SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Predator Hunting Grounds · Lass die Jagd beginnen · ab 38,99 € bei gameware Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von sausagemoo81

Es - Kapitel 2: Director's Cut für Stephen King-Verfilmung

Möglicher 4-Stunden Extended Cut der Horror-Fortsetzung auf Blu-ray

Wer seine Horrorfilme gerne kurz und knackig mag, wird diesen Sommer mit dem 90-minütigen Child's Play (aka Chucky) und dem kommenden Crawl, der es nur auf 87 Minuten Laufzeit bringt, gut bedient. Wer dagegen genügend Sitzfleisch hat und Herr seiner Blase ist, kann sich im September an zwei Filme heranwagen, die noch einmal eine ganze Stunde draufschlagen. Über Midsommar haben wir ja bereits gesprochen. Nun folgt die Stephen King-Verfilmung Es - Kapitel 2.

Während der 1. Teil mit nur 135 Minuten Laufzeit noch recht human war, kommt die Fortsetzung auf 165 Minuten. Und das ist noch nicht mal alles.

Regisseur Andy Muschietti: "You cannot deliver a 4-hour movie because people will start to feel uncomfortable – no matter what they see – but we ended up having a movie that is 2 hours and 45 minutes, and the pacing is very good. [...] Nobody who's seen the movie has had any complaint."

Beschwerden über die Laufzeit gab es bisher noch nicht, aber der Regisseur ist sich durchaus bewusst, dass eine 4-stündige Fassung, egal um was es geht, für Unbehagen beim Publikum sorgt. Zu Hause gibt es dieses Problem nicht, weshalb schon jetzt ein Director's Cut angekündigt wird. Wie viel länger der gehen wird, ist aber noch unklar. Die Vorlage von King kommt auf weit mehr als 1000 Seiten daher, genügend Material für mehr als 6 Stunden Laufzeit (zusammen mit Teil 1) gibt es also auf jeden Fall.

Producer Barbara Muschietti: "We will put out a director's cut because this time it definitely merits it. [...] We have some amazing scenes that didn't make it into the movie. You have to make choices sometimes and some things cannot be in this theatrical release but are definitely worthy of people seeing them at a later date."

In Deutschland startet der Film am 5. September 2019. Konkretere Heimkino-Pläne wurden natürlich noch nicht verraten. Vielleicht erblickt im Zuge der entsprechenden VÖ dann ja auch noch der damals für Teil 1 angekündigte Director's Cut das Licht der Welt.


Inhaltsangabe / Synopsis:

Alle 27 Jahre kommt der teuflische Clown Es zurück. Vor 27 Jahren wurde er von einer mutigen Gruppe vertrieben, doch nun weitere 27 Jahre später, kehrt er erneut zurück und die mittlerweile erwachsenen Kinder müssen erneut den Kampf aufnehmen. (Kaiser Soze)
Quelle: Digital Spy
Mehr zu:

Es - Kapitel 2

(OT: It: Chapter Two, 2019)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Guns Akimbo - Mit FSK 16-Freigabe nur geschnitten in den deutschen Kinos
Justice League - Snyder Cut offiziell angekündigt
Frightmare - Alptraum ist nicht mehr indiziert
The Hunt bekommt von der FSK uncut eine Altersfreigabe ab 18 Jahren
D-Tox - Im Auge der Angst - Ursprüngliche Fassung erstmals veröffentlicht
Southland Tales bekam in 2 Versionen ein 4K-Remaster
Alle Neuheiten hier

Kommentare

29.07.2019 14:08 Uhr - FordFairlane
4x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Das witzige ist das die komplette Szene am Gulli des TV-Film "Stephen Kings - Es" aus den 90igern besser und unheimlicher war als die komplette Neuverfilmung.
Der Film war sowieso nur ein Abklatsch vom Original und dem Stranger Things Comig-of-Age Hype.
Zu dem empfand ich Skasgard als Pennywise, eher belustigend als unheimlich. Wenn ich an Tim Curry denke hingegen, dann gruselt es mich selbst als erwachsenen noch.

29.07.2019 14:36 Uhr - Mucki1979
5x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
@FordFairlane:

Nunja, das kann man letztlich aber auch ganz anders bewerten, je nach Geschmack! Ich kenne beide Filme und beide "Clowns" und war jeweils begeistert. Jeder der Beiträge hat hier was für sich!

