SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Rüdiger

Forderung nach freiwilliger Selbstkontrolle im Buchhandel

SPD-Politiker will Kontrolle bei Büchern

Dass eine Selbstkontrolle in den Medien notwendig ist und auch stattfindet, dafür garantieren die FSK und USK. Jedenfalls im Sektor der Film- und Spieleindustrie. Um das Medienfeld weiter abzudecken fordert der SPD-Politiker Sebastian Edathy aktuell eine freiwillige Selbstkontrolle im Buchhandel. Dafür soll eine Institution gegründet, genau nach dem Vorbild der FSK bzw. USK. Diese soll im Vorfeld die Verbreitung rechtsextremen Gedankenguts und die Verherrlichung des Dritten Reichs verhindern. Stein des Anstoßes ist eine Studie des deutschen Ablegers des American Jewish Committee. Laut dieser Studie sollen bei Amazon.de ungefähr 60 Bücher im Sortiment sein, welche antisemithische Inhalte haben. Amazon wieß das Anliegen allerdings zurück und äußerte sich wie folgt dem Spiegel gegenüber:



Wir glauben, dass die richtige Antwort auf diskussionswürdige Literatur nicht deren Entfernung ist, sondern mehr Diskussion.



Der Versandhandel verlässt sich ganz auf die Kompetenz der BPjM und der Justiz und möchte keine eigene Bewertung dazu abgeben. Ob die Forderung der SPD letztendlich auch nachgegangen wird, wird die Zeit zeigen.


 

Danke auch an Ewald Rosen für den Hinweis
Quelle: Heise

Aktuelle Meldungen

Hobbs & Shaw: Extended Cut schon vor dem Kinostart angekündigt
Puppet Master - Das tödlichste Reich kommt uncut mit SPIO/JK-Freigabe
Absurd erscheint ungekürzt auf Blu-ray im Mediabook von XT Video
Slashed - Aufgeschlitzt scheitert uncut endgültig bei der FSK
Starship Troopers 2: Held der Föderation kommt auf Blu-ray
Apocalypse Now: Final Cut - Filmklassiker mit neuer Version
Alle Neuheiten hier

Kommentare

24.07.2009 00:06 Uhr - SebastianR
Aha, und Bücher die dann nicht konform sind, werden öffentlich verbrannt.

24.07.2009 00:06 Uhr - bernyhb
Bald gibt es wieder Bücherverbrennungen...
Hatten wir damals nicht auch eine Zensur, zum Schutze...

24.07.2009 00:06 Uhr - Hollandkäse
User-Level von Hollandkäse 2
Erfahrungspunkte von Hollandkäse 75
Kann ich nachvollziehen, manche Bücher gehören einfach nicht in Kinderhände. (Beispiele: Marquis de Sade - Die 120 Tage von Sodom, Jack Ketchum - Evil, Andrew Hutchinson - Rohypnol)

So lange es keine Zensur gibt, bin ich voll dafür.

24.07.2009 00:07 Uhr - bernyhb
2 Doofe - 1 Gedanke :-)

24.07.2009 00:08 Uhr - bernyhb
Evil würden Kinder gar nicht verstehen und wahrscheinlich auch nicht lesen, zu schwer!
Aber was ist mit Hörbüchern. Ich finde American Psycho z.B. für Kinder ungeeignet, und die dürfen das Hörbuch kaufen!

24.07.2009 00:10 Uhr - blackbelt
Weiß jetzt nicht so ganz, was ich davon halten soll^^ Dieser Vorschlag kann auch nur von einer deutschen Partei kommen. Langsam erreichen wir immer mehr den Gipfel der Lächerlichkeit. Ich meine...FSK im Buchhandel-das halte ich für arg überzogen!

24.07.2009 00:10 Uhr - hudemx
Mmh....
Das erinnert mich doch an irgendjemanden in der Vergangenheit...der wollte ebenfalls alle Medien kontrollieren und ließ auch heikle Bücher verbrennen... wie war noch gleich sein Name?

24.07.2009 00:12 Uhr - BTN
so ein blödsinn. solche bücher können auch so schon indiziert oder beschlagnahmt werden.
aber hauptsache alles kontrollieren können.

24.07.2009 00:14 Uhr -
Also solange nur rassisticher Nazi Müll davon betroffen ist finde ich die Idde garnicht mal so übel ;)

24.07.2009 00:15 Uhr - bernyhb
Selbst diese Bücher möchte ich bei bedarf lesen. Ich meine wenn ich mir eine Meinung bilden möchte zu einem Thema dann schaue ich doch nach allen Seiten!

24.07.2009 00:15 Uhr - BTN
24.07.2009 - 00:06 Uhr schrieb Hollandkäse
Kann ich nachvollziehen, manche Bücher gehören einfach nicht in Kinderhände. (Beispiele: Marquis de Sade - Die 120 Tage von Sodom, Jack Ketchum - Evil, Andrew Hutchinson - Rohypnol)

So lange es keine Zensur gibt, bin ich voll dafür.


kinder interessieren sich auch gar nicht für diese bücher. die werden erst ab ner bestimmten reife interessant und dann sollte man keinem kunst vorenthalten.
wo wir schon dabei sind, da gibt es einige kunstwerke bekannter maler, welche auch pornographisch sind. die sollte man auch gleich mit ner fsk plakette bekleben

24.07.2009 00:16 Uhr - Onkelpsycho
Ich finde es Quatsch, warum schlafende Hunde wecken? Natürlich sind gewisse Sache nnix für Kinde, aber komischerweise hat es sich bei Büchern inswische nselbst geregelt, und ganz harte Sachen werden sowieso auf den Index gesetzt.

Aber sollen sie mal alle machen, sonst haben wir in den nächsten NAchrichten noch "17jähriger läuft Amok in Schule. Diskussion um Killerbücher neu entfacht. Diesmal im Visier der Polizei: Tom Clancy Bücher."

Mal ehrlich, wenns soweit kommt, dann müssten wir auch die bibel verbieten, denn da stehen auch etliche Grausamkeiten drin... Übrigens ist schon ein Indizierungsantrag der Bibel eingegangen... ;)

Mal alle die Füße still halten und jetzt keinen Blödsinn mehr machen, mir reichts langsam mit Zensur und Bevormundung!

24.07.2009 00:17 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
24.07.2009 - 00:06 Uhr schrieb bernyhb
Bald gibt es wieder Bücherverbrennungen...
Hatten wir damals nicht auch eine Zensur, zum Schutze...

24.07.2009 - 00:06 Uhr schrieb SebastianR
Aha, und Bücher die dann nicht konform sind, werden öffentlich verbrannt.

24.07.2009 - 00:10 Uhr schrieb hudemx
Mmh....
Das erinnert mich doch an irgendjemanden in der Vergangenheit...der wollte ebenfalls alle Medien kontrollieren und ließ auch heikle Bücher verbrennen... wie war noch gleich sein Name?


Da kommen die Politikexperten wieder raus :)

Ich glaube ja, wenn ein Jugendlicher in den Buchhandel geht, um sich z.B. ein Wörterbuch zu kaufen, und dann ein Buch sieht, auf dem ein dickes "ab 18" prangt, wird das doch eher interessanter, oder?

24.07.2009 00:18 Uhr - bernyhb
@BTN
Jo!!!! Ich stelle mir das gerade so vor...
Und die Prostituierten auf den Straßen wo auch Kinder laufen können, müssen auf der Stirn auch ein AB18 haben!

24.07.2009 00:19 Uhr - BTN
ebenso könnte man autos eine zusätzliche ab 18 plakette an das nummernschild pappen!

24.07.2009 00:20 Uhr -
24.07.2009 - 00:06 Uhr schrieb Hollandkäse
Kann ich nachvollziehen, manche Bücher gehören einfach nicht in Kinderhände. (Beispiele: Marquis de Sade - Die 120 Tage von Sodom, Jack Ketchum - Evil, Andrew Hutchinson - Rohypnol)

So lange es keine Zensur gibt, bin ich voll dafür.


Kinder lesen nicht. Die schauen nur Fern. :))



24.07.2009 00:21 Uhr - bernyhb
@BTN
Müsste man nicht Autorennen verbieten?
Ich meine im Straßenverkehr sterben jedes Jahr mehr Menschen durch Möchtegern Schumis als durch Amokläufer!

24.07.2009 00:23 Uhr - jutsch80
Die meinen damit wohl eher Bücher in die Richtung der ersten Van Helsing Bücher. Eben denen Volksverhetzung nachgesagt wird, was bei van Helsing übrigens nicht stimmt^^

24.07.2009 00:25 Uhr - BTN
das schöne an büchern ist doch, dass sich letztlich das ganze bildlich nur im kopf abspielt. so erschafft jeder sein eigenes universum. letztlich käme das ganze schon einer steuerung der gedanken gleich. "ab einem bestimmten alter darfst du dir folgendes bildlich vorstellen..."

24.07.2009 00:26 Uhr - kramer820
Solange es bei rechtslastigen Sachen bleibt, mmhhh, wie lange wird es denn dauern bis andere Sachen dran sind? Und jetzt auch noch Bücher mit diesen hässlichen FSK-Siegeln! Wenn dann wie bei Filmen und Spielen angefangen wird zu schneiden und zu kürzen, dann weiss ich echt nicht mehr, was ich von den Verantwortlichen zu halten hab.

24.07.2009 00:27 Uhr - bernyhb
Da fällt mir doch der Film Fortress ein! Immer wenn man an was verbotenes denkt, bekommt man einen Stromschlag!

24.07.2009 00:30 Uhr - bernyhb
@ kramer820
Dann sehen deutsche Bücher bald aus wie das eine von Dieter Bohlen. Das Passagen mit dem Edding geschwärzt werden!

24.07.2009 00:33 Uhr - SebastianR
Das mit dem Bücher verbrennen war nur ironisch gemeint, manche Menschen nehmen alles viel zu ernst. Der SPD geht es doch gar nicht um "Rechtsextremismus". Es geht darum das es Bücher gibt, die sich kritisch mit dem Staat und den verschiedenen Parteien auseinander setzen, was der Partei wie der SPD natürlich nicht passt. Sofern man alles im Deckmantel gegen Rechts machen kann (siehe Stopschilder gegen Kinderpornographie), fallen die Wähler schön drauf rein. Ich möchte auch zugerne mal wissen welche 60 Bücher denn antisemitsch sein sollen und auch noch auf Amazon vertrieben werden. Im Endeffekt wird es warscheinlich nur um israelkritische Bücher oä. gehen. Die SPD hat immer noch die Möglichkeit Anträge bei der BPJM oder der Justiz zu stellen und das sollte bei Büchern einfach ausreichen.

