SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Muck47

John Wick: Kapitel 3 - FSK-Prüfung für 4K UHD / Blu-ray / DVD uncut geschafft

Altersfreigabe ab 18 ohne Zensuren für die Heimkino-Premiere im Oktober 2019

Im Mai 2019 lief John Wick: Kapitel 3 auf deutschen Leinwänden und wie wir damals berichteten, konnte man das Actionfeuerwerk uncut mit Erwachsenenfreigabe im Kino erleben. Nochmal zur Erinnerung: Der Auftakt John Wick bekam 2014 trotz etlicher Gewaltspitzen eine FSK 16, die 2017 nachgeschobene Fortsetzung John Wick: Kapitel 2 wurde von der FSK dann auch schon mit dem Keine Jugendfreigabe-Siegel versehen - sowohl im Kino als auch später für die Heimkino-Auswertung ohne Zensuren.

Schon recht früh um den Kinostart herum landeten die für eine VÖ am 04. Oktober 2019 datierten 4K UHD-/Blu-ray-/DVD-Vorbestellereinträge zu Teil 3 in den gängigen Online-Shops. Erst Anfang August stand dann aber auch das Ergebnis der entsprechenden Zweitprüfung bei der FSK fest. Wir erinnern uns: Im Heimkino gelten strengere Prüfmaßstäbe (siehe unser Zensur-FAQ), sodass eine attestierte "einfache Jugendgefährdung" im Kino noch toleriert wird, später dann aber zur Verweigerung der Freigabe führt. Ein prominentes Beispiel der letzten Jahre war da z. B. das Evil Dead-Remake. Kuriose Fälle wären noch u. a. John Rambo und Saw IV, bei denen nach vergleichsweise leicht zensierten Kinoauswertungen die gleiche 18er-Einstufung später nur für deutlich stärker entschärfte Fassungen vergeben wurde.

Bei John Wick: Kapitel 3 macht den aufmerksamen Beobachter jedenfalls gleich stutzig, dass die Heimkinoprüfung gegenüber der Kinoprüfung um 30 Sekunden kürzer ausgefallen ist. Waren nun also doch noch Schnitte für den FSK-Segen bei den vielen kurzen und doch recht drastischen Gewaltspitzen nötig? Wir haben uns dazu direkt mit dem Verleiher Concorde Video in Kontakt gesetzt und ausgiebig nachgehakt. Man versicherte uns, dass der Film auch bei dieser Zweitprüfung definitiv uncut das Keine Jugendfreigabe-Siegel erhalten habe. Die Laufzeitdifferenz könne man sich selbst nicht so genau erklären, es seien jedenfalls keinerlei Zensuren vorgenommen worden.

Interessenten können somit bedenkenlos beim Medium ihrer Wahl zugreifen. Die 4K-Blu-ray und die Blu-ray gibt es neben der regulären Ausführung jeweils auch als Limited Edition im Steelbook, eine DVD und VOD-Angebote sind natürlich auch verfügbar.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Auftragskiller und Sportwagen-Liebhaber John Wick macht sich bereit für den Krieg. Nach seinem Regelbruch in JOHN WICK: KAPITEL 2 ist ein Kopfgeld von 14 Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt. Wick ist zum Abschuss freigegeben, was gnadenlose Kopfgeldjäger auf den Plan ruft. Er verlor zwar jegliche Privilegien der Geheimgesellschaft, hat als Ausgestoßener aber einen entscheidenden Vorteil: Es gibt keine Regeln! (Concorde Filmverleih)

Shoppinglinks

Um Material und Serverkosten zu bezahlen, hilft es uns, wenn Bestellungen bei den Partner-Shops über unsere Links erfolgen.

Kaufen Sie diesen Titel bei Amazon.de:
Kaufen Sie diesen Titel im OFDb-Shop:
Quelle: Concorde Video
Mehr zu:

John Wick: Kapitel 3

(OT: John Wick 3: Parabellum, 2019)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

47 Meters Down: Uncaged - FSK 12-Fassung in den Kinos geschnitten
3 From Hell läuft uncut in deutschen Kinos mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren
Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
Alle Neuheiten hier

Kommentare

09.08.2019 14:17 Uhr - Draven273
2x
Schön schön, freut mich. Hab ich aber in diesem Fall auch nichts anderes mehr erwartet. Wird gekauft.

09.08.2019 14:17 Uhr - Rage93
3x
Schon traurig, in der heutigen Zeit das noch zu erwähnen.

