SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 39,99 € bei gameware Unstable Unicorns NSFW · Not Save for Work Pack · ab 22,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

Zombie - Dawn of the Dead hat seine FSK-Freigabe

Nach Listenstreichung erstmals ungekürzt in Deutschland freigegeben

George A. Romeros Zombie (Original: Dawn of the Dead, 1978) war lange Zeit indiziert und beschlagnahmt. Im Januar 2019 wurde schließlich die Beschlagnahme nach 28 Jahren aufgehoben (wir berichteten). Nachdem die BPjM davon erfuhr, trugen sie Zombie im April 2019 daher in Liste A um. Es erfolgte im gleichen Monat sogar schon die Listenstreichung von zwei Fassungen.

Einen Monat später wurde der Film vollständig vom Index gestrichen. Der Weg für eine FSK-Prüfung der ungekürzten Fassung war also erstmals seit der Erstindizierung 1983 wieder frei. Und Ende Mai war es soweit: die FSK hat den Argento Cut neu geprüft und mit "Keine Jugendfreigabe" bewertet. Somit ist der Horrorfilm überhaupt erstmals ungeschnitten mit FSK-Segen in Deutschland freigegeben. Die Prüfung ging von Koch Films aus, eine Veröffentlichung ist dort aktuell in Planung.

UPDATE 25.06.2019 / 26.06.2019:

Wie Koch Films bei dirtypictures bekannt gab, ist eine Special Edition mit den drei offiziellen Versionen des Films (Argento, Romero und Extended Cut) mit Bonusmaterial in Planung. Die beiden anderen Versionen sollen demnach auch noch zur FSK, einen Termin für die Edition gibt es aktuell noch nicht.

Außerdem soll der Film auch als 4K-UHD erscheinen, geplant ist aktuell, die eigene Restauration der italienischen Veröffentlichung zu nutzen und zu optimieren. Eine Zusammenarbeit mit Second Sight, die den Film neu vom Originalnegativ abtasten und in Großbritannien veröffentlichen werden, scheint aufgrund der verschiedenen Lizenzgeber ausgeschlossen zu sein.

Quelle: FSK
Mehr zu:

Zombie

(OT: Dawn of the Dead, 1978)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft
Scarface mit Al Pacino: Ungeschnittene 4K-Blu-ray im Oktober 2019
The Punisher (2004) - Indizierung aufgehoben
Gesetz der Rache: Unrated Director
Once Upon a Time in Hollywood wohl verlängert als Mini-Serie
Alle Neuheiten hier

Kommentare

24.06.2019 18:15 Uhr - eisjok
4x
Jedes Jahr hat sein ganz spezielles Highlight... was soll jetzt noch kommen???

24.06.2019 18:16 Uhr - voorheeskrüger
3x
Korrekte Freigabe .Schon lange überfällig.Romero hatte damals Maßtäbe gesetzt.leider ist der Film schlecht gealtert,die Zombies sind jetzt eher zum zum lachen als zum fürchten.Die Gesichtsfarben der lebenden Toten sind schon unfreiwillig komisch.Aber trotzdem, Geil das dieser Streifen frei für alle Erwachsenen sind.

24.06.2019 18:21 Uhr - Dragon50
1x
DB-Helfer
User-Level von Dragon50 12
Erfahrungspunkte von Dragon50 2.021
Dann kann man sich auf eine schöne Edition freuen, da Koch Films mit hintersteckt.

Bleibt nur die frage, ob auch die anderen Fassungen mit FSK kommen werden und ob auch Teil 3 irgendwann runter kommt.


24.06.2019 18:35 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
Na wenn das nicht tolle News sind! Korrekte Freigabe zudem!

Freue mich! Wann läuft das Gewinnspiel für den Film hier? ;-)

24.06.2019 18:43 Uhr - Crossbuster
6x
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.

24.06.2019 18:52 Uhr - kditd
7x
das groesste highlight waere die aufloesung der bpjm!!! loeschung aller beschlagnahme paragraphen und freigabeverweigerungen seitens fsk/usk zu verbieten.

24.06.2019 18:59 Uhr - sonyericssohn
4x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 18
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 6.435
Jup, so muss das. Wenn ich das Ding ned schon fünfmal hätte... :-D

24.06.2019 19:17 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.189
Was lange währt wird endlich gut!🥳 wundert mich nur, dass es keine fsk16 wurde wie bei TdT, aber hey, passt schon. Endlich können nachfolgende Generationen DEN Zombiefilm schlechthin genießen, wie es uns lange Zeit nicht ordentlich vergönnt war. Koch darf gerne die ähnliche 4k-Version veröffentlichen, die ich schon aus Italien habe, ich greife auch nochmal zu😅

24.06.2019 20:09 Uhr - RedArrow
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Wurde der Romero Cut auch schon geprüft? Zur Freigabe: Ist vertretbar, wobei das blaue Schild ebenso möglich gewesen wäre. Aber Hauptsache ist, der wurde endlich mal uncut FSK - geprüft.

Und @eisjok, na was glaubst du denn? Teil 2 schnell noch hinterher. Allerdings gefallen mir auch die Vorschläge von crossbuster und kditd.

24.06.2019 20:23 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 13
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.963
Willkommen im Normalzustand nach mehr als drei Dekaden...

Das ist vielleicht der einzige Film, von dem ich mir eine weitere Auflage zulegen würde - und zwar wenn der mir bisher unbekannte Romero-Cut in deutscher Synchro (mit)veröffentlicht werden würde. Ansonsten genügt mir grundsätzlich eine Fassung in einem Format.

Es wäre schön, wenn die Freigabe jetzt zu gescheiten Angeboten führen würde.

24.06.2019 20:32 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 413
Naja... also mal ehrlich, ne FSK 16 hätte auch gelangt.
Aber Wurst-Käse-Brot ohne Wurst, ist Käse, und ohne Käse, Wurst.
Oder besser gesagt: Jacke wie Hose.

Da ich bisher nur die uncut Romero Cut Verison besitze... hmm... könnte eine Überlegung wert sein.

24.06.2019 21:04 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 18:52 Uhr schrieb kditd
das groesste highlight waere die aufloesung der bpjm!!! loeschung aller beschlagnahme paragraphen und freigabeverweigerungen seitens fsk/usk zu verbieten.


Fänd' ich ehrlich gesagt auch zuviel des Guten. Bissl Jugendschutz macht bei dem ganzen geistigen Müll der kursiert dann in meinen Augen doch Sinn! Violent Shit oder A Serbian Film nach Frauentausch ungekürzt ab 22 Uhr, wo die Kids sich dran abarbeiten können? Wäre doch letztlich das andere Extrem, oder?

Ist zudem auch nicht nötig, ein klarer Paradigmenwechsel bei den betreffenden Behörden, meist hin zu zeitgemäßen Vernunftentscheidungen, ist doch unlängst erkennbar...

24.06.2019 21:10 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 15
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 3.657
24.06.2019 21:04 Uhr schrieb Mucki1979
24.06.2019 18:52 Uhr schrieb kditd
das groesste highlight waere die aufloesung der bpjm!!! loeschung aller beschlagnahme paragraphen und freigabeverweigerungen seitens fsk/usk zu verbieten.


Fänd' ich ehrlich gesagt auch zuviel des Guten. Bissl Jugendschutz macht bei dem ganzen geistigen Müll der kursiert dann in meinen Augen doch Sinn! Ist zudem auch nicht nötig, ein klarer Paradigmenwechsel bei den betreffenden Behörden, meist hin zu zeitgemäßen Vernunftentscheidungen, ist doch längst erkennbar...


Jugendschutz ist mit ab 18 gewährleistet!
Und wenn man in Sozialen Netzwerken usw sowieso gar keinen Jugendschutz oder gar Kontrollen durchführt, hilft Indizierung in einem Bereich auch nur bedingt...

24.06.2019 21:11 Uhr - Mucki1979
5x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 18:15 Uhr schrieb eisjok
Jedes Jahr hat sein ganz spezielles Highlight... was soll jetzt noch kommen???


Na Day of the Dead! ;-)

24.06.2019 21:15 Uhr - Mucki1979
6x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 21:10 Uhr schrieb Kaiser Soze
24.06.2019 21:04 Uhr schrieb Mucki1979
24.06.2019 18:52 Uhr schrieb kditd
das groesste highlight waere die aufloesung der bpjm!!! loeschung aller beschlagnahme paragraphen und freigabeverweigerungen seitens fsk/usk zu verbieten.


Fänd' ich ehrlich gesagt auch zuviel des Guten. Bissl Jugendschutz macht bei dem ganzen geistigen Müll der kursiert dann in meinen Augen doch Sinn! Ist zudem auch nicht nötig, ein klarer Paradigmenwechsel bei den betreffenden Behörden, meist hin zu zeitgemäßen Vernunftentscheidungen, ist doch längst erkennbar...


Jugendschutz ist mit ab 18 gewährleistet!
Und wenn man in Sozialen Netzwerken usw sowieso gar keinen Jugendschutz oder gar Kontrollen durchführt, hilft Indizierung in einem Bereich auch nur bedingt...


Da gebe ich Dir grundsätzlich völlig Recht! Kann mir aber nicht vorstellen, dass die gänzliche Auflösung der BPjM ein moderates Mittel ist, denn die prüfen nicht nur das Medium Film....

24.06.2019 21:21 Uhr - kditd
2x
@mucki1979

der rest von europa kommt auch gut ohne aus. und a serbian film duerft wohl erst ab 23 uhr laufen (schauen leute unter 30 ueberhaupt noch staatsfunk?)

24.06.2019 21:28 Uhr - Mucki1979
3x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 21:21 Uhr schrieb kditd
@mucki1979

der rest von europa kommt auch gut ohne aus. und a serbian film duerft wohl erst ab 23 uhr laufen (schauen leute unter 30 ueberhaupt noch staatsfunk?)


Ich gönne Dir Deine Meinung sehr gern. Das der Rest der dem Europarecht unterliegenden Länder keine Prüfstellen für Jugendschutz hätte, speziell im Bereich filmische Medien, ist mir dann aber doch neu. Nichts für Ungut!

24.06.2019 21:51 Uhr - 666broly22
Warum haben die dann nicht gleich die 'Ultimate Final Cut Version genommen zur Prüfung?

24.06.2019 21:57 Uhr - Darth Avasarala
3x
Meiner Ansicht nach eine klassische Fehlentscheidung! Mal abgesehen davon, dass FSK 18 nichts bringt, da sich 16- und 17-jährige in der Regel ohnehin nicht mehr daran hindern lassen, irgendetwas anzuschauen - im Vergleich zu anderen neueren Zombie-Streifen, die ab 16 freigegeben wurden, ist dieser Klassiker geradezu zahm und von den Effekten her so veraltet, dass jeder Zwölfjährige sehen könnte, dass es farblich völlig unrealistisches Kunstblut ist.

Man nehme nur das japanische "Semi-Remake" (gleiche Thematik) "I Am a Hero"... FSK 16 obwohl das Blut literweise spritzt... Oder den jüngsten Streich "Overlord", der um einiges realistischer und photoechter ausfällt als der Romero-Streifen... von diversen Zombie-Komödien ganz abgesehen, die zwar durch Humor etwas entlasten, dafür aber umso menschenverachtender daherkommen: Scouts vs Zombies, Zombieland, you name it... Allesamt ab 16, aber für diesen leicht eingestaubten Klassiker musste die 18 her???

Da sieht man mal wieder, dass die 16 vs 18-Entscheidungen recht willkürlich ausgewürfelt werden, und immer von der personellen Besetzung der Prüferkommission abhängen. Das ist für mich ein untragbarer Zustand. Wenn es keine objektiven Kriterien für diese Unterscheidung gibt, dann muss eben diese Unterscheidung weg und zwar dalli... 16 als höchste Altersfreigabe ist das Mindeste, was man hier fordern kann und muss...

@Mucki1979: Ja, in allen Ländern gibt es in der Regel EINE Freigabebehörde für Filme und Medien, bei uns sind es ÜBER ZEHN Organisationen, die sich mit der Einstufung von Medienerzeugnissen beschäftigen: FSK, USK, BPjM, Fernsehrat (ÖR), FSF, FSM, KJM, FBW, SPIO/JK und Gerichte wegen §131 StGB etc... Das sind dann doch ein paar zuviel...

Außerdem kennt KEIN europäisches Land mehr einen Index oder eine Beschlagnahme... das höchste der Gefühle ist eine in der Regel ungekürzte 18er-Freigabe (UK, IR, ESP, POR, R, IT, NOR)...
Die meisten unserer direkten Nachbarn haben bereits diesen Unfug abgeschafft und auf die Höchstfreigabe 16 (Ö, NL, CZ) oder sogar 15 (SV, DK) abgerüstet. In FRK wird in der Regel die 12 vergeben, im Ausnahmefall die 16, höchst selten die 18. In Ö, NL, und CH sind sogar Pornos ab 16. In Ö gelten außerdem die Filmfreigaben nur im Kino, da zuhause ohnehin die Eltern entscheiden.

Hohe Altersfreigaben sind zwecklos und kontraproduktiv: sie haben nur einen ultimativen Umkehreffekt auf jüngere Kinder, die sich von Verboten erst recht angezogen fühlen. Die eigentliche Zielgruppe der 16-17jährigen erreichen sie eh nicht, da diese medial völlig unabhängig sind. Dafür schaden sie den Kinos und legalen Kaufmedien und fördern den digitalen Schwarzmarkt. Bestenfalls taugen sie als Werbemittel und "Gütesiegel" für Labels und Gorebauern...

Man stelle sich vor: vernunftbegabte erwachsene Experten sitzen diskutierend in einem Raum und versuchen festzustellen, ob ein in den USA ab 17 freigegebener Film nun eher ab 16 oder 18 geeignet ist!?! Ist die FSK-Zentrale in Schilda?

Es wird wirklich Zeit, dass Index, 131er und FSK 18 auf den Misthaufen der Mediengeschichte befördert werden. Ich hoffe, dass dies im Spätherbst der Fall sein wird, wenn die Familienministerkonferenz ihre "große Reform" vorstellt. Es wird sich sicher einiges ändern, nur hoffentlich auch das Richtige!

24.06.2019 22:18 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 21:57 Uhr schrieb Darth Avasaria....

Außerdem kennt KEIN europäisches Land mehr einen Index oder eine Beschlagnahme... das höchste der Gefühle ist eine in der Regel ungekürzte 18er-Freigabe (UK, IR, ESP, POR, R, IT, NOR)...



Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.

24.06.2019 22:28 Uhr - Darth Avasarala
Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.


Okay, jetzt bin ich neugierig. Nenne mir ein EU-Land außer D, dass eine Indizierung wegen "Jugendgefährdung" oder ein Verkaufsverbot wegen "Gewaltverherrlichung" kennt! Ich rede nicht von KiPos, politischer Propaganda oder dergleichen...

Und? Ganz einfach... es gibt KEINES! UK hatte mal die Videos Nasty, das war vor 1999... Schweden hat seine Verbotsliste Mitte der 2000er gegen 15 als höchste Freigabe getauscht, mit genau meinen o.g. Argumenten als Begründung!

Vergleichbare Verbote kenne ich nur noch aus Australien und Ozeanien... in Osteuropa gibt es außerdem Pornoverbote in der UKR und BELA...

24.06.2019 22:31 Uhr - Loredanda Ferreol
4x
24.06.2019 21:21 Uhr schrieb kditd
@mucki1979

der rest von europa kommt auch gut ohne aus. und a serbian film duerft wohl erst ab 23 uhr laufen (schauen leute unter 30 ueberhaupt noch staatsfunk?)


Ähem, die "staatlich gelenkte Manipulationsmaschine", BPJM, prüft nicht nur - und das wird dich vllt. überraschen - Horrofilme, sondern bspw. auch Tonträger, die menschenverachtendes Gedankengut auskotzen.

24.06.2019 22:35 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
24.06.2019 22:28 Uhr schrieb Darth Avasarala
Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.


Okay, jetzt bin ich neugierig. Nenne mir ein EU-Land außer D, dass eine Indizierung wegen "Jugendgefährdung" oder ein Verkaufsverbot wegen "Gewaltverherrlichung" kennt! Ich rede nicht von KiPos, politischer Propaganda oder dergleichen...

Und? Ganz einfach... es gibt KEINES! UK hatte mal die Videos Nasty, das war vor 1999... Schweden hat seine Verbotsliste Mitte der 2000er gegen 15 als höchste Freigabe getauscht, mit genau meinen o.g. Argumenten als Begründung!

Vergleichbare Verbote kenne ich nur noch aus Australien und Ozeanien... in Osteuropa gibt es außerdem Pornoverbote in der UKR und BELA...


A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten. Noch sind sie in der EU.

Finland ist auch teilweise restriktiv aufgestellt.

24.06.2019 22:37 Uhr - Cryptkeeper78
2x
24.06.2019 22:28 Uhr schrieb Darth Avasarala
Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.


Okay, jetzt bin ich neugierig. Nenne mir ein EU-Land außer D, dass eine Indizierung wegen "Jugendgefährdung" oder ein Verkaufsverbot wegen "Gewaltverherrlichung" kennt! Ich rede nicht von KiPos, politischer Propaganda oder dergleichen...

Und? Ganz einfach... es gibt KEINES! UK hatte mal die Videos Nasty, das war vor 1999... Schweden hat seine Verbotsliste Mitte der 2000er gegen 15 als höchste Freigabe getauscht, mit genau meinen o.g. Argumenten als Begründung!

Vergleichbare Verbote kenne ich nur noch aus Australien und Ozeanien... in Osteuropa gibt es außerdem Pornoverbote in der UKR und BELA...


Sehe ich genauso. Und das ist der eigentliche Punkt. Dass DAMALS diese Filme Probleme in Deutschland hatten, war ja sogar vertretbar. War ja in vielen anderen Ländern (z. B. UK) auch so. Nur haben diese Länder gelernt und haben mittlerweile solche Verbote abgeschafft bzw. es ist erlaubt die alten Schinken neu zu prüfen. In Deutschland geht das nicht. Man muss vor Gericht ziehen, um einen - sorry - lächerlich alten überholten Film FREISPRECHEN zu lassen. Manchmal glaube ich, dass sich die Anwälte beim Sichten totgelacht haben. Man stelle sich vor ein Anwalt bzw. Richter muss sich heute "Night Life" anschauen. Und auch der Index ist lächerlich. Ganze 25 Jahre!!! soll ein Film im Giftschrank bleiben. Das erkläre mir mal einer in der heutigen Zeit. 10 Jahre sollten mehr als genug sein. Und ja ich weiß, dass man da auf Antrag nach 10 Jahren neu prüfen lassen kann. Es geht aber um die eigentlichen 25 Jahre...traurig, was hier abgeht.

24.06.2019 22:39 Uhr - Grosser_Wolf
2x
24.06.2019 21:57 Uhr schrieb Darth Avasarala
Meiner Ansicht nach eine klassische Fehlentscheidung! Mal abgesehen davon, dass FSK 18 nichts bringt, da sich 16- und 17-jährige in der Regel ohnehin nicht mehr daran hindern lassen, irgendetwas anzuschauen - im Vergleich zu anderen neueren Zombie-Streifen, die ab 16 freigegeben wurden, ist dieser Klassiker geradezu zahm und von den Effekten her so veraltet, dass jeder Zwölfjährige sehen könnte, dass es farblich völlig unrealistisches Kunstblut ist.


Ich kann mich an Dokumentationen erinnern, die Action- und Horrorfilme negativ runter rissen und sich an den einzelnen Effektszenen echauffierten. Der Kontext zum eigentlichen Film wurde unter den Teppich gekehrt. Die gefühlten 95% der restlichen Szenen wurden nicht erwähnt. Als ob diese Filme nur aus Blut, Gedärm und durchgeschossene Körper bestünden.

Ich denke nicht, daß sich die FSK nur Notizen zu den Effektszenen macht, sondern zu allem. Und da bietet "Zombie" mitunter schon ganz schön böse Sequenzen, und auch die Gesamtstimmung ist trotz einiger satirischer Einlagen eher düster. Nee, nee, die neue Freigabe geht in Ordnung, und das ist viiieeel besser als eine Ablehnung durch die FSK oder gar das Einkassieren.

24.06.2019 22:41 Uhr - Darth Avasarala

Ähem, die "staatlich gelenkte Manipulationsmaschine", BPJM, prüft nicht nur - und das wird dich vllt. überraschen - Horrofilme, sondern bspw. auch Tonträger, die menschenverachtendes Gedankengut auskotzen.


Nun, und dieser Aufgabe kann sie meiner Meinung nach auch gerne nachkommen. Genauso wie sie gerne auch politische Propaganda-Filme etc. indizieren darf, soviel sie will. Es geht hier um Unterhaltungsfilme, die in allen anderen Ländern entweder ab 18 oder darunter völlig frei erworben werden können. NUR darum geht es mir als Filmfan.

24.06.2019 22:46 Uhr - Darth Avasarala
24.06.2019 22:35 Uhr schrieb Mucki1979

A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten. Noch sind sie in der EU.

Finland ist auch teilweise restriktiv aufgestellt.


Okay, ich gebe zu. Die Situation in Finnland kenne ich jetzt nicht allzu genau. Genau auf diese Info hab ich gewartet.

Und was A Serbian Film in UK angeht... dieser Film KANN unter Umständen eben als gestellte KiPo gedeutet werden, auch wenn es sich nicht um ein tatsächliches Geschehen handelt. Daher halte ich hier ein Verbot für angemessen. Aber das sind absolute Ausnahmen in UK. An sonsten sind inzwischen fast alle Ex-Videos Nasty völlig frei ab 18 erhältlich.

24.06.2019 22:56 Uhr - Darth Avasarala
24.06.2019 22:37 Uhr schrieb Cryptkeeper78

Sehe ich genauso. Und das ist der eigentliche Punkt. Dass DAMALS diese Filme Probleme in Deutschland hatten, war ja sogar vertretbar. War ja in vielen anderen Ländern (z. B. UK) auch so. Nur haben diese Länder gelernt und haben mittlerweile solche Verbote abgeschafft bzw. es ist erlaubt die alten Schinken neu zu prüfen. In Deutschland geht das nicht. Man muss vor Gericht ziehen, um einen - sorry - lächerlich alten überholten Film FREISPRECHEN zu lassen. Manchmal glaube ich, dass sich die Anwälte beim Sichten totgelacht haben. Man stelle sich vor ein Anwalt bzw. Richter muss sich heute "Night Life" anschauen. Und auch der Index ist lächerlich. Ganze 25 Jahre!!! soll ein Film im Giftschrank bleiben. Das erkläre mir mal einer in der heutigen Zeit. 10 Jahre sollten mehr als genug sein. Und ja ich weiß, dass man da auf Antrag nach 10 Jahren neu prüfen lassen kann. Es geht aber um die eigentlichen 25 Jahre...traurig, was hier abgeht.


Danke! Genau so sehe ich das auch. Nur muss man sich auch in Bezug auf die Vergangenheit schon fragen, ob D nicht IMMER schon maßlos übertrieben hat. Wenn man sich ansieht, welche Filme bisweilen schon auf dem Index standen: Terminator, Total Recall, Nightmare on Elm Street, Chucky... wenn's nicht so traurig wäre, müsste man sich wirklich totlachen.

Der große Unterschied bei mir ist: ich freue mich nicht über etwaige Listenstreichungen, ich fordere konsequent die Abschaffung dieses Irrsinns. Wer sich hundertemale "geirrt" hat, dem sollte nicht das Recht zugestanden werden, häppchenweise diese Filme zu rehabilitieren. Diese Zensurinstrumente sind mit einem "swift stroke" zu kassieren und der deutsche Staat hat sich bei den Filmemachern und Filmfans aufrichtig zu entschuldigen, wie man es z.B. bei den Opfern des Schwulenparagraogen getan hat. Als Filmfan fühlt man sich in diesem Lande bisweilen politisch verfolgt...

Mit 14 kannst du Sex haben, aus der Kirche austreten, bist strafmündig und darfst mit den Eltern ein Bier trinken gehen... aber für etwa die Hälfte aller Filme ist bis 16 an der Kinokasse Ende Gelände, ohne Elternrecht. Das ist - im Kontrast zu den anderen Altersgrenzen - einfach entehrend und zutiefst verletzend.

Man fühlt sich als Filmfan wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt. Alle anderen "jugendgefährdenden" Handlungsweisen mit erheblichem Gefährdungspotential und enormer Verantwortung sind ab 14, aber die 1. Staffel Discovery oder Stranger Things werden dann ab 16 freigegeben. Und das kränkt mich einfach zutiefst. Und das kann und will ich diesem Staat niemals vergeben...

24.06.2019 22:58 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
Ich bin im Geiste bei Dir Avantasia, glaub mal.

Mir geht es nur darum, das Prüfbehörden für Jugenschutz in genereller Hinsicht sinnvoll sind. Über Einzelfallentscheidungen kann man sicherlich streiten.

Sofern hier aber jegliche Art der Prüfung sämtlicher Medien mit Plattitüden verteufelt werden, habe ich eine differenzierte Meinung dazu. Und damit meine ich nicht speziell Dich.

Mir ist völlig klar, dass jeder an alles kommt. Aber eine gewisse Kontrolle, was die Medienmaschinerie auf meine heranwachsenden Kinder offiziell loslassen darf, ist mir nicht unrecht.

Und ja, wenn sie sich zur Primetime auf RTL 2 und Co. fleißig als "Geschlechtsteil" beschimpfen, gehört für mich gleichwohl von der FSF (freiwillig!) oder der Medienanstalt kontrolliert. Gleichwohl, wenn sie sich Embryos aus dem cineatischen Leib schneiden oder in der Realität vor laufender Kamera die Köpfe abschneiden!

Ich als Erwachsener kann das einordnen. Und nicht jedes Kind kennt alle Tricks und Kniffe, sich alles zu beschaffen. Und so darf das auch bleiben.

Aber das ist nur meine Meinung.

24.06.2019 23:12 Uhr - Darth Avasarala
24.06.2019 22:58 Uhr schrieb Mucki1979
Ich bin im Geiste bei Dir Avantasia, glaub mal.

Mir geht es nur darum, das Prüfbehörden für Jugenschutz in genereller Hinsicht sinnvoll sind. Über Einzelfallentscheidungen kann man sicherlich streiten.

Sofern hier aber jegliche Art der Prüfung sämtlicher Medien mit Plattitüden verteufelt werden, habe ich eine differenzierte Meinung dazu. Und damit meine ich nicht speziell Dich.

Mir ist völlig klar, dass jeder an alles kommt. Aber eine gewisse Kontrolle, was die Medienmaschinerie auf meine heranwachsenden Kinder offiziell loslassen darf, ist mir nicht unrecht.

Und ja, wenn sie sich zur Primetime auf RTL 2 und Co. fleißig als "Geschlechtsteil" beschimpfen, gehört für mich gleichwohl von der FSF (freiwillig!) oder der Medienanstalt kontrolliert. Gleichwohl, wenn sie sich Embryos aus dem cineatischen Leib schneiden oder in der Realität vor laufender Kamera die Köpfe abschneiden!

Ich als Erwachsener kann das einordnen. Und nicht jedes Kind kennt alle Tricks und Kniffe, sich alles zu beschaffen. Und so darf das auch bleiben.

Aber das ist nur meine Meinung.


Natürlich ist eine Alterseinstufung generell sinnvoll und KINDER sind auch konsequent zu schützen, evtl. sogar nicht konsequenter als bisher. Aber wenn man mit 14 eine Vielzahl moralisch relevanter Entscheidungen treffen darf sollte man auch seine Filme und Serien selbst auswählen dürfen. Oder all das konsequent ab 16.

Aber solange ich mit 14 theoretisch legal ne private unentgeltliche Gruppensexorgie machen darf nur für eine Star Trek-Folge noch zu jung bin, dann ist bei mir Schicht im Schacht! Das passt doch hin und vorne nicht zusammen! Und davon fühle ich mich als zölibatär lebender Trekkie mal eben so richtig diskriminiert.

Aber davon abgesehen... alle Instrumente jenseits der "normalen" 18 (Index / §131) gehen einfach gar nicht... und HIERVON geht eine Kindergefährdung aus. Der Index ist frei im Netz einsehbar (z.B. auf dieser Seite hier). Als einschlägig interessierter Elfjähriger eine perfekte Must-See-Liste!

Und klar kommen die meisten 11-13jährigen an all das mit ein paar Mausklicks ran. Jedenfalls die, die's interessiert...

24.06.2019 23:21 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
Das ist korrekt. Aber diejenigen, die es interessiert wird da eh keiner aufhalten.

Sorry, hatte Dich Avantasia, statt Avasaria genannt. Aber Avantasia hatte ein paar coole Songs! ;-)

24.06.2019 23:31 Uhr - Darth Avasarala
24.06.2019 23:21 Uhr schrieb Mucki1979
Das ist korrekt. Aber diejenigen, die es interessiert wird da eh keiner aufhalten.

Sorry, hatte Dich Avantasia, statt Avasaria genannt. Aber Avantasia hatte ein paar coole Songs! ;-)


Meine Name ist Avasarala, wie die ältere Dame mit der rauchigen Stimme aus The Expanse. Passt einfach perfekt zu "Darth" :-)

Ja, die, die es interessiert, wird keiner aufhalten... außer den Eltern. Aber wenn die nicht mitmachen, ist jede Freigabe fürs "Heimkino" pillepalle... Aber es geht eben auch um die Botschaft, die der Staat mit seinen Freigaben aussendet, an alle verantwortungsbewussten Eltern. Soviel verstehe ich.

Nur was ich nicht tolerieren kann ist, dass Bier, Sex und Religionsfreiheit sowie die Verantwortlichkeit für sein strafrechtlich relevantes Verhalten einem 14-jährigen zugestanden werden, eine weitreichende Medienkompetenz hingegen negiert wird, selbst dann, wenn die Eltern an der Kinokasse zugegen sind. Und DAS kann für mich nicht sein, da hierdurch die "Altersfreigabe" einer moralischen Urteilskeule gleichkommt...

Deshalb stehe ich mit der FSK und der gesamten Jugendmedienschutzregelung in D auf Kriegsfuß.

FSK 14, Elternrecht 16 oder zumindest eine Abschaffung von Index, §131 und/oder FSK 18... Irgendetwas davon MUSS kommen, sonst gehe ich in die geistige innere Emigration...

24.06.2019 23:34 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
Ich muss einfach besser hinschauen! Sorry!

Gibt es für Dich als Erwachsenen denn irgend einen Film, an den Du in DE nicht ungekürzt herankommst? Trotz FSK? ;-)

Gute Nacht!

24.06.2019 23:47 Uhr - Darth Avasarala
24.06.2019 23:34 Uhr schrieb Mucki1979
Ich muss einfach besser hinschauen! Sorry!

Gibt es für Dich als Erwachsenen denn irgend einen Film, an den Du in DE nicht ungekürzt herankommst? Trotz FSK? ;-)

Gute Nacht!


Kein Thema. Ist doch egal, wie mein Moniker heißt.

Aber klar kann ich - wie die meisten Kids auch - trotz FSK an alles rankommen. Darum geht es nicht. Das ist mir auch völlig egal. Wenn es um die "message" geht, die die FSK und anderen Behörden mit ihren Einstufungen senden, dann bedeutet für mich schon FSK 16, geschweigedenn FSK 18 oder der Index eine gewaltige moralinsaure TUGENDschutzkeule, wenn gleichzeitig Strafmündigkeit, Sexualmündigkeit, Religionsmündigkeit und Bier in Elternbegleitung ab 14 sind... Das ist mein Problem!

Über die Wirksamkeit von Altersfreigaben dürfen wir uns keine Illusionen machen, aber was geht denn für eine Botschaft davon aus, so viele Filme und Serien ab 16 oder höher zu bewerten, während gleichzeitig eigenen REALEN, ethisch-moralisch nicht unstrittigen Handlungsweisen der Jugendlichen ab 14 bereits großer Freiraum eingeräumt wird...von realen Gefahren wie HIV, Schwangerschaften, gefährlichen Sekten, Alkoholsucht etc ganz abgesehen...

Und dadurch fühle ich mich einfach massiv gekränkt durch unseren Staat...

Nix für ungut! Gute Nacht!

25.06.2019 00:15 Uhr - Tollwütiger
Für eine FSK 16 ist da immer noch zu viel Splatter drin, deshalb war die FSK 18 abzusehen.
Laut der FSK-Datenbank ist nur die europäische Fassung (119 Min.) geprüft, für die anderen Versionen (US-Fassung, Langfassung) stehen die Freigaben aus. Seltsamerweise taucht da in der Datenbank eine "LaserParadise2015"-Fassung (121 Min) auf, die FSK 16 bekam. Scheint wohl ein Bastard Cut zu sein.

25.06.2019 00:58 Uhr - Will21st
1x
24.06.2019 22:35 Uhr schrieb Mucki1979
24.06.2019 22:28 Uhr schrieb Darth Avasarala
Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.


Okay, jetzt bin ich neugierig. Nenne mir ein EU-Land außer D, dass eine Indizierung wegen "Jugendgefährdung" oder ein Verkaufsverbot wegen "Gewaltverherrlichung" kennt! Ich rede nicht von KiPos, politischer Propaganda oder dergleichen...

Und? Ganz einfach... es gibt KEINES! UK hatte mal die Videos Nasty, das war vor 1999... Schweden hat seine Verbotsliste Mitte der 2000er gegen 15 als höchste Freigabe getauscht, mit genau meinen o.g. Argumenten als Begründung!

Vergleichbare Verbote kenne ich nur noch aus Australien und Ozeanien... in Osteuropa gibt es außerdem Pornoverbote in der UKR und BELA...


A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten. Noch sind sie in der EU.

Falsch. Verboten gibt es in UK nicht. A Serbian Film ungekürzt hat keine BBFC Freigabe, dieses stellt aber im strafrechtlichen Sinn kein Verbot dar. Der Film kann
ungekürzt im TV gezeigt werden. Filme ohne BBFC Freiabe laufen hier im Fernsehen problemlos.
Es gibt zwar den Obscene Publications Act, allerdings wird dieser seit Dekaden nicht mehr angewendet. Würde der Director of Public Prosecutions nicht mer testen da er verlieren würde.


25.06.2019 01:13 Uhr - Pasadena
Ich würde gerne die Begründung für KJ und gegen 16 lesen.
Bei TDT war man vielleicht mutiger?
Gibt es für TDT eine Begründung?

25.06.2019 01:39 Uhr - Rigolax
1x
Ich glaube, selbst die meisten "Jugendschützer" sind sich im Klaren darüber, dass die Unterscheidung zwischen "ab 16" und "ab 18" ziemlich albern ist. Das hat hauptsächlich eine symbolische Wirkung (welche sich durch den Anreiz des Verbotenen wieder umkehrt) bzw. kommt damit die schärfere Gesetzeslage zur Geltung, nach der ein nicht altersbestätigter Versandhandel von Bildträgermedien ab 18 (oder ungeprüften) gar nicht erlaubt ist, anders als bei "ab 16" (siehe die Situation bei Amazon z. B.), oder halt beim Thema Parental Guidance (EDIT: Fällt mir grad ein, gibt AFAIK ja allerdings immer noch keine PG-Regelung für FSK-16er Filme).

Dass die Altersabstufungen 6, 12, 16 und 18 recht willkürlich sind, wird seit Dekaden diskutiert, irgendwann hat man sich aber quasi darauf geeinigt, dass man das aus den Köpfen eh nicht mehr rauskriegt und die Jetztlösung schon passt. Eine Abschaffung von "ab 18" wäre natürlich durchaus sinnvoll und ist entwicklungspsychologisch auch absolut begründbar, aber liegt im Land der vermeintlichen Jugendschutzweltmeister eh auf dem Overton Window im Bereich "radical" mit Tendenz zu "unthinkable", im letzten Land der EU, in der Tabakwerbung erlaubt ist, in dem sich über die hohe Altersgrenze von Alkohol in den USA oder deren vermeintliche Prüderie gerne lustig gemacht wird.

Hierzulande wurden harmlose Unterhaltungsmedien Jahrzehnte lang schlicht aus einer Moralpanik und sicherlich einer Art Überlegensheitsgefühl faktisch verboten (Indizierung) oder tatsächlich verboten durch § 131 StGB, einer Norm zum vermeintlichen Gesellschaftsschutz. Hersteller solcher Medien und Konsumenten wurden auch eben öfters kriminalisiert oder das zumindest versucht, man denke vor allem an die "Killerspieldebatte", bei der Besitzverbote öfters diskutiert wurden. Dass dafür jemals mal irgendeine Entschuldung kommt, bezweifel ich. Vielleicht sollte mal wer ausrechnen, welcher Schaden dem "Wirtschaftsstandort" Deutschland durch eine aus heutiger Sicht lächerlichen Freigabepolitik entstanden ist, denn das könnte noch eher ziehen -- und meine Ansicht nach halt ist ein Film, der heute "freigesprochen" wird und in den Handel kommt eben auch damals harmlos gewesen, trotz sicherlich einem Wandel in Medienlandschaft und -kompetenz, denn so radikal hat sich unsere Gesellschaft doch nicht geändert. Es war schon immer Quatsch.

25.06.2019 02:10 Uhr - Laughing Vampire
1x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Eine Sittenlosigkeit ist das!!!

25.06.2019 05:06 Uhr - Grosser_Wolf
2x
25.06.2019 01:13 Uhr schrieb Pasadena
Ich würde gerne die Begründung für KJ und gegen 16 lesen.
Bei TDT war man vielleicht mutiger?
Gibt es für TDT eine Begründung?


Ohne die offizielle Begründung jetzt aus dem Stehgreif heraus zu kennen, kann ich mir die Gründe sehr gut vorstellen. Erstens ist "Tanz der Teufel" alberner und überdrehter als "Zombie. Ja, der erste "Tanz der Teufel". Zweitens beurteilt die FSK - ob das nun toll ist oder nicht - ganz anders, wenn Fantasy- bzw. sogenannte übernatürliche Elemente im Spiel sind, siehe "Final Destination" 1 und 2. Solche Elemente sind bei "Tanz der Teufel" deutlich im Vordergrund, während "Zombie" fast schon pseudo-dokumentarisch das Ende der Menschheit herauf beschwört, eingehend mit moralischem Verfall usw. Warten wir mal ab, aber ich vermute, es wird in diese Richtung gehen.

25.06.2019 05:27 Uhr - Pasadena
https://www.youtube.com/watch?v=jW6D_1dJIH0
alberner und überdrehter
Das ist Ansichtssache, wie man hört.
Gab es in DOTD eine Vergewaltigung?


Ist es nicht so, dass das Prüfgremium zumeist aus ehrenamtlichen besteht und sich total von dem bei TDT unterschieden haben wird?
Wieso gibt es auf SB.com kein FAQ zu sowas :(

25.06.2019 06:19 Uhr - TonyJaa
1x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 46.947
Wunderbar für diesen Film die Rehabilitierung, ebenso dass Koch hier übernimmt und sicher was schönes zaubern wird! Die Prüfung halte ich für gerechtfertigt, eben grade durch den recht "realistisch" anmutenden Pseudo-Doku Touch des Films. Haupt ausschlaggebend dürfte aber sich u.a. die Erschiessung der beiden Zombiekinder sein!

25.06.2019 07:48 Uhr - DOTD
2x
DB-Helfer
User-Level von DOTD 10
Erfahrungspunkte von DOTD 1.360
Eine längst überfällige und nicht zu vergessen richtige Entscheidung dieses Meisterwerk endlich zu befreien und rehabilitieren. Wenn Koch für die zukünftigen Veröffentlichungen verantwortlich ist, habe ich keinen Zweifel daran, dass Diese in ordentlicher und angemessener Qualität sein wird. Allein die Tatsache, dass ein Klassiker nach dem anderen von Zensur und Einschränkungen erlöst wird, ist eine positive Entwicklung die hoffentlich dazu führen wird, dass die BPJM und dessen Service bald nicht mehr bei uns gebraucht wird. Da das höchstwahrscheinlich nichts anderes als Wunschdenken ist, sollte man nicht darauf hoffen.

25.06.2019 08:35 Uhr - Bill Williamson
1x
25.06.2019 00:58 Uhr schrieb Will21st
24.06.2019 22:35 Uhr schrieb Mucki1979
24.06.2019 22:28 Uhr schrieb Darth Avasarala
Tut mir Leid, aber das stimmt einfach nicht. Da bist Du nicht korrekt informiert.

Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu nichts.


Okay, jetzt bin ich neugierig. Nenne mir ein EU-Land außer D, dass eine Indizierung wegen "Jugendgefährdung" oder ein Verkaufsverbot wegen "Gewaltverherrlichung" kennt! Ich rede nicht von KiPos, politischer Propaganda oder dergleichen...

Und? Ganz einfach... es gibt KEINES! UK hatte mal die Videos Nasty, das war vor 1999... Schweden hat seine Verbotsliste Mitte der 2000er gegen 15 als höchste Freigabe getauscht, mit genau meinen o.g. Argumenten als Begründung!

Vergleichbare Verbote kenne ich nur noch aus Australien und Ozeanien... in Osteuropa gibt es außerdem Pornoverbote in der UKR und BELA...


A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten. Noch sind sie in der EU.

Falsch. Verboten gibt es in UK nicht. A Serbian Film ungekürzt hat keine BBFC Freigabe, dieses stellt aber im strafrechtlichen Sinn kein Verbot dar. Der Film kann
ungekürzt im TV gezeigt werden. Filme ohne BBFC Freiabe laufen hier im Fernsehen problemlos.
Es gibt zwar den Obscene Publications Act, allerdings wird dieser seit Dekaden nicht mehr angewendet. Würde der Director of Public Prosecutions nicht mer testen da er verlieren würde.



Da irrst du dich mein freund

Das BBFC drückt ansonsten schon mal ein Auge mehr zu als andere, doch im Fall des japanischen Horrorfilms „Gurotesuku (Grotesque)“ war selbst für die Briten das Maß voll. Angesichts eines Miminums an Handlung und Charakterentwicklung vor dem Hintergrund expliziter Gewaltdarstellung entschied man beim British Board of Film Classification (dem dortigen Pendant zur hiesigen Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft), Vertrieb und Aufführung des Films auf der Insel gänzlich zu verbieten.

In einem offiziellen Statement betont Board-Vorstand David Cooke, dass man es sich mit der Entscheidung nicht leicht gemacht und die Möglichkeit abgewogen hätte, eine Freigabe durch Schnittauflagen in Betracht zu ziehen. Das Grundprinzip des Films jedoch habe dagegen gesprochen. Im direkten Vergleich zu anderen Produktionen wie „Saw“ und „Hostel“, mit denen der Terminus „Torture Porn“ in Mode kam, sei „Grotesque“ nahezu vollständig auf die selbstzweckhafte Darstellung von Erniedrigung, Folter und Sadismus reduziert.

Seit „Murder-Set-Pieces“ in 2008 hatte das BBFC keinem Film mehr eine Altersfreigabe verweigert, und ist dahingehend auch in den Jahren zuvor immer zurückhaltend gewesen.


Zu Freigabe von Dawn of the Dead.
Keine Jugendfreigabe ist in Ordnung.

25.06.2019 08:39 Uhr - Eh Malla
Uhhh... sagte ich, ich tippe auf FSK 16? *räusper* Ich meinte natürlich 18 ;P

25.06.2019 08:54 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 18
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 6.435
"Keine Vermietung / Verkauf an Kinder und Jugendliche" oder "Nicht freigegeben unter 18 Jahre".... damals war die Sache noch klar. Nur jetzt mit diesem "Keine Jugendfrei(u)igabe" komm ich immer wieder ins schleudern ;-)

Jedenfalls mal abwarten was da auf den geschundenen Kunden zurollt. Solange es nicht der Krampf eines O.K. wird...

25.06.2019 09:26 Uhr - Draven273
1x
Erstmal wünsche ich allen viel Freude dabei die diesen Klassiker sich nochmal holen werden oder ihn sich das erste Mal holen etc. Schön auch einerseits dass eine Art Wandlung stattfindet. Eine 16 hätte man dem wohl geben können, aber ich finde die ab 18 nun durchaus in Ordnung. Wie es sich immer zeigt, sind Geschmäcker und Meinungen nun mal verschieden.
Ich möchte hier auch niemanden nahe treten und die Diskussion nochmals lostreten, aber seht das Ganze auch mal von einer anderen Seite. Hätte es und würde es diese Zensur gar nicht bei uns geben, würden wir hier jetzt wahrscheinlich gar nicht diskutieren, schreiben, uns kennenlernen etc. und diese Seite würde es mit größter Wahrscheinlichkeit gar nicht geben, denn man bräuchte sie ja quasi gar nicht. Zudem ist es nun mal leider gut und wichtig das wir so ein Gremium haben. Das hat schon so seine Richtigkeit. Und jeder der jetzt glaubt, dass ich hier die BPJM und wie sie alle heißen hochhalten werde, ist auf dem Holzweg. Trotzdem brauchen Länder gewisse Kontrollorgane. Man hat doch in den letzten Monaten eine große Veränderung gesehen. Und bitte bitte bitte liebe Leute, mal ehrlich....ich würde gerne mal die Verkaufszahlen von Tanz der Teufel sehen, jetzt wo ihn jeder gucken kann, leider....gibt es das Ding schon zuhauf auf den Grabbeltischen. Tut mir leid, aber dann hätte der auch auf der Liste bleiben können wie viele andere Titel auch. Natürlich wäre das schwachsinnig, aber kaum einer der heutigen Gesellschaft weiß die Dinger noch zu schätzen und kaum einer hat diese Ära miterlebt. Ihr habt vielleicht ordentliche Arbeit geleistet und das meine ich ganz ernst und hochachtungsvoll, ihr zeigt es später mal euren Kindern, vielleicht noch ein paar Freunden etc. Aber die das bringt keine großartige Masse mehr an neuen Leuten, die das Ding noch hochjubeln wie wir alle früher. So ziemlich jeder von Euch dürfte die Klassiker alle haben, zumindest die die jeder von Euch gut findet. Und wir sind immer an die Dinger ran gekommen. Und ja vielleicht nicht immer in deutsch oder welcher Sprache auch immer. Aber ich sehe das leider so, dass diese Filme außer von uns allen, nicht mehr den Respekt erhalten. Schön wenn die alle freigegeben werden, wird Zeit dass sich die Zeiten ändern, was sie bereits auch tun, aber dafür werden diese ganzen Klassiker einen hohen Preis mit ihrem dasein auf den Grabbeltischen fristen. Leider.....

25.06.2019 09:28 Uhr - humptydumpty
3x
25.06.2019 00:58 Uhr schrieb Will21st
Falsch. Verboten gibt es in UK nicht. A Serbian Film ungekürzt hat keine BBFC Freigabe, dieses stellt aber im strafrechtlichen Sinn kein Verbot dar. Der Film kann
ungekürzt im TV gezeigt werden. Filme ohne BBFC Freiabe laufen hier im Fernsehen problemlos.
Es gibt zwar den Obscene Publications Act, allerdings wird dieser seit Dekaden nicht mehr angewendet. Würde der Director of Public Prosecutions nicht mer testen da er verlieren würde.

In UK ist es gesetzlich veboten, Filme ohne BBFC-Freigabe auf DVD oder Blu-Ray zu veröffentlichen. Eine Freigabe für Filme wie "Hate Crime", "The Bunny Game" oder die breits von Bill Williamson erwähnten "Murder Set Pieces" und "Grotesque" wurden vom BBFC komplett abgelehnt, damit gelten sie in UK als verboten und dürfen nicht in den Handel gebracht werden. So etwas wie "ungeprüft" oder "unrated" gibt es in UK nicht.

25.06.2019 09:33 Uhr - Cryptkeeper78
25.06.2019 06:19 Uhr schrieb TonyJaa
Wunderbar für diesen Film die Rehabilitierung, ebenso dass Koch hier übernimmt und sicher was schönes zaubern wird! Die Prüfung halte ich für gerechtfertigt, eben grade durch den recht "realistisch" anmutenden Pseudo-Doku Touch des Films. Haupt ausschlaggebend dürfte aber sich u.a. die Erschiessung der beiden Zombiekinder sein!


Naaaaja, das glaube ich gar nicht. Die Erschießung eines "echten" Kindes in "Assault - Anschlag bei Nacht" war bei weitem grafischer. Und der war dann ab 16. Die Kinder-Zombies waren fand ich sowieso nicht das Schlimmste. Es wird immer so schnell geschnitten, dass man eigentlich kaum etwas sieht: https://www.youtube.com/watch?v=Y-eOjbLsbIo

Ich hätte auch eine FSK 16 erwartet. Die Zombies sehen einfach auch zu albern aus und ich erinnere mich auch an die Begründung bei "Tanz der Teufel": "...lächerlich anmutende Zombies.." oder so ähnlich. Gerade im Vergleich zu heutigen Zombie-Produktionen hätte man im Vergleich eher eine 16er-Freigabe geben sollen.

25.06.2019 09:45 Uhr - Guilala
1x
24.06.2019 18:15 Uhr schrieb eisjok
Jedes Jahr hat sein ganz spezielles Highlight... was soll jetzt noch kommen???

Oooh, da geht noch einiges. ;-)

25.06.2019 09:47 Uhr - Roughale
5x
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient, Hetze gegen den Jugendschutz, der Film soll heute lächerlich wirken und sogar ein Lob des endbesch... UFC musste ich vermerken - ich denke, eine simple Rechenaufgabe zum Einlass hier könnte sowas verhindern^^

Ansonsten herrscht bei mir Vorfreude, dass nächstes Jahr dann wohl endlich mal in unserem Land ein anständiges Release kommen wird, kein minderwertiger Schrott mehr, denn Ende des Jahres sollen die Rechte bei LP auslaufen, also Vorsicht deren Endspurt könnte noch kommen!

25.06.2019 10:05 Uhr - Cryptkeeper78
6x
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient...


Das bezieht sich eher auf Deinen Kommentar, oder? Foren sind dazu da um zu diskutieren. Dann halt Dich doch raus. Es sind gerade solche Kommentare wie DEINE, die unnütz sind.

Die finale Freigabe wundert mich auch (siehe Kommentar oben). Und was wir hier schreiben ist kein "Schwachsinn", sondern ein Meinungsaustausch!

25.06.2019 10:06 Uhr - Yugi2007
1x
Geil, ich freu mich und auch noch der Argento Cut den ich für den besten aller Fassungen halte.
Wird definitiv gekauft.

25.06.2019 13:04 Uhr - Rigolax
1x
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient, Hetze gegen den Jugendschutz, (...)


Da ist auch schon der Grund für die Situation in Deutschland. Kritik am Jugendschutz-/Medienregulierungssystem wird als "Hetze" gegen den Jugendschutz interpretiert, obwohl eigentlich keiner etwas gegen effektiven Jugendmedienschutz hat. Deshalb wird sich nie grundlegend etwas ändern.

25.06.2019 13:12 Uhr - Roughale
2x
25.06.2019 10:05 Uhr schrieb Cryptkeeper78
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient...


Das bezieht sich eher auf Deinen Kommentar, oder? Foren sind dazu da um zu diskutieren. Dann halt Dich doch raus. Es sind gerade solche Kommentare wie DEINE, die unnütz sind.

Die finale Freigabe wundert mich auch (siehe Kommentar oben). Und was wir hier schreiben ist kein "Schwachsinn", sondern ein Meinungsaustausch!


Es hat nichts mit Diskutieren zu tun, wenn man schwachsinnige Statements aneinanderreiht und was kümmert uns alle hier noch ob ab 16 oder ab 18? Das sollte doch schon längst lange kein Problem mehr sein, also such dir andere Leute zum Anmachen...

25.06.2019 13:16 Uhr - Cryptkeeper78
3x
25.06.2019 13:12 Uhr schrieb Roughale
25.06.2019 10:05 Uhr schrieb Cryptkeeper78
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient...


Das bezieht sich eher auf Deinen Kommentar, oder? Foren sind dazu da um zu diskutieren. Dann halt Dich doch raus. Es sind gerade solche Kommentare wie DEINE, die unnütz sind.

Die finale Freigabe wundert mich auch (siehe Kommentar oben). Und was wir hier schreiben ist kein "Schwachsinn", sondern ein Meinungsaustausch!


Es hat nichts mit Diskutieren zu tun, wenn man schwachsinnige Statements aneinanderreiht und was kümmert uns alle hier noch ob ab 16 oder ab 18? Das sollte doch schon längst lange kein Problem mehr sein, also such dir andere Leute zum Anmachen...


Fragt sich nur, wer hier als erstes wen angemacht hat....

25.06.2019 13:16 Uhr - Roughale
25.06.2019 13:04 Uhr schrieb Rigolax
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient, Hetze gegen den Jugendschutz, (...)


Da ist auch schon der Grund für die Situation in Deutschland. Kritik am Jugendschutz-/Medienregulierungssystem wird als "Hetze" gegen den Jugendschutz interpretiert, obwohl eigentlich keiner etwas gegen effektiven Jugendmedienschutz hat. Deshalb wird sich nie grundlegend etwas ändern.


Es hat sich doch viel geändert, sonst wär auch diese Meldung nicht möglich gewesen, aber das von mir Kritisierte hat nichts mit Kritik zu tun, wer den Jugendschutz ganz abschaffen will, oder Fehlbehauptungen ablässt, das gäbe es in anderen Ländern nicht, der tickt einfach nicht und das war bei dem Thema zu erwarten, war bei TdT so und wird bestimmt bald wieder losgehen, weil die Freiboxerei nochg lange nicht vorbei ist. Die Einzigen, der ein nachvollziehbaren Grund zum Meckern hätten, wären die Bootlegger und Schummellabels, denen nun der Profit entzogen wird, aber denen zeige ich nur eine lange Nase...

25.06.2019 13:19 Uhr - le Samouraï
4x
User-Level von le Samouraï 2
Erfahrungspunkte von le Samouraï 65
Ne ne ne, die FSK 18 ist vollkommen gerechtfertigt. Noch heute wirkt der äußerst "plastisch" durch seine maskenbildnerischen Effekte. Tausendmal realistischer als heutige CGI-Produkte in der Hinsicht - Überhaupt sind der Gewaltgrad und die körperlichen Exzesse zum Ende hin ziemlich verrohend (vgl. auch Day of the Dead).
Bei Tanz der Teufel hat man nichts Vergleichbares.

25.06.2019 13:22 Uhr - Roughale
25.06.2019 13:16 Uhr schrieb Cryptkeeper78
25.06.2019 13:12 Uhr schrieb Roughale
25.06.2019 10:05 Uhr schrieb Cryptkeeper78
25.06.2019 09:47 Uhr schrieb Roughale
Es war ja klar, dass bei der Meldung wieder eine Lawine des Schwachsinns hier abgeht, alle Klischees werden bedient...


Das bezieht sich eher auf Deinen Kommentar, oder? Foren sind dazu da um zu diskutieren. Dann halt Dich doch raus. Es sind gerade solche Kommentare wie DEINE, die unnütz sind.

Die finale Freigabe wundert mich auch (siehe Kommentar oben). Und was wir hier schreiben ist kein "Schwachsinn", sondern ein Meinungsaustausch!


Es hat nichts mit Diskutieren zu tun, wenn man schwachsinnige Statements aneinanderreiht und was kümmert uns alle hier noch ob ab 16 oder ab 18? Das sollte doch schon längst lange kein Problem mehr sein, also such dir andere Leute zum Anmachen...


Fragt sich nur, wer hier als erstes wen angemacht hat....


Zu deiner Beruhigung, du warst nicht auf der Liste, ich bin zwar nichjt ganz deiner Meinung, aber du reflektierst wenigstens die Lager, über deine Änderungsvorschläge könnte man diskutieren, an gegebener Stelle. Mein hämisches Lachen gilt ganz anderen Patienten hier. PS: Wenn ich auf einen Reply eingehe, kann man das als Zeichen dafür ansehen, aber das sind eben auch die User, die nicht nur ihren Mist abgeben und dann nicht mehr reinschauen...

25.06.2019 14:15 Uhr - HeinzKlett
2x
na kommen jetzt die nächsten 300 Veröffentlichungen ... Bei den 59 Kommentaren hier könnte man denken, dass 80 % auf der Dawn of the Dead Universität waren ...dabei ist es überhaupt nicht wichtig, ob dieser Film offiziell nun veröffentlicht werden darf ... das können nur Leute für Wichtig empfinden die in den 1990igern hängen geblieben oder eben noch kleine Schulhofkinder sind ...im digitalen Zeitalter einer xten veröffentlichten Kopie hinterher jagen, sich freuen, dass der Tolle Staat ihn endlich freigegeben hat ist schon mehr als Lächerlich ...Vor allem, weil er im Internet zu finden ist ... und der moderne Filmfan glaubt einen guten Dienst zu tun, wenn er teure Kopien erwirbt und denkt er hat nun was Einzigartiges in der Hand ...Haha ...

25.06.2019 14:59 Uhr - Mucki1979
6x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
25.06.2019 14:15 Uhr schrieb HeinzKlett
na kommen jetzt die nächsten 300 Veröffentlichungen ... Bei den 59 Kommentaren hier könnte man denken, dass 80 % auf der Dawn of the Dead Universität waren ...dabei ist es überhaupt nicht wichtig, ob dieser Film offiziell nun veröffentlicht werden darf ... das können nur Leute für Wichtig empfinden die in den 1990igern hängen geblieben oder eben noch kleine Schulhofkinder sind ...im digitalen Zeitalter einer xten veröffentlichten Kopie hinterher jagen, sich freuen, dass der Tolle Staat ihn endlich freigegeben hat ist schon mehr als Lächerlich ...Vor allem, weil er im Internet zu finden ist ... und der moderne Filmfan glaubt einen guten Dienst zu tun, wenn er teure Kopien erwirbt und denkt er hat nun was Einzigartiges in der Hand ...Haha ...


Unter Berücksichtigung der inhaltlichen und orthografischen Qualität Deines Kommentars mag man fast meinen, Du wärst der "Heinz" aus "Voll Normaaal". Den Film könnte ich jetzt glatt mal wieder schauen. Vielen Dank für die schöne Erinnerung!

25.06.2019 15:36 Uhr - callahan
User-Level von callahan 2
Erfahrungspunkte von callahan 36
Es ist ja mehr als traurig, dass die Freigabe eines Films, der jedem ERWACHSENEN in einer funktionierenden Demokratie JEDERZEIT zugänglich sein müsste, in diesem mehr als rückständigen Deutschland eine derartige Euphorie hervorruft!
Natürlich ist es sehr erfreulich, dass in letzter Zeit viele cineastische Juwelen durch die mehr als überflüssige BPjM und FSK neu geprüft und entsprechend bewertet wurden, alleine die Tatsache, dass diese "Freisprüche" mit exstasischen Veitstänzen gefeiert werden, zeigt doch einmal mehr, wie der Begriff "Demokratie" oder willkürliche Zensur durch den Staat zu deuten ist und wie mit mündigen Bürgern umgesprungen wird.
Bei Wahlen kann das Alter für Wählerstimmen nicht schnell genug runtergesetzt werden, geht es aber auf der anderen Seite um weniger machtpolitische Angelegenheiten, wird der "mündige" Bürger durch die angebliche "Schutzfunktion" des Staats sogar von fiktiven, frei erfundenen, Filminhalten durch Bevormundung/Gängelei, ferngehalten. Denn Spielfilme sind ja nichts anderes, als erfundene Stories, die, vor allem mit Zombies, fernab jeglicher Realität einzuordnen sind!
Der geneigte Filmfan hat garantiert die Zweit- oder Drittfassung von "Dawn of the Dead" bereits in seiner gut sortierten Horrorfilmauslese stehen....
Also von daher... alles cool bleiben....zurücklehnen und sich auch nicht mehr über lächerliche Zensurmaßnahmen und die dann gnädigen Freisprüche in D...land ärgern!

25.06.2019 17:05 Uhr - Rigolax
1x
25.06.2019 13:16 Uhr schrieb Roughale
Es hat sich doch viel geändert, sonst wär auch diese Meldung nicht möglich gewesen, aber das von mir Kritisierte hat nichts mit Kritik zu tun, wer den Jugendschutz ganz abschaffen will, oder Fehlbehauptungen ablässt, das gäbe es in anderen Ländern nicht, der tickt einfach nicht und das war bei dem Thema zu erwarten, war bei TdT so und wird bestimmt bald wieder losgehen, weil die Freiboxerei nochg lange nicht vorbei ist.


Das was sich geändert hat, ist allerdings nur kosmetischer Natur. Das Indizierungs- und Beschlagnahme/Verbotsystem besteht konzeptuell fort. In Zukunft könnte sein, dass eine neue Moralpanik bzgl. gewaltdarstellender Unterhaltungsmedien über uns hereinbricht und eine Verschärfung stattfindet. Ich halte dies nicht für wahrscheinlich, aber möglich.

Wo hat hier jemand die Abschaffung des Jugendschutzes gefordert? Nirgends! Es wurde lediglich argumentiert, dass die Unterscheidung zwischen 16- und 18-Freigaben an sich recht albern ist und zu Recht angeführt, dass diverse Nachbar-EU-Länder von uns auch (mittlerweile, faktisch) Jugendhöchstfreigaben haben, siehe Frankreich, Dänemark, Niederlande oder gar Österreich. Und die soziale Ordnung funktioniert dort auch, oder soll behauptet werden, dass die Jugendlichen dort einer medialen Gefahr ausgesetzt werden? Das bezweifel ich stark.

Natürlich stimmt im Kern auch das Argument, dass es so etwas wie in Deutschland in anderen Ländern nicht gibt. Das deutsche Indizierungs- und Verbotssystem ist in westlichen Demokratien in Punkto Ausmaß und Folgen schlicht einzigartig, war es früher tendenziell schon, ist es heute aber sicherlich. Als Gegenargument Englands Vorzensur (die in Deutschland so vermutlich verfassungswidrig wäre) bzw. deren Video Nasties anzuführen, oder die Situation in Australien, oder früher in Skandinavien, überzeugt jedoch auf dem zweiten Blick eben nicht. In keinem dieser Länder würde man eine Seite wie Schnittberichte in diesem Ausmaß füllen können, nirgends gibt es dann doch derart viele diffuse Jugendschutzinstitutionen oder -Regularien. Vielleicht ist es alles "typisch deutsch" überreguliert.

Und jetzt noch zu der kurzsichtigen Aussage "was kümmert uns alle hier noch ob ab 16 oder ab 18?" in dem anderen Post: Das kümmert alle, die wissen, dass Schnitte auch für unterschiedliche Jugendfreigaben entstehen können, sei es für 12er oder 16er Ratings oder in den USA für PG 13 statt R-Rated, was natürlich auch Erwachsene betrifft und der Kunst abträglich sein kann. Darüberhinaus mag es auch hier Erziehungsberchtigte geben, die staatliche Dogmen in der Erziehung vielleicht kritisch sehen, und kein Problem damit hätten, wenn ihr z. B. 14-jähriges Kind einen 16er-Film mal im Kino sieht, was aber eben faktisch unmöglich ist, nicht erlaubt werden kann, nichtmal in Form einer PG-Regelung.

25.06.2019 21:05 Uhr - Roughale
3x
@Rigolax: dann scroll nochmal durch und dann wirst du sehen, das natürlich wieder zur Abschaffung fer BPJM polemisch skandiert wird, eventuell nicht ganz so stark, wie man es gewohnt ist, aber der Verlauf ist fast generisch bei diesen Themen und der Sinn ist mir nicht ersichtlich, sicherlich alles keine Eltern, bin ich auch nicht aber egal...

25.06.2019 22:22 Uhr - Rigolax
@Roughale Abschaffung der BPjM fordern ist eine Abschaffung des Jugendschutzes fordern? Das Konzept der Indizierung, für das die BPjM ja steht, ist doch insgesamt im Internetzeitalter anachronistisch, eine Verbotsliste wie der Index Librorum Prohibitorum der katholischen Kirche. Davon abgesehen hat immer noch kein anderes Land der EU eine Behörde wie die BPjM kennt, die eine faktische Verbotsliste führt, dort werden eben höchstens mal Medien die Freigabe verweigert oder sonst wie verboten.

Das System der Indizierung abzuschaffen hätte meiner Ansicht im Grunde kaum eine negative Wirkung auf den Jugendschutz. Tatsächlich indiziert die BPjM zum Großteil zwar Zeug, was ruhig indiziert werden kann, oft tatsächlich "jugendgefährdend" ist, also unter anderem extremistisches Zeug (Nazi-Propaganda vor allem), Pro-Anorexie, Selbstverletzung, Pädokram etc., was aber oft Trägermedien sind, die auch sonst keine Verbreitung finden, auch nicht im Ausland, oder Telemedien, die dann halt im Ausland gehostet werden und die man eh nicht gesperrt kriegt (Netzsperren sind hierzulande ja kein großes Thema). Sollte die BPjM nur noch derartigen Kram indizieren, ist mir das aber auch egal und, wie ich auch generell meinte, grundlegend kann man eh nichts reformieren, da es tendenziell als "Hetze" gegen den Jugendschutz angesehen wird.

25.06.2019 22:53 Uhr - Mucki1979
3x
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
25.06.2019 22:22 Uhr schrieb Rigolax
@Roughale Abschaffung der BPjM fordern ist eine Abschaffung des Jugendschutzes fordern? Das Konzept der Indizierung, für das die BPjM ja steht, ist doch insgesamt im Internetzeitalter anachronistisch, eine Verbotsliste wie der Index Librorum Prohibitorum der katholischen Kirche. Davon abgesehen hat immer noch kein anderes Land der EU eine Behörde wie die BPjM kennt, die eine faktische Verbotsliste führt, dort werden eben höchstens mal Medien die Freigabe verweigert oder sonst wie verboten.

Das System der Indizierung abzuschaffen hätte meiner Ansicht im Grunde kaum eine negative Wirkung auf den Jugendschutz. Tatsächlich indiziert die BPjM zum Großteil zwar Zeug, was ruhig indiziert werden kann, oft tatsächlich "jugendgefährdend" ist, also unter anderem extremistisches Zeug (Nazi-Propaganda vor allem), Pro-Anorexie, Selbstverletzung, Pädokram etc., was aber oft Trägermedien sind, die auch sonst keine Verbreitung finden, auch nicht im Ausland, oder Telemedien, die dann halt im Ausland gehostet werden und die man eh nicht gesperrt kriegt (Netzsperren sind hierzulande ja kein großes Thema). Sollte die BPjM nur noch derartigen Kram indizieren, ist mir das aber auch egal und, wie ich auch generell meinte, grundlegend kann man eh nichts reformieren, da es tendenziell als "Hetze" gegen den Jugendschutz angesehen wird.


Wenn aus Deiner Sicht alles geprüft und indiziert werden darf, außer das für Dich interessante Medium Film, nur weil Du Dich glücklicherweise nicht mit den zitierten anderen Inhalten identifizierst, ist das aber auch irgendwo inkonsequentes Rosinenpicken, findest Du nicht?

Und ja, eine gänzliche Abschaffung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien würde eine Abschaffung von Teilen der den Jugendschutz überwachenden Stellen bedeuten.

Interessanterweise ist ja hier aber überwiegend die FSK das Feindbild. Auch wenn die Verweigerung einer Freigabe erst einmal überhaupt keine Auswirkung per se hat, öffnet diese doch das Tor zu Paragraf 131 StGB. Hiermit haben weder BPjM noch FSK noch etwas zu tun, sondern allenfalls die Justizbehörden auf Anzeige.

Man sollte das nicht vermischen. Jede der zitierten Stellen arbeitet ganz unterschiedlich mit divergierenden Aufgaben und Konsequenzen in ihren Handlungen. In einen Topf geworfen ist das schnell, hilft aber nicht weiter. Genausowenig wie die Abschaffung der BPjM was an der Situation ändert.

Das ist im Ergebnis nichts weiter, als eine Lichtspielhaus-Stehtischparole, die über die eigentliche Aussage, dass man sich bevormundet fühlt, nicht hinausgeht und zu keiner weiteren Entwicklung führt. Die Anschnallpflicht bevormundet uns auch alle und hat trotzdem Sinn. Und die bisherige Entwicklung zeigt mir, dass sich die Dinge ändern und mehr Vernunft einkehrt. Das gewisser Scheiß weiterhin nicht freigegeben wird, finde ich sogar gut. Jeder der davon abgeht, bekommt es mit 3 Mausklicks außerhalb von DE bestellt, bis in den Briefkasten. Wer meint da noch meckern zu müssen, Bitteschön! In anderen Ländern der Welt, die in Sachen Jugendschutz ggf. sogar weniger restriktiv unterwegs sind, klicken da ganz fix auch mal die Handschellen bei der Sendungsübergabe. Also locker sehen. So schlimm wie vor 20/30 Jahren ist es hier doch längst nicht mehr.

26.06.2019 00:00 Uhr - Grosser_Wolf
2x
25.06.2019 05:27 Uhr schrieb Pasadena
https://www.youtube.com/watch?v=jW6D_1dJIH0
alberner und überdrehter
Das ist Ansichtssache, wie man hört.
Gab es in DOTD eine Vergewaltigung?


...alberner und überdrehter als "Zombie", aber hallo! Allein Bruce Campbells Overacting, das er in den Fortsetzungen noch gesteigert hat. Wie man das findet, ist eine Sache (Geschmack), aber die Überdrehtheit ist ganz klar vorhanden. Auch Sam Raimis kuriosen und comichaften Kameraeinstellungen gehören dazu (von denen die Filme der Reihe ja auch leben). Trotz einer Vergewaltigung (von der man nicht viel sieht) - all das hat "Zombie" nicht. Daher erschließen sich mir persönlich diese Vergleiche nicht wirklich.

26.06.2019 00:47 Uhr - Fratze
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 779
25.06.2019 09:28 Uhr schrieb humptydumpty
25.06.2019 00:58 Uhr schrieb Will21st
Falsch. Verboten gibt es in UK nicht. A Serbian Film ungekürzt hat keine BBFC Freigabe, dieses stellt aber im strafrechtlichen Sinn kein Verbot dar. Der Film kann
ungekürzt im TV gezeigt werden. Filme ohne BBFC Freiabe laufen hier im Fernsehen problemlos.
Es gibt zwar den Obscene Publications Act, allerdings wird dieser seit Dekaden nicht mehr angewendet. Würde der Director of Public Prosecutions nicht mer testen da er verlieren würde.

In UK ist es gesetzlich veboten, Filme ohne BBFC-Freigabe auf DVD oder Blu-Ray zu veröffentlichen. Eine Freigabe für Filme wie "Hate Crime", "The Bunny Game" oder die breits von Bill Williamson erwähnten "Murder Set Pieces" und "Grotesque" wurden vom BBFC komplett abgelehnt, damit gelten sie in UK als verboten und dürfen nicht in den Handel gebracht werden. So etwas wie "ungeprüft" oder "unrated" gibt es in UK nicht.

Hmmm, auch das ist nicht die ganze Wahrheit... man kann in UK ungeprüfte Filme per Mailorder vertreiben (frag mich aber nicht warum das geht), so geschehen bei der Erstveröffentlichung von "Cradle of Fear". Für's Kaufhaus braucht man allerdings tatsächlich eine BBFC-Freigabe.

26.06.2019 01:59 Uhr - Rigolax
1x
25.06.2019 22:53 Uhr schrieb Mucki1979
Wenn aus Deiner Sicht alles geprüft und indiziert werden darf, außer das für Dich interessante Medium Film, nur weil Du Dich glücklicherweise nicht mit den zitierten anderen Inhalten identifizierst, ist das aber auch irgendwo inkonsequentes Rosinenpicken, findest Du nicht?

Ich gestehe ein, dass es Inhalte gibt, die nur in den Giftschrank gehören. Da geht es nicht um "Medien" an sich. Das hat nichts mit Rosinenpicken zu tun.

25.06.2019 22:53 Uhr schrieb Mucki1979
Und ja, eine gänzliche Abschaffung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien würde eine Abschaffung von Teilen der den Jugendschutz überwachenden Stellen bedeuten.

Natürlich, aber wäre es eine wirkliche Verschlechterung? Ich bezweifel das.

25.06.2019 22:53 Uhr schrieb Mucki1979
Interessanterweise ist ja hier aber überwiegend die FSK das Feindbild. Auch wenn die Verweigerung einer Freigabe erst einmal überhaupt keine Auswirkung per se hat, öffnet diese doch das Tor zu Paragraf 131 StGB. Hiermit haben weder BPjM noch FSK noch etwas zu tun, sondern allenfalls die Justizbehörden auf Anzeige.

Man sollte das nicht vermischen. Jede der zitierten Stellen arbeitet ganz unterschiedlich mit divergierenden Aufgaben und Konsequenzen in ihren Handlungen. In einen Topf geworfen ist das schnell, hilft aber nicht weiter. Genausowenig wie die Abschaffung der BPjM was an der Situation ändert.

Mit einer Indizierung auf B oder D leitet die BPjM nach § 24 Abs. 4 JuSchG den Fall die Ermittlungsbehörden weiter. In der Praxis nehmen Richter an Amtsgerichten dann die Indizierungsbegründung der BPjM, bzw. vorher schon Ermittlungsbehörden, und als Gutachterstelle wird dann die Begründung für die strafrechtliche Relevanz herangezogen. Die Vermischung zwischen den Gewalten findet hier durch die Gesetzgebung schon statt, nicht ohne guten Grund wird das Konstrukt der B/D-Indizierung in der Literatur als verfassungswidrig aufgefasst.

26.06.2019 05:33 Uhr - Ralle87
Wunderbare Neuigkeiten.

26.06.2019 09:27 Uhr - Roughale
Ich denke, es hat keinen Sinn hier weiter zu diskutieren, da ist mir zuviel Faktenverdreherei am Start und das wird kaschiert mit peniblem auseinandernehmen der Gegenmeinungen, wahrscheinlich nur um Unfrieden zu stiften, denn es bringt ja nichts, also falle ich mal nicht drauf rein...

26.06.2019 09:51 Uhr - Cryptkeeper78
3x
26.06.2019 09:27 Uhr schrieb Roughale
Ich denke, es hat keinen Sinn hier weiter zu diskutieren, da ist mir zuviel Faktenverdreherei am Start und das wird kaschiert mit peniblem auseinandernehmen der Gegenmeinungen, wahrscheinlich nur um Unfrieden zu stiften, denn es bringt ja nichts, also falle ich mal nicht drauf rein...


Also siehst Du hier wirklich immer Unfrieden? Ich wundere mich wirklich. Ich begrüße es sogar, dass hier verschiedene Meinungen kungetan werden. Und auf einem Niveau wie bei cinefacts ist es ja auch nicht. Die letzten Kommentare von Rigolax und Mucki finde ich sogar sehr informativ. Vieles weiß ich davon auch nicht. Dass natürlich der Bestand einer BPjM Meinungen hervorruft, die stark polarisieren, ist natürlich zu erwarten. Ansonsten sehe ich persönlich keine Probleme bei dieser Diskussion hier.

Es ist einfach ein Thema, was jedes Mal Unmut erzeugt, wenn man es hört. Das ist bei mir genauso wie bei Trump und dem Mullah-Regime im Iran, die ich ebenfalls zum Teufel wünsche. Und dass ein Film erst nach 40 Jahren im Kaufhaus stehen darf, ruft auch bei mir bei aktuellen News IMMER WIEDER Ärger hervor, den ich hier schriftlich poste.

26.06.2019 10:48 Uhr - alex_wintermute
1x
Der Film erscheint auch als 4K im dt. Handel. Ist zumindest in Planung.

26.06.2019 13:43 Uhr - Dr.Ro Stoned
Zum update....

Wenn ein schönes mediabook mit den 3 gängigen fassungen in 4k remastered released wird, ist das doch echt ein upgrade wert.

Besonders, weil die koch mb's ja preislich meißtens in fairen regionen angesiedelt sind...

P.s. Bei den ganzen 4k filmen, die ich inzwischen (zwangsläufig) besitze, brauche ich jetzt nur noch den entsprechend kompatiblen bildschirm😅😅😅😅😅.( player vorhanden...😉)
Finde es aber gut, dass man bei vielen neuauflagen direkt beide formate (4k & hd..) automatisch im sack hat.





26.06.2019 14:47 Uhr - Roughale
Wahrscheinlich hast du recht Cryptkeeper78, es war schon schlimmer bei dem Thema, das ist wohl ein besseres Thema im Winter ;-) Aber Fakten wurden trotzdem verdreht und darauf reagiere ich ablehnend...

26.06.2019 15:45 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
24.06.2019 22:35 Uhr schrieb Mucki1979
A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten.


Von dem Film habe ich ganz viel Ahnung ... ^^ :p

26.06.2019 16:24 Uhr - Jack Bauer
2x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
24.06.2019 18:43 Uhr schrieb Crossbuster
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.


Ich würde mich genauso über HALLOWEEN II (1981) freuen. Für mich von allen nachgefolgten Michael Myers-Filmen immer noch der beste.

26.06.2019 17:03 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
26.06.2019 15:45 Uhr schrieb PeregrinTuk
24.06.2019 22:35 Uhr schrieb Mucki1979
A Serbian Film ist in UK in der ungekürzten Fassung verboten.


Von dem Film habe ich ganz viel Ahnung ... ^^ :p


Wie meinst Du das, PeregrinTuk?

26.06.2019 17:03 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
26.06.2019 16:24 Uhr schrieb Jack Bauer
24.06.2019 18:43 Uhr schrieb Crossbuster
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.


Ich würde mich genauso über HALLOWEEN II (1981) freuen. Für mich von allen nachgefolgten Michael Myers-Filmen immer noch der beste.


Wird tatsächlich Zeit, dass der mal endlich rehabilitiert wird.

26.06.2019 17:08 Uhr - Pentegrin
1x
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
26.06.2019 17:03 Uhr schrieb Mucki1979
Wie meinst Du das, PeregrinTuk?


Ich habe mal eine ... wenig rühmliche Aktion in Zusammenhang mit dem Film abgezogen. Will das aber jetzt nicht weiter breit treten, wenn Du willst, schreibe ich Dir das mal per PN. :)

26.06.2019 18:31 Uhr - Loredanda Ferreol
26.06.2019 17:03 Uhr schrieb Mucki1979
26.06.2019 16:24 Uhr schrieb Jack Bauer
24.06.2019 18:43 Uhr schrieb Crossbuster
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.


Ich würde mich genauso über HALLOWEEN II (1981) freuen. Für mich von allen nachgefolgten Michael Myers-Filmen immer noch der beste.


Wird tatsächlich Zeit, dass der mal endlich rehabilitiert wird.


Gerade bei diesem Film, den ich auch sehr unterhaltsam finde, würde es doch kaum mehr als eines Fingerschnippsens eines potenten Labels bedürfen, um ihn von der "Liste" zu holen. Ich halte ihn nach heutigen Maßstäben sogar für einen FSK 16 Kandidaten.

26.06.2019 18:36 Uhr - Loredanda Ferreol
1x
26.06.2019 13:43 Uhr schrieb Dr.Ro Stoned
Zum update....

Wenn ein schönes mediabook mit den 3 gängigen fassungen in 4k remastered released wird, ist das doch echt ein upgrade wert.

Besonders, weil die koch mb's ja preislich meißtens in fairen regionen angesiedelt sind...


Und genau das plant Koch Media. ;-)

26.06.2019 18:45 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 5
Erfahrungspunkte von Mucki1979 399
26.06.2019 18:31 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
26.06.2019 17:03 Uhr schrieb Mucki1979
26.06.2019 16:24 Uhr schrieb Jack Bauer
24.06.2019 18:43 Uhr schrieb Crossbuster
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.


Ich würde mich genauso über HALLOWEEN II (1981) freuen. Für mich von allen nachgefolgten Michael Myers-Filmen immer noch der beste.


Wird tatsächlich Zeit, dass der mal endlich rehabilitiert wird.


Gerade bei diesem Film, den ich auch sehr unterhaltsam finde, würde es doch kaum mehr als eines Fingerschnippsens eines potenten Labels bedürfen, um ihn von der "Liste" zu holen. Ich halte ihn nach heutigen Maßstäben sogar für einen FSK 16 Kandidaten.


Sofern uncut und mit Freigabe ist mir die Höhe der Freigabe eigentlich wurscht, wenn ich ehrlich sein darf.

26.06.2019 20:28 Uhr - Dogger
Eine Edition mit den 3 offziellen Veroeffentlichungen auf BR wuerde ich mir noch mal kaufen.
Da hab ich bis jetzt nur die Special Edition von Anchor Bay auf DVD (U.S. Theatrical Version, Extended Version und European Version), die allerdings sehr gut ist.
Die 4k UHD Scheibe hab ich auch schon, mal sehen, wenn sie da noch was optimieren wollen.

26.06.2019 22:58 Uhr - Cryptkeeper78
26.06.2019 18:45 Uhr schrieb Mucki1979
26.06.2019 18:31 Uhr schrieb Loredanda Ferreol
26.06.2019 17:03 Uhr schrieb Mucki1979
26.06.2019 16:24 Uhr schrieb Jack Bauer
24.06.2019 18:43 Uhr schrieb Crossbuster
Das größte Highlight wäre die Tilgung von Braindead.


Ich würde mich genauso über HALLOWEEN II (1981) freuen. Für mich von allen nachgefolgten Michael Myers-Filmen immer noch der beste.


Wird tatsächlich Zeit, dass der mal endlich rehabilitiert wird.


Gerade bei diesem Film, den ich auch sehr unterhaltsam finde, würde es doch kaum mehr als eines Fingerschnippsens eines potenten Labels bedürfen, um ihn von der "Liste" zu holen. Ich halte ihn nach heutigen Maßstäben sogar für einen FSK 16 Kandidaten.


Sofern uncut und mit Freigabe ist mir die Höhe der Freigabe eigentlich wurscht, wenn ich ehrlich sein darf.


Die Rechte liegen ja bei NSM und die kümmern sich nie um Rehabilitation. Lohnt bei H2 wahrscheinlich auch nicht, da bereits zig Auflagen durchverkauft sind. Begrüßen würde ich es natürlich, denn genau wie bei der Freitag der 13. sollte kein Teil der Reihe heutzutage beschlagnahmt sein.

27.06.2019 15:42 Uhr - emano
Koch hat in Italien ein tolles Set rausgehauen.
https://www.amazon.it/gp/product/B01LTHL0JC/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1
Hab damals 20 Euro dafür bezahlt. Und die Austausch-Bluray kam auch ohne Probleme.

31.07.2019 01:34 Uhr - Timemachine
Ich bin sehr gespannt auf die Veröffentlichung, kenne den
Film natürlich in allen Schnitt-Variationen in und auswendig. Den Original Romero-Cut finde ich am besten, er ist noch etwas düsterer und die Helikopter-Rasur Szene ist auch vorhanden. Diese überlangen Extendet-Versionen dagegen, wobei sämtliche Filmschnipsel zusammengekehrt und eingefügt wurden, gefallen mir nicht. Weder Romero noch Argento haben damit etwas zutun gehabt. Ich meine,Oliver Kregel von Astro hat diese Fassung damals erstellt.Seis drum,lassen wir uns überraschen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)