24.07.2009 00:35 Uhr - Das Blob
Und wenn wir jetzt noch alle unsere Medienkompetenz demonstrieren wollen, reagieren wir auf solche Meldungen so, wie sie es verdienen: gar nicht.
Dies ist keine Forderung einer großen Partei, dies ist eine Einzelmeinung eines Mitglieds dieser Partei. Die falschen Nazi-Vergleiche kann man da genauso stecken lassen, wie die albernen "Nur in Deutschland..."-Ausrufe, denn die Forderung wird nie und nimmer auch nur ansatzweise irgendwelche Konsequenzen haben.
Also: Zurücklehnen, Tee trinken und schön alle Bücher von David Irving bei Amazon bestellen.*


___
* Ironie. (Nicht, dass ich deswegen für eine Bücher-FSK wäre. Aber wenn man sich anschaut, was es generell auf dem deutschen Büchermarkt in finsteren Ecken zu kaufen gibt, wird einem manchmal schon schwarz vor Augen. Bei Amazon haben die "Revisionisten"-Schinken noch den Vorteil, dass man sie schon anhand der Rezensionen ausfiltern kann. Denn jedes Mal, wenn jemand betont, Buch X sei "total politisch unkorrekt" "ohne rechts zu sein" und werfe enthülle "Wahrheiten, die die Geschichtsschreibung sonst unterdückt", dann weiß man, woran man ist. Die lobenden Rezensionen ersetzen da den Bücher-FSK-Stempel.)

24.07.2009 00:36 Uhr - Critic
Feuchtgebiete verbrennen? Bin dabei!

24.07.2009 00:38 Uhr - bernyhb
@ Das Blob
Da sei dir mal nicht so sicher!!!
Hättest du vor 3 Jahren gedacht das die Zensur solche Ausmaße annimmt wie sie momentan der Fall sind!

24.07.2009 00:39 Uhr -
Man sollte vielleicht bedenken, dass es der AJC primär um Sachbücher geht, nicht um Belletristik.

Wenn Rechtsextremes und Verherrlichung des Nationalsozialismus recht zuverlässig durch Indizierungen und Beschlagnahmen aus dem Verkehr gezogen werden können, was braucht es dann noch eine Instituiton, die festlegt ob ein Buch ab 12, 16 oder 18 ist. Eine Institution wie die FSK führt dann automatisch dazu, dass auch außerhalb des §130 jemand entscheidet welche Meinung für welche Leser geeignet ist. Und das darf nicht sein.

Zum Glück dürfte es die absolute Mehrheit der Politiker genauso sehen und die Forderung bleibt folgenlos.


24.07.2009 00:42 Uhr - Weavel
>>Das Bücherregal darf kein Rechtsfreier Raum sein!<<

Mal ernsthaft.. Das ist nicht mehr lächerlich, mittlerweile ist es einfach nur noch peinlich und albern.

24.07.2009 00:43 Uhr - Das Blob
@ bernyhb
Welche Ausmaße denn? Was ist denn heute schlimmer als vor 3 Jahren? Wenn wir von Filmen reden: Erweitere deine Vergleichszeit mal auf 20 oder 25 Jahre und dann reden wir darüber, wie es heute aussieht. Verglichen mit der heutigen Spruchpraxis, verglichen mit den 1-Klick-Ausweichmöglichkeiten internationaler Shops, ist das Ausmaß und der Effekt der deutschen Filmzensur HEUTE pillepalle.

24.07.2009 00:46 Uhr -
und ganz wichtig!!
auf jedem buch ein riesengroßes fsk-logo!! -

24.07.2009 00:49 Uhr - bernyhb
@Das Blob
Nur weil ich es im Ausland bekommen kann heißt das doch nicht das es die deutsche Zensur nicht gibt!
und warte mal, diese Lücke wird auch noch geschlossen!

24.07.2009 00:50 Uhr - Blinky
Es gab schon harmlose Kinderbücher, die als Antisemitisch bezeichnet wurden, bekommen die dann einen fetten "18!" Aufdruck? man kann es auch übertreiben...

Und was die Argumente mit der Rechtslage und dem NS zu tun hat: glaub tatsächlich jemand daran, das es bei Rechtsextremen Schriften bleiben würde? selbstverständlich nicht.

24.07.2009 00:54 Uhr - jutsch80
naja das Bücher aus politischen Hintergründen der Rechtsextremismus angehängt wird sieht man eh bei van Helsing... Gibt natürlich auch echte Hetzschriften die nur da sind um Hass zu verbreiten, nur da mit Verboten drüberzufahren is hald auch keine gute Lösung

24.07.2009 00:58 Uhr - Das Blob
@bernyhb
1. Die Lücke kann man gar nicht schließen, ohne den freien Warenverkehr im Kapitalismus abzuschaffen.
2. Die Importwege waren ja nur ein Punkt meiner Antwort. Der andere war und bleibt: Die vermeintlich schlimmen Zustände der Gegenwart kann ich nicht erkennen. Eher sehe ich, dass die FSK-Freigaben und die Zensur trotz allem auch in Deutschland rückläufig sind. Heute ist nicht mehr 1990.

24.07.2009 00:59 Uhr -
Das Buch

"Das Deutschland Protokoll"

ist dann bestimmt FSK 18 und beschlagnahmt.

24.07.2009 00:59 Uhr - Onkelpsycho
Mal ernsthaft.. Das ist nicht mehr lächerlich, mittlerweile ist es einfach nur noch peinlich und albern.


Ich finde das eher beängstigend und wahnsinnig. Wenn das so weitergeht, leben wir bald in so einer Welt wie in "Demolition Man". Alles unmoralische und anstössige ist verboten. In diesem Fall "Sanfte Grüße und ein Grund zur Beunruhigung."

Ich möchte auch zugerne mal wissen welche 60 Bücher denn antisemitsch sein sollen


Das hier vielleicht:

http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=636

:D


24.07.2009 01:06 Uhr - bernyhb
@ Das Blob
Tut man mit Drogen, Waffen, Nazi Symbolen, Tieren, Sachen die gegen den Artenschutz verstoßen etc. doch auch! Wieso nicht auch noch gegen Filme und Bücher?

24.07.2009 01:07 Uhr - brachialromanti
Bei Büchern, wie "Ich hab die Unschuld kotzen sehen" wäre eine Kontrolle schon angebracht. Das ist so ziemlich die kränkste Scheiße, die ich bisher lesen durfte.

24.07.2009 01:12 Uhr - Alastor
Naja Alters EMPFEHLUNGEN wären im Bereich Comic/Manga auch nicht unnütz.
Man muss ja nicht unbdingt ein Logo auf jedes Heftchen drucken. Es würde ja reichen die Bücher in unterschiedlichen Regalen zu platzieren.
Z.b. ein 0 - 6 Jahre Regal in dem dann Lucky Luke und Asterix stehen, ein ab 12 Jahre für Spiderman und Co. und ein ab 16 für Comics wie Watchmen.
Wie gesagt Empfehlungen.

24.07.2009 01:17 Uhr - bernyhb
Lucky Luke und Asterix für Kinder? Ja bist du denn des Wahnsinns!!! Da werden Leute erschossen, verprügelt, gefoltert und sich darüber auch noch amüsiert! Gewaltverherrlichung pur!

@Das Blob
Ich bin überzeugt das Filme aus den 90ern, die glücklicherweise vor ein paar Jahren mit JK uncut erschienen, heute es nicht mehr schaffen würden. Oder glaubst du ernsthaft das Robocop, Showdown in litle Tokio, TCM4 heute noch uncut erscheinen würden?

24.07.2009 01:22 Uhr - Fudoh_Miike
Volksrepublik Deutschland, wir kommen...:(

24.07.2009 01:23 Uhr - Alastor
24.07.2009 - 01:17 Uhr schrieb bernyhb
Lucky Luke und Asterix für Kinder? Ja bist du denn des Wahnsinns!!! Da werden Leute erschossen, verprügelt, gefoltert und sich darüber auch noch amüsiert! Gewaltverherrlichung pur!

@Das Blob
Ich bin überzeugt das Filme aus den 90ern, die glücklicherweise vor ein paar Jahren mit JK uncut erschienen, heute es nicht mehr schaffen würden. Oder glaubst du ernsthaft das Robocop, Showdown in litle Tokio, TCM4 heute noch uncut erscheinen würden?


Kill Bill Vol. 1 kam mit nem 18er Rating durch, The hills have eyes ebenfalls, Watchmen kam mit nem 16er Rating in die Kinos.

24.07.2009 01:24 Uhr - Ultralord
Vieleicht werden ja in Zukunft Bücher gekürzt.
Der Schnittbericht ist dann hier komplett auf Schnittberichte.com zu lesen.
Also ich freu mich drauf ;-)

24.07.2009 01:25 Uhr - Morte
Auch hier kann ich wieder nur die Eltern in die Verantwortung nehmen. Diese müssen einfach ihre Kinder kennen, um zu entscheiden, welche Literatur geeignet ist oder auch nicht! Ich hatte z.B. als Kind ein Buch über das "Walthari-Lied". Da gab es (gezeichnete) Illustrationen mit mehrfach abgetrennten Gliedmaßen zu sehen, ich war damals 6 oder 7 Jahre alt. Trotzdem würde ich so etwas nicht ab 18 freigeben, das müssen ganz einfach die Eltern entscheiden! Was ist bitte nur aus deren Kompetenz geworden??? Traurig traurig, dass ein Staat glaubt, sich diese Bevormundung anmaßen zu können/müssen...

24.07.2009 01:26 Uhr - THE_TANK
Scheint ja im Moment wirklich hip zu sein, solche Forderungen zu stellen... hat ja bei Uschi auch so schön geklappt, schön mit neuen FSK-Stickern (... ich geb's zu, ich bin immer noch nicht drüber hinweg) und Stopp-Schildern vs. Kinderpornographie die Welt gerettet, hurra! Da wollen andere Trittbrettfahrer auch mal ins Rampenlicht.

Man sollte auf jedes Wahlplakat einen überdimensionierten FSK 18 Sticker backen ... wählen is ja auch erst ab 18 erlaubt. wer macht mit? ;-)

Offtopic: Jeden Tag grinst mich die Fresse eines alten Kommo's aus der Studienzeit an - Mann, wenn solche Idioten in die Politik gehen, ist echt alles verloren!!! Naja, der endgültige Todesstoß für die CDU!

24.07.2009 01:31 Uhr - Yaksha
karl gustav hat alles gesagt was zu diesem thema gesagt werden muss.
ich bekomm hier gleich echt die krise bei der ganzen kontrollscheisse, die man in diesem ... land ertragen muss.
boah, neh.

haben die denn echt nichts besseres zu tun?
die rechten holen sich ihren müll doch seit jahren schon aus dem ausland. dass deren kram verboten ist, ist nichts neues. dafür braucht es keine -FSK- *wiederhol*

24.07.2009 01:31 Uhr -
Ganz ehrlich Leute,

Mich wundert das überhaupt nicht.

Es kommen in der letzten Zeit sehr viele Bücher heraus, wo die Wahrheit über unsere Geschichte und der "Antideutschen" BRD niedergeschrieben wird.

Das darf natürlich nicht sein, wir sollen ja alle in Schuld leben und die fresse halten, also wird das ganz dicke fsk 18 Logo draufgeklebt.