09.08.2019 14:22 Uhr - Thrax
2x
Hätte mich irgendwie auch gewundert. Er war zwar durchaus hart, aber immer noch im Rahmen.

Ich fand den Film durchaus unterhaltsam, aber der erste Teil bleibt nach wie vor der beste Teil finde ich.
Teil 2 zeichnete es schon ab, aber bei Teil 3 dachte ich mir endgültig mehr als einmal "Leute jetzt dreht ihr aber durch".
Um es kurz zu machen:

Teil 1: 9/10
Teil 2: mit Abstrichen 7/10
Teil 3: 6/10

09.08.2019 14:27 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 15
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 3.973
09.08.2019 14:22 Uhr schrieb Thrax
Hätte mich irgendwie auch gewundert. Er war zwar durchaus hart, aber immer noch im Rahmen.

Ich fand den Film durchaus unterhaltsam, aber der erste Teil bleibt nach wie vor der beste Teil finde ich.
Teil 2 zeichnete es schon ab, aber bei Teil 3 dachte ich mir endgültig mehr als einmal "Leute jetzt dreht ihr aber durch".
Um es kurz zu machen:

Teil 1: 9/10
Teil 2: mit Abstrichen 7/10
Teil 3: 6/10


WÜrde ich so unterschreiben (vllt mit 1 Punt mehr)!
Teil 1 war auch einfach durchgängig konsequent und ohne zu viel Schnickschnack drum herum, was bei Teil 3 echt nervig war mit der 'Parallelwelt' und diese langweilige Suche in der Wüste...

09.08.2019 15:17 Uhr - wuv03
1x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 56
Sehr schön.
Steelbook war eh schon bestellt, nicht zuletzt wegen der geilen Optik. Man kann ja von den Filmen halten, was man will, aber die Poster, die jedes mal von verschiedenen Künstlern angefertigt werden, sind große Klasse.

09.08.2019 17:47 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
09.08.2019 14:22 Uhr schrieb Thrax
Hätte mich irgendwie auch gewundert. Er war zwar durchaus hart, aber immer noch im Rahmen.

Ich fand den Film durchaus unterhaltsam, aber der erste Teil bleibt nach wie vor der beste Teil finde ich.
Teil 2 zeichnete es schon ab, aber bei Teil 3 dachte ich mir endgültig mehr als einmal "Leute jetzt dreht ihr aber durch".
Um es kurz zu machen:

Teil 1: 9/10
Teil 2: mit Abstrichen 7/10
Teil 3: 6/10


Zustimmung, Teil 3 ist der schwächste Film der Reihe und setzt den Trend von Teil 2 leider fort. Eine überraschend abwechslungsarme und auf Dauer einfach ermüdende Endlosballerei mit unzähligen lachhaften Szenen und Logiklöchern, durch die ein Laster fahren kann. Dazu eine ganze Reihe von heftigen Enttäuschungen (der Kampf mit den beiden THE RAID-Spezis war schon verblüffend einfallslos und monoton, die Szenen mit Pferd und Motorrad mit lausigem CGI durchzogen) und die ärgerliche Krönung des ganzen Unsinns dann auch passenderweise am Ende, als Wick vom Dach eines Hochhaues (!) fällt, auf dem Weg nach unten auch noch auf diverse Geländer etc. kracht und sich dann trotzdem direkt zum Gegenschlag rüstet; nach all dem Quatsch, den es schon vorher zu sehen gab, für mich der endgültige Beweis, dass auch John Wick im Superheldengenre angekommen ist - und Superheldenfilme gibt es wie Sand am Meer. Mich graust es nun eigentlich nur noch davor, wie weit die Macher mit dieser übertriebenen Parallelwelt noch gehen werden.

Der Messerkampf gleich zu Beginn und die Sequenz mit dem dressierten Hunden waren allerdings tatsächlich ziemlich schön, ansonsten: ein weiteres vielversprechendes Franchise vor die Wand gefahren. Weniger ist manchmal mehr.

09.08.2019 17:54 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Wenn das nicht geklappt hätte, dann wäre das wirklich arg traurig und beschämend gewesen. Der Film wirkt wie ein Computerspiel, in welchen sich der Protagonist Wick von Level zu Level metzelt, jeden Angriff fast mühelos pariert, praktisch unkaputtbar ist, immer genug Munition hat, alles sieht und sofort trifft ohne selbst getroffen zu werden usw. usf.