Und im Allgemeinen meine ich, derlei Thesen zu "Director's Cut's" bereits nach VÖ des ersten Films vernommen zu haben und warte beim ersten Teil leider immer noch drauf! Mit dem Umgang des Regisseurs bzw. der Verantwortlichen mit für Fans bedeutsamen Informationen bin ich hier ehrlich gesagt überhaupt nicht zufrieden, geschweige denn einverstanden! Verklappsen kann ich mich alleine!

29.07.2019 14:40 Uhr - Berny
11x
29.07.2019 14:08 Uhr schrieb FordFairlane
Das witzige ist das die komplette Szene am Gulli des TV-Film "Stephen Kings - Es" aus den 90igern besser und unheimlicher war als die komplette Neuverfilmung.
Der Film war sowieso nur ein Abklatsch vom Original und dem Stranger Things Comig-of-Age Hype.
Zu dem empfand ich Skasgard als Pennywise, eher belustigend als unheimlich. Wenn ich an Tim Curry denke hingegen, dann gruselt es mich selbst als erwachsenen noch.

Hab mir den Curry-Es neulich nochmal angesehen. Anno Dazumal hat der tatsächlich erreicht, was er sollte. Tim Curry spielt für einen DTV-Film ganz ordentlich und auch die Effekte waren einigermaßen zeitgemäß. Aber hier war es tatsächlich mal an der Zeit, dass der neu aufgelegt wurde und ich persönlich fand das Remake absolut genial!

29.07.2019 14:41 Uhr - Kaiser Soze
4x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 18
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 6.188
29.07.2019 14:08 Uhr schrieb FordFairlane
Das witzige ist das die komplette Szene am Gulli des TV-Film "Stephen Kings - Es" aus den 90igern besser und unheimlicher war als die komplette Neuverfilmung.
Der Film war sowieso nur ein Abklatsch vom Original und dem Stranger Things Comig-of-Age Hype.
Zu dem empfand ich Skasgard als Pennywise, eher belustigend als unheimlich. Wenn ich an Tim Curry denke hingegen, dann gruselt es mich selbst als erwachsenen noch.


Nein, absolut nicht.
Die 90er-Verfilmung ist ne Schnarchnase, die nur Kinder erschreckt und die Neuauflage ist nicht nur weit umfangreicher, sondern auch viel grusliger, spannender, teils witziger und die Darsteller sind zigmal besser, allen voran der Clown ES.
Aber ok, so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker ;-D

29.07.2019 14:55 Uhr - alex_wintermute
Also ich hab mich bei beiden nicht großartig gegruselt. Fand die recht langatmig.

29.07.2019 15:55 Uhr - Sammler
4x
Ich hatte bis vor etwa einem Jahr auch noch im Kopf, dass das Original aus dem TV sehr gruselig war. Zu seiner Zeit war es das auch, ich hatte über ein paar Jahre hinweg deswegen Angst vor meinem Kleiderständer in der Ecke, der blöderweise einen Clowns-Kopf hatte.

Nachdem ich mir vor dem Kinostart des Remakes nochmal das Original mit einem Freund ansehen wollte, fand eine ziemliche Ernüchterung statt. In unserern Augen ist der Film extrem schlecht gealtert und außer "zäh" war der leider gar nichts mehr. Wir haben ihn letzten Endes nicht einmal mehr zu Ende angesehen, nachdem wir 2x beim Versuch auf der Couch eingeschlafen sind.

Das Remake macht technisch alles richtig und ist sozusagen state of the art, was die Effekte angeht. Auch den Clown fand ich extrem gruselig. Beide Varianten machen offensichtlich zu ihrer Zeit alles richtig, ob sie das auch Jahre später noch tun, ist wieder eine andere Sache.

Wichtig ist doch letzten Endes, dass Teil 2 JETZT im Kino so richtig Spaß machen soll. Gefolgt vom DC in der Heimkinoauswertung :D ... freue mich auf beides!

29.07.2019 16:02 Uhr - wolf1
1x
Na mal schauen kann hoffentlich nur besser werden als der erste Teil. Der bleibt für mich höchstens wegen seiner nicht vorhandenen Gruselatmo und einen albernen Clown der verzweifelt versucht einen auf scary zu machen aber für mich grandios scheiterte in Erinnerung.