24.07.2009 01:36 Uhr - srgeo
Ich ahne es, das bald dann 5 cm großes FSK-Logos auf den Büchern stehen.
Ich finde es lächerlich. Bücher sollten, egal wie verstörend sie sein können, von jederman gelesen werden können. Alles andere wäre Zensur. Ich hätte nie mit 12 Jahren Friedhof der Kuscheltiere lesen können, da ja der Film ab 18 ist, wäre das Buch in etwa bei der gleichen FSK-Einstufun. Andere Bücher, die Verstörend waren und von Jugendlichen gelesen werden sollten (als Beispiel "Die Welle" von Gudrun Pausewang) könnten so dann ab 16 oder ähnliches freigegeben werden. Definitiv wäre dies ein Schritt in die Falsche Richtung. Ich hoffe, dass die Union die Bundestagswahl gewinnt, denn dann würde dieses Vorhaben nie in die Tat umgesetzt. Im Moment sollte man den Politiker-Äußerungen nicht zu viel Gewicht beimessen, da dies zumeist populistische Äußerungen sind.

Spinnen wir diese Idee mal weiter: Würden Bücher dann auch auf dem Index lnden, weil zu entweder zu viel Sex und Gewalt enthalten oder weil in "Damals war es Friedrich" vielleicht 20x "Heil H*****!" gesagt wird? Was würde als nächstes wohl zensiert werden? Nachrichten, Kinderserien? Wo soll das aufhören. Dieser vermeintliche Schutz der Kinder geht zu weit. Der Staat sollte nicht alla Big Brother über die Bürger wachen. Die Eltern haben eben auch ihre Aufsichtspflicht. Man muss einem 10 jährigen zwar keinen Stephen King vor die Nase legen, aber wenn man einem Kind aus fadenscheinigen Gründen den Zugang zu Fantasygeschichten oder ähnlichem verweigern würde, nur weil die FSK zu hoch ist, ist lächerlich.

24.07.2009 01:38 Uhr - Topf
ich seh schon fsk-plaketten auf schokoriegeln.
erst wolln die unsere medien beschneiden,dann kommt eine vorschrift nach der anderen...
irgendwann ist der bogen überspannt.

24.07.2009 01:41 Uhr - Topf
Ich hoffe, dass die Union die Bundestagswahl gewinnt, denn dann würde dieses Vorhaben nie in die Tat umgesetzt. Im Moment sollte man den Politiker-Äußerungen nicht zu viel Gewicht beimessen, da dies zumeist populistische Äußerungen sind.


ich hoffe dass keine der zwei parteien gewinnt.
genau durch dieses denken ändert sich nichts.
die spd macht das und das, wähl ich die cdu....
weia dein horizont is ja ganz schön klein.
was die cdu vorhat in sachen zensur ist auch nichtz gerade harmloser.

24.07.2009 01:49 Uhr - Karate Kid
Die fordern nur diese Zwangs.... ähm ... freiwillige Selbstkontrolle nur, damit dieselben Freigabepraktiken herrschen wie bei der FSK/USK sprich: Bücher ohne Freigabe erscheinen nicht, oder werden sofort indiziert (dank Freigabeverweigerung). Das erleichtert es den (Selbst)Zensur(zwang) von Schriften herbeizuführen, die momentan ohne solche Hindernisse rausgebracht werden können. Als Nebeneffekt dessen, könnte man ausländische Bücher(in Originalsprache) aus den Regalen verschwinden lassen, sie haben ja keine deutsche Altersfreigabe, wie es ja aktuell auch bei den Filmen/Spielen der Fall ist.
Schöne neue Welt !

24.07.2009 02:17 Uhr - Axim
Und dann werden die Bücher auch geschnitten für eine niedrigere lukrativere Freigabe?
Nein, danke! Genug des Schwachsinns ist eindeutig genug, und das Mass bezüglich Jugendschutz-Schwachsinn ist schon längst am überlaufen.

Mir widerfährt auch immer an solchen Ansagen, dass lediglich Rechtsextremismus genannt wird. Wenn schon, dann bitte so konsequent sein und Linksextremismus gleich mitverbieten. Oder würde man so etwa einem geplanten Staatsstreich der Linken einen Strich durch die Rechnung ziehen?

24.07.2009 03:28 Uhr - eisjok
Von der Logik her macht eine Altersklassifizierung durchaus Sinn, muss aber aufgrund der beim Medium Video/DVD gemachten Erfahrungen mehr als kritisch betrachtet werden.

Denn wenn dass Ganze schlussendlich auch hier in einer wirtschaftlichen Reglementierung (18er Bücher dürfen nicht mehr so ohne weiteres öffentlich ausliegen) endet, ja dann geben wir ein weiteres Stück Freiheit auf.
Ich wage den Gedanken gar nicht weiter zu spinnen:
Bücher, die um Teile ihres Inhaltes beraubt werden, weil Verlag/Herausgeber eine strafrechtliche Verfolgung befürchten...!!!

Der weiter oben gemachte Vergleich einer Bücherverbrennung ist sooo falsch nicht...

In diesem Sinne

eisjok


24.07.2009 03:28 Uhr - SoundOfDarkness
Zu den Kommentaren von wegen die Zensur wäre heute auch nich schlimmer als vor 20 Jahren:
Also in den 90ern is abgesehen von viel zu hohen Freigaben für einige Kampfsportfilme meiner Meinung nach alles noch recht moderat abgelaufen. In den 80ern war's allerdings ziemlich derbe, da is ja fast alles, was für's erwachsene Publikum gedacht war zensiert und/oder indiziert worden.

Zum Thema:
Nennt sich die Institution für Bücher dann BSK?^^ Mal ehrlich, das is Blödsinn hoch 10. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder und wenn das so weiter geht haben wir wieder Zustände wie vor 60 Jahren. Irgendwann wird man dann wohl auch wieder die Inquisition einführen und Hexen verbrennen.
Sind nich zum Beispiel bereits ein paar Bücher nur zensiert in Deutschland erschienen oder wurden indiziert? Bin mir jetzt nich sicher, aber glaube mich zu erinnern, daß es bei American Psycho oder ein paar Clive Barker Werken so war.

24.07.2009 03:49 Uhr - Bl8runner
Von mir aus kann das so geschehen!!!

Den spätestens dadurch merkt auch der letzte Tropf das hier etwas in diesem Land und seiner Zensurpolitik nicht ganz stimmig ist!
Ich denke da könnte man dabei auch auf sehr viel Prominente/Intelektuelle gegewehr hoffen. Historiker, Künstler, Schrifftsteller ect.
Und in gewisser weise wird so dem ein oder anderem Contra-'Killerspiele' Pro-'Killerbücher' Kandidaten ein Spiegel vor die Nase gehalten! Ich denke da mal an die ältere Generation die mit den neuen Medien nix anzufangen weis. Was vieleicht zu einem besseren Verständniss für uns 'Zensuropfer' führen könnte.

@Hollandkäse
Nur mit dem Unterschied das es diese Bücher schon das ein oder ander Jahr gibt und somit schon von ganzen Generationen Konsumiert wurde. Man schaue sich doch nurmal die meisten deutschen Märchen an. Von der Bibel und seinen Grausamkeiten will ich gar nicht erst anfangen.

Apropos Bibel,
wie wäre es den wen man die Kirche ab 18 frei gibt?
Hat sich schonmal jemand darin umgeschaut? Da hängt ein Mensch mit vor Schmerz verzerrtem Gesicht an einem Kreuz, dem Nägel durch Hände sowie Füße getrieben wurden! Daran kann ich mich noch sehr gut erinnern wie unangenehm mir dieser Anblick als Kind war. Aber das ist natürlich was gaaaaaaanz anderes, stimmts liebe CDU/CSU'ler?



24.07.2009 04:59 Uhr - brachialromanti
Clive barker-Bücher wurden nie aus zensurgründen für den deutschen Markt gekürzt. Quelle: That's Clive

24.07.2009 07:08 Uhr - Masterkrischna
Alle Bücher die wo "böse Textzeilen" enthalten sind, werden geschwärzt.
LÄCHERLICH.

24.07.2009 07:30 Uhr - plan9
Sebastian Edathy will doch nur Aufmerksamkeit, die er jetzt ja auch bekommen hat.

So eine schwachsinnige Forderung wird niemals umgesetzt.

24.07.2009 07:36 Uhr - LLive
Neulich aufm Schuhlhof: "Ich hab ein Buch das ab 18 wahr gelesen! Höhöhö!"

24.07.2009 08:00 Uhr - BLOODSHED
Laut dieser Studie sollen bei Amazon.de ungefähr 60 Bücher im Sortiment sein, welche antisemithische Inhalte haben.


antisemitisch ohne h.....

24.07.2009 08:18 Uhr - Heady
Immer dieser Vorwand von wegen gegen rechtsextremes zeugs....
Aber wenn ich so manche Bücher lese,da gehts dann doch teilweise echt übel zur Sache :),da ist so mancher splatter Film ne gute Nacht Geschichte gegen.Da hab ich mich dann doch schon gefragt wann dann mal so Kontrolle für bücher kommt.

Traurig traurig.....

24.07.2009 08:30 Uhr - Kenny
Wie bescheuert is das denn? 1. Es sind doch schon manche Bücher indiziert! Außerdem bin ich sicher, das wenn ein Kind ein Buch sieht wo fett "Ab 18!!!" drauf steht, dann ist es interessanter! Sonst hätte es das Buch wohl gar nicht die Aufmerksamkeit bekommen, ohne den "Ab 18" Sticker...

24.07.2009 08:58 Uhr - Heady
Deswegen sollten ja solche Sachen in separaten räumen stehen.Tun sie aber nicht

24.07.2009 09:21 Uhr - hybridgenom
ach pff..wäre doch nur gerecht..diese bücherwürmer solln nich denken das sie was bessres wären oder glauben hierzulande könne man noch ungestraft jeden müll lesen und sich den audiovisuellen konsumenten auch noch überlegen fühlen..und wenn nun zur abwechslung mal naziliteratur verbrannt würde..is doch ausgleichende gerechtigkeit..by the way..wann kommt der erste scheiterhaufen?...ich hab noch n exemplar von `mein kampf´ irgentwo rumliegen.. `hiermit übergebe ich den flammen die schriften adolf hitlers´..ach wär das toll..burn! motherfucker, burn!..

ach so..und am ende des tages läuft der mammutanteil der verbreitung von antisemitischer hetze selbstverständlich nicht über die offiziellen kanäle wie amazon..aber wie auch bei stopschild und konsorten aus dem augen aus dem sinn,gell?! is ja auch nicht so das schon der druck eines antisemitischen buches im grunde irgentwie verboten wär.. aber man will ja nicht zuviel kontrolle...lieber alles mit schildern zupflastern..

24.07.2009 09:32 Uhr - KingMajet
Oh Gott, was les ich hier für Schmarrn.
Find die Idee ganz gut, warum sollten Bücher da nicht wie Bücher behandelt werden.
@die Leute, die gleich mitm 3. Reich daherkommen: Ihr seid einfach nur lächerlich!

24.07.2009 09:38 Uhr - Trainspotter
@SoundOfDarkness
Richtig. American Psycho war mal indiziert. Und wundert mich, dass die Indizierung aufgehoben wurde. Erst mal passiert 200 Seiten lang nicht viel, aber dann geht es ab. Und zwar so richtig. Fällt mir wirklich Film ein, der da mithalten könnte.

Aber eine FSK bei Büchern kann ich mir nicht vorstellen. Wie soll das umgesetzt werden? Wer soll das alles Lesen und Gegenlesen? Ich glaub nicht daran.

