SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Tom Cody

The Hunt: Nach Schießereien in den USA sagt Universal den Kinostart ab

Aus Pietätsgründen verzichtet das Studio auf ein Release der brutalen Sozialsatire

Wieder einmal wird die Veröffentlichung eines Films von tagesaktueller Politik beeinflusst.

Ursprünglich wollte Universal Pictures am 27. 09. 2019 in den USA den von Blumhouse produzierten satirischen, sozialkritischen und wohl auch recht drastischen Thriller The Hunt veröffentlichen (siehe hierzu auch die entsprechende Trailermeldung vom 31.07.2019). Hierbei folgt der Film zwölf Fremden, die auf einer Lichtung in einem ihnen unbekannten Gebiet aufwachen und erkennen müssen, dass sie von  einer elitären Gruppe  als Jagdbeute auserkoren wurden.

Betty Gilpin und Oscar-Preisträgerin Hilary Swank spielen Frauen auf gegenüberliegenden Seiten des politischen Spektrums, konservativ und liberal, die sich gegenseitig ins Visier nehmen. Beispielsweise bedienten sich auch Filme wie Harte Ziele oder Surviving the Game dieser Komponente, dass die Opfer aus niedrigeren sozialen Schichten stammen, während die Jäger der reicheren Elite angehören.

Nach den letzten Schießereien, Amokläufen oder gezielt geplanten Massenmorden in Dayton (Ohio), Gilroy (Kalifornien) und El Paso (Texas) hat man nun bei Universal Pictures entschieden, den Film nicht zu veröffentlichen. Universal präsentierte hierzu ein Statement auf der Homepage von The Hunt und schrieb: „Während Universal Pictures die Marketingkampagne für The Hunt bereits eingestellt hatte, hat das Studio nun nach reiflicher Überlegung beschlossen, die Pläne zur Veröffentlichung des Films abzusagen. Wir stehen zu unseren Filmemachern und werden weiterhin Filme in Zusammenarbeit mit mutigen und visionären Machern vertreiben, wie auch bei denjenigen, die mit diesem satirischen und sozialkritischen Thriller verbunden sind, aber wir sind der Meinung, dass  jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, diesen Film zu veröffentlichen."

Insider erzählten dem amerikanischen Branchenblatt Variety, dass das Studio die Entscheidung zusammen mit den Filmemachern von The Hunt getroffen hat. Sie sagten auch, dass es eine schwierige Entscheidung für das Unternehmen war, aber die Studioleitung letztendlich entschied, dass der Film warten könnte.

Insbesondere aus dem konservativen Lager wurde bereits im Vorfeld des Kinostarts Kritik geäußert. Da musste natürlich auch US-Präsident Donald Trump seinen Kommentar abgeben und sich dieser Kritik anschließen. Ohne The Hunt direkt beim Namen zu nennen  und in dem von ihm gewohnten Stil, schrieb er am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter, ein neuer Film zeige, dass "das liberale Hollywood im höchsten Maße rassistisch" sei. „Der Film, der demnächst herauskommt, wurde produziert, um zu provozieren und Chaos zu verursachen. Die Macher erzeugen selber Gewalt und versuchen dann, andere zu beschuldigen. Sie sind die wahren Rassisten und sehr schlecht für unser Land!"

Man kann wohl davon ausgehen, dass auch der ursprünglich für Ende November geplante Start in Deutschland hiervon betroffen ist. Während Pläne für die Veröffentlichung also erst einmal auf Eis gelegt wurden, merkte die amerikanische Hompage an, dass man eventuell zu einem späteren Zeitpunkt auf einen Kinostart zurückkommen oder den Film direkt über ein Streaming-Portal, beispielweise Comcast, ausstrahlen könnte. Wie auch immer die Entscheidung ausfallen mag - wir werden auf jeden Fall versuchen dranzubleiben und uns melden, sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt.

Quelle: variety.com bloody-disgusting.com reuters.com
Mehr zu:

The Hunt

(OT: Hunt, The, 2019)

Aktuelle Meldungen

47 Meters Down: Uncaged - FSK 12-Fassung in den Kinos geschnitten
3 From Hell läuft uncut in deutschen Kinos mit FSK-Altersfreigabe ab 18 Jahren
Maniac (1980) - Beschlagnahme aufgehoben
Irreversibel - Skandalfilm bekommt einen Straight Cut
Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos
The Punisher (2004) - Nach Indexstreichung im Oktober 2019 im Handel
Alle Neuheiten hier
kommentar schreiben
Es können keine Kommentare geschrieben werden.
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)