29.07.2019 17:08 Uhr - Webchiller
1x
User-Level von Webchiller 2
Erfahrungspunkte von Webchiller 74
29.07.2019 14:41 Uhr schrieb Kaiser Soze
Nein, absolut nicht.
Die 90er-Verfilmung ist ne Schnarchnase, die nur Kinder erschreckt und die Neuauflage ist nicht nur weit umfangreicher, sondern auch viel grusliger, spannender, teils witziger und die Darsteller sind zigmal besser, allen voran der Clown ES.
Aber ok, so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker ;-D


Und genau das, ist teilweise das Problem. ES hat nicht lustig zu sein. Die Szene im Remake mit der Straßenbarriere ist dermaßen deplatziert. Da muss nichts aufgelockert werden, weil es sonst zu spannend für den Zuschauer ist.

Aber natürlich wieder Geschmackssache. ;-)

29.07.2019 17:38 Uhr - Nick Rivers
Einen extended dir. cut finde ich hier sehr gut! Eine umfangreiche Romanvorlage darf ruhig ausgewälzt und auf werkgetreuen Inhalt verfilmt zu einem längeren Stück Filmerlebnis heranwachsen. Ich persönlich finde im Kino zwar alles was mehr als drei Stunden abverlangt eher anstrengend, aber so hat man ja die Möglichkeit sich das volle Programm zu Hause nach Lust und Laune reinzuziehen.
Den alten ES von 1990 hab ich erst kürzlich wieder gesehen, der entspricht halt auch sehr seiner Entstehungszeit und ist schwer zu Vergleichen mit den heutigen Kinomaßstäben. Aber gruselig isser auf alle Fälle, ich kenne genug Leute die ein mehr oder weniger großes Trauma davongetragen haben 😱😱😱😱😱

29.07.2019 17:39 Uhr - Kaiser Soze
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 18
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 6.188
29.07.2019 17:08 Uhr schrieb Webchiller
29.07.2019 14:41 Uhr schrieb Kaiser Soze
Nein, absolut nicht.
Die 90er-Verfilmung ist ne Schnarchnase, die nur Kinder erschreckt und die Neuauflage ist nicht nur weit umfangreicher, sondern auch viel grusliger, spannender, teils witziger und die Darsteller sind zigmal besser, allen voran der Clown ES.
Aber ok, so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker ;-D


Und genau das, ist teilweise das Problem. ES hat nicht lustig zu sein. Die Szene im Remake mit der Straßenbarriere ist dermaßen deplatziert. Da muss nichts aufgelockert werden, weil es sonst zu spannend für den Zuschauer ist.

Aber natürlich wieder Geschmackssache. ;-)


Guter Einwand, aber Ansichtssache! Ich finde, gut platzierte, lustige Szenen geben einem Zeit, um durchzuatmen und dann kann das folgende, wieder gruselige erneut hart wirken und wirkt durch den Kontrast teils noch härter - bei Evil Dead fand ich das ganz extrem, i.S.v. extrem gut gelungen! Bei Es klappt es ebenfalls - für mich (daher positiv!), wenn das für dich nicht funktioniert, ist es selbstverständlich eine berechtigte Kritik.

29.07.2019 17:47 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Soweit ich mich erinnere, gab es im Beitrag von 1990 eine Vielzahl humoristischer Szenen, während es die Neuverfilmung auf an einer Hand abzählbarer One-Liner von Richie Tozier und zwei bis drei Szenen mit Beverly Marsh reduziert....

29.07.2019 17:54 Uhr - Onkelpsycho
2x
Gerade die Hommage an die Filme der 80er hat den Film ja unter anderem für mich so großartig gemacht. Nicht bessers als den alten "es", nur eben anders. Beide Filme haben ihre Daseins Berechtigung. Den neuen finde ich tatsächlich. mit Ausnahme einiger Szenen, nicht unbedingt gruseliger und erinnert mich mehr an Filme wie Stand by me oder Hercules und die Sandlot Kids. Schon fast familientauglich... ^^

Freu mich trotzdem auf Teil 2. Teil 1 hat Spaß gemacht...