24.07.2009 09:44 Uhr - göschle
Eine Forderung mit dem Niveau einer RTL-Videotext-Schlagzeile. Der gute SPDler weiss natürlich ganz genau, daß er dafür Mehrheiten benötigt und anlässlich der bevorstehenden Bundestagswahl, könnte es passieren daß die
Partei nach dem 27.09.09 plötzlich vor ganz anderen, nämlich existenziellen Fragen steht. Die Forderung sehe ich deshalb erstmal ganz gelassen.

24.07.2009 09:50 Uhr - Holger1971
Je mehr in einer Demokratie verboten wird, desto schlechter ist die Demokratie: denn der Staat hat Angst, dass seine Bürger die Schwelle zwischen Meinung und Tat nicht mehr begreifen.

Die USA sind demokratischer als Deutschland, denn Zensur gibt es dort in unserem Sinne nicht (§ 131 StGB).

Ich rede nicht von Zensur, die durch antizipiertes Verhalten von Verlegern usw. hervorgerufen wird.

24.07.2009 10:04 Uhr - Grosser_Wolf
Völlig dagegen, Gründe wurden ja schon einige genannt. Und ich bekomme von dem Kontrollwahn ebenfalls Kopfweh.

Selbst 'Mein Kampf, entsprechend kommentiert, darf meines Erachtens im Regal stehen. Soweit ich weiß, tut es das auch. Kommentiert, wie gesagt. Und das finde ich in Ordnung, denn diese Schrift enthüllt so einiges über Hitlers Denken! Solche Bücher platt zu verbannen könnte bedeuten, sie zu mythischen Kultobjekten werden zu lassen, anstatt sie zu demontieren.

24.07.2009 10:07 Uhr - chris1983
So lange es keine Zensur gibt, bin ich voll dafür.


Das haben bestimmt auch viele vor der Gründung der FSK, USK, BPJM und wie sie alle heißen gesagt...

24.07.2009 10:16 Uhr -
Von mir aus koennen die des einfuehren, wenn sie dafuer die USK und FSK abschaffen .... xD

24.07.2009 10:23 Uhr - vulkan21
und ein weiterer (geplanter) Schritt zur totalen Überwachung und Zensur, das 3. Reich lässt grüßen..

24.07.2009 10:36 Uhr - Trollhunter
DB-Helfer
User-Level von Trollhunter 5
Erfahrungspunkte von Trollhunter 434
hmm, man könnte beinahe meinen , es stände irgendeine Wahl an in nächster Zeit ..... ^^

24.07.2009 10:41 Uhr - Manhunt
Der Unterschied zwischen dem drittem Reich und dem heutigen Regime wird immer kleiner.

24.07.2009 10:43 Uhr - DON
Eine FSK für Bücher???
Ja gehts eigentlich noch; und am besten auch so einen hässlichen Flatschen vorne auf jedes Buch, oder was?
Also langsam fangen alle Politiker wegen der anstehenden Wahl das Rotieren an...erst Zensursula mit ihrem Online Verhaltenscodex und jetzt auch noch das...die spinnen, die Politker!

24.07.2009 10:56 Uhr - Alastor
Können wir die Kirche mal im Dorf lassen?
Noch ist gar nichts los. Wir haben lediglich die Forderung eines SPD Mannes, der im übrigen das selbe Argument hernimmt wie die meisten Kritiker hier, Nazis.
Auch haben Bücher einen ganz anderen Stellenwert hierzulande als z.b. Spiele.

24.07.2009 10:58 Uhr - Ominous Bloodvomit
Na da bin ich ja froh, das ich mir noch Mr. B. Gone und Coldheart Canyon von Barker zugelegt habe...

24.07.2009 11:03 Uhr -
ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll...

24.07.2009 11:06 Uhr - prokiller
1. An alle die das lächerlich finden, überlegt mal seit der erschaffung des Grundgesetzes gehts mit den guten iden berg ab.

2. Politiker sind einfallslose wesen 2002 gab es für jeden der eine Zensur von spielen haben wollte eine großen Stimmen schub, aber da Spiele nicht mehr ziehn müssen halt bücher her. (Vorallem weil die 6-16 bzw 16-18 jährigen soviel lesen und alle top über Geschichte informiert sind )

3. Sollte es wirklich in vorm der FSK kommen den wird folgendes der fall sein:
"ein jude ein christ , ein Moslem und ein hindu sind unterwegs zu Welt-Religionstag um der forderung nach freiden nachdruck zu verleihen, als der jude in den speißewagen gehen will stollpert er und kegt sich lang.
die andern fangen an zu lachen"
OH MEIN GOTT DAS IST ANISEMITISCH DAS MUSS AUF LISTE Z verbrennung.

24.07.2009 11:31 Uhr - Bokusatsu
Und gestern lief auf 3sat die Wiederholung von dieser Index Listen der Päpste Dokumentation.Und dort wurde gesagt von einen Mitarbeiter der BPJM es gäbe keine Zensur in Deutschland.Aber in Wirklichkeit ist es nicht anders wie in Mittelalter.

24.07.2009 12:30 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
Bevor hier noch einer kommt, der meint seine Nazipropaganda unterschwellig verbreiten zu müssen: So was wollen wir hier nicht haben und das wird von uns auch so nicht stehen gelassen.

24.07.2009 12:35 Uhr - Manhunt
@theNEWguy:Ich hab hier noch keine Nazipropaganda gelesen.

24.07.2009 12:45 Uhr - ferox
"Stein des Anstoßes ist eine Studie des deutschen Ablegers des American Jewish Committee."

Mit diesem Satz ist doch die Begründung für das ganze schon gegeben. Wenn eine jüdische Institution sowas an die Politik heran trägt MUSS jemand reagieren.

24.07.2009 12:46 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
24.07.2009 - 12:35 Uhr schrieb Manhunt
@theNEWguy:Ich hab hier noch keine Nazipropaganda gelesen.


Kannst du auch nicht, weil ich es gelöscht habe.

24.07.2009 12:50 Uhr - Stranger
User-Level von Stranger 1
Erfahrungspunkte von Stranger 11
Ich könnt schon wieder kotzen.
Und nein, nicht weil ein Politiker fordert,dass man Alterkontrollen für Bücher einführen sollte,sondern weil hier wieder welche Sätze schreiben von wegen:

"Ach solange es nur Nazi Müll und drittes Reich zeugs ist,ist es ja in Ordnung."

Garnix ist in Ordnung.

Gefällt es euch nicht? Ihr müsst es nicht lesen. Es gibt vielleicht Menschen die sich dafür interessieren ohne gleich auf den Zug aufzuspringen.

Es gibt genug linksradikale scheisse die auch darunter fallen sollte,aber die erwähnt hier fast niemand.

Wir leben hier verdammt nochmal in einer Demokratie und da sollte jeder das lesen dürfen was er will und ja auch schriften die mäglicherweise rechtsradikale Inhalte haben sollten frei verkäuflich sein.

24.07.2009 12:50 Uhr - Manhunt
Kannst du auch nicht, weil ich es gelöscht habe.

Da kannst du stolz drauf sein. Du bist ein wahrer Held des Kampfes gegen Rechts.
Eine Frage: Bin ich auch ein Nazi, nur weil ich immer noch "Negerkuss" statt "Schokoschaumberg" sage?

24.07.2009 12:56 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
24.07.2009 - 12:50 Uhr schrieb Stranger
Gefällt es euch nicht? Ihr müsst es nicht lesen. Es gibt vielleicht Menschen die sich dafür interessieren ohne gleich auf den Zug aufzuspringen.

Du attestierst hier dem Durchschnittsbürger eine Menge Intelligenz und Differenziertheit.

Sieh dich nochmal hier um.


@Manhunt: Hast den Punkt wohl nicht ganz verstanden, was? :] Na, macht nichts, hauptsache frech werden.

24.07.2009 12:56 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
24.07.2009 - 12:50 Uhr schrieb Manhunt
Kannst du auch nicht, weil ich es gelöscht habe.

Da kannst du stolz drauf sein. Du bist ein wahrer Held des Kampfes gegen Rechts.
Eine Frage: Bin ich auch ein Nazi, nur weil ich immer noch "Negerkuss" statt "Schokoschaumberg" sage?


Danke fürs Lob.

Negerkuss und Schokoschaumberg?`Keine Ahnung, ich steh nicht so auf süßes. Ich mag mehr so Knabberkram...


24.07.2009 13:02 Uhr -
Wie kannst du nur negerkuss sagen du scheiss Nazi xD

oh mann wenn man in deutschland die flagge raushaengt gilt man gleich als nazi


echt schade...

hauptsach noch nen neuer doenerladen an der ecke...

integration ole ole ole

24.07.2009 13:03 Uhr - Mikey

Hab es gerade gelesen und ehrlich gesagt, ich find das
grad richtig lustig..*g*
Jawoll, es lebe der Wahlkampf...hahaha...Na, irgendwie
muss man ja Aufmerksamkeit erwecken, wenn die eigene
Partei in der allgemeinen Umfrage katastrophale Werte hat.
Angie brauch sich da keine Sorgen machen, wenn aktuell
80 % der Deutschen glauben, sie kann was reissen.

Naja, so schlimm wie zu Buecherverbennungszeiten wird`s schon nicht werden *augenzwinker*

24.07.2009 13:06 Uhr - Gnu
Hab mal das Original im Spiegel gesucht.
http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,636862,00.html

Da steht: "Der SPD-Politiker regt die Gründung einer "freiwilligen Selbstkontrolle" (FSK) des Buchhandels an, die, ähnlich wie in der Filmindustrie, NS-verherrlichende oder volksverhetzende Inhalte im Vorfeld identifizieren und deren Verbreitung verhindern könnte."

Offenbar hat der Mann keinen blassen Schimmer, was die FSK so treibt. Ich würd da nicht viel drauf geben, was der so vor sich hinplappert. Mehr als einen Kurzartikel im Spiegel wird dabei nicht rausspringen.

24.07.2009 13:29 Uhr - Manhunt
@ theNEWguy:
Da du meinen Sarkasmus anscheinend nicht verstanden hast, muß ich deutlicher werden.

Mein letzer Kommentar an dich war weniger als Lob gedacht gewesen. Eher als Kritik der Unterhöhlung der Meinungsfreiheit.

Ich hab gestern bis ca. 1.30 Uhr diesen SB passiv verfolgt und auch ab heute 8.00Uhr und ich hab nichts gelesen, was auch nur denn in die Richtung der NS-verherrlichung/verharmlosung ginge.

Deutschland hat kein Naziproblem - die NPD bekommt bei Wahlen weniger als 1% der Stimmen, weniger als in jedem anderen Nichtkommunistischen Land. Es hat eher ein Zeckenproblem, das jegliche Meinung, die vom linken Meinungsdiktat abweicht als Rechtspropaganda zu diffamieren versucht.

Ich wurde schon als Nazi beschimpft weil ich mich geweigert habe, denn Begriff Negerkuss aufzugeben.

Nicht jede Meinung, die rechts der SPD liegt, ist gleich eine Naziverherrlichung, sondern gehört zum öffentlichen Meinungsaustausch in einer Demokratie dazu.