Das kann man einfach nicht ernst nehmen und nichts daran ist jugendgefährdend. Es ist ein Action - Comic, weswegen ich sogar die 16 vergeben hätte aber ab 18 ist auch in Ordnung, hauptsache uncut. Das Steelbook sieht very nice aus.

09.08.2019 18:42 Uhr - Thrax
2x
09.08.2019 17:47 Uhr schrieb Jack Bauer
09.08.2019 14:22 Uhr schrieb Thrax
Hätte mich irgendwie auch gewundert. Er war zwar durchaus hart, aber immer noch im Rahmen.

Ich fand den Film durchaus unterhaltsam, aber der erste Teil bleibt nach wie vor der beste Teil finde ich.
Teil 2 zeichnete es schon ab, aber bei Teil 3 dachte ich mir endgültig mehr als einmal "Leute jetzt dreht ihr aber durch".
Um es kurz zu machen:

Teil 1: 9/10
Teil 2: mit Abstrichen 7/10
Teil 3: 6/10


Zustimmung, Teil 3 ist der schwächste Film der Reihe und setzt den Trend von Teil 2 leider fort. Eine überraschend abwechslungsarme und auf Dauer einfach ermüdende Endlosballerei mit unzähligen lachhaften Szenen und Logiklöchern, durch die ein Laster fahren kann. Dazu eine ganze Reihe von heftigen Enttäuschungen (der Kampf mit den beiden THE RAID-Spezis war schon verblüffend einfallslos und monoton, die Szenen mit Pferd und Motorrad mit lausigem CGI durchzogen) und die ärgerliche Krönung des ganzen Unsinns dann auch passenderweise am Ende, als Wick vom Dach eines Hochhaues (!) fällt, auf dem Weg nach unten auch noch auf diverse Geländer etc. kracht und sich dann trotzdem direkt zum Gegenschlag rüstet; nach all dem Quatsch, den es schon vorher zu sehen gab, für mich der endgültige Beweis, dass auch John Wick im Superheldengenre angekommen ist - und Superheldenfilme gibt es wie Sand am Meer. Mich graust es nun eigentlich nur noch davor, wie weit die Macher mit dieser übertriebenen Parallelwelt noch gehen werden.

Der Messerkampf gleich zu Beginn und die Sequenz mit dem dressierten Hunden waren allerdings tatsächlich ziemlich schön, ansonsten: ein weiteres vielversprechendes Franchise vor die Wand gefahren. Weniger ist manchmal mehr.


Haargenau diese Superheldenassoziation hatte ich auch gezogen.

Bei einem Superheldenfilm habe ich absolut kein Problem damit wenn es alles überzogen und übertrieben zugeht und der Held Dinge wegstecken und abschütteln kann bei denen ein normaler Mensch tot wäre. Er ist ein Superheld, hat übernatürliche Kräfte, sein Körper ist dadurch robuster und widerstandsfähiger ( bei jenen wie Iron Man halt entsprechende Panzerung ) und alles ist in einer Fantasiewelt verankert bzw. in einem solchen Konstrukt.

Ist ein Film aber eigentlich in der realen Welt verankert ( wie Teil 1 bei John Wick ) und auf einmal wird das alles aufgebauscht zu einer unglaubwürdigen Parallelwelt die quasi innerhalb unserer existiert, die die Polizei wohl nirgends auch nur ansatzweise auf dem Schirm hat, wo der menschliche Held ein ganzes Hochhaus runterklatschen kann und auf dem Weg jedes Geländer mitnimmt gegen das er knallen kann und am Ende gerade mal ein paar starke Prellungen hat...nee sorry, dann zieht das nicht so ganz mehr bei mir.
Mir gefiel da das etwas mehr geerdeten aus Teil 1. Einfach ein flotter, kompromissloser geradliniger Actioner.
Teil 3 wurde ein Superheldenfilm der eigentlich keiner sein sollte, aber einer wurde um sich dem aktuellen Kinotrend anzubiedern.

Kaufen werde ich ihn wahrscheinlich trotzdem , weil er wie gesagt trotzdem ganz gut unterhält und aus Komplettierungsgründen. Aber dieser Faktor stieß mir sehr sauer auf.

09.08.2019 20:18 Uhr - Bandicoot
Sehr gut, freut mich der Film hätte auch keine kürzungen verdient. Niemand hier mg gekürzte Filme diese unnötige Bevormundung halte ich eh für überholt in der heuteigen Zeit.
Guter Film, freu mich aufs Release.
Bei der Bewertung zum Film selber geh ich mit Thrax mit, der schwächste der Reihe aber noch unterhaltsam!

09.08.2019 22:05 Uhr - 666
Finde die Preise etwas zu saftig. Bei solchen Mainstream Filmen warte ich, bis die UHD unter die 20€ Marke fällt.

09.08.2019 23:23 Uhr - Pentegrin
User-Level von Pentegrin 2
Erfahrungspunkte von Pentegrin 84
09.08.2019 14:22 Uhr schrieb Thrax
Hätte mich irgendwie auch gewundert. Er war zwar durchaus hart, aber immer noch im Rahmen.

Ich fand den Film durchaus unterhaltsam, aber der erste Teil bleibt nach wie vor der beste Teil finde ich.
Teil 2 zeichnete es schon ab, aber bei Teil 3 dachte ich mir endgültig mehr als einmal "Leute jetzt dreht ihr aber durch".
Um es kurz zu machen:

Teil 1: 9/10
Teil 2: mit Abstrichen 7/10
Teil 3: 6/10


Bei mir ist es anders:
Teil 1 9/10
Teil 2 7/10
Teil 3 8/10
^^

10.08.2019 00:38 Uhr - Ned Flanders
1x
09.08.2019 22:05 Uhr schrieb 666
Finde die Preise etwas zu saftig. Bei solchen Mainstream Filmen warte ich, bis die UHD unter die 20€ Marke fällt.


Dieser Quatsch immer mit diesem Mainstream... selbst der Begriff ist schon so Mainstream ,dass man dieses Wort nicht mehr laut aussprechen sollte.
Was ist denn heutzutage nicht mehr Mainstream? .
Selbst du mit deinem Smartphone, bist Mainstream, wenn du da nicht dazugehören willst, schaffe dein Handy wieder ab.

10.08.2019 06:28 Uhr - 666
4x
Mach dich mal locker du Otto. Damit meinte ich lediglich Filme, die eine breitere Öffentlichkeit interessieren und nicht auf 200 limitiert im Mediabook verkauft werden. Denn die sind nach 3 Monaten nicht günstiger zu haben, sondern ausverkauft.

Man kann sich auch künstlich aufregen... 🙄

10.08.2019 12:57 Uhr - Ned Flanders
3x
10.08.2019 06:28 Uhr schrieb 666
Mach dich mal locker du Otto. Damit meinte ich lediglich Filme, die eine breitere Öffentlichkeit interessieren und nicht auf 200 limitiert im Mediabook verkauft werden. Denn die sind nach 3 Monaten nicht günstiger zu haben, sondern ausverkauft.

Man kann sich auch künstlich aufregen... 🙄


"Man kann sich auch... . Siehe deinen Kommentar.
Immer schön freundlich bleiben.

11.08.2019 05:49 Uhr - spobob13
1x
09.08.2019 17:47 Uhr schrieb Jack Bauer

Eine überraschend abwechslungsarme und auf Dauer einfach ermüdende Endlosballerei mit unzähligen lachhaften Szenen und Logiklöchern, durch die ein Laster fahren kann...Weniger ist manchmal mehr.


Besser läßt sich der Film kaum umschreiben, auch wenn ich nur den Trailer gesehen habe. Das hat schon ausgereicht, um den Film in meiner "mach einen großen Bogen drum - Liste" abzuspeichern.

12.08.2019 14:02 Uhr - Sammler
3x
Also ich wurde im Kino glänzend unterhalten und war durchaus überrascht mit welcher Härte John Wick im dritten Kapitel agieren durfte. Der Film nimmt sich ohnehin nicht sonderlich ernst und bietet genau das, was ich mir erwartet hatte. Action & Headshots am Fließband. Wer sich hier über Logiklöcher beschwert sucht wohl auch Handlung in Pornos oder tiefgreifende Dramaturgie bei Fast & Furious. Freu mich schon auf die UHD im Heimkino und vor allem auf Teil 4 im Kino :D

12.08.2019 14:35 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
12.08.2019 14:02 Uhr schrieb Sammler
Also ich wurde im Kino glänzend unterhalten und war durchaus überrascht mit welcher Härte John Wick im dritten Kapitel agieren durfte. Der Film nimmt sich ohnehin nicht sonderlich ernst und bietet genau das, was ich mir erwartet hatte. Action & Headshots am Fließband. Wer sich hier über Logiklöcher beschwert sucht wohl auch Handlung in Pornos oder tiefgreifende Dramaturgie bei Fast & Furious.


Vielleicht sind die Kritiker des Films auch einfach nicht so leicht zu beeindrucken wie Du, haben andere Ansprüche an einen guten Film oder schauen etwas differenzierter hin. "Headshots am Fließband" - wow, na dann...

Und der Film nimmt sich bitterernst - was eines seiner großen Probleme ist.

12.08.2019 15:48 Uhr - wuv03
3x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 56
12.08.2019 14:35 Uhr schrieb Jack Bauer

Und der Film nimmt sich bitterernst - was eines seiner großen Probleme ist.


Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich Leute einen solchen Film wahrnehmen können :)

Ich hatte nämlich auch den Eindruck, dass dieser Film nicht mit der Ernsthaftigkeits-Keule schwingt. Klar, Selbstreferenz-Onliner wie bei den Expendables hat es da nicht (Gott sei Dank), dennoch hatte ich in keinem der Teile bisher den Eindruck, dass die Macher bierernst an die Sache ran gegangen sind. Ich habe mich auf diese alternative, wenig realistische Welt eingelassen und wurde perfekt unterhalten, bekam das was ich erwartete. Dazu noch wunderschön gefilmte Fights, Hollywood-untypische Gewaltgrade und ein stets glänzend aufgelegter Keanu Reeves. Was will man mehr?
Für mich dann noch um Längen, achwas, Welten besser als ins comichaft abdriftende Franchises wie F&F. Aber naja..am Ende siegt wie immer der eigene Geschmack. Das alles ist natürlich nur meine persönliche Meinung, siehe auch meine Rezi zum Film. (Häshtähgg Werbung).

Leuten vorzuwerfen, dass sie dann leicht beeindruckt sind, zu wenig differenziert rangehen/zu wenig Anspruch haben.... Puhh das finde ich immer etwas schwierig. Vor allem wenn man dann ein Bildchen von Arnold aus dem grandiosen, sehr sehr anspruchsvollen Film "Sabotage" als Avatar hat.
(Tschuldige die kleine Spitze, das konnte ich mir in dem Kontext einfach nicht verkneifen. Bitte nicht persönlich nehmen. ;D )

12.08.2019 18:20 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Lustig, dass auch Du die F&F-Filme erwähnst, genau bei der Zielgruppe ist die Reihe nämlich angekommen - und das schon mit Teil 2. ;-)
Ins extremst "Comichafte" ist die Reihe nämlich schon dort abgedriftet und führt das hier nun bis in den letzten Exzess fort. Der einzige Unterschied zum F&F-Franchise ist der Gewaltgrad, ansonsten hätten unzählige Szenen aus JOHN WICK 3 auch perfekt in einen F&F-Film gepasst (die Pferd/Motorrad-Szenen mit all dem hässlichen CGI und der Sturz vom Dach des Hochhauses sind da nur zwei schöne Beispiele; ich bin mir sicher, wer einen solchen Sturz überlebt, der wird im nächsten Teil auch Raketen mit der bloßen Hand vom Kurs bringen, womit sich der Kreis dann auch für den blindesten/anspruchslosesten/am leichtesten zu beeindruckenden Zuschauer schließt).
Ich für meinen Teil hätte da schon deutlich mehr gewollt - womit wir wieder bei Anspruch/Differenzierung aus meinem letzten Beitrag angekommen sind.

Und natürlich findest Du das alles immer furchtbar schwierig, schließlich wirst Du wirklich niemals müde, das stets überall zu betonen. :-)

12.08.2019 18:36 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
Ich kann beide Seiten verstehen.

Ich stimme Jack Bauer zu: Die Motorrad - Actionsequenz halte ich für die schwächste im ganzen Film, der Fight mit den "The Raid-Spezis" ist auch nicht das Gelbe vom Ei, aber was willst du machen wenn du ein oder zwei Profis hast, die sich mit einem Nicht - Profi kloppen sollen?

Kennt einer "Hard Target 2"? Ich sehe Rhona Mitra ja eigentlich gern aber als sie gegen Adkins "gekämpft" hat, wollte ich fast die Augen schließen. Später auf der Brücke konnte Scott zum Glück noch etwas von dem zeigen was er drauf hat.

Und ja, Wick müsste nach dem Sturz am Ende tot sein, aber hätten Van Damme in "Harte Ziele", Angelina Jolie in "Salt" oder Schwarzenegger in "Commando" nicht auch mindestens zweimal ins Gras beißen müssen? Ich würde nicht unbedingt sagen Wick sei unkaputtbar wie ein Superheld oder wäre mit derartigen Fähigkeiten ausgerüstet. Er ist halt eine Actionfigur im 21. Jahrhundert, dem Zeitalter des CGI (Bilder, die früher SO nicht möglich waren) und das heißt, ist aber auch nicht neu, wenn er, also der "Gute", schießt, trifft er mit der ersten Kugel, während seine hundert oder mehr Gegner alles außer ihn treffen.

Ich verstehe ebenfalls den Standpunkt vom User wuv03: Ich denke, es hat tatsächlich viel mit der Erwartungshaltung zu tun. Ich kannte den zweiten Teil von John Wick schon und der dritte ist, gemäß den Fortsetzungsregeln, eben der Komparativ davon; es wird mehr und länger geschossen, geprügelt und geschlitzt. Genau das hatte ich mir vorgestellt. Das John Wick sehr ernst gemeint sein soll kann ich ehrlich gesagt auch nicht sehen, im Gegenteil, ich finde gerade diese oberflächliche Seriösität lockert irgendwie auf ulkig - skurrile Art und Weise die Atmosphäre auf. Ist aber nur meine Meinung. Das ist in etwa, wie wenn ein Typ vor einer Frau auf cool macht. Nur wirkt er in der Regel nicht cool, sondern macht sich zum Affen. Hier wird eine in sich geschlossene Welt voller Ernsthaftigkeit zelebriert, nur ist es eher komisch, schon weil jeder weiß, dass es doch nicht wahr ist.

Ich hatte weiter oben ja im Zusammenhang mit dem Film von Comic geschrieben, nur finde ich ohne Witz die Bezeichnung Action - Porno sogar noch besser. Ja, "John Wick: Kapitel 3" ist für mich ein Actionfilm - Porno! Ob man da jetzt ejakulieren möchte, sei jedem selbst überlassen. Meine Wertung liegt bei 7/8 - 10 möglichen Punkten.

12.08.2019 19:15 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Die Vergleiche mit den genannten Filmen hinken, denn im Gegensatz zum dritten JOHN WICK ist COMMANDO tatsächlich ein einziger augenzwinkernder Actionmarathon, der sich eben keine Sekunde ernst nimmt.
Und wäre Van Damme in HARD TARGET vom Dach eines Hochhauses gefallen, wäre der garantiert tot gewesen, so wie jeder andere normale Mensch in *irgendeinem* Actionfilm (ich hätte mal die Reaktion sehen wollen, wenn man dem Publikum in den 80ern/90ern einen solchen Quatsch vorgesetzt hätte). Es geht hier um die Verhältnismäßigkeit, was man seinen Zuschauern in einem Actionfilm noch zumuten kann/sollte und um das Gewicht und die Konsequenzen, die Handlungen haben (siehe die letzten beiden AVENGERS-Filme: am Ende des ersten fast alle tot, am Ende des zweiten alle wieder da --> Fuck you, was wollt ihr in diesen Filmen zukünftig noch zeigen und erzählen, das mich irgendwie mitreißen soll?). Alles hat seine Grenze, bevor es dann lächerlich wird - diese Grenze wird auch in JOHN WICK 3 mehrmals überschritten.

Und wenn ich dann lese, dass Leute ernsthaft schreiben, zum Glück sei dies kein F&F-Film, dann sehe man mir nach, dass ich das einfach nicht mehr ernst nehmen kann. Wie schon geschrieben: der einzige Unterschied, der mittlerweile noch besteht, ist die Gewalt. Der geerdete erste JOHN WICK hob sich noch angenehm vom Einheitsbrei in den Kinos ab, das war mal wieder handgemachte Action alter Schule mit ordentlich Blutwurst - davon haben sich beide Fortsetzungen und insbesondere der völlig maßlose dritte Teil weit entfernt.
Wenn ich CGI-Actionszenen und maßlose Übertreibungen sehen will, wenn ich sehen will, wie Menschen Stürze von Hochhäusern einfach überleben, wenn ich sehen will, wie wirklich jedes physikalische Gesetz mit Füßen getreten wird, dann kann ich in jeden x-beliebigen Blockbuster dieser Tage gehen, dann verschwimmt die Grenze zu den F&F- und MCU-Filmen und dann ist das für einen JOHN WICK-Film am Ende einfach viel zu wenig.
Und dieser von vielen gefeierte Headshot-Marathon war schon im 86-minütigen SHOOT 'EM UP irgendwann einfach nur noch ermüdend - im 130-minütigen JOHN WICK 3 ist der immergleiche Ablauf jeder einzelnen Schießerei irgendwann einfach nur noch ärgerlich.

Edit: Und Zustimmung, klar ist das ein absoluter Actionporno - nur kein besonders guter. :-)

12.08.2019 19:40 Uhr - Cyberdyne
Was ein Dreck! Ich habe mir diesen MIst nur angesehen, um mich darüber aufregen zu können. Denn es war von Anfang an klar, dass er Teil 2 unterbietet.

13.08.2019 00:03 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 63
@Jack Bauer

Ich verstehe was du meinst. Sicher wäre JCVD tot gewesen, ebenso Bruce Willis, wäre er vom Dach des Nakatomi Towers geplumpst. Wenn ich jetzt eine Erklärung dafür anführen müsste, würde ich sagen, dass die Produzenten/Studiobosse/Regisseure/Marketingstrategen etc. der Ansicht sind, das heutzutage doch zeigen zu können. Begründet mit den veränderten Sehgewohnheiten des Publikums. Passend finde ich deine Erwähnung der Avengers denn die stehen auch für diese Veränderung. Oder die Leute sehen dann z. B. wie Aquaman ein U - Boot anhebt. Sicher ist das Quatsch, da er aber über Superkräfte verfügt, hinterfragt das nur keiner. John Wick ist zwar ein normaler Mensch, doch glauben vielleicht bestimmte Leute in einflussreichen Positionen sowas bringen zu können, um die Grenzen im Nicht - Superheldenfilm - Genre zu erweitern und weil der Großteil der Masse es vor allem nicht hinterfragt.
Und wer weiß, bei dem offenen Ende des 3. Teils muss es eigentlich einen 4. Film geben, welcher vielleicht sogar eine plausible Erklärung für Wicks Überleben liefert.
In dem 90ern hätte man etwas Derartiges nicht bringen können, stimmt, in den 80ern noch weniger aber vergiss bitte nicht; es ist 2019.

Und siehst du wirklich einen so großen, so immensen Unterschied zwischen "Commando" und "JW: K 3"? Ich mein, zeitlich heißt das 1985 vs. 2019, sind immerhin 34 Jahre. Die Crew ist eine andere, die Darsteller auch, das Szenenbild kann man kaum vergleichen, die Technik ist viel weiter (Kamera, CGI...) und noch einige andere Aspekte. Und auch hier darf nicht ignoriert werden, dass die Majorität des Publikums bzw. das hauptsächliche Zielpublikum (Alter...) sich offensichtlich geändert hat. Ich sehe aber ein, nein, zwei große Übereinstimmungen bei beiden Filmen.

1. Beide Hauptfiguren sind nie ernsthaft in Gefahr. Sowohl Schwarzenegger als Matrix als auch Reeves als Wick metzeln sich durch eine unnormale Übermacht an Gegnern und stecken fast nichts ein. Bei "Commando" wurde mir das erst später klar, bei Wick war ich mir im Kino schon zu 99% sicher: Nein, unmöglich dass dem irgendwas passiert denn wie sollte sonst der Film weitergehen?

2. Ist der Punkt aus meinem vorherigen Post bezüglich der Glaubhaftigkeit. Ich kaufe beiden Filmen einfach nicht ab, dass sie das was sie zeigen, ansatzweise ernst meinen, akzeptiere aber deine gegenüberliegende Position.

Was glaube ich nicht mehr so oft vorkommt wie früher sind die nackten Oberkörper. Wer kennt nicht die legendäre Szene aus "Showdown in Little Tokyo", als Dolph Lundgren während einer Schießerei ein Auto umkippt oder die Jungs aus "Predator" oberkörperfrei die Bäume runterziehen, um Fallen zu präparieren oder Van Dammes finalen Kampf gegen den Sandman in "Death Warrant"?!

Manche Szenen könnten hingegen bewusst schon als eine Art Anbiederung an das Superheldengenre und dessen Publikum gedreht worden sein. Wenn du das meinst, stimme ich dir zu, die Möglichkeit ist real.

Wo ich dir übrigens auch zustimme, ist diese Avengers - Sache. (Riesiges Problem der meisten DC und MCU - Filme: angemessen starke Gegenspieler zu finden, die mehr können als anfangs auf die Kacke hauen und hinterher dann nicht mehr viel vorzuweisen haben). Da hat man mit Thanos mal einen Schurken, der was auf der Pfanne hat, der seinen Plan unbeirrt durchzieht und nicht so einfach zu besiegen ist, und was macht man? Naja, ich hätte es besser gefunden ihn dann im 2. Kapitel mit einer Rumpftruppe bekämpfen zu müssen. Wäre spannender, emotionaler und dramatischer gewesen, so kommt es irgendwie ein wenig inkonsequent rüber.

13.08.2019 09:40 Uhr - wuv03
3x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 56
12.08.2019 18:20 Uhr schrieb Jack Bauer
Lustig, dass auch Du die F&F-Filme erwähnst, genau bei der Zielgruppe ist die Reihe nämlich angekommen - und das schon mit Teil 2. ;-)


Naja, wie gesagt, das sehe ich anders, aber das ist ja auch völlig in Ordnung. Geschmäcker sind eben verschieden.
Verstehe halt nicht, warum man dann Leuten vorwerfen muss, dass sie anspruchslos/blind/leicht zu beeindrucken sind, wenn sie Wick mögen. Es ist ein gut gemachter Action-Film, von denen es heutzutage nicht viele gibt. Da erwartet man auch keinen tiefgehenden "Hurt Locker" oder Studien der Psyche - die Filme sollen Spaß machen. Danach kann man ja auch wieder einen "Citizen Kane" anschauen.... aber sei es drum.

Bei deinem letzten Satz versteht man aber in welche Richtung das hier mal wieder geht, also bin ich damit raus. Wenn man gleich auf die Schiene gehen muss, ist eine ordentliche Diskussion nicht möglich. Schönen Tag noch, alle zusammen. :)

13.08.2019 11:56 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
13.08.2019 00:03 Uhr schrieb RedArrow
Manche Szenen könnten hingegen bewusst schon als eine Art Anbiederung an das Superheldengenre und dessen Publikum gedreht worden sein. Wenn du das meinst, stimme ich dir zu, die Möglichkeit ist real.


Genau darum geht es. Teil 1 war ein Actionfilm mit den für einen halbwegs geerdeten Actionfilm üblichen Übertreibungen. Teil 3 ist ein Fantasyfilm (er kann nach dem Schluss auch gar nichts anderes mehr sein), der eher den MCU- und F&F-Filmen zugehörig scheint als seinem direkten Vorgänger. Spätestens mit dem Sturz am Ende ist doch unweigerlich klar: hier hat nichts mehr Gewicht, hier ist alles möglich – und daher auch alles egal. Und warte ab, wie unerträglich das im vierten Teil noch alles wird.

Und natürlich hat das mit geänderten Sehgewohnheiten zu tun, die wiederum der Tatsache geschuldet sind, dass das Kinopublikum heute im Allgemeinen ein völlig anderes ist als noch vor 20 oder 30 Jahren. Früher war Kino - und natürlich gerade das Action- und Horrorkino - in erster Linie für Erwachsene konzipiert, heute sitzen im Publikum dieser Filme vornehmlich Kinder und Halbwüchsige mit oftmals verheerend geringer Aufmerksamkeitsspanne. Die verstehen sowieso nicht, was sie da gerade sehen und einem Großteil ist es vermutlich auch egal, solange es genügend Kopfschüsse gibt (womit wir erneut beim Thema Anspruch angekommen sind).

Du siehst es an einigen Beispielen in diesem Kommentarstrang: da wird gar nicht über Dinge wie innere Logik nachgedacht. Auf berechtigte Kritik kommen dann die üblichen Allgemeinplätze und Phrasen: ich erwarte hier keinen Shakespeare, das soll unterhalten und muss keiner tiefergehenden Analyse standhalten. Das muss ein Film wie dieser tatsächlich nicht. Aber er sollte mit der maximalen Sorgfalt gemacht sein, sowas wie innere Logik besitzen, sein Publikum nicht für dumm verkaufen und vor allem seinem/n Vorgänger(n) treu bleiben. Wenn sich ein vielversprechendes Franchise innerhalb von zwei Filmen derart verschlechtert, muss ich das nicht gut finden und erst recht nicht als neue Großtat bejubeln. Mag sein, dass JOHN WICK 3 als Snack für zwischendurch ganz brauchbar ist - mir ist das nach dem großartigen Erstling zu wenig.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)