29.07.2019 22:09 Uhr - Midnight Meat Man
1x
Sehr sehe geil.....fande die Neuverfilmung einfach genial.
Und das Teil2 solange geht und noch viel länger fürs Heimkino freut mich um so mehr.
Bitte am Ende auch als ein Film am Stück.
Skarsgard als Pennywise ist genial die Lache die Mimik großartig.
Und die Kids haben im ersten Kapitel geil harmoniert und das hat mich so sehr ans Buch erinnert.
Bin mir sicher das die Erwachsenen-Crew im 2ten Kapitel ähnlich harmonierem werden.


29.07.2019 22:57 Uhr - D-P-O / 77
"ES" verfolgt dich bis in den Schlaf ...
... Allerdings NUR der teuflisch gute und absolut humorfreie Zweiteiler von 1990!

100%iger Horror-Kult mit einem furchteinflößenden "Clown" aus der Hölle.

In diesem Sinne:
Pennywise (Tim Curry), ... du bist für mich der Obergrusel-Motherf***** :o)

30.07.2019 02:29 Uhr - LukeSkywalker007
4x
Zu meinen elften oder zwölften Geburtstag hatte mir ein Schulkamerad das Buch geschenkt, ich habe es am folgenden Wochenende in einem Rutsch gelesen und war begeistert, geschockt, gegruselt und auf angenehme Weise geängstigt. So ein geiles Buch, so eine tolle Geschichte, die Freundschaft der Figuren und wie sie gemeinsam gegen ES angetreten sind, einfach der Wahnsinn. Das könnte ein toller Film werden, dachte ich mir.

Beim Durchblättern einer Kinozeitschrift entdeckte ich per Zufall, dass es tatsächlich eine Verfilmung davon gab und habe meinen Bruder angebettelt, den Film auszuleihen. Voller Vorfreude sah ich ihn mir an...
und wurde leider völlig enttäuscht. Nichts was ich an dem Buch mochte, fand sich im Film wieder. Die Geschichte plätscherte ohne große Spannung oder Höhepunkte vor sich hin, die Darsteller waren, mit Ausnahme von Tim Curry, zu keiner Sekunde überzeugend und manchmal mit so mancher Gefühlsäußerung völlig überfordert. Vielleicht lag es auch am Regisseur, der nicht wusste, wie er das Beste aus seiner Darstellerriege holen konnte. Selten war ich so von einer Buchverfilmung enttäuscht.

Als dann die Neuverfilmung angekündigt wurde, war ich einerseits froh, andererseits vorsichtig optimistisch. Schlimmer als die Erstverfilmung konnte es nicht werden.
Der neue Film hat mir viel besser gefallen. Ja, er nimmt sich Freiheiten gegenüber der Vorlage. Und dem Trailer nach zu urteilen, gilt das wohl auch für den zweiten Teil, aber trotzdem macht er so vieles richtig. Die freundschaftliche Bande der “Verlierer“, sie können nur einander vertrauen, sonst glaubt ihnen keiner. Ihre Hilflosigkeit gegenüber den Erwachsenen und dass sie trotzdem die Kraft aufbringen, sich diesem Bösen zu stellen.

Ich war begeistert und freue mich sehr auf den zweiten Teil, und jeden Director's, Special Extended und sonstigen Schieß-mich-tot Cut. 😁

Dieser Beitrag enthält ausschließlich meine persönliche Meinung.

30.07.2019 06:10 Uhr - Postman1970
3x
29.07.2019 14:08 Uhr schrieb FordFairlane
Das witzige ist das die komplette Szene am Gulli des TV-Film "Stephen Kings - Es" aus den 90igern besser und unheimlicher war als die komplette Neuverfilmung.
Der Film war sowieso nur ein Abklatsch vom Original und dem Stranger Things Comig-of-Age Hype.
Zu dem empfand ich Skasgard als Pennywise, eher belustigend als unheimlich. Wenn ich an Tim Curry denke hingegen, dann gruselt es mich selbst als erwachsenen noch.

Ansichtssache.
Mich hat eher immer vor John Boy Walton Richard Thomas mit seiner übergroßen altbackenen Brille gegruselt... die gesamte Darstellerriege ist nicht recht passend ... und bei Veröffentlichung verbreitete der hölzerne 80er/Anfang 90er TV Look schon eine Billig-Atmosphäre, so dass ich damals schon von der Videothekenware mehr als enttäuscht war.
Tim Curry wirkt für mich eher lustig mit seiner bisschen Schminke und seiner offensichtlichen Perücke, während der neue wirklich bösartig herüberkommt. Bei Curry gruselte man sich eher nur als Kind von damals, welches wohl bei vielen noch nachhalt...

Aber man sollte fair sein - Curry trägt wirklich fast den ganzen Film - und die Spezialeffekte waren damals bei TV Filmen noch unterirdische zweite Klasse und damit entweder etwas billig reinkopiert und es wurde mittels Screen-Technik vor leerer Leinwand herumgetanzt und es flimmerte um die Darsteller herum. Und der Spannungsaufbau bei Fernsehfilmen noch anders, während heutzutage fast kein Unterschied zwischen Serie und Kinofilm mehr zu entdecken ist.

Die Neuverfilmung trifft vom Gruselfaktor, den passenden CGI Effekten inkl. der Clown Darstellung genau meinen Geschmack, zumal immer noch genügend Fantasie gelassen wird was da nun passiert. Schon die Trailer packten mit einer kräftigen Prise American Horror Story richtig an und vor allem dieses Mal ist wirklich jeder Darsteller glaubhaft und auch richtig besetzt.

Vor allem, dass im 2. Teil immer noch zwischen Kindheit und Erwachsensein gewechselt wird, ist einfach genial.

30.07.2019 07:05 Uhr - Roadie
2x
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 25
Also mal ganz ehrlich, ich liebe die alte ES Tv Verfilmung ubd Tim Curry war super als Pennywise.

Allerdings ist der Clown in der 2.hälfte des Films doch alles andere als bedrohlich, da war es doch teilweise reinste Comedy. (Richie in der Bücherei).
Wen das heute noch verängstigt hat wohl noch sein Kindheitstrauma. Aber eher aufgrund einiger Szenen der 1.hälfte des Films.

ich freu mich auf Teil 2 des neues ES.
Der erste war gut und hat einiges besser machen können,aufgrund des Budgets und neueren Technik.


30.07.2019 08:03 Uhr - misterreutlitz
Ich hoffe doch, dass der versprochene Directors Cut vom 1. Teil noch kommt! I Ich sollte mich vielleicht auch mal endlich auf das Buch stürzen, nachdem es schon so oft als eines der besten King Romane überhaupt beschrieben wurde. Für mich steht nach diesem Trailer schon jetzt fest, dass der 2. Teil der ultimative Kino-Knaller des Jahres sein wird!

30.07.2019 08:27 Uhr - TonyJaa
7x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 49.869
Ich weiß gar nicht warum hier so viele Meckern, sie würden sich zu wenig gruseln, im Prinzip ist das Grauen um Pennywise, auch im Buch, nicht immer vorangig sondern eher die Geschichte um Freundschaft...quasi ein Coming of Age Drama in Verbund mit dem Horroraspekt und der Mordserie rund um Pennywise. Ich für meinen Teil fand das Remake durchaus gelungen, die Story konnte sich mehr entfalten. Ich für meinen Teil habe hier mehr wieder entdecken können als in der, teils gehetzten, TV- Variante, welche zudem natürlich auch weit zimperlicher als die Neuinterpretation gestaltet werden musste. Einziger Vorteil ist Tim Curry der mit seiner Darstellung als Pennywise schon fast Kultstatus erreicht hat. Da ist die Neuinterpretation schon etwas gewöhnungsbedürftiger, aber sicherlich nicht schlecht.

Freue mich dennoch ungemein auf den 2. Teil und hoffe, dass die DCs für beide Teil dann im Heimkino umgesetzt werden!


30.07.2019 10:19 Uhr - Boo´ya Man
1x
User-Level von Boo´ya Man 2
Erfahrungspunkte von Boo´ya Man 56
Ich LIEBE die 1990 TV 2 Teiler mit Tim Curry als Pennywise aber Muschietti´s Arbeit ist genauso genial.

Das es einen DC zu Chapter 2 gibt freut mich umso mehr!
Teil 1 war schon extrem Geil inszeniert.

Freue mich schon Ihn in meiner King Sammlung zu haben.

30.07.2019 11:11 Uhr - McClane
4x
SB.com-Autor
User-Level von McClane 7
Erfahrungspunkte von McClane 637
Die meisten Leute, die davon berichten wie schweinegruselig doch der TV-Film 1990 ist, haben ihn meist als Kind gesehen. Ein Gruselfilm über einen Clown, der Kinder ermordet, als Kind sehen - natürlich verursacht das Alpträume.

Ich habe die TV-Version mit ungefähr 20 gesehen und wenn man den erwachsenen Blick darauf hat, dann ist das Ganze doch schon sehr deutliches Fernsehen der 1990er - die berühmt-berüchtigte Gully-Sequenz war in der Schilderung von Freunden deutlich gruseliger als das, was ich dann de facto sah.
Ich mag die TV-Verfilmung trotzdem gerne, zumal sie ja auch den Coming-of-Age- und Freundschaftsaspekt betont.

Den Kinofilm (also Kapitel 1) fand ich allerdings dann doch eine Nummer stärker, sowohl was Figurenzeichnung als auch was den Gruselfaktor angeht.

Das Buch habe ich dann später gelesen - ich bin gespannt wie sie das Finale umsetzen, denn das gehört IMO zu den klaren Schwächen des ansonsten ziemlich tollen Romans (alles um die Schildkröte und das metaphysische Mumbojumbo halte ich a) für extrem quatschig und b) für schwer umsetzbar in Film oder TV).

30.07.2019 14:33 Uhr - kroenen77
2x
Wirklich gruselig fand ich das Remake jetzt auch nicht.Aber wirklich gut gemacht und spannend umgesetzt.Man kennt ja auch die Handlung schon aus dem Buch oder der TV-Fassung.Bin aber sehr gespannt auf Teil 2 der Neufassung.Tolle Schauspieler und was ich bisher gesehen habe macht echt was her.

Den TV-Film habe ich mir letztens auch nochmal gegeben...naja...man merkt ihm sein Alter schon an.Aber so schlecht gealtert finde ich ihn jetzt auch nicht.Das Remake ist technisch natürlich auf einem ganz anderen Level.

30.07.2019 21:55 Uhr - affenkopp
OHA! Zwickmühle.

Normalerweise würde ich jetzt sagen, dass ich NICHT ins Kino gehe.
Das ist nur abzockerei, wenn man den Leuten etwas vorbehält.

Das mit den 4 Stunden ist jedoch echt ein Argument, über das ich mal nachdenken werde. Evtl gibt es zum Start mehr Infos und ich gehe evtl doch ins Kino,
wenn es eine längere Fassung geben wird.

31.07.2019 08:33 Uhr - Draven273
2x
Wer das Original mag, meinetwegen, ich fand den damals schon ziemlich lau und warum die Leute alle den Tim Curry so hoch halten ist mir persönlich auch ein Rätsel, aber jedem das seine und das ist auch gut so. Alles andere wäre langweilig. Auf den neuen 2. Teil freue ich mich schon, mir hat der 1. Teil gut gefallen und für mich auch eine bessere Umsetzung. Wäre schön, wie hier schon öfters erwähnt wurde, wenn dann zu beiden Teilen die entsprechenden längeren Fassungen kommen würden. Wird im Kino auf jeden Fall gesichtet und dann später zu Hause gerne im Extended.

07.09.2019 03:58 Uhr - spobob13
1x
29.07.2019 14:08 Uhr schrieb FordFairlane
Das witzige ist das die komplette Szene am Gulli des TV-Film "Stephen Kings - Es" aus den 90igern besser und unheimlicher war als die komplette Neuverfilmung.
Der Film war sowieso nur ein Abklatsch vom Original und dem Stranger Things Comig-of-Age Hype.
Zu dem empfand ich Skasgard als Pennywise, eher belustigend als unheimlich. Wenn ich an Tim Curry denke hingegen, dann gruselt es mich selbst als erwachsenen noch.


Tim Ciurry als Transvestit in der Rocky Horror Picture Show war Kult. Deine Begründung, warum die TV Serie mit Tiim Curry einfach besser ist, werden gewiss viele Transvestiten teilen, jüngere Menschen, werden kaum nachvollziehen können, wie man eine maue TV Produktion die hundertfach weniger gekostet, einem gut gemachten Blockbuster vorziehen mag.

Klar gibt es King Filme die in der alten Version besser sind. Carrie. Aber da ist auch der Cast gut, weil Kino und nicht TV. Wie kannst du nur so eien so mittelmäßigenTV Käse als NonPlus Ultra erheben, nur weil dein Gewürz Liebling mitspielt?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)