Wie die Sozialwissenschaftlerin Necla Kelek in einem Stern-Bericht sagte: ´Deutsche sind im Zweifelsfalle eher bereit, ihre Verfassung zu ignorieren, als sich Ausländerfeindlichkeit vorwerfen zu lassen. Manche propagieren ein Toleranzverständnis, das einer Selbstaufgabe gleichkommt.´

In dem gleichen Bericht sagte auch die Rechtsanwältin Gülsen Celebi: ´Die Deutschen haben eine Nazi-Macke.´

Nicht alles was von deiner Meinung abweicht, ist gleich NAZI. Gerade als Mod sollte dir das klar sein.

24.07.2009 13:34 Uhr - commandertaylor
Gute Sache!
Bin ebenso für eine zukünftige staatliche Reglementierung meines Stuhlgangs!

24.07.2009 13:39 Uhr - AenimaD
Jaja, ich wär auch für einen gigantischen Scheiterhaufen...

24.07.2009 13:40 Uhr -
Ich glaub es geht los.

Aha, und Bücher die dann nicht konform sind, werden öffentlich verbrannt.


Ich kann SebastianR nur zustimmen.

24.07.2009 13:49 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
24.07.2009 - 13:29 Uhr schrieb Manhunt
@ theNEWguy:
Da du meinen Sarkasmus anscheinend nicht verstanden hast, muß ich deutlicher werden.

Mein letzer Kommentar an dich war weniger als Lob gedacht gewesen. Eher als Kritik der Unterhöhlung der Meinungsfreiheit.



Der einzige, der hier nichts verstanden hat, bist du.

Ich habe sehr wohl begriffen, dass du es nicht als Lob, sondern mehr als dreiste Bemerkung gemeint hast. Das sei dir in diesem Sinne mal freigestellt und deshalb auch meine laxe und wenig themenbezogene Antwort auf deinen Kommentar zu diesem Zeitpunk.

Da du auch nicht weißt, um welchen Kommentar es geht, hättest du dir deine ellenlange Ausführung nun auch sparen können. Derjenige der gemeint war, ist bereits von mir in Kenntnis gesetzt worden. Insofern ist dein Bezug auf den Sternbericht komplett aus dem Zusammenhang gerissen.

Ansonsten habe ich genug Kompetenz, um entsprechende Kommentare zu erkennen. Da darfst du dir sicher sein.

24.07.2009 13:50 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Mehr als ein müdes Lächeln ringt mir diese News nicht ab..

24.07.2009 14:12 Uhr - generalcartman
jetzt geht es endgültig zu weit!!! ns-bücher werden dpch eh indiziert, oder etwa nicht?? immer diese spd und cdu...

24.07.2009 14:18 Uhr - Bl8runner
Warum kann man hier nicht einmal eine Diskusion füren ohne gleich den Adolf ausm Sack zu hohlen? Langsam wirds öde und nervt nur noch!


Äussert man sich kritisch gegen Juden, is man wie immer, gleich ein Nazi. Is ja auch nur Logisch! Wir Deutsch werden verteufelt aber die Juden werden auf ein Moralisches potest gehoben! Das sind auch nur Menschen die sicherlich nicht vor Fehlern gefeiht sind, genauso wenig wie ich, alle anderen hier und natürlich auch den Moderator mit eingeschlossen. Aber das scheinen viele nicht zu verstehen. Gleichheit für alle, auch für Juden!


Ich nenne daß, das in Deutschland sehr weitverbreitete Johannes B Kerner Syndrom, ähnlich dem Pietäts Rassismus der Amerikaner(der Quotenschwarze ect)oder der Frage darf man über Behinderte lachen? Das schlimme an diesem Syndrom ist das man damit erher sehr einseitig fährt, ist vieleicht gut für die Political Corectness bzw puplic relasions wirkt sich aber meiner Meinung nach sehr negativ und eher destruktiv auf die Vergangenheitsbewältigung uns Deutscher aus.

Hitler und seine Konsorten sind verantwortlich für den Tod von 60 Millionen Menschen jeder Religion, jeder Rasse und jeder Herkunft. So etwas darf nie wieder geschehen! Aber leugnen und immer nur verschämt nen kniefall zu machen hilft keinem etwas und ist meiner meinung nach nur heuchlerich und zeugt nicht im Ansatz von Soveränität. Viel eher sollte man sagen: Seht her wir haben damals Mist gebaut aber wir stehen dafür ein und sorgen dafür das soetwas nie wieder geschieht! Aber statt dessen wird ganz einfach nur versucht JEDEN ein schlechtes Gewissen zu verpassen, fertig.

Ich treibe mich als gaming freak, oft in anderen, auch Aussländischen Foren herum, um immer up-to-date zu sein. Kaum gehts da um Deutschland, heists gleich wieder the Krauts, Jerry und the Nazies. Aber anstelle die Kerner Taktik zu verfolgen gehe ich eher Offensiv und Aufklärend mit dem Thema um, was wie ich finde bisher immer besser angekommen ist. Den wir werden niemals Soverän oder Ernst im Ausland auftreten können bevor wir nicht auch beweisen können das wir schlicht und einfach auch nur Menschen sind, mit all seinen Facetten! Und keine verschämten, kniefallenden, bekeerten ex Nazies!

Wer immer noch nicht weis wovon ich rede sollte sich unbedingt mal Serdar Somuncu, dem Quottenkanacken auf Youtube anschauen. Dieser Typ Reflektiert meine Meinung sehr gut und ist Schlicht und ergreifend einfach Genial. Er Beweist mehr Multikulturelle Kompetentz alle Deutschen Politiker zusammen jemals haben könnten:

http://www.youtube.com/watch?v=RhHUPZyiCTA

http://www.youtube.com/watch?v=2bQLnpLuW6Y

http://www.youtube.com/watch?v=k8BachU74z0&feature=related

PS: Serdar Somuncu hat zwar ne Glatze is aber kein Neonazi ;)

24.07.2009 14:27 Uhr - Titus
ich weiß passt nicht so ganz ,aber lustigerweise hab ich Heute durch Zufall auch was zum Thema Bücher gelesen!

http://www.hierbleibich.de/albertdanzas/das-erste-papier-buch-mit-drm/


24.07.2009 14:28 Uhr - Blinky
24.07.2009 - 14:18 Uhr schrieb Bl8runner
wirkt sich aber meiner Meinung nach sehr negativ und eher destruktiv auf die Vergangenheitsbewältigung uns Deutscher aus.


Hm...bin schon die ganze Zeit am überlegen. Also ich bin Deutscher und in den 80ern geboren, was genau aus meiner Vergangenheit sollte ich denn bewältigen? Mir fällt nichts aus meinen vergangenen Tagen ein, was eine Bewältigung oder Scham erfordern würde, ich bin nicht kriminell und auch in keine kriminellen handlungen verstrickt.

24.07.2009 14:34 Uhr - Bl8runner
@Blinky
Das is ja der Knackpunkt, nichts. Du hast es kapiert! Wir dürfen nur nicht vergessen!

24.07.2009 14:39 Uhr - And1
ich schätze Göttliche Komödie wird indiziert

24.07.2009 14:46 Uhr - zombi1978
Ah ja? Und bald wird der Katalog noch erweitert und wir können auch literarisch einpacken. -.-

George Orwell´s 1984 schreitet immer näher.
Diese "freiwillige Selbstkontrolle" (ob sie nun freiwillig ist, sei fraglich) entwickelt sich doch mehr in Richtung Gedankenpolizei.

24.07.2009 14:50 Uhr - Laughing Vampire
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
24.07.2009 - 00:06 Uhr schrieb Hollandkäse
Kann ich nachvollziehen, manche Bücher gehören einfach nicht in Kinderhände. (Beispiele: Marquis de Sade - Die 120 Tage von Sodom, Jack Ketchum - Evil, Andrew Hutchinson - Rohypnol)

So lange es keine Zensur gibt, bin ich voll dafür.

An solchen Büchern haben Kinder natürlich auch wahnsinnig Interesse. Bitte, einfach mal nachdenken... Bei Filmen ist das vielleicht etwas anderes, weil die jeder in den DVD-Player legen kann, aber Bücher setzen auch gute Lesekenntnisse und Geduld voraus...

Na ja, imo total unnötig, aber war ja irgendwie auch vorhersehbar. Was soll's.

24.07.2009 15:11 Uhr - Bud B.
Das berühmte Sommerloch schlägt wieder zu, mein Fell wird von Jahr zu Jahr immer dicker.
Aber solange das Volk brav solche Flitzpiepen wählt, tja da müssen wir uns über gar nichts wundern.

24.07.2009 15:32 Uhr - Zensursula
Ja, spitze. Nur weiter so mit diesem Zensurwahn. Diesmal wars wieder einer von der SPD, aber das tut auch nix zur Sache, wo der nun wieder herkommt. In letzter Zeit hört man doch aus allen großen Parteien son dummes Gewäsch. Bleibt nur zu hoffen, daß das im Sande verläuft.

24.07.2009 15:33 Uhr - Zensursula

24.07.2009 15:44 Uhr - Drako
George Orwell´s 1984 schreitet immer näher.


Wo du es gerade erwähnst
das wurde auch schon "zensiert"

hier:
http://www.mmnews.de/index.php/200907203349/MM-News/Zensur-pur-Die-schone-neue-Welt-der-Ebooks.html

immer diese politiker mit ihren totschlagargumenten
wewr ist schon für kinderpornos oder rechtsextremen

mich nervt diese diskussion sowieso
rechts und links schei*s der hund drauf
wer ne gute idee hat der soll vortreten und verdammt nochmal gehört und ernst genommen werden

24.07.2009 16:00 Uhr - Bl8runner
@Film Clown
Na ja das geht wohl eher in richtung conspiracy usw als in richtung Antisemetismus!?

24.07.2009 16:12 Uhr - dkone
Erinnert mich irgendwie an "1984"...

Die Entwicklung der europäischen Gesellschaft schreitet rückwärts voran... Auf geht's!

24.07.2009 16:33 Uhr - Drako
Extrem Rechtsextrem


hehe der war gut

24.07.2009 16:41 Uhr - Haterdisstmannicht
is dann harry potter auch betroffen?XD

24.07.2009 16:59 Uhr - Ongo
feuchtgebiete wird indiziert,
Herr der Ringe kriegt Fsk 18 wegen gewaltverherrlichung ;)

24.07.2009 17:15 Uhr - eisjok
Das in den Augen vieler hier, angeblich immer gegen rechts geschossen wird, hat einfach damit zu tun, dass sich hier sehr viele mit einer - vorsichtig ausgedrückt - zumindest in diese Richtung gehenden Gesinnung tummeln.

Das ist schade, denn wenn sich "theNEWguy" nur mit so einem Unsinn, wie den meisten Kommentaren von "Manhunt" rumärgern muss, hat keiner was davon, außer das ich fast da gelegen habe, als "Manhunt" den Witz der Antworten auf seine Post`s einfach nicht verstehen wollte (oder konnte???).

Dennoch glaube ich, dass auch er seine Meinung vertreten sollte, vorrausgesetzt er hält sich an die hier aufgestellten Regeln.

Ganz traurig finde ich, dass aus dieser Ecke ständig Versuche einer Meinungsmache kommem (ich wollte jetzt nicht Propaganda schreiben)! Dass unsere Freunde damit aber genau das machen, was sie anderen vorwerfen, werte ich einfach als das was es in Wirklichkeit auch ist: Hohles und dummes Geschwätz!
Und bevor jetzt wieder irgendwelche Einwände kommen:
Das gilt selbstverständlich AUCH für alle linken Gesinnungsgenossen!

Also "Manhunt", lass uns doch einfach über das Theman mit Argumenten streiten, das geht auch ohne Beschimpfungen.
Das Du es anders kannst, meine ich aus anderen Foren in Erinnerung zu haben.

Gib Dir `nen Ruck, keiner will Dich ändern.

eisjok

24.07.2009 17:30 Uhr - metalmelon
Dann kriegen unsere Buchcovers auch nette Sticker :-)

24.07.2009 17:54 Uhr - Lukas
Die ganzen Leute, die hier immer gleich die Nazi-Bücherverbrennungs-3.Reich-Keule auspacken, würde ich gern mal in ne Zeitmaschine stecken und 70 Jahre in die Vergangenheit befördern. Vielleicht würden dann einige realisieren, was für einen an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinn sie hier verbreiten.
Was Edathys Vorstoß angeht, sehe ich die Sache relativ gelassen. Glaube kaum, dass sich da in nächster Zeit großartig was (in unangebrachtem Ausmaß) bewegen wird.

24.07.2009 18:07 Uhr - Alastor
24.07.2009 - 17:54 Uhr schrieb Lukas
Die ganzen Leute, die hier immer gleich die Nazi-Bücherverbrennungs-3.Reich-Keule auspacken, würde ich gern mal in ne Zeitmaschine stecken und 70 Jahre in die Vergangenheit befördern. Vielleicht würden dann einige realisieren, was für einen an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinn sie hier verbreiten.
Was Edathys Vorstoß angeht, sehe ich die Sache relativ gelassen. Glaube kaum, dass sich da in nächster Zeit großartig was (in unangebrachtem Ausmaß) bewegen wird.


Ich würd uns lieber alle ca. 1 Jahr in die Zukunft schicken damit wir uns vergewissern können das gar nichts sich geändert hat und wieder mal viel Lärm um nichts gemacht wurde^^

24.07.2009 18:50 Uhr - Pyri
Damit wäre Deutschland der erste demokratische Staat, welcher sowas (wieder) einführen würde. Bislang galten Bücher dahingehend als unantastbar, es konnte bloß indiziert oder gleich verboten werden.
Ein Tabubruch in meinen Augen, und ein weiterer Schritt zurück
für "Jugendschutz" - was immer das in diesen Fällen auch sein soll
-
@Lukas
ich bin diplomierter Historiker. Bitte um Erklärung welche positiven kulturellen Vorstellungen bei solchen Forderungen so zugrunde liegen sollen, und weshalb dabei etwas ein -an den Haaren herbeigezogener Schwachsinn- sein soll? Neugierig bin ich für meinen Teil, bis wann ich solche Kommentare noch lesen werde - bis welche Fassaden endgültig zum Einsturz gebracht wurden und die Ideologie dahinter nicht mehr verklärt wird, vielleicht ja nie... Auch so kann sich Unrecht schließlich äußern

24.07.2009 18:52 Uhr -
finde ich sehr lustig, dass bei linken kommentaren den usern noch großes lob in den po geblasen wird und bei auch nur ansatzweise rechten kommentaren gleich nen ausschluß droht und das geschriebene bearbeitet oder gelöscht wird. dabei dachte ich, die seite wäre gegen ZENSUR.

24.07.2009 19:16 Uhr - Pyri
Also ich muss mich doch schwer wundern was da oben teilweise steht.
Ich komme seit Jahren hierher und habe kaum jemals eine offen rechte Haltung hier vernommen.
Und es scheint ein enormes Defizit dahingehend vorhanden was die deutsche (und im übrigen auch österreichische) Vergangenheit betrifft: was in der Herrschaft des Nationalsozialismus etwa alles unter "Jugendschutz" verstanden wurde, als "jugendgefährdend" galt. Wie mit der populären Kultur auch in dieser Zeit in Deutschland umgegangen wurde, mit "Tarzan"-Filmen etwa. Goebbels selbst soll im Reichstag "Superman" noch antisemitisch attackiert haben. Und heute sollen die BPJM, Zollämter, Staatsanwaltschaften und Gerichte mit ihren Entscheidungen und kulturellen Vorstellungen, unsaubere Bilder einem Index zuführen oder gleich vernichten zu lassen, antifaschistisch agieren? Eine Verhöhnung von Antifaschismus ist das für mich. Noch dazu, wenn die Nazi-Gedankenwelt dabei auch kurzum noch zu "Pop" erklärt wird, gegen den man angeblich habhaft werden müsste.
Es ist für mich auch als Mensch mit Behinderung nur schwer erträglich, wie hier so getan wird, als ob restriktive Vorstellungen aus der Zeit davor nach 1945 plötzlich weg gewesen wären. Schließlich kann selbst die Seite hier in dieser Form auf keinem deutschen Server mehr sicher existieren! Also ich kann das nur scharf kritisieren und in aller Form verurteilen. Die "Hochkultur" wurde auch aufgrund einer gewissen Fassade unantastbar, dafür musste populäres noch und nöcher an die etablierten Vorstellungen glauben.
Und wenn nun selbst Bücher allgemein bewertet werden sollen, bevor sie in den Handel kommen, ist das auch nur ein weiterer Schritt zurück.

Mag. phil. Jürgen Mayer
Steiermark, Österreich

24.07.2009 19:16 Uhr - theNEWguy
User-Level von theNEWguy 11
Erfahrungspunkte von theNEWguy 1.850
Eine Seite gegen Zensur hat natürlich auch Regeln in Bezug auf die Postings ihrer User. Diese sind DIREKT unter dem Postingkasten zu finden, wo die Postings getippt werden. Insofern solltest du dir die Löschung von Postings mit Hinblick auf diese Forenregeln auch selbst herleiten können.

24.07.2009 19:39 Uhr - Lukas
24.07.2009 - 18:50 Uhr schrieb Pyri

@Lukas
ich bin diplomierter Historiker. Bitte um Erklärung welche positiven kulturellen Vorstellungen bei solchen Forderungen so zugrunde liegen sollen, und weshalb dabei etwas ein -an den Haaren herbeigezogener Schwachsinn- sein soll? Neugierig bin ich für meinen Teil, bis wann ich solche Kommentare noch lesen werde - bis welche Fassaden endgültig zum Einsturz gebracht wurden und die Ideologie dahinter nicht mehr verklärt wird, vielleicht ja nie... Auch so kann sich Unrecht schließlich äußern


Gratulation... ich bin zwar kein Historiker, aber auch diplomiert. So, nachdem wir das jetzt geklärt hätten, weiß ich leider immer noch nicht genau, was du von mir willst. *lach*
Ich finde es lediglich hochgradig unpassend und den Opfern von damals gegenüber ein Stück weit pietätslos, wenn hier dauernd behauptet wird, dass es ja fast schon wieder so schlimm sei wie im 3. Reich.
Inwiefern jetzt Fassaden zum Einsturz gebracht werden oder Ideologien verklärt werden sollen, müsstest du noch präzisieren.

24.07.2009 19:55 Uhr - Bl8runner
@unbekannter_no.88
Für welche Seite du hier die 'Stellung' beziehst sieht man ja ganz klar an deinem nick. Es sei den du bist 88 was ich aber nicht glaube.

@Moderator
Sollten solche nicks eigentlich nicht 'unerwünscht' hier sein?

24.07.2009 19:59 Uhr - lomaxxx
Es wird Zeit wieder auf die Straße zu gehen und uns gegen diese Mißstände in unserer Republik zu wehren. Nicht die Politiker haben zu bestimmen. NEIN, haben sie nicht. Wir sind das Volk!!!

24.07.2009 20:13 Uhr - Tollwütiger
Ein Freigabe-System bei Musik-CDs und Hörbüchern wäre viel sinnvoller.

24.07.2009 20:22 Uhr - Pyri
@Lukas

Hier geht es um Kultur- oder Medienpolitik - was für eine Ausrede soll das sein, etwas "pietätlos" zu finden wenn es nicht gerade um physische Opfer, die Vernichtung von Menschenleben geht, sondern nur um deren Ausdruck: sei es in Form von Büchern, Filmen, Spielen oder sonst was? Indiziert, beschlagnahmt und vernichtet wird dabei in der Gegenwart.
Was positiv dabei vermittelt soll wird so auch nicht beantwortet. Was ist das etwa für ein Jugendschutz, bei dem es bis vor kurzem nicht wenig darum ging Sachen soweit zu schneiden um noch ein Kennzeichen "Keine Jugendfreigabe" zu bekommen. "Absurd" wäre da erst der Anfang meiner Beschreibung
Ich finde es in höchstem Maße unerträglich wie so noch etwas vorgeschoben wird - nach dem Motto: so schlimm kann es ja nicht sein, und überhaupt...
Zu lachen habe ich dabei auch aus dem Ausland nichts - mich erfüllt die Beobachtung von Vorgängen in Deutschland eher mit großer Sorge, auch dahingehend dass sie dieses Ausland in dem ich lebe eines Tages erreichen könnten.
Auch diese Seite musste so genau genommen schon in ein solches umziehen.
-
Welche Ideologien hinter kulturellen Sauberkeitsvorstellungen und deren Fassaden stehen, glaube ich darüber hinaus nicht erklären zu müssen, und schon gar nicht präzisieren, aber wenn schon Opfer erwähnt wurden, so sollte man diese nicht für Sonn- und Feiertagsreden aus der Geschichte nennen, sondern sich auch einmal fragen wovon diese eigentlich Opfer wurden und was das für die Gegenwart bedeutet. Dazu kann ich bloß dringend raten.
Das wars dann aber auch schon: Respekt für Andersdenkende scheint man ohnehin nämlich nicht erwarten zu können. Den muss man sich einer bestimmten Ideologie zufolge (auch hier) wohl "verdient" haben, aber auf eine solche Geisteshaltung will ich (ebenfalls) gar nicht mehr näher eingehen. Überheblichkeit ist da nur ein kleiner Schritt, abgesehen von der Anmaßung. Das ist mir zuviel

24.07.2009 20:26 Uhr - Alastor
24.07.2009 - 19:59 Uhr schrieb lomaxxx
Es wird Zeit wieder auf die Straße zu gehen und uns gegen diese Mißstände in unserer Republik zu wehren. Nicht die Politiker haben zu bestimmen. NEIN, haben sie nicht. Wir sind das Volk!!!


Welchem Misßstand wollen wir in diesem Falle anprangern? Eine schwachsinnige Forderung?

24.07.2009 21:01 Uhr - ferox
@ Bl8runner

Vieleicht ist er ja 1988 geboren oder die 88 ist schlichtweg seine Glückszahl? und seine Meinung darf er hier ja wohl nach wie vor frei äussern würde ich behaupten...



24.07.2009 21:13 Uhr - Alastor
24.07.2009 - 21:01 Uhr schrieb ferox
@ Bl8runner

Vieleicht ist er ja 1988 geboren oder die 88 ist schlichtweg seine Glückszahl? und seine Meinung darf er hier ja wohl nach wie vor frei äussern würde ich behaupten...




Die Zahl und der erste Text der mitlerweile entfernt wurde,
das wäre ein komischer Zufall.

24.07.2009 21:18 Uhr - Bl8runner
@ferox
Na klar warum nicht. Wer weis vieleicht heist er ja auch einfach Helmut Hartman und nimmt die 8 als hinweis auf den 8ten Buchstaben im Alphabet? Wäre ja ne clevere idee nichtwar *roll eyes*. Man kann auch sehr naiv sein!

24.07.2009 22:26 Uhr - hybridgenom
man kann natürlich auch so clever sein jedesmal wenn die 88 irgentwo erscheint wie ein hund laut nazi zu bellen..wobei ich gar nicht bestreiten will das es in gut 90% der fälle stimmen könnte..und wenn die nazis sich nun ganz neue codes ausdenken?.. da muss man auf dem laufendem bleiben..stell dir mal vor..eines fernen tages benutzen nazis vieleicht sogar DIE AKTUELLE DEUTSCHLANDFAHNE..OMG da müsste tante merkel glatt ne neue stricken.. darf man eigentlich noch bier trinken?..ich hab gehört nazis benutzen das als code um betrunken zu werden..ohohoh wo soll das enden

24.07.2009 22:43 Uhr - Manhunt
Ich stimme Pyri in #121 in allen Bereichen vollkommen zu.

Die Linken verharmlosen die NS-Verbrechen, indem sie wegen jedem Mist ,Beispiel Negerkuss, gleich die Nazikeule rausholen und somit die Meinungsfreiheit angreifen.

Es wird gerade eine Meinungszensur aufgebaut, indem unter denn Scheinargumenten Jugendschutz/Rechtsradikalismus jegliche Abweichung bekämpft wird. Opfer dieser Meinungsdiktatur ist ja auch diese hervorragende Seite, die ihre .de-Domaine aufgeben mußte.

Diese zutiefst antidemokratische Tendenz stinkt mir gewaltig, da sie mich immer mehr an die alte DDR-Diktatur erinnert, die ich noch eigenhändig miterlebt habe. Beim Mauerfall war ich 18 Jahre alt.

@ theNEWguy: Ich wollte dich in keinster Weise beleidigen. Ich bin meistens in einem Forum unterwegs, das einen etwas lockeren Sprachgebrauch pflegt, ohne das dieses gleich bösartig aufgenommen wird. Solltest du meinen Post als beleidigend empfunden haben, möchte ich mich bei dir entschuldigen.

eisjok schrieb:
Das in den Augen vieler hier, angeblich immer gegen rechts geschossen wird, hat einfach damit zu tun, dass sich hier sehr viele mit einer - vorsichtig ausgedrückt - zumindest in diese Richtung gehenden Gesinnung tummeln.


Nur zur Information: Ich bin kein Rechtsradikaler. Ich bin noch nichtmals Rechts. Ich bin politisch ziemlich genau in der Mitte. Ich verachte Rechtsradikalismus genauso in dem Maße, wie ich Linksradikalismus verachte.

Aber das ist eigendlich genau das, was ich eigenlich immer gesagt hab. Sobald man in dieser Gesellschaft etwas von der Linken Meinung abweicht, beziehungsweise diese kritisiert, wird man gleich in die rechte Ecke gedrängt, bezihungsweise als Rechtsradikaler (Nazi) diffamiert. Das ist wirklich traurig.

Ich hoffe, das das dieser Kommentar nicht auch falsch rüberkommt ;)

24.07.2009 23:54 Uhr - Pyri
Was mir an der News-Meldung noch auffällt, ist die Reaktion Amazons: "Literatur entfernen" - nein, besser diskutieren, heißt es da sinngemäß. Eine ähnliche Position zu Filmen oder Spielen erscheint dabei wohl einfach undenkbar. "Manhunt" diskutieren - von wegen, "Inside", "Dead Rising": nein. Schade. Sehr schade
Da werden bestimmte Wertigkeiten schon sehr deutlich
Bilder habens so halt ungleich schwerer
Eine bilderfeindliche Welt, welche solche Vorstellungen gebiert

LG

25.07.2009 00:03 Uhr - eisjok
Ich hab`s ja schon verstanden, Manhunt, in diese Ecke solltest Du ja gar nicht herein. Nach nochmaligem Durchlesen meines Kommentars gebe ich zu, mich hier, in Bezug auf Dich, ein wenig unklar ausgedrückt zu haben.
Ändert aber nichts am Inhalt:
Es sollte egal sein, wer welcher Gesinnung ist, wenn unsere gesellschaftlichen Umgangsformen in der Debatte eingehalten werden. Gegenseitiger Respekt ist da das Geheimnis.
Von daher hättest Du uns Deine Grundeinstellung nicht auch noch untermauernd erläutern müssen, sie ist in der Sache uninteressant.

Dir lieber Pyri, kann ich leider nicht ganz folgen, daher frag ich einfach mal vorsichtig nach:
Ich verstehe Dich richtig, Du stellst den Jugendschutz nicht nur in Frage, Du hälst ihn komplett für überflüssig?!?!?!

Und weiter oben führst Du an, dass dem Faschismus allein dadurch Vorschub geleistet wird, indem er durch dessen Habhaftwerdung zu Pop erklärt würde???

Ich glaube, da machst Du`s Dir ein wenig zu leicht.
Die Frage nach einem guten, zu 100 % funktionierenden Jugendschutz wird nie befriedigend beantwortet werden können, da eine Gesellschaft sich permanent im Wandel befindet. Das ist auch gut so, man kann das auch Entwicklung nennen.
Auch Werte verändern sich!
An anderer Stelle habe ich schon den Vergleich mit Hildegart Knef`s blanker Brust in DIE SÜNDERIN gemacht.
Egal was wir heute denken und empfinden mögen, damals lagen die Grenzen der gesellschaftlichen Mehrheit ganz wo anders und keiner von uns, wünscht sich diese Zeit wirklich wieder.
Heute lachen wir genau darüber, definieren zeitgleich aber auch die neue Höhe der Messlatte - auch mit dieser Diskussion hier!

Leider höre ich bei aller Kritik an einem Freigabesystem für Bücher nie den (zumindest von der Intension her richtigen) Ruf nach einem Jugendschutz.

Das der NICHT so ausfallen kann oder darf wie die derzeitige Praxis bei DVD`s versteht sich dabei von selbst.

Also, Jugendschutz an sich ist doch nichts schlechtes, an einer Umsetzung, die nicht zur generellen Bevormundung von mündigen Zuschauern / Lesern führt, muss noch gearbeitet werden.

25.07.2009 02:59 Uhr - Pyri
@eisjok
Nein. Ich weiß nicht wie man mich so falsch verstehen kann, und vielleicht sollte ich doch hinzufügen, dass man es in diesem Fall einfach wollte: bloß, Jugendschutz endet in anderen Ländern (als Deutschland) für gewöhnlich bei der Feststellung von Altersfreigaben. Und fängt, im Unterschied zu Deutschland, dort nicht gerade erst an: soll heißen - wird ein "ab 18" abgelehnt, beginnen in diesem Fall die Mühlen von BPJM Und Justiz sich erst zu drehen.
Das ist auch in Ländern wo es wirklich Zensur im Sinne von Vorzensur gibt, wie etwa Großbritannien oder Australien, ganz anders. Dort kümmert sich dem Vernehmen nach auch niemand, ob ein für die Veröffentlichung abgelehnter/s Film/Spiel privat irgendwie doch für immer in andere Hände
gelangt, usw. Was ist "Jugend(medien)schutz" (in diesem Fall)? Wo beginnt er - wo hört er auf?
Hier sehe ich zwar den Beginn so früh wie möglich, in einer Verwertungsspirale, doch dessen Ende: dessen Ende sehe ich nicht.
Was bedeutet das?
Lagen "die Grenzen der gesellschaftlichen Mehrheit" bei Hildegard Knefs "Sünderin" wirklich woanders? Mir ist der Produzent der Lindenstrasse, Hans W. Geißendörfer, noch mit einem Audiokommentar zu einer seiner Folgen dieser Soap in den Ohren - wonach er Nacktszenen aus den Achtzigern heutzutage nicht mehr so einfach im Fernsehen durchbekommen würde.
Was heißt das?
Welche Entwicklungen werden hier genommen - was (alles) wieder eingeführt. Und wohin mündet das schließlich?
-
-
Zum Faschismus-Missverständnis: ich schrieb, dass -die Nazi-Gedankenwelt dabei auch kurzum noch zu Pop erklärt wird, gegen den man angeblich habhaft werden müsste-. Die Gedankenwelt des Nationalsozialismus wird zu "Pop" erklärt, gegen den man habhaft werden müsste. Nazi-Denken wird als so populär begriffen und wie andere unliebsame Inhalte entsprechend bekämpft - nicht umgekehrt wie mir unterstellt wurde: man wendet sich so gegen alles was als populär verstanden wird und bestimmte Bilder transportiert, die unerwünscht sind. Bezeichnend für deutsche Apologeten einer negativen Medienwirkungsforschung ist so auch, dass dabei wirklich die abstruse und noch mit fragwürdiger Empirie belegte Auffassung vertreten wird, jugendliche (männliche) Computerspieler werden im späteren Erwachsenenalter durch die Spiele quasi von selbst Rechtsextreme, sofern sie keinen Migrationshintergrund haben. Haben sie einen solchen, werden sie irgendwie kriminell. Das ist fremdenfeindliche Menschenverachtung für mich. Auch wenn das unverständlich sein sollte, doch das ist genau das was ich in Deutschland gegenwärtig wahrnehme: die Ablehnung von Populärkultur, bei Videospielen wird etwa eine -Militarisierung- der Jugend so gesehen, wird mit dieser Vergangenheit verknüpft. Vor kurzem hieß es noch in einer angeblichen "Qualitätszeitung", dass eine bürgerliche Linke in Deutschland aus diesem Grund Angst vor "Killerspielen" hätte, weil auch die Nazis "Pop" gewesen wären. Das war meine Kritik - nichts anderes
-
Die völkische Ideologie war vom 19. Jahrhundert angefangen niemals "Pop" - im Gegenteil: Pop ist für gewöhnlich immer verbindend und diversifiziert, niemals ausschließlich oder homogen. Meistens völlig unterschiedlich lesbar Dass -Volk- und -Pop- so dasselbe wären ist die Unwahrheit
Wer so spricht hat nicht verstanden was "Pop" eigentlich bedeutet. Das meine Kritik
-
-
-
Und grundsätzlich richte ich mich immer gegen eine Diskriminierung von Kommerz: so sind doch kaum Filme indiziert, geschweige denn beschlagnahmt worden, welche bloß irgendwann in einem Programmkino gelaufen sind. Kurzfilme, etc. Das allermeiste indizierte oder verbotene ist doch Video, und auch dort nachhaltig solche Sachen, welche eine entsprechende Verbreitung zumindest ansatzweise mal gefunden haben.

25.07.2009 05:45 Uhr - ParamedicGrimey
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Ein Wunder, dass manche hier überhaupt etwas reinschreiben können, so hirntot wie sie doch zu sein scheinen. Da wird ne (mehr oder minder) fragwürdige Idee eines Politikers geäußert - die zwar nur vermuten lässt, dass Deutschland keine echten Probleme mehr hat, aber okay - und schon kommen so ein paar Intelligenzbolzen auf den Trichter es mit Faschismus und Bücherverbrennungen zu vergleichen.
Freie Meinung is ne tolle und wichtige Sache, allerdings scheint nicht jeder IQ-mäßig dafür geeignet zu sein.
Bücherverbrennungen.... aber okay, wer hirnverbrannt ist kennt sich mit sowas aus.
Diese undifferenzierten Vergleiche....ich liebe sie.

25.07.2009 07:49 Uhr - Haitoman
User-Level von Haitoman 3
Erfahrungspunkte von Haitoman 137
Ob wirklich jede von Politikern (oft ohne angebrachten Sachverstand) geforderte oder gar umgesetzte Ausweitung/Verschärfung des JuSchG ein Schritt hin zum Faschismus ist? Ob hinter diesem Reglementierungswillen eine sozusagen gefährliche Gesinnung steht? Man kann da sicher Tendenzen sehen und Parallelen ziehen, sofern es der Verstand und besonders auch die Fantasie zulassen. Interessante Diskussion hier, jedenfalls. Sehr dramatisch.

25.07.2009 08:05 Uhr - eisjok
Guten Morgen Pyri,

zunächst eines, Du machst es mir - vielleicht auch uns - sehr schwer, Dir überhaupt zu folgen. Deine Art zu schreiben ist - vorsichtig ausgedrückt - KOMPLIZIERT.
Andererseits zwingt sie mich / uns dazu, sich das Ganze nicht nur zweimal durchzulesen, sondern auch zu VERSUCHEN, Dich RICHTIG zu verstehen,
Hab also ein Nachsehen, wenn meine gezogenen Schlüsse im folgenden Deinen Kern nicht vollständig treffen!

Wenn ich sage, ich kann in einem Jugendschutz nichts grundsätzlich falsches sehen, und lediglich das derzeitige System beanstande, dann meine ich nichts anderes als Du:

Jugendschutz sollte sich auf eine Altersklassifizierung beschränken, die einzuhalten die Aufgabe der Videotheken, Kinobesitzer, des Handels und GANZ KLAR der Eltern ist.
Und gerade der Eingriff in die Autonomie der Familie, hier im besondern der Eltern, ist auch einer der wesentlichen Kritikpunkte der momentanen Indizierungs- und Verbots-/Beschlagnahmepraxis.
Der mündige Bürger wird nicht ernst genommen!

Einige wenige Personen, die wir noch nicht einmal kennen, urteilen darüber, ob Filme oder Bücher strafrechtlich relevant sind oder nicht, ohne dass wir das selbst überprüfen dürften...
... das darf man schon einmal in Frage stellen!!!
Schlimmer noch: Zeige einen Film oder ein Buch 10 verschiedenen Gutachtern oder besser privat installierten richterlichen Instanzen (um genau darum handelt es sich bei Gutachtern einer --freiwilligen-- Selbstkontrolle der Industrie) - Du wirst 10 unterschiedliche Feststellungen bekommen.
Die 11. könnte Unsere sein!
Hier wird uns bereits im Vorfeld eine Unmündigkeit unterstellt.
Insofern gebe ich Dir Recht, Jugendschutz wird vorgeschoben um in einer gewissen Willkürlichkeit uns zu bevormunden.
Wir sind gut beraten, hier laut aufzuschreien!

Das Medien, die im Focus der Masse stehen --bevorzugt-- behandelt werden im Vergleich zu Filmen aus dem Arthouse-Kino, entbehrt dabei natürlich nicht einer gewissen, verqueren Logik:
Will ich Massen schützen, setze ich mich auch fast nur mit denen auseinander. Dafür ist die Popkultur dann tatsächlich auch ein guter Indikator.
Und hier wird`s dann auch so richtig ärgerlich, impliziert und manifestiert das Ganze doch sogar noch eine (alte) vorherrschende Meinung:
Die einfach denkende (und daher zu bevormundende) große Masse auf der einen Seite und einige wenige intelligente (elitäre) Menschen auf der anderen... Ich weiß gar nicht, was hier alles mit Füßen getreten wird...!!!

Abschließend noch einmal zum Wandel der Werte:
Du hast Geißendörfer zitiert, der sich darüber geäußert hat, dass er heute viel weniger durchbekommen würde als in den 80ern.
Das mag stimmen, steht aber nicht unbedingt im Widerspruch zu meinem Kommentar:
Ein ständiger Wertewandel muss nicht zwangsläufig nur in eine Richtung schlagen, das hat auch etwas mit den jeweiligen, vorherschenden, politisch implizierten Werten zu tun.
Generell aber, wird eine Gesellschaft in meinen Augen langfristig immer freier werden, das hängt einfach mit den gewonnenen, aufeinander aufbauenden Erkenntnissen (und den Schlussfolgerungen daraus), gewonnen auch durch neue technische Möglichkeiten (z. B. Internet), zusammen.

Ich hoffe, mich jetzt nicht allzuweit von Deinem Kommentar entfernt zu haben...

Viele Grüße

eisjok

25.07.2009 10:37 Uhr - fmd
User-Level von fmd 1
Erfahrungspunkte von fmd 30
Ich habe bei solchen Vorschlägen der Medienkontrolle - wie vom SPD-Politiker gefordert - immer wieder den Eindruck, dass hier ein Krieg an der falschen Front geführt wird.

Was wir Deutsche brauchen, ist kein immer stärkeres System der Kontrolle von Medienträgern, sondern die Unterstützung der Eltern, die ihren Kindern eine kluge, nachhaltige Medienkompetenz vermitteln müssen. Somit haben die Prüfungsgremien lediglich eine beratende Funktion und die Eltern die größte (und schwerste!) Aufgabe - eine Aufgabe, die leider von der Politik nicht ausreichend gewürdigt und unterstützt wird, durch z. B. stärkere finanzielle Unterstützung kinderreicher Familien.

25.07.2009 11:32 Uhr - eisjok
fmd,

erweitere die Unterstützung zu mehr Medienkompetenz auf die Schulen, und wir sind da, wo wir hin wollen!

Recht hast Du!!!

Warum hat der Gesetzgeber weit weniger Vertrauen in uns, als wir in unsere Kinder und Jugendlichen?

Bevormundung ist nicht die Lösung!
Bildung und finanzielle Unterstützung da wo sie hingehört...
... es ist im Grunde doch sooo einfach!

eisjok

25.07.2009 12:21 Uhr - hybridgenom
@ParamedicGrimey
andrerseits könnte man ja auch die frage stellen warum schnittberichte denn dann sone ,ja im grunde wirklich völlig irrellevante, äusserung irgenteines hinterbänklers mit ner meldung würdigt.. wenn nicht doch um irgentwo zu schocken und die verwirrten kleinen hier mal etwas anzustacheln.. wie man in den wald schreit und so..

just thinking

25.07.2009 12:41 Uhr - Tonks
Ich hatte damals mal aus spaß gesagt, nach der Internetzensur sind die Bücher dran. Und nun planen die das wirklich. *kopfschüttel*

Erst heißt es "nur" welche antisemithische Inhalte haben. Und dann kommen "rein zufällig" noch andere Themen dazu. Das kommt mir doch irgendwie sehr bekannt vor!!

Wann begreifen die endlich das es nicht an den Büchern/Filme/Internet liegt das die Jugend so ist wie sie sind sondern das es an den Eltern/Gesellschaft liegt wie die Kinder erzogen werden oder gar behandelt werden. Die müssen da was machen anstatt nur Sachen zu Verbieten/zensieren und dann denken "dann gibt es in Deutschland nur noch Friede, Freude, Eierkuchen. Keine Gewalt mehr, alle Verstehen sich prächtig" etc. Ich glaube das die gar nicht darüber reden/denken wollen, sondern die Schuld nur einfach weiterreichen anstatt es zu behandeln!

25.07.2009 13:54 Uhr - LesboGecko
Würden Politiker nicht so viele Filme und Spiele verbieten, würden jugendliche keine jugendgefährdenden Bücher lesen. Ist doch logisch

25.07.2009 14:08 Uhr - Mr. Orange
Bei Amazon wird sowieso nichts gekauft, die unterstützen aktiv die NPD, hatten die sogar bis vor kurzem im Patnerprogramm und verkaufen bis heute Bücher aus dem NPD Verlag "Deutsche Stimme".

25.07.2009 14:16 Uhr - ferox
@ mr.orange

du könntest politiker werden!

25.07.2009 15:10 Uhr - R_J_MacReady
“Der Kampf gegen Rechts“ ist hier wieder einmal Mittel zum Zweck.
Der Politikerkaste hat auf Probleme anscheinend nur eine Antwort: verbieten
Gerade unsere etablierten Parteien scheinen den Überblick verloren zu haben und meinen dem Bürger immer mehr zu überwachen. Frei nach dem Motto:
“Ich weiß, was gut für Euch ist und ich weiß, was Ihr lieber nicht in den Händen halten solltet“
Das betrifft die Filme, Spiele und nun soll es auf Bücher und Internet ausgeweitet werden. Letzteres ist den Damen und Herren Politiker schon länger ein Dorn im Ar... Kann doch der gemeine Wähler nun mehr Informationen erhalten, als ihm die Massenmedien vorwerfen.

Als ob Deutschland keine größeren Sorgen hat...

25.07.2009 20:47 Uhr - dowplus
Hab so langsam das Gefühel, wenn irgendein Jude mal wieder das Maul aufreisst( weil was anderes als sich zu beschweren können die ja anscheinend nicht ), dann muss automatisch ein Politiker unseres Landes reagieren und denen recht geben.So kommen solche Saublöden Ideen zustande. Dann muss man wohl auch den deutschen das kacken verbieten, denn sie ist auch braun, also antisemitisch. Ne FSK auf Bücher, es reicht langsam.

26.07.2009 03:33 Uhr - Death Master 2000
Vielleicht sollte mal den Politikern das Verbieten verboten werden.

26.07.2009 08:38 Uhr - Der Eld
In einem unbekanntem Land,
Vor gar nicht als zu langer Zeit,
Waren die Gedanken mal frei,
Und niemand kann sie erraten...

(@.@)
OH MIST!
DAS war ja vor diesen ca. zwölf `braunen` Jahren.
(Palamentaerische) Demokratie, das fubnktioniert wohl nie... xD

Und als nächstes werden Alokohol, Nikotin & Koffeein als 'Shedule One Drugs' klassifiziert...
Und wo ich grad dabei bein, Sauerstoff ist auch ein tödliches Nervengift. Wird das Atmen auch bald verboten, oder zumindst offiziel drüber nachgedacht???

26.07.2009 12:17 Uhr -
Dieser Affenarsch soll sich mal lieber den Stiefel abschneiden und ganz tief in den Darm pressen. So ein Blödsinn. Der kann vllt garnicht lesen,deswegen ist er ja auch Politiker geworden...

19.07.2011 07:50 Uhr - eisjok

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)