde ich jetzt nicht so weit gehen und von oben herab Menschenrechte einfordern.


Doch. Fanatiker können sich ändern, sie haben die Wahl, Homosexuelle nicht, sie können nichts dafür.

02.04.2019 08:03 Uhr - Lazer_Pistolero_198X
2x
Finde ich auch. Erwachsene Menschen sollten immer das recht haben sich zu lieben. Egal ob sie Verheiratet sind oder nicht, ob sie fremd gehen oder nicht oder ob Männer eben Männer und Frauen in Frauen verliebt sind. Niemand sollte deswegen verfolgt werden und für diese Freiheit lohnt es sich immer zu kämpfen.

03.04.2019 16:05 Uhr - McClane
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
01.04.2019 18:56 Uhr schrieb Dr. Jones
01.04.2019 07:33 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)


Respektieren muss ich da gar nichts wenn wegen Religion die Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Wir sind menschliche Wesen, wir können eigenständig und logisch handeln. Wenn jemand blind einer religion folgt und damit andere Mitmenschen diskriminiert, dann ist er für mich nichts anderes als ein Höhlenmensch, der noch mit Scheisse religösen Mist an den Höhlenwänden verzapft.


Stimmt du hasst natürlich recht . Respektieren muss man erstmal gar nix .
Aber wenn Homosexuallität in manchen Ländern eben Kulturell keine Option ist dann würde ich jetzt nicht so weit gehen und von oben herab Menschenrechte einfordern.


Mit der Einstellung kannst du alles schönreden. Der Islamische Staat hat Menschen ermordet, gefolter, Terrorakte verübt usw.? Kein Problem, ist halt deren Kultur, da sollte man jetzt nicht von oben herab predigen, nur weil da einige Tausend Leute bei draufgegangen sind. Oder gilt deine tolle Regel nur bei staatenrechtlich anerkannten Ländern?

04.04.2019 00:10 Uhr - Dr. Jones
1x
03.04.2019 16:05 Uhr schrieb McClane
01.04.2019 18:56 Uhr schrieb Dr. Jones
01.04.2019 07:33 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)


Respektieren muss ich da gar nichts wenn wegen Religion die Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Wir sind menschliche Wesen, wir können eigenständig und logisch handeln. Wenn jemand blind einer religion folgt und damit andere Mitmenschen diskriminiert, dann ist er für mich nichts anderes als ein Höhlenmensch, der noch mit Scheisse religösen Mist an den Höhlenwänden verzapft.


Stimmt du hasst natürlich recht . Respektieren muss man erstmal gar nix .
Aber wenn Homosexuallität in manchen Ländern eben Kulturell keine Option ist dann würde ich jetzt nicht so weit gehen und von oben herab Menschenrechte einfordern.


Mit der Einstellung kannst du alles schönreden. Der Islamische Staat hat Menschen ermordet, gefolter, Terrorakte verübt usw.? Kein Problem, ist halt deren Kultur, da sollte man jetzt nicht von oben herab predigen, nur weil da einige Tausend Leute bei draufgegangen sind. Oder gilt deine tolle Regel nur bei staatenrechtlich anerkannten Ländern?


Schönreden bestimmt nicht und Regeln stelle ich schon mal gar nicht auf .
Es ist von mir nur meine ganz persönliche Einschätzung und Beobachtung der Dinge. Besonders was auch auf Jahrhundert lange Traditionen bzw Familienstruckturen aufgebaut ist .

Und den IS mit ins Spiel zu nehmen da holst du für meinen Geschmack etwas zu weit aus. Glaube noch nicht mal das die da irgendwo ein funktionstüchtiges Lichtspiel Theater haben ;)





04.04.2019 11:23 Uhr - McClane
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
04.04.2019 00:10 Uhr schrieb Dr. Jones
Schönreden bestimmt nicht und Regeln stelle ich schon mal gar nicht auf .
Es ist von mir nur meine ganz persönliche Einschätzung und Beobachtung der Dinge. Besonders was auch auf Jahrhundert lange Traditionen bzw Familienstruckturen aufgebaut ist .

Und den IS mit ins Spiel zu nehmen da holst du für meinen Geschmack etwas zu weit aus. Glaube noch nicht mal das die da irgendwo ein funktionstüchtiges Lichtspiel Theater haben ;)


Ich weiß nicht ob wir da aneinander vorbeireden. Mir geht es nicht um "Bohemian Rhapsody". In vielen von Lazer_Pistolero genannten Ländern werden nicht bloß Filme zensiert, sondern Homosexuelle massiv diskriminiert, teilweise sogar mit der Todesstrafe allein für ihre Sexualität bedroht. Und es klang für mich so, als wolltest du das mit deiner Argumentation entschuldigen. Daher habe ich den Vergleich zum IS gezogen.

05.04.2019 19:00 Uhr - Dr. Jones
04.04.2019 11:23 Uhr schrieb McClane
04.04.2019 00:10 Uhr schrieb Dr. Jones
Schönreden bestimmt nicht und Regeln stelle ich schon mal gar nicht auf .
Es ist von mir nur meine ganz persönliche Einschätzung und Beobachtung der Dinge. Besonders was auch auf Jahrhundert lange Traditionen bzw Familienstruckturen aufgebaut ist .

Und den IS mit ins Spiel zu nehmen da holst du für meinen Geschmack etwas zu weit aus. Glaube noch nicht mal das die da irgendwo ein funktionstüchtiges Lichtspiel Theater haben ;)


Ich weiß nicht ob wir da aneinander vorbeireden. Mir geht es nicht um "Bohemian Rhapsody". In vielen von Lazer_Pistolero genannten Ländern werden nicht bloß Filme zensiert, sondern Homosexuelle massiv diskriminiert, teilweise sogar mit der Todesstrafe allein für ihre Sexualität bedroht. Und es klang für mich so, als wolltest du das mit deiner Argumentation entschuldigen. Daher habe ich den Vergleich zum IS gezogen.


Alles gut ich hab dich schon verstanden !
Wollte da schon so weit es geht im Kanon des Themas bleiben .
Mich interessieren eben die Beweggründe der einzelnen Länder wenn sie eine Zensur für einen Film verhängen . Deswegen der Gedanke was Kultur ,Tradition etc betrifft .

Gewalt ,Todesstrafe hab ich bewusst außen vorgelassen .
Sowas kann man natürlich nicht entschuldigen .

Na ja und Diskriminierung im allgemeinen kann in der Auslegung manchmal auch sehr dehnbar sein .